finanzen.net

Tipp24 steigt weiter

Seite 1 von 73
neuester Beitrag: 26.03.20 11:19
eröffnet am: 18.05.11 23:52 von: depesche Anzahl Beiträge: 1823
neuester Beitrag: 26.03.20 11:19 von: Teebeutel_ Leser gesamt: 618428
davon Heute: 7
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
71 | 72 | 73 | 73   

18.05.11 23:52
12

668 Postings, 3351 Tage depescheTipp24 steigt weiter

tipp24 wird weiter steigen..rein charttechnisch sieht es sehr gut aus. der markt wird´s zeigen.. :D  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
71 | 72 | 73 | 73   
1797 Postings ausgeblendet.

11.01.20 11:14

2 Postings, 898 Tage hdg60@Armer Student - 2017 und 2018 gab es keine

Quartalsdividende - die 1? gabs einmal im Jahr (Dezember)  

13.01.20 09:19

520 Postings, 2609 Tage DaytraiderErgebnisschätzung 19/20

In der aktuellen Börse Online wurden die Ergebnisschätzungen zurückgenommen.
2019 von 1.56 auf 0.48
2020 von 1.00 auf -0.12

Weiß jemand mehr?  

13.01.20 13:53

84 Postings, 2186 Tage Trader0886Entwicklung 2020 ff

Wüsste nicht, weswegen der Gewinn planmßig so einbrechen sollte, zumal die Prognose für 2019 erst kürzlich deutlich angehoben wurde. Dem Kurs hat es gleichwohl kurzfristig nichts genützt, ging ja seitdem eher runter trotz weiter steigendem Gesamtmarkt.

Bleibt wohl abzuwarten, wie sich die Unternehmensführung in nächster Zeit zu den Zielen/Wachstumsaussichten und der angepeilten Dividende äußert.

 

13.01.20 23:00

6 Postings, 76 Tage borkmannVerlust im Jahr 2020?

Also mich verwundert es nicht, dass Börse online für das Geschäftsjahr 2020 einen Verlust erwartet.

Noch kaum jemand von den Zeal Aktionären hat wohl auf dem Schirm welche grundlegenden Änderungen das neue Geschäftsmodell seit dem Oktober 2019 mit sich bringt.
Die Zeiten der üppigen Dividenden sind definitiv vorbei.
Bisher veranstaltete Zeal "Wetten" auf den Ausgang der Lottoziehungen.
Zeal war sozusagen ein eigener Veranstalter. Da beim Lotto nur 50% der Gewinne wieder ausgeschüttet werden, konnte sich Zeal über eben diese stattliche Marge von etwa 50% der Einsätze freuen.
Seit Oktober ist man nun wieder als Lotto Vermittler nach Deutschland zurückgekehrt.
Als Vermittler bekommt man nun nur noch etwa 10% der Einsätze als Vermittlungsgebühr.

Erhielt man bis Mitte Oktober von jedem eingesetzten Euro der Kunden noch etwa 50 Cent, sinken diese Einnahmen nun auf nur noch etwa 10 Cent pro eingesetztem Euro,

Ein Nettoverlust für das Geschäftsjahr 2020 ist deshalb durchaus wahrscheinlich.
Da die allgemeine Kosten Basis noch deutlich zu hoch ist und im laufe des Jahres 2020 weiter nach unten angepasst werden muss.
Spätestens nach dem Q1 Bericht 2020 wird man die neue und deutlich schwächere Ertragskraft von Zeal sehen. Dann könnte auch der Börsenkurs nochmals unter Druck geraten.  

13.01.20 23:27
1

6 Postings, 76 Tage borkmannmeine Ausführungen

Meine Ausführungen kann ich mit folgendem Beispiel belegen.

Zeal erwirtschaftete in den ersten 3. Quartalen ein EBITDA von 28,5 Mio.
pro Quartal somit ein EBITDA von knapp 10 Mio. Euro,
Für das Gesamtjahr plant man nun mit einem EBITDA zwischen 27-30 Mio. obwohl man nach 3. Quartalen bereits 28,5 Mio. EBITDA erreicht hat.
Konkret erwartet man für das 4. Quartal also ein EBITDA  zwischen Minus 1,5 bis Plus 1,5 Mio.
Da ist es einfach zu berechnen dass Q4/2019 bereits mit einem hohen Verlust abgeschlossen wurde.

