Bisher noch kein Thread zu Ehlebracht?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 21.05.15 22:13
eröffnet am: 30.06.04 08:40 von: rapido Anzahl Beiträge: 33
neuester Beitrag: 21.05.15 22:13 von: TheProducer Leser gesamt: 9715
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2  

30.06.04 08:40
1

2756 Postings, 6579 Tage rapidoBisher noch kein Thread zu Ehlebracht?

Schwach.Gestern gute Zahlen veröffentlicht,Aktie angezogen,
niedriges KGV.
rapido  
Seite: 1 | 2  
7 Postings ausgeblendet.

17.01.06 02:02
1

2756 Postings, 6579 Tage rapidoBoden gefunden?

bei ca.1,70/80? akt.1,85.
Kein Handlungsbedarf z.Z.,
bleibt aber unter Beobachtung.
rapido  

12.11.06 15:47
1

17100 Postings, 5704 Tage Peddy78Achtung, Vorzüge haben noch Nachholbedarf im Vergl

zu den Stammaktien.
Also mal anschauen und vielleicht alleine durch diese Diferenz profitieren.

Und Schade das in diesem Thread kein Leben ist,
zu unrecht.
Aber vielleicht wird es ja jetzt besser.

Ehlebracht meldet Neun-Monats-Zahlen  

08:39 26.10.06  

Enger (aktiencheck.de AG) - Die Ehlebracht AG (ISIN DE0005649107/ WKN 564910), ein Spezialist für Kunststoff- und Möbelfunktions-Technik, meldete am Donnerstag, dass sie nach zuletzt rückläufiger Umsatzentwicklung gegenüber den Vorjahresperioden den Umsatz im dritten Quartal 2006 auf 11,8 Mio. Euro (Vorjahr: 11,1 Mio. Euro) gesteigert hat. Vor allem die positive Geschäftsentwicklung der ausländischen Standorte hat zu diesem Wachstum beigetragen.

In den ersten neun Monaten 2006 lag der Umsatz bei 35,9 Mio. Euro, nach 40,1 Mio. Euro im Vorjahr. Allerdings waren im Vorjahr noch Erlöse aus dem in Berlin Mitte 2005 ausgelaufenen Geschäft mit einem Großkunden von 7,8 Mio. Euro enthalten. Das relative Wachstum des Konzerns gegenüber dem Vorjahr betrug damit rund 11 Prozent. Zu diesem Wachstum haben alle Konzerngesellschaften, auch die Ehlebracht Berlin, beigetragen.

Der Ehlebracht-Konzern erzielte ein Neun-Monats-EBT von 0,9 Mio. Euro, was dem Halbjahresniveau entspricht. Das Vergleichsergebnis des Vorjahres von 1,8 Mio. Euro wurde aufgrund des weggefallenen Umsatzes in Berlin allerdings nicht erreicht. Nach Steuern ergab sich im Konzern ein Dreivierteljahres-Ergebnis von 0,6 Mio. Euro (Vorjahr: 1,4 Mio. Euro).

Angesichts des bisherigen Geschäftsverlaufs und der aktuellen Auftragslage rechnet der Konzern damit, im Gesamtjahr 2006 einen Umsatz von mehr als 45 Mio. Euro und ein positiv, überplanmäßiges Ergebnis zu erreichen.

Die Aktie von Ehlebracht schloss gestern bei 1,75 Euro (-1,13 Prozent). (26.10.2006/ac/n/nw)


 

01.03.07 09:10
1

17100 Postings, 5704 Tage Peddy78Ehlebracht bestätigt Umsatz- und Ergebnisprognose

Aber es ist nicht wirklich besser geworden.

Optimistischer Ausblick,
aber hier besteht meiner Meinung nach aktuell kein Handlungsbedarf,
weder zum Kauf noch zum Verkauf.

News - 01.03.07 09:05
DGAP-Adhoc: Ehlebracht AG (deutsch)

Ehlebracht bestätigt Umsatz- und Ergebnisprognose 2006

Ehlebracht AG / Jahresergebnis

01.03.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Pflichtmitteilung nach § 15 WpHG

Ehlebracht bestätigt Umsatz- und Ergebnisprognose 2006

- Konzernumsatz 2006 über 48 Millionen Euro - Sondereffekt aus Berlin belastet Ergebnis 2006 - Konzernergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit bei 0,5 Millionen Euro - Konzernjahresüberschuss beträgt 0,1 Millionen Euro - Ausblick 2007 positiv

Enger - Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Ehlebracht AG hat ihre Mindest-Ziele für das Geschäftsjahr 2006 bei einem geplanten Konzernumsatz von wenigstens 40 Millionen Euro und operativen Ergebnis im Bereich einer 'schwarzen Null' erreicht und übertroffen.

Der EHLEBRACHT-Konzern erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Konzernumsatz von 48,8 Millionen Euro. Er liegt damit trotz des Umsatzverlustes am Standort Berlin aus dem Mitte 2005 ausgelaufenen Geschäft mit einem Großkunden in Höhe von 7,8 Millionen Euro, nur um 1,9 Millionen Euro unter dem Konzernumsatz 2005 von 50,7 Millionen Euro.

Erwartungsgemäß war insbesondere das Konzernergebnis 2006 durch die defizitäre Ergebnissituation in Berlin negativ beeinflusst. Zusätzlich fielen dort Belastungen aus Anlaufkosten im dritten und vierten Quartal 2006 für das gewonnene umfängliche Neugeschäft an.

Trotz dieser außerordentlichen Belastungen bleibt der Konzern im Ergebnis 2006 positiv. Die Unternehmensgruppe erwirtschaftete ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 0,5 Millionen Euro. Allerdings liegt dieses Ergebnis um 1,6 Millionen Euro unter dem Vergleichswert des Vorjahres von 2,1 Millionen Euro.

