Bayswater Uranium Corp. ( WKN: A0KE57 )

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 20.07.07 09:43
eröffnet am: 30.08.06 16:37 von: Goldinvestor Anzahl Beiträge: 24
neuester Beitrag: 20.07.07 09:43 von: taxus Leser gesamt: 5951
davon Heute: 4
bewertet mit 1 Stern

30.08.06 16:37
1

123 Postings, 5242 Tage GoldinvestorBayswater Uranium Corp. ( WKN: A0KE57 )

BAYSWATER: Erste neue Uranentdeckungen auf seinem Labrador-Projekt

ots-CorporateNews Deutschland.

Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

Vancouver, BC, Kanada (ots) - 28. August 2006: Bayswater Uranium

Corporation (WKN A0KE57; ISIN CA0731731067) berichtet, dass erste

Untersuchungsergebnisse von seinem Uranprojekt im Labrador Central

Mineral Belt über 100 radiometrische Anomalien hoher Priorität mit

geologischen Rahmenbedingungen, die charakteristisch für die IOCG-

und Rossing-Liegenschaften sind, ergaben. Diese Anomalien haben

unterschiedliche Formen, einschließlich typisch linearer und kurzer,

dicker Zonen bis zu 10 km Länge innerhalb des zentralen Claim-Blocks,

der einen Teil des historischen Urandistrikts abdeckt, sowie

linearer, bogenförmiger, kurzer und dicker, eiförmiger und

ringförmiger Zonen bis zu 10 km Länge oder Durchmesser in den

Nördlichen und Nordwestlichen Claim-Blocks. Derzeit finden darauf

aufbauende Untersuchungen dieser Zielflächen statt.

Im Folgenden finden Sie eine Zusammenfassung kürzlicher

Entdeckungen:

- Anna Lake: Feld mit uranhaltigen Felsbrocken mit assoziierten

bestätigten radiometrischen Anomalien, die sich über mehrere

Kilometer erstrecken.

- Stipeck River Zone A: Hoch radioaktive Zone im historischen

Urandistrikt, welche 10-20 Meter breit ist und sich 200 Meter lang

erstreckt.

- Stipeck River Zone B Prospect: Hoch radioaktive, 2 bis 4 Meter

breite Zone mit 200 Meter Länge. Sie befindet sich 3 km entlang des

Verlaufs von Zone A.

- Kanairiktok Bay: Entdeckung des Typs Rossing im Nord-Claimblock mit

umfangreichen uranhaltigen und hoch radioaktiven Massen, die auf

einer mehrere Kilometer langen, halbmondförmigen mineralisierten Zone

verstreut sind.

- Stomach Lake: Riesiges uranhaltiges radioaktives Felsbrockenfeld im

Nordwestlichen Claimblock, das auf beträchtliche Mineralisierung vom

Rossing-Typ hinweist.

- Umfangreiche radiometrische Anomalien aus der Luft entlang des

Verlaufs der Liegenschaften von Michelin, Jacques lake, Otter Lake

und Melody Hill von 'Aurora Energy' zeigen beachtliches Potential für

weitere Entdeckungen von mineralisierten Zonen des IOCG-Typs im

historischen Urandistrikt.

- Zahlreiche radiometrische Anomalien in den Nördlichen und

Nordwestlichen Claimblocks weisen auf hervorragendes Potential für

weitere Entdeckungen des Rossing-Typs hin.

Die geophysikalischen Untersuchungen aus der Luft mit zwei

Hubschraubern dauern derzeit noch an und sollten Anfang September

abgeschlossen sein. Obwohl die Daten noch weiter aufbereitet werden

müssen und endgültige Kartographien und Interpretationen erst im

Spätherbst möglich sein werden, sind die Daten von genügender

Qualität, um anomale Zielflächen für darauf aufbauende Arbeiten und

Evaluierungen auszuwählen.

Vorläufige Ergebnisse der ersten Einschätzung der Uranentdeckungen

des Unternehmens sind im Folgenden detailliert beschrieben.

IOCG-Zielflächen

Anna Lake Boulder Train: Die Zielfläche besteht aus umfangreichen

uranhaltigen Felsbrocken-Folgen in Granat-Biotit-Schiefern mit

Gesteinssplitterproben mit Werten von bis zu 3,05% U3O8. Obwohl das

Unternehmen noch keine Untersuchungsergebnisse von seinen Proben hat,

bestätigten die Goldschürfer-Truppen die Art und Radioaktivität der

Mineralisierung. Ergebnisse der derzeitigen Untersuchungen aus der

Luft weisen auf eine radiometrische und magnetische Anomalie hin, die

sich mehrere Kilometer hinzieht. Weitere Untersuchungen,

einschließlich geophysischer Analysen des Bodens, sind notwendig.

Stipeck River Uranium Trend: Schürfarbeiten einer Reihe von

radiometrischen Anomalien im nördlichen Teil des Zentralen

Claimblocks haben drei interessante Uranzielflächen entlang einer

Streichlänge von etwa 3 km identifiziert.

