finanzen.net

Dialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen

Seite 1 von 1329
neuester Beitrag: 28.03.20 04:05
eröffnet am: 28.03.13 01:40 von: karambol Anzahl Beiträge: 33214
neuester Beitrag: 28.03.20 04:05 von: Endino Leser gesamt: 5856285
davon Heute: 370
bewertet mit 63 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1327 | 1328 | 1329 | 1329   

28.03.13 01:40
63

1532 Postings, 4608 Tage karambolDialog Semiconductor - weiter zu neuen Höhen

Auf Wunsch einiger Threadteilnehmer soll ein neues Forum geschaffen werden, um die notorischen inhaltslosen Gebetsmühlen auszuschalten.

Jeder hat das Recht zur Meinungsäußerung, wenn die Meinung begründet wird und kann auch neue Informationen einstellen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1327 | 1328 | 1329 | 1329   
33188 Postings ausgeblendet.

25.03.20 14:41

3116 Postings, 2018 Tage WasWäreWenn@ -wb-

wenn Du viel weißt dann bring es mir doch  bei...bin immer bereit dazu zu lernen.  

25.03.20 15:38

708 Postings, 1747 Tage -wb--

In Zeiten von Homeschooling durchaus interessant, aber ich bin nicht Dein Lehrer! Das muß sich jeder selbst erarbeiten.

An Deiner bisherigen Bereitschaft könnte man in Anbetracht Deiner bisherigen Postings zweifeln.

Kleiner Tipp: Weniger Ein/zweizeiler!

Vieles andere steht HIER im Forum. Nutze die Zeit!

Wenn Du noch Wissen möchtest, wie man es auf keinen Fall machen sollte, dann schau Dir den ?Sunnyboy? aus dem Nebenforum an (Link von OLD). Der hat heute morgen eine Kursprognose ?gerechtfertigt? - die ist zum ?totlachen?.  

25.03.20 16:00
1

3791 Postings, 1632 Tage JacktheRipp.....

@wb :
1) ich hatte mich doch eigentlich ganz klar ausgedrückt: Das bezieht sich auf die Dividende. Wir Deutschen bringen es scheinbar nicht fertig, dass eine HV komplett online stattfinden kann. Deshalb erhalten Aktionäre von an Deutschen Börsen notierten Unternehmen augenblicklich keine Dividende, selbst wenn es Unternehmen sind, die eigentlich Dividenden bezahlen würden. Das passiert bei amerikanischen Aktien nicht. Ohne HV keine Dividende. Das finde ich unschön ;-)

2) Wir wissen doch hoffentlich alle, dass die Kurse europäischer Halbleiter-Hersteller nur dann steigen, wenn zuvor auch amerikanische Aktien in dem Bereich gestiegen sind. Natürlich gibt es dann punktuelle Unterschiede, aber der allgemeine Zusammenhang ist unverkennbar.

3) Teile ich Deine Einschätzung, dass es noch lange volatil bleiben wird, obwohl in Europa die Prozentuale 2.Ableitung schon am Sinken ist. Amerika  wird noch steigen und somit werden die AMI-Aktien und zwangsweise auch die europäischen Aktien (aufgrund der Abhängigkeit) noch durchgeschüttelt werden.

4) Einpreisung: Im Mittel liegen wir augenblicklich in der Halbleiterei bei gemittelt ca. minus 35-40% im Vergleich zum Start der Infektionen in Europa. Das ist sicherlich mehr, als der Corona-Virus an wirtschaftlichen Spuren hinterlassen wird. Jedoch sind wir immer noch im Panikmodus, so dass es schon noch mal runter kann.

5) Die Mortalitätsrate des Virus bei guter medizinischer Versorgung liegt augenblicklich unter 0,5% in Deutschland (ohne Dunkelziffer!). Trotz hoher Dunkelziffer (Faktor 5-10) ist das ein Wert, der deutlich unter den ursprünglichen Erwartungen der Virologen liegt (bei Faktor10 wären das schlappe 0,05% Mortalität).
Wenn weltweit die notwendigen Intensivstationen ausgerüstet sind, dann war es das mit der Virusgefahr. Für mich ist das Ding spätestens im Juni gegessen. Selbiges gilt auch für Südkorea. Bei guter medizinischer Versorgung scheint dem Virus viel von seinem Gefahrenpotential genommen zu sein.  

26.03.20 07:10

168 Postings, 2008 Tage OneLuckyDuck...

Die Logik des folgenden Artikels des amerikanischen National Public Radio erschließt sich mir nicht ganz. Ja, Deutschland testet wöchentlich weltweit die meisten Menschen auf Covid-19. Das mag ja sein. Trotzdem sind auch die absoluten Zahlen (25.03.20) der Opfer (175) vergleichsweise gering. Vielleicht unterscheiden die Deutschen besser ob jemand an bzw. "nur" mit Corona [und eher an den ernsten Grunderkrankungen] verstorben ist.

https://www.npr.org/2020/03/25/820595489/...r-than-in-other-countries

(...)

