finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 7442
neuester Beitrag: 17.06.19 00:44
eröffnet am: 09.01.18 15:22 von: wetterfrosch. Anzahl Beiträge: 186045
neuester Beitrag: 17.06.19 00:44 von: poordad Leser gesamt: 19625093
davon Heute: 3317
bewertet mit 214 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7440 | 7441 | 7442 | 7442   

02.12.15 10:11
214

26349 Postings, 5219 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7440 | 7441 | 7442 | 7442   
186019 Postings ausgeblendet.

16.06.19 22:32
1

3552 Postings, 1550 Tage Taylor1Finale oleeeeey

Jungs es ist soweit,
Wir sind alle gespannt!.
Bilanzen endlich werden sie kommen!.
ich freue mich alles offiziell...handfest zuverlässiger Zahlen hat kein Unternehmen..  

16.06.19 22:34
1

2005 Postings, 517 Tage __Dagobert@kawa

Ich finde es gut, dass du deine eigenen Anlageentscheidungen triffst - das mache ich auch. Aber ich habe null Interesse irgendjemanden zum Kauf oder Verkauf zu bewegen. Deshalb würde ich auch nicht auf die Idee kommen, mich am Sonntag hinzusetzen und 6 Gründe zu suchen, weshalb alles schlecht ist. Auch 6 positive Punkte will ich nicht suchen.
Ich will den Plan des Managements verstehen, um dann zu entscheiden, ob ich meine Interessen vom Management vertreten sehe oder eben nicht. Wenn ich es nicht mehr sehe, bin ich natürlich so schnell wie möglich draussen.  

16.06.19 22:34
3

1336 Postings, 543 Tage kawaschrauberChilliwilli

Hi,
im Prinzip hast Du es getroffen aber.... ich habe immer "bis heute" geschrieben.

Bitte das auch so lesen, wie ich es schreibe.

Was nach den Zahlen kommt, wissen wir nicht. Bisher war es aber immer so -speziell hier im Forum- , daß der nächste Termin immer der wichtigste war und alles auf "warte mal ab, wenn dies oder das kommt" gesetzt hat.
Dann war es soweit (PWC, matress usw.) und jedesmal war es ein Tiefschlag. Vot napp einem Jahr wollten die Hellseher hier noch den Euro und mehr in einem Jahr sehen. Und was ist ? ... lassen wir das.

Ich wünsche Dir, daß es anders wird. Habe ja nichts gegen die Pusher und Investoren von SH, aber ich habe eben eine andere Meinung (habe diese in der Tat geändert und lag ja gar nicht so falsch....)  

16.06.19 22:34

1705 Postings, 424 Tage BrilantbillBest of Kawa

Besonderst der letzte Satz hat mein Herz berührt <3
Aber besonders die Treffsicherheit der Analyse hat mich umgehauen, sollte es dabei bleiben bin ich sehr optimistisch.

"Die Perspektiv­en:
Zur HV im April wird es Nachrichte­n geben. Auf keinen Fall lässt sich der Vorstand dort von den Anlegern steinigen.­ Man will wieder gewählt werden und wird Botschafte­n parat haben, um die Anleger zu besänftige­n. Hier sehe ich das erste größere ?Up?. Vielleicht­ 40 Cent. Danach wird es zur Ankündigun­g einer außerorden­tlichen HV kommen (diese muß laut Regeln sechs Wochen vorher publik gemacht werden), auf der die Bilanzen präsentier­t werden (und nicht per AdHoc, wie ich schonmal ?belehrt? worden bin, liebe ?Sachverst­ändige?)
Alleine diese Ankündigun­g sollte die Aktie für ein  paar Tage zu einem Spielball machen, aber?ein Feuerball,­ denn bisher hat Steinhoff gezeigt, dass es ein gefährlich­es Spiel ist.
Wer es geschickt anstellt, sollte hier 20% mitnehmen können, denke ich mal.
Letzte Klarheit bzw. einen ordentlich­en Schub gibt dann aber die eigentlich­e außerorden­tliche HV und dann wissen wir alle, was los ist und SH wird endlich ein langweilig­es Invest.
Meine Strategie ist, dass ich bis zum 31.3. meine Aktien im Depot verdoppeln­ werde und unter Umständen einen Teil davon nach Ankündigun­g der außerorden­tlichen HV wieder abgebe (also ein bischen daytrade),­ mal sehen, je nach Kurs.
Danach sind wir dann alle mehr oder weniger den Zahlen ausgeliefe­rt. Ich persönlich­ glaube an eine fette Rakete, wenn die Zahlen gut sind. Das Mitglied ?Aktienflü­sterin? hatte es neulich mal gepostet, was bei Mobilcom passiert ist. Am Freitag noch 75 Cent, am Montag dann über 4,50 Euro eröffnet?.­ Darauf hoffe ich in der Tat auch und deswegen bleibe ich hier drin. Allerdings­ nur mit Geld, was ich nicht brauche, falls es schief geht. Auch das habe
ich auf dem Schirm, weitere ?Warnungen­? gewisser Leute hier brauche ich nicht."  

