finanzen.net

Berkshire "berappeln" sich

Seite 9 von 34
neuester Beitrag: 28.02.20 19:18
eröffnet am: 01.08.09 18:02 von: Libuda Anzahl Beiträge: 826
neuester Beitrag: 28.02.20 19:18 von: EtelsenPreda. Leser gesamt: 241822
davon Heute: 58
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 34   

23.12.13 22:37

51391 Postings, 5541 Tage LibudaVermutlich nur eine Weihnachtsgeschichte

02.01.14 12:57

51391 Postings, 5541 Tage Libudaberkshire-hathaway-warren-buffett-zukauf

25.01.14 11:04

51391 Postings, 5541 Tage LibudaMomentan schwächelt Berkshire etwas

- für Langfristanleger meines Erachtens eine Nachkaufgelegenhiet.  

09.02.14 22:50

51391 Postings, 5541 Tage LibudaIch sitze zwar auf guten Gewinnen

aber das momentane Schwächeln gibt es eben auch.

5% Zuwachs erwarte ich alllerdings von einer Abwertung des Euros, den ich am Ende von 2014 bei 1,25 sehe.  

02.03.14 12:37
1

51391 Postings, 5541 Tage LibudaBeste Tage liegen noch vor Amerika

Warren Buffett fährt gut mit Wette auf die USA11:35 02.03.14

OMAHA (dpa-AFX) - Starinvestor Warren Buffett bleibt beim Geldanlegen den USA treu. "Obwohl wir auch jenseits der Grenzen investieren, bestehen die meisten Möglichkeiten weiterhin in Amerika", schrieb er in seinem jährlichen Brief an die Aktionäre seiner Holding Berkshire Hathaway. Die Dynamik, die den Märkten innewohne, werde ihren Zauber weiter entfalten. "Die besten Tage liegen noch vor Amerika."

Mit dieser Einstellung fuhr Buffett auch im vergangenen Jahr gut: Seine Investmentholding Berkshire Hathaway (Berkshire Hathaway A Aktie) verdiente so viel wie noch nie. Der Gewinn legte um fast ein Drittel auf 19,5 Milliarden Dollar (14,1 Mrd Euro) zu, wie das Unternehmen am Samstag am Sitz in Omaha mitteilte. Der Umsatz stieg um 12 Prozent auf 182 Milliarden Dollar. Vor allem im Versicherungsgeschäft konnte Berkshire deutlich zulegen.

Zu der Holding zählen gut 80 direkte Tochterfirmen, die fast alle in den Vereinigten Staaten beheimatet sind, darunter der Autoversicherer Geico, die Frachteisenbahn Burlington Northern Santa Fe oder der Schmierstoff-Hersteller Lubrizol. Hinzu kommen große Aktienpakete an Konzernen wie Goldman Sachs (Goldman Sachs Aktie), IBM (IBM Aktie) und Coca-Cola (Coca-Cola Aktie).

Die Barreserven der Holding stiegen alleine im letzten Quartal des Jahres um knapp 6 Milliarden Dollar auf 48,2 Milliarden Dollar. Buffetts Ruf, selbst in Krisenzeiten genug Geld auf der hohen Kante zu haben, hat ihn zu einem begehrten Geschäftspartner gemacht.

So hatte er im vergangenen Jahr zusammen mit einem Finanzinvestor den Ketchuphersteller H.J. Heinz geschluckt. Dieser Deal, so erklärte Buffett im Aktionärsbrief, könne Vorbildcharakter haben. Bislang hatte Buffett seine Zukäufe in der Regel alleine gestemmt.

"Mit Heinz gehören Berkshire Hathaway nun achteineinhalb Unternehmen, die es als eigenständige Firmen in die "Fortune"-Liste der 500 größten US-Konzerne schaffen würden", schrieb Buffett und scherzte: "Fehlen nur noch 491 einhalb." Er zählte auch zahlreiche kleinere Übernahmen im vergangenen Jahr auf.

Der Aktionärsbrief wird von Buffett-Fans verschlungen, weil er darin Hinweise auf seine Anlagestrategie gibt. Wegen seines vermeintlich untrüglichen Sinns fürs Geldverdienen wird der 83-Jährige auch das "Orakel von Omaha" nach seiner Heimatstadt genannt. Er gilt als der drittreichste Mensch der Welt mit einem vom Finanzdienstleister Bloomberg geschätzten Vermögen von 59,4 Milliarden Dollar.