"As Europe has become the epicenter of the global coronavirus pandemic, Italy's fatality rate hovers around 10%. France's is around 5%. Yet Germany's fatality rate from COVID-19 has remained remarkably low since cases started showing up there more than a month ago. As of March 25, there were 175 deaths and 34,055 cases.

Drosten, whose team of researchers developed the first COVID-19 test used in the public domain, said Germany's low fatality rate is because of his country's ability to test early and often. He estimates Germany has been testing around 120,000 people a week for COVID-19 during the month-long period from late February to now, when it's reached epidemic proportions in the country, the most extensive testing regimen in the world.

And that means Germany is more likely to have a lower number of undetected cases than other countries where testing is less prevalent,..."

(...)  

26.03.20 10:26
1

708 Postings, 1747 Tage -wb--

@JacktheRipp: Ein paar Kommentare zu Deinen Punkten.

zu 1)
Quasi erledigt! Wie konnte das an Dir vorbeigehen ???

?Hauptversammlung in Coronavirus-Zeiten ? der Gesetzgeber macht es möglich?
https://www.mofo.com/resources/insights/200325-hauptversammlung.html
?Der Bundestag hat das Gesetz am heutigen 25. März 2020 beschlossen. Die Zustimmung des Bundesrates ist für den 27. März 2020 geplant. Die Regelungen sollen bereits am Tag nach der Verkündung in Kraft treten und automatisch mit Ablauf des 31. Dezember 2021 außer Kraft treten.?

Ich stelle schon seit Wochen auf Dividenden um, aber nicht auf amerikanische.  

zu 2) & 3) Irgendwann reisst jede Serie. ;-)

zu 4) Wie stark wird der nachhaltige Schaden bei den Halbleiterunternehmen ? Z.B. AMS könnte der Brocken noch im Hals steckenbleiben.

zu 5)  ?Wenn weltweit die notwendigen Intensivstationen ausgerüstet sind,?

Das wird es weltweit NIE geben! Wir (in Deutschland) leben im absoluten Paradies, wo das möglich ist. Aber schau z.B. mal nach Afrika!

@OLD:
Die Antwort auf die Logik steht im letzten zitierten Satz. Deutschland hat wohl die weltweit geringste Dunkelziffer, weil man sehr früh und (relativ) viel getestet hat. Der WHO Präsident hat nicht umsonst seit Wochen ?Testen, testen, testen? als Parole ausgegeben.
Die ?geringe? Sterblichkeitrate in Deutschland liegt damit ziemlich nah an der tatsächlichen. Im Umkehrschluß bedeutet das natürlich, dass die Dunkelziffer der Infektionen in Italien, Frankreich, Spanien, England und den USA (noch) ziemlich groß ist.
Dazu kommt in Deutschland noch, dass wir wohl das beste Gesundheitssystem haben mit relativ hohen Kapazitäten (Intensivbetten + Betreuung!) und hoffentlich rechtzeitig mit dem Aufbau weiterer Kapzitäten begonnen haben. Die Sterblichkeitsrate gilt natürlich nur solange man die Kapazitätsgrenze nicht überschreitet.

Dazu mal ein Zahlenbeispiel (um diesen bescheuerten Vergleich mit der Grippe hoffentlich endlich zu beenden).

Die vielzitierte Herdenimmunität erfordert ca. 60% Durchseuchung!

80mio * 60% => 48mio

Davon ca. 15% Behandlung im Krankenhaus => 7,2mio Patienten

Bei einer Sterblichkeit von 0,5% => 240000 Tote.

Das alles natürlich nur solange es keine Impfung bzw. Medikament gibt.

Und das ist der best-case!!!

Wenn die Kapazitätsgrenzen der Krankenhäuser überschritten wird, ist die 0,5% Sterblichkeitsrate nicht zu halten.

Daher wird fast jeden Abend in den Nachrichten die Wichtigkeit der Absenkung der Ansteckungsgeschwindigkeit unter die Kapazitätsgrenze unseres Gesundheitssystem betont.

Jeder hier in Deutschland sollte Gott auf Knien danken sich in so einem Land zu befinden!

Wenn das Virus mit den USA fertig ist, beginnt dort wohl eine neue Zeitrechnung.

Christian Drosten (den Namen dürfte wohl jeder mittlerweile kennen) hat vor ein paar Tagen auf eine Studie eines renomierten Institutes hingewiesen, in der für die USA von über 1mio Toten die Rede ist.

