finanzen.net

Deutsche Post

Seite 1 von 1028
neuester Beitrag: 31.05.20 16:21
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 25693
neuester Beitrag: 31.05.20 16:21 von: MB190 Leser gesamt: 5004626
davon Heute: 945
bewertet mit 41 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1026 | 1027 | 1028 | 1028   

25.12.05 10:41
41

6858 Postings, 5552 Tage nuessaDeutsche Post

WKN: 555200   ISIN: DE0005552004

Aktie & Unternehmen
Geschäft Logistik
Homepage www.deutschepost.de
Aktienanzahl 1.112,8 Mio
Marktkap. 22.890,3 Mio
Indizes/Listen DAX (Per.), Prime Standard, HDAX, CDAX, DivDAX  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1026 | 1027 | 1028 | 1028   
25667 Postings ausgeblendet.

26.05.20 08:41

2463 Postings, 3441 Tage TheodorSMB190

Ich denke Anfang Juni sehn wir die 30 Euro.
Ob dann das Sommerloch oder ne größere Delle kommt, dieses Jahr, kann ich nicht sagen.
Ich bleibe vorsichtig, aber investiert.  

27.05.20 11:57

7121 Postings, 3328 Tage ChartlordManchmal

ist es sehr schwer an genauere oder umfangreichere Daten/Informationen zu bekommen.
Es ist fast wie eine Mauer des Schweigens, die man dann nur zu einzelnen Steinen befragen kann, aber nicht direkt zur Gesamtheit.

So auch zu genaueren Daten der Post seit dem 1.4.

Wenigstens wurde mir von zwei Insidern (Postbeschäftigten) bestätigt, dass der Paketboom andauert und sich auch auf dem höchsten Niveau seit Muttertag (=10.5.) stabilisiert hat und angeblich nicht noch weiter gestiegen ist, aber seit dem auch nur an einem einzigen Tag bei knapp unter 10 Mio. Paketen gelegen haben soll. Dabei haben beide die Vermutung geäußert, dass über die bekannt gegebenen 4000 neu eingestellten Personen noch mehr eingestellt worden sein sollen.

Auf meine Frage zur Entwicklung der Frachtsparte habe ich nur einen Hinweis darauf erhalten, dass die offiziellen Zahlen der Frachtbranche ganz massiv verzerrt werden durch die automobile Fracht, die auf nahezu Null gesunken ist und so die gesamte Frachtsparte deutlich verzerrt. Die Post, die selbst keine automobile Fracht durchführt, ist davon am stärksten betroffen. Es wurde mir nur mitgeteilt, dass der Containerbereich für sich alleine nicht so stark gesunken sei wie die Frachtbranche insgesamt. Wenigstens wurde ich darauf hingewiesen, dass der Tiefstpunkt erst im Mai erreicht wurde und jetzt schon wieder deutlich davon gestiegen ist. Wieviel wurde nicht gesagt.

Luftfracht wurde als weiterhin "fast doppelt belastet" bezeichnet. Lieferketten wurden auch auf Nachfrage gar nicht erwähnt.

Express der Post wurde nur insoweit erwähnt, dass Teile der erwähnten neuen Beschäftigten auch in der Expresssparte eingesetzt werden. Viele der jetzt benötigten medizinischen Ausrüstungen werden über Express versandt. Besonders jetzt werden zur Vorbereitung der Wiedereröffnung der Hotels und Gaststätten Unmengen von Desinfektionsmitteln benötigt. Wegen der Regelungen müssen die Tische und Zimmer ständig desinfiziert werden. Das wird auch so bleiben.

Die betreffenden Insider haben zugleich auch die Erwartung geäußert, dass die bevorstehenden Tarifverhandlungen schnell zum Abschluß kommen werden, wobei die Beschäftigten mit einer Bonuszahlung für 2020, die in den Tarif eingebaut wird, rechnen. Mit Preisanhebungen sei frühestens ab 2021 wieder zu rechnen. Beide gehen davon aus, dass scih die Verhältnisse bei der Post nur insoweit ändern werden, wie die noch fehlende Geschäftstätigkeit der Sparten Fracht und Lieferketten wieder normalisieren. Ein Rückgang der Paketflut sei nicht in Sicht, dazu werde zumindest eine vollständige Wiedereröffnung aller Kaufhäuser erforderlich sein, die jedoch jetzt schon erkennbar durch ein zusätzliches Onlineangebot dieser Kaufhäuser nicht mehr auf die alten Werte gelangen werden.