Der EHLEBRACHT-Konzern schließt das schwierige Geschäftsjahr 2006 mit einem Konzernjahresüberschuss von 0,1 Millionen Euro (Vorjahr: 1,3 Millionen Euro).

Für 2007 erwartet der Konzern aufgrund des für Berlin gewonnenen Neugeschäfts, der weiteren aktuellen Auftragslage und des guten Geschäftsanlaufs im Januar und Februar 2007 ein klares Überschreiten der 50 Millionen Euro Umsatzmarke bei einer Verbesserung aller Ergebnisstufen.

Bei Rückfragen: Ehlebracht AG, Bernd Brinkmann, Finanzvorstand, Tel.:05223/185128, E-mail: b.brinkmann@ehlebracht-ag.com, Internet: http://www.ehlebracht-ag.com





DGAP 01.03.2007

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: Ehlebracht AG Werkstraße 7 32130 Enger Deutschland Telefon: +49 (0)5223 / 185-128 Fax: +49 (0)5223 / 185-122 E-mail: b.brinkmann@ehlebracht-ag.com WWW: www.ehlebracht-ag.com ISIN: DE0005649107 WKN: 564910 Indizes: Börsen: Geregelter Markt in Berlin-Bremen, Frankfurt (General Standard), Düsseldorf; Freiverkehr in München, Hamburg, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
EHLEBRACHT AG INHABER-AKTIEN O.N. 2,10 +3,45% Frankfurt
 

01.03.07 14:40
1

4089 Postings, 6569 Tage hippelandDas witzige ist

dass die ein oder andere seit Jahren tote Bude mittlerweile wieder auf die gleiche MK kommt wie dieses Papier

 

 

ariva.de Grüße
-hippeland-

 

16.05.07 08:43
1

17100 Postings, 5704 Tage Peddy78Geschäftsverlauf im ersten Vierteljahr 2007

News - 16.05.07 07:10
DGAP Zwischenmitteilung: Ehlebracht AG (deutsch)

Geschäftsverlauf im ersten Vierteljahr 2007

Ehlebracht AG / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37 WpHG

16.05.2007

Zwischenmitteilung nach § 37 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------



Zwischenmitteilung gem. § 37 WpHG Geschäftsverlauf im ersten Vierteljahr 2007

Ehlebracht-Konzern startet erfolgreich in das Geschäftsjahr 2007

- Umsatzplus im 1. Quartal 2007 gegenüber Vorjahr von 23 Prozent auf 15 Millionen Euro - Konzern legt auf allen Ergebnisstufen gegenüber Vorjahr zu - Konzernergebnis im 1. Quartal 2007 von 0,5 Millionen Euro (Vorjahr: 0,4 Millionen Euro) - Konzern bestätigt Umsatz- und Ergebnisziel 2007

Gesamtwirtschaftliche Entwicklung

Gesamtwirtschaftlich ist das Kalenderjahr 2007 gut angelaufen. Die Weltwirtschaft hat ihr Wachstum Anfang 2007 fortgesetzt. Europa und Deutschland verzeichnen ebenfalls einen weiterhin stabilen wie positiven Konjunkturverlauf. Auch die für den EHLEBRACHT-Konzern wichtigen Märkte liegen weiter im Plus. Die Möbelindustrie, insbesondere im Bereich Bad- und Küchenmöbel, aber auch die kunststoffverarbeitende Industrie haben den guten Geschäftsverlauf 2006 in 2007 fortgesetzt.

Entwicklung Ehlebracht 1. Quartal 2007

Von dieser insgesamt erfreulichen Entwicklung hat der EHLEBRACHT-Konzern profitiert. Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte EHLEBRACHT AG ist in das Geschäftsjahr 2007 erfolgreich gestartet. Sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis legte der in der Kunststoff- und Möbelfunktions-Technik tätige Konzern gegenüber dem Vorjahr zu. Im ersten Quartal 2007 erzielte die Unternehmensgruppe einen Konzern-Umsatz von 15,0 Millionen Euro (Vorjahr: 12,2 Millionen Euro). Das entspricht einem Umsatzplus von ca. 23 Prozent. Sowohl im Inland als auch im Export legte das Geschäft zu. Die Inlandsumsätze lagen mit 8,9 Millionen Euro (Vorjahr: 7,6 Millionen Euro) um 1,3 Millionen Euro, die Exportumsätze mit 6,1 Millionen Euro (Vorjahr: 4,6 Millionen Euro) um 1,5 Millionen Euro über den Vergleichswerten des Vorjahres. Die Exportquote stieg um 3,0% auf 40,7% (Vorjahr 37,7%). Beide Geschäftsbereiche haben zu diesem Wachstum beigetragen. Die Kunststoff-Technik legte gegenüber dem Vorjahr um 1,9 Millionen Euro auf 7,5 Millionen Euro zu. Wesentlichen Anteil an dieser Umsatzausweitung hat das angelaufene Neugeschäft bei der Ehlebracht Berlin mit einem Volumen von allein 1,1 Millionen Euro. Weiter zugelegt hat auch das Geschäft der Möbelfunktions-Technik. Getragen von der guten Geschäftsentwicklung der Möbelindustrie, Küche und Bad, erhöhte sich das Geschäftsvolumen im ersten Quartal 2007 gegenüber dem Vorjahr um 0,9 Millionen Euro auf 7,4 Millionen Euro.