In den USA geht es jetzt los:
"Wir sind das Epizentrum der USA"
https://www.tagesschau.de/ausland/new-york-corona-103.html

Das dürfte auch das Ende der Vollpfostenpolitik (Trump, Johnson) bedeuten. Und der Klimaschutz wird gerade nebenbei erledigt.

Und wenn sogar russiche ?Helden?, die normalerweise halbnackt durch die Tundra dem Sonnenuntergang entgegenreiten, ein Referendum zum unendlichen Machterhalt absagen (müssen), dann hat hoffentlich der Letzte gemerkt was die Stunde geschlagen hat.  

26.03.20 10:44
1

168 Postings, 2008 Tage OneLuckyDuckEuroMomo


http://www.euromomo.eu/index.html

EuroMomo sammelt im Wochentakt alle Totenscheine aus Europa, unabhängig von der Todesursache, nach Alter unterschieden.

Wenn man sich unten im Link die Mortalitätskurven (nach Ländern unterteilt) im Jahresvergleich ansieht,  (bitte Printable Version = pdf-Datei vergrößern zur besseren Ansicht) dann hatten wir in

Wo 51/2016 bis Wo 11/2017
Wo 47/2017 bis Wo 07/2018

weit höhere Sterberaten (all-cause mortality).

Die aktuelle Covid-19 Viruswelle verursacht im Jahresvergleich, selbst in Italien, keinen nennenswerten Ausschlag,
verglichen mit den oben genannten Zeiträumen. "Excess" Mortalität +/- 0 vom Durchschnitt. Daten bis Woche 11/2020 sind berücksichtigt.

 

26.03.20 11:17

3791 Postings, 1632 Tage JacktheRipp...

@wb : danke für die Info. Das wurde auch langsam Zeit, dass man mit der Online-HV reagiert ;-)
Mein Beitrag war vor dem 25.3 ... Deine Glaskugel scheint zu funktionieren ;-)
zu 2 und 3) niemals wird diese Serie reißen ....  

26.03.20 13:10

708 Postings, 1747 Tage -wb--

@OLD:
Was soll dieser unsinnige Vergleich ? Liest Du die Seiten nicht, die Du verlinkst ? Welche Datenbasis haben die ?

Direkt auf der Homepage ist dieser Hinweis!!!
?Note concerning COVID-19 related mortality as part of the all-cause mortality figures reported by EuroMOMO?

Abgesehen davon sind die Referenzen die JHU und die WHO Daten!

Man könnte den Eindruck bekommen, dass Du versuchst Verschwörungstheorien und alternative Fakten zu verbreiten.

@JacktheRipp:
Wieso Glaskugel ? Wann hast Du Deinen Beitrag vorbereitet ? Letzte Woche ? :-) Am Wochenende ging das schon durch die Nachrichten.  

26.03.20 13:47

168 Postings, 2008 Tage OneLuckyDuck...

@ wb.: ich teile nur meine Einschätzung. Wie du das siehst und empfindest, bleibt dir überlassen.

Hier ein paar Sätze eines italienischen Arztes, Dr. Stefano Montanari:

https://www.youtube.com/watch?v=tC84wONn1ZA

Dr. Stefano Montanari sagt, dass dieser Virus aus der Familie der Corona Viren, der ohne Zweifel neu ist - was aber seinerseits nichts neues ist, weil es die Natur von Viren ist zu mutieren - ein ganz normaler grippaler Infekt ist, nicht schlimmer als andere grippale Infekte. Er sagt, dass eine normale Erkältung auch oft von einem Coronavirus verursacht wird und er sagt, dass man die Corona Viren schon lange kennt.

(...)

Dr. Montanari macht dann einen Diskurs zum Thema "an" einem Virus sterben und "mit" einem Virus sterben und er spricht lange darüber, dass Menschen, die sterben, oder schon gestorben sind, und auf diesen Virus positiv getestet wurden, nicht automatisch "an" diesem Virus
gestorben sind. Sie sind nur "mit" dem Virus gestorben. Um sagen zu können ob sie wirklich "an" dem Virus gestorben sind müsste man eine Obduktion machen. Er sagt, dass es in Italien jedes Jahr 650.000 Tote gibt und wenn man alle diese Toten jedes Jahr auf Corona Virus testen würde dann würde man sicher mindestens bei der Hälfte Corona Viren finden.
 

26.03.20 13:51

168 Postings, 2008 Tage OneLuckyDuck...

Robert-Koch-Institut gibt DRAMATISIERUNG bei der Zählung der Todesfälle zu:

23.03.20
https://www.youtube.com/watch?v=fc-hhfUa8Oc&feature=youtu.be
(ab 17:30)

ALLE Toten, die pos. getestet wurden, werden als COVID-Fälle gezählt - EGAL, WAS DIE TODESURSACHE WAR!  