16.06.19 22:35
3

2023 Postings, 215 Tage Dirty JackBitte auch hier mal überprüfen!

 
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2019-06-16_um_22.jpg (verkleinert auf 43%) vergrößern
bildschirmfoto_2019-06-16_um_22.jpg

16.06.19 22:40
2

3552 Postings, 1550 Tage Taylor1Wo gibt es sowas noch

vom 6euro auf 0,09Cent...
Wann kaufen bei 6oder9,00cent
6 9 :D  

16.06.19 22:47
3

194 Postings, 190 Tage robert980.

Ich gehe absolut jede Wette ein, dass mysterio 02004, also der heutige fake Account von unnamassen1 angelegt wurde. Der gleiche Stil.  

16.06.19 22:50
8

259 Postings, 2677 Tage SealchenModeration

Die Mods hier versagen auf ganzer Linie... jungs ihr könntet Politiker sein... so unfähig seit ihr... da spammen Doppel IDs und Fake Trolls das Forum voll das ist nicht mehr feierlich....

Und jetzt kommt noch ein Kawa Schrauber der die Erleuchtung erlangt hat daher und will uns ja ganz sachlich mitteilen wie kaputt steinhoff ist ...
Ich habe dich bei 30 Cent schreiben sehen als sei steinhoff pures Gold... wie eine Fahne im Wind, passend wie du selbst eben investiert bist... oder eben aktuell nicht!  

16.06.19 22:58

704 Postings, 365 Tage ChilliwilliAch Sealchen

Die,über die man sich hier wirklich ärgert,sind die,die keine Meinung haben und nur provozieren wollen.Miir Wurst aber das Forum verliert gerade seinen Leitfaden.Auch mein Post ist einer zuviel!  

16.06.19 23:01
2

16381 Postings, 4112 Tage Trashkawa

"Zudem warnen alle Analysten eindringlich, das geht von (meine Meinung nach eher unseriösen) Leuten wie Maydorn und Co bis hin zu wirklich unabhängigen Fachblättern wie den Effecten Spiegel. "

Und ? Analysten handeln nach eigenen Interessen und interpretieren alles so, wie es zu deren Szenario passt. Den einzigen, denen ich hin und wieder Objektivität zutraue , sind die Redakteure vom Fool...nicht alle Schreiber, aber viele.

Etwa 99 % aller angelblichen Experten würden in so einer Situation kein gutes Haar an der Aktie lassen, weil sie bei einer Fehleinschätzung eher schweigen (ist ja kein Schaden entstande) als gegen das Sentiment zu spekulieren.

Wer sowas als Anhaltspunkt nimmt...von mir aus. Ich finds irrelevant, weil ich weiss, dass es subjektiv und eigenmotiviert ist.
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