Hinweis für die Ignoranten im Forum :

Nach dem WpHG (Wertpapierhandelsgesetz) ist jede Äußerung des Vorstandes relevant, die sich auf den Kurs des Wertpapieres auswirken kann (nicht muss!). Dazu sind keine genauen Zahlen notwendig. Es reicht aus, wenn der Vorstand auf die Gesamtumstände wie zum Beispiel die Größenordnung im Weihnachtshandel hinweist. Das wird eine nach dem WpHG einklagbare (Schadensersatz u.a.) Grundlage. Am Beispiel von VW, wo in Braunschweig die Vorstandsmitglieder vor Gericht stehen, weil sie angeblich gewust haben sollen, dass mit Abschaltsoftware betrogen worden ist, erkennt man, dass diese Relevanz nicht von einer Mengengröße usw. abhängig ist. Damit steht fest, dass der Hinweis der Post auf die Geschäftslage im Paketbereich kursrelevant verbindlich geworden ist, wobei keine Zahl angegeben wurde, aber dafür weiterhin als gegenwärtig aktuell unterstellt werden muss, denn bei einer Veränderung müsste dies der Vorstand genau so wieder bekannt geben.

Da die Größenordnung des Weihnachtshandels regulär nur für einen kurzen Zeitraum von 3 bis 4 Wochen vor Weihnachten andauert, der jetzige Paketboom aber schon in der achten Woche ist, werden sich Zahlen der Post für das zweite Quartal extrem verändern. Selbst wenn man für das ganze zweite Quartal den maximalen Belastungeswert für Fracht und Lieferketten unterstellt, so wird das durch die Paketflut deutlich überkompensiert. Eine Veränderung ist nur insoweit in Sicht wie sich Fracht und Lieferketten wieder erholen, aber die boomenden Bereiche nicht gleichzeitig nachlassen. Das wird aber noch nicht sofort eintreten sondern erst im dritten Quartal. Da kann man gespannt sein, ob nicht zusätzliches Wachstum dann einsetzen wird.

Momentan preist der Markt nach wie vor die Ergebnissse des ersten Quartals ohne die Veränderungen seit dem 1.4. ein. Sell in may wird es in diesem Jahr nicht geben, da auf dem Weg der Wirtschaft zur Normalisierung die Aktienkurse auch wieder normalisiert werden müssen. Bei der Post heisst das jedoch, dass die Normalisierung nicht eingepreist werden kann. Erst wenn genaue Zahlen vorliegen, wird der Markt das einpreisen. Ich würde das rein schematisch mit der Lage von Adidas vergleichen, bevor die Aktie damals von 60 € auf über 200 € ausgebrochen ist. Bei der Post wäre das die Richtung auf 100 €.

Alles Gute

Der Chartlord    
 

27.05.20 13:16

1387 Postings, 2493 Tage LaterneDP

Aber wenn die Spannung zwischen USA und China zunehmen,
hat meiner Meinung nach die DP auch nichts mehr zu lachen.
Bin wirklich gespannt wo wir am Ende des Jahres stehen.
Allen viel Erfolg.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

27.05.20 19:05

290 Postings, 1862 Tage MB190@chartlord

Danke für deine Umfangreiche Analyse! Macht für mich alles Sinn soweit. Aber die 100, wird man hier mit Sicherheit nicht sehen, vielleicht die 50, wenn alles gut geht. Wie kommst du auf die Zahl, mal abgesehen vom Vergleich mit Adidas.  

27.05.20 19:35
1

546 Postings, 1601 Tage DHLer 2020Hermes

Otto will HERMES verkaufen und verhandelt mit mehreren Interessenten:

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...t-weniger-gewinn-8911266

Hat die Post evtl. dafür die neuen Anleihen begeben? Und überhaupt, warum soll HERMES verkauft werden wenn der Paketversand in DE so sehr boomt wie hier der Chartlord immer vermittelt? Die Antwort: Weil die Marge nicht stimmt! Viele Pakete = Hohe Kosten = kaum Gewinn!

Grüße!  

27.05.20 19:44
1

546 Postings, 1601 Tage DHLer 2020Insider

Na das sind ja tolle Insider die Chartlord da präsentiert. Alles nur Annahmen, Vermutungen und nichts genaues.

