finanzen.net

Beleg für eine gescheiterte Einwanderungspolitik

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 20.06.19 23:13
eröffnet am: 19.06.19 23:12 von: Xenon_X Anzahl Beiträge: 32
neuester Beitrag: 20.06.19 23:13 von: Muhakl Leser gesamt: 1602
davon Heute: 3
bewertet mit 4 Sternen

Seite:
| 2  

19.06.19 23:12
4

2206 Postings, 1503 Tage Xenon_XBeleg für eine gescheiterte Einwanderungspolitik


https://www.sueddeutsche.de/politik/...85274?utm_source=pocket-newtab

Kriminelle Clans haben die Rücksichtnahme der weltoffenen Zivilgesellschaft nicht verdient. Berlin sagt

... (automatisch gekürzt) ...

http://www.sueddeutsche.de/politik/...85274?utm_source=pocket-newtab
Moderation
Moderator: jar
Zeitpunkt: 20.06.19 14:21
Aktion: Kürzung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen
Original-Link: www.sueddeutsche.de/politik/...274?utm_source=pocket-newtab

 

 

20.06.19 00:23
2

96694 Postings, 7187 Tage Katjuschawas?

die bösen Linken in Berlin sagen den kriminellen Clans den Kampf an?

Ich dachte immer, die würden die Sache verschweigen.

Oder schaffen sie es lediglich zwischen Zuwanderern und Kriminellen zu unterscheiden, was ja vielen Leuten (auch hier im Forum) schwerfällt?
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.06.19 00:28
1

8258 Postings, 6597 Tage der boardaufpasser#2 - ziemlich extrem linksradikale Art

-----------
Napoleon Bonaparte über die Deutschen
(frag' bei google)

20.06.19 00:33

96694 Postings, 7187 Tage Katjuscha#3 klar ist das extrem radikal

zwischen Kriminellen und Zuwanderern zu unterscheiden, wenn man in einer rechten Blase lebt.

es ist offenbar auch radikal, wenn man gegen kriminelle Clans vorgeht. Wo ich zustimme ist, dass es auch mal endlich Zeit wird.
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.06.19 00:40
6

8258 Postings, 6597 Tage der boardaufpasserdas sind zu 99% arabische Clans -

halt als Folge einer unkontrollierten Zuwanderung ab ca. den 70-ern.

Die unkontrollierte Zuwanderung seit 2015 ist zig Mal massiver gewesen. Man stelle sich jetzt mal die MENGE der kommenden Clans vor, welche sich 100%-ig in den nächsten Jahre bilden werden ... halt als Folge der linken - extrem kranken (flüchtlings)Politik!!
-----------
Napoleon Bonaparte über die Deutschen
(frag' bei google)

20.06.19 11:40
3

2206 Postings, 1503 Tage Xenon_XJa genau

und wir schauen und wollen nicht hinschauen , sind ja eh alle braun.  

20.06.19 15:27
5

4898 Postings, 529 Tage MuhaklDeutschland

Ein unbegleiteter Jugendlicher Migrant
kostet monatlich ca.5000".
Wow
Und es gibt Millionen Altersarmutsrentner die kaum 1000?
Rente haben
Ich wähle AfD um das zu ändern  

20.06.19 15:39
1

96694 Postings, 7187 Tage Katjuscha#5 ach so, in den 70ern gabs auch schon

unkontrollierte Zuwanderung?

Ich dachte immer, das wäre ein Schlagwort der letzten Jahre. hmmm ?


Im Übrigen gab in den 70er Jahren Zuwanderung vor allem aufgrund Arbeitskräftemangel. Die Problematik war lediglich, sie damals nicht zu integrieren, weil man dachte, die werden eh bald wieder gehen. Aber wenn Menschen hier Familien gründen, die Kinder hier geboren werden und die Schule durchlaufen, bleiben sie oft nun mal. Da haben wir damals viel falsch gemacht, was sinnvolle Integrationsmaßnahmen betrifft. Das fängt schon damit an, ab wann man Deutscher werden konnte, hört bei sinnvoller Wohnungsplanung /Vermeidung von "Ghettobildung" auf.

Clans sind eh ein Thema für sich. Da hätte man einfach früher reagieren müssen. Hat aber nichts mit der aktuellen Flüchtlingspolitik zu tun. Die Clanmitglieder wohnen hier schon deutlich länger.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.06.19 15:40
2

96694 Postings, 7187 Tage Katjuscha#7 selten unsinniger Vergleich

Rechne mir doch mal bitte auf, was in den angeblichen Kosten von 5000 ? für einen unbegleiteten jugendlichen Migranten drin steckt!  
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.06.19 15:55
6

8258 Postings, 6597 Tage der boardaufpasserdu willst fast immer ALLES vorgerechnet - oder

geklärt bekommen. Wie wäre es mit:  selber denken?

Probiere es endlich - anstatt permanent  andere nach Antworten zu fragen.
-----------
Napoleon Bonaparte über die Deutschen
(frag' bei google)

20.06.19 16:08
3

96694 Postings, 7187 Tage Katjuschana ja, wenn man Behauptungen aufstellt

sollte man sie erstens mit Quellen belegen und sie zweitens in den richtigen Kontext stellen.

Ansonsten verbuche ich sowas wie von Muhakl als Propaganda.

Er darf mich aber gerne überzeugen, in dem er einfach mal genau beschriebt, was die 5000 ? beinhalten. Und wieso das dann auf diesen Berechnungsgrundlage ein sinnvoller Vergleich zu einzelnen Rentnern ist, die nur 1000 ? zum leben haben.

Und zudem müsste er mir mal erklären, wieso es mit der AFD dann mehr Geld für bedürftige Rentner gibt. In ihren Programmen ist die AFD ja nun wahrlich nicht als soziale Partei aufgetreten, sondern gibt  sich betont neoliberal nach dem Motto weiter so mit dieser Form des Kapitalismus. Man echauffiert sich ja eigentlich nur über die Flüchtlinge, also gibt dem Wähler, der wenig Geld hat, mit auf den Weg möglichst zur Seite oder nach unten auf andere arme Menschen zu treten statt mal nach oben zu schauen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.06.19 16:26
2

4683 Postings, 1720 Tage manchaVerdeAktuell reden

wir bei Clans von arabischen Familien, die vorwiegend in den 80igern aus dem Libanon kamen und die sich vornehmlich in Berlin, Bremen und dem Ruhrgebiet konzentrieren.

Es ist aber naiv zu glauben, dass es sich allein darauf begrenzen wird oder wie Kat schreibt "Clans sind ein Thema für sich".....sind sie nicht!

Die unkontrollierte Zuwanderung seit 2015 liefert den Nährboden für das Entstehen ganz neuer Clans. Die heutigen arabischen Clans in Berlin oder Essen waren in den 80igern ja nicht sofort als Clans erkennbar. Die kamen nicht hierher und sagten: "Hallo, wir sind der Clan XY".

Das ganze hat sich über die Jahre langsam entwickelt! Anfänglich hat man das überhaupt nicht wahrgenommen. Beim Wort "Clan" denken viele noch immer zunächst an den Ku-Klux-Klan....im Zusammenhang mit arabischen Grossfamilien ist Clan erst seit ein paar Jahren ein Begriff.

Welche Clans sich ggf. künftig aus den in den letzten Jahren eingewanderten Afghanen,
Syrern, Afrikanern usw. entwickeln werden vermag niemand aktuell zu sagen noch wo sich diese künftig evtl. angesiedeln könnten.

Die Saat dafür aber hat man gelegt!
 

20.06.19 19:05

843 Postings, 3527 Tage 38downhillafd im abwind ...

https://www.volksverpetzer.de/politik/linksruck-osten/
werden jetzt sogar im osten die stimmen wieder weniger. erfreulich finde ich, auch wenn die volksverpetzter-macher sich die sache da vielleicht schon etwas schön rechnen.  

20.06.19 20:31
2

2206 Postings, 1503 Tage Xenon_X1 Asylant kostet 11800 imJahr

https://www.welt.de/politik/deutschland/...ling-den-Steuerzahler.html

nur das nötigste

mach ca. 20.000.000.000 Euro.
Haben oder nicht haben sind schon 40 Mrd.
Pro Jahr  

20.06.19 20:33
2

96694 Postings, 7187 Tage Katjuschaziemlich wenig

mal davon abgesehen, dass es schon sehr interessant ist, dass Menschen heutzutage in Kosten aufgewogen werden.
-----------
the harder we fight the higher the wall

20.06.19 20:46

2206 Postings, 1503 Tage Xenon_Xda stimme ich dir zu

natürlich ist jedes Menschenleben unbezahlbar.
Aber warum sagst du dann " ziemlich wenig"  

20.06.19 20:53
4

1103 Postings, 6656 Tage promOffizielle Zahlen für die uninformierte Kat

Die Aufnahme unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge wird 2017 rund 3,95 Milliarden Euro kosten. Im Durchschnitt zahlen die deutschen Behörden jeden Monat 5.250 Euro pro Person. Das steht in einem Bericht des Bundesfamilienministeriums
https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/...fluechtlinge-kosten

Die Aufnahme unbegleiteter Flüchtlinge hat im vergangenen Jahr im Durchschnitt rund 50.000 Euro pro Fall gekostet.
https://www.welt.de/politik/deutschland/...leiteten-Jugendlichen.html  

20.06.19 20:55
4

591 Postings, 315 Tage Jamina#14

Schade das man noch immer nicht verstanden hat das man mit diesem Geld
so viel mehr Leute vor Ort helfen könnte-  anstatt sie karrenweise flüchten zu lassen.

Aber vielleicht ist das auch so gewollt, wenn man mit dieser Summe die Leute vor Ort helfen würde, wäre das Geld dort  - und hier weg.
So lässt man sie flüchten und hofft das die Kohle im Land bzw. in der Eurozone bleibt und stellt sich auch noch als großer Helferheld und besserer Mensch hin.  

20.06.19 21:10
3

8258 Postings, 6597 Tage der boardaufpasser#15 - WAS?? - "... dass Menschen heutzutage

in Kosten aufgewogen werden"
???
meint der das echt ernst?!!

aber, dass der Westen z.B. (auch Deutschland) an Saudi aller Art Waffen liefert, enorme Mengen - NOCH UND NÖCHER(!!!) - welche inzwischen Millionen Menschenleben im Jemen kosteten ... und weiterhin werden dort zig tausende Menschen GETÖTET - das sollte wohl GENAU an dieser Stelle vllt. auch erwähnt werden, was?

Aber, kein Problem, die werden eh zu uns kommen, wie es ausschaut, WIR sorgen schon sehr gut dafür!

Dann wird es aus dem selben Mund NICHT mehr heißen:
"ziemlich wenig"
- sondern:
"wow, gigantische Summen sinds - das hat mich ja wohl überrascht, das habe ich nicht kommen sehen"

Hmm???
-----------
Napoleon Bonaparte über die Deutschen
(frag' bei google)

20.06.19 21:10
2

2206 Postings, 1503 Tage Xenon_Xja Deutschland first........

aber jetzt bin ich Rechts, oder?  

20.06.19 21:30
4

591 Postings, 315 Tage Jamina#19

Das würde dann so Funktionieren:
Zuerst beliefert man Waffen und kassiert mal ordentlich in den Länder dort damit ab
Wenn dann die Zivilbevölkerung flüchtet -  hole ich sie ohne Kosten hierher, den die Kosten für die Flucht dürfen sie selber berappen. Danach helfe ich ihnen hier  - damit das Geld da bleibt und sie dann brav billig arbeiten gehen. Da habe ich mir dann auch noch die Bildungskosten und die Erhaltungskosten bis zur Volljährigkeit gespart.

Was lernen wir daraus ? Doppelt abgezockt heißt offiziell Gutmenschentum  

20.06.19 21:32
1

591 Postings, 315 Tage JaminaWas man wohl komplett übersehen hat

Das Bevölkerungswachstum und unendlicher Wirtschaftswachstum die Natur datsächlich kaputt macht.
Und das es dann soweit gehen kann das in einigen Jahren um sauberes Wasser, um Natur und um andere Dinge gekämpt werden kann... wo wir dann bei dem Thema wären jetzt kann man sich die Waffen gleich selber beliefern oder hier behalten.  

20.06.19 21:34
4

8258 Postings, 6597 Tage der boardaufpasserjamina, aus der ökonomischen Sicht kann das

stimmen - aber auf der anderen Seite schaffen wir uns dadurch als deutsches Volk tatsächlich komplett ab - und bei dem Tempo wie jetzt, das dauern nie mehr so lange
-----------
Napoleon Bonaparte über die Deutschen
(frag' bei google)

20.06.19 21:42
1

591 Postings, 315 Tage JaminaBevölkerungswachstum steigt

wie ne Spiral je mehr Leute umso mehr werdens in Mulitplikation also das Rad dreht sich je mehr Menschen noch viel schneller

Taja hat Deutschland die Kapazitäten um alle Leute mit sauberen Wasser zu versorgen
um alle Leute Klimafreundlich arbeiten, lernen, urlaub, wohnen  ect...
vor allem könnte Deutschland den kommenden rasanten Bevölkerungswachstum auch aus der Umgebung versorgen.

Die Schnelllebigkeit sollte man auch beachten, den bei Ländern mit viel Bevölkerung gibt es in im Schnitt mehr Generationen. Was ich meine ist das bei einer älteren Generation mit langsamen Bevölkerungswachstum oder Rückgang die länger lebt vs Generation wo die Leute nicht lange leben dafür mehr Generationen dazwischen liegen.
Beispiel in Länder wo max. 50 wird vs Länder wo die Leute 80 werden können, liegen oft zwei oder drei Generationen dazwischen.  

20.06.19 21:56
1

591 Postings, 315 Tage JaminaZusammengefasst

Könnte man auch schreiben

Quantität oder Qualtiät

Bei einer immer schneller wachsenden Bevölkerung die mehr Generationen braucht =  Quantität
bei einer langsam wachsenden Bevölkerung / Rückgang wo die Leute älter werden = Qualtät

was das Klima betrifft was die Bildung betrifft was die Kultur betrifft was das Wirtschaftwachstum betrifft

kann man sehr gut erkennen in Ländern mit viel Bevölkerung und rasanten Wachstum  ist die Umwelt am Abgrund, aber nicht nur das die Leute vereinsamen in Millardenstädten mehr als in Kleinere Städten  

Seite:
| 2  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Dr.UdoBroemme, Grinch, Katjuscha, persuadere, Radelfan

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BASFBASF11
Aurora Cannabis IncA12GS7
BMW AG519000
Siemens AG723610