Da man nicht wie ursprünglich geplant am. 1 Oktober auf das schwächere Geschäftsmodell umgestellt hat, sondern erst am 15. Oktober konnte man die EBITDA Prognose etwas erhöhen.
Das Beispiel zeigt jedoch ganz klar wie dramatisch das EBITDA ab dem Q4 und vor allem ab 2020 einbrechen wird.

Ich würde die Aktie aktuell viel eher Shorten als Kaufen da viele Anleger in den nächsten Monaten böse überrascht werden .

Kaum einem Aktionär dürfte bewusst sein dass Zeal seit Oktober 80% weniger an Marge verdient.

 

20.01.20 22:39

6 Postings, 76 Tage borkmannHinweise

Die Hinweise in der gemeinsamen Meldung zur Übernahme haben es ebenfalls in Sich.
Darin wörtlich:

Durch die Geschäftsumstellung der ZEAL auf ein gewerbliches Vermittlungsgeschäft wird diese in dem für diese Bewertungsmethode anwendbaren möglichen Zeitrahmen (bis zum Geschäftsjahr 2020) auf allen Profitabilitätsstufen als verlustmachend prognostiziert.

Man geht jedenfalls von einem verlustmachenden Geschäftsmodell ab der Umstellung
( seit Oktober 2019) aus.

 

22.01.20 07:58

21 Postings, 1246 Tage Trader20085Beiträge borkmann

Ich habe keine Zeit detailliert auf die Beiträge einzugehen, aber sie sind m. E. ein ziemlich plumper Versuch die Aktie schlecht zu reden. Die ?Feststellungen? sind einfach zu offensichtlich falsch, als das es sich lohnt auf sie einzugehen.  

24.01.20 09:54

183 Postings, 1069 Tage shark23Dann sag doch mal trader

Was genau an den Aussagen von borkmann falsch sein soll. Das Margen starke Geschäft von zeal ist tot. Nur die Marktführerschaft im vermitteln von online Lotto kann Perspektive geben. Aber auch eher langfristig  

24.01.20 10:56

7817 Postings, 3861 Tage Raymond_Jamesfällt das lotteriemonopol des staates ?

ein gutachten der CBH Rechtsanwälte "Kohärenz des Lotterieveranstaltungsmonopols ..." vom 7.11.2019, erstattet im Auftrag u.a. des Landes Nordrhein-WWestfalen, https://cdn.businessinsider.de/wp-content/uploads/...chten-Ruttig.pdf , nimmt zur frage stellung, "ob und ggf. unter welchen konkreten Voraussetzungen eine Abkehr vom gesetzlichen Verbot im Bereich der Online-Casinospiele mit dem Fortbestehen des Lotterieveranstaltungsmonopols vereinbar ist.

das gutachten kommt zu dem schluss (seite 31 unter 2a): >> Das gewählte Regulierungsmodell, das ein zahlenmäßig unbeschränktes Erlaubnismodell für alle Formen von Online Glücksspielen mit Ausnahme von Lotteriewetten vorsieht, stellt die größtmögliche Gefährdung für die Aufrechterhaltung des Lotteriemonopols dar. Das Verbot von Lotteriewetten könnte in Bezug auf die Zielerreichung des § 1 GlüStV weder geeignet noch erforderlich sein, wenn parallel sehr viel gefährlichere Glücksspiele wie virtuelle Automatenspiele und Online-Casinospiele jederzeit spielbar sind und für die Lotterieteilnahme gerade keine Einsatzlimits vorgesehen sind. <<  

30.01.20 09:32

84 Postings, 2186 Tage Trader0886Charttechnisch sieht es gut aus

Wäre schön, wenn auf diesem Niveau nicht direkt wieder eine Korrektur ansetzt. Zumindest läuft der Titel derzeit deutlich besser als Bet-at-home.
Vielleicht hat der Anstieg ja auch andere Gründe, die wir noch nicht kennen?!  