Kann es ja auch nicht geben, da die tatsächlichen Zahlen ab 1.4 (Quartal 2) erst Anfang August veröffentlicht werden. Niemand aus dem wirklich kleinen Kreis der richtigen Insider wird irgendeine Äußerung zu den Zahlen von sich geben, sonst ist er seinen Job los. Dort sind überall Verschwiegenheitserklärungen gezeichnet und ohne Vorstandsfreigabe wird noch nicht mal der Bereich Kommunikation etwas verlauten lassen.

Und was irgendwelche Paketboten oder kleine Angestellte im Frachtbereich so beobachten lässt natürlich keinerlei Rückschlüsse auf das Business zu.

Grüße!  

27.05.20 19:54
1

546 Postings, 1601 Tage DHLer 2020Corona und die Luftfracht

@Chartlord, wenn Du das gelesen hast kannst Du Deinen Corona-Boom in der Luftfracht widerrufen:

https://www.airliners.de/weltweiter-ertragsboom-luftfracht-ende/55571

Grüße!  

27.05.20 20:08

1 Posting, 4 Tage bonner75Dividende

Hallo,

hat schon jemand die Dividende der Deutschen Post vom 12.5.2020 bei Onvista überwiesen bekommen, bei mir ist noch nichts eigengangen?

Grüße aus Bonn
 

27.05.20 22:19
3

604 Postings, 440 Tage Revil1990keine hv

keine divi du klappspaten :D  

28.05.20 02:09

7121 Postings, 3328 Tage ChartlordKeine Chance

So sehr sich einige auch Mühe geben, es wird nichts nützen die Tatsachen schlecht zu reden.

"Na das sind ja tolle Insider die Chartlord da präsentiert. Alles nur Annahmen, Vermutungen und nichts genaues."

Wenigstens wurde verstanden, dass es außer den Äußerungen des Vorstandes keine echten Informationen gibt. Aber das habe ich ja ausdrücklich betont. Dafür wurde aber wieder nicht verstanden, dass es gegen die Ignoranz der Forumsteilnehmer echte Informationen gibt, die den Miesmachern nicht gefallen :

"Kann es ja auch nicht geben, da die tatsächlichen Zahlen ab 1.4 (Quartal 2) erst Anfang August veröffentlicht werden. Niemand aus dem wirklich kleinen Kreis der richtigen Insider wird irgendeine Äußerung zu den Zahlen von sich geben, sonst ist er seinen Job los. Dort sind überall Verschwiegenheitserklärungen gezeichnet und ohne Vorstandsfreigabe wird noch nicht mal der Bereich Kommunikation etwas verlauten lassen."

Zu dumm dass es der Vorstand selbst ist, der gegen diese Vorhalte aus dem irren Kreis dieses Forums verstößt. Belastbar ist nämich bereits die Angabe zum Vergleich mit dem Weihnachtsgeschäft, auch wenn dort keine Zahlen genannt werden. Dafür werden aber von Forumsteilnehmern irre Vergleiche zu anderen Firmen gezogen, die nicht das gleiche Geschäftsaufkommen haben :

"Hat die Post evtl. dafür die neuen Anleihen begeben? Und überhaupt, warum soll HERMES verkauft werden wenn der Paketversand in DE so sehr boomt wie hier der Chartlord immer vermittelt? Die Antwort: Weil die Marge nicht stimmt! Viele Pakete = Hohe Kosten = kaum Gewinn!"

"@Chartlord, wenn Du das gelesen hast kannst Du Deinen Corona-Boom in der Luftfracht widerrufen:"

Was haben diese Aussagen mit der Post zu tun ?

Nichts, gar nichts ! Was aber auch kein Wunder ist, denn ohne die Bestätigung des Vorstandes der Post dürfen diese Aussagen nach dem WpHG nicht auf die Zahlen, Angaben und Inhalte der Post bezogen werden, weil dazu die eigene Ausage des Postvorstandes haftungsrelevant entgegen steht. Es sind ja auch nicht die Aussagen der Post sondern nur der Mießmacher, die damit behaupten wollen, dass die Geschäfte der Post nicht so erfolgreich verlaufen wie der Vorstand es angibt. Außerdem habe ich niemals behauptet, dass "der Paketversand in DE" so boomt. Das habe ich ausdrücklich nur von der Post geschrieben, denn die Geschäfte der Post verlaufen entgegen den übrigen Marktumsätzen. Dazu zählt auch und insbesondere die Tatsache, dass die letzte Meile von allen öffentlichen Stellen wie Krankenhäusern usw. nur mit der Post beliefert werden.

Und zur Luftfracht scheint es so, dass du weder den Beitrag aus deinem Link gelesen noch verstanden hast :

"Die Analyseplattform "WorldACD" verzeichnet zwar einen weltweiten Zuwachs beim Transport von medizinischer Ausrüstung um 116 Prozent seit dem Ausbruch der Pandemie."

Damit bestätigt der Link ausdrücklich meine Angabe, die ich mit 220% geschrieben hatte. Wie lange dieser Umstand aufrecht erhalten bleibt, lässt der Beitrag aus deinem Link offen, aber eine Änderung und/oder ein Nachlassen ist nicht in Sicht und bleibt es zumindest auch solange nicht, wie die normale Flugtätigkeit nicht wieder aufgenommen worden ist. Und passend dazu wird auch ausdrücklich darin der Zeitraum angegeben, ab dem die Änderung eingetreten ist. Das ist ab dem 1.4. der Fall. Genau wie ich es geschrieben habe.

Hier kann sich jeder von der unqualifizierten Stimmungsmache selbst überzeugen. Ich möchte nur insoweit diesen Beitrag aus dem Link ergänzen, dass die dortigen Angaben für den Flugfrachtverkehr insgesamt gelten, wovon die Post aber wegen der übergroßen Menge an Zielflughäfen einen überproportionalen Anteil besitzt, gerade weil viele Flieger nur über die Passagieranbindung bisher Fracht mitnehmen konnten, die aber jetzt fast völlig weggefallen ist. Dazu kommt auch im Link der unterschwellige Stimmungsmacher, der nicht von der Branche sondern von "Analysten" stammt :

"Die Marktanalysten, die laut eigener Aussage die Frachtdaten der 80 größten Frachtfluggesellschaften auswerten, gehen aber von insgesamt rund einem Drittel weniger transportierter Fracht im Jahresvergleich aus."

Auch hier wieder keine Aussage der Post (nicht einmal eines Wettbewerbers) - nur "geschätzte" Fakenews. Allerdings kann man den Sachverhalt vom Prinzip an der Grafik erkennen, die im Beitag am Ende angehängt wurde. Viel mehr Fracht seit der Einstellung der Passagierflugtätigkeit, und noch viel weniger Kapazitäten. Und genau davon profitiert die Post jetzt mehr als alle anderen, weil sie mit der Fracht auch dorthin fliegt, wo andere gar keine Landeerlaubnisse haben. (oder früher nur für ihre Passagierflieger wie zum Beispiel die Lufthansa)

Es wird euch nicht gelingen die Wahrheit zu verdrehen. Sie ist so wie ich es geschrieben habe.

Und nochmals für alle Schlafmützen, die es immer noch nicht mitbekommen haben :

Es hat bisher weder eine Hauptversammlung stattgefunden noch ist eine anberaumt. Entsprechend auch keine Dividende gezahlt.

(Aber mit jedem Tag, der vergeht, ohne dass der Vorstand der Post eine Veränderung der Lage verkündet, steigt die Geschäftstätigkeit in dem vom Vorstand der Post verkündetem Umfang, ohne dass es dabei zu den behaupteten Margeneinbrüchen gekommen ist. Genau das Gegenteil davon ist der Fall !)

Und meine Meinung :

Gerade weil Hermes keine Aufträge der öffentlichen Hand bekommt und Einbrüche von Otto verzeichnet, sind die dortigen Geschäfte nicht so ausgelastet wie bei der Post oder DPD (=französische öffentliche Hand). Und deswegen wird die Post auch nicht Hermes kaufen, wofür sie weder Anlaß hat noch die kartellrechtliche Genehmigung bekommt. Andererseits schreibt Hermes weiter schwarze Zahlen - nur eben nicht mehr so viel.

Wer so etwas schreibt :

"Viele Pakete = Hohe Kosten = kaum Gewinn!"

