finanzen.net

Aurelius

Seite 1 von 528
neuester Beitrag: 20.02.19 13:48
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 13180
neuester Beitrag: 20.02.19 13:48 von: Shareholder_. Leser gesamt: 3443787
davon Heute: 764
bewertet mit 30 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
526 | 527 | 528 | 528   

18.09.06 20:23
30

540 Postings, 6665 Tage dagoduckAurelius

hat schon ne gute performance hingelegt  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
526 | 527 | 528 | 528   
13154 Postings ausgeblendet.

14.02.19 08:46

2499 Postings, 4572 Tage brokersteveSolidus wäre der Hammer...der größte Exit

Der Kurs wäre da schnell wieder bei 55 Euro.????
Ich bin mir ziemlich sicher, dass da was kommt  

14.02.19 11:32
2

85 Postings, 1833 Tage CheGuevara83Solidus

Die Spekulationen sind hier teilweise ja echt haarsträubend und oft mehr Wunschdenken wie Realität ;)

Nach dem Interview in der Wirtschaftswoche von Ende 2018 sind Solidus & Scandinavian Cosmetics mögliche Exit Kandidaten.  Bei Solidus wäre es mir lieber  wenn man mit dem Exit noch etwas wartet. In 2018 erwartet man ein EBITDA von 40 Millionen € , in 2019 im Optimalfall 60 Millionen €.  Faktor für den Verkaufspreis sieht man bei EBITDA x8 . Ausgeschüttet als Dividende wird (Verkaufspreis - Investitonen) / 2 . Kommt man zum aktuellen Zeitpunkt auf eine Dividende von ca 4€, wartet man noch ein paar Quartale, könnten es auch 6€ sein.  

14.02.19 11:39

806 Postings, 472 Tage GlùcksdedeWo das

Geld aus Verkàufen der Papiere bleibt...
sieht man im heute im Hauptdax😉  

14.02.19 15:16
4
Wunschdenken ist es ja auch zu meinen, dass man mehr erlöst, je länger man wartet. Kann sein, muss aber nicht. Es gibt viele Gründe auf Käufer- und Verkäuferseite für das Timing eines Verkaufes. Angenommen man erlöst 300 Mio. ?, durch 2, ergibt das schonmal wieder 5? Dividende.

Ich rechnete seit meinem Einstieg für mich mit durchschnittlich 3? Dividende pro Jahr auf mittelfristige Sicht. Bleibt es wie bislang dadrüber, freut es mich umso mehr.
Und als Rentner mache ich es dann wie Udo Lindenberg und wohne in einem Hotel. Nur das es in meinem Fall ein Ghotel sein wird ;-)
Apropos: Aurelius sollte es wie Sixt machen. Dort bekommt jeder Aktionär Rabatt auf seine Sixt-Buchungen. Hier sollte jeder Aureliusaktionär Rabatt für Ghotel-Buchungen bekommen. A good home for shareholders sozusagen :-)  

14.02.19 16:35
2

806 Postings, 472 Tage GlùcksdedeWenn

die Brexit frage geklàrt ist dùrfte es wieder
Aufwàrts gehen.........
Und Deutschland braucht wieder Wirtschaftswachstum....  

14.02.19 23:48

92 Postings, 107 Tage CapricornoWeiß jemand gnaueres?

Marshall Wce LLP baut seine Position Leerverkäufe beständig aus. Gibt es einen triftigen Grund, auf noch tiefere Kurse zu spekulieren:
Marshall Wace LLP AURELIUS Equity DE000A0JK2A8 0,90 % 2019-02-13
Marshall Wace LLP AURELIUS Equity DE000A0JK2A8 0,83 % 2019-02-04
Marshall Wace LLP AURELIUS Equity DE000A0JK2A8 0,77 % 2019-02-01
Marshall Wace LLP AURELIUS Equity DE000A0JK2A8 0,63 % 2019-01-28
Marshall Wace LLP AURELIUS Equity DE000A0JK2A8 0,51 % 2019-01-22
Marshall Wace LLP AURELIUS Equity DE000A0JK2A8 0,48 % 2018-12-10
Marshall Wace LLP AURELIUS Equity DE000A0JK2A8 0,51 % 2018-11-16
Marshall Wace LLP AURELIUS Equity DE000A0JK2A8 0,48 % 2018-11-12  

15.02.19 06:27
1

2232 Postings, 3605 Tage Lettin29Schreib mal

Marshall Wace an und erfrage ihre Gründe.

