finanzen.net

Nach 1000 % Kursgewinn jetzt die nächsten 200 %

Seite 1 von 15
neuester Beitrag: 15.11.19 11:38
eröffnet am: 11.07.14 13:27 von: Bankdirektor Anzahl Beiträge: 373
neuester Beitrag: 15.11.19 11:38 von: Dat wedig n. Leser gesamt: 89731
davon Heute: 64
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
13 | 14 | 15 | 15   

11.07.14 13:27
5

634 Postings, 2060 Tage BankdirektorNach 1000 % Kursgewinn jetzt die nächsten 200 %

Die Adler Real Estate  hat in der Tat vom Tiefspunkt unter 0,50 über 1.200 % Gewinn erzielt.

Das ging zwar relativ schnell hat aber auch seinen Grund.

Zunächst werde ich das frühere Geschäftskonzept, was jetzt im auslaufen ist, vorstellen un dann das neue Geschäftskonzept und Geschäftsmodell darstellen.

Dann sollen wir aktuelle Zahlen hier posten  und uns über die Chancen und Risiken unterhalten, ob hier weitere Kurschanchen oder eher Risiken gegeben sind!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
13 | 14 | 15 | 15   
347 Postings ausgeblendet.

24.09.19 17:18

529 Postings, 3932 Tage andkospuh

beeindruckender rebound, hab gestern beim nachkaufen doch etwas geschwitzt  

25.09.19 10:59

532 Postings, 538 Tage Dat wedig nichund der rebound geht weiter.

27.09.19 12:03

532 Postings, 538 Tage Dat wedig nichDiese Schlaufüchse :-D

27.09.19 12:16

529 Postings, 3932 Tage andkosjep

also nach der news hab ich mich auch schlapp gelacht

ado übernahme wirklich eine top sache  

27.09.19 19:16

304 Postings, 943 Tage SMARTDRAGONtop

Zufälle gibt es, super gemacht!  

30.09.19 08:35

532 Postings, 538 Tage Dat wedig nichDer übergeordnete Trend...

...ist allerdings leider gen Süden. Vielleicht dreht das jetzt mal ?  

09.10.19 15:41

529 Postings, 3932 Tage andkoschart

Ja, der Chart ist etwas bedrohlich. Wenn man sich den Jahreschart anschaut, ist das ja ein modellhafter Fall nach unten. Bin hier noch nicht so lange dabei und bin sehr auf die nächsten Monate gespannt.

Wenn der Trend anhält, dann würde die Aktie auch stabil unter 10€ sinken und das wäre einfach sehr sehr billig.  

11.10.19 14:59

239 Postings, 2190 Tage worodaBin hier seit

langer Zeit dabei, aber das herumgeeiere mal 2Cent hoch dann wieder 2 Cent runter geht mir so langsam auf den Keks. Ich warte noch bis 14.11.ab, falls sich bis dahin nichts tut bin ich weg. Meinungen dazu? Die Performance dieses Jahr ist auch nicht das gelbe vom Ei.    

21.10.19 17:54

239 Postings, 2190 Tage worodaHab mir mal

das Portfolio der ARE angeschaut und lt. Stand 30.6.2019 haben die keinen Immobilienbestand in Berlin. Für mich ist der Kursverlauf nicht nachvollziehbar. Hilft ja aber alles nichts. Da sollte endlich mal wieder etwas positives an News kommen.  

21.10.19 18:49

529 Postings, 3932 Tage andkosSektorbewegung

Hat aus meiner Sicht nur wenig mit Adler zu tun, da es sich oft tagelang durch den ganzen Sektor zieht. Möglicherweise gehts hier oft etwas stärker runter, da der Chart schon sehr ernüchternd ist;-)  

22.10.19 09:10

532 Postings, 538 Tage Dat wedig nichVermutlich...

...drückt auch die Sorge davor, dass andere Bundesländer dem Beispiel Berlins folgen könnten. Nun ja, auch wenn das nicht eintreffen sollte, so wachsen die Mietenbäume nicht unendlich in den Himmel ohne dass es zu Sozialen Verwerfungen in der Gesellschaft kommt. Die Böse handelt schließlich Zukunftsszenarien. Nun Adler ist trotzdem irre günstig bewertet.  