Der sollte zur richtigen Stimmungsmache hinzufügen, dass die Pakete natürlich nicht frankiert sind. Ansonsten würde man ihm nicht glauben, dass viele Pakete eben auch mehr Benzin bei der Auslieferung benötigen. Und weniger Pakete verbrauchen eben auch weniger Benzin und sind dadurch entsprechend umweltfreundlicher. (hähä)

Lächerlich

Der Chartlord







 

28.05.20 11:05
Düsseldorf, 28. Mai (Reuters) - Die Erhöhung des Portos für den Standardbrief der Deutschen Post für den Zeitraum von 2016 bis 2018 war nach einem Urteil des Bundesverwaltungsgericht in Leipzig rechtswidrig. Der Bonner Konzern hatte damals das Porto von 0,62 auf 0,70 Euro erhöht, die Bundesnetzagentur hatte dies als Regulierer für den Briefmarkt genehmigt. Die im Jahr 2015 vom Bund erlassenen Bestimmungen der Postentgeltregulierungsverordnung, die die Grundlage für die Erhöhung bildeten, seien aber unwirksam, entschied das Gericht, wie es am Donnerstag mitteilte.

Geklagt hatte der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK), in dem Konkurrenten der Post wie DPD, GLS oder Hermes organisiert sind. Der Antrag des klagenden Verbands auf eine Rückzahlung der Gewinne des Bonner Konzerns aus der damaligen Porto-Erhöhung sei aber erfolglos geblieben, sagte eine Sprecherin des Gerichts. Von der Deutschen Post und dem Verband war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Damit blieb zunächst unklar, ob der Verband nun möglicherweise zivilrechtlich Schadenersatz geltend machen will.
 

28.05.20 11:16

600 Postings, 256 Tage CiriacoHallo

28.05.20 11:30

600 Postings, 256 Tage CiriacoHutschenreuther

28.05.20 11:38

600 Postings, 256 Tage CiriacoCobra

28.05.20 14:15

1120 Postings, 2898 Tage MindblogPortoerhöhung 2016

Der Sachverhalt scheint sehr kompliziert zu sein, und die Folgen für
die Deutsche Post nicht absehbar.
Einerseits gibt die Bundesnetzagentur den Rahmen vor, andrerseits
erklärt das Bundesverwaltungsgericht diesen mit mehrjähriger
Verzögerung für ungültig bzw. gesetzwidrig.
Dürfte eigentlich nicht zum Problem für die Deutsche Post werden,
eher für die Bundesnetzagentur,... meine Meinung!  

28.05.20 14:23

1387 Postings, 2493 Tage LaterneDP

4 Jahre später kommen die damit um die Ecke.
Armutszeugnis für die Bundesnetzagentur.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

28.05.20 17:38

7121 Postings, 3328 Tage ChartlordKeine Sorge

Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts bleibt ohne Folgen für die Post.

Da inzwischen schon ein anderer Bescheid gilt (= 80 Cent), müste dieser erst aufgehoben werden um die Post zu belangen. Aber selbst das würde wegen der sogenannten Bestandsgarantie eventuelle Folgen erst ab Aufhebung dieses Bescheides auslösen. Nur das wird schwer, weil anders als im ausgeurteilten Fall die notwendigen Regeln eingehalten wurden.

Selbst wenn es zu einer Aufhebung in Zukunft kommen würde, würde das genau wegen dieses Urteils der Post helfen, weil der in diesem Urteil erwähnte und fehlende Vergleichsmaßstab auch die Zeitumstände beinhaltet, die dafür sorgen, dass die Vergleichsfirmen in Europa die Briefe nicht täglich austragen - und schon gar nicht mit der Liefergarantie der Flächendeckung und des Folgewerktages.

Alles Gute

Der Chartlord  

28.05.20 17:44

546 Postings, 1601 Tage DHLer 2020Keine Sorge II.

Stimmt.

Außerdem wurde nur gesagt dass die Portoerhöhung in der Grundlage nicht korrekt errechnet wurde. Zieht man die internationalen, europäischen Preise für Standardbriefe heran dann hätte 2016 das Porto noch mehr erhöht werden können als es tatsächlich erhöht wurde.

Und die Anpassung 2019 war ja bereits aufgrund des europäischen Vergleichs. Somit hätte die Post Ansprüche...

Grüße!  