13.02.20 19:05

1604 Postings, 2978 Tage jensosKursverlauf

...sehr schön hier...weiterhin viel Potential  

14.02.20 16:31

7817 Postings, 3861 Tage Raymond_James''Lottohelden'' kämpft gegen lotteriemonopol

Lotto Rheinland-Pfalz hat den zweitlotterieanbieter "Lottohelden" einstweilen erfolgreich verklagt; das OLG Koblenz, 03.07.2019 - 9 U 1359/18, sah keinen anlass für eine vorlage an den EuGH (Rz. 104 des Urteils) und hat auch die revision der "Lottohelden" zum BGH nicht zugelassen (Rz. 127 ff. des Urteils);  kurzfassung des urteils auf https://rsw.beck.de/aktuell/meldung/...net-unzulaessiges-gluecksspiel

ich nehme an, "Lottohelden" hat nichtzulassungsbeschwerde zum BGH eingelegt (§ 544 ZPO); der fortgang des verfahrens treibt auch den kurs der Zeal Network

 

15.02.20 09:37

520 Postings, 2609 Tage DaytraiderLottohelden

Da hast du natürlich recht dies betrifft allerdings auch im gleichen Maßen dann Lottoland da diese ja bekanntlich zusammen gehören und beide in Gibraltar sitzen.

Bei Lottohelden sehe ich zudem noch einen Betrug da nicht nur die Quoten nachgebildet werden wie im Zweitlotteriegeschäft sondern dem Kunden mit Lotterien eine Abbildung suggeriert wird die so nicht stimmt. Beispiel wäre hier die täuschend echt aussehende Weihnachtslotterie und die Silvester Millionen die zwar in der Optik an das Original angelehnt werden allerdings trotzdem selbst gezogen werden was natürlich nicht prüfbar ist.  

19.02.20 09:22

6 Postings, 76 Tage borkmannheutige Meldung

Mit der heutigen Meldung ist die Katze aus dem Sack.
EBITDA 2018: 47,7 Mio.
EBITDA 2019: 28,8 Mio.
EBITDA 2020: 5-8 Mio. (Prognose)

Das EBITDA bricht im Geschäftsjahr 2020 auf nur noch ein Viertel von 28,8 auf 5-8 Mio. ein.
Ein Nettoverlust für das Geschäftsjahr 2020 ist nun zu erwarten  

19.02.20 10:33

84 Postings, 2186 Tage Trader088630 Prozent seit Jahresbeginn

Borkmann, wie erklärst du dir dann den stark steigenden Kurs? Auch die Zahlen scheinen positiv aufgenommen zu werden. Hätte ja spätestens mit der Nachricht von heute mit Gewinnmitnahmen gerechnet. Werd die weitere Entwicklung beobachten. Denke, es wird lange dauern bis die Gewinne wieder das Niveau von 2018 erreichen. Zumindest scheinen die Risiken aber weitestgehend raus zu sein, sodass Zeal nachhaltig wachsen kann.  

20.02.20 10:01

6 Postings, 76 Tage borkmannDas Q1 2020 wird einen deutlichen Verlust bringen!

Ich kommentiere keine kurzfristigen Kursverläufe.

Seit gestern steht fest, dass Zeal im Geschäftsjahr 2020 einen Verlust einfahren wird.
Dafür ist die aktuelle Bewertung deutlich zu hoch.
Die Q1 Zahlen im Mai weden das ganz  deutlich belegen.
Anstatt eines hohen Gewinns wie im Q1/2019 wird das Q1/2020 einen deutlichen Verlust ausweisen.
Eine Korrektur des Aktienkurses würde mich in den kommenden Monaten jedenfalls nicht überraschen.
 

20.02.20 14:03

7 Postings, 1840 Tage MrFloppy78Kurs rauf und runter. Sogenannte Experten

Börsianer feiern Aus für staatliches Wettmonopol. Warum der Kurs gestiegen ist muß ich wohl nicht erläutern.
Es ist immer wieder schön zu sehen wen hier Beiträge auftauchen gerade vor wichtigen Ereignissen um Leute zu beeinflussen.
Der Kurs wird einbrechen,schlechte Zahlen und und und ,und schwups der Kurs geht der Kurs runter um dann nach oben zu schießen weil das staatliche Wettmonopol gefallen ist.  
Ja meine Lieben Damen und Herren der Umzug von England nach Deutschland kostet Geld ganz zu schweigen von den anderen Kosten. Ja die Aufstellung ist hier etwas anders wird sich Logischer weise nach Wegfall des staatlichen Wettmonopols auch wieder anders aufstellen, dafür braucht man keine Leuchte zu sein. Ja es wird dauern.
Und ? Es ist schön wie mit Algorithmus Programmen keinerlei Logik für Otto normal Aktionäre offen lassen.Dazu noch die geballte Kraft der Medialen Lenkung und alles wird gut.
Ich investiere nur in Aktien ,an die ich persönlich glaube und auf alles andere kann ich mich leider nicht verlassen..Leider kann ich den Umstand nicht ändern das Kurse einbrechen obwohl es dafür keine Logik gibt außer eine.
 