Vielleicht sagen sie dir auch, wie groß ihre Shortposition werden soll und wann sie diese wieder schließen. :-)  

15.02.19 08:52
2

2114 Postings, 2103 Tage Johnny UtahIch glaube, dass der Brexit ein großes Thema ist,

auch wenn im Aktionärsbrief von begrenztem Einfluss die Rede ist. Gerade die wohl zum Verkauf stehenden Chemieaktivitäten könnten bei einem harten Brexit mit ihren Zertifizierungen etc. Probleme bekommen und zudem soll das Pfund ja nochmals um bis zu 20 Prozent abwerten, was auch den Wert der UK Beteiligungen negativ treffen würde. Gleichwohl segelt man derzeit so weit unter dem NAV, dass wohl vieles eingepreist sein dürfte. Die Zahlen werden es zeigen. Es wäre in dem Zuge auch schön, wenn man eine Aussage zum derzeit offensichtlich ruhenden ARP bekommen würde. Einstweilen wünsche ich euch ein sonniges Wochenende.  

15.02.19 14:52
4

1818 Postings, 1067 Tage zwetschgenquetsche.Brexit und Exits

Ja, der Brexit belastet weiterhin. Wenngleich es mehr psychologisch, als fundamental auf den Kurs schlägt meiner Meinung nach.
Mex, die Chemiesparte, Wex/Calumet, Scholl, die GB-Aktivitäten von OD und Bertram sind ja bereits mindestens in der "Optimierungsphase oder darüber". Existenzgefährdend halte ich einen Brexit, in welcher Gestalt auch immer, für diese Unternehmen nicht. Und mehr als ein etwaiger Abschreibungsbedarf von 100 Mio. ? sehe ich auch nicht gegeben, zumal ich davon ausgehe, dass der Brexit bereits wertmäßig mitberücksichtigt wurde.
Darüber hinaus ist das Portfolio von der Anzahl und dem Wert her meiner Meinung nach gut gedrittelt in je 1/3 Dach, UK und Skandinavien.

Mehr, als über die baldige Klärung des Brexits, freue ich mich auf richtige Exits. Vor allem, weil dann mehr Sicherheit zur Dividende herrscht und das generierte Cash (auch nach der Dividende) länger im NAV verweilt, als die Vollkonsolidierung der Neuerwerbungen dauert. Summasummarum gehe ich von durchschnittlich 1.5 Mrd. ? als NAV in 2019 aus - selbst bei einem ungeordnetem Brexit. Die 66% Nicht-UK-Ventures exportieren ja schließlich nicht allesamt zu 100% nach UK. Zudem hoffe ich auf Exiterlöse zwischen 300-500 Mio. ?. Dann darf der Markt zur Rekordhöhe der Dividende auch die Rekorddauer hinzuzählen. Das wird mittelfristig eine ganz hervorragende Divi.-rendite bei diesen Kursniveau.  

18.02.19 10:00

2499 Postings, 4572 Tage brokersteveExit von Solidus kurz bevor...

Das ist meine Meinung.

Es ist ungewöhnlich still von Seiten AURELIUS. Ich rechne tagtäglich mit der Verkündigung des Exit. Die würde die Dividenden auf Minimum 5 Euro bringen und der Kurs würde wohl auf 50 Euro oder mehr anziehen.

Es sind noch andere Beteiligungen Exitreif, so dass ich bei AURELIUS enormes Potentail sehe und den fairen Wert bei 65 Euro.

Meine Meinung.  

18.02.19 12:25
2

425 Postings, 820 Tage Aktienbaer68Broker

Wir kennen Deine Meinung.

100.000 mal das gleiche Gesülze.

NAV etc. hin oder her juckt momentan keinen Investoren, nur eine klare Aussage zu Exits und Divis.

Wenn vorm Brexit und den Zahlen kein neuer Exit oder eine Verkaufs-Ankündigung kommt, werden wir bei einem ungeordneten Brexit mit den DAX-Werten nach unten rauschen, wie schnell und wie stark werden wir dann sehen.

Wahrscheinlich spekulieren einige interessierte Käufer der UK-Beteiligungen ja genau darauf, also nach dem Brexit wieder günstiger rein zu kommen.

Klar ist auch: wenn die Zusatz-Divi nicht in der erwarteten Höhe kommt (weil oder erst im 2. Halbjahr), können wir auf Kurse jenseits der 50 EUR noch lange warten.

Also Füße still halten und abwarten, das wird schon.