23.10.19 10:06
2

245 Postings, 2569 Tage FrankeninvestorBerlin-Anteil von ARE

@ 357 woroda: Ich weiß nicht, wo du nachgesehen hast, aber die Aussage das ARE in Berlin keine Immobilien besitzt ist falsch.
Laut Homepage (Top 20 Standorte) besaß ARE in Berlin zum 30.06.2019 1.699 Wohnungen in Berlin mit einer Durchschnittsmiete von 5,88 Euro pro Quadratmeter (qm). Der Berlinanteil war damit zu diesem Zeitpunkt eher gering.

Das wird sich jedoch durch den ?ADO-Deal? wesentlich ändern.
Details hierzu siehe ?ADO Announcement? vom September 2019 auf den IR-Seiten.

ADO besitzt ausschließlich Wohnungen in Berlin, nach dem kürzlich erfolgten Verkauf noch ca. 16.300. Bei kompletter Konsolidierung von ADO erhöht sich der Berlin-Anteil nach Anzahl der Wohnungen auf 26,4 %, nach GAV (gross asset value) sogar auf 52,5 %.

Somit ist ARE ab sofort sehr stark von den Entwicklungen in Berlin betroffen.
Allerdings gilt dies nur, wenn man oberflächlich unterwegs ist und sich nicht näher mit den Details beschäftigt; was m.E. leider der Großteil der ?Investoren? tut.

Laut Präsi liegt die Durchschnittsmiete von 5,99 Euro und damit deutlich unter dem in Berlin avisierten Deckel.
ARE begründet die Logik des ADO-Deals u.a. auch mit dem Discount auf den ?fair value?.
Laut der Präsi zahlt man aktuell ca. 2.400 Euro pro Quadratmeter der ADO-Wohnungen. Der durchschnittliche Verkaufspreis je m2 von Ado-Whg. lag im ersten Halbjahr 2019 bei 3.866 Euro. Das ARE-Mgmt. sieht das als ?guten Deal? an.

Was ein Anleger daraus macht, darf und soll jeder für sich selbst entscheiden.  

23.10.19 11:44

532 Postings, 538 Tage Dat wedig nich@Frankeninvestor das sollte Falsch sein

Sorry zumindest was den ADO-Deal angeht, so liegst Du falsch. Ich erinnere an meinen Kommentar vom 27.9.19 #351 und dem zugehörigen Link:

www.n-tv.de/wirtschaft/...appe-Milliarde-article21299434.html

Berlin hat die ADO-Wohnungen teuer abgekauft und Adler hat fein verdient. Ein top Geschäft.

Wenn sich daran zwischeitlich etwas geändert hat, so lasse ich mich gerne eines Besseren belehren

 

23.10.19 14:02

245 Postings, 2569 Tage Frankeninvestor@ 361 Dat wedig nich: Bitte richtig recherchieren

Sorry wenn ich das so schreibe, aber das ist genau die Falle in die viele fallen.
Man darf nicht nur die Schlagzeile lesen, sondern muss die wirklichen Fakten berücksichtigen bzw. gründlich recherchieren.

Ja, es wurden Wohnungen in Berlin verkauft. ABER nur ca. 5.800 von rund 24.000 Stück.
Details siehe https://www.ado.properties/websites/ado/German/...html?newsID=1829377

Meine Zahlen in #360 geben das wieder, was nach dem Verkauf da sein soll.
Detaillierte Angaben sind in der genannten Präsi von ARE zu finden; Link: https://adler-ag.com/investor-relations/.../praesentationen-webcasts/

best
 

23.10.19 14:32

532 Postings, 538 Tage Dat wedig nichNun gut...

...wo ich unrecht hatte, hab ich unrecht gehabt. Danke für den Hinweis. Nun aus den Unterlagen wird ersichtlich, dass der Berlin-Anteil im kombinierten Portfolio nach dem Verkauf bei ca.26% des Gesamtportfolios stehen. Zu vor waren es rund 3%. Na, dann wollen wir mal hoffen, dass der Efekt verwässert wird.  