Stipeck River Zone A Prospect: Es handelt sich um eine hoch

radioaktive Zone mit 200 Meter Länge und 10 bis 20 Meter Breite. Die

mineralisierte Zone ist kontinuierlich entlang der Streichlänge und

quer durch die Breite mineralisiert und ergibt spektrometrische Daten

von >35.000 cps mit Höchstwerten von bis 0,7% U. Etwa 50 Proben

wurden gesammelt. Eine HLEM(Max-Min)-Untersuchung ist geplant, um das

potentielle Ausmaß des Verlaufs der mineralisierten Zone zu

erforschen. Um Genehmigungen für weitere Untersuchungen und

Testbohrungen wurde bereits angesucht.

Stipeck River Zone B Prospect: Es handelt sich um eine 2-4 Meter

dicke, uranhaltige, verkieselte Sandstein-Einheit, die 200 Meter

entlang der Streichlänge verläuft. Die uranhaltige Einheit erbrachte

>5000 cps mit Spektrometer-Werten von bis zu 0,12% U. Dieser Wert kam

3 km südwestlich und entlang der Streichlinie der Stipek Zone A vor.

Derzeit werden weitere Proben genommen, Ergebnisse sind in Kürze

erhältlich. Um Genehmigungen für weitere Untersuchungen und

Testbohrungen wurde bereits angesucht.

Stipeck River Zone C Prospect: Diese Zielfläche besteht aus weit

verstreuten uranhaltigen Zonen mit Gesamtanzeigen von stellenweise

bis zu >35.000 cps. Die besten Spektrometer-Werte reichen von 0,1%

bis 0,8% U. Die Stipek River Zone C liegt etwa ½ km nordöstlich der

Zone B. Weitere Ergebnisse stehen in Kürze zur Verfügung.

Andere radiometrische Zielflächen: Zahlreiche radiometrische

Anomalien hoher Prioriät wurden innerhalb des Zentralen Claimblocks

identifiziert, der sich mit Unterbrechungen mindestens 45 Kilometer

lang hinzieht bis zu den Grenzen der gegenwärtigen

Untersuchungsflächen, entlang der südwestlichen geologischen

Verlängerungen bekannter Vorkommen im östlichen Teil des historischen

Distrikts, entlang der Verlaufsverlängerung des Michelin-Vorkommens

und der Schürfstellen von Jacques Lake, Otter Lake und Melody Hill

von 'Aurora Energy Resources Inc' (TSX-V: AXU) . Diese Zielflächen

werden als Teil des fortlaufenden Programms diesen Sommer und Herbst

evaluiert. Nur ein Teil der Untersuchungen aus der Luft, die das

Unternehmen durchgeführt hat, wurden über dem historischen

Urandistrikt durchgeführt. Das Unternehmen rechnet damit, dass

weitere radiomterische Anomalien weiter im Südwesten gefunden werden,

einschließlich im Gebiet, das an den Besitz von 'Crosshair

Exploration & Mining Corp.' (TSX-V: CSS) anschließt.

ROSSING-Zielflächen

Die Nördlichen und Nordwestlichen Claimblocks haben vorwiegend das

Potential, Vorkommen des Rossing-Typs zu beherbergen.

Rossing-Zielflächen sind durch alaskitisches Intrusivgestein

gekennzeichnet, das sich auf hochgradigem metamorphischem Gelände

befindet.

-Nördlicher Claimblock-

Die Ergebnisse der Untersuchungen aus der Luft im Nördlichen

Claimblock weisen auf zwei magnetische 'Granit-Gneis-Dome' hin. Einer

davon ist mit der ovalförmigen

Uran-und-Multielement-Seesediment-Anomalie innerhalb unserer Claims

assoziiert, welche in der Pressemitteilung vom 17. Mai 2006

beschrieben wurde. Die andere ist mit einer separaten und kleineren

ähnlichen Multielement-Seesediment-Anomalie im Nordosten assoziiert.

Große regionale Verwerfungsstrukturen halten diese Strukturen entlang

ihrer nordwestlichen und nordöstlichen Ränder zusammen.

Radiometrische Zielflächen: Zahlreiche und umfangreiche

radiometrische Anomalien mit bis zu 10 km Länge, die Rossing-artige

Kennzeichen haben, kommen gleichzeitig mit der ovalförmigen

Seesediment-Anomalie vor, einschließlich der McGrath-Lake-Gegend, wie

in der Pressemitteilung vom 17. Mai 2006 beschrieben, und mit der

separaten Anomalie im Nordosten, die weiter oben beschrieben wurde.

Weitere Arbeiten haben zur Entdeckung einer viel versprechenden, mit

Uran mineralisierten Fläche (Kanairitktok Bay Prospect) entlang des

westlichen Rands des nördlichsten 'Granit-Gneis-Doms' und damit

verbunden Seesediment-Anomalien geführt.