 

18.02.19 15:41

4 Postings, 70 Tage tabletsucherFT

Die FT kann man nur lesen wenn man diesen kauft. Bei dem was die FT mit Wirecard gemacht hat, bekommen die aber kein Geld mehr für einen Artikel.  

18.02.19 15:41

7 Postings, 723 Tage King Dingeling@HD-Dax

Was steht da denn drin?  

18.02.19 15:57

90 Postings, 1277 Tage HD-DAXPaywall

Contentious legal ruling puts Windstream at risk of bankruptcy

Windstream muss $300m to Aurelius Capital Management zahlen.

Erstes Ergebnis bei Google. Direkt über Google gibt es keine Paywall.

https://www.google.de/....0.87.312.4......0....1..gws-wiz.cIoF-QralHA  

18.02.19 16:02

152 Postings, 125 Tage St1986Aurelius Capital Management

Aurelius Capital Management hat nur blöderweise nix mit unserer Aurelius zu tun...  

18.02.19 20:04
1

123 Postings, 973 Tage StefresDas

weiss aber niemand... und das reicht heutzutage aus , um den Markt mal 24h zu schlagen xD  

19.02.19 15:10
2

109 Postings, 681 Tage KojeAurelius = Geduldsprobe

Langsam sollte da aber wirklich mal was kommen von Aurelius...
Wir dümpeln jetzt hier schon wieder seit Monaten rum. Ein Tag 1-2% rauf, am nächsten 1-2% wieder runter.
Sollte da nicht in absehbarer Zeit etwas kommen befürchte ich, dass sich der Kurs wieder Richtung Süden verabschieden wird.
Wenn zumindest das ARP weiter laufen würde um die immer noch günstigen Kurse zu nutzen!? Aber auch von dieser Front kommt keine neue Info seitens Aurelius. Keiner weiß bisher warum das ARP ausgesetzt wurde...
Ich befürchte jedenfalls, dass irgendwann auch die längerfristig orientierten Anleger anfangen ihre Beteiligung bei Aurelius zu hinterfragen. Die zunehmenden Unsicherheiten bzgl. Brexit werden wohl auch nicht kursstabilisierend sein.
 

19.02.19 17:05

253 Postings, 484 Tage Lupus PecuniaeWarum so unzufrieden, Koje?

Ich bin mit dem derzeitigen Kursniveau gar nicht unzufrieden. Hoch geht es noch früh genug. Und wenn Aurelius in einem Jahr noch da steht wo es heute ist haben wir allein durch die Dividende die durchschnittliche Marktrendite von 7% geschlagen.
Ich sehe derzeit keinen Grund, warum Aurelius signifikant fallen sollte, wir sind bereits unter NAV. Brexit ist eingepreist. Beteiligungen laufen.

Die Frage, die du dir stellen solltest, Koje, ist: Wenn Aurelius nun bei einer guten Nachricht um 20 % steigen sollte und dann bei rund 45 Euro steht - was ändert sich dann für dich? Okay, du könntest verkaufen. Dann bist du kein Investor, sondern Spekulant. Das an sich ist nicht verkehrt, auch ich spekuliere, allein denke ich, dass es da weitaus bessere Aktien zum spekulieren gibt, z.B. im Moment Wirecard. Als Long-Investor, solltest du einer sein, ist das derzeitige Kursniveau gar nicht verkehrt.

Ein valider Punkt den du nennst ist allerdings, warum das ARP nicht fortgeführt wird - und warum der Grund nicht kommuniziert wird. Auch ich bin da ratlos und kann nur mutmaßen warum beim derzeitigen geringen Kursniveau nicht weiter gekauft wird..  

20.02.19 08:05

109 Postings, 681 Tage KojeUnzufrieden weil...

der Kurs im letzten Jahr um mehr als 50% gefallen ist und sich seit dem nicht wirklich erholt hat.
Dein Argument mit der Dividende ist schon richtig, ohne Dividende hätte ich die Aktie wahrscheinlich schon geschmissen, allerdings wissen wir (immernoch) nicht, wie hoch die Dividende zukünftig sein wird. Und wer weiß, ob der Kurs nach der Dividende wieder so abschmiert wie im letzten Jahr!?

Zu der Frage was sich bei einem 20%igen Kursanstieg für mich ändert?- Ganz einfach...Meine Aurelius Position ist dann endlich wieder grün und nicht vierstellig im roten Bereich ;-)
Es ist nicht so, dass ich das Geld in absehbarer Zeit benötige. Von daher ist es im Prinzip egal ob es jetzt steigt oder auch erst in nem Jahr aber als "langfristiger Spekulant" ist es doch einfach schöner, wenn seine Positionen grün sind...