Ergebnissituation

Der Konzern hat auf allen Ergebnisstufen im ersten Quartal 2007 die Ergebnisse der Vergleichsperiode des Vorjahres übertroffen. Allerdings drücken Materialpreisverteuerungen auf die Rohertragsmargen. Verbessert stellen sich die Aufwandsquoten bezogen auf die Gesamtleistung beim Personalaufwand, den Abschreibungen und den sonstigen betrieblichen Aufwendungen dar. Das EBITDA stieg um 4,8 Prozent auf 1,44 Millionen Euro. Das Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) erhöhte sich von 0,9 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,0 Millionen Euro im ersten Quartal 2007. Bedingt durch den höheren Finanzierungsaufwand aus der Kapitalbindung durch Geschäftsausweitung liegt das EBT mit 0,58 Millionen Euro um nur 0,05 Millionen Euro über dem Vorjahreswert von 0,53 Millionen Euro. Nach Steuern und dem Anteil Konzernfremder am Jahresergebnis ergibt sich ein Ergebnis im 1. Quartal 2007 von 0,46 Millionen Euro. Es liegt um 0,1 Millionen Euro oder knapp 30 Prozent über dem Vorjahreswert von 0,36 Millionen Euro.

Risiken der künftigen Entwicklung

Gegenüber dem abgegebenen Risikobericht im Lagebericht 2006 sind im Geschäftsjahr 2007 bisher keine erheblichen Änderungen eingetreten, die darüber hinaus gehen.

Wichtige Ereignisse nach Quartalsende

Auf Vorstandsebene ist Dierk Gondorf zum 30. April 2007 aus der Unternehmensgruppe ausgeschieden. Grund war die Dezentralisierung seines Aufgabenbereichs Marketing, Vertrieb, Entwicklung auf die operativen Konzerngesellschaften. Auf die Ad hoc Mitteilung vom 4. Mai 2007 wird verwiesen.

Entwicklung Aktienkurs

Die Aktienkurse der Stämme und Vorzüge zeigen sich im laufenden Geschäftsjahr gegenüber Jahresbeginn leicht verbessert. Die Stämme starteten mit 1,75 Euro, die Vorzüge mit 1,81 Euro. Aktuell bewegen sich die Kurse beider Aktiengattungen bei zwei Euro.

Ausblick

Der EHLEBRACHT-Konzern hat mit dem Geschäftsanlauf 2007 und den erzielten Ergebnissen im ersten Quartal 2007 seine Prognosen für einen gegenüber dem Vorjahr verbesserten Geschäftsverlauf in 2007 bestätigt. Zum Jahresende soll der Konzernumsatz bei ca. 55 Millionen Euro, das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) bei rund 1,0 Millionen Euro und damit über dem Vorjahr liegen.

Sonstige Angaben

Die in der vorstehenden Zwischenmitteilung getroffenen Angaben und Aussagen zu zukunftsgerichteten Entwicklungen und Ergebnissen des EHLEBRACHT-Konzerns beruhen auf Annahmen, Erfahrungswerten und auch Einschätzungen des Vorstands der EHLEBRACHT AG. Für ihren Eintritt kann nicht garantiert werden. Letztlich bergen diese Annahmen auch Risiken und Unsicherheiten, die zu einer deutlichen Abweichung der tatsächlichen Ergebnisse von den erwarteten Resultaten führen können.

Enger, im Mai 2007

EHLEBRACHT AKTIENGESELLSCHAFT Der Vorstand



Bei Rückfragen: Ehlebracht AG, Bernd Brinkmann, Finanzvorstand, Tel.:05223/185128, E-mail:b.brinkmann@ehlebracht-ag.com, Internet: http://www.ehlebracht-ag.com

DGAP 16.05.2007

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: Ehlebracht AG Werkstraße 7 32130 Enger Deutschland www: www.ehlebracht-ag.com

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
EHLEBRACHT AG INHABER-AKTIEN O.N. 2,29 +2,23% Frankfurt
 

29.02.08 15:50
1

2437 Postings, 6365 Tage VersägerHier dürfte sich nun ein Rebound anbahnen

10.03.08 12:52
1

17100 Postings, 5704 Tage Peddy78Viell.Jetzt nach abgeschl.Kapitalerhöhung.

News - 10.03.08 10:55
DGAP-Adhoc: Ehlebracht AG (deutsch)

Ehlebracht AG: Kapitalerhöhung über 750 TEUR abgeschlossen - Eintragung im Handelsregister erfolgt

Ehlebracht AG / Kapitalerhöhung

10.03.2008

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Ad hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG

Kapitalerhöhung über 750 TEUR abgeschlossen - Eintragung im Handelsregister erfolgt

Enger, 10.03.2008 - Der Vorstand der im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierten EHLEBRACHT AG, Werkstrasse 7, 32130 Enger gibt bekannt, dass die Eintragung, der am 12. Dezember 2007 vom Vorstand der Gesellschaft mit Zustimmung des Aufsichtsrats vom 14. Dezember 2007 beschlossenen Kapitalerhöhung nach Durchführung nunmehr im Handelsregister erfolgt ist. Unter teilweiser Ausnutzung des von der Hauptversammlung am 21. Juni 2005 genehmigten Kapitals ist das Kapital um 750.000 Euro erhöht worden. Alle zur Zeichnung vorgesehenen neuen Inhaber-Stammaktien im Volumen von 500.000 Stück zu 1,50 Euro je Stückaktie wurden im Bezugszeitraum gezeichnet. Durch die Kapitalerhöhung hat sich die Gesamtzahl aller Aktien von 12.400.000 Stück um 500.000 Stück auf 12.900.000 Stück - das Grundkapital der Gesellschaft von 18.600.000,00 Euro um 750.000,00 Euro auf 19.350.000,00 Euro erhöht. Der Mittelzufluss aus dieser Kapitalerhöhung dient der EHLEBRACHT AG zur weiteren Reduzierung der Fremdmittelaufnahme sowie der Festigung und dem Ausbau der Marktposition durch weitere erforderliche Investitionen.