26.03.20 14:17

708 Postings, 1747 Tage -wb--

@JacktheRipp: Mal schauen ob die Serie nicht doch reißt!

?Rekordzahl bei Hilfsanträgen Corona-Schock am US-Arbeitsmarkt?
https://www.n-tv.de/wirtschaft/...S-Arbeitsmarkt-article21671003.html

?Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sind infolge der Zuspitzung der Coronavirus-Pandemie in den USA sprunghaft angestiegen. Ihre Zahl hat sich von 282.000 in der Vorwoche auf nunmehr rund 3,3 Millionen mehr als verzehnfacht, wie das US-Arbeitsministerium mitteilte. Die bisherige Rekordzahl wurde 1982 mit 695.000 Anträgen in einer Woche registriert.
?
Das gesamte Ausmaß der wirtschaftlichen Verwerfungen der Coronavirus-Pandemie ist immer noch nicht absehbar. Viele Analysten befürchten inzwischen aber einen dramatischen Einbruch im zweiten Quartal und eine Rezession aufs ganze Jahr betrachtet.

Manche Analysten gingen davon aus, dass die Zahlen der Erstanträge in Wirklichkeit noch dramatischer waren als am Donnerstag bekannt gegeben, weil viele Staaten zuletzt mit der Flut der Erstanträge überfordert waren?.?

=====
Mensch OLD, wer redet denn vom RKI ??? Ich habe doch ganz bewusst auf JHU und WHO hingewiesen.

Zumindest bei der WHO geht es um COVID-19 bestätigte Fälle! Guckst Du in die Berichte.

Der Wieler vom RKI hat die Epedemie im Januar auch noch runtergespielt. Danach haben ihn die Fakten eingeholt.

?Buchhandelskette nimmt Anti-Impfbuch aus den Regalen?
https://www.nordisch.info/estland/...t-anti-impfbuch-aus-den-regalen/

Mit den Zitaten eines Impfgegners hast Du Dich aber jetzt vollkommen zum Verschwörungstheoretiker gemacht!!!

Das ist an Dummheit kaum noch zu überbieten!  

26.03.20 14:57
1

3791 Postings, 1632 Tage JacktheRipp.....

@onelucky: ich teile diese Ansicht, solange das Gesundheitssystem funktioniert, ist der Virus im Griff.
Er ist nicht wesentlich gefährlicher als der Aufbau von Ikea-Möbeln, wenn genügend Krankenhausplätze zur Verfügung stehen. :-)

Für eine hochindustrialisierte Welt, sollte es kein Problem sein, dass man die Anzahl Intensivbetten/Beatmungsgeräte/Testmöglichkeiten in Windeseile ausbaut.

Die Panik war sicherlich empfehlenswert und hilfreich, um gewisse elementare Dinge (Hygiene,Abstand halten etc.) in der Bevölkerung zu verinnerlichen, aber es wird Zeit, dass man innerhalb der nächsten 2 Wochen wieder diesen Panikmodus verlässt.


Bisher habe ich jedoch klar den Eindruck, dass relativ überlegt von der Regierungsseite her gehandelt wurde (mit ein paar kleinen Ausnahmen).

Viele Dinge, die seither fast Dritte-Welt-Status hatten, werden jetzt verstärkt angegangen (selbst Videokonferenzen und website-Unterricht werden in den mittelalterlichen Schulen mittlerweile eingebaut) ;-) Wenn man jetzt sogar begriffen hat, dass HVs ebenfalls Online stattfinden können, dann kann man diesem Virus schon fast eine innovative Seite abgewinnen.
 

26.03.20 14:57
1

168 Postings, 2008 Tage OneLuckyDuck...

Aha, danke wb. "Verschwörungstheoretiker, Fake-News, Dummheit". Bin ja froh, dass du mich aus meinem Wahn gerettet hast :) 'Ne aber im Ernst, mach Dich mal etwas locker und denke daran: 'always keep an open mind'.  

26.03.20 15:32

3063 Postings, 2459 Tage dlg....

@-wb-, ?Das gesamte Ausmaß der wirtschaftlichen Verwerfungen der Coronavirus-Pandemie ist immer noch nicht absehbar.?. Ja, das ist natürlich richtig?aber das wissen wir auch in 3 oder 6 Monaten noch nicht ganz. Heißt das dann für Dich, dass Du den Dax weder bei 8.000 / 6.000 / 4.000 Punkten kaufst, weil das Ausmaß noch nicht 100% sicher ist? Ich will sagen: wenn man immer wartet bis alles/alle Fakten klar ist/sind (Trump erklärt die Corona-Krise für beendet mit ?I personally killed the greatest virus with my endless wisdom?, Quartalsberichte), dann sind die Kurse aber auch nicht mehr da, wo man sie haben will. Wäre schön wenn Börse so funktionieren würde, dass man den Luxus hat, erst auf die Fakten zu warten.