Und anders als du, bin ich mir nicht sicher, ob es tatsächlich nicht noch weiter fallen kann!? Wissen wir wirklich ob der "harte" Brexit schon eingepreist ist?
Naja letztendlich sind wir bei dem was ich oben geschreiben habe...Bei Aurelius brauchen wir wohl einfach ein bisschen mehr gedult :-)

Bzgl. ARP werde ich wohl nochmal die IR-Abteilung anschreiben und hoffe mit ein bisschen mehr Nachdruck eine aussagekräftigere Antwort zu bekommen.  

20.02.19 10:37
2

21 Postings, 3661 Tage SeismikIch bin nach mehreren Jahren jetzt auch mal raus..

... bei Aurelius. Der Kurs ist mir relativ egal, aber was ich überhaupt nicht verstehen kann ist die Kommunikationspolitik gegenüber den Aktionären. Die IR Abteilung präsentiert uns z.B. unter "AKTUELLES" eine Nachricht vom 21.08.2018. Das heißt, die Firma spricht seit 183 (in Worten einhundertdreiundachzig) Tagen kein Wort mehr mit uns.
Die Firma verfügt über 21(!) UnternehmensGRUPPEN und es gibt keine einzige Info oder Nachricht die man seinen Aktionären mal mitteilen könnte oder möchte? Was ist das für eine miserable Leistung?
Fundamental hab ich das Unternehmen wirklich gerne gehalten und hätte mich eigentlich auch noch auf die Dividende 2019 gefreut. Aber das ist so ein wenig die Katze im Sack kaufen/halten, und keiner weiß ob die Katze eigentlich noch lebt. Da man aus dem Sack nichts mehr hört.  Will man als Aktionär wirklich Inhaber einer solchen Blackbox sein, die nichts außen dringen lässt? Also ich hab beschlossen, dass ich es nicht mehr möchte. Erinnert etwas an die Pennystocks, die seit 2014 keine Finanzberichte mehr veröffentlicht haben und 3 Jahresabschlüsse im Rückstand sind. Gut, soweit sind wir zugegebenermaßen noch nicht, aber die Kommunikationspolitik passt schon mal dazu. Der Rest kommt ja vielleicht noch.  

20.02.19 10:37

806 Postings, 472 Tage GlùcksdedeTraeder

Hòrt doch mal auf Centbetràge aus der Aktie zu Saugen...Man man man......ist zum kotzen....
Gebt Euch doch nicht mit  ein paar Euros ab....
Schade fùr diese Geschàftsidee....die so Genial
ist.....Naja....noch 5 Monate bis zur HV..
mal schauen ob vorher noch die 40 geschafft
werden🤔Bin auch nicht zufrieden....Leider....  

20.02.19 11:34
3
Im Q3/2018 lag der NAV bei 1,3 Mrd. ?, also ca. 45 ? die Aktie.
Was soll sich seitdem verändert/verschlechtert haben? Nix. Lediglich HY hat etwas an Wert verloren.
Vielmehr besteht noch Potential nach oben hin, da VAG und Hellanor noch nicht vollkonsolidiert sind (vermutlich erst mit dem HJ2019) und auch die letzten Add-ons für Wex Photo, Betram und Ghotel sind meiner Meinung nach noch unberücksichtigt.

Stand jetzt ist:
Beim jetzigen Kursniveau von 37? wird Aurelius ein NAV von 1,1 Mrd. ? zugebilligt. Also 200 Mio. unterhalb dessen, was Aurelius sich selbst ausweist. Und vom "Maschinenraum" ist da erst recht nichts drin.
Es ist also schon viel an potentiell Schlechtem eingepreist.
Kann es noch weiter runtergehen? Ja, vielleicht. Aber das ist dann, wie ich bereits in vorherigen Posts ausführte eher psychologisch, denn fundamental zu begründen und kann nur von geringem Ausmaß sein. Mehr als 100 Mio. ? an etwaigem Abschreibungsbedarf sehe ich nicht. Wenn überhaupt!
Denn bis auf Solidus und OD sind doch alle anderen Beteiligungen eher klein vom Wertansatz her.
Denn wenn OD und Solidus je mit durchschnittlich 300 Mio. ? in den Büchern stehen, verteilt sich 50% des NAV auf diese beiden Firmen. Die restlichen 600 Mio. des NAVs verteilen sich auf 20 weitere Ventures. Also 30 Mio. pro Ventures im Durchschnitt. Die meisten davon sind EBITDA positiv und in der Optimierungsphase oder darüber hinaus. HY, BP, Ghotel, Cosmetics, WEX, und Chemicals sind besonders gut aufgestellt. Das am niedrigsten eingestufte Venture ist übrigens der schweizer Tierfutterproduzent und keine der GB-Aktivitäten!
Und sagen wir, vor der HV könnte Solidus für 300 Mio. ? verkauft werden. Hälfte wird als Dividende ausgeschüttet und 150 Mio. ? bleiben als Cash im NAV. Dann noch Wertaufholungen durch die Vollkonsolidierung o.g. Ventures von ebenfalls 150 Mio. ?. Ergibt einen fairen, offiziellen NAV von 1,6 Mrd. ?. Wenn dann endlich das Hickhack um den Brexit vorbei ist, man Aurelius wieder den Maschinenraum mit bezahlt halte ich Kurse um die 50? herum erreichbar und auch haltbar in 2019.
Außerdem können ja noch weitere Exits und Zukäufe erfolgen.