Bei Rückfragen: Ehlebracht AG, Bernd Brinkmann, Finanzvorstand, Tel.: 05223/185-128, E-mail: b.brinkmann@ehlebracht-ag.com, Internet: http://www.ehlebracht-ag.com 10.03.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: Ehlebracht AG Werkstraße 7 32130 Enger Deutschland Telefon: +49 (0)5223 / 185-128 Fax: +49 (0)5223 / 185-122 E-Mail: b.brinkmann@ehlebracht-ag.com Internet: www.ehlebracht-ag.com ISIN: DE0005649107 WKN: 564910 Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (General Standard), Düsseldorf; Freiverkehr in München, Hamburg, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
EHLEBRACHT AG INHABER-AKTIEN O.N. 1,41 +0,00% Frankfurt
 

10.03.08 14:24
1

17100 Postings, 5704 Tage Peddy78Sieht aktuell schonmal gut aus,deutl. +

Weiter so.  

13.03.08 15:58
1

2437 Postings, 6365 Tage Versägerund schon wieder Funkstille

scheint so, daß diese Aktie erst mal wieder handelbar gemacht werden muß.

Bis auf die Shorts vor paar Tagen will niemand raus, aber auch niemand rein.
Warum sollte auch unterhalb des Bezugspreises verkauft werden?  

01.04.08 11:33
2

17100 Postings, 5704 Tage Peddy78Es geht aufwärts,einsteigen nicht verpassen.

Ad hoc - Ehlebracht meldet Zahlen fürs Geschäftsjahr 2007 sowie Dividendenvorschlag  

15:21 31.03.08  

Enger (aktiencheck.de AG) - Der Aufsichtsrat der im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierten Ehlebracht AG (ISIN DE0005649107/ WKN 564910) hat in seiner Sitzung vom 31. März 2008 nach Prüfung den Jahresabschluss und den Konzernabschluss nebst zusammengefasstem Lagebericht für das Geschäftsjahr 2007 gebilligt. Für die Ehlebracht AG war das Geschäftsjahr 2007 außerordentlich erfolgreich. Zum einen wurde im abgelaufenen Jahr die finanzwirtschaftliche Sanierung des Ehlebracht-Konzerns abgeschlossen. Zum anderen bestätigt die Unternehmensgruppe mit den erzielten Umsatz- und Ergebnisverbesserungen operativ ihren Wachstumskurs.

Die Unternehmensgruppe steigerte ihren Konzernumsatz 2007 von 48,8 Millionen Euro 2006 auf 56,4 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr. Der Konzern hat seine Umsatzerlöse sowohl im Inland als auch im Ausland ausgeweitet. Das Inlandsgeschäft legte von 29,7 Millionen Euro um 3,9 Millionen Euro auf 33,6 Millionen Euro zu. Das Exportgeschäft wuchs von 19,1 Millionen Euro im Vorjahr auf 22,8 Millionen Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr.

Inklusive eines Einmalertrags aus der finanzwirtschaftlichen Sanierung erzielte der Ehlebracht-Konzern im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Konzernjahresüberschuss von 6,6 Millionen Euro (Vorjahr: 0,1 Millionen Euro), die Ehlebracht AG einen Jahresüberschuss von 4,4 Millionen Euro (Vorjahr: 0,7 Millionen Euro). Der Konzern verzeichnet eine Eigenkapitalquote von 61,3 Prozent. Die Ehlebracht AG verfügt über eine Eigenkapitalquote von 73,2 Prozent. Der Gesellschaft ist 2007 insgesamt eine Entschuldung im Konzern und in der AG von jeweils rund 30 Millionen Euro gelungen.

Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung am 20. Juni 2008 vorschlagen, aus dem Bilanzgewinn eine Ausschüttung an die Aktionäre in Höhe von 1.440.000,00 Euro vorzunehmen. Diese Zahlung ergibt sich satzungsgemäß aus der Nachzahlung der Vorzugsdividende je stimmrechtsloser Vorzugsaktie für die Geschäftsjahre 2000 bis 2006 und der Vorzugsdividende für das Jahr 2007 in Höhe von 0,10 Euro pro Jahr, insgesamt also 0,80 Euro je Vorzugsaktie. Bei 1.800.000 Vorzugsaktien entspricht dies der vorgeschlagenen Ausschüttung von 1.440.000,00 Euro. Weitere Ausschüttungen sind 2008 nicht geplant.

Ferner ist vorgesehen, zur weiteren Vereinfachung und Vereinheitlichung der Aktienstruktur die Vorzugsaktien in Inhaberstammstückaktien umzuwandeln. Nach Umwandlung wäre dann das Grundkapital der Ehlebracht AG von zurzeit 19.350.000,00 Euro durch 12.900.000 Inhaberstammstückaktien repräsentiert.

Für das Geschäftsjahr 2008 wird der Konzern seinen eingeleiteten Wachstumskurs weiter forcieren. Die Unternehmensgruppe visiert für das laufende Geschäftsjahr beim Konzernumsatz die 60 Millionen Euro - Marke und ein Ergebnis vor Steuern von 2,5 bis 3,0 Millionen Euro an. Voraussetzung ist das Ausbleiben außerordentlicher negativer Einflüsse wie z. B. rückläufige Konjunktur oder erhebliche Teuerungen der Materialpreise. Bei günstigem Verlauf sind ein Überschreiten der geplanten Umsatzmarke und des Ergebnisses vor Steuern von über 3,0 Millionen Euro erzielbar.