Dass die initial claims so abstürzen, wurde ja erwartet. Aber auch hier: die Börse hat den heftigsten Absturz in kürzester Zeit ever gesehen. Da kann man wiederum argumentieren, dass solche initial claims Zahlen für einige Wochen schon (teilweise/größtenteils) in den Kursen eingepreist sind.  

26.03.20 15:49

708 Postings, 1747 Tage -wb--

@dlg.:
Das habe ich weder gesagt noch gemeint. Ich habe Aussagen bezogen auf den US Markt zitiert.
Ich habe auch nirgendwo gesagt, dass ich warte - im Gegenteil. Daher kann ich Deine ?Vorwürfe? irgendwie nicht nachvollziehen. Ich handel die ganze Zeit. ;-) :-)

Nur ob die deutsche Börse/Wirtschaft in Zukunft noch so stark an der US Börse/Wirtschaft hängt, da habe ich meine Zweifel.

That?s it!

PS: So jetzt muß ich mich mal ein bisschen locker machen :-) :-) :-) Am besten, die beiden Experten erklären das auch den Leuten in den entsprechenden Notaufnahmen. Ist doch wie IKEA Möbel aufbauen?  

26.03.20 16:10

3063 Postings, 2459 Tage dlg....

@-wb-, das waren ja keine Vorwürfe. Ich glaube nur, dass wir unterschiedliche Ansätze beim Timing an der Börse haben. Aber das ist ja absolut OK. Und was Corona betrifft muss man neidlos anerkennen, dass Du von sämtlichen Foristi, die ich hier lese, am besten gelegen hast. Diese Skepsis hätte vielen hier sehr gut getan und ne Menge Verluste vermieden (mich eingeschlossen).  

26.03.20 16:12

959 Postings, 2531 Tage noscePanik in den usa

dow manipuliert  

26.03.20 17:01

708 Postings, 1747 Tage -wb--

@dlg., ich habe ja auch bewusst ?Vorwürfe? und nicht Vorwürfe geschrieben. Du hast mir ein bisschen unterstellt, dass ich erst auf alle Fakten warte und dann (wenn es zu spät ist) handel. Genau das tue ich aber nicht. An meinem Timing arbeite ich ja - wie gesagt - auch noch.

Da es ja hier u.a. um Dialog geht betone ich nochmal meine Skepsis bezüglich der Aussichten.

Mit jeder Verschiebung bei Apple Geräten bzw. geringeren Volumen verliert Dialog wohl dauerhaft Umsatz (und noch mehr Gewinn). Und Apple wird sicherlich nach der Krise die Abhängigkeiten und in-house Möglichkeiten nochmal - aus einem anderen Blickwinkel - überdenken.

Wie ernst soll man zum jetzigen Zeitpunkt der Krise die Aussagen von solchen Analysten nehmen (BofA) ? Und was ist davon inhaltlich wertvoll bzw. neu ? Wer ist überhaupt Wamsi ? Ich kenne nur Karsten und Kuo. :-)

PS: Bezüglich der Corona Skepsis kann ich nur sagen, dass ich mich relativ intensiv mit den Fakten beschäftigt habe - so wie ich es bei Dialog auch getan habe. Das hilft enorm und macht nicht dümmer! ;-)  

26.03.20 17:03

3116 Postings, 2018 Tage WasWäreWennDIA hat noch Luft nach oben

von den 31 Euro Absturz sind gerade mal 6,50 zurück gekauft...macht ca. 20%

Der Markt ( DOW ) hat schon um die 40% zurück erobert.
Der DAX hängt auch noch nach, aber schon um die 30% zurück

...also DIA, bitte schon mal mit Pfiff Richtung 28 Euro  

26.03.20 17:11
2

3116 Postings, 2018 Tage WasWäreWennOb Apple da nicht etwas tief stapelt

Huawei: Keine Absatzkrise bei Smartphones durch Corona-Pandemie

Do, 26.03.20 16:55


BERLIN (dpa-AFX) - Die weltweite Coronavirus-Pandemie wird nach Einschätzung von Huawei nicht zu einer sinkenden Nachfrage nach Smartphones, Tablet Computern und Laptops führen. "Wir sehen weiterhin eine starke Nachfrage", sagte der Chef des Verbrauchergeschäfts von Huawei, Richard Yu, am Donnerstag zur Vorstellung der neuen Smartphone-Modellreihe P40 in einer Videokonferenz.