24.10.19 10:47

239 Postings, 2190 Tage woroda@Frankeninvest

danke für die Info habe ich nicht bedacht.  

01.11.19 18:14

1544 Postings, 676 Tage Honigblumerettet sich wer kann.

ich glaube die haben sich mit ADO übernommen.Die können vor Schulden nicht mehr schlafen.  

01.11.19 18:50

239 Postings, 2190 Tage worodaich warte noch die Zahlen

am 14.11.ab. -28%  auf Jahressicht muss man auch erst mal hinbekommen.  Kann doch nicht nur an der Mietpreisdeckelung liegen. Bei denen scheint einiges im Argen zu sein. Bin ja hier schon mit einem Teil des Bestands seit 2008 investiert. Bei Dic Asset habe ich heute trotz 52 Wochen hoch eine erste Pos aufgebaut. Die zahlen auch regelmäßig Div.  Sorry off Topic  Keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf. Schönes We allen Mitstreitern.  

01.11.19 20:46

1544 Postings, 676 Tage HonigblumeDie werden noch einiges aus ihrem Immobestand

Verkaufen um die Schulden zu senken. Divi rückt in weiter Ferne.  

05.11.19 10:58

532 Postings, 538 Tage Dat wedig nich@Honigblume

...bitte die Aussage belegen.  

05.11.19 11:05
1

532 Postings, 538 Tage Dat wedig nichdas sagt die Vonovia zum Mietendeckel

...und ich denke mal, dass das auf Adler auch übertragbar ist.

Berlins Mietendeckel für Vonovia "nicht ganz so schlimm"

Der vom Berliner Senat beschlossene Mietendeckel sorgt weiter für Aufregung. Der Chef des Immobilienriesen Vonovia, Rolf Buch, erwartet, dass die Vermieter in der Hauptstadt nun Investitionen in die energetische Sanierung und den altersgerechten Umbau der Immobilien herunterfahren. Der Mietendeckel löse die Wohnungsnot in Berlin nicht, es könnte aber sein, dass wegen der Mietsenkung vermehrt Wohnungen auf den Markt kommen, weil verschuldete Eigentümer verkaufen müssten. Vonovia selbst beabsichtige nicht, Wohnungen in Berlin zu verkaufen.

Auf Vonovias Ergebnisse selbst hat der Mietendeckel laut Buch nur geringen Einfluss, er werde das Ergebnis 2020 um 6 Millionen Euro reduzieren, was bei einer angepeilten Größenordnung von 1,3 Milliarden Euro beim operativen Gewinn nach laufenden Zinsen und Steuern (FFO) "nicht ganz so schlimm" sei. Berlin sei nur ein kleiner Teil in Vonovias Portfolio.
 

07.11.19 14:07

235 Postings, 1933 Tage Equity InvestorDivi

Verkaufen um die Schulden zu senken. Divi rückt in weiter Ferne.  


Halte das auch für eine steile These, für die ich keinerlei Anhaltspunkte sehe.

Der hohe Leverage, der sukzessive zurückgefahren wird, war Teil der Unternehmensstrategie für das rasante Wachstum der letzten Jahre. Dies war auch immer klar so kommuniziert.

Nun wird mit Kauf von ADO die Strategie in Bezug auf Aktionäre angepasst und es wurde verkündet, zukünftig eine Dividende auszuzahlen. Die ADO-Dividende wird allein basierend auf der letztjährlichen Auszahlung 12m€ für Adler betragen. (eher mehr durch erfolgreichen Berlin-Verkauf) Selbst wenn es zukünftig bis zu 100m Adlershares geben wird, wird dieses für mind. anfänglichen 12c/Aktie reichen. Ich sehe keine Anzeichen, warum das Management erst in dem Telefoncall die Dividende ankündigt um die zusätzlichen Mittel dann genau andersweitig zu verwenden.


