finanzen.net

BAUER AG

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 24.10.07 19:22
eröffnet am: 27.06.06 16:25 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 69
neuester Beitrag: 24.10.07 19:22 von: max81 Leser gesamt: 25028
davon Heute: 5
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

27.06.06 16:25
11

Clubmitglied, 26759 Postings, 5312 Tage BackhandSmashBAUER AG

Stocks to Watch:

Bauer: Angebotsfrist und Preisspanne stehen fest

27.06.2006 - Das Maschinenbauunternehmen Bauer nennt Details zum bevorstehenden Börsengang. Zusammen mit der Deutschen Bank und dem bisherigen Aktionär Deutsche Beteiligungs AG einigte man sich auf eine Preisspanne von 16,50 bis 21,50 Euro pro Aktie.

Interessierte Privatanleger können vom 27. Juni bis zum 3. Juli um 12 Uhr die Aktie zeichnen. Für institutionelle Anleger gilt die Frist bis 14 Uhr. Insgesamt werden bis zu 8.880.160 Aktien ausgegeben. Der Börsengang ist für den 4. Juli vorgesehen. ( mh )
 
Seite: 1 | 2 | 3  
43 Postings ausgeblendet.

25.04.07 10:01
1

17100 Postings, 5176 Tage Peddy78Bauer verzeichnet herausragendes ...

News - 25.04.07 08:03
ots.CorporateNews: Bauer AG / Bauer verzeichnet herausragendes ...

Bauer verzeichnet herausragendes Geschäftsjahr 2006 . Deutliches Wachstum der Gesamtkonzernleistung auf rund 980 Mio. Euro . Ergebnissteigerung auf 35,2 Mio. Euro . Dividendenvorschlag 0,50 Euro je Aktie . Positiver Ausblick für das Geschäftsjahr 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------



Unternehmen/Konzernabschluss

Schrobenhausen, 25. April 2007 (euro adhoc) - Der seit dem 4. Juli 2006 im amtlichen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) gelistete Bau- und Maschinenbaukonzern BAUER Aktiengesellschaft blickt auf ein hervorragendes Jahr 2006 zurück. Bauer setzte im abgeschlossenen Geschäftsjahr den ertragsorientierten Wachstumskurs fort und hat alle selbst gesetzten Ziele voll erfüllt. Hauptgründe für den außerordentlich positiven Geschäftsverlauf waren neben einem guten wirtschaftlichen Umfeld die konsequente Ausrichtung des Konzerns auf die Anforderung der Märkte und die langjährige Aufbauarbeit des internationalen Netzwerks mit Niederlassungen und Tochterfirmen in aller Welt.

Hervorragende Umsatz- und Ergebnisentwicklung, guter Auftragsbestand

Im Berichtsjahr steigerte Bauer die Gesamtkonzernleistung um knapp 19 Prozent auf rund 980 Mio. Euro (Vj. 824 Mio. Euro). Die lange Baurezession in Deutschland und die konsequent verfolgte Globalisierungsstrategie des Konzerns haben dazu geführt, dass mittlerweile rund 70 Prozent des Konzernumsatzes außerhalb Deutschlands erwirtschaftet werden.

Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) steigerte sich überproportional um über 53 Prozent auf rund 73 Mio. Euro (Vj. 47,5 Mio. Euro). Das Konzernergebnis konnte dabei einen deutlichen Zuwachs um gut 80 Prozent auf 35,2 Mio. Euro (Vj. 19,5 Mio. Euro) verbuchen.

Bauer agiert in dem weltweit überdurchschnittlich wachsenden Markt Spezialtiefbau. Das Wachstum dieses Nischenmarkts ist durch die wachsende Weltkonjunktur bedingt, die erhebliche Bauinvestitionen für Infrastrukturmaßnahmen im öffentlichen Bereich und in der Wirtschaft auslöst. Für diese Bauvorhaben werden viele zusätzliche Maschinenkapazitäten benötigt, wovon wiederum der Geschäftsbereich Maschinenbau innerhalb des Konzerns profitiert.

Der Auftragsbestand im Unternehmen stieg gegenüber dem Vorjahr um 22 Prozent zum Jahresende auf 422,4 Mio. Euro (Vj. 346,1 Mio. Euro). 'Der derzeit sehr gute Auftragsbestand, der Ende Februar bei knapp 430 Mio. Euro lag, bietet allen unseren Unternehmen in der BAUER Gruppe eine stabile Ausgangsbasis für das laufende Geschäftsjahr. Speziell im Maschinenbau sind die Auftragsbestände ausgezeichnet', so der Vorstandsvorsitzende Prof. Thomas Bauer.