Die Premiere des neuen Flaggschiff-Modells hätte eigentlich in einem großen Saal in Paris vor zahlreichen Medienvertretern und Gästen stattfinden sollen, wurde aus Sicherheitsgründen aber ins Internet verlegt und live auf YouTube übertragen. Yu betonte, in China hätte man die Präsentation eigentlich auch vor Publikum machen können. "Hier haben wir die Krise schon wieder unter Kontrolle." In Europa habe man aber niemanden gefährden wollen.

Die neuen P40 und P40 Pro zeichnen sich vor allem durch ein leistungsstarkes Kamerasystem aus, das gemeinsam mit dem deutschen Unternehmen Leica entwickelt wurde. Die neuen Flaggschiff-Modelle müssen allerdings ohne Dienste und Apps von Google auskommen, da die USA im Handelskrieg mit China den Technologieexport an Huawei gestoppt haben. Die neuen Huawei-Smartphones nutzen nun die Open-Source-Variante des Betriebssystems Android, die ohne die Google Mobile Services auskommt.

Yu betonte, man sei bei der Entwicklung der eigenen Huawei Mobile Services und der Bereitstellung von Programmen in der Huawei AppGallery auf einem guten Weg. Apps wie Facebook und WhatsApp könntenetwa mit Hilfe eines sicheren Links zum Herunterladen der Software angeboten werden. Insgesamt führe die Entwicklung dazu, dass die Verbraucher mehr Auswahl hätten. Die Partnerschaft mit Google sei weiterhin sehr gut. "Die Herausforderungen hat nicht Google zu verantworten, sondern alleine die US-Regierung."/chd/DP/jha


Quelle: dpa-AFX

erst tief stapeln und dann mit positiven Verkaufszahlen überraschen ;)  

27.03.20 00:35
3

19 Postings, 2045 Tage EndinoLieber @wb

Ich lese hier ja die allermeiste Zeit nur mit, und die wenigen Posts, die ich hier mal losgelassen habe, gingen, wenn sie überhaupt GEGEN etwas gingen, dann gegen die nervigen Einzeiler-Autoren; wohingegen ich deine Posts immer sehr schätze!

ABER: dein Insistieren auf vermeintliche(!) "Fakten" sprengt nun allmählich alle Grenzen der Logik und des Gesunden Menschenverstandes.

Zunächst einmal grundsätzlich: es gibt keine "Fakten".
Es gibt nur haufenweise das, was wir für 'Fakten" halten.
Mit einem genügend großen zeitlichen oder räumlichen Abstand sind einige dieser "Fakten" immer mal wieder leicht zu erkennen (um nur EIN Beispiel zu nennen: ein Gott war mal bei uns, und ist es vermutlich immer noch bei vielen Amis und Anderen, ein "Fakt"), allerdings im Hier und Jetzt ist es für die Allermeisten schwer bis unmöglich, den Unsinn ihrer "Fakten" und ihres "gesicherten Wissens" zu erkennen.

Das gilt auch für die so verführerisch nach "Fakten" riechenden Unternehmens- und Wirtschaftszahlen! Sobald man mal genauer hinschaut, ist jeder einzelne dieser "Fakten" auf Voraussetzungen aufgebaut, die ihrerseits auf selbst im Hier und Jetzt erkennbaren wackeligen Beinen stehen.

Ganz besonders hört die "Fakten"-Welt aber auf, wenn es um MEDIZIN geht [s. auch John Ioannidis: "Why Most Published Research Findings Are False"]!

Wenn du in deinem Post #33209 schreibst:
"Bezüglich der Corona Skepsis kann ich nur sagen, dass ich mich relativ intensiv mit den Fakten beschäftigt habe - so wie ich es bei Dialog auch getan habe. Das hilft enorm und macht nicht dümmer!", dann würde ich, wenn ich deine Intelligenz nicht kennen würde, einen fetten Dunnig-Kruger-Effekt vermuten.

Selbst wenn man seinen Gesunden Menschenverstand beiseite läßt und 2 Milliarden Jahre Evolution und ihren Beitrag zu der Art und Weise wie unserer Organismus, und hier insbesondere unser Immunsystem, funktioniert, ignoriert, so sollte man als "Fakten"-Gläubiger deshalb nicht außerdem noch die "Fakten" der sogenannten "Wissenschaften" ignorieren:

Das von dir gelobte "Gesundheits"-System ist doch gerade der Hauptgrund, warum es den Leuten (nicht nur wegen Corona, aber auch) dreckig geht und sie sogar sterben. Das was immer wieder unter dem ach so nett klingenden Wörtchen "Behandlung" steckt, ist in Wirklichkeit Leid und Tod:

Es ist ein "Fakt", daß Antipyretika (eines DER "Behandlungs"-Mittel bei Corona) durch das schädliche Senken von Fieber das Immunsystem massiv behindern und somit für "Krankheits"-Verlängerung und höhere Mortalität (und vermutlich sogar für eine Verlängerung und größere Ausbreitung der Epedemie sorgen). Selbst das deutsche Wikilügia weiß um die Schädlichkeit von diesen Giften: https://de.wikipedia.org/wiki/Fieber#Fieberphysiologie

Und Ähnliches gilt für so gut wie alles Andere, was sich das etablierte Krankmach-System hat einfallen lassen, um den "Fakten"-Gläubigen mit ihren (meist vorübergehenden) Symptom-Abschwächungs-Tricks "Gesundheit" vorzugaukeln: Blutdrucksenkende Mittel, Antiphlogistika, Analgetika, Antibiotika, Chemo, Psychopharmaka[!!!] usw. usf.

Die ganzen medizinischen (und natürlich auch sonstigen) Chemiegifte, mit denen der Gläubige ein Leben lang vollgepumpt wird (und je kaputter er wird, desto mehr füllt man ihn damit ab) bereiten doch erst den fruchtbaren Boden, auf dem dann Corona und Co gedeihen können. Selbst die so häufig erwähnte und gelobte Beatmung hat es faustdick hinter den Ohren, wenn es darum geht, Patienten zu schädigen (darauf näher einzugehen würde aber diesen eh schon viel zu langen Post sprengen)!

Also Fazit, @OLD sagte es schon sehr schön: "always keep an open mind"! Und ganz besonders das "Etablierte" könntest du eventuell hin und wieder etwas hinterfragen und nicht durch den Rückzug hinter vermeintliche "Fakten" Lug und Trug und Verdummung und Schlimmerem das Wort reden.

Liebe Grüße!  

27.03.20 09:30
1

3791 Postings, 1632 Tage JacktheRipp...

@endino: Viele Dinge kann ich absolut bestätigen.

Ich bin jetzt knapp 45 Jahre medikamentenbefreit (weder Antibiotika noch Hustensaft noch Schmerzmittel, noch Fiebersenker etc.)
Komischerweise habe ich seit 20 Jahren keinen einzigen Krankheitstag, obwohl die Frau schon etliche schwere Grippen,Erkältungen usw. angeschleppt hatte (die nimmt das Zeugs praktisch bevor sie nießt). Ich schüttel mich vielleicht einen Tag und trinke einen Schnaps und der Zauber ist vorbei, während die Frau 2 Wochen darniederliegt..

Es gibt natürlich trotzdem wichtige Dinge im Krankenhaus. Chirurgische Eingriffe haben die Jungs sicherlich drauf. Wobei man hier wiederum aufpassen muss, dass sie da nicht übertreiben mit dem Schnippeln. Auch das Infektionsrisiko ist in den meisten Krankenhäusern höher als im Zentrum des Marktes von Wuhan.
Allerdings leisten sie beim Covid grad eine gute Perfomance, was man deutlich an den niedrigen Sterberaten erkennen kann. Das darf man anerkennen und sollte hinsichtlich der Maßnahmen für andere Länder wichtig sein. Quantitativ gute Versorgung -> Covid relativ ungefährlich

Zu den Fakten-Themen: Hatte ich mich ja auch schon geäußert: Volle Zustimmung, obwohl der @wb natürlich trotzdem tolle Beiträge liefert. So hat wohl jeder von uns eine kleine A.Loch Komponente ;-)
Ich sicherlich auch, da muss man bei mir vermutlich auch nicht lange suchen :-))

Gruß an alle und bleibt gesund  

28.03.20 04:05

19 Postings, 2045 Tage Endino...

@jack: Mensch, das freut mich aber, daß ausgerechnet einer der Pfiffigsten hier im Forum meine Aussagen durch ja nicht gerade geringe persönliche Erfahrungen bestätigen kann.

Klar, ich hätte auch selber alle möglichen Beispielfälle anführen können von Leuten, denen es, nach Verzicht auf Chemiegifte, besser oder gut geht. Oder mich selber als Beispiel: nachdem ich endlich aufgehört hatte, der Haupt-Umsatztreiber der Medizinbranche zu sein, das Obst in der Schale nicht mehr verschimmeln ließ, sondern aß, und meine Müllentsorgung (Lymphe) durch etwas mehr als das Mausklicken des Zeigefingers in Bewegung gebracht hatte, haben mich die bis dahin lebenslangen (Dauer-)Erkältungen nie wieder heimgesucht; und Ähnliches gilt für andere lebenslange Beschwerden.