 

07.11.19 15:04

529 Postings, 3932 Tage andkosSchulden?

Wir sind im verrücktesten Niedrigzinsumfeld aller Zeiten und da macht sich jemand Sorgen um Schulden. Bei einem Immobilienunternehmen? Ich nehme an, dass sich sich die Profis einen entsprechend guten Kredit gesichert haben.

Die Volatilität ist für eine Immo Aktie schon sehr bemerkenswert.  

14.11.19 09:51

529 Postings, 3932 Tage andkosZahlen

https://www.investegate.co.uk/article.aspx?id=20191114060003EHXUI

also mir gefallen die zahlen. bin hier leider schon zu stark investiert, sonst hätte ich die letzte woche noch nachkaufen sollen, aber irgendwann ist mich nachkaufen schluss. laufen lassen  

15.11.19 11:38

532 Postings, 538 Tage Dat wedig nichIch finde es auch nicht schlecht...

...hier mal durch den Autübersetzer gejagt:

Adler Real Estate AG: Anhaltend starke Entwicklung im dritten Quartal 2019

- Starkes Ergebniswachstum mit FFO I steigt im Vergleich zum Vorjahr (YoY) um 12,9 % auf 62,0 Mio. EUR, getrieben von einem starken zugrunde liegenden mietähnlichen (l-f-l) Mietwachstum

- Verwässerter EPRA NAV je Aktie (ohne Goodwill) 16,5% höher bei EUR 23,91 (GJ 2018: EUR 20,77)

- Senkung der LTV um 5,2 Ppts YoY auf 56,2%, auf dem weg, um die Jahresprognose zu erreichen

- Rund 71 % (GAV oder 341,4 Mio. EUR) des Einzelhandelsvermögens von BCP wurden bisher zu einem durchschnittlichen Abschlag von ca. 3,0 % auf den Buchwert verkauft.

- Fusion der ADO-Gruppe wird voraussichtlich zwischen dem 8. und 10. Dezember 2019 nach 100 % Zustimmung der Aktionäre und Fusionskontrollfreigabe abgeschlossen

- Dividendenpolitik soll 2020 überarbeitet werden

Berlin, 14. November 2019 Die ADLER Real Estate AG (ADLER) macht auch 2019 solide Fortschritte, wie die starke operative und finanzielle Leistung im dritten Quartal zeigt und sich durch den Erwerb der ADO Group Ltd. (ADO Group) für rund 708 Mio. EUR auf den Erwerb einer 33%-Beteiligung an ADO Properties S.A. (ADO Properties) ausd.

Mietergebnis stieg um 8,3% auf 187,7 Mio. EUR im Jahr
Zum 3. Quartal 2019 umfasste das Adler-Portfolio 58.089 Einheiten. Der Nettomietertrag stieg per Q3 2019 um 8,3% auf 187,7 Mio. EUR. Dieser deutliche Anstieg wurde durch operative Verbesserungen infolge der Internalisierung unserer Immobilien- und Facility-Management-Aktivitäten vorangetrieben. Folglich haben sich alle unsere wichtigsten Leistungsindikatoren verbessert. ADLER erzielte ein Mietwachstum von 2,7 % und einen Rückgang der Leerstandsquote um 50 Basispunkte auf 6,3 %. Die durchschnittliche Ortsmiete stieg auf EUR 5,57 pro qm/Monat (Q3 2018: EUR 5,45 qm/Monat).

FFO I stieg um 12,9 % auf 62,0 Mio. EUR
Zum dritten Quartal 2019 betrug der FFO I 62,0 Mio. EUR, was einem Anstieg von 12,9 % im Jahresumsatz entspricht (Q3 2018: 54,9 Mio. EUR). Der vollständig verwässerte FFO I je Aktie belief sich auf 0,78 EUR (Q3 2018: 0,70 EUR). Das starke Wachstum des FFO spiegelt unsere positive operative Leistung und das laufende Management wider, um unsere Schuldenkosten zu senken.

EPRA NAV stieg weiter um 16,5% auf EUR 1.909,8 Mio.
Zum 3. Quartal 2019 belief sich der EPRA NAV (ohne Goodwill und vollständig verwässert) auf 1.909,8 Mio. EUR, was einem Anstieg von 16,5 % gegenüber 1.639,0 Mio. EUR gegenüber dem GJ 2018 entspricht. Der verwässerte EPRA NAV je Aktie (ohne Goodwill) betrug 23,91 EUR (GJ 2018: 20,77 EUR).

LTV im Vergleich zum GJ 2018 um 5,2 Ppts auf 56,2% reduziert
Mit dem Erlös aus dem Verkauf des Non-Core-Portfolios und großer Teile des Geschäftsportfolios von BCP konnte ADLER Schulden abbauen. Dies wirkte sich positiv auf die Nettofinanzverbindlichkeiten und damit auf LTV aus, die sich zum dritten Quartal 2019 um 5,2 Prozentpunkte auf 56,2 % verringert hat.
Portfolioaktivität
In den ersten neun Monaten sind wir deutlich näher an den Verbleib eines reinen deutschen Wohnimmobilienunternehmens herangekommen. Zu diesem Zweck haben wir eine Reihe von Verkäufen abgeschlossen.

Einzelhandelsumsätze
Zusätzlich zu den beiden im ersten Halbjahr angekündigten Transaktionen haben wir Ende Oktober in Borken mit einem GAV von 19,4 Mio. Euro ein weiteres Retail-Asset verkauft. Wir gehen davon aus, dass dieser Verkauf gemäß den üblichen Marktbedingungen in den nächsten drei Monaten abgeschlossen sein wird.

Im November 2019 wurden rund 71 % (GAV von 341,1 Mio. EUR) des BCP-Einzelhandelsvermögens mit einem durchschnittlichen Abschlag von ca. 3,0 % auf den Buchwert verkauft. Wir sind mit GAV in Verhandlungen über die verbleibenden Vermögenswerte im Portfolio von 138,9 Mio. EUR und gehen davon aus, bis Ende 2019 oder im 1. Quartal 2020 einen weiteren Teil des verbleibenden Retail-Portfolios zu verkaufen.

Entwicklung Vertrieb
Im September haben wir über Brack Capital Properties (BCP) einen verbindlichen Kaufvertrag mit privaten Immobilieninvestoren abgeschlossen, um eines der Entwicklungsprojekte in Düsseldorf zu veräußern. BCP wird eine Beteiligung von 25 % an dem Projekt und der laufenden Verwaltung des Projekts behalten. Der Verkaufspreis von 375 Mio. EUR entspricht einem Aufschlag von 83 % auf den ausgewiesenen Buchwert des ersten Jahres 2019 und der Erlös beläuft sich auf rund 195 Mio. EUR für den 75 %-Anteil nach Rückzahlung der zugeteilten Schulden.

Treasury-Aktien gegen Vermögenswerte getauscht
Wie im Juli 2019 angekündigt, nutzte ADLER opportunistisch 980.000 eigene Aktien, um 61 Einheiten in Potsdam und Berlin mit einem GAV von 37 Mio. Euro zu bezahlen. Die Eigenen Aktien wurden zu einem Preis von 14,5 EUR je Aktie umgetauscht, was einem Aufschlag von 20,8 % auf den damaligen Schlusskurs von 12,00 EUR entspricht. Rund 1.603.232 eigene Aktien sind noch ausstehend.

ADLER will die künftige Dividende von ADO Properties an die eigenen Aktionäre weitergeben. Der Kaufpreis entspricht einem Abschlag von 18% auf das H1 2019 von ADO Properties und einem implizierten Wert von 2.088 EUR/qm für Wohnimmobilien, der unserer Meinung nach ein außergewöhnlicher Einstiegspreis für hochwertige Vermögenswerte in Berlin ist.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
13 | 14 | 15 | 15   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Amazon906866
Plug Power Inc.A1JA81
K+S AGKSAG88
Allianz840400