finanzen.net

Bauer AG - Jetzt gehts wieder aufwärts bis 70 Euro

Seite 8 von 47
neuester Beitrag: 25.10.19 19:17
eröffnet am: 04.11.07 18:59 von: Trading Jo Anzahl Beiträge: 1160
neuester Beitrag: 25.10.19 19:17 von: chr.123 Leser gesamt: 254572
davon Heute: 43
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 47   

26.02.09 09:13

73 Postings, 4233 Tage derheide@ulm000

Morgen!

Wieso überrascht dich das?Ich halte Bauer für ein ausgezeichnetes Unternehmen, wobei ich dazu sagen muss, dass da bei mir auch ein Teil Bauchgefühl mitschwingt. Habe leider zu früh zugeschlagen (bei knapp unter 30.-) und dann nicht nachgekauft - bin kein Börsenjunkie und habe nicht die Zeit mich permanent damit zu beschäftigen.

Langfristig glaube ich, dass das funzt! Denke sogar über einen Long nach, mit Laufzeit bis Mitte/Ende 2010. Oder stehe ich hier völlig auf dem Schlauch?? Ist z.B. dieses Joint Venture nicht (eigentlich) ein positives Ereignis, mit langfristigen Erfolgsaussichten?

 Deine/Eure Meinung würde mich interessieren!

 

Lg

 

derheide

 

26.02.09 12:45

15869 Postings, 4386 Tage ulm000Ich bin überrascht ....

dass Bauer in den letzten Tagen nicht allzu volatil war. Das meinte ich, denn in der Vergangenheit hatte Bauer doch erhebliche Kursauschläge und das war diesmal nicht so. Ich sehe das durchaus positiv. Vielleicht sind jetzt endlich diese Kurzfrist-Trader aus der Aktie heraus.

Deine Einschätzung zu Bauer teile ich, denn die haben sich in den letzten drei Jahre wirklich toll entwickelt. Die entscheidende Frage wird jetzt sein, wie Bauer durch die Reszession kommen wird. So wie ich das sehe dürfte das erste Halbjahr aufgrund des sehr hohen Auftragsbestandes und wegen der sehr positiven Aussage vom Vorstand vor zwei Wochen noch weiter gut verlaufen.  Also ich denke mal dass der Gewinn sich in der ersten Jahreshälfte auf dem Vorjahresniveau bewegen sollte. Danach muss man weiter sehen, wie sich die Konjunktur entwickeln wird und wie Bauer von den staatlichen Infrastrukturprogramme profitieren wird. Ich gehe aber generell davon aus, dass der richtige Gewinneinbruch bei Bauer erst in 2010 richtig sichtbar sein wird. Wie hoch das wird die alles entscheidende Frage sein.
Aber alles im Allem ist in dem aktuellen Kurs bei 23 ? (2008er KGV von 3,8) schon ein kräftiger Gewinnrückgang eingepreist. Wenn ich von einem Gewinnrückgang in 2010 gg. 2008 von etwa 30% ausgehe (EPS von rd. 4 ?), dann würde das 2010er KGV von Bauer derzeit bei 5,7 liegen. Das deutet doch wirklich auf ein richtiges Schnäppchen und auf eine klare Unterbewertung hin.  
Das Joint Venture ist sicher positiv, aber dass ein solche Meldung kommt war eigentlich klar, seit Bauer vor einem Jahr berichtete, dass man Tiefenbohrgeräte für die Öl- und Gasindstrie entwickelt. Irgendwie müssen sie in diesen für Bauer neuen Markt hereinkommen. Also war so ein Joint Venture sehr naheliegend. Aber das ganze wird in den nächsten zwei Jahre nicht viel Umsatz und Gewinn bringen. Auf langfristige Sicht ist das aber sehr positiv zu bewerten, aber langfristige Aussichten interessieren momentan an der Börse keinen.

Aber ob man derzeit wirklich Long gehen sollte. Ich denke dass man ersteinmal generell die nächsten Wochen abwarten muss, denn die Märkte sind absolut nicht einzuschätzen und mein Baugefühl sagt mir, dass wir beim DAX noch Punktestände um die 3.500 sehen werden. Ich warte ersteinmal ab und wenns besser kommt, dann verzichte ich halt auf die ersten 10 bis 20% Gewinne und kann aber besser schlafen. Vielleicht ist ja auch eine Salamitaktik nicht schlecht. Also immer häppchenweise in den Markt hineingehen. Die Tiefstände erwischt man ja sowieso nicht.  

26.02.09 15:01

73 Postings, 4233 Tage derheideDanke

für die Antwort :-).

Hatte nicht vor sofort long zu gehen, ich denke auch, dass es im Ganzen noch weiter runtergeht. Bin mal gespannt.

Alles Gute für Dich!

 lg derheide

 

15.03.09 20:12

13396 Postings, 4964 Tage cv80....

15.03.2009 19:37
Bauer rechnet 2009 mit Umsatzminus '' im höheren einstelligen Bereich''

Der Tiefbau- und Maschinenbaukonzern Bauer (News/Aktienkurs)  erwartet für das laufende Jahr einen "Umsatzrückgang im höheren einstelligen Bereich". Das Ergebnis werde "stärker fallen als der Umsatz, aber nicht sehr viel stärker", sagte Unternehmenschef Thomas Bauer "Euro am Sonntag". Im Vorjahr sei das Geschäft in allen Bereichen "sehr gut" gelaufen. Gemessen an der Gesamtleistung habe der Baubereich "über 30 Prozent zugelegt", der Maschinenbau um 15 bis 20 Prozent. Insgesamt werde man die für 2008 geplante Gesamtleistung von 1,4 Milliarden Euro überschreiten und auch den angepeilten Jahresüberschuss von 100 Millionen gut übertreffen können. Angesichts der Entwicklung plant der Konzern zudem die Ausschüttung einer Dividende. Man werde dem Aufsichtsrat einen entsprechenden Vorschlag unterbreiten. "Wahrscheinlich wird das ein Euro sein", sagte Bauer./he

ISIN DE0005168108

AXC0053 2009-03-15/19:37

Quelle:dpa-AFX
-----------
Gruss
C H R I S

17.03.09 16:27

63 Postings, 4211 Tage BOMBER922,50 ???

Guten Tag !

 

Wer da heute ?

Was denkt ihr sehen wir die 22,50 noch einmal  ??

 

Gruss Bomber

 

18.03.09 19:08

6593 Postings, 5135 Tage VermeerWaren die letzten Nachrichten denn so schlecht?

Ich denk mir ganz simpel: in 2008 das Ergebnis um 30% gesteigert, für 2009 einen Rückgang um höchstens 10% prognostiziert -- aufs ganze gesehen immer noch eine ganz anständige Entwicklung! Oder ist hier ein simpler Denkfehler?

Jetzt erst mal schauen ob die 20 halten wird...  

20.03.09 14:48

6593 Postings, 5135 Tage VermeerBuchwert 19 EUR pro Aktie

schreibt heute ein Analyst. Das ist mir doch sehr aufgefallen, mit einem Kurs von grade mal 21.  

20.03.09 17:07

15869 Postings, 4386 Tage ulm000ja ja die Analysten

Der meinte wohl den Buchwert nach dem 9-Monatsergebnis.

Der Buchwert Ende 2008 fürfte zwischen 21 und 21,50 ? liegen.  

30.03.09 08:39

8762 Postings, 6095 Tage WalesharkInvestition in die Zukunft !

News - 30.03.09 08:30
EANS-News: BAUER Aktiengesellschaft / Bauer krönt Investitionsmaßnahmen mit festlicher Einweihung

EANS-News: BAUER Aktiengesellschaft / Bauer krönt Investitionsmaßnahmen mit festlicher Einweihung



--------------------------------------------------

ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen verantwortlich.

--------------------------------------------------

Schrobenhausen, 30. März 2009 - (euro adhoc) - Der Bau- und Maschinenbaukonzern BAUER AG schloss am Freitag mit einer festlichen Einweihung eine Reihe großer Baumaßnahmen innerhalb des umfangreichsten Investitionsprogramms der Firmengeschichte ab. Der Konzern hatte in den letzten Jahren am oberbayerischen Standort über 65 Mio. Euro in Erweiterungs-, Sanierungs- und Neubaumaßnahmen investiert. Dabei standen besonders zwei Bauwerke im Blick des Festakts, zu dem als höchster Ehrengast Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer sein Kommen zugesagt hatte: Zum einen das neue Verwaltungsgebäude in Schrobenhausen, zum anderen das neue Stahlbearbeitungswerk für den Maschinenbau im nördlich der Stadt gelegenen Edelshausen. Bauer ist mit rund 1600 Mitarbeitern am Standort einer der größten Industriebetriebe der Region Ingolstadt.

Die neue Hauptverwaltung Durch das starke Wachstum des Unternehmens war Bauer seit Mitte der 1990er Jahre genötigt, rund um die bestehende Hauptverwaltung Räume anzumieten, ein Teil der Beschäftigten arbeitete in Containerbüros. Für 12 Millionen Euro wurde ein neues Verwaltungsgebäude errichtet, der bisherige Trakt aus dem Jahr 1974 wurde für 5,5 Millionen Euro umfassend saniert.

'Der Neubau sollte ein Haus werden, das gute Arbeitsbedingungen bietet und die Bodenständigkeit der Firma als Bau- und Maschinenbau-Unternehmen ausstrahlt', so skizzierte der Vorstandsvorsitzende Prof. Thomas Bauer die Intention des Bauherrn. Aus mehreren Entwürfen wurde der Vorschlag des Münchener Architekturbüros Weickenmeier, Kunz + Partner ausgewählt. Maßgeblich dafür war nicht zuletzt die Nutzung des gesamten Areals. Der Vorschlag, eine kreisrunde Betonfläche für die regelmäßigen Maschinenausstellungen anzubieten, wurde als reizvolles Detail anerkannt.

Stahlbearbeitungswerk Edelshausen Die BAUER Maschinen GmbH ist Bauherr des neuen Werks für die Metallbearbeitung der Geräteherstellung. Für die neuen Hallen ergab sich dringender Bedarf aus dem rapide gewachsenen Maschinenbau der letzten Jahre - obwohl seit 2002 im damals neu bezogenen Werk Aresing großräumige Flächen zur Verfügung standen. Auf einem Areal von 100.000 Quadratmetern entstanden in Edelshausen 20.000 Quadratmeter Industriehallen für Schweißerei und spanende Fertigung. Dazu kommen Reparaturbereiche und die Ankerfertigung. Überdacht wurden auch 10.000 Quadratmeter Lagerflächen für das angelieferte Material. Die Planungen für das Werk Edelshausen lagen beim Ingenieurbüro Omlor-Mehringer aus Regensburg.

Zur Einweihung konnten sich rund 350 Gäste bei Gebäude- und Betriebsbesichtigungen von der gelungenen Ausführung der Baumaßnahmen überzeugen.

Über Bauer Bauer ist Anbieter von Dienstleistungen, Maschinen und Produkten für Boden und Grundwasser. Der Konzern ist mit seinen Leistungen und Produkten auf den weltweiten Märkten vertreten. Infolge der globalen Präsenz ist Bauer in hohem Maße von konjunkturellen Schwankungen unabhängig.

Die Geschäftstätigkeit des Konzerns ist in drei Geschäftsbereiche aufgeteilt: Bau, Maschinen und Resources. Das Segment Bau umfasst Spezialtiefbauleistungen für Gründungen und Baugruben in aller Welt und deren Projektentwicklung sowie Bauleistungen in angrenzenden Bereichen. Im Segment Maschinen bietet Bauer als Weltmarktführer ein umfassendes Sortiment von Maschinen, Geräten und Werkzeugen für den Spezialtiefbau an. Das Segment Resources umfasst die Aktivitäten des Konzerns im Bereich der Gewinnung und Förderung von Rohstoffen, Umwelttechnik, Geothermie sowie Materialien zum Brunnenbau und Brunnenausbau (Pumpen- und Bohrtechnik, Filter und Rohre).

Bauer profitiert in hohem Maße durch das Ineinandergreifen der drei Geschäftsbereiche und positioniert sich als innovativer, hoch spezialisierter Anbieter von Komplettlösungen und Serviceleistungen für anspruchsvolle Spezialtiefbauarbeiten und angrenzende Märkte.

Gegründet 1790 erwirtschaftet Bauer heute über zwei Drittel seiner Leistung im Ausland. Der Konzern erzielte 2007 mit knapp 7.000 Mitarbeitern eine Gesamtkonzernleistung von 1,2 Milliarden Euro (Vj. 980 Millionen Euro). Die BAUER Aktiengesellschaft ist seit dem 4. Juli 2006 im amtlichen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard, ISIN DE0005168108) gelistet.

Rückfragehinweis: Bettina Mestenhauser

Leiterin Unternehmenskommunikation & Investor Relations

BAUER Aktiengesellschaft

Wittelsbacherstraße 5

86529 Schrobenhausen

Tel.: +49 8252 97 1918

Fax: +49 8252 97 2900

Mob.: +49 171 755 9210

E-Mail: investor.relations@bauer.de

Internet: http://www.bauer.de  

02.04.09 16:29

8762 Postings, 6095 Tage WalesharkSo, ich habe in dieser trüben Zeit...

erstmal Gewinne eingesackt. Nach so einem Anstieg wie gestern und heute kann es auch abruppt wieder in die andere Richtung gehen. Das Ganze ist mir nicht geheuer. Wenn  beim  Finanzgipfel etwas enttäuschendes  herauskommt., geht es schnell wieder nach unten.
Grüße vom Waleshark.  

02.04.09 16:40

15869 Postings, 4386 Tage ulm000Durchaus logisch von Dir

03.04.09 14:12

8762 Postings, 6095 Tage WalesharkWohl zu früh ausgestiegen !!

Wie es aussieht war das wohl  ein schlechtes Ausstiegstiming. Aber besser 500 Euro Gewinn als wieder im roten Bereich. Die Gier überlasse ich anderen.
Ich gebe zwar nichts auf das Analystengelaber aber Macht haben sie ja doch.  22 Euro waren eh ein Witz und 30 sind es mit Sicht auf 2 Jahre auch.

News - 03.04.09 13:58
ANALYSE-FLASH: Cheuvreux hebt Bauer auf 'Outperform' - Ziel auf 30 Euro

FRANKFURT (dpa-AFX) - Cheuvreux hat Bauer  von 'Underperform' auf 'Outperform'
hochgestuft und das Kursziel von 22,00 auf 30,00 Euro angehoben. Auf dem
gegenwärtigen Kursniveau bekämen Investoren das Bausegment des Bau- und
Maschinenbaukonzerns quasi geschenkt, schrieb Analyst Hans-Joachim Heimbürger in
einer Studie vom Freitag. Der Konzern dürfte aufgrund der weltweit
marktführenden Stellung bei komplexen Projekten deutlich von den staatlichen
Konjunkturprogrammen profitieren./msx/ag/dr

Quelle: dpa-AFX  

26.04.09 12:57

21 Postings, 4709 Tage Trading JoBauer steigt und steigt und keiner ist da ..........(im Forum)

Hallo Leute, unsere Bauer steigt stetig, seit dem letzten Eintrag vom 3.4.09 um gute

6 Euro. 

Hoffe ihr seid wie ich schon länger investiert und geniest den stetigen Anstieg.

Was meint ihr, bald werden wir die 30 von oben sehen können.  :-)))

Auch die Dividende ist für einen MDAX-Wert nicht zu verachten, momentan noch

gut über 3,5 %. und laut  Bericht vom 21.4. (Rekordjahr 2008) wurde diese Div.

von 1 Euro bestätigt, für einen MDAX-Wert bei der momentanen Lage nicht die Regel.

Also, wo bleibt ihr ........... ??????

 

26.04.09 21:12

13396 Postings, 4964 Tage cv80Klar...

... ist jemand da! ;-)

Bin auch noch dabei !!!

BAUER sehe ich als Langfrist-Invest - und ich lasse mir von den Day-Tradern nicht die Stimmung verderben!

BAUER ist ein Klasse Unternehmen und wird in der Zukunft solide dastehen!

Davon bin ich überzeugt!

Viel Glück Euch allen!

N8
-----------
Gruss
C H R I S

26.04.09 22:35

6735 Postings, 4283 Tage butzerlesehe die auch noch weiter expandieren....

hatte die auch kurz im April und mal kurz vor den Q1 Zahlen erstanden, war nicht die schlechteste Entscheidung, aber schon wieder aus dem Depot geworfen als kleiner 5% Daytrade :) - als longinvest macht man da aber bestimmt nichts verkehrt  

29.04.09 14:49

8762 Postings, 6095 Tage WalesharkBauer mit Übernahme !

BAUER übernimmt Mehrheit an jordanischer SITE Group

29.04.2009
aktiencheck.de

Schrobenhausen (aktiencheck.de AG) - Die BAUER AG (ISIN DE0005168108 / WKN 516810) gab am Mittwoch die mehrheitliche Übernahme der Site Group for Services and Well Drilling Ltd. Co. ("SITE Group") bekannt.

Wie aus der Pressemitteilung des im MDAX notierten Konzerns hervorgeht, wurde mit dem Haupteigentümer der SITE Group, Rami Wahdan Oweis, eine Vereinbarung zur Übernahme von 60 Prozent der Anteile der
Unternehmen der SITE Group geschlossen. Die Gesellschaft betreibt leistungsfähige Tiefbohranlagen für die Erdöl- und Erdgasindustrie, für Brunnenbohrungen und für die Exploration von mineralischen Rohstofflagerstätten. Das mittelständische Unternehmen mit Hauptsitz im jordanischen Amman nimmt Konzernangaben zufolge eine gute Marktstellung im Mittleren Osten ein und ist auch erfolgreich in angrenzenden Regionen tätig. Die profitable jordanische Unternehmensgruppe erwirtschaftete im vergangenen Geschäftsjahr mit rund 190 Mitarbeitern einen Jahresumsatz von etwa 20 Mio. Euro.

Durch die Transaktion verstärkt BAUER den Unternehmensbereich Resources als Kompetenzzentrum für den gesamten Bereich der Tiefbohrungen. Ergänzend zu den neuen Tiefbohranlagen TBA 300 und TBA 200, die im Unternehmensbereich Maschinen gebaut werden, und den leistungsfähigen
Brunnenbohranlagen der PRAKLA Bohrtechnik GmbH können künftig erhebliche Synergiepotentiale im gesamten Konzern genutzt werden, hieß es weiter.

Finanzielle Einzelheiten der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

Die Aktie von BAUER notiert aktuell mit einem Plus von 1,81 Prozent bei 27,50 Euro. (29.04.2009/ac/n/d)  

29.04.09 17:57
1

15869 Postings, 4386 Tage ulm000Sehr gute Strategie - Kompliment

Genauso kann Bauer der schnelle Markteintritt mit ihrer neuen Tiefenbohranlage gelingen. Man tut sich mit Unternehmen zusammen, die auf diesem Gebiet große Erfahrungen haben, die Bauer so gar nicht haben kann.  Erst in Brasilien mit einem erfahrenenDienstleister ein Joint Venture auf diesem Gebiet gegründet und jetzt im Mittleren Osten eine Mehrheit übernommen. Die Strategie ist sehr gut, jetzt ist man zunächst einmal gut positioniert in den Rohstoffmärkten. Jetzt muss nur noch die Tiefenbohranlage so funktionieren wie sich das Bauer so vorstellt, dann kann eigentlich fast nichts mehr schiefgehen und Bauer könnte sich wirklich eine komplett neue Kundschaft aufbauen. Von den großen Chancen in der Tiefengeothermie möchte ich erstmal gar nicht reden.  

07.09.09 10:05

13396 Postings, 4964 Tage cv80Kaufen.....

06.09.2009 Zur News-Übersicht  Druckansicht Empfehlung versenden  


Bauer: Goldman Sachs rät zum Kauf
Markus Bußler

Überraschung: Goldman Sachs hat seine Einschätzung zu dem Tiefbauspezialisten Bauer geändert und die Aktie auf die Conviction Buy List gesetzt. Die Papiere reagierten am Freitagnachmittag mit einem Kurssprung. Sollten Anleger der Empfehlung folgen?
Bislang waren die Analysten des US-amerikanischen Investmenthauses alles andere als euphorisch für den MDAX-Titel und hatten die Papiere mit "Neutral" eingestuft. Das Kursziel sahen sie bislang bei 27,60 Euro - jetzt beträgt es 35,50 Euro.

Was hat die Experten dazu bewogen, ihre Einschätzung derart zu ändern? Bei Goldman Sachs rechnet man damit, dass Bauer zu den Profiteuren der Infrastrukturprojekte rund um den Globus gehören wird. Außerdem sei das Risiko-Gewinn-Verhältnis bei dem Titel attraktiv.

Nach Ansicht des AKTIONÄRs sollten sich Anleger von dem Kurssprung nicht blenden lassen: Derzeit empfehlen Analysten gerne Aktien mit dem Verweis auf die Infrastrukturprogramme, die weltweit aufgelegt werden. Allerdings brechen derzeit vor allem die privaten Aufträge weg. Ob die staatlichen Aufträge diesen Rückgang im privaten Bereich bei allen Konzernen auffangen können, erscheint mehr als fraglich. Das Maschinenbau-Geschäft bei Bauer ist zudem spätzyklisch, die Auftragseingänge sind in den vergangenen Monaten massiv weggebrochen. Sicherlich wird auch Bauer Aufträge erhalten, die indirekt im Zusammenhang mit den Konjunkturprogrammen stehen. Allerdings dürften diese noch einige Zeit auf sich warten lassen. Bis dahin bekommt der Konzern die Krise voll zu spüren.

Mit einem 2009er-KGV von 11 ist der Titel zwar in der Tat alles andere als ambitioniert bewertet. Doch die Konsensschätzung sehen im kommenden Jahr weiter schrumpfende Gewinne. Damit dürfte das KGV auf 14 im Jahr 2010 steigen. Ein Einstieg drängt sich nach Ansicht des AKTIONÄRs derzeit nicht auf.

Link: http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/...ung_id_43__dId_10831859_.htm
-----------
Gruss
C H R I S

08.09.09 13:17
3

13396 Postings, 4964 Tage cv80Und...

schon steht die 30 vor dem Komma!

Hoffe, dass vor einigen Wochen nicht viele von Euch per SL rausgeflogen sind, als sich die Analysten gegenseitig mit pessimistischen Stimmen selbst übertrafen!

Nun siehts wieder plötztlich ganz anders aus! Kursziele werden angehoben, zum Kaufen wird geraten, Konjukturpakete werden plötztlich positiv gewertet (obwohl sich die letzten Wochen diesbezüglöich nichts geändert hat).

Vermutlich haben sich alle alle "Grossen" wieder günstig eingedeckt....wie üblich!

Also - vergesst dieses Analystengeschwafel!

BAUER ist solide aufgstellt, wird die Krise meistern und sich bald (die nächsten Jahre) zu alten Höhen aufschwingen!

Das ist meine Meinung....und ich bin überzeugt davon!
-----------
Gruss
C H R I S

08.09.09 13:43
1

15869 Postings, 4386 Tage ulm000Fundamental teuer

Aber die Bauer-Aktie ist bei einem Kurs von 30 ? recht teuer. 2009er und 2010er KGV um die 13, Mutiple EV/EBIT über 8 schon sehr, sehr teuer und das KBV ist mit 1,4 auch nicht mehr gerade sehr günstig. Deshalb steht für mich fest dass alles was über 30 ? bei Bauer hinausgeht fundamnetal nicht mehr gerechtfertigt ist.  

09.09.09 09:05

1859 Postings, 4778 Tage rotsschau dir infineon an

schau dir infineon an, börse ist halt börse.....  

09.09.09 10:03
1

15869 Postings, 4386 Tage ulm000Ändert aber nichts

Die Börse übertreibt immer mal temporär nach unten (wie im März im DAX mit 3.600 Punkte) oder nach oben (wie vor 12 Monaten im DAX mit 8.000 Punkte). Deshalb bin ich nicht nur bei Bauer sehr skeptisch (die Aktie ist einfach bei Kursen über 30 ? auf Basis der 2010er Schätzungen zu teuer) sondern auch für den Gesamtmarkt. Meiner Meinung nach ist die Börse der Wirtschaft zu weit vorausgelaufen. Außerdem haben wir bei Bauer, speziell im Maschinenbau, noch längst nicht den Boden gesehen. Man muss erstmal sehen wie Bauer sein Kostenmanagement auf die Reihe bringt.

Irgendwann muss auch die Börse wieder fundamentale Daten berücksichtigen. Derzeit wird sie größtenteils von der vorhandenen Liquidität, dem Renditehunger und der Hoffnung auf eine dynamische Erholung der Wirtschaft bestimmt. Wie gesagt, die Börse wird über kurz oder lang das Hautaugenmerk wieder auf die Fundamentaldaten richten und da sind Kurse über 30 ? bei Bauer meiner Meinung nach ganz einfach zu teuer bei der aktuellen Lage wie auch für die nächsten 12 bis 18 Monate. Fundamental sind für mich Kurse ziwschen 24 bis 27 ? aktuell ok. Wobei ich schon auch sehe, dass Bauer in 12 Monaten bei einer besseren Wirtschaftslage, vorallem in ihrem Baumaschinenbereich, Kurse um die 40 ? eventuell wieder sehen könnte. Jedoch so wie die aktuelle Lage bei Bauer aussieht (siehe Auftragseingänge und Auftragsbestand im 1.Halbjahr) ist das momentan Zukunftsmusik.  

09.09.09 14:16

992 Postings, 4161 Tage BubbleBobblegeht aber nicht runter

und wenn erst mal die Inflation kommt und die wird kommen, denn die Zinsen sind immer noch viel zu niedrig, obwohl sich ja die Wirtschaft erholt, werden auch ganz schnell die Rohstoffe wieder anziehen. Früher hiess es die Währung muss stabil bleiben. Den überschuldeten Staaten wirds freuen, die Banken sind auch fein raus: kündigen sie doch Kredite oder geben neue nur für teures Geld heraus, wobei sie selber Geld zum Schnäppchenpreis erhalten. Also warum wird jetzt nicht der Zinssatz ein halber Prozentpunkt angehoben? So sieht man wieder wer die Politik bestimmt, Politiker sind nur noch völlig überbezahlte Represäntanten. Hohe Inflation = hohe Kurse!

Ach ja Mais, Weizen und Hafer ist noch ganz billig. Müssen wir wenigstens nicht hungern;)

 

09.09.09 15:48

15869 Postings, 4386 Tage ulm000Börse ist zu optimistsich

Für mich ist derzeit die Börse viel zu optmistisch für die Wirtschaftsentwicklung in den nächsten 12 Monaten und das ist neben der hohen Liquidität und der niedrigen Zinsen der Grund für die hohen Kursniveaus.

Wie gesagt, irgendwann muss die Börse wieder mehr auf die Fundamentaldaten zurück greifen und die sind nu nmal noch nicht so dass DAX-Stände von 5.500 Punkte gerechtfertigt sind. Aber eine alte Börsenweitheit sagt: Solange mit den Bullen mitreiten, solange es geht.  

15.09.09 22:46

13396 Postings, 4964 Tage cv80Sehr schön...

14.09.2009 10:47
Goldman Sachs erhöht Kursziel von Bauer
Die Analysten von Goldman Sachs stufen die Bauer-Aktien weiterhin mit "Buy" ein.
Das Kursziel wurde von 35,50 Euro auf 42,00 Euro erhöht.

Quelle: BoerseGo
-----------
Gruss
C H R I S

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 47   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
NikolaA2P4A9
Amazon906866
BayerBAY001
Lufthansa AG823212
CureVacA2P71U
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Plug Power Inc.A1JA81
TUITUAG00