finanzen.net

Barrick Gold

Seite 944 von 964
neuester Beitrag: 24.02.20 15:56
eröffnet am: 27.05.11 10:53 von: depesche Anzahl Beiträge: 24089
neuester Beitrag: 24.02.20 15:56 von: Bolobong Leser gesamt: 5112169
davon Heute: 1829
bewertet mit 49 Sternen

Seite: 1 | ... | 942 | 943 |
| 945 | 946 | ... | 964   

24.01.20 14:02

100 Postings, 339 Tage Luzifer6Bezahlter Sch.:

Kann es sein, das Du so gar nichts mit der Freizeit anzufangen weißt *fg*

Teuflische Grüße ;-)  

24.01.20 14:26
Rund 3.500 Posts in 2.200 Tagen, macht keine 2 Posts am Tag.
Sooo viel Zeit kostet das nun nicht. Der hier hat keine Minute gedauert ;-).  

24.01.20 15:07

185 Postings, 1324 Tage Spider2210BezahlterSchreiber

Es geht mir nicht darum ob ich in minus bin oder nicht, sondern um dein nicht vorhandenes Fachwissen. Denn nach deiner Theorie müsste ich noch Wochen benötigen um ins plus zu kommen, bei den Schwankungen von BG. Ich habe vielleicht keine Ahnung, aber du denkst du hättest welche.
Gruß Spider 😘😎  

24.01.20 15:20

3570 Postings, 2239 Tage Bezahlter Schreiber.Ich weiß...

2 Sachen.

1. 5-fach Hebel ist nichts zum dauerhaft halten.
2. Zum kurzfristigen Traden gibt es CFDs, die Scheine sind Müll, mit denen nur der Emittent verdient.

Mehr muss ich zu dem Thema nicht wissen.  

24.01.20 16:35

1820 Postings, 1205 Tage boersenclownWo

ist der hebel? Wer hat ihn gesehen? Die lahmarsch Bude macht ihren Namen wieder alle Ehre.... Gold steht bald wieder bei 1600$ und der scheißhaufen kriegt immer noch keinen hoch.... Tiefere Hochs tiefere Tiefs.... Wer hier von 40 euro träumt sollte die Drogen weglassen, oder den Arzt wechseln....  

24.01.20 16:42

1820 Postings, 1205 Tage boersenclownBezahlter

Wenn ich dich so lese erinnerst du mich an Franz Josef Strauß... Der war auch immer am granteln und hat jeden abgewatscht.... Ich hoffe nur für dich das du besser aussiehst  

24.01.20 16:44

232 Postings, 216 Tage lawlessKurs

Bin sowas von zufrieden aber sowas. Im Moment habe ich voll Spass mit der Aktie.  

24.01.20 16:48

232 Postings, 216 Tage lawlessboersenclown:

Franz Josef Strauß war ein guter Mann. Es gibt kein Politiker in Deutschland der nur annähernd in seine Nähe kommt.  

24.01.20 17:42

185 Postings, 1324 Tage Spider2210BezahlterSchreiber

Von du dir den Schein mal genauer angeguckt hättest, gibt es keine ko Schwelle oder ähnliches. Der Schein ist auch nicht zeitlich begrenzt.
Vor 3 Tagen war er bei 0,15 jetzt bei 0,18. Nur wenn BG pleite geht erleide ich ein3n Totalverlust. Also jaule mir nicht die Ohren voll. Börse ist nun mal keine Einbahnstraße. Wenn du was drauf hättest könntest du ja mal eine Empfehlung abgeben wie zum Beispiel AOM5WY oder einen schönen Schein. Oder eine fundierte Rechnung aufmachen. Gruß Spider 😘😎  

24.01.20 21:19
1

6145 Postings, 4080 Tage bernd238All In in BG und ganz entspannt mit + 39 % :-)

Hallo BC,  für dich wird es bestimmt mental noch sehr anstrengend, bis BG bei 40 Euro angekommen ist.
Halte durch und vor allem bedenke, dass es für BG auch noch eine Welt über 40 Euro geben wird.  

25.01.20 09:55

232 Postings, 216 Tage lawlesskurs

Na, geht doch. Knappe 17?, die 18? nächste Woche kann kommen.  

25.01.20 10:50

6145 Postings, 4080 Tage bernd238Anleihen im Minusbereich, Aktien laufen noch, Gold

Einfach mal den Bericht durchlesen.
Anleihen im Minusbereich
Aktien laufen noch
Gold wird alternativlos, wenn die normalen  Aktien (außerhalb von Gold) abstürzen
Man muss nur noch etwas Geduld haben, mit Gold und Minen geht es schon jetzt ganz  langsam und heimlich aufwärts.
Im Dow ist schon Ruhe und demnächst wird dort auch die heiße Luft abgelassen
https://www.comdirect.de/inf/news/...SORT=DATE&SORTDIR=DESCENDING
 

25.01.20 10:56
Du bist schon ein Kasper. Niemand jault dir die Ohren voll.

Ich habe lediglich versucht dir vorsichtig zu erklären, dass dein Scheinchen durch den Hebel einen Verlust macht, wenn zum Beispie Barrick einen Tag von 16 auf 17 Euro steigt und am nächsten Tag wieder von 17 auf den Ausgangskurs von 16 fällt. Andersrum genau so. Und ja, wenn du einen ordentlichen Move nach oben erwischt steigt er überproportional, deswegen ist es ja ein Hebelschein.

Warum ich dir das erkläre? Das frage ich mich auch gerade.  

25.01.20 11:00
"Man muss nur noch etwas Geduld haben"


Ich glaube nicht, dass man noch viel Geduld haben muss. In spätestens 4 Wochen haben wir jeden Abend einen Brennpunkt in der ARD zur Chinagrippe. Noch wigeln die Mainstreammedien brav ab (DONT'T PANIC), im Hintergrund tagen garantiert schon überall die Krisenstäbe. Das lässt sich mit Quarantänen nicht mehr einfangen. Das wissen die auch.  

25.01.20 12:43

526 Postings, 1133 Tage Fr777Bezahlter

Mag sein, dass es dann Im TV ankommt.

Die Vergangenheit zeigt jedoch zb.
auch beim sars Virus vor 17 Jahren , dass solche Dinge die Wirtschaft in dem betreffenden Quartal 1% in die Knie zwingen können und dies rasch wieder aufgeholt wird. Also Korrektur mag sein, aber mehr wird es wirklich nicht... Wir reden hier nicht über Ebola :)

 

25.01.20 16:47
1

3570 Postings, 2239 Tage Bezahlter Schreiber.FR777: Chinagrippe

Du kannst weder SARS noch Ebola mit dem Zeug jetzt vergleichen.
Dieses Seuchengedöhns hat zwei verschiedene Aspekte. Einmal die Mortalität, d.h. wie wiel Prozent der Erkrankten sterben, und zum anderen die Ansteckungsrate.

Ebola hatte 90% Mortalität, war aber kaum ansteckend. Die WHO hat ein paar Teams nach Afrika geschickt, die haben alle Leute, mit denen ein Erkrankter Kontakt hatte, in Quarantäne genommen. SARS hatte eine Mortalität von 10%, es gab ca. 8000 Erkrankte und 800 Tote. Die Ansteckungsrate war höher als bei Ebola, aber viel geringer als bei einer normalen Grippe. Der wirtschaftliche Schaden kam ausschließlich aus der Angst der Konsumenten.

Die Chinagrippe (die eigentlich eine Lungenentzündung ist) hat laut WHO-Schätzung eine Anstreckungsrate wie die Spanische Grippe von 1918 - 1920. Damals sind ca. 50 Millionen Leute gestorben, so genau weiß das aber niemand. Die Mortalität lag bei ca. 10%, plus minus x. In den USA war ein reichliches Viertel der Bevölkerung infiziert. Zum Vergleich: Eine normale Grippe (Influenza) hat eine Mortalität von 0,1%,

Die Mortalität von dem neuen Kram ist wahrscheinlich eher im Bereich von 1% bis 2%, vorrangig Alte und Kranke. Das ist die gute Nachricht. Das ist aber immer noch 10 bis 20 mal höher als bei einer Influenza. Die schlechte ist, dass man bei dieser Ansteckungsrate nahezu nichts gegen eine exponentielles Wachstum der Krankheitsfälle tun kann. Die kommen schlichweg nicht hinterher. Ein effektiver Impfstoff könnte das verhindern, da gibt es Formeln, bei welcher Ansteckungsrate wie viel Prozent der Bevölkerung geimpft sein müssen. Die Entwicklung von einem Impfstoff dauert aber ungefähr ein Jahr. Wenn es ein mutierter Grippevirus wäre ginge das schneller, ist es aber nun mal nicht.


In den Mainstreammedien (aka "Lügenpresse") erzählen sie zur Zeit das Don't Panic - Narrativ. Gut, Panik nutzt in dem Fall auch nicht viel, bestenfalls kann man ein bisschen Ibu u.ä. horten.
Ich weiß auch schon, wie das dort weitergeht. Als nächstes kommen die Vorsorgetipps (Menschenmengen meiden, Hände waschen...) und später dann Hofberichterstattung vom Akrtionismus unserer tollen Regierung.


Wir werden nicht dran sterben. Aber eine weltweite Epedemie wird hammermäßig in eine schon fragile Konjunktur reinschlagen.
Warten wir es ab, machen kann man eh nicht viel. Das wahrscheinlichste Szenario nach den jetzt bekannten Fakten ist aber, dass die Sache in spätestens 8 Wochen hier genau so wütet wie in Wuhan.  

25.01.20 20:00

526 Postings, 1133 Tage Fr777Bezahlter

Für mich als investor stellt sich doch nur die Frage, wie wird sich dies auswirken auf die Wirtschaft/Märkte, dafür ziehe ich gerne die Vergangenheit heran.

Die Sterblichkeitsrate wird, so makaber es klingt, zu vernachlässigen sein in Bezug auf das Coronavirus wie du ja auch schon festgestellt hast.

Zum Vergleich, das SARS Virus trieb sein Unwesen ungefähr von Oktober 2002 bis Juli 2003 - Die Weltbörsen liefen seitwärts...Mit ganz leichter Tendenz nach unten, weil der Irak Krieg hier in den Daten drin ist. Ab Mai ging es dann aber massiv aufwärts nach Beendigung des Krieges. Durch Sars gestorben sind ca. 1000 Menschen. Einzelhändler / Dienstleister hatten 2 bis 3 Wochen Umsatzeinbußen, dann ging es normal weiter.

H1N1 war noch so ein Ding 2009, fiel aber in die Finanzkrise rein, kann man schlecht den Impact auf die Märkte messen. Ebenso beim H7N9 Virus da waren die Börsen auch schon im Sinkflug.

Die Einzelhandelsumsätze fielen bei SARS...klar, die Konsumenten hatten Angst auf die Strasse zu gehen... Wir sind jetzt aber 17 Jahre weiter und auch in China kaufen die Konsumenten dann eben verstärkt Online... Alibaba, Jd.com usw. Diese Unternehmen könnten dann sogar profitieren wenn der irrationale Panikmodus wieder der Rationalität weicht. Es gilt auch die Chancen aus diesem Szenario herauszufiltern.

Zitat :
Wir werden nicht dran sterben. Aber eine weltweite Epedemie wird hammermäßi­g in eine schon fragile Konjunktur­ reinschlag­en.

Da bin ich bei dir! Es reicht schon 1 Prozent Wachstum die China verliert...die haben ohnehin schon das niedrigste Wachstum seit knapp 30 Jahren, da kommt so etwas nicht gut. Die Weltwirtschaft verlor 0.2 Prozent damals in etwa.
Da braucht es nicht mal eine grosse pandemie, es reicht, wenn es wie damals läuft, um andere Länder in die Rezession zu treiben durch die Wirtschaftlichen Verflechtungen und nicht zuletzt weil alles ohnehin kurz vor rezession steht zb. In Deutschland






 

25.01.20 20:55

506 Postings, 2562 Tage BolobongVirus als Börsenchance

Dümmer geht's eigentlich gar nicht.

Entweder es läuft halbwegs geregelt ab und es kommt unter Kontrolle. Dann wird sich deshalb nichts bewegen.

Oder es eskaliert und die halbe Menschheit scheidet dahin, dann hat man davon aber auch nichts.

Echt widerlich überhaupt daran zu denken damit Geld zu verdienen, was für eine kranke dreckige Menschheit die hier so über die Welt flaniert.

Gut wäre es wenn es genau die erwischen würde. DAS wäre dann ein Grund zur Freude  

25.01.20 21:57

232 Postings, 216 Tage lawless...Gähn...

Der Piss-Virus ist mir egal. Mache mir mehr Sorgen wegen dem hier: Das kann auch jeden treffen.
https://www.stuttgarter-zeitung.de/...463-427b-83cb-df6854cd878f.html

Hast was am kleinen Zeh und kommst nur noch mit einem Bein raus. Am Ende heißt es  dann: Seien Sie froh das Sie noch Leben.  

25.01.20 22:06

526 Postings, 1133 Tage Fr777Bolobong

Thema verfehlt, komm mal wieder runter von deinem Moraltrip.

Es geht darum in solchen Situation die bestmöglichen Entscheidungen für sein Portfolio zu treffen. Das ist Börse! Und nicht die Caritas oder Aktion Sorgenkind! Soll man sein Portfolio verkaufen und jeden Tag beten oder wie stellst du dir das vor?

Ich bin nicht mit Taschengeld investiert wie wahrscheinlich 80 Prozent in diesen Foren.

Ich freue mich ganz bestimmt nicht, wenn Menschen durch Kriege sterben, durch Seuchen sterben, oder Menschen durch schlechte Arbeitsbedingungen zu früh sterben...

Um es mit Ray dalios Worten zu beenden : Die Welt ist verrückt geworden!

Kann ich es ändern Nein!





 

26.01.20 04:29

504 Postings, 5579 Tage joejoe#23592 @Fr777 - buy when bombs are dropping

"Ab Mai ging es dann aber massiv aufwärts nach Beendigung des Krieges"
Nein, das ist absolut falsch. Die Kurse fingen an zu steigen, als die Irak-Invasion anfing!

Leider sind Vergleiche mit anderen Viren (ausser vielleicht SARS) nicht hilfreich, da sie zu verschieden sind. Das Ausmass der Epidemie haengt auch vom Zufall ab und von Parametern, die wir noch nicht kennen (Inkubationszeit, Virulenz, Letalitaet etc).

Wirtschaftlich sind nicht nur Konsumenten relevant. Wenn China Bezirke mit 50+ Mio Leute abriegelt, hat das direkte, wirtschaftliche Konsequenzen. Natuerlich wirken die Ausgaben der Regierung zur Kontrolle des Virus stimulierend. Wer will kann ja darauf spekulieren, ich gehe lieber zur Arbeit.

China geht mit der Situation sehr professionell um; ich bin sehr beeindruckt. Daher habe ich doch die Hoffnung, dass die Zahl der Toten begrenzt sein wird.  

26.01.20 04:45

504 Postings, 5579 Tage joejoe@Bezahlter Sch.

Meines Erachtens ist unsere einzige Hoffnung, Neuinfektionen zu stoppen. Wenn das nicht gelingt... ich versuche mir das besser nicht vorzustellen.

Es gibt einen gewissen Punkt, an dem die medizinischen Versorgung zusammen bricht, und dadurch die Letalitaet zusaetzlich steigt. Wir haben sicherlich keine Kapazitaet 1% der Bevoelkerung in Krankenhaeusern behandeln. Die Zahl der Krankenhausbetten in D liegt irgendwo bei 0,6% und davon werden viele mit anderen Patienten belegt sein.

Wie gesagt, ich habe Hoffnung, dass wir die Infektionen kontrollieren koennen.  

26.01.20 08:44
1

3570 Postings, 2239 Tage Bezahlter Schreiber.Das war nur...

eine Frage der Zeit bis der erste Moralnazi hier auftaucht und unterstellt, man würde sich eine katastrophale Epidemie wünschen um Geld damit zu machen, das obligatorische "Hoffentlich erwischt es euch zuerst" dann noch hinterher.

Also, mir ging es hier darum, ein wahrscheinliches Szenario zu betrachten (zumindest meiner Meinung nach). Niemanden hilft es, vor der Realität die Augen zu verschließen. Wenn es kommt, kommt es so oder so. Und ja, von den beiden Alternativen "Krank und Depot im Arsch" oder "Krank und Depot steigt" ist mir die zweite lieber. Was bin ich nur für ein schlechter Mensch, aber was will man machen wenn man nun mal zur dunklen Seite der Macht gefallen ist...


Und wenn ich dran sterbe (was ich nach gegenwärtigen Kenntnisstand für unwahrscheinlich halte) dann ist das halt so. Blöd, aber inschallah