Kanairiktok Bay Prospect: Diese mit Uran mineralisierte Fläche

ist durch eine weit verstreute Gruppe radioaktiver Gräben, Linsen und

Massen innerhalb und entlang des südwestlichen Rand seines

ovalförmigen Anorthosit-Körpers, der etwa 5-10 km lang ist und

entlang einer nordöstlichen-südwestlichen Richtung verläuft,

charakterisiert. Die mineralisierte Fläche scheint halbmondförmig und

mehrere Kilometer lang zu sein. Radioaktive intrusive Phasen

innerhalb dieser Zone ergaben bis zu >25.000 cps mit

Spektrometer-Werten von bis zu 0,5% U. Bisherige Arbeiten in dieser

Zone beinhalten fortdauernde Flussbett-Probenentnahmen, deren

Ergebnisse in Kürze bevorstehen. Die Bohrzielflächen nehmen aufgrund

weiterer Bodenarbeiten allmählich Form an.

-Nordwestlicher Claimblock-

Die Untersuchungen aus der Luft des Nordwestlichen Claimblocks

haben zwei große Zentren von Radioaktivität (Stomach Lake Area und

Weekes-English Lake Area) ausgemacht, die mit Gebieten mit hohen

anomalen Uranwerten in regionalen Seesedimenten und im Seewasser

übereinstimmen (siehe Pressemitteilung vom 16. Januar 2006). Auch

andere lineare bis bogenförmige radiometrische Anomalien von

Interesse kommen an anderen Stellen des Nordwestlichen Claimblocks

vor.

Die Stomach-Lake-Zielfläche ist durch eine nordöstlich-südwestlich

verlaufende lineare Zone von etwa 20 km Länge und 2-4 km Breite

gekennzeichnet, die dazu tendiert, nach Nordosten hin breiter zu

werden. Die Zielfläche der Weekes-English-Lake-Gegend hingegen ist

ringförmig, hat einen Durchmesser von etwa 10 km und ist durch

symmetrisch lineare bis bogenförmige Verlängerungen von bis zu 15 km

entlang der nordöstlichen-südwestlichen Richtung charakterisiert.

Schürfproben auf diesen Zielflächen haben gerade erst begonnen.

Stomach Lake Prospect: Begrenzte Schürfarbeiten auf dem

nordöstlichen Teil der radiometrischen Anomalie von Stomach-Lake hat

zur Entdeckung eines sehr großen uranhaltigen Felsbrocken-Felds

geführt. Die radioaktiven Felsbrocken ergeben bis zu 10.000 cps mit

höchsten Uranwerten von 0,2% U. Der wahrscheinliche Ursprungsort

dieses Felds ist im Südwesten, weitere umfangreiche Schürfarbeiten

sind geplant. Das Ausmaß und Volumen des mineralisierten Materials

und die winkelförmige Gestalt vieler Felsbrocken weisen auf eine

beträchtliche mineralisierte Masse vom Rossing-Typ hin.

Weitere Neuigkeiten

Das Unternehmen gibt außerdem bekannt, dass weitere 822 Claims

abgesteckt wurden, um potentielle Erweiterungen der Zielflächen an

die gegenwärtigen Landbesitze angrenzend abzudecken. Diese Claims

decken eine potentielle Erweiterung einer radiometrischen Anomalie

ab, die an die westlichen, nördlichen und nordöstlichen Seiten des

Claimblocks anschließt. Die neuen Claims sind von granitischem

Gestein unterlegt. 'Aurora Energy' besitzt Land, das die Claims

nahezu umrundet. Alle zusätzlichen Claims werden mit geophysischen

Analysen aus der Luft von 'Fugro' untersucht.

Das Unternehmen freut sich auch, bekannt zu geben, dass es eine

Junior-Explorations-Unterstützung gemäß dem 'Mineral Incentive

Program' der Provinz Neufundland und Labrador in Form eines

Regierungsbeitrags für die Kosten der geophysischen Untersuchung aus

der Luft auf seinen großen Landbesitzen in Labrador erhält.

Das Unternehmen hat eine Vereinbarung mit einem Berater geschlossen,

um ein Datenpaket bezüglich mineralischer Ressourcen in Europa für

$25.000 zu erwerben, entweder durch Barzahlung oder durch die Zahlung

der Hälfte in Bar und der anderen Hälfte in Aktienform, nach Belieben

des Unternehmens.

Bayswaters Explorationsaktivitäten werden unter der Aufsicht von

George M. Leary, Vorstandvorsitzender des Unternehmens, und Vic

Tanaka, COO, durchgeführt. Beide sind laut NI43-101 qualifizierte

Personen. George M. Leary ist verantwortlich für die technischen

Informationen in dieser Pressemitteilung.

