finanzen.net

Bayer AG

Seite 140 von 165
neuester Beitrag: 14.12.19 13:47
eröffnet am: 17.10.08 12:35 von: toni.maccaro. Anzahl Beiträge: 4117
neuester Beitrag: 14.12.19 13:47 von: phre22 Leser gesamt: 861814
davon Heute: 297
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | ... | 138 | 139 |
| 141 | 142 | ... | 165   

30.06.19 10:06
8

3574 Postings, 4869 Tage brokersteveBayer ist ein screaming buy....der kurs

Ist viel zu stark gefallen und die marketcap für Bayer deutlich unterbewertet.

Das sehen auch Hedgefonds, mich wundert, dass da nicht schon vorher einer eingestiegen ist.

Mein erstes Kursziel liegt bei 80 Euro und bei einer Einigung, die in etwa 4 Mrd  usd kosten wird, geht die Aktie wieder auf über 100 USD.

Glyphosat ist das meistuntersuchteste Unkrautvernichtungsmittel überhaupt. Es ist danach  bei entsprechend vorgeschriebener Anwendung nicht krebserregend.

Hier versuchen nur einige Geld rauszuholen, weil sie es ohne Mundschutz und schutzkleidung ausgebracht haben.

Bayer wird Alternativen bringen bzw. Glyphosat modifizieren , dann and wir wieder bei alten Hochs um die 120 Euro.

Bayer hat sehr viele hochprofitable Sparten.

Die Bwertung ist lächerlich. 40 Mrd Wertverlust wegen 5 Mrd. USD Klage.  

01.07.19 12:30
2

191 Postings, 2125 Tage pretoriwenn ich das schon lese

Die Britische Investmentbank HSBC... blablabla
Deren Analyse können die sich ihr wisst schon wo hinstecken.  

01.07.19 14:30

169 Postings, 276 Tage ItsMeMario@Neuling 999: Nicht dass wir uns wieder

missverstehen: mein "Witzig"  bezog sich auf den Link/den Inhalt dessen.

@Pretori: nja, die Schnarchnasen eben.
Mal sehen wie lange sie brauchen um folgendes zu "entdecken" :
https://theworldnews.net/at-news/...u-und-mercosur-auf-handelsvertrag

Vielleicht werden sie dann auch einschätzen können was es für Bayer bedeutet.

-------------
Und zurück an die Lahn.
 

01.07.19 15:01

261 Postings, 227 Tage Ketchup123@Brokersteve

Freue dich doch über die Bewertung😄😄😄

Anstatt das du dich ärgerst.

 

01.07.19 15:11
1

261 Postings, 227 Tage Ketchup123@Pretori

So einen Shit lese ich bei Bayer nicht.
Warum tun es mich so viele???

Und was Bayer betrifft.
Glyphosat.....
Gedanken machen.

Die Amis ( Trumpfaktor???)
Ignorieren stringent alles an " Ergebnissen"
der restlichen Welt.

Ich bin da nicht auf sicheren Pfaden.
Aber diese Streitigkeiten, meiner Meinung nach wird das Jahre dauern.
Und wenn nicht.
Vergleich.
Weil es Bayer auch eben schadet.

Fazit:
Schade jemanden und dann eben Vergleich, damit Ruhe rein kommt

Trump weg. Alles sowieso besser.
Ausser Börse.
Denn die Börse lebt gerade in einer Trump Blase.......


 

01.07.19 16:33

240 Postings, 296 Tage Neuling 999@ItsMeMario : Und nicht, dass wir uns mißverstehen

HSBC ? sollte als "nicht ungefährlich" angesehen werden, weil da wieder mE unqualifiziert geschrieben wird.

HSBC schreibt von 20 Mrd., das wäre ja wohl der absolute worst case ?. kommt mE nicht.

selbst wenn 20 Mrd kämen, sieht HSBC Bayer auf "HOLD - 63 "

bedeutet für mich:

strong buy bis 80 !  

01.07.19 16:37
1

240 Postings, 296 Tage Neuling 999Bayer avisiert 10,0 Euro Gewinn bis 2025

Irgendwo stand, Bayer avisiert ca 10 Euro je Aktie Gewinn bis 2025 (oder 2024 ?)

Anyway: die Bewertung per heute ist ein Witz.

Über Glyphosat spricht in 3 - 4 Monaten kein Mensch mehr, meine Vermutung.  

01.07.19 16:39
1

13829 Postings, 2488 Tage NikeJoeDie Bayer-Aktie ist nicht mehr teuer!

Aber sie birgt Risiken.

Also angesichts der Klage-Risiken, die Monsanto gegenübersteht und die Bayer bezahlen wird, ist der Kurs IMO aktuell noch immer ein wenig zu hoch. Da werden aktuell nur relativ geringe Kosten durch Monsanto erwartet.

Die Aktie war 2015 bei über eur 140 massiv überbewertet gewesen (Blase!). Heute bei eur 50 - 60 ist diese Übertreibung wieder beseitigt. Verunsicherung ist Gift an der Börse und das hat auch bei Bayer die Blase schließlich platzen lassen. In diesem Fall war es eine Entscheidung des Vorstandes gewesen, die kaum einschätzbare Kosten verursachen könnte, während davor alles nur durch die rosarote Brille betrachtet wurde (vom Vorstand und von den Aktionären!)...

 

01.07.19 19:34
2

442 Postings, 2642 Tage BusinessPlayaSuper Kaufoption und fundamental unterbewertet

Immer (noch) ein top preis für die bayer aktie. Der kurs wurde extrem runtergeprügelt aufgrund der bad news. Fudamental ist bayer ein sehr gut aufgestelltes unternehmen, welches weltweit exzellent aufgestellt ist. 140? waren selbstverständlich keine blase, sonst müsstest du der ansicht sein, dass die märkte sich insgesamt in einer blase befinden, was bei diesen zinsen nicht so zu bewerten ist ( allerdings bei bayer auch grade nicht relevant).

Zurück zu bayer. Die situation und die klagen sind doch ähnlich zu vergleichen wie mit vw vor paar jahren. VW ging von 240? runter auf ca.80? dann schnellte der wert binnen 6~12 monate wieder hoch auf über 150?. D.h. Man konnte deutliche gewinne schnell realisieren. Selber fall hier, für mich fast schon ein no brainer, dass man binnen ca. 6 monate 10~30% erwirtschaften kann. Downside risiko ist gering, ich denke der boden war bei ca 50?. Jetzt gehts hoch...

 

01.07.19 20:51

240 Postings, 296 Tage Neuling 999Bayer - muss man ganz ruhig wirken lassen

Bayer - muss man ganz ruhig wirken lassen

Der Kurs-Turnaround ist da. Elliot und die neue AR-Strategie - das Thema Glyphosat-Haftung offensiv angehen - wirken. Bald wirkt auch der wahre Bayer-Wert. Vielleicht kommt sogar die Aufspaltung. Zwei neue Aktien für 1 Bayer. Dann könnte  die ?alte? Bayer ca 100 stehen. Sehr schnell ! - Elliot würde es freuen.  

02.07.19 06:10
1

240 Postings, 296 Tage Neuling 999Chart - Durchbruch GD 200

Xetra GD bei ca 64,35 - Durchbruch naht .....

 

02.07.19 07:29

2937 Postings, 771 Tage KörnigAlso die Pharmasparte würde ich sofort

massig einkaufen.  

02.07.19 09:04

240 Postings, 296 Tage Neuling 999Fonds wieder aktiv ?

Der Deka-Fonds und Herr Spiech steigen wieder ein?

Immerhin: das Cicero-Interview ist überholt bzw ?umgesetzt? ....

 

02.07.19 09:41

13829 Postings, 2488 Tage NikeJoeWie viele SINNVOLLE Investitionen

...wären sich ausgegangen, hätte man sich nicht mit dem US-Teufel ins Bett gelegt?

Jetzt hat sich Bayer für 215 Mio. an Projekten bei Century Therapeutics beteiligt. Klar, das ist spekulativ, aber wenn es etwas wird, dann könnte auch ein Blockbuster in der Krebstherapie dabei herauskommen.
Das sind Investments, wie es ein Aktionär gerne sieht. Relativ wenig Kapitaleinsatz mit hohen Chancen.

Statt einem riesigen Schuldenberg hätte Bayer eine VOLLE "Kriegskasse" und könnte weltweit aus dem Vollen schöpfen.

Ich bleibe dabei: Diese Monsanto-Übernahme war ein GROSSER Fehler des Managements. Niemand weiß WARUM so entschieden wurde. Ich vermute starke Einflüsse aus dem  US-Investmentbanking! Die haben fast immer bei solchen Deals ihre "dreckigen" Finger im Spiel (gigantische Boni entstehen). Und Hr. Baumann konnte sein Ego inkl. seine eigene Geldgier nicht im Zaum halten. Die Bankster hatten ihm Ruhm suggeriert und nun hat er den Spott udn Vorwürfe bekommen. Man bekommt oft nicht das was man sich erwartet, sondern das was man sich verdient hat!

 

02.07.19 09:51

13829 Postings, 2488 Tage NikeJoeAufspaltung von Bayer?

Ich denke, dass eine Aufspaltung in Bayer-neu und Bayer-bad (Monsanto) sinnvoll wäre, obwohl es natürlich viel Kapital (extrem hoher Preis für Monsanto!) vernichten würde, aber eben auch gleichzeitig Haftungs-Risiken reduzieren würde.

Die Aktionäre bekämen eine "gesunde" Bayer-neu Aktie und eine Aktie von Bayer-bad (hoch spekulativ, also heute kaum etwas wert).

Hr. Baumann dürfte/müsste dann natürlich Bayer-bad leiten, denn das hat er sich redlich verdient! Aber dazu würde er vermutlich nicht das Rückgrad haben... also werden sie so weiterwurschteln wie sie das seit der Übernahme tun... auch ohne Konsequenzen im Management.

 

02.07.19 10:37
1

169 Postings, 276 Tage ItsMeMario@NikiJoe Monsanto Übernahme WAR EIN FEHLER.

Ja. Aber der Keckts ist nun mal gefressen. Nun müssen wir aufpassen, dass wir daran nicht ersticken. Hätte, hätte bringt uns nicht weiter.

"Man bekommt oft nicht das was man sich erwartet, sondern das was man sich verdient hat!"
Meinst Du das nur an Bayer gemützt, oder auch  zB die USA Justitz ?Wie siehts aus, mit der heutigen "Umwelt" Bewegung  aus ? Soll man das echt mit "Karma" "vergelten" ?

Aber auch wenn man das exakt so sehen würde, dann ...

Ich wage zu behaupten, dass Baumann ganau nach diesem Motto vorgegangen ist. Er sieht den Unterschied zw. dem Monsanto's Geschäftsgebaren und dem "seiner" AG.

Ich zB sehe auch einen GROSSEN Unterschied zw. dem Bayer's 3 Farben Vorgänger und dem Unternehmen heute.

Es mag manchen verwundern, aber ich sehe zB Glyphosat behandeltes Gemüse und so bestellte Felder als Gesund an. In _meinem_ Kopf sieht es echt so aus. Ich bin So verwirrt.
Glyphosat bedeutet für mich vor allem eines: Kontrolle. Kontrolle. Und noch mal ... Jahrelange Kontrolle. Und vertrauen. Auf diejenigen die dieses Gemüse produzieren, dass sie mich nicht vergiften wollen. Aber auch wenn einigen von denen es sogar wollten, würden diese relativ schnell entdeckt.  Nicht bei den ... Kontrollen, die wir in der Lebensmittelindustrie haben.

Angenommen es kommt ein neues Pflanzenvernichtungsmittel

Viileicht hat der darauf "spekuliert", dass auch andere es können ? In den USA auf Vernunft zu vertrauen IST NAIV und DUMM.

Monsanto und Glyphosat wurden in den USA während der 40 Jährigen Geschichte schon mehrmals verklagt. Bis Monsanto amerkanisch war, wurden diese Klagen etwender abgewiesen oder von Monsanto gewonnen.

PS. Persönlich finde ich dass jeder der mit USA Geschäfte machen möchte, entweder unheimlich "mutig", oder nicht ganz dicht sein muss. Wenn es um Geld geht, lassen dich manche Amis  noch in dem Glass Wasser ersaufen, was sie einem als "Erfrischung" anbieten. Bessonders leichtes Spiel haben sie natürlich bei den Fremden / Mexikanern.

PPS. Ich finde Deinen letzten Satz Bayer gegenüber reichlich unredlich.

PPPS.
https://www.manager-magazin.de/unternehmen/...ein-kauf-a-1275208.html
Zusammenfassung: Mit der Mafia legt man sich besser nicht ins Bett. Sonst wacht man womöglich NICHT beim Kopp ....  auf. "Schutz"zahlungen sind _immer_ zu begleichen und nicht zu hinterfragen.  

02.07.19 10:50

169 Postings, 276 Tage ItsMeMarioÄhe sorry, mitten im Post aufgehört.

->Angenommen es kommt ein neues Pflanzenvernichtungsmittel

auf den Markt, was glaubs Du was dann passiert ? Wird es dann automatisch als nicht krebserregend eingestuft, weil von DownChemicals entwickelt ?

"Wahrscheinlich Krebserregend" ist heutzutage Alles. Nur die Frage der "angewendeten" Statistik und der Auslegung des Wortes "wahrscheinlich".  Was aber wirklich Krebs verursachen kann, wissen Leute die sich mit Krebs als Mediziner auskennen. ZB manche Bayer Leute.

@Unverbesserlich: ich kämpfe gegen meine ortographischen und grammatikalischenlegasthenie- Anfälle an. Wenns Dir nicht reicht, bitte einfach ignorieren.  

02.07.19 11:40

169 Postings, 276 Tage ItsMeMarioIn #3493 habe ich einen Link angefügt.

Der Autor argumentiert dann ungefähr so:

Die Amis sind sonderbar. Zumindest durch Augen eines Durchschnittseuropäers betrachtet.
In Ami - Land kannst du mitten auf den "Bürger"steig tod umfallen.
Aber das positive ist: sobald man "Schutz"geld (nennen wir es hier zB Steuern oder aber auch andere Zahlungen) bezahlt, so wird einer in Ruhe gelassen. Den Amis geht nämlich nicht um bösartige Rache sondern schlicht und ergreifend ums Geld.

Meiner Ansicht nach vergisst der Autor zu erwähnen, dass einer der Wichtigsten Unterscheidungsmerkmale der USA Justiz ist, dass die eine sg. Erfahrungsjustiz ist. Präzedenzfälle spielen da eine sehr grosse Rolle. Schon heute werden diese Prozesse nicht als "Johnson vs Bayer" oder Pillard vs Bayer geführt, sondern man spricht einfach von "USA vs Bayer".  Kann sich die USA Justiz immer wieder neu erfinden, wie so gerne von den Ami Juristen behauptet ? Oder verkommt es endgültig zu der Karrikatur einer Selbstjustiz ?

Das ist die Frage, die ich mir immer wieder stelle.  

02.07.19 14:07

10 Postings, 262 Tage StonyMahoniAufspaltung

Darf ich fragen zu welchem Kurs du eingestiegen bist ?  

02.07.19 19:20

546 Postings, 1581 Tage Henri72Aufspaltung spricht gegen Bayers Langzeitkonzept

Bayer hat schon immer eine sehr gute Diversivizierung ausgezeichnet, mit Wachstum in allen Bereichen. Davon löst sich Bayer immer mehr, zuletzt mit der Abspaltung von Covestro, zuvor Infineon, Lanxess wurde nahezu das komplette Geschäft mit Kunst- und Werkstoffen abgetrennt. Nun will sich Bayer auch noch von der Tiermedizinsparte lösen.
Trennt sich Bayer noch von der Pflanzensparte, dann ist Bayer nur noch ein Gerüst, dass bei einigen Fehlentwicklungen weiter aufgespalten werden müsste. Nein, dies hätte nichts mehr mit Bayer zu tun, auch wenn es kurzfristig gut für den Aktienkurs wäre, denn Pharmaproduzenten stehen "noch" hoch im Kurs. Ich habe mir Bayer als Langfristanlage ins Depot gelegt, war glücklich zu solch niedrigen Kursen beträchtlich aufstocken zu können. Und da passen mir solche kurzfristigen Ideen überhaupt nicht.
Bayer soll sich lieber weiter seinen Weg gehen, bei den Klagen Ruhe bewahren, sehr gute Anwälte, auf Vergleiche schauen, Schulden reduzieren und seinen Ebit bessern. Dann steht Bayer in ca. 2 Jahren wieder bei 80 Euro und das wäre mir mehr wert als derartige Abenteuer. Und die das Monsantoabenteuer zu verantworten haben, werden früher oder später auch ihren Hut nehmen müssen.    

02.07.19 19:22
1

261 Postings, 227 Tage Ketchup123Die Ösis

Verbot von Glyphosat.

Sicher, Unsicher, Sicher, Unsicher.....
Wie im Kindergarten.  

02.07.19 19:36
1

261 Postings, 227 Tage Ketchup123Von diesem....

Verbot wußte natürlich der Markt vorher.

Mir alles egal im Invest.

Aber wenn ich zuschaue auf der großen Bühne.
Kinder. Wann werden die Großen endlich erwachsen.

Nie.

Da liest man.
Nach Studien.
Glyphosat Ok.
Und dann die Ösis.
Richtung Trump. Wie Gebetsdiener.

Ich finde das alles so peinlich.

EU funktioniert wie eine 1 😄

Messer im Rücken

 

02.07.19 19:56

261 Postings, 227 Tage Ketchup123Was will ich...

Damit sagen.

Der Markt wußte vom Hedge Fond und den Ösis.

Der Markt läßt sich nicht belügen.

Nur wir......  

02.07.19 20:53
1

13829 Postings, 2488 Tage NikeJoeÖsterreichische Politiker?

Gehören zu den Dümmsten in Europa. Das kann ich aus langjähriger Erfahrung bestätigen!

Agieren, nur weil jemand Angst hat, ist zumindest das Dümmste was man tun kann. Es zeugt von enormer mentaler Schwäche, und solche Leute haben in der Politik nichts verloren. Die sollten besser Straßen kehren, da produzieren sie maximal Feinstaub.

Ich werde mich also noch ausreichend mit Monsanto-Roundup eindecken, denn es gibt eigentlich von der guten Wirksamkeit keinen vergleichbaren Ersatz. Und wie gesundheitsschädlich andere Mittel sein werden, weiß noch niemand. Nein, unsere "gescheiten" Politiker wissen es schon!

 

Seite: 1 | ... | 138 | 139 |
| 141 | 142 | ... | 165   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Allianz840400
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750