16.06.19 23:09
5

64 Postings, 260 Tage SteiniInvestForum

Das Forum hier geht absolut garnicht mehr. Der Thread hier hat mehere 10.000 Aufrufe am Tag obwohl 90Prozent der Beiträge absolut inhaltslos sind. Über die Moderatoren ist glaub ich alles gesagt und im Allgemeinen dürften rein von der Qualität der Beiträge hier maximal 10 Foristen schreiben(mich ausgeschlossen). Dann würde das Forum wieder halbwegs übersichtlich sein. Wer auf Basher und Trolle eingeht, ist selbst nicht besser als diese. Die versuchen die guten Beiträge zu verschleiern in dem diese immer weiter nach hinten rutschen. Wenn ihr darauf antwortet, egal ob konstruktiv oder beleidigend, spielt ihr denen in die Karten. Den Bashern ist es übrigens egal wie ihr reagiert. Sobald man auf die eingeht, bekommen diese was sie wollen, da mindestens 90% derer entweder Shortinteressen haben oder aber bezahlte Schreiber sind. Ballert die einfach mit schwarzen Sternen voll, dann sieht auch jeder Börsenneuling, der auf Steinhoff und dieses Forum stößt, welchen Geistes Kind diese Leute sind. Abschließend bleibt für mich festzustellen, je mehr Basher/ bezahlte Schreiber hier auftreten, umso mehr merk ich, dass ich mit meinem Invest absolut richtig lieg und sich die negative Entwicklung des Kurses dem Ende neigt....

PEACE  

16.06.19 23:19
1

704 Postings, 365 Tage ChilliwilliTrash

Die wahren Analysten geben bis jetzt keine Analysen ab,aufgrund noch ausstehender Daten.Den Unterschied zwischen Börsenblättchen und professionellen Ratingagenturen sollte wohl jeder kennen.  

16.06.19 23:25

655 Postings, 1231 Tage BlankebankSteiniInvest Ich finde es schon unfair

wenn das Forum den Leuten Infos auf dem Silbertablett serviert auch noch Arbeitslos darauf zugreifen können!!! So wie es ist ist es in Ordnung! Wer nicht Aktuell mit liest soll schön im Misthaufen nach Gold Suchen;)  

16.06.19 23:29
2

72 Postings, 202 Tage Mofo@ the_aa

Alle Deine Punkte haben sicherlich Ihre Berechtigung .. aber dennoch siehst Du (wie viele andere hier auch) meiner Meinung alles viel zu Kleinteilig und verlierst Blick aufs Große Ganze völlig.

Im Grunde ist es doch so:

1) Wenn das CVA durch is, ist das Überleben bis 2021 erstmal sicher
2) Die Kläger haben auch kein Interesse daran den Karren an die Wand zu fahren
3) Die Zukunftsprognosen sind positiv, sonst kein CVA

Im Tagesgeschäft wird es sicherlich andauernd neue Herausforderungen oder Verschiebungen geben und der Weg in die Zukunft ist mehr als steinig.

Und was am Ende der Reise steht weiß auch keiner. ABER, dass am Ende des Prozesses ein Unternehmen  rauskommen wird, das meiner Meinung nach einen Wert von weit über 9 Cent pro Aktie haben wird, ist doch sehr  wahrscheinlich.

Ob der Wendepunkt schon in 2 Tagen, 2 Monaten oder am Jahresende eingeleitet wird, ist erstmal nicht relevant. Aber jeder der sich etwas mit der Thematik beschäftigt sieht doch, dass es voran geht. Die Wette ist aus meiner Sicht nur der Zeitpunkt an dem der Kurs reagiert.

Alleine der ganze Aufwand der hier, und in diversen Medien betrieben wird, zeigt mir, wie hoch das Interesse an diesem Titel und somit auch die Bereitschaft ist, bei einem Turn-Around einzusteigen.

Ich glaube KEINEM, aber auch wirklich KEINEM Basher hier, dass er sich die ganze Mühe macht die Thematik zu verstehen und auch zu kommentieren, wenn er hier nicht auch gute Chancen sieht einzusteigen um zumindest auch kurzfristig was zu verdienen ...  



 

16.06.19 23:37
2

64 Postings, 260 Tage SteiniInvest@Blankebank

Bin ich mal nicht deiner Meinung;) Ich denke, dass solche Foren dazu da sind um Informationen zu teilen an die man sonst nicht herankommt, weil entweder keine Zeit oder zu wenig Erfahrung. Ich persönlich hab durch einige Foristen hier eine Menge an Wissen aufbauen können. Leider muss der ein oder andere auch arbeiten, hat Familie usw., sodass es manchen einfach nicht möglich ist hier jeden Beitrag zu verfolgen. Also warum sollen immer die Großen den Kuchen unter sich aufteilen? Aber ansonsten bin ich meistens deiner Meinung;) Es ist auch schon sehr auffällig, dass nach einem Beitrag von Dirty, Damage, DEOL, Mysterio, Garion und anderen die Basher ein Einzeiler nach dem anderen raushauen. Hauptsache der lesenswerte Beitrag der Leute mit Fachwissen verschwindet so schnell wie möglich nach hinten.  

16.06.19 23:42

373 Postings, 344 Tage Steff.The_AA

Danke für deinen, wie ich finde, interessanten (kritischen)  Beitrag!
Das ist genau das was ich vorhin gemeint habe als ich schrieb das kritische Stimmen eben nicht automatisch mit schwarzen Sternen bombardiert werden - es kommt halt drauf an wie man seine Kritik anbringt!
Ich hoffe du beteiligt dich künftig wieder mehr an der Diskussion denn deine Beitge fand ich eigentlich immer lesenswert.  

16.06.19 23:43

373 Postings, 344 Tage Steff.Beitge = Beiträge

16.06.19 23:46

16381 Postings, 4112 Tage Trash#186032

Ja, im Grunde genau das. Ich formuliere mal um : Analysten sind das gar nicht, die für Börsenblättchen schreiben. Die sitzen in der Tat bei Rating-Agenturen und Bankhäusern. Heisst nicht, dass nicht auch motiviert sind ,aber trotzdem abzugrenzen der Kulmbach Gang und allem Zeugs ,dass hier so im Feed Arivas für Stimmung sorgt.
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

16.06.19 23:48
2

9 Postings, 37 Tage poordadZinsen zu Verbindlichkeiten bzw. Ablösung

Hallo zusammen,

langsam blick ich bei der Schwämme an Beiträgen (vor allem sinnlose!) echt nicht mehr durch, ist echt nervig. Schade, dass ich auch zu meinen gestellten Fragen zu den Schulden heute keine Rückmeldung erhalten habe, ist aber sicherlich auch den 1000en Beiträgen geschuldet.

Hier war heute zwischendrin eine Diskussion, ob die Schulden (ca. 9 Mrd. Euro) überhaupt vor Ende der LUA (Ende 2021???) refinanziert werden können bzw. es dann zu einem Sonderzinssatz kommt (15% anstatt 10%). Das hatte ich bisher so nicht auf dem Schirm. Kann mir mal jemand sagen, wo ich die Info dazu genau finde? Ich ging bisher immer davon aus, dass das geht, hatte aber die Sonderzinsen so nicht auf dem Schirm.

Auch die Anmerkung, dass diese Kredite durch operative Gewinne jedoch beglichen werden dürfen ist für mich kein wirklicher Vorteil, da bei diesem Ebitda nicht in den nächsten Jahren ein halbwegs ordentlicher operativer Gewinn bei diesen Zinsen + zusätzlichen Abschreibungen verbucht werden kann und somit nicht getilgt werden könnte.

Falls dieser Sachverhalt aber zutrifft, stelle ich mir natürlich dann die Frage, warum dann überhaupt der Analystentag im Juli stattfinden soll?
1) Um die Kriterien als Unternehmen im S-Dax zu erfüllen und eine Kontinuität/Alltag mit dem neuen Management zu beginnen? (siehe Beitrag von the_aa)
2) Vielleicht doch um doch möglichst schnell eine Umfinanzierung umzusetzen, da jetzt für einen kurzen Zeitraum die 15% Zinsen eher machbar sind, wie knappe 3 Jahre lang 10% Zinsen auf die 9 Mrd Schulden -> geschätzt 2,5 Mrd Zinsen am Ende der Laufzeit zu zahlen.

Eine Zahlung der Zinsen am Ende der Laufzeit würde bei dem aktuellen und absehbaren Ebitda das Eigenkapital fast komplett auffressen.
Hier meine ganz grobe Rechnung:

+1 Mrd Eigenkapital, Minderheitsanteile von Tochterfirmen rausgerechnet (Stand report 2017)
- 2,5 Mrd Zinsen mit 10% (Interest-bearing loans and borrowings) (geschätzt)
- weitere Zinsen aus anderen Verpflichtungen???? (sicherlich auch ein paar 100 Millionen)
- Abschreibungen?????
+ 2,0 Mrd aus Ebitda (geschätzt aus der verbleibenden Restlaufzeit).
----------------------------------------


Dann wäre direkt die Frage, wer gibt dann bitte in knapp 3 Jahren Steinhoff bei einem extrem niedrigen Eigenkapital oder sogar negativen Eigenkapital überhaupt einen Kredit, geschweige den mit akzeptablen Konditionen. -> deshalb tendiere ich zum Punkt 2 beim Vorgehen von Steinhoff, ansonsten wirds echt sch***sse schwierig. Meiner Meinung nach kann Steinhoff die komplette Laufzeit nicht die 10% Zinsen zahlen ohne eine massive Kapitalspritze am Schluss, was für uns eine fette Verwässerung wäre. Da müssten schon Firmenanteile deutlich über den eingetragenen Werten verkauft werden, Tochterfirmen wie Pepkor noch deutlich massiver wachsen wie bisher oder ähnliches, damit das halbwegs klimpflich dann für uns ausgeht.
 

16.06.19 23:51
1

69 Postings, 3820 Tage GadalCHART

Hallo zusammen.
warum beginnt bei ariva und bei comdirect der chart eigentlich erst ab 2016.
bin selbst hoch investiert doch die ehemaligen kurse beschäftigen mich. ich meine auch mal einen chart gesehen zu haben wo es mit steinhoff jahr für jahr kursmässig bis auf 1 euro nach unten ging. punktgenau mit beginn der manipulationen von dem jooste gings dann hoch auf 5 euro. das war aber doch ein geschummelter kurs. ein realistischer referenzkurs wäre doch eher 1 statt 5 euro und das ohne divi..
wir haben so viele schlaue hier. vielleicht sollte man die erwartungen wirklich nicht so hoch schrauben.
ich habe dienstag auch frei, wenn steinhoff nur überlebt bin ich schon happy und 1 euro irgendwann macht meine enkel noch mehr happy.
ich drück uns die daumen für dienstag auch wenn ich nicht auf dem t-shirt stehe.  

16.06.19 23:51
3

548 Postings, 1285 Tage Eisieis....

Oh je der kawa schreibt wieder....Lange ist's her aber scheinbar hast du diese Aktie und das du damals aufgeflogen bist immer noch nicht verkraftet..Mit Änderung der Anlagenstrategie hatte das damals bei dir nichts zu tun. Gut möglich dass du das vergessen hast. Der Wandel vom Oberpusher zum Oberbasher hat dich damals deine Glaubwürdigkeit gekostet und sich nach gefühlten 100 Versprechungen hier nicht mehr zu melden dass doch wieder zu tun zeigt sein Übriges. Egal ob das hier gut ausgeht oder nicht aber du tust mir wirklich schon fast leid was die charakterliche und menschliche Seite betrifft. Mach dir lieber darüber Gedanken als über Steinhoff.  

17.06.19 00:00

414 Postings, 209 Tage tueshi poordad

haste jetzt echt das EK von 2017 genommen und dann die Zinsen bis 2021 um drauf zu kommen
das deine Zahlenschieberei blöd aussieht ?  

17.06.19 00:23
2

2026 Postings, 1340 Tage Viking@

Dank des LUA sind die Kredite für 3 Jahre gestundet, SNH zahlt dafür ca. 10% Zinsen, die am Ende des LUA fällig werden.
SNH MUSS bis dahin keine Kredite tilgen, KANN aber ("Pay if you can")! Ob das aus Erträgen aus dem operativen Geschäft
möglich sein wird, können wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen, schätze die Zahlen 2018 und dann (noch wichtiger!) die Bilanz 1HJ 2019 werden dies zumindest leichter hochrechnen lassen können.

Wenn man bedenkt, daß SNH trotz des Bilanzskandals und den daraus folgenden Liquiditätsengpässen, dem Vertrauensverlust bei Geschäftspartnern und der Restrukturierung des Konzernkonstrukts (Verkauf von Beteiligungen wie z.b. Poco und Kika, Abgabe 50% von MF, etc), es doch
tatsächlich schafft, bei anderen Geschäftsfeldern zu expandieren und zu investieren (z.b. Pepco, Confo), darf man schon die Hoffnung haben,
daß SNH in der Lage sein könnte, z.b. in 2020 erste Teiltilgungen bestehender Kredite zu erwirtschaften.