Über das Uranprojekt im Labrador Central Mineral Belt

Das Labrador-Uranprojekt ist eines von Bayswaters Hauptprojekten

und verteilt sich auf über 4200 Quadratkilometern entlang des und an

den historischen Urandistrikt des Labrador Central Mineral Belt

angrenzend. Der Landbesitz des Unternehmens hat Potential für

Uranvorkommen vom Typ Olypic Dam und Rossing. Zahlreiche neue

mineralisierte Zonen und eine große Anzahl kürzlich definierter nicht

explorierter radiometrischer Anomalien kommen innerhalb der

Liegenschaften des Unternehmens vor. Außerdem werden weitere

radiometrische Anomalien mit großer Wahrscheinlichkeit bei der noch

andauernden Untersuchung durch 'Fugro Airborne Surveys Corp' erzeugt

werden. Die Ergebnisse der Untersuchung sowie die Resultate der

weiterführenden Schürfarbeiten auf Zielflächen hoher Priorität werden

bekannt gegeben, sobald sie verfügbar sind und vom Unternehmen

nachgeprüft wurden. Bayswater ist bei Weitem der größte Landbesitzer

in diesem wichtigen Urangebiet.

Über Bayswater Uranium Corporation - Das

Super-Junior-Uran-UnternehmenTM

Als einziger Uranexplorer mit großen Landbesitzen in allen

wichtigsten kanadischen Produktions- und Explorationsregionen - dem

Athabasca-Becken, dem 'Central Mineral Belt' und dem Thelon-Becken -

ist Bayswater Uranium Corp. gut positioniert, um ein Marktführer in

der Uranexploration zu sein. Bayswater kombiniert die Erfahrung

seines technischen und Management-Teams mit einer großen,

rohstoffreichen und abwechslungsreichen Grundlage an Liegenschaften.

Das Ergebnis ist ein Super-Junior-Uran-UnternehmenTM mit einer

Aktienliquidität und Marktkapitalisierung, welche sowohl dem privaten

als auch dem institutionellen Anlagepublikum großen Wert

bereitstellen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte

www.bayswateruranium.com.

Im Namen des Vorstands von:

BAYSWATER URANIUM CORPORATION

 

06.09.06 16:19

123 Postings, 5242 Tage GoldinvestorDer Wecker klingelt - Bayswater kaufen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

haben Sie ihn heute Morgen schon gehört, den Wecker!? Wir hören ihn ganz laut, Der Markt läuft langsam warm, und Sie können sich sicher sein, bald schon wird er sehr heiß sein. Es tut sich sehr viel im Explorationssektor, immer mehr ?kleine? Explorer wachsen zu großen Unternehmen heran, so gab gestern Blue Pearl Mining die Übernahme eines großen Molybdänproduzenten bekannt, eine Transaktion in der Größe von über einer halben Milliarde Dollar. Ganz nachdrücklich wachsen wird auch ein anderes Explorationsunternehmen aus dem Uransektor, und diesen Wert möchten wir Ihnen heute noch einmal nachdrücklich ans Herz legen:

BAYSWATER URANIUM
Frankfurt WKN A0KE57
www.bayswateruranium.com

Durch den kürzlich erfolgten Zusammenschluss mit Pathfinder ist Bayswater heute zu einem der größten Uranexplorer geworden und wird somit sicherlich in den Fokus größerer Unternehmen, aber vor allem auch immer mehr in den Fokus von großen institutionellen Anlegern rücken. Der Kurs schleicht langsam und stetig immer weiter nach oben, Sie als ?bullVestor? sollten dabei sein.

Unser Tipp: Kaufen Sie aktuell Bayswater, Kurse von 3$ sind schon in den nächsten Monaten ohne weiteres vorstellbar. Machen Sie es richtig, warten Sie nicht allzu lange ? das habe ich Ihnen auch bei Buffalo Gold gesagt, die schon unmittelbar nach meiner Empfehlung Ende August sehr schnell über 50% zulegte.

Mit besten Empfehlungen

IHR
Helmut Pollinger  

22.09.06 13:33

123 Postings, 5242 Tage GoldinvestorBayswater identifiziert zahlreiche Uranzielflächen

im North Thelon Basin


Vancouver, BC, Kanada (ots) - 21. September 2006 - Bayswater

Uranium Corporation (Frankfurt WKN A0KE57; ISIN CA0731731067)

berichtet, dass 18 radiometrische Zielflächen hoher Priorität bei

seiner kürzlich abgeschlossenen Luftuntersuchung im North Thelon

Basin, Nunavut, gefunden wurden. Die radiometrischen Anomalien

befinden sich alle in günstigen geologischen Rahmenbedingungen für

diskordante Typen von Uranlagerstätten, den hochgradigsten

Uranlagerstätten der Welt. Obwohl sich die Untersuchungsdaten noch in

Bearbeitung finden, ist die Information von ausreichender Qualität,

sodass Bohrmannschaften zu den Zielflächen mobilisiert wurden, um

erste anschließende Bodenschürfproben vorzunehmen. Zahlreiche weitere

vorteilhafte radiometrische Anomalien wurden ebenfalls bei der

Untersuchung identifiziert, denen derzeit noch nicht näher

nachgegangen werden kann aufgrund der kurzen verbleibenden

Feldsaison.