Bei Rückfragen:

Ehlebracht AG
Bernd Brinkmann
Finanzvorstand
Tel.:05223/185128
E-mail: b.brinkmann@Ehlebracht-ag.com
Internet: http://www.Ehlebracht-ag.com
(Ad hoc vom 31.03.2008) (31.03.2008/ac/n/nw)



Quelle: aktiencheck.de

 

18.02.09 23:13
1

57387 Postings, 6344 Tage nightflyEhlebracht 0,92? F 5-Jahrestief

dabei stehts doch gar nicht so schlecht...
nf

Enger (aktiencheck.de AG) - Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Ehlebracht AG (ISIN DE0005649107/ WKN 564910) hat ihr Geschäft im vierten Quartal 2008 erfolgreich im Zielkorridor abgeschlossen. Das Geschäft der in der Kunststoff-Technik und Möbelfunktions-Technik tätigen Unternehmensgruppe legte mit weiteren Umsatzzuwächsen über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres zu. Der Ehlebracht-Konzern hat damit sein Umsatzziel und seine Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2008 von rund 60 Millionen Euro (2007: 56,4 Millionen Euro) erreicht und sogar überschritten. Das Ergebnis vor Steuern erfuhr im vierten Quartal 2008 Einmalbelastungen. Sie resultierten im Wesentlichen aus dem im Dezember erfolgten Umzug der Ehlebracht Slowakei in das neue Betriebsgebäude, Aufwendungen aus Währungskursschwankungen und Einmal-Lohn- und Gehaltszahlungen im Dezember aufgrund der Tarifabschlüsse. Trotz dieser Belastungen hat der Konzern nach vorläufigen Berechnungen mit einem Ergebnis vor Steuern im Geschäftsjahr 2008 von rund 2,5 Millionen Euro abgeschnitten.

Der Geschäftsanlauf 2009 bleibt allerdings hinter den Erwartungen und dem Vorjahr zurück. Grund dürfte im Wesentlichen die Kaufzurückhaltung der Verbraucher infolge der Finanzmarktkrise sein. Auch in Anbetracht der Unwägbarkeit von Prognosen ist derzeit absehbar, das die für 2009 angestrebten und prognostizierten Geschäftsziele mit einem Konzernumsatz von 60 bis 65 Millionen Euro und einem Konzern-Ergebnis vor Steuern von rund 3 Millionen Euro nicht mehr erreicht werden
-----------
Reichtum ist relativ.

19.02.09 20:56
1

57387 Postings, 6344 Tage nightfly1,00? F- den

"Homing"-Effekt nicht unterschätzen!
nf
-----------
Reichtum ist relativ.

03.03.09 22:00
1

57387 Postings, 6344 Tage nightflyTT 0,77?

kgv 2010 2,8
man wird sehen
nf
-----------
Reichtum ist relativ.

10.03.09 21:44
1

57387 Postings, 6344 Tage nightflyTH 1,02?

nicht schlecht.
Xetra-Umsätze und Chart:
Times & Sales Zeit Kurs  Stück  
17:36:18 0,95  3.000  
17:29:53 0,97  2.000  
17:16:14 1,02  2.000  
17:13:08 0,95  2.000  
17:10:46 0,90  1.000  
17:10:37 0,90  1.000  
16:47:27 0,85  40.000  
16:47:15 0,83  30.000  
10:43:04 0,75  1.600  
10:42:16 0,75  16.500  
09:27:21 0,70  5.500  
--
nf
-----------
Reichtum ist relativ.
Angehängte Grafik:
ehlebracht0310x095t5.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
ehlebracht0310x095t5.png

06.05.10 12:03

166 Postings, 4029 Tage gurkegoeadhoc

Pflichtmitteilung nach § 15 WpHG

EHLEBRACHT-Konzern erhöht nach erfolgreichem Geschäftsanlauf seine Prognose für das Geschäftsjahr 2010

- Konzernumsatz steigt auf 17,7 Millionen Euro (Vorjahr: 12,9 Millionen Euro) - Konzern-EBITDA wächst im I. Quartal auf 1,9 Millionen Euro (Vorjahr: 0,8 Millionen Euro) - Konzern-Ergebnis vor Steuern legt auf 1,0 Millionen Euro zu (Vorjahr: 0,015 Millionen Euro) - Konzern erwirtschaftet Dreimonatsergebnis nach Steuern von 0,8 Millionen Euro (Vorjahr: minus 0,04 Millionen Euro) - EHLEBRACHT baut China Engagement weiter aus - Jahresprognose 2010 erhöht: Konzernumsatz - plus 5 Millionen Euro auf 65 Millionen Euro; Konzern-Vorsteuerergebnis (EBT) - plus eine Million Euro auf 2,5 bis 3,0 Millionen Euro

Enger, 06. Mai 2010 - Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte EHLEBRACHT AG hat im ersten Vierteljahr 2010 eine sehr erfreuliche Ergebnisentwicklung auf allen Stufen vorgelegt und die Ertragskraft im Konzern deutlich verbessert. Der Konzern geht im laufenden Geschäftsjahr von einem Anstieg des Geschäftvolumens aus, so dass der Vorstand die Prognose für das Gesamtjahr ebenfalls deutlich erhöht.

Die Umsatzerlöse der in der Kunststoff- und Möbelfunktions-Technik tätigen Unternehmensgruppe legten um 37,2 Prozent auf 17,7 Millionen Euro zu (Vorjahr: 12,9 Millionen Euro). Infolge des Umsatzwachstums erhöhte der EHLEBRACHT-Konzern sein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 0,8 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,9 Millionen Euro im ersten Quartal 2010. Der Konzern steigerte das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) um 1,0 Millionen Euro auf 1,2 Millionen Euro im Berichtszeitraum. Das Vorsteuerergebnis EBT des Konzerns betrug in den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres 1,0 Millionen Euro (Vorjahr: 0,015 Millionen Euro). Der Quartalsüberschuss fiel mit 0,8 Millionen Euro deutlich positiv aus (Vorjahr: minus 0,04 Millionen Euro).

Der Geschäftsbereich Kunststoff-Technik verzeichnete einen deutlichen Zuwachs insbesondere aufgrund von Neugeschäft aus dem zweiten Halbjahr des abgelaufenen Geschäftsjahres. Das Unternehmen geht davon aus, dass sich dieser Trend auch im Geschäftsjahr 2010 fortsetzt. Der Geschäftsbereich Möbelfunktions-Technik hat seine Talsohle im Rezessionsjahr 2009 durchschritten und 2010 wieder an Fahrt aufgenommen. Die erzielten Umsätze und der aktuelle Auftragsbestand übertrifft das Niveau des Vorjahres.

Einen zusätzlichen Wachstumsimpuls für die Zukunft setzt der EHLEBRACHT-Konzern mit dem Aufbau eines weiteren Produktionsstandorts im China. Hierfür hat die Unternehmensgruppe im April 2010 ein neues Produktionsgebäude in einem Industriepark in Suzhou angemietet. Im vierten Quartal 2010 soll dort die Produktion anlaufen. Der neue Standort zielt auf eine engere Lieferanbindung zu einem heutigen Großkunden. Überdies steht die Akquisition von Neukunden mit Produktionsstätten in dieser Region im Fokus.

Nach einem erfreulichen Geschäftsauftakt 2010 ist der EHLEBRACHT-Konzern für die weitere Entwicklung des laufenden Geschäftsjahres optimistisch. Sollte sich die positive Entwicklung des ersten Quartals 2010 fortsetzen und keine außergewöhnlichen, belastenden Veränderungen eintreten, geht der Konzern davon aus, höhere Konzernumsätze und Ergebnisse im Geschäftsjahr 2010 als bisher erwartet zu erzielen.

Die EHLEBRACHT AG erhöht infolge der aktuellen Einschätzung die Jahresprognose 2010 für den Konzernumsatz um 5 Millionen Euro auf 65 Millionen Euro und für das Ergebnis vor Steuern um eine Million Euro auf 2,5 bis 3,0 Millionen Euro.

Bei Rückfragen: Ehlebracht AG, Bernd Brinkmann, Finanzvorstand, Tel.:05223/185128, E-mail: b.brinkmann@ehlebracht-ag.com, Internet: http://www.ehlebracht-ag.com

06.05.2010 09:22 Ad-hoc-Meldungen, Finanznachrichten und Pressemitteilungen übermittelt durch die DGAP. Medienarchiv unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

Stück   Geld Kurs Brief   Stück
        2,97 Aktien im Verkauf     14.823
        2,95 Aktien im Verkauf     4.000
        2,94 Aktien im Verkauf     2.500
        2,91 Aktien im Verkauf     5.000
        2,86 Aktien im Verkauf     5.000
        2,85 Aktien im Verkauf     4.000
        2,80 Aktien im Verkauf     8.000
        2,79 Aktien im Verkauf     3.000
        2,789 Aktien im Verkauf     1.000

Quelle: [URL] http://aktienkurs-orderbuch.finanznachrichten.de/EHL.aspx [/URL]

1.000       Aktien im Kauf 2,71
500       Aktien im Kauf 2,66
2.000       Aktien im Kauf 2,65
1.000       Aktien im Kauf 2,441
5.000       Aktien im Kauf 2,44

Summe Aktien im Kauf   Verhältnis   Summe Aktien im Verkauf
9.500                   1:4,98         47.323  

28.09.10 17:26

2896 Postings, 4040 Tage ZeitungsleserNur noch peinlich....

EXchange Investors mahnt Ehlebracht zur Ehrlichkeit

Der Bewertungsabschlag wird wohl noch deutlicher ausfallen.


EHLEBRACHT AG Hauptversammlung findet nicht statt

Fehlende Einigung über den Leiter der Hauptversammlung verhindert die Eröffnung des Aktionärstreffens

Enger, 28.09.2010 - Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte EHLEBRACHT AG konnte die für Dienstag, den 28. September 2010 anberaumte 21. ordentliche Hauptversammlung nicht durchführen. In der Bielefelder Stadthalle warteten rund 300 Aktionäre und Gäste der Gesellschaft auf den Beginn der Veranstaltung. Es kam jedoch nicht zur Eröffnung der Hauptversammlung. Ein satzungsgemäßer Versammlungsleiter konnte nicht festgelegt werden, da das Aufsichtsratsmitglied Dr. Dieck meinte, aufgrund eines von ihm und einem weiteren Aufsichtsratsmitglied Herrn Pless durchgeführten Aufsichtsratsbeschlusses, zum Versammlungsleiter bestimmt zu sein. Der die Hauptversammlung beurkundende Notar und der Vorstand hielten dies aufgrund nicht gegebener Beschlussfähigkeit des Aufsichtsrates für rechtswidrig. Aufgrund der Weigerung von Dr. Dieck über die Versammlungsleitung einen Beschluss der Hauptversammlung zuzulassen lehnte der Notar eine weitere Protokollierung ab und der Vorstand sagte die Hauptversammlung ab. Ergebnis: Die Hauptversammlung wurde nicht ordnungsgemäß eröffnet. Die Tagesordnungspunkte wurden nicht behandelt.

Der Vorstand beabsichtigt nach Wiederherstellung der Rechtssicherheit schnellstmöglich eine neue Hauptversammlung einzuberufen.