Und sollte meine Erwartung nicht eintreffen, und die Dividende z.B. 3? betragen, ist das von jetzigen Kursniveau weiterhin lohnend.
Das Beteiligungsbusiness ist nunmal ein Geduldspiel. Da darf man sich nicht verrückt machen lassen und auch keine übermäßigen Erwartungen haben. Wenn ich so etwas lese, wie die Pusherei von Brokersteve mit Kursziele von 60-80?, also einen NAV von circa 2 Mrd. ? und mehr, entbehrt dies jedweden Sachverstand. Da ist mir das jetzige Kursniveau lieber.
Auch das Aussetzen des ARPs ist mir egal. So groß (von der Gesamthöhe, als auch vom Tagesvolumen) war es eh nicht, als das es einen wirklichen Einfluss auf den Kurs hatte und hätte. Und es ist ja auch nicht so, als sie ob wenige eigene Aktien bereits hätten und unbedingt ihren Bestand ausbauen müssten.

Auf über Tatsache nicht fähig zu sein, die Pressemitteilungen von Aurelius zu finden oder die IR für individuelle Fragen selbst anzuschreiben (sie antwortet immer!), denke ich mir lieber nur meinen Teil... ;-)

 

20.02.19 13:31

21 Postings, 3661 Tage Seismik-

Ich denke, das muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er sich behandeln lassen möchte. Bzw. wie er mit sich reden oder auch nicht reden lässt.  

20.02.19 13:48
6

23 Postings, 2194 Tage Shareholder_ValueStimmt nicht

Hallo,

alle die im Newsletter eingetragen sind bekommen regelmäßig E-Mail mit Käufen/Exits und auch Briefen an die Aktionäre über die aktuelle Entwicklung.

Siehe hier:
08.11.2018 AURELIUS Tochter Calumet Wex erwirbt Mehrheit an Foto-Video Sauter
12.11.2018 AURELIUS übernimmt norwegisches Großhandelsgeschäft von HELLA
27.11.2018 AURELIUS schließt Übernahme des führenden Wasser- und Abwasserarmaturenherstellers VAG ab
03.12.2018 AURELIUS verkauft Teil der britischen Pflegeaktivitäten
11.12.2018 AURELIUS schließt Übernahme des norwegischen Großhandelsgeschäfts von HELLA ab
17.12.2018 AKTIONÄRSBRIEF
29.01.2019 AURELIUS Tochter GHOTEL hotel & living eröffnet weiteres Hotel in München
05.02.2019 AURELIUS verkauft verbliebene Teile des Geschäfts mit der öffentlichen Hand in UK

Fazit:Wenn man schon irgendwo Investiert dann bitte auch wenigstens mit dem Unternehmen beschäftigen. Und bitte mal was Geduld haben.

Am 31.03.2011 stand die Aktie bei 6,XX ? und am 27.06.2012 immernoch bei 6,XX ?. Das die Aktie sich im darauf folgenden Zeitraum von 2 Jahren fast verdreifacht hat sich auch niemand vorstellen können. Kaufen und liegen lassen. Wer kurzfristige Gewinne haben will sollte es im Casino versuchen ;).

VG  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
526 | 527 | 528 | 528   
   Antwort einfügen - nach oben
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
The Kraft Heinz CompanyA14TU4
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Allianz840400
Aurora Cannabis IncA12GS7
Apple Inc.865985
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
SteinhoffA14XB9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403