Die radiometrische Untersuchung aus der Luft bestand aus 21.325

Linienkilometern auf Landbesitzen, die sich in Nunavut befinden,

westlich von Baker Lake. Liegenschaften, die untersucht wurden, haben

folgende Merkmale: i) 100%-iger Landbesitz bestehend aus 522.967 Acre

in fünf Claimblocks und ii) Joint-Venture-Gebiet mit 'Strongbow

Exploration Inc.', in dem Bayswater einen 50%-igen Anteil auf zwei

Lizenzblocks hält. Weitere Informationen über das North Thelon Basin

sind auf Bayswaters Website unter

http://www.bayswateruranium.com/s/NorthThelon.asp. verfügbar.

Über das Thelon-Becken, Kanada

Das Thelon-Becken liegt in den Northwest Territories und Nunavut und

stellt ein unterexploriertes, großes Sandsteinbecken dar, das viele

geologische Charakteristiken mit dem Athabasca-Becken teilt, das sich

etwa 350 km südlich davon in Saskatchewan befindet. Zahlreiche

hochgradige Uranlagerstätten des diskordanten Typs wurden innerhalb

des Athabasca-Beckens entdeckt. Der Abbau dieser Lagerstätten ist

gegenwärtig für ein Drittel der weltweiten Uranproduktion

verantwortlich. Ähnlichkeiten zwischen dem Athabasca- und

Thelon-Becken beinhalten das Vorhandensein von günstigem

Fundamentgestein und Gestein, das Mineralisierung beherbergt, große

strukturelle Fundamentmerkmale und vor allem bekannte Vorkommen von

Uranmineralisierung. Die wichtigsten Lagerstätten innerhalb des

Thelon-Beckens sind die Kiggavik-, Andrew Lake- und END-Lagerstätten

(der Kiggavik-Verlauf) von ' AREVA Resources Canada Inc ', welche

etwa 131 Mio. Pfund U3O8 beherbergen. Bayswater Uranium ist der

größte Landbesitzer im Thelon-Becken mit Anteilen auf 3,65 Mio. Acre,

was mehr als einem Drittel der erhältlichen Explorationsflächen im

Becken entspricht. Andere große Unternehmen, die in diesem Becken

explorieren, sind die 'Cameco'/'Uravan'-JV und 'Ur-Energy Inc.'.

Über Bayswater Uranium Corporation - Das

Super-Junior-Uran-UnternehmenTM

Als einziger Uranexplorer mit großen Landbesitzen in allen

wichtigen kanadischen Produktions- und Explorationsregionen - dem

Athabasca-Becken, dem 'Central Mineral Belt' und dem Thelon-Becken -

ist Bayswater Uranium Corp. gut positioniert, um ein Marktführer in

der Uranexploration zu sein. Bayswater kombiniert die Erfahrung

seines technischen und leitenden Teams mit einer großen,

rohstoffreichen und abwechslungsreichen Grundlage an Liegenschaften.

Das Ergebnis ist ein Super-Junior-Uran-UnternehmenTM mit einer

Aktienliquidität und Marktkapitalisierung, welche sowohl dem privaten

als auch dem institutionellen Anlagepublikum großen Wert

bereitstellen. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte

www.bayswateruranium.com.

Die Explorationsaktivitäten finden unter der Aufsicht von George

M. Leary, Vorstandvorsitzender des Unternehmens, und Victor Tanaka,

COO, statt. Beide sind qualifizierte Personen laut NI 43-101. Für die

technischen Informationen dieser Pressemitteilung ist George Leary

verantwortlich.

Im Namen des Vorstands von:

BAYSWATER URANIUM CORPORATION

George M. Leary
 

12.01.07 19:40

52 Postings, 5038 Tage malagutazukunft uran

die uranfelder bringen geld rein , das ist sicher
andere firmen wie urex muessen es noch suchen

also lieber bei bayswater investieren !!!!!!!
der frick sagt es ja auch

denke mitte jahr sind wir bei 6 euro  

18.01.07 13:21

52 Postings, 5038 Tage malagutaheute gehts ab wie eine rakete !

bis zum abend 15 %  

18.01.07 13:31

52 Postings, 5038 Tage malagutahui

in amerika hat einer 76 000 stück gekauft

insider !!!!!!!!!!!!!11  

06.03.07 10:47

631 Postings, 5382 Tage StanglwirtLeute, noch ist sie günstig zu haben....

Hier stimmen die Fundamentals und Uran ist im Rohstoffdepot Pflicht.  

10.03.07 11:15

52 Postings, 5038 Tage malagutaerfinder

hallo du

ich habs sie entdeckt

die hat auch zukunft .........

 

17.03.07 23:35

1399 Postings, 6284 Tage Atomirichtig, um so weniger es von diesem

Schrott gibt um so teurer!

Atomi  

27.03.07 10:27

83 Postings, 4989 Tage taxusbemerkenswerte Taktik,

die Bayswater da an den Tag legt!
Die Firma hat sich wohl jede Menge Claims gesichert, um hier den Zug nicht zu verpassen.
Es scheint aber auch so, als dass diese Claims nicht "wahllos" ausgesucht wurden. Z.B. scheint mir das Projekt im Süden Neufundlands interessant: Abbau im Tagebau möglich, Infrastruktur ist vorhanden.

Gruß
taxus  

27.03.07 20:27

1399 Postings, 6284 Tage Atomida auch das Uran von der Sonne

geschaffen wurde - kann man auch ein paar Aktien hiervon besitzen!

Mit sonnigem Gruß

Atomi

aber immer nur kaufen, wenn keiner Sie möchte, das bringt den besten profit!  

27.03.07 20:32

1399 Postings, 6284 Tage Atomimit einer überzeugung, kann man kein

Geld verdienen, auser man steigt täglich auf Dächer und montier PV-Module.
Un andere sitzen am PC und machen die dicke Kohle ohne den Arsch zu bewegen!

Auch eine möglichkeit!.

Jeder so halt wie der kann.

Atomi  

07.04.07 20:14

83 Postings, 4989 Tage taxusWenn ich mich nicht verrechnet habe,

steht BAY.V in Canada derzeit bei umgerechnet 1,275 ?.
Gruß
taxus  

09.04.07 10:42

83 Postings, 4989 Tage taxusDer Uranpreis scheint zu steigen:

10.04.07 23:50

83 Postings, 4989 Tage taxusIch schätze, dass die Rechnung mit Bayswater

aufgehen könnte. Auf den riesiegen claims, die Bayswater sich abgesteckt hat, müssen die einfach Uran in abbaufähigen Mengen finden. Mit steigendem Uranpreis werden auch "low grade" vorkommen immer interessanter. Ich schätze auch, dass Bayswater nicht selbst in Produktion gehen will, sondern nach und nach die claims an die Großen der Uranbranche verkaufen will. Andere Explorer werben damit, dass sie ein (einziges) Gebiet in unmittelbarer Nähe der berühmten "xy-Mine" des Branchenriesen "sowienoch" besitzen. Bayswater hat solche claims dutzendweise.

Gruß
taxus    

14.04.07 01:49

83 Postings, 4989 Tage taxusSchon verrückt: Die einen suchen nach Diamanten

und finden massenweise Nickel, Bayswater sucht nach Uran und findet eventuell Diamanten.
Meine Spekulation ist, dass solche Zufälle bei BAY häufiger eintreten könnten, da Bayswater riesige Liegenschaften besitzt.

Der Thread hier scheint ja derzeit leider etwas einzuschlafen. Ich werde mich hier auch erst wieder melden, wenn News oder Bohrergebnisse kommen oder wenn jemand antwortet. Bayswater ist derzeit leider keine "Modeaktie".

Gruß
taxus  

14.04.07 08:01

1234 Postings, 5314 Tage kortedich find s,

ganz gut, dass Bayswater keine "Modeaktie" ist. So geht s hier langsam, aber stetig bergauf und ich kann noch gut nachlegen.  

14.04.07 15:15
1

83 Postings, 4989 Tage taxusHi korted,

es ist ja doch noch jemand hier!
Hast recht, eigentlich ganz gut, dass BAY keine Modeaktie ist. Die Umsätze hier in Deutschland sind auch ganz o.k., verglichen mit Canada jedoch gering. Falls ich mich nicht verrechnet habe (wie immer, ohne Gewähr), wurde BAY gesten in Canada mit einem Volumen von umgerechnet 725.000 ? gehandelt.

Ich kann es mir nicht verkneifen und verstoße hier mal gegen meinen Grundsatz über Werte zu schreiben, in denen ich nicht investiert bin.
Vorweg: ich will Forsys hier keinesfall schlechtreden, ganz hervorragender Wert und ich bedaure, nicht selbst frühzeitig dort eingestiegen zu sein.
Ich bin deshalb vor einigen Wochen bei ca 7,50 in Laramide eingestiegen. LAM ist Forsys sehr ähnlich (Urangehalte, Tagebau möglich, NI 43-101 abgesicherte große Vorkommen...).
Im Vergleich zu Forsys ist LAM aber erst ca. halb so gut gelaufen wie FSY. In der Marktkapitalisierung je lbs Uran ist LAM ca. 12% günstiger bewertet. Ich glaube auch, dass die Regionalregierung von Queensland den Uranabbau alsbald zulässt und LAM dann alsbald übernommen oder in Produktion gehen wird.
Nun mal einige Zahlen zum gestrigen Handelstag(gerundet):

Umsätze in Canada
Forsys: 1,5 Mio ?
Laramide: 2,5 Mio ?

Umsätze in Deutschland
Forsys: 2,5 Mio ?
Laramide: 0 ? !!!!!!!

Einen Vorteil hat das ganze: Wenn man sich in Canada(!) umschaut kann man dort die Perlen finden. Ich schätze mal, dass Bayswater dazugehört.

 

14.04.07 15:43

1234 Postings, 5314 Tage kortedHallo Taxus,

klaro, hier ist noch jemand. Mich interessieren eh keine Börsenbriefempfehlungen, wie die Banden empfiehlt, ist der Zug oftmals schon abgefahren. Ich schau mich immer in den entsprechenden Quellenländern nach "Perlen" um. Es ist für mich stets ein Riesenwarzeichen, wenn das Handelsvolumen in Deutschland höher ist, als im Ursprungsland. Klaro, das muss nicht zwangsweise eine negative Bedeutung haben, aber, als gesund sehe ich das nun wiederum auch nicht an und lasse lieber die Finger davon, was mich vor so mancher "Verbrennung" gerettet hat. Bayswater hat wahrlich keine Fangemeinde hier ... in Deutschland ist eher ESO bekannt, obwohl die, im Gegensatz zu Bayswater geradezu winzige Landflächen beackern, die zudem von der Lage her im Vergleich zu Bayswater eindeutig zweitklassig zu sein scheinen. Hier wird in Kürze mit Sicherheit gut die Post abgehen. ..... an alle, denen ich den Mund wässerig gemacht haben sollte: Bitte erst selbst informieren und ein Bild bilden.  

15.04.07 01:46

83 Postings, 4989 Tage taxusHallo korted,

ich will mich zunächst Deinem letzten Satz anschließen: Jeder muss selbst wissen, in welchen Wert er investiert!
Ich werde hier (und auch zukünftig) mit meiner Regel brechen, andere Werte, in denen ich nicht investiert bin, zu erwähnen. Bei der Auswahl einer Aktie muss man einfach vergleichen, und es ist mir auf die Dauer einfach zu mühselig, andere Werte zu umschreiben. Eines werde ich allerdings nicht tun: Diese Werte zu bashen oder zu pushen. Was hätte ich davon? Doch, eine möglichkeit wäre, eine Wert brutal zu bashen und dann eizusteigen. Aber ich als Kleinstanleger leide nicht an Selbstüberschätzung, ich bin wahrhaftig dazu nicht mächtig genug. Die Pusherei (und gelegentlich auch Basherei) von Börsenbriefen und einigen Usern geht mir sowieso auf den Geist! Ich selbst habe keinen Börsenbrief abboniert, ich lese nur, was man im Internet so mitbekommt. Es mag auch seriöse Börsenbriefe geben, aber mit welchem Zeit- und Geldaufwand will man das recherchieren? Man müsste alle kostenpflichtigen abbonieren und auch lesen und vergleichen! Sicher werde ich durch so manche Meldung auf einen Wert aufmerksam, aber dann folgt meine eigene Recherche!
Eines werde ich aber nicht tun (außer ich muss mich fürchterlich über irgend etwas aufregen): Etwas in einem Thread zu einer Aktie schreiben, in die ich nicht besitze. Stell Dir mal vor, ich hätte mein letztes Posting hier in dem aktuellen Forsys-Thread oder in WO geschrieben. Ich schätze mal, dass es reihenweise Beschimpfungen und schwarze Sterne etc. gehagelt hätte. Dabei habe ich Laramide ja gerade deshalb gekauft, weil sie Forsys so ähnlich ist.

((Übrigens: Ich habe in WO bisher noch nichts geschrieben. Der Nick "taxus" ist dort allerdings schon vergeben worden. Falls dort jemand etwas von taxus liest, so ist das nicht von mir! Falls ich dort etwas schreibe, so ist dies unter dem Namen "fagusquercus" zu finden. Zum WO-Forum allgemein: natürlich schaue ich auch dort ´rein und es gibt dort auch hervorragende und sicherlich ehrliche Beiträge, dann aber auch seitenweise Streitereien unter den Usern, und das nervt. Solche Streiterein gibt es auch in den Ariva-Treads, aber man stößt hier schneller auf die ernstgemeinten Beiträge)).

Zu ESO-Uranium: Ist nicht unintereressant, sind halt voll auf das Athabasca-Becken konzentriert. Aber auch hier wieder die Diskrepanz: Handelsvolumen in Canada am Freitag (wie immer ohne Gewähr): 63000 ?, in Deutschland 42000 ?. Zum Vergleich Bayswater: 725000 ? in Canada, 38500 ? in Deutschland. Auf die Marktkapitalisierung und die Größe der Liegenschaften möchte ich hier jetzt nicht weiter eingehen.

Jetzt endlich zu Bayswater:
Meldung v. 13.04., am besten auf der homepage selbst lesen. Meine Meinung dazu: Bayswater kann auf den riesigen Liegenschaften die Probebohrungen nicht alleine stemmen und muss sich Partner suchen. Aber BAY hat überall den "Fuß in der Tür". In posting
# 10 hatte ich bereits geschrieben, dass ich die claims im Süden Neufundlands für aussichtsreich halte. Dieses Projekt soll jetzt wohl angegangen werden.

Gruß
taxus


   
   

21.04.07 16:01

83 Postings, 4989 Tage taxusNoch ein paar Infos zu Bayswater:

BAY schloss gestern in Canada zu umgerechnet 1,18 ? mit 2,84% plus bei einem Volumen von 528000 ?.
Auf seinen Liegenschaften im Labrador Central Mineral Belt hat BAY bisher 12 Uranzielflächen und eine REE-mineralisierte Fläche ausgemacht.
Im Vorstand der Firma ist auch ein gewisser Herr Damien Reynolds.

Gruß
taxus  

06.05.07 18:56

10 Postings, 5199 Tage Christian82Hallo Leute!

Freut mich dass sich andere auch für Bay interessieren und keine Börsenbriefe aboniert haben. Hoffe auch dass Bayswater sich in keinem Musterdepot von irgendeinem BB befindet. Habe leider, als ich vor einem Jahr zu spekulieren begann, einiges an Verlust wegstecken müssen, Korektur und so, leider traute ich mich nicht weiter zu investieren, glaubte schon ich wär zu dumm für sowas.

Mittlerweile ist meine Deep Yellow 500% im Plus ohne irgendwelchen BB's!
Arafura 330%, Wealth Minerals 270% um einige aufzuzählen! Auch größere Werte Vestas Windsysteme 140%. Vw, Raiffeisen, Schmack Biogas alle über 100% unter anderen. Vielleicht lande ich auch in Zukunft solche Volltreffer.

Bei Bay habe ich so ein Gefühl dass das meine erste 1000% Aktie werden könnte und natürlich bin ich hier investiert!
Was sagt ihr dazu? Ein ordentlicher Uranfund auf diesen vielversprechenden, großen Arealen und wir haben gewonnen ohne Bäcker und Ko.

Mfg  

08.06.07 23:50

83 Postings, 4989 Tage taxusWar gestern mal im WO-Forum,

dort sind interessante Links zu Bayswater eingestellt, die ich auch gelesen habe und glaube auch - obwohl mein Englisch nicht das beste ist - verstanden habe.

Mein Fazit: es wird in den nächsten 2-3 Jahren zu einer Viehlzahl von Zusammenschlüssen zwischen den vielen kleinen Uranexplorern kommen (müssen), damit diese überleben können. Auch Bayswater holt sich jetzt andere ins Boot, da man alleine die Exploration der riesigen Liegenschaften nicht stemmen kann. Man ist dann zwar nicht mehr in 100%-igem Besitz der ein- oder anderen Liegenschaft, hat aber immer noch den "Fuß in der Tür".
Nur so kann ich mir die Taktik von Bayswater plausibel erklären, denn um diese riesigen Flächen mit hohem Tempo zu erforschen, wären wohl mehrere 100 Mio $ nötig. Verglichen mit Explorern, die nur auf ein einziges Projekt konzentriert sind, erscheint mir das Risiko bei Bayswater gering.

Auch stimmt mich die Verbindung mit Longview positiv. Damien Reynolds hält den Plan wohl auch für aussichtsreich (wenn er nicht gar von ihm selbst stammt).

Die Claims von Bayswater sind auch nicht wahllos ausgesucht, da steckt jede Menge Potential hinter. Auch wenn der Uranpreis mal kurzfristig zurücksetzt, z.B. wenn die Cigar-Lake-Mine wieder an´s Laufen kommt, so wird der Uranpreis doch langfristig steigen (Klimaproblem, Energiehunger der aufstrebenden Staaten ...). Auch low-grade-Vorkommen werden dann zunehmend interessant (die Rössing-Mine produziert mit einem Urangehalt von 0,05% schon viele Jahre profitabel!). Auf den großen Gebieten, die Bayswter sich gesichert hat, ist ein "Volltreffer" natürlich auch nicht ausgeschlossen. Übrigens: auf der Homepage von Bayswater kann man sich stundenlang aufhalten!

Bayswater Uranium ist für mich ein Langfrist-Investment, der Kurs wird auch nicht in Deutschland gemacht.

Ich bin noch in zwei anderen Uranwerten investiert, die jedoch ganz anderer Natur als Bayswater sind, aber auch dort habe ich mir meine eigenen Gedanken gemacht und recherchiert. Einer der beiden Werte ging heute ganz rapide "in die Hose" gegangen, womit man jedoch rechnen musste. Es stellt sich für mich wirklich die Frage, ob man sich als Kleinanleger nicht doch der Hammelherde anschließen sollte und einem Guru folgen sollte. Wenn man dann nicht zu gierig ist und früh genug aussteigt (s. Stargold), so wäre das bestimmt einträglicher.

Aber eigene Recherche hat für mich auch einen "Spaßfaktor"!!!

Gruß
taxus  


 

20.07.07 09:43

83 Postings, 4989 Tage taxusAngabe ohne Gewähr:

Bayswater steht hier in Deutschland über 11% unter pari!  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Allianz840400
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
BASFBASF11
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Lufthansa AG823212
AlibabaA117ME