In dieser (Pseudo-)Wissenschafts-gläubigen Welt zählt aber solch "anekdotische Evidenz" so gut wie nichts, eben weil wir alle (nicht nur @wb) so funktionieren, wie Menschen eben funktionieren -
In a nutshell: unzählige neuronale "Parts" werden im Laufe unseres Lebens, OHNE(!) daß wir uns dessen bewußt würden, programmiert, und diese unzähligen verschiedenen Parts bestimmen dann unser gesamtes Leben lang unser Verhalten sowie auch unser (intellektuelles) Denken; d.h. wir meinen(!), die Dinge seien "so", wir meinen(!), wir würden etwas "wissen", während in Wirklichkeit das einfach "nur" eine automatisch ablaufende Programmierung ist.
[Ein Teilaspekt davon ist das, was du so liebevoll die "A.Loch Komponente" genannt hast :-) ]
[Umprogrammierungen sind übrigens MÖGLICH (sogar relativ leicht und schnell!) bedürfen jedoch verschiedener Voraussetzungen und auch gewisser, teils nicht sehr bekannter Techniken.]

Das erklärt dann auch mühelos, nicht nur warum wir selber so häufig ein widersprüchliches Verhalten an den Tag legen, sonder auch warum sowohl in diesem Forum wie auch im Rest der Welt die Überzeugungen (gerne auch "Wissen" oder "Fakten" genannt) ununterbrochen gegeneinander knallen.

So, und was hat das jetzt alles mit DLG zu tun?!

Eng-gedacht nicht viel.
Weiter-gedacht, kann es einen dazu bringen, daß man sich löst von den vorgegeben Denk-Rahmen und dann die wirklichen Prinzipien und "Gesetzmäßigkeiten" hinter unserem Verhalten und anderen Dingen entdeckt. In Einzelbereichen gibt es immer wieder Menschen, die das schaffen (im Bereich Börse z.B. Kostolani), und die dann Außergewöhnliches erreichen.

Ich glaube, wenn man sich wohl fühlt in seinem Leben, wenn man für sich und die Welt keine größeren Probleme sieht, dann kann einem alles, was ich hier geschrieben bzw. angedeutet habe, den Buckel runterrutschen. Wenn es einem aber in irgendeiner Weise nicht gut gehen sollte, ganz besonders wenn man "körperliche" oder "seelische" Dauer-Probleme hat, dann wäre es eine gute Idee, sich von den Denk-Vorgaben zu lösen, wozu eben auch gehört, gerade das Nicht-Hinterfragte zu hinterfragen.

Und als Beispiel nehme ich nochmal was aus deinem letzten Post: "Chirurgische Eingriffe haben die Jungs sicherlich drauf".
Leider nein. Nicht nur, daß fehlerhafte OPs absoluter Alltag sind (wenngleich auch Vieles davon vom Patienten nicht unbedingt als fehlerhaft erkannt wird und der Organismus es dann auch doch noch häufig "irgendwie" schafft, damit zurechtzukommen). Viel schlimmer ist, daß die allermeisten OPs absolut unnötig sind! Ich kenne mich mit Chirurgie nicht so gut aus wie mit den Chemiegiften, aber "wissen" tue ich es von Rücken-, Knie-, Hüft, Schulter-, Prostata-OPs, Mandel-, Brust-Entfernungen, Kaiserschnitt. Da ich hier aber klar und deutlich ein "Prinzip" entdecken kann, erweitere ich meine Aussage zu: Wenn du gesund bleiben oder wieder werden willst, fang schonmal damit an, dieses bekanntermaßen (= "Fakt") ultra-schädliche "Krank-Machungs bzw. Krank-Erhaltungs-System zu meiden. Für wirkliches Gesundsein müssen dann allerdings noch andere Maßnahmen folgen; es geht darum, zu erkennen, wie wie WIRKLICH funktionieren und dann dem Organismus das geben, was er braucht und nicht das, was ihn schädigt [das gilt auch ganz besonders für das, was wir "Psyche" nennen!].

Ich könnte jetzt wie Dicki das Forum mit ("Beweis"-)Links überfluten, begnüge mich aber hier mal mit einem, ich glaube leicht zu verdauenden (hab's nur überflogen), "unwissenschaftlichen" Stellvertreter:
https://www.raum-und-zeit.com/gesundheit/gesundheitspolitik/

So und jetzt endlich wieder zurück zu EBITA, KGV und Bruttomargen ...

P.S.: Ich liebe deinen Humor, @Jack. Deine und @dlg's Spritzigkeiten machen dieses Forum, neben der hervorragenden "sachlichen" Diskussion, zu einem süßen Bonbon.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1327 | 1328 | 1329 | 1329   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100
Allianz840400
Airbus SE (ex EADS)938914
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Amazon906866
NEL ASAA0B733
Carnival Corp & plc paired120100
Microsoft Corp.870747