11.03.20 11:17

6 Postings, 76 Tage borkmannsehr schwaches erstes Quartal,

Dauert nicht mehr lange und wir sehen die Zeal Aktie wieder bei unter 20 stehen.
Auch die UBS verkauft aktuell ein Zeal Aktienpaket am Markt wie die letzte Meldung zeigt.

Die haben wohl auch den Braten gerochen.
Im ersten Quartal 2020 wird man einen Verlust einfahren.
Die Zahlen verglichen mit dem Vorjahr werden drastisch schlechter ausfallen was Umsatz und Gewinn/Verlust betrifft.

Im aktuellen Marktumfeld dürfte das nicht gut ankommen.  

13.03.20 21:55

22 Postings, 170 Tage fbo|229215212allgemein.....

.....ich bin nun seit ca. 5 Jahren hier investiert, weil ich

a) von dem Geschäftsmodell der zweit Lotterie überzeugt war/bin.

b) die viertel jährlichen Divi-zahlungen ( 4x 0,7 EUR = 2,8 EUR ) im Jahr.

Ich habe mir nicht vorstellen können, dass Zeal in dieser Zeit so viele und HOHE Jackpots auszahlen musste was sich dann natürlich auch auf die Ergebnisse niederschlug.

und dass damit denn auch die Divi zusammengestrichen wurde und nur noch 1x jährlich mit 1 EUR bezahlt wird.

Das nun von 2eit Lotterie auf Vermittlung umgestellt wird kann ich nicht ganz nachvollziehen, denn dann hätte man die Abspaltung

auch gleich sein lassen können, vor diversen Jahren, ich sehe den benevit für die Aktionäre nicht, zumal nun ja auch das staatl. Monopol gekippt wird

und das ganze Theater mit der  legalität dieser 2eit Lotterie gewährleistet wäre.

Ich habe noch eine kleine Hoffnung , dass im Juni noch eine kleine Divi bezahlt wird, es müsste doch genug cash in der Kasse sein.

Dass Finanzamt ist auch schon bezahlt und evtl. bekommt Zeal den Betrag + Zinsen zurück, dann wäre noch mehr cash vorhanden.

Die Verittlung des Lotto sehe ich als nicht prickelnd an, da nur peanuts hängen bleiben, dagegen steht natürlich,

dass Zeal keine Jackpots mehr zahlen muss. Wie sieht es eigentlich mit den anderen Angeboten aus,

werden El Gordo, oder superball oder die anderen internationalen Lotterien noch angeboten ??

Wäre schön von Euch zu lesen was Ihr so denkt über diese Anlage.

Bis auf Hr. Jaster als Grossaktionär sind doch nur noch kleinst Investoren in diesem Wert

und keine grossen Fonds-adressen vertreten oder irre ich mich

 

 

26.03.20 08:47

747 Postings, 668 Tage Dat wedig nichAutoübersetzt..

   Vorläufige Zahlen für 2019 bestätigt
   Vorgeschlagene Dividendenzahlung verdoppelt sich mehr als
   Ausblick 2020 wiederholt

(Hamburg, 26. März 2020) DIE ZEAL Network SE (Lotto24.de, Tipp24.com) Deutschlands führender Online-Anbieter von staatlich lizenzierten Lotterieprodukten hat heute ihren Geschäftsbericht 2019 veröffentlicht und die bereits am 19. Februar 2020 veröffentlichten vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 bestätigt.

Nach der Integration der Lotto24 AG, der Umstellung ihres Geschäftsmodells auf Online-Lotterie-Brokerage und der Verlegung des Sitzes nach Hamburg erhöhte ZEAL die Abrechnungen um 58 % auf 466,7 Mio. EUR (2018: 296,3 Mio. EUR) - dank der Lotto24-Übernahme und trotz der umfangreichen organisatorischen Veränderungen sowie der deutlich schwächeren EuroJackpot-Entwicklung als im Vorjahr. Der Umsatz lag mit 113,5 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert (2018: 154,8 Mio. Euro), was vor allem auf eine Gewinnausschüttung aus dem bisherigen Sekundärlotteriegeschäft und die angekündigten Umsatzausfälle durch den Geschäftsmodellwechsel zurückzuführen ist.