Und was kommt dann bei Ablauf des LUA? Gibt es evtl. ein erweitertes Zahlungsziel für die bis dahin angelaufenen LUA-Zinsen?
Wenn den Gläubigern die operative Performance von SNH zusagt, gehe ich davon aus, daß SNH zum Ende des LUA nicht
den kompletten Zinsbetrag cash zahlen muss, sondern es eine verzinste Fristverlängerung gibt.

Was mich interessiert ist, wie hoch sind die Zinsen NACH Ablauf des LUA für die Kredite. Nach diesen Zeitpunkt wird
SNH wieder monatlich oder quartalsmässig Schulden tilgen, und entsprechend einen viel niedrigeren Zinssatz bekommen.
Leider finde ich dazu keine Infos, vielleicht weiss einer der LUA/CVA-Profis hier, wie NACH LUA verzinst wird.
 
 

17.06.19 00:25

9 Postings, 37 Tage poordad@tues

Ja, ich habe das EK von 2017 genommen, welches denn sonst grade. Ich glaube auch nicht, dass beim 2018er wirklich viel dazu kommt, sondern das Eigenkapital bis 2018 ungefähr gleich bleibt, wenn überhaupt. Aber wir werden es ja bald sehen. Im Endeffekt ist es auch wurscht, ob hier sogar n paar hundert Millionen EK dazu kommen in 2018.

Ich hab aber für knapp 3 Jahre das Ebitda und auch für 3 Jahre die Zinsen usw. in der Abschätzung verwendet. Was ist denn deiner Meinung nach hier falsch?

Mir gehts aber eher darum, dass meiner Meinung nach Steinhoff so schnell wie möglich umfinanzieren wird (in unserem Interesse) und deshalb der Analystentag hoffentlich sehr wichtig sein wird!
Lieber jetzt n paar hundert Millionen Sonderzinsenzahlung und dafür aber direkt niedrigere Zinsen.

Ich würde gerne aber wissen, wo das mit den Sonderzinsen bei einer Refinanzierung steht und für welchen Zeitraum diese dann gelten.


 

17.06.19 00:44

9 Postings, 37 Tage poordad@Viking

Aber dann wäre doch am Ende der Laufzeit vom LUA das Eigenkapital auch nicht wirklich besser.
Die nicht bezahlten Zinsen würden dann einfach bei den Verbindlichkeiten draufgepackt.

Man würde also knapp 3 Jahre lang kämpfen mit wahrscheinlich gleich bleibendem oder vlt. sogar etwas sinkendem Eigenkapital aufgrund der Hohen Zinsen, nur um dann in 3 Jahren eine Refinanzierung zu machen mit besseren Konditionen. Dann doch lieber gleich schnellstmöglich, also nach dem Analystentag, wenn die Sonderzinsen erträglich sind diese bezahlen und umfinanzieren, falls die Konditionen der möglichen neuen Kredite akzeptabel sind.

Oder wenigstens einen Teil der Kredite Refinanzieren als Möglichkeit.
Man wird sicherlich jetzt grade nicht die Topkonditionen kriegen, aber bei akzeptablen HJ Zahlen bestimmt besser als die 10%. Wenn nun aber z.B. 4 Mrd. umfinanziert werden zu bsp. 5% Zinsen, dann wären die restlichen PIK-Zinsen besser zu handhaben zum Laufzeitschluss. Oder wenn dann bsp. nach dem 2019er Report noch mehr Glaubwürdigkeit der "neuen Steinhoff" vorhanden ist, dann könnten die restlichen Kredite mit Krediten mit noch niedrigeren Zinssätzen ausgetauscht werden. Das macht natürlich nur Sinn, wenn die Sonderzahlung nicht zu hoch wäre für deren Ablösung. Das wäre für mich ein sehr positives Szenario.

Ich finde bloß grade nicht die Stelle, wo das alles mit dem Refinanzieren usw. aufgeführt ist.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7440 | 7441 | 7442 | 7442   
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AlexisMachine, Bezahlter Schreiberl, MarketTrader, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Beyond MeatA2N7XQ
Allianz840400
BMW AG519000
BASFBASF11
Infineon AG623100
E.ON SEENAG99