finanzen.net

Barrick Gold

Seite 994 von 1007
neuester Beitrag: 31.05.20 15:46
eröffnet am: 27.05.11 10:53 von: depesche Anzahl Beiträge: 25164
neuester Beitrag: 31.05.20 15:46 von: MSTE Leser gesamt: 5277631
davon Heute: 201
bewertet mit 49 Sternen

Seite: 1 | ... | 992 | 993 |
| 995 | 996 | ... | 1007   

08.04.20 10:24

1926 Postings, 1303 Tage boersenclownmein

gott bezahlter......welche laus ist dir denn über die leber gelaufen ?? ist bei dir kontaktverbot auch zuhause oder warum wieder so grantelig ??? hast doch 2 gesunde hände, versuchs mal damit......und keine panik, ich bin nicht weg "big brother is watching überall "  

08.04.20 11:00

169 Postings, 437 Tage Luzifer6Wird das Forum hier zum Kindergarten ?

Man muss doch hier nicht stetig Wasserstandsmeldungen veröffentlichen ;-)

Reicht mit einem Clown an Bord *fg*

Beste Grüße Luzi  

08.04.20 14:12

3768 Postings, 2337 Tage Bezahlter Schreiber.Alles bestens, Clown

Und an dir habe ich auch nicht wirklich gezweifelt.
Es gibt halt noch Sachen, auf die ist Verlass. Und wenn sonst alles in Scherben fällt, der Clown hält die Stellung im Barrick-Forum :-).  

08.04.20 14:37

432 Postings, 1447 Tage schnurrbertDer Goldmarkt

mal aus anderer Perspektive.Nur ein klitzekleiner Versuch, um im Forum wieder zur Normalität zurückzukehren.So long.https://www.nzz.ch/finanzen/...enwaehrung-ist-in-der-krise-ld.1548428  

08.04.20 16:46
1

3768 Postings, 2337 Tage Bezahlter Schreiber.Schnurrbert

Das war jetzt aber nicht der taufrischste Artikel, Datum 26.3.


Mal meine Meinung zum weiteren Verlauf der Wuhan-Seuche (ich lasse mir den Namen nicht von der Kommunistischen Partei Chinas vorschreiben).

In den Mainstreammedien ist das Narrativ vom anfänglichen Verharmlosen in den vollen Panikmodus umgeschlagen.
Vorbei die Zeit, als die Mortalitätsrate mit "Man muss die ganzen unerkannten milden Verläufe mit einrechnen" wegdiskutiert wurde.
Noch ist unter den Politikern ein Überbietungswettbewerb mit Maßnahmen im Gange.

Die nächste Phase wird das vorsichtige Öffnen der Ausgangssperren. Irgendwann nächste Woche wird sich da allmählich Druck aufbauen, irgendein Politiker (Söder?) wird sich im richtigen Moment an die Spitze stellen (nicht zu zeitig, dann gibt es nur Prügel) und dann wird das Narrativ wieder angepasst. Die Märkte werden das wahrscheinlich feiern. Bis die zweite Welle kommt.

Das Dumme ist: Es gibt keinen Plan. Weltweit. Man fliegt auf ganz kurze Sicht.  

08.04.20 17:02
4

66 Postings, 2693 Tage Turbobaba@ Schreiber,

ganz haargenau meine Meinung.

Ich sehe da 3 Möglichkeiten warum jetzt gerade die Wirtschaft so tief in der Scheiße steckt:

1. Corona ist doch sehr sehr gefährlich und wir kleine Ameisen (Bürger) erfahren nicht die volle Wahrheit, aber der Shut-down ist gerechtfertigt.

2. Die Politiker sind einfach doch so dilettantisch wie ich dachte, mit ihren überzogenen Maßnahmen und sie killen die gerade Wirtschaft durch Überreaktion aufgrund ihrer puren Unfähigkeit.

3. Corona ist gar nicht so gefährlich aber das gesamte Finanz- und Wirtschaftssystem war nicht mehr zu retten und Corona ist nur die willkommene Gelegenheit. Die Politiker fahren die Wirtschaft durch Shut-Down mit Absicht an die Wand um danach ein neues System installieren zu können und sie sind dann nicht Schuld. Corona ist ja Schuld.

Sucht euch eins aus :)  

08.04.20 17:50

380 Postings, 1422 Tage Spider2210Turbo

Mit Möglichkeit 3 liegst du zu 1000% richtig. Spätestens nach Ostern Ende April habt Jahr es Schwarz auf Weiß .
Gruß Spider  

08.04.20 17:56

380 Postings, 1422 Tage Spider2210Turbo

08.04.20 17:57

380 Postings, 1422 Tage Spider2210Turbo

[14:20] Welt: Rechtsmediziner Püschel „In Hamburg ist niemand ohne Vorerkrankung an Corona gestorben“
Gruß  

08.04.20 18:42
1

3768 Postings, 2337 Tage Bezahlter Schreiber.Turbobaba

Möglichkeit 3 ist ein bisschen weit hergeholt. Die Realität ist viel banaler.
Es liegt nicht einmal an Dummheit oder Unfähigkeit des Politpersonals, sondern in den Gesetzen, die aus dem Anreiz- und Belohnungssystem des Politbusiness folgen. Deswegen läuft das auch weltweit in allen Demokratien ähnlich.


1. Verfrühtes Warnen vernichtet die Karriere.
Wer warnt und dann kommt es nicht so wild ist komplett am Arsch.
Wer warnt und dann recht behält ("Ich habs euch doch gesagt!") macht sich als Klugscheißer viele Feinde und damit auch keine Karriere.
Also wird erst gewarnt, wenn es komplett offensichtlich ist und eigentlich keiner Warnung mehr bedarf, das Kind schon längst im Brunnen liegt.


2. Wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist kann man sich um so besser als Krisenmanager und Macher profilieren. Dann gibt es einen Überbietungswettbewerb und ob die Maßnahmen überhaupt effektiv und effizient sind spielt keine Rolle mehr.


Wer sich nicht an diese Spielregeln hält macht erst gar keine Karriere in der Politik. Angewandter Darwinismus.  

08.04.20 19:00
1

3768 Postings, 2337 Tage Bezahlter Schreiber.Der große Winston Churchill...

war eines der wenigen Gegenbeispiele für diese Regeln. In den 30er Jahren war er die Kassandra der britischen Politik, der einzige, der den Adolf durchschaut hatte. Das Establishment WOLLTE es damals nicht sehen trotz dass es ins Gesicht geschriehen hat. Er hat das mit 10 Jahren (in Worten: Zehn!) in der "politischen Wildnis" bezahlt, 1929 bis 1939. Er konnte in der Zeit sehr gut als Autor leben weil er ein begnadeter Schreiber war, war also materiell nicht auf ein Amt angewiesen.

Dass er 1940 doch noch Premier wurde war eine Verkettung von Zufällen (unterwegs zu viele Feinde gemacht), der eigentliche Favorit war Lord Halifax, den heute niemand mehr kennt. Der Rest ist Geschichte.


Wir haben heute keine Winston Churchills mehr. Nur noch Typen die schauen, wohin die Herde rennen will und sich dann an die Spitze setzen. Nehmt Angela Merkel. Die hat in ihrer ganzen Amtszeit EINMAL geführt. Das war 2015 bei der Flüchtlingskrise und ein Desaster. Ansonsten hat sie immer geschaut woher der Wind weht und dann ihr Fähnchen reingehängt.  

08.04.20 21:04
2

66 Postings, 2693 Tage TurbobabaIch

tendiere eigentlich in Richtung Nr. 2, au weia.

Kein Politiker, will Schuld sein an 5.000 oder 10.000 Toten, auch wenn die komplette Wirtschaft dabei draufgeht, was langfristig den 10 bis 50 fachen Schaden anrichtet, auch bei den Toten.
Lieber überbieten die sich alle mit übertriebenen Vorsichtsmaßnahmen.
Wie immer denken die nur ein paar Wochen voraus.

Wirkliche Langfrist-Strategen, Politiker mit Mumm und Weitsicht und Durchsetzungskraft sehe ich in Deutschland nicht mehr. Schon seit 15-20 Jahren nicht mehr.


Bei Barrick gabs wohl die bedenkliche Nachricht, dass ein Vorstandsmitglied 2,6 Mio seiner eigenen Aktien, also rund seine Hälfte verkauft hat. Nun ja, man weiß nicht warum. Aber der Markt hat sie geschluckt ohne größere Auswirkung. Mein Plan Barrick mittel- bis langfristig zu halten hat sich nicht geändert.
 

09.04.20 11:59
1

39 Postings, 65 Tage q24tommyNiemand will mehr Verantwortung übernehmen

#Turbobaba, mit Variante 2 hast Du auf alle Fälle einen Großteil des Problems kategorisiert.
Das ist definitiv so.
Auch ich bleibe in meinen Minenwerten investiert, ich glaube aber auch weiterhin daran, die
heutigen Werte des DAX und DOW sind Zwischenerholungen. Dieses Jahr wird die Bilanzsaison
besonders spannend und eine Menge Volatitilität bringen. Einige Unternehmen werden schlechte
Zahlen vorlegen, andere gute. Da wird es hoch und runter gehen.

Mir persönlich ist der Markt im Moment zu optimistisch. Aber das habe ich ja schon geschrieben.
Die kommende Stagflation besser zu begreifen und in sein Konzept einzubauen könnte einige Vorteile
bringen.
Wie auch andere im Forum glaube ich, die kommende Inflation wird als überraschend und unerwartet dargestellt werden (auch wenn es einige sehr gut zuvor wissen werden), um politisch eine
Umwälzung zu riskieren. Für deutsche Bürger und auch Deutschland mit seinem hohen TARGET2 Konto ist nach der Draghi-Politik der letzten Jahre mit Umverteilung in den Süden Europas die Inflation ein Desaster. Die großen Schuldner können sich zurücklehnen, wenn des um der Erhaltung Europas willen zu
Schuldenerlass oder Schuldenschnitt kommen sollte. Um die CORONA-Bonds wird nicht um sonst so hart gerungen. Schau die Mal bei Statista die TARGET2 Konten der Länder an ...  

09.04.20 14:36

432 Postings, 1447 Tage schnurrbertIch kann mir sehr gut vorstellen,

dass viele Akteure heute die Gewinne der letzten Tage mitnehmen werden.Immerhin gibt es ab morgen auch einen österlichen Lockdown.3 Tage lang in den USA und 4 Tage in Europa.Aber eines scheint klar zu sein.Die Pandemie ist noch lange nicht vorbei,ganz zu schweigen von den wirklichen wirtschaftlichen Einschlägen.Dividendenkürzungen oder die Verschiebung deren Auszahlung,Anträge auf Staatshilfen sind nur die ersten
Hiobsboten.Darum freue ich mich auch schon auf die österliche  Verkündung.Alles wird gut,Urbi et Orbi.Wer`s glaubt wird selig.
 

09.04.20 16:22

380 Postings, 1422 Tage Spider2210Schnurri

Habe meine Silber und Goldscheine heute verkauft. Vs32xv hatte ich heute nochmals nachgekauft für 0,042€.
Steige nach Ostern wieder ein. Euch allen trotz Ausgangsperren noch gesunde, fröhliche Ostertage.
Spider  

09.04.20 16:41

1926 Postings, 1303 Tage boersenclownschnurr

hier wird garnix fallen....die indizes sind seid einer woche auf bullenklöten getrimmt....mit jeder noch so schlechten meldung wird die fed bazuka rausgeholt und der markt mit kohle zugeschissen.....letzte woche über 6 mill. erstanträge heute wieder und es steigt.....der corona käs ist schon längst gegessen und eingepreist.....bei 8,5k hätte man einsteigen müssen.....am montag kommt das nächste aufwärtsgap und alle gucken wieder in die röhre die heute raus sind.....die erholung ist noch nicht fertig und bis zum nächsten downer kann es noch wochen dauern  

09.04.20 17:58

39 Postings, 65 Tage q24tommyBesicherung

@Spider,

habe 17:50 Uhr für 6,35 ? CL7SM4 (Put DAX 8600) gekauft. Das Umfeld erschien mir jetzt dafür
günstig. Die Ami´s haben noch mal mit Geld gepusht (was ich vorgestern noch nicht ahnen konnte)
und der Markt wiegt sich weiter in Sicherheit ?
Der Goldpreis ist natürlich (in $ und ? bewertet) sofort nach oben geschnellt. Aber ist er wirklich
gestiegen? Eigentlich haben ja die Notenbanken nur die Bewertungsbasis massiv weiter verdünnt.

Vielleicht muss ich den Schein in einem Jahr abschreiben, dann war es die Versicherung. Oder
ich verdopple bis Ende Oktober (Berichtssaison), dann war es ein Zock.

Gruß Thomas  

09.04.20 18:45

432 Postings, 1447 Tage schnurrbertBarrick

hat locker die 20 gerissen.
Würde mich nicht wundern,wenn wir heute noch die 1700 beim Gold sehen,auch wenn Dow und Konsorten noch relativ gut dastehen.Aber...nächste Woche,wird es ordentlich im Gebälk krachen.  

09.04.20 19:18
1

432 Postings, 1447 Tage schnurrbertJetzt ist alles klar

Fed pumpt 2300 Milliarden in den Markt,in Form von Krediten an kleine und mittelständische Unternehmen...Aber auch durch den Ankauf von Junk-Bonds.Na,da braucht man sich wirklich keine Sorgen mehr machen.Auf den Osterhasen ist immer noch Verlass.  

09.04.20 20:20
1

66 Postings, 2693 Tage TurbobabaBarrick läuft ja wie geschmiert,

sehr erfreulich. :D

Um das mit meinem letzten Silber long turbo Zock abzuschließen, ich habe eben den Rest der pf0bb9 verkauft, zu 4,01 €.
Kauf 18.3. zu 1,27 €
1. Teilverkauf 58% der Scheine am 25.03. zu 3,01 € = +137 %
2. Teilverkauf 42 % der Scheine am 09.04. zu 4,01 € = + 216 %
Habe ja alles zeitnah gepostet, kann man nachlesen, nicht dass der Schnurr wieder alles anzweifelt... ;-)
Der beste Trade seit langem bei mir. Na ja, man kann ja auch mal Glück haben.

Davor sind mir auch einige Scheine ko gegangen, wo ich zu früh DAX Puts gekauft habe und dann ist das Drecksstück bis 13.800 weiter gestiegen D:

Dem Gesamtmarkt trau ich derzeit nicht. Das steigt mir alles zu schnell und zu weit. Ist der wirtschaftliche Schaden, den Corona bzw. der harte Shutdown durch die Politik, anrichtet denn durch die Gelddruckerei schon repariert? Meiner Meinung ist der Markt zu optimistisch. Wenn die harten Wirtschaftsdaten kommen in den nächsten Monaten dann wird man sehen.

Ich denke, wir werden noch eine 2. Panikwelle sehen. Mich juckt es schon seit Tagen wieder mit DAX Puts short zu gehen. Nicht als Absicherung, sondern als Zock mit überschaubarem Einsatz. Riskant. Sind wir in einer Bärenmarktrally? Sehe ich so. Wenn die Rally nicht absolut übertrieben weit läuft in den nächsten Handelstagen, dann sollte meiner Meinung nach wohl beim 50% Retracement, also ca. bei 10.900 Schluss mit dem Anstieg sein. Vor Ostern, also heute Abend geh ich da nicht mehr short. Wahrscheinlich warte ich entweder bis die 10.900 ungefähr da sind oder ich warte auf den ersten größeren Tagesrücksetzer von -3% oder -4% als Wendesignal.

Wenn der Gesamtmarkt dann wirklich stark fallen sollte, denke ich, dass Barrick dann zwar auch fällt aber nicht so stark. Wenn der Markt 30 oder 40 % fällt und Barrick vielleicht nur 20 % dann wärs erträglich. Insbesondere nach den tollen Gewinnen in den letzten Tagen. Barrick macht gerade wirklich Spaß.

 

09.04.20 20:26
1
ich vertraue unseren Politikern vollstens.
Dass sie das Geldsystem komplett an die Wand fahren.  

09.04.20 21:44

380 Postings, 1422 Tage Spider2210Turbo

Habt ihr auch eben das Schluchzen gehört? War hoffentlich nich Bernd238, weil er nicht auf Vaddi gehört hat.
Jetzt muss er halt mit seinen kurzen Beinchen den Kursen hinterherlaufen oder hat er sich für Kleines den Schein Vs32xv gekauft. Na dann.
 

09.04.20 22:24

39 Postings, 65 Tage q24tommyDax Put

#Turbo, dann drück ich Dir die Daumen für den perfekten Einstieg.

Und was Lustiges: Legt Euch auch noch ein paar Euros und Dollar in den
Vorratsschrank, wo sonst das Klopapier liegt, das es gerade nicht gibt. Das
könnte Euch helfen, den mit Barrick und anderen Goldbugs geretteten Arsch
zu wischen, wenn der Wert dann durch die Druckorgien dahin ist.   *LOL*  :-)


Ich wünsch Euch allen ein Frohes Osterfest!
 

10.04.20 09:39

2803 Postings, 2903 Tage cesarkann einer einen Chart von Barrick aus dem

Krisen jahr hier rein linken

am besten von 2008 bis 2009  und eins von 2007  
und eins 2007 - 2012  

Seite: 1 | ... | 992 | 993 |
| 995 | 996 | ... | 1007   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
TeslaA1CX3T
Amazon906866
Space Co Ltd891187
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Allianz840400
Carnival Corp & plc paired120100
Deutsche Telekom AG555750
NEL ASAA0B733