Doch die ansonsten strahlende Bilanz hat auch einen Wermutstropfen: Der Buchwert je Aktie stieg im vergangenen Jahr um 18,2 Prozent und blieb damit wie schon 2012 hinter dem Anstieg des US-Aktienindex S&P 500 inklusive der Dividendenzahlungen zurück (32,4 Prozent), den Buffett als Referenzmaß nimmt. Dabei war der Abstand so groß wie seit 1999 nicht mehr.

Berkshire Hathaway habe bessere Karten, den S&P zu schlagen, wenn der Gesamtmarkt "runter oder nur moderat rauf geht", erklärte Buffett im Aktionärsbrief. "Wir gehen aber davon aus, den Kürzeren zu ziehen, wenn der Markt stark ist."

Langfristig hat Buffett jedoch weiter ein sehr glückliches Händchen bei seinen Anlagen. Seit dem Start der Holding im Jahr 1965 stieg der Buchwert je Aktie um fast ein Fünftel pro Jahr und damit deutlich stärker als der Gesamtmarkt./das/zb/DP/zb

Quelle: dpa-AFX  

08.03.14 19:32
1

51391 Postings, 5541 Tage LibudaBerkshire "berappeln" sich

nun auch in 2014 nach dem Hänger wieder und für Euro-Anleger sehe ich auch noch Währungsgewinne bis Jahresende von ca. 10%, da der Euro über seiner Kaufkraftparität liegt, die in den meisten ernsthaften Quellen so bei ca. 1,20 bis 1,25 angesiedelt wird.  

08.03.14 21:55

51391 Postings, 5541 Tage LibudaNimmt man nachstehenden "Fleischklops-Index"

als Maßstab,

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/...-fuer-einen-big-mac/

müßte der Dollarkurs niedriger liegen, denn in der Eurozone kostet der im Schnitt 4,96, in den USA dagegen nur 4,62.  

08.03.14 22:02

51391 Postings, 5541 Tage LibudaNach diesem Chart kann man für

den im letzten Posting unterstellten Janaur von einem Eurokurs von ca. 1,37 ausgehen:

http://www.ariva.de/euro-dollar-kurs/...36&recall=0&t=quarter

Daraus würde sich nach dem "Fleischklopsindex" durch die Berechung 1,37*4,62/4,96 eine Kaufkraftparität von 1,276 errechnen.  

21.03.14 22:23

51391 Postings, 5541 Tage LibudaNeue Höchstkurse in Aussicht

denn die in meinem letzten Posting in Aussicht gestellten Euro-Kurs-Bewegungen helfen mit:

90,645 ?  +0,27%  +0,245 ?  

22.03.14 16:44

51391 Postings, 5541 Tage LibudaManchmal sind sogar Libuda und Der Aktionär

23.03.14 09:36
1

51391 Postings, 5541 Tage LibudaDas habe ich damals bei meinem

Anstieg auch so gesehen: "Warren Buffett wird auch weiterhin eine gute Nase für wertsteigernde Investments haben. Anleger kommen an der Aktie von Berkshire Hathaway als Basisinvestment kaum vorbei."

Denn ich decke mein US-Basisinvestment nur mit Berkshire ab - und will bzw muss dabei auch bleiben, weil ich durch den Kauftermin die Kursgewinne steuerfrei kassieren kann. Im nachhinein gesehen würde ich das mit dieser Radikalität nicht mehr tun, sondern da maximal auf 50% gehen und den Rest durch einen Fonds abdecken, um das Risiko kleiner zu halten.  

28.03.14 17:29

4152 Postings, 4141 Tage Akermannwenn da morgen die meldung kommt der alte

herr hat das zeitliche gesegnet wollte ich hier nicht drin stecken .......niemals diese aktie  

06.04.14 23:25

51391 Postings, 5541 Tage LibudaUnd ein dritter Herbst wäre auch nicht schlecht

zumal ich da steuerfrei mit erheblichen Stückzahlen drinstecke, wie Ihr aus dem Startposting dieses Threads entnehmen könnt:

http://www.focus.de/finanzen/boerse/...ches-haendchen_id_3745692.html

Und ich gehe einmal davon aus, dass die von CIA-Akermann geäußerten Befürchtungen, im Kurs von heute eher schon überantizipert sind. Denn auch Warren kocht eben nur mit Wasser, was darin besteht, dass er eine etwas höhere Volatilität als die klassischen Univeralsfonds eingeht - was kein Probem ist, wenn man Zeit hat und nicht schlagartig auf sein ganzes in Berkshire geparktes Vermögen zugreifen muss. Die beiden letzten Einschränkungen sollte man aber bei einer Anlage in Berkshire im Hinterkopf haben, auch wenn sie durch ein bessere Performance belohnt werden.  

12.04.14 22:02

51391 Postings, 5541 Tage LibudaDie haben sich in den letzten Tagen

im Abschwung sehr gut gehalten.  

18.04.14 23:10

51391 Postings, 5541 Tage LibudaDa bin ich ja ganz stolz, dass ich schon vor

35 Jahren ein Warren Buffet-Fan war, ohne das zu wissen, denn ich habe damals als Trainer den Berichterstattern (und den Schiiedsrichtern selbstverständlich auch) nie das Flaschenbier, die Bratwürstchen und die Steaks (falls es die damals schon vereinzelt auf Sportplätzen der unterene Klassen gab) ausgehen lassen -  und man hat mich dann immer sehr gelobt, weshalb auch immer - sei's drum.

"Buffetts Geschichte mit dem Medienkonzern Washington Post ist in zweifacher Hinsicht eine besondere: Zum einen half er der Geschäftsführung in schwierigen Zeiten entscheidend weiter, zum anderen mehrte der spätere Erfolg sein Vermögen. Die Investition hat sich ungefähr verfünfzigfacht. Aber vor allem ?zementierte? die Post laut Finanzjournalisten Buffetts Ruf als ?Meister-Investor? in den 70er-Jahren."
(Quelle. Handelsblatt)

 

19.04.14 23:23

51391 Postings, 5541 Tage LibudaIch bin kein Zack-Fan

aber beim Rückblick auf die Entwicklung seit der Bekanntgabe der Prognose lagen die gut:

http://www.zacks.com/stock/news/125463/...athaway-Upped-to-Strong-Buy

Bleibt die Frage: Zufall oder Können?  

22.04.14 23:40

51391 Postings, 5541 Tage LibudaAusnahmsweise sehe ich einmal etwas ähnlich

wie DER AKTIONÄR:

http://www.deraktionaer.de/tipp-des-tages/...s---nur-freude-47030.htm

Manche Ausführungen des DER AKTIONÄRS sind okay, aber gleichzeitig bekommen wir dann immerwieder wertlosen Dünnpfiff untergejubelt, wie  z.B. My Hammer und ähnlichen Schrott.

Ich frage mich immer weder: Sind die ordentlichen Artikel im DER AKTIONÄR Staffage, um gleichzeitig Schortt unterzujubeln?  

24.04.14 18:37

2444 Postings, 2293 Tage warren64langweilig?

Libuda, ist es nicht langweilig, immer nur selbst Beiträge zu einem Forum zu schreiben?
Spaß beiseite, bin selbst auch großer buffett-Fan und seit ca. 6 Monaten massiv in brk-b investiert.
Ich suche aber noch weitere Unternehmen, die eine Investition Wert sind, gerne auch kleinere. Verrätst du, in welchen Werten du noch investiert bist? Oder Unternehmen, die du für kaufenswert hältst?

Viele grüße.  

28.04.14 13:12

51391 Postings, 5541 Tage LibudaRationale Geldanlage ist in der Tat

manchmal etwas langweilig. Daher gönne ich mir neben meinen Basisinvesments (Fonds und in den USA Berkshire, die nicht ganz so langweilig sind wie Fonds) für den Teil meines Geldes, den ich nicht absolut brauche, auch etwas mehr Abwechslung, wie Du dem folgenden Thread entnehmen kannst, zu dem ich noch sehr viel intensiver poste als zu Berkshire.

http://www.ariva.de/forum/Local-com-aussichtsreich-392956  

02.05.14 07:53

51391 Postings, 5541 Tage LibudaWir maschieren auf die 100 zu

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 34   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: unratgeber, Gonzodererste

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6
Allianz840400
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750