Wie angekündigt, konnte das Unternehmen seine Kostenbasis weiter senken: Obwohl im Zusammenhang mit der Lotto24-Übernahme Mehrkosten in Höhe von 22,0 Mio. EURO anfielen, sanken die Gesamtkosten um 20,6 Mio. Euro auf 91,9 Mio. Euro (2018: 112,5 Mio. Euro). Bei Anschaffungskosten pro neu registriertem Kunden (Kosten pro Lead, CPL) von EUR 32,50 (2018: 34,90 EUR) hat die ZEAL Gruppe im Geschäftsjahr 2019 274 000 neu registrierte Kunden gewonnen - in dieser Zahl sind nur neue Lotto24-Kunden seit der Übernahme am 14. Mai 2019 und neue Tipp24 Kunden seit dem Geschäftsmodellwechsel am 15. Oktober 2019. Mit 731 000 stiegen die monatlich aktiven Nutzer (MAU)1 nach der Lotto24-Übernahme deutlich an (2018: 404 000). Durch die Schließung des Sekundärlotteriegeschäfts im Oktober 2019 sanken die durchschnittlichen Abrechnungen pro Nutzer (ABPU)2 auf 53,20 Euro (2018: 57,57 Euro).  

26.03.20 08:48

747 Postings, 668 Tage Dat wedig nichAutoübersetzt2

Aufgrund der Umsatzausfälle und der zuletzt hohen Gewinnausschüttung lag das bereinigte EBITDA (Ergebnis aus betrieblicher Tätigkeit vor Abschreibungen, Abschreibungen und Sonderaufwendungen) erwartungsgemäß mit 29,4 Mio. EUR erwartungsgemäß unter dem Vorjahreswert (2018: 47,7 EUR). Mio. EUR), aber im Einklang mit der kürzlich angehobenen Prognose von 27 mio. EUR bis 30 Mio. EUR. Nach Abzug von Abschreibungen im Wesentlichen aus der Übernahme von 8,8 Mio. € (2018: 1,2 Mio. €) und zusätzlichen Einmalaufwendungen in Höhe von 11,4 Mio. € (2018: 8,3 Mio. €) sank das EBIT auf 9,1 Mio. € (2018: 38,3 Mio. €).

Vorgeschlagene Dividendenzahlung verdoppelt sich mehr als

Nach der Übernahme der Lotto24 AG und der daraus resultierenden Änderung des Geschäftsmodells passte die ZEAL Network SE die Dividendenpolitik an die neuen Gegebenheiten an und schüttete im Oktober 2019 angesichts des Umzugs des Unternehmens zurück nach Deutschland keine Zwischendividende aus. 2019 nach deutscher Praxis.

Die Dividendenpolitik des Unternehmens basiert jedoch auf Kontinuität und nachhaltiger Ergebnisentwicklung. Aufgrund der positiven Liquiditätslage des ZEAL-Konzerns im Jahr 2019 und der erwarteten steigerungssteigenden Profitabilität werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung eine Gesamtausschüttung in Höhe von 17,6 Mio. EUR (2018: 8,4 Mio. EUR) vorschlagen. am 17. Juni 2020. Dies entspricht einer Dividende von 0,80 EUR je Aktie für das Geschäftsjahr 2019 (2018: 1,00 EUR). Je nach wirtschaftlicher Entwicklung des ZEAL-Konzerns wollen Vorstand und Aufsichtsrat den Aktionären in den Folgejahren auch eine jährlich steigende Dividende vorschlagen - mit dem Ziel, 2022 1,00 Euro je Aktie zu erreichen.

"Wir haben unsere Dividendenpolitik im Hinblick auf den Geschäftsmodellwechsel, die Nachhaltigkeit des Online-Lotterie-Brokerage-Geschäfts und die Wachstumschancen im deutschen Markt überprüft", sagt Jonas Mattsson, CFO der ZEAL Network SE. "Wir wollen für unsere Aktionäre nicht nur als Deutschlands führender Online-Anbieter von Lotterieprodukten - meist konjunkturunabhängig und vergleichsweise risikoarm - sondern auch wegen unserer konsequenten Dividendenpolitik auf Basis von Kontinuität und nachhaltiger Ertragsentwicklung."
 

26.03.20 08:50

747 Postings, 668 Tage Dat wedig nichAutoübersetzt3

Ausblick 2020 wiederholt

MIT den Marken Lotto24 und Tipp24 will ZEAL im Geschäftsjahr 2020 seine Marktführerschaft als Online-Anbieter von staatlichen Lotterieprodukten weiter ausbauen. Im Bewusstsein, dass die Vergleichszahlen für das Vorjahr aufgrund der Lotto24-Übernahme im Mai 2019 und des Geschäftsmodellwechsels von einer Sekundärlotterie zu einem Online-Lotterie-Broker in Deutschland im Oktober 2019, ZEAL, schwer mit den Prognosen für 2020 zu vergleichen sind. Der Konzern rechnet mit Abrechnungen zwischen 550 und 570 Millionen Euro. Dazu gehören erstmals die Jahresabrechnungen von Lotto24 und die Einstellung der internationalen Produkte im Rahmen der Beendigung des Sekundärlotteriegeschäfts. Auf Basis der erwarteten Dissynergien infolge der Geschäftsmodelländerung rechnet ZEAL für das Geschäftsjahr 2020 mit einem Umsatz zwischen 70 und 73 Mio. Euro. Da die Bruttomarge im Online-Lotterie-Brokerage-Geschäft natürlich niedriger ist als im riskanteren Sekundärlotteriegeschäft, erwartet das Unternehmen eine Bruttomarge von rund 12% - ein vergleichbares Niveau wie Lotto24 in den letzten Jahren. Je nach den Rahmenbedingungen, insbesondere der Jackpot-Entwicklung, dem Zeitpunkt der Umsetzung der geplanten Synergieeffekte und den Marketing-Investitionen für die Akquisition neuer Kunden, wird das EBITDA voraussichtlich zwischen 5 Mio. EUR und 8 EUR liegen. Millionen. Durch den Zugang zu bewährten, kostengünstigeren Marketingkanälen erwartet das Unternehmen, dass das deutsche Geschäft der ZEAL Gruppe im Jahr 2020 mit einer geringeren CPL im Vergleich zum Vorjahr die Zahl der Neukunden nahezu verdoppeln wird.
  2020 2019*
  Guidance Ist aktuell
Abrechnungen (Mio. EUR) 550-570 466,7
Umsatzerlöse (Mio. EUR) 70-73 113,5
Bruttomarge (%) Ca. 12 24,3
Bereinigtes EBITDA (Mio. EUR) ** 5-8 29,4
CPL (Deutsches Geschäft, EUR) Weniger als vorjahr 32,50
Neukunden (Deutsches Unternehmen, tausend) *** Fast doppelt so viele Neukunden 274  

26.03.20 09:08

1 Posting, 3 Tage Börsinator3000Divi

Vorgeschlagene Dividendenzahlung verdoppelt sich ? Wie?  

26.03.20 11:15

655 Postings, 872 Tage Teebeutel_Bin nach 3 Jahren heute mit Verlust

raus. Die Fusion hat also dazu geführt das sich der Umsatz halbiert, der einzige Vorteil ist nur das man wegen fehlender Gewinnauszahlungen besser planen kann. Sehe hier wenig Potential für die nächsten Jahre, vor allem bei den niedrigen Kursen kaufe ich lieber Aktien mit zweistelligen Wachstum.  

26.03.20 11:19

655 Postings, 872 Tage Teebeutel_Eigentlich haben sich bei der Übernahme

nur gewisse Leute die Taschen gefüllt ...  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
71 | 72 | 73 | 73   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
AbbVie IncA1J84E
Microsoft Corp.870747
Acal PLC876004
VapianoA0WMNK
S&TA0X9EJ
Alpha Pro TechShs907487
Klöckner & Co (KlöCo)KC0100
MedigeneA1X3W0
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Deutsche Bank AG514000
BNP Paribas S.A.887771
Apache Corp.857530
Reckitt Benckiser PlcA0M1W6
Renault S.A.893113