Positive Leistungsentwicklung im Geschäftsbereich Bau

Das Geschäftssegment Bau erzielte 2006 eine um rund 10 Prozent gesteigerte Gesamtleistung von 575,5 Mio. Euro (Vj. 521,3 Mio. Euro). Das operative Segmentergebnis (EBIT) lag mit 13,1 Mio. Euro rund 4 Mio. Euro leicht unter Vorjahresniveau. Hauptgrund für diese Entwicklung war das noch schwache Inlandsgeschäft.

Prof. Thomas Bauer: 'Angesichts der nach wie vor unbefriedigenden Entwicklung des deutschen Markts sind wir mit der positiven Umsatzentwicklung in unserem Baugeschäft, die fast ausschließlich im Ausland erwirtschaftet wurde, zufrieden. Das deutsche Baugeschäft hat in 2006 noch darunter gelitten, dass zu Beginn einer baukonjunkturellen Erholung die Kosten schneller steigen als die Erträge. Diese Situation wird sich in 2007 ändern'.

Die Leistung der Auslandstöchter erhöhte sich um rund 35 Prozent, woran insbesondere Projekte in Kanada, im Fernen Osten, speziell Malaysia, Indonesien und Hongkong und in Osteuropa einen maßgeblichen Anteil hatten.

Starker Profitabilitätsanstieg im Geschäftsbereich Maschinenbau

Der im Berichtsjahr erfolgreichste Geschäftsbereich Maschinenbau verzeichnete einen Anstieg der Gesamtleistung um 38 Prozent auf 463,4 Mio. Euro (Vj. 335,7 Mio. Euro). Damit trägt der Maschinenbau mittlerweile über 40 Prozent zur Gesamtkonzernleistung bei.

'Durch unsere weltweite Präsenz und durch die ausgezeichnete Produktpalette, die den Technologiemaßstab in nahezu allen Bereichen definiert, konnten wir unseren Marktanteil weiter steigern und schneller als die Konkurrenz wachsen', so Prof. Thomas Bauer.

Das operative Segmentergebnis (EBIT) konnte signifikant um über 96 Prozent auf 60,7 Mio. Euro (Vj. 30,9 Mio. Euro) erhöht werden. Dieses sehr gute Ergebnis entstand zum erheblichen Teil durch den Effekt, dass der Anstieg der Fixkosten deutlich langsamer verlief als die Umsatzsteigerung.

Um den hohen Auftragseingang abzuarbeiten, wurde im Berichtsjahr damit begonnen, massiv Kapazitäten im In- und Ausland auszubauen. Neue Produktionskapazitäten wurden unter anderem in Russland aufgebaut, bestehende Werke an mehreren Standorten in Deutschland, in China und Italien wurden erweitert.

Dividendenausschüttung von 0,50 Euro je Aktie geplant

Der Vorstand der BAUER AG möchte die Aktionäre angemessen am Geschäftserfolg beteiligen. Vor diesem Hintergrund werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung eine Dividende in Höhe von 0,50 Euro je Aktie vorschlagen, was einer Ausschüttungsquote von 25,1 Prozent des konsolidierten Konzernergebnisses nach Abzug der Minderheitenanteile entspricht.

Der Vorstandsvorsitzende Prof. Thomas Bauer: '2006 war ein Meilenstein in der über 200-jährigen Geschichte unseres Unternehmens. Wir freuen uns über den gelungenen Börsenstart und die seither überaus positive Entwicklung des Aktienkurses, die den ausgezeichneten Geschäftsverlauf widerspiegelt. Dies ist eine hervorragende Ausgangsbasis für die Zukunft'.

Der Börsengang der BAUER AG gehört zu den erfolgreichsten Börsengängen in 2006. Nach der Erstnotierung der BAUER Aktie am 4. Juli 2006 mit einem Emissionspreis von 16,75 Euro wurde die Aktie bereits am 18. September 2006 in den Auswahlindex SDAX aufgenommen. Mit einem Schlusskurs von 32,30 Euro zum Jahresende hatte sich der Wert des Papiers innerhalb eines halben Jahres nahezu verdoppelt. Mittlerweile ist der Kurs weiter angestiegen. Der Schlusskurs am 23. April 2007 betrug 53,90 Euro (Xetra). Mit einem Anteil der Aktien in Höhe von 48 Prozent ist die Familie Bauer der größte Einzelaktionär, knapp 52 Prozent der Aktien werden im Free float gehandelt.

Ausblick

Die Weltkonjunktur und in Folge dessen der weltweite Markt für Bau und Maschinenbau wird sich auch im laufenden Geschäftsjahr weiter positiv entwickeln. Stetig größer werdende Infrastrukturmaßnahmen und Bauwerke in immer engeren Innenstadtsituationen benötigen zunehmend komplexere Leistungen des Spezialtiefbaus und bieten dem BAUER Konzern vor allem im Ausland interessante Chancen. Im Baubereich Inland ist die Verbesserung der Branchensituation derzeit noch nicht angekommen, dies wird sich aus heutiger Sicht aber im laufenden Jahr verbessern.

Für den Konzern erwartet Bauer für 2007 eine positive Weiterentwicklung. Die konsolidierte Konzernleistung wird um gut über 10 Prozent ansteigen. Das Ergebnis wird dieser Entwicklung gut folgen.

Über Bauer

Bauer ist ein global operierender Anbieter von Bauleistungen im Spezialtiefbau und angrenzenden Bereichen sowie ein international führender Anbieter von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau mit dazugehörigen Serviceleistungen.

Die Aktivitäten des Konzerns sind den beiden Geschäftssegmenten Bau und Maschinenbau zugeordnet. Das Segment Bau umfasst Spezialtiefbauleistungen und daneben Aktivitäten in der Umwelttechnik, der Sanierung von Bauwerken, im Brückenbau und in der Projektentwicklung. Im Segment Maschinenbau bietet Bauer ein umfassendes Sortiment von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau an. Der Konzern ist weltweit mit seinen Dienstleistungen und Produkten über Vertriebsgesellschaften und Netzwerke vertreten. Die BAUER Gruppe profitiert von der Zusammenarbeit ihrer beiden Geschäftssegmente. So kann Bauer innovative und hoch spezialisierte Komplettlösungen für anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten anbieten. Diese umfassen alle erforderlichen Dienstleistungen und Spezialmaschinen.

Gegründet vor mehr als 200 Jahren, erwirtschaftet der BAUER Konzern heute über zwei Drittel seiner Gesamtleistung im Ausland. Die Gruppe erzielte 2006 mit über 5.500 Mitarbeitern eine Gesamtkonzernleistung von 980 Mio. Euro (Vj. 824 Mio. Euro).

KONZERNKENNZAHLEN 2006 (IFRS) im Überblick

| |2005 |2006 |Veränderung | | |in Mio. EUR |in Mio. EUR | | |Gesamtkonzernleistung*, |824,3 |979,9 |+ 18,9 % | |davon | | | | |-Inland |270,4 |282,2 |+ 4,4 % | |-Ausland |553,9 |697,7 |+ 26,0 % | |-Bau |521,3 |575,5 |+ 10,4 % | |-Maschinenbau |335,7 |463,4 |+ 38,0 % | |-Konsolidierung / Sonstige |- 32,7 |- 59,0 | n/a | |Konsolidierte Leistung |770,0 |914,2 |+ 18,7 % | |Eigenkapital |148,5 |222,6 |+ 49,9 % | |Eigenkapitalquote in % | 26,1 | 34,6 |+ 32,6 % | |Auftragsbestand |346,1 |422,4 |+ 22,0 % | |EBITDA | 94,8 |123,2 |+ 29,9 % | |Operatives Ergebnis (EBIT), | 47,5 | 73,0 |+ 53,7 % | |davon | | | | |-Bau | 17,1 | 13,1 |- 23,4 % | |-Maschinenbau | 30,9 | 60,7 |+ 96,4 % | |-Konsolidierung / Sonstige | - 0,5 | - 0,8 | n/a | |Jahresüberschuss** | 19,5 | 35,2 |+ 80,5 % | |EBIT-Marge (EBIT / kons. | 6,2 % | 8,0 % |+ 29,0 % | |Leistung) | | | | |Ergebnis je Aktie in EUR*** | 1,32 EUR | 2,17 EUR |+ 64,4 % | |Mitarbeiteranzahl |5.155 |5.541 |+ 7,5 % | | |Mitarbeiter |Mitarbeiter | |

* Die hier dargestellte Gesamtkonzernleistung umfasst gegenüber der in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung dargestellten konsolidierten Leistung Leistungsanteile von assoziierten Unternehmen sowie Leistungen nicht konsolidierter Tochterunternehmen und Arbeitsgemeinschaften.

** Vor Anteilen Dritter.

*** Verwässert und unverwässert, nach Aktiensplit.

Ende der Mitteilung euro adhoc 25.04.2007 08:00:00

--------------------------------------------------



ots Originaltext: Bauer AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis: Bettina Mestenhauser Head of Investor Relations Telefon: +49(0)8252 97 1918 E-Mail: bettina.mestenhauser@bauer.de

Branche: Bau ISIN: DE0005168108 WKN: 516810 Index: CDAX, Classic All Share, Prime All Share, SDAX Börsen: Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt/Prime Standard Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Bayerische Börse / Freiverkehr

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
BAUER AG (SCHROBENHAUSEN) Inhaber-Aktien o.N. 54,00 +0,93% XETRA
 

15.05.07 09:43
1

17100 Postings, 5176 Tage Peddy78Bauer startet mit gutem ersten Quartal in ...

News - 15.05.07 08:03
ots.CorporateNews: Bauer AG / Bauer startet mit gutem ersten Quartal in ...

Bauer startet mit gutem ersten Quartal in das Jahr 2007 . Steigerung der Quartals-Gesamtkonzernleistung auf rund 263 Mio. Euro . Ergebnisanstieg im ersten Quartal auf 3,6 Mio. Euro . Bestätigung des positiven Ausblicks für das gesamte Geschäftsjahr 2007



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------



Unternehmen

Schrobenhausen, 15. Mai 2007 - (euro adhoc) - Der seit dem 4. Juli 2006 im amtlichen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) gelistete Bau- und Maschinenbaukonzern BAUER Aktiengesellschaft hat im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (1. 1. - 31.3.2007) sehr gut an die Vorjahresentwicklung angeschlossen und konnte in nahezu allen Bereichen Leistung und Ertrag gut steigern.

Bauer erhöhte die Gesamtkonzernleistung im ersten Quartal um knapp 24 Prozent auf rund 263 Mio. Euro (Vj. 212 Mio. Euro). Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg überproportional um über 8 Mio. Euro auf rund 11,9 Mio. Euro (Vj. 3,5 Mio. Euro). Das Konzernergebnis konnte einen deutlichen Zuwachs auf 3,6 Mio. Euro (Vj. - 0,3 Mio. Euro) verbuchen.

Die positive Geschäftsentwicklung ist erneut auf die außergewöhnlich gute Entwicklung im Geschäftssegment Maschinenbau zurückzuführen. Aufgrund der deutlich erhöhten Nachfrage nach Maschinen konnte die Gesamtleistung in diesem Segment in den ersten drei Monaten um 45,8 Prozent auf rund 143 Mio. Euro (Vj. 98 Mio. Euro) und das operative Segmentergebnis (EBIT) deutlich auf rund 15,7 Mio. Euro (Vj. 6,8 Mio. Euro) gesteigert werden.

Das Geschäftssegment Bau erzielte im ersten Quartal eine um rund 9 Prozent gesteigerte Gesamtleistung von 131 Mio. Euro (Vj. 120 Mio. Euro). Der Quartalsverlauf, vor allem in Deutschland, war aufgrund der milden Witterung zu Jahresbeginn zwar besser als im Vorjahr. Wie im Baubereich in den ersten Monaten des Jahres üblich, liegt es aber mit einem operativen Segmentergebnis (EBIT) von -0,9 Mio. Euro (Vj. -2,6 Mio. Euro) noch leicht im Minus. Hauptgrund für dieses Ergebnis ist das nach wie vor unbefriedigende Preisniveau in Deutschland, vor allem für Großprojekte. Für das Gesamtjahr erwartet Bauer ein positives Gesamtergebnis im Baubereich Inland.

Der Auftragsbestand im Unternehmen ist in der Berichtsperiode wegen vorsichtiger Auftragshereinnahme in Deutschland weniger stark als die Leistung gestiegen, erhöhte sich aber aufgrund guter Auslandsprojekte gegenüber dem Vorjahr um knapp 5 Prozent auf 419,2 Mio. Euro (Vj. 399,6 Mio. Euro).

Ausblick

Neben erheblichen Investitionen zur Erweiterung der Maschinenbaukapazität im In- und Ausland wird Bauer im laufenden Jahr den beginnenden Ausbau in neue Marktsegmente weiter vorantreiben. Mit den Unternehmen der neu hinzugekommenen German Water and Energy GmbH (GWE) werden die bestehenden Geschäfte in den Bereichen Umwelttechnik, Geothermie und Mining zu einem neuen, dritten Geschäftssegment mit der Bezeichnung 'Resources' zusammengeführt. 'Wir sehen damit eine große Chance, unser Geschäft auszubauen, ohne unsere Kernkompetenz zu verlassen. Unsere Konjunkturabhängigkeit von den bestehenden Segmenten reduziert sich damit, da dieser Sektor zwar die gleiche Technologie benötigt, jedoch eine völlig eigenständige Konjunktur aufweist', so der Vorstandsvorsitzende Prof. Thomas Bauer.

Für den Konzern erwartet Bauer für 2007 eine positive Weiterentwicklung mit einem Anstieg der Gesamtkonzernleistung um gut 20 Prozent auf etwa 1,2 Mrd. Euro und einem Ergebnis nach Steuern von mindestens 45 Mio. Euro.

Über Bauer

Bauer ist ein global operierender Anbieter von Bauleistungen im Spezialtiefbau und angrenzenden Bereichen sowie ein international führender Anbieter von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau mit dazugehörigen Serviceleistungen.

Die Aktivitäten des Konzerns sind den beiden Geschäftssegmenten Bau und Maschinenbau zugeordnet. Das Segment Bau umfasst Spezialtiefbauleistungen und daneben Aktivitäten in der Umwelttechnik, der Sanierung von Bauwerken, im Brückenbau und in der Projektentwicklung. Im Segment Maschinenbau bietet Bauer ein umfassendes Sortiment von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau an. Der Konzern ist weltweit mit seinen Dienstleistungen und Produkten über Vertriebsgesellschaften und Netzwerke vertreten. Die BAUER Gruppe profitiert von der Zusammenarbeit ihrer beiden Geschäftssegmente. So kann Bauer innovative und hoch spezialisierte Komplettlösungen für anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten anbieten. Diese umfassen alle erforderlichen Dienstleistungen und Spezialmaschinen.

Gegründet vor mehr als 200 Jahren, erwirtschaftet der BAUER Konzern heute über zwei Drittel seiner Gesamtleistung im Ausland. Die Gruppe erzielte 2006 mit über 5.500 Mitarbeitern eine Gesamtkonzernleistung von 980 Mio. Euro (Vj. 824 Mio. Euro).

KONZERNKENNZAHLEN Q1 / 2007 (IFRS) im Überblick

| |Q1 / 2006 |Q1 / 2007 |Veränderung | | |in Mio. EUR |in Mio. EUR | | |Gesamtkonzernleistung*, |212,3 |263,1 |+ 23,9 % | |davon | | | | |-Bau |119,9 |131,0 |+ 9,3 % | |-Maschinenbau | 98,3 |143,3 |+ 45,8 % | |-Konsolidierung / Sonstige |- 5,9 |-11,2 | n/a | |Konsolidierte Leistung |202,2 |252,6 |+ 24,9 % | |Auftragsbestand |399,6 |419,2 |+ 4,9 % | |EBITDA | 14,8 | 23,5 |+ 59,1 % | |Operatives Ergebnis (EBIT), | 3,5 | 11,9 |+ 244,3 % | |davon | | | | |-Bau | - 2,6 |- 0,9 | n/a | |-Maschinenbau | 6,8 | 15,7 |+ 131,9 % | |-Konsolidierung / Sonstige | - 0,7 |- 2,9 | n/a | |Periodenergebnis** | - 0,3 | 3,6 | n/a | |Ergebnis je Aktie in EUR*** | - 0,03 EUR | 0,20 EUR | n/a | |Mitarbeiteranzahl | 5.353 | 5.830 |+ 8,9 % |

* Die hier dargestellte Gesamtkonzernleistung umfasst gegenüber der in der Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung dargestellten konsolidierten Leistung Leistungsanteile von assoziierten Unternehmen sowie Leistungen nicht konsolidierter Tochterunternehmen und Arbeitsgemeinschaften.

** Vor Anteilen Dritter.

*** Verwässert und unverwässert, nach Aktiensplit.

Ende der Mitteilung euro adhoc 15.05.2007 08:00:00

--------------------------------------------------



ots Originaltext: Bauer AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis: Bettina Mestenhauser Head of Investor Relations Telefon: +49(0)8252 97 1918 E-Mail: bettina.mestenhauser@bauer.de

Branche: Bau ISIN: DE0005168108 WKN: 516810 Index: CDAX, Classic All Share, Prime All Share, SDAX Börsen: Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt/Prime Standard Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr Bayerische Börse / Freiverkehr

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
BAUER AG (SCHROBENHAUSEN) Inhaber-Aktien o.N. 57,40 +0,44% XETRA
 

07.06.07 17:58
1

880 Postings, 4689 Tage kjelly3-Monatschart

Im Moment ist ein +-starker Rücksetzer (bzw. "Seitwärtsbewegung") ,

sind das nur Gewinnmitnahmen, oder normale "Vola"

oder gibt es noch eine andere Erklärung ?

Danke für ´ne einleuchtende Antwort

                    K.

 
Angehängte Grafik:
BAU1.jpg (verkleinert auf 87%) vergrößern
BAU1.jpg

27.06.07 16:45
1

880 Postings, 4689 Tage kjellyund Tschüsss ! ...die 59,18 haben nicht gehalten !

Weitere Informationen über die folgende  Grafik :
http://www.finanznachrichten.de/...ichten-2007-06/artikel-8485380.asp  
Angehängte Grafik:
BAU270607.jpg (verkleinert auf 73%) vergrößern
BAU270607.jpg

02.07.07 14:26
1

25 Postings, 4495 Tage moneymoEntäuschung über das News-Managment

Seid ihr auch etwas entäuscht über die miserabele Pressearbeit bei Bauer??

Keine einzige Meldung bezüglich der HV, die bestimmt den Kurs etwas gestützt hätte, keine Analysten Infos usw....

Die Produktpalette ist sicherlich 1a aber die Informationspolitik sehr schlecht, die sollten sich mal eine Scheibe bei Q-Cells oder Solarworld abschneiden, die mit geschickten Newsplatzierungen und Aktien-Splits ihre Aktienkurse deutlich besser steuern.

Note 6 für Investorenarbeit!!! 

 

05.07.07 19:16

25 Postings, 4495 Tage moneymoBitte A L L E die Bauer Aktie morgen kaufen

... ich möchte diese Drecks-Kriecheraktie noch einigermassen mit geringen Verlust los werden.

 

danke für eure mühe 

 

05.07.07 22:24
3

175 Postings, 4704 Tage LAIC@moneymo

sag mal, wie bist denn Du drauf?? Bauer ist einer der stabilsten Werte überhaupt, neben Klöckner und wenigen anderen. Der Kurs hat sich binnen Auflegung fast vervierfacht - und das fast linear. Also Bauer als  Drecks.. zu bezeichnen ist ja wohl ein schlechter Scherz. Ein wenig Geduld ist die richtige Devise. Das Papier hat sich bei jedem Rücksetzer binnen weniger Tage oder Wochen erholt - und hat der Reihe nach ein neues ATH erreicht. Also sachlich bleiben...  

05.07.07 22:38

141 Postings, 4955 Tage lungo@moneymo

Schon komisch dass du immer gegen Papiere lästers die super gelaufen sind und wo du anscheinend zum Höchstkurs eingestiegen bist (neulich auch bei Klöcko).
Ich schliesse daraus dass du bashen wills um dann einzusteigen.
Einsteigen würd ich hier zwar auch nur sanft und scheibchenweise, ich bin auch grad an der Aussenlinie.  

06.07.07 09:32
1

25 Postings, 4495 Tage moneymo@laic...

... klöcko ist im gegensatz zu bauer ein gutes investment, bin ich auch noch drinnen. aber bitte warum bezeichnest du bauer als klasse und solide, die bringen es noch nicht einmal fertig den kurs stabil zu halten durch analysen futter. sehe dir da mal qcells oder solarworld an, die ständig meldungen zum richtigen zeitpunkt bringen, dir pr manschaft von bauer versagt total.

ausserdem steigen zurzeit fast alle kurse nur diese kriecheraktie kennt nur einen weg - siehe heut - 2.2% (nach untern) wenn du so wie ich bei 60 eingestiegen wärst mit einem ordentlichen batzen würdest du auch in diesen positiven börsenumfeld auch auf diese aktie schei.... 

 

ps was ist bashen den begriff kenne ich noch nicht einmal.

 

grüsse 

 

06.07.07 09:35

25 Postings, 4495 Tage moneymokorrektur....

entschuldigung aber mittlerweile sind es -4,7 %  super......

 

 

06.07.07 09:41

12829 Postings, 4726 Tage aktienspezialistbei rnd. 52 sollte sie wieder drehen können

06.07.07 09:47
1

12829 Postings, 4726 Tage aktienspezialisteher 51/52

 
Angehängte Grafik:
2007-07-06_094636.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
2007-07-06_094636.png

06.07.07 12:27

141 Postings, 4955 Tage lungo@moneymo

Ok, ich nehm das mit dem Bashen zurück.Sorry.  

06.07.07 16:01

175 Postings, 4704 Tage LAIC@moneymo

warum fällt Bauer, nun ganz einfach, die letzten Analystenkommentare waren sehr konservativ. KZ=60?. Da hat sich die Aktie auf den Weg nach unten gemacht. Und wie das immer so ist, der Verkaufsdruck wurde stärker und stärker, so viel Stop nach Stop. Der Anleger will schließlich Geld verdienen. Es wurden ja bereits Kurse genannt wann's drehen wird. Dem kann ich nur zustimmen. Wir sind berist jetzt an der unteren Chartbegrenzung. Ich denke bei 51/52 ist schluss mit fallen, danach geht's rasant nach oben, so viel ist sicher. Vielleicht lässt sich ja auch ein Analyst zu einer Empfehlung hinreissen, würde mich nicht wundern. Was die Pressearbeit anbetrifft, stimme ich allerdings zu! Also warte ab, wo wir in 1-2 Monaten stehen, dann ist alles wieder gut!
 

08.07.07 09:33

4 Postings, 4456 Tage realtorroEingestiegen bei 55 ?,

vielleicht zu ungeduldig gewesen....?? Naja...Früher oder später wird steigen..ganz sicher...  

08.07.07 09:54
1

6 Postings, 4604 Tage a.z.2keine Frage...

Steigen wird's wieder - im Moment ist das aber wohl eher ein "falling knife".Ich würd' versuchen, prozyklisch einzusteigen. Der Chart lässt noch Raum bis ca. 50,- €.

Gruss - az

 

10.08.07 12:45

454 Postings, 4730 Tage cindianjetzt intraday spannend

sind am tagestief bid 48,74
gruss cindian  

10.08.07 17:49

8364 Postings, 5722 Tage WalesharkAD-HOC : Anhebung der Jahresprognose !!

gegriffen und dann diese AD-HOC

News - 10.08.07 17:14
euro adhoc: BAUER Aktiengesellschaft (deutsch)

euro adhoc: BAUER Aktiengesellschaft / Gewinne / Bauer verzeichnet ausgezeichnetes Halbjahresergebnis 2007

--------------------------------------------------

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

10.08.2007

Schrobenhausen, 10. August 2007 - Aufgrund einer sehr guten Geschäftsentwicklung im Segment Maschinen mit einem breiten Angebot an hochmodernen Geräten für den Spezialtiefbau steigerte die BAUER Aktiengesellschaft (ISIN DE0005168108) das Segmentergebnis (EBIT) für das erste Halbjahr signifikant um über 100 % auf 38,5 Mio. Euro (Vj. 18,5 Mio. Euro). Das Periodenergebnis des Konzerns konnte im ersten Halbjahr 2007 um 215 % auf 18,6 Mio. EUR (Vj. 5,9 Mio. EUR) verbessert werden. Vor diesem Hintergrund erhöht Bauer die Ergebnisprognose von bisher mindestens 45 Mio. EUR auf mindestens 50 Mio. EUR für das laufende Geschäftsjahr. Dies entspricht einer Steigerung von 40 % über dem Vorjahresergebnis (Vj. 35,2 Mio. Euro).

Rückfragehinweis: Jürgen Schmidtner Telefon: +49(0)825297-1993 E-Mail: juergen.schmidtner@bauer.de

Ende der Mitteilung euro adhoc 10.08.2007 16:40:22

--------------------------------------------------
 

30.08.07 17:09

8364 Postings, 5722 Tage WalesharkDie Meldung paßt zu Bauer !!

News - 30.08.07 13:43
Maschinenbau: "Made in Germany" ist gefragt

Mehr Aufträge, mehr Jobs, mehr Export - im Maschinenbau gibt es keine Anzeichen für ein Erlahmen der Konjunktur. Der Verband der Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) teilte mit: Der Auftragseingang im Juli ist um real 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. Besonders im Ausland konnte die Branche punkten.


HB FRANKFURT/MAIN. Der Verband legte am Donnerstag in Frankfurt am Main die jüngsten Zahlen für Juli und Juni vor und stellte fest: "Kein Sommerloch im Maschinenbau."

Das Inlandsgeschäft hätte um zwölf Prozent und die Nachfrage aus dem Ausland um 16 Prozent zugelegt, hieß es. Im Dreimonatsvergleich von Mai bis Juli 2007 ergibt sich laut VDMA gar ein Plus von 18 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Die anhaltend gute Auftragslage schlägt sich auch bei den Arbeitsplätzen nieder. VDMA-Volkswirtin Gesine Schneider sagte der Nachrichtenagentur AP, die Zahl der Beschäftigten in der Branche sei von 770 000 im Juni 2006 auf 804 000 im Juni 2007 gestiegen. Das entspreche einem Plus von 4,4 Prozent.

Auf der Exportseite war vor allem im Handel mit den anderen Euroländern ein kräftiger Zuwachs neuer Bestellungen zu verzeichnen. Schneider berichtete, dass der Export in fast alle Euroländer im Zeitraum Januar bis Juni 2007 zweistellig gegenüber dem Vorjahreshalbjahr zugelegt habe. Nur bei den Ausfuhren nach Frankreich sei mit plus 9,8 Prozent ein etwas geringeres Wachstum zu verzeichnen. VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers ergänzte: "Das ist besonders erfreulich, denn fast jede dritte Exportmaschine geht in die Euro-Nachbarländer."

Wiechers betonte zugleich: "Die jüngsten Ergebnisse lassen weiterhin kein Erlahmen der Wachstumskräfte erkennen." Die zweistelligen Zuwachsraten bei den Auftragseingängen im Juli seien vor allem auch deshalb beachtlich, weil "die Latte im Vergleichsmonat 2006 wegen einer außergewöhnlich hohen Zahl von Großaufträgen hoch lag".


Quelle: Handelsblatt.com

 

18.09.07 17:10

8364 Postings, 5722 Tage WalesharkInnerhalb einer Woche..

kräftig verloren ohne News (fast 15%). Die letzten News waren positiv durch die Prognose-Anhebung. Trotzdem gestern und heute kräftig im Minus. Ich habe mich eben unter 46 noch mal bedient.
Grüße vom Waleshark.  

03.10.07 07:21

726895 Postings, 5710 Tage moya BAUER - Das sieht nicht so rosig aus

Der Rückfall unter wichtige Chartelemente lastet zur Zeit sehr auf dem Kurs der BAUER Aktie. Wird sie die Kraft haben, eine bullische Rückkehr zu vollziehen?...

 

BAUER - WKN: 516810 - ISIN: DE0005168108

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 44,75 Euro

Kursverlauf vom 13.02.2007 bis 27.09.2007 (log. Kerzenchartdarstellung/ 1 Kerze = 1 Tag)

Kurz-Kommentierung: Vor wenigen Tagen ist BAUER sowohl unter die Horizontalunterstützung bei 46,41 Euro als auch unter die Unterkante eines kurzfristigen Abwärtstrendkanals gerutscht. Aktuell kann sich der Wert charttechnisch ein wenig erholen und notiert bei 44,75 Euro. Sollte nun der Anstieg über einen manifesten Widerstands Cluster bei schlussendlich 47,24 Euro per Tagesschluss gelingen, ist ein Test der Oberkante des kurzfristigen Abwärtstrendkanals bei ca. 52,67 Euro mö! ;glich. Wahrscheinlicher ist jedoch eine Ausweitung der Korrekturbewegung bis zu der Marke von 34,00 Euro. Bestätigung gewinnt dieses bärische Szenario mit einem Unterschreiten des markanten Vortagestiefs bei 40,54 Euro.

Mit der rechten Maustaste hier klicken, um Bilder downzuloaden. Um Ihre Privatsphäre besser zu schützen, hat Outlook den automatischen Download dieses Bilds vom Internet verhindert.

Quelle: http://www.godmode-trader.de

Gruß Moya

 

03.10.07 12:54

8364 Postings, 5722 Tage Waleshark@moya, der Chart bei Bauer...

interressiert mich wirklich nicht. Bauer ist ein Top-Unternehmen und ich glaube eher an die Fundamentaldaten. Das Geschäft und die Auftragseingänge laufen prächtig. Daher ja auch die Prognoseanhebung. Fällt Butter, fällt Käse, dieser Spruch trifft hier zu. Um die Zukunft ist mir da nicht bang und wer 1 Jahr Zeit hat, wird noch einmal schöne Gewinne steuerfrei kassieren.
Grüße vom Waleshark  

05.10.07 15:30

31 Postings, 4984 Tage kobold31Bauer AG umgekehrte S-K-S ?!

Kann es sein das Bauer eine umgekehrte S-K-S ausbaut und keiner nimmt es zur Kenntniss.
Bitte um eure Einschätzung!!!

Kobold 31  

24.10.07 09:59
1

17100 Postings, 5176 Tage Peddy78Tiefbauspezialist Bauer erhöht Gewinnprognose.

News - 24.10.07 09:46
Tiefbauspezialist Bauer erhöht Gewinnprognose

SCHROBENHAUSEN (dpa-AFX) - Der Tiefbauspezialist Bauer  hat angesichts der guten Branchenkonjunktur seine Gewinnprognose angehoben. Im Gesamtjahr werde nun ein Anstieg des Ergebnisses nach Steuern von 35 auf mindestens 55 Millionen Euro erwartet, teilte die Bauer AG (Schrobenhausen bei Ingolstadt) am Mittwoch mit. Bisher war das Unternehmen von einem Gewinn von 50 Millionen Euro ausgegangen. Bei der Konzernleistung rechnet Bauer weiterhin mit einem Anstieg von 980 Millionen auf 1,2 Milliarden Euro. Das Unternehmen bietet neben Tiefbauleistungen auch die dazu benötigten Maschinen, Geräte und Werkzeuge an. Hier verspürt die Bauer AG derzeit eine besonders hohe Nachfrage./ax/DP/zb

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
BAUER AG (SCHROBENHAUSEN) Inhaber-Aktien o.N. 52,06 +5,62% XETRA
 

24.10.07 19:22

9 Postings, 4680 Tage max81@kobold31

Nach dieser Gewinnprognose und dem Anstieg, könnte die rechte Schulter bald fertig sein :-)
Damit sollte der Pfeil bald wieder nach oben zeigen.

BAUER AG (SCHROBENHAUSEN) Inhaber-Aktien o.N. 53,06 +7,65% XETRA Kurschluss  

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: MarketTrader, rallezockt, Talismann, uljanow, WatcherSG

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
E.ON SEENAG99
Infineon AG623100
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Aurora Cannabis IncA12GS7
BayerBAY001