28.05.20 17:51

451 Postings, 1214 Tage Happyzockerhehe

da gibt es bestimmt schon bald in jeden deutschen briefkasten ein kostenloses markenset in höhe zb von 5 €uro als ausgleich  

28.05.20 20:05

7121 Postings, 3328 Tage ChartlordNeue Zuschläge

Ab heute erhebt die Post für Luftfracht und Luftpost weitere Zuschläge :

https://www.logistik-watchblog.de/unternehmen/...krisenzuschlags.html

Bislag konnten diese Länder nicht angeflogen werden.

Der Chatlord  

29.05.20 10:47

59 Postings, 2648 Tage maethesNeue Zuschläge

Ab Montag erhebt die Post   Treibstoffzuschläge für Internationaler Express-Sendungen nur noch
in höhe von 8%   Nach dem sie im April noch  15,5% verlangte.  

29.05.20 13:51
1

7121 Postings, 3328 Tage ChartlordSo, so

Der Paketboom hat also etwas nachgelassen, bleibt aber trotz der Wiedereröffnung der Läden deutlich über dem Wert vor der Pandemie.

Woran liegt das ?

Nun die Antwort, warum der Paketbereich nicht auf seinem Höchstwert geblieben ist, erfährt man nicht von der Post, sonderen ganz wo anders. Ich hatte das vermutet, aber auch das wurde mir jetzt erst direkt bestätigt. Viele Schnapsbrennereien haben ihre Produktion auf Desinfektionsmittel umgestellt.

Es liegt an der riesigen Menge der Desinfektionsmittel. Erst in den letzten beiden Wochen sind soviele Hektoliter erhältlich, dass eine Versendung auch als Europaletten möglich geworden ist und nicht mehr nur als normales Paketgut. Das hat zur Folge, dass hier die Post diese Mengen, die von allen Großverbrauchern wie Krankenhäusern, Gaststätten und Hotels geordert worden ist, nicht mehr scheibchenweise als Unmengen von Paketen sondern als Europaletten auf dem Frachtweg über deutsche Straßen liefern kann.

Übrigens sind die Kitas und Schulen noch nicht beliefert, die kommen erst noch dazu. Das sind abertausende von Bestellern, die Unmengen von Desinfektionsmitteln benötigen. Die Kleinunternehmer, die nach wie vor kleinere Mengen bestellen, bleiben bei ihren Paketen.

Und alle werden für Monate ständig desinfizieren müssen. Da wird auch die bislang nicht gut laufende Frachtsparte der Post massiv besser laufen. Und nicht vergessen, dass das alles nur den Kernbereich in Deutschland betrifft.

(Und was noch auf längere Frist hinzukommt, ist die Tatsache, dass unsere Nachbarstaaten erst später hinzu kommen werden und auch in Deutschland ihre Mittel bestellen werden. Dann ergießt sich die Flut der Mittel auch ins benachbarte Europa.)

Unter dem Strich wird sich die Frachtmenge etwas von den Paketen zur Fracht verlagern; aber die Liefermenge wird der Post erhalten bleiben und für richtig gute Geschäfte sorgen. Von der Tatsache, dass für die Herstellung der Desinfektionsmittel und ihrer Verpackungen auch Lieferketten nötig sein werden, braucht man sich jetzt noch nicht viel ausmalen. Aber je länger die Pandemie andauert desto relevanter kann das werden.

Ich gehe davon aus, dass mindestens bis zum Ende der Urlaubszeit am 30.9. die Desinfektionen andauern werden, also auch die Geschäftslage der Post.

Alles Gute

Der Chartlord  

29.05.20 16:18

1387 Postings, 2493 Tage LaterneDP

Hoffe wir bekommen nach diesem erfolgreichen Mai
nicht doch noch einen Abverkauf. Denn dann könnte ich mir
die Reise nach ganz Süden gut vorstellen.
Allen ein schönes sonniges Wochende und einen Dank
an die vielen guten Kommentare. Bleibt gesund und munter.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

31.05.20 16:21

290 Postings, 1862 Tage MB190Was bei denn ganz nach Süden??

Klar kann es nochmal auf 19/20/21 Euro runtergehen, aber das währe für mich keine Katastrophe, ich würde wohl sogar nochmal nachlegen. Das hier ist keine Lufthansa....  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1026 | 1027 | 1028 | 1028   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
TUITUAG00
Apple Inc.865985
Amazon906866
Space Co Ltd891187
Microsoft Corp.870747
Carnival Corp & plc paired120100
Allianz840400
BayerBAY001