Bei Rückfragen: Ehlebracht AG, Tel.:05223  

23.07.13 15:25

1847 Postings, 6100 Tage MeierGD 50 nach oben gekreuzt bei Ehlebracht AG

Am 22.07.2013 23:00:00 ist bei Ehlebracht AG St. das Chartsignal GD 50 nach oben gekreuzt aufgetreten. Das Chartsignal GD 50 nach oben gekreuzt ist ein up Signal.Das Handelssignal "Kreuzen GD50 Long" tritt auf, wenn der Aktienkurs seinen Gleitenden Durchschnitt 50 (GD50) überschreitet. Eine Bedingung für das Auftreten des Signals ist, dass der Höchstkurs des Vortages unterhalb des Gleitenden Durchschnitts 50 liegt.  

01.08.13 11:50
1

167 Postings, 2906 Tage TheProducersteigende kurse

ich schaue mir nicht immer die charttechnische analyse an, aber rechne mit steigenden kursen. grund: zwei standorte in china, stabile finanzstruktur, diversifizierung und nicht so hohe abhängigkeit von den kriselnden eu-ländern = exzellente ausgangssituation. soviel ich es richtig gelesen habe, herrscht auch im unternehmen nun frieden; der vorstand hat eine vertragsverlängerung bekommen, ar unterstützt ihn offensichtlich = habe ein paar aktien gekauft. 

 

15.08.13 11:00

1847 Postings, 6100 Tage MeierWachstumskurs mit deutlich gesteigertem Halbjahres

DGAP-News: Ehlebracht AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis EHLEBRACHT-Konzern auf Wachstumskurs mit deutlich gesteigertem Halbjahresergebnis 2013

14.08.2013 / 08:01

--------------------------------------------------

Corporate News

EHLEBRACHT-Konzern auf Wachstumskurs mit deutlich gesteigertem Halbjahresergebnis 2013

- Konzern steigert Umsatz auf 39,4 Millionen Euro (Vorjahr: 38,7 Millionen Euro)

- Gesamtleistung wächst um 1,9 Millionen Euro auf 41,1 Millionen Euro

- Ergebnis vor Steuern (EBT) auf 1,9 Millionen Euro mehr als verdoppelt (Vorjahr: 0,9 Millionen Euro)

- EBITDA wächst auf 3,9 Millionen Euro (Vorjahr: 3,0 Millionen Euro)

- Alle Konzerngesellschaften übertreffen 2013 das Halbjahresergebnis des Vorjahres

- Konzern-Halbjahresergebnis nach Steuern steigt auf 1,1 Millionen Euro (Vorjahr: 0,4 Millionen Euro)

- Unternehmen bestätigt Prognose 2013 mit Ausbau der Konzernumsätze auf rund 85 Millionen Euro und einer deutlichen Steigerung des Vorsteuerergebnisses (EBT) auf 3,5 bis 3,8 Millionen Euro

Enger, 14.08.2013 - Die im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte EHLEBRACHT AG hat im zweiten Quartal 2013 die positive Geschäftsentwicklung aus dem ersten Quartal 2013 fortgesetzt. Der EHLEBRACHT-Konzern erreicht damit auch nach sechs Monaten im Geschäftsjahr 2013 eine Verbesserung der Umsatzerlöse und mehr als eine Verdoppelung beim Vorsteuerergebnis (EBT) gegenüber dem Vorjahr.

Im ersten Halbjahr 2013 hat die Unternehmensgruppe den Konzernumsatz von 38,7 Millionen Euro im Vorjahr auf 39,4 Millionen Euro in der Berichtsperiode gesteigert. Das ist ein Plus von 0,7 Millionen Euro. Noch stärker ist die Konzerngesamtleistung gewachsen. Sie erhöhte sich um 1,9 Millionen Euro oder 4,8 Prozent auf 41,1 Millionen Euro.

Während die Inlandsumsätze von 18,5 Millionen Euro um 1,2 Millionen Euro unter dem Vorjahr lagen, erhöhten sich die Konzernumsätze im Ausland um 1,9 Millionen Euro oder 10,0 Prozent auf 20,9 Millionen Euro (Vorjahr: 19,0 Millionen Euro). Insbesondere die ausländischen Konzerngesellschaften in der Slowakei und in China konnten ihr Geschäft mit ausländischen Kunden ausweiten. Dabei leistete die chinesische Konzerntochter Elektra Industrial China (EIC) einen besonderen Wachstumsimpuls. Nachdem die EIC seit Mitte 2012 auch die Produktion im zweiten neuen Werk in China in Suzhou aufgenommen hat, erhöhte sich das Geschäftsvolumen der EIC im ersten Halbjahr um 20 Prozent über dem Vorjahresniveau.

Die EHLEBRACHT-Kunststoff-Technik erzielte einen Halbjahresumsatz von 26,6 Millionen Euro. Die Umsatzerlöse lagen um 1,3 Millionen Euro oder 5,1 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres von 25,3 Millionen Euro. Aufgrund des weiterhin schwachen Geschäfts mit Baugruppen für die 'Weiße Ware'-Industrie im Inland schloss das Inlandsgeschäft unter dem Vorjahresniveau. Es nahm gegenüber dem Vergleichszeitraum um 1,0 Millionen Euro auf 10,4 Millionen Euro ab. Hingegen hat die Kunststoff-Technik das Geschäftsvolumen mit ausländischen Kunden deutlich ausgebaut. Es wuchs im ersten Halbjahr 2013 um 2,3 Millionen Euro oder 16,5 Prozent auf 16,2 Millionen Euro. Die Ausweitung der Auslandsumsätze resultiert im Wesentlichen aus höheren Erlösen mit Kunden in Osteuropa und China.

Die Möbelfunktions-Technik blieb wie im ersten Quartal 2013 auch zum Halbjahr 2013 hinter den Vorjahreswerten. Das Geschäftsvolumen erreichte 12,6 Millionen Euro. Es lag um 0,7 Millionen Euro oder 5,3 Prozent unter dem Vorjahreswert von 13,3 Millionen Euro. Das Geschäft mit inländischen Kunden schnitt mit 7,9 Millionen Euro nur leicht um 0,3 Millionen Euro unter dem Vorjahreszeitraum ab. Das Auslandsgeschäft erreichte 4,7 Millionen Euro. Es unterschritt die Umsätze der Vorjahresperiode von 5,1 Millionen Euro um 0,4 Millionen Euro. Die Umsatzrückgänge im Ausland resultieren aus der Nachfrageschwäche der europäischen Nachbarländer und der bereits im Vorjahr weggebrochenen Nachfrage in Südeuropa. Das Inlandsgeschäft war belastet durch rückläufigen Absatz im Geschäftsfeld 'Industriekunden' mit einem Caravanzulieferer. Hingegen konnten die wichtigen Geschäftsfelder 'Lichtsysteme Möbel Inland' und 'Lichtsysteme Objekt/Ladenbau' ihr Geschäftsvolumen leicht über dem Vorjahrniveau ausbauen. Zudem nahm der Anteil an verkauften, LED-basierenden Leuchtensystemen im Berichtszeitraum zukunftsweisend weiter zu.

Ergebnissituation

Der EHLEBRACHT-Konzern hat im Berichtszeitraum seine Ertragskraft mehr als verdoppelt. Mit gesteigerter Leistung, einer leicht reduzierten Wareneinsatzquote und bei in Summe gehaltenen Aufwandsposten für Personal, Abschreibungen und sonstige betriebliche Aufwendungen wie Erträge ist das Vorsteuerergebnis um 1,0 Millionen Euro gewachsen.

Der Konzern erreicht so ein Halbjahresergebnis 2013 von 1,9 Millionen Euro (Vorjahr: 0,9 Millionen Euro).

Im ersten Halbjahr 2013 kletterte das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Ab- und Zuschreibungen (EBITDA) auf 3,9 Millionen Euro (Vorjahr: 3,0 Millionen Euro).

Der EHLEBRACHT-Konzern schließt das erste Halbjahr 2013 mit einem Ergebnis nach Steuern von 1,1 Millionen Euro nach 0,4 Millionen Euro im Vorjahr.

Ausblick

Nach dem guten Geschäftsanlauf 2013 und der aktuellen Einschätzung befindet sich der EHLEBRACHT-Konzern auf gutem Weg. Zudem sind die Signale und Forecasts der Kunden im Bestandsgeschäft weitestgehend stabil bis leicht verbessert. Traditionell ist davon auszugehen, dass das Geschäft mit 'Weiße Ware'-Produkten und damit das EHLEBRACHT-Geschäft mit Baugruppen für Waschmaschinen im zweiten Halbjahr anzieht.

Sofern sich im laufenden Geschäftsjahr keine belastenden Ereignisse aus der konjunkturellen Entwicklung, insbesondere aus der weiteren Entwicklung der Euro-Schuldenkrise, ergeben, und keine negativen Sondereinflüsse eintreten, geht der Konzern davon aus, seinen prognostizierten Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2013 fortzusetzen. Unter Berücksichtigung der aktuellen Informationslage unterstreicht die EHLEBRACHT AG ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2013, die Konzernumsätze auf rund 85 Millionen Euro (Vorjahr: 81,1 Millionen Euro) auszubauen und das Vorsteuerergebnis (EBT) auf 3,5 bis 3,8 Millionen Euro (Vorjahr: 2,8 Millionen Euro) deutlich zu steigern. Bei einem günstigen Verlauf könnte sogar erstmalig in der Geschichte von EHLEBRACHT die 4-Millionen-Euro-Marke beim Vorsteuerergebnis erreicht werden.

Bei Rückfragen: Ehlebracht AG, Bernd Brinkmann, Vorstand, Tel.:05223/185128, E-mail: b.brinkmann@ehlebracht-ag.com, Internet: http://www.ehlebracht-ag.com


Ende der Corporate News
 

25.08.13 10:44

167 Postings, 2906 Tage TheProducererfreuliche entwicklung

 wenn die ziele erreicht werden, können wir auch eine bessere dividende hoffen. insgesamt gute aussichten. 

 

25.08.13 13:23

167 Postings, 2906 Tage TheProducer...

 sogar mit einer höheren dividende rechnen. 

 

25.10.13 17:40

167 Postings, 2906 Tage TheProducerSehen wir hier Insiderkäufe? Q-Zahlen kommen bald

 Angesichts der Kursbewegungen der letzten Tage kann es sein, dass wir gute Zahlen erwarten? Insiderkäufe? 

 

27.02.15 17:48

546049 Postings, 2432 Tage youmake222Ehlebracht: Squeeze-Out könnte anstehen

Ehlebracht: Squeeze-Out könnte anstehen | 4investors
Bei der Entry Standard notierten Ehlebracht strebt der Großaktionär E + Funktionstechnik Holding AG aus Köln ein Squeeze-Out-Verfahren an. Bisher i...
 

04.03.15 11:56

546049 Postings, 2432 Tage youmake222Ehlebracht schließt 2014 mit Gewinnplus ab

Ehlebracht schließt 2014 mit Gewinnplus ab | 4investors
Die Entry Standard notierte Ehlebracht hat am Mittwoch Zahlen für das Jahr 2014 vorgelegt. Das Unternehmen meldet einen Umsatzanstieg um 22,8 Prozent...
 

21.05.15 22:13

167 Postings, 2906 Tage TheProducerBei 3,82 Euro

rechne ich mit zahlreichen Klagen. Ist lächerlich.  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln