FCEL vor Gewinnschwelle 2013

Seite 603 von 605
neuester Beitrag: 11.05.21 08:49
eröffnet am: 02.01.13 17:31 von: Bäcker33 Anzahl Beiträge: 15119
neuester Beitrag: 11.05.21 08:49 von: Byakah Leser gesamt: 2942150
davon Heute: 643
bewertet mit 28 Sternen

Seite: 1 | ... | 601 | 602 |
| 604 | 605  

18.03.21 21:20

23714 Postings, 4611 Tage Heron#15046

Ausnahme

Hier bei Speku Gewinnen wird der Soli weiterhin eingezogen.  

19.03.21 06:10

8278 Postings, 1937 Tage aktienpower15047 Mesias


Pommesbude......

Jaja

Noch billiger rein?

Fuelcell Energy ist die einzigste, die Wasserstoffkraftwerke in dieser Größenordnung baut....

Alles andere sind nur Wasserstoffhersteller und Tankstellenbetreiber..........und von denen gibt es wie Sand am Meer.......

Der starke Kursrückgang ist bei allen Wasserstoffwerten zu beobachten.......

Also verzähle uns nichts von einer Pommesbude.....  

19.03.21 06:53

100 Postings, 177 Tage Runnerway@Wasserstopfkopf

Danke für die Aufklärung. Man lernt nie aus, aber Krypto ist auch nicht meine Anlageform.
Fuelcell fehlen hat richtig gute News, ist die letzten Monate sehr still geworden.  

19.03.21 19:16

100 Postings, 177 Tage RunnerwayGrün

Vielleicht erreiche  wir heute noch ein Tagesgrün. Mit meiner Prognose 15 € diese Woche lag ich ja richtig daneben. Die Bilanzmeldung von Plug und die Flucht aus Tech-Aktien haben uns arg strapaziert. Ich bleibe weiterhin positiiv, auch bei Fuelcell.
Schönes Wochenende  

19.03.21 20:10

342 Postings, 356 Tage Wasserstoffkopf@Runnerway

"aber Krypto ist auch nicht meine Anlageform. "

Meine auch nicht und das gilt für ausschließlich ALLE an den Börsen handelbaren Titel: Das ist hier keinerlei Geld- oder gar Wertanlage sondern stets Casinospielerei. Das muß man wissen wenn man hier erfolgreich bzw. ohne Pleiten überstehen will.
Die Trends -gleichgültig welche- sollte man einfach zum Zaster machen mitnehmen, Geld- und Wertanlage, gleich recht als Langfrist ist IMMER nur etwas Physisches/Handfestes. Da ist der Phantasie keine Grenze gesetzt, also das können Immobilien (nicht mehr so attraktiv und sehr anfällig für den Räuberstaat), Grund- und Boden wo auch immer, Edelmetalle, Kunst oder Antiquitäten oder auch Schmuck/Diamanten u..ä. + alternativ sogar die eigene Ehefrau/Ehepartner und vor allem natürlich gut erzogene Kinder sein.

Wer handelbare Aktien, ETF, Fonds, Zertifikate oder Derivate als Geld/Wertanlage sieht, kann auf Dauer nur verlieren. Schon deshalb, weil er ja nie verkauft. Da können die letzten 12 oder gar fast 20 bullischen Jahre nicht darüber hinwegtäuschen. Es ist ein riesengroßer Irrtum, daß Wertpapiere für die Renditen der Halter ausgegeben werden, das ist nur ein notwendiges Übel. So können die Papiere schnell mal komplett vom Kurszettel verschwinden (Hypo, Wirecard u.v.a.m.) und das war es dann mit der zusätzlichen Rente.
Hier giilt nur: Lernt es so durch Zuhören, durch schmerzliche eigene Verluste oder vielleicht niemals  ;-)  

19.03.21 20:20

342 Postings, 356 Tage WasserstoffkopfAchso

"Mit meiner Prognose 15 € diese Woche lag ich ja richtig daneben."

Montag hatten wir die noch und wie geschrieben hatte ich bei knapp 15 erstmal verkauft. Derart spekulative Titel wie sollte man stets NUR kurzfristigst handeln, das gilt für mich für alle Wasserstoffwerte sowie Cannabis und auch Edelmetallminen. Da muß sich z.B. bei H2 erstmal nach dem extrem erfolgreichen letzten Jahr (im Grunde bis diesen Januar) nun erstmal der Markt etablieren, dann kann man da wieder hereingehen.
So nimmt man zugegeben nicht das Maximum mit, wer allerdings wieder abstürzt, hat ja auch die Lusche gezogen bzw. wichtige Anlegerzeit verschenkt. Zudem das hohe Risiko, daß hier auch Betrügereien auftauchen und der einst hohe Wert nur noch ein Penny bleibt bzw. ganz verschwindet.
Deswegen bi ich jetzt erstmal auf die "kleinen Kryptos" umgestiegen, da machste durchaus mal hundert % die Woche und das ist jeweils mit wenigen Klicks handelbar. Wie oben geschrieben halte ich da aber einen großen Teil wenigstens das ganze Jahr wegen der Steuer durch.  

22.03.21 10:51

275 Postings, 3869 Tage NOMA23Wasserstoffk.: Guter Artikel von Dir

Gute Ideen von Dir. Das passt auch aktuell zu den Nachrichten von z.B. Plug.

Eine Frage habe ich zu den Steuern: Du schreibst, dass Du die Aktien 1 Jahr hältst?

Du weißt aber schon, dass es eine Änderung in der Steuerfestsetzung gegeben hat? Auch aktuell in diesem Jahr 2021 hat es wieder eine wichtige Änderung gegeben.

Viele Grüße  

22.03.21 11:57

23714 Postings, 4611 Tage HeronInfo zu #15057

Verlustverrechnung für Aktien und Termingeschäfte ab 2021 ? Alle Änderungen im Überblick

https://trading-steuerberatung.de/...aktien-termingeschaefte-ab-2021/

Überblick über die Gesetzesänderung

Nach der Änderung des § 20 EStG. werden Kapitalanlagen (ab 2020) und Termingeschäfte nur noch begrenzt angerechnet.

   Ausfall von Kapitalanlagen (ab 2020)
   Nach § 20 Abs. 6 Satz 6 EStG dürfen Verluste?

       aus der ganzen oder teilweisen Uneinbringlichkeit einer Kapitalforderung
       aus der Ausbuchung wertloser Wirtschaftsgüter i.S. des § 20 Abs. 1 EStG
       aus der Übertragung wertloser Wirtschaftsgüter i.S. des § 20 Abs. 1 EStG auf einen Dritten
       aus dem sonstigen Ausfall von Wirtschaftsgütern i.S. des § 20 Abs. 1 EstG

?nur noch bis 20.000 ? jährlich angerechnet werden.

Demnach können wertlose Kapitalanlagen, also beispielsweise Aktien, nur noch bis 20.000 ? angerechnet werden. Nicht verrechnete Verluste können vorgetragen und im Folgejahr wiederum nur bis 20.000 ? angerechnet werden. Diese eingeschränkte Verlustverrechnung ist bereits auf Verluste anzuwenden, die 2020 realisiert werden (§ 53 Abs. 28 EStG).

   Verlustverrechnung aus Termingeschäften (ab 2021)
       Nach § 20 Abs. 6 Satz 5 neu ? EStG wird die Verrechnung von Verlusten aus Termingeschäften in zweifacher Hinsicht eingeschränkt.
       Zum einen dürfen diese Verluste nur noch mit Gewinnen aus Termingeschäften und mit Erträgen aus Stillhaltergeschäften verrechnet werden.
       Zum anderen ist die Verrechnung auf jährlich 20.000 ? begrenzt.

Nicht verrechnete Verluste können auf Folgejahre vorgetragen werden und je Folgejahr wiederum nur jeweils bis zur Höhe von 20.000 ? mit Gewinnen aus Termingeschäften und Erträgen aus Stillhaltergeschäften verrechnet werden. Die Neuregelung gilt für Verluste aus Termingeschäften, die ab 2021 (!) entstehen (§52 Abs. 28 EStG).  

24.03.21 23:37

342 Postings, 356 Tage Wasserstoffkopf@Noma23

"Eine Frage habe ich zu den Steuern: Du schreibst, dass Du die Aktien 1 Jahr hältst? "

Nein, bei Aktien ist 25% Abgeltungssteuer + Soli, gleichgültig der Haltedauer. Zumindest alles was man seit Einführug der AbGSt (2009) erworben hat. Deswegen fällt mir auch das kurzfristige Traden viel leichter, weil es ohnehin ein Viertel kostet.

Altbestände an Aktien bleiben auch weiterhin steuerfrei.

Bisher noch nach 1 Jahr Haltedauer gänzlich steuerfrei sind die Kryptos, also Bitcoin, Ether, Cardano & Co.

Das ist in der Anlage SO (sonstige Einkünfte) anzugeben und kostet den vollen persönlichen Steuersatz der sich aus allen Einkünften (abzgl. Absetzbares) ergibt. Da diese Dinger ausgesprochen volatil sind, gucke ich da erst am Anfang nächsten Jahres da mal wieder hin, da hier die Steuer beim Traden dann zu hoch wäre. In meinem Falle Spitzensatz da ich ja (dummerweise) auch noch "richtig" arbeite  ;-)
Alternativ könnte man auch die "Hoeneß-Variante" wählen, das ist mir aber wirklich nix.
Die Steuer im Gewinnfalle tut auch hier nicht wirklich weh, man muß ja außer mal investieren dann reineweg gar nichts mehr machen.

H2-Werte sollte man jetzt noch etwas den Boden abwarten da die alle noch gut korrigieren. An diesen Zyklen zeigt sich auch, daß in so einem Asset (genau wie Rohstoffminen) long immer eher wrong ist. Gerade Fuelcell, Plug u.a.m haben in wenigen Tagen/Wochen 50% verloren, das muß man auf kurzfristige Art nutzen. Klar scheint zu sein, daß die alle wieder anziehen werden und dann sollte man etwas Cash an der Seite haben, um da wieder eine schöne Runde mitzunehmen.

Letztes jahr hat gezeigt, daß sich derart Werte aber auch schlecht shorten lassen, das gab massig blutige Nasen bei den ganzen Tenbaggern wie Plug, AFC oder auch Ceres  :-)  

25.03.21 02:01

23714 Postings, 4611 Tage HeronNachtrag Steuern

Eine GmbH für den Aktienhandel kann steuerlich sehr attraktiv sein, denn Aktiengewinne sind für eine GmbH (fast) steuerfrei. Wie die Besteuerung von Aktiengewinnen bei einer GmbH  funktioniert, zeigen wir im Folgenden.

Quelle
https://trading-steuerberatung.de/...enhandel-besteuerung-von-aktien/  

25.03.21 13:18

1772 Postings, 3769 Tage GyzmoUps.....

Was für ein Einbruch  

25.03.21 13:25

916 Postings, 7161 Tage vettiDer Boden dürfte noch deutlich tiefer liegen.

Market cap immer noch brutal hoch  

25.03.21 13:33

22 Postings, 1273 Tage SmeidlJetzt aber schnell raus hier!

25.03.21 13:53

129 Postings, 449 Tage TommiHHWie bescheuert ist das hier eigentlich?

Anstatt zu halten gehen nach und nach immer mehr raus. Wie bescheuert?  

25.03.21 14:07

22 Postings, 1273 Tage SmeidlWas erwartest du?

Bei einer Bewertung die nur darauf aufgebaut ist, dass es hoffentlich noch einen nächsten Trottel gibt, der noch mehr für die Aktie bezahlt?  

25.03.21 14:29

916 Postings, 7161 Tage vettiBei 10 Dollar

Immer 3,2 mrd bewertet

Ihr kennt die Umsätze?

Nächste KE kommt bestimmt  

25.03.21 16:22

137 Postings, 1225 Tage Grandos@vetti

Die wissen hier noch nicht wie man die Lemminge anfüttert um sie dann auszunehmen;-))  

25.03.21 19:11

23714 Postings, 4611 Tage HeronSieht nach einer W-Formation aus...

25.03.21 21:32

129 Postings, 449 Tage TommiHH@schmeidl

Ist doch beim Bitcoin genauso.
Die Verkäufe schrecken doch ab, sodass hier neue Anleger nicht mehr reingehen.  

26.03.21 11:19

25 Postings, 203 Tage HesseyBln2021

... ich glaube, hier kehrt jetzt gerade ein bisschen Ruhe ein und irgendwann dieses Jahr wird ein JV oder auch mehr mit exxon angesetzt... strategisch müssen die doch irgendwas größeres anvisieren.... nur die "kleinen Projekte" und Langzeitverträge sind ein gutes Grundrauschen, aber jedes größere Unternehmen braucht da mehr und es würde mich wundern, wenn FCEL noch allem, was die letzten Jahre durchstanden wurde, keinen festen Plan verfolgt.
Der Markt ist gerade dabei mittelfristig zu explodieren. Die stehen bestimmt nicht an der Seitenlinie und hoffen das irgendwas passiert... und ich bin gespannt was mit der ganzen Südkorea-Klagenummer geschieht, da müsste ja eigentlich auch mal eine Einigung her... insofern, vielleicht geht es noch ein bisschen runter, vielleicht auch nicht... aber ich denke dieses Jahr, spätestens nächstes kommt hier eine grundlegende Weierentwicklung zu Tage, die dann auch wieder den Kurs Richtung Nordosten führen wird... ist halt blöd für alle die erst dieses Jahr eingestiegen sind, aber auch die werden, denke ich, am Ende belohnt!

Viele Grüße  

26.03.21 16:17

77 Postings, 341 Tage H2Fan@HesseyBln Jepp, seh ich auch so

der CEO hat bei 15 USD gekauft. Also weiß der mehr als wir. Denke auch, mittelfristig wird das schon was. Denke für die Zukunft gut aufgestellt.    

29.03.21 22:16

342 Postings, 356 Tage WasserstoffkopfGenerelles

Es gilt wie einst beim "Neuen Markt" in diesem H2-Segment:

Das kann man nur kurzfristig traden, zumindest, bis sich der Markt nicht wirklich mal etabliert hat, was er zweifellos tun wird. "Kurzfristig" bedeutet natürlich auch nicht täglich das Depot umschmeißen aber wenn man schon dicke grün unterwegs ist, sollte man das wenigstens großzügig stoppen, um nicht allzuviel wieder abschmelzen zu lassen.  Auf die Art habe ich z.B. zwar nicht die gesamte Fahnenstange (Fuelcell, Plug & Co als Tenbagger) mitgenommen, mache aber nun auch die inhärent sicheren massiven Abstürze nicht mit und kann mit dem Cash anderweitig hantieren. Da die Korrekturen auch gut genutzt worden, gleicht das sogar wieder aus, so daß hier sogar eine Art Absicherung UND Performance erzielt werden konnte. Es hätte ja schließlich z.B. letzten Herbst mit der Ralley in H2 vorbei sein können, das muß man stets natürlich vorher bedenken.

Da sich diese "Strategie" schon länger bewährt hat, gibt es eigentlich keinen Grund, bei allen (Aktien)Titeln so zu handeln. Merke:
Wer mir ein halbes Jahr VORHER die Entwicklung sagt, solle bitte vortreten. Kann niemand, also sollte man stets auf der Hut sein, auch wenn es jahrelang bullisch geht. Das nutzt alles nix, wenn man nie Gewinne mitgenommen hat, dann hat man nie wieder kommende Anlagezeit verplempert und muß das als ein Verlust buchen.

Vom einstig ebenso gehypten Neuen Markt sind glaube noch ganze 2 Firmen heute übrig, eine Amazon, Netflix o.ä. hatte da noch niemand auf dem Schirm. Das wird auch "diesmal" nicht anders sein.  :-)

PS: Habe derzeit als H2 nur NEL, Clean Power Capital, Ecoraf und Sage Pur Asa im Depot - läuft.  

30.03.21 18:34

Clubmitglied, 26758 Postings, 5525 Tage minicooperGeht doch

Denke das wars mit abverkäufen. Die h2 aktien haben stark gelitten nach einem tollen bullrun. Für mich ne gesunde konso. Mmn setzt sich der starke bullrun jetzt wieder durch. Die Technik ist neben elektro die Zukunft.
-----------
Schlauer durch Aua

31.03.21 05:29
1

129 Postings, 449 Tage TommiHHDeshalb gehen H2 hoch ...

https://www.onvista.de/news/...itm-power-ziehen-deutlich-an-445731297

Lemminge halt.
Irgendeiner schreit, dass das der neue Shit ist und sie laufen alle hinterher.
Anstatt mal einfach drin zu bleiben.  

Seite: 1 | ... | 601 | 602 |
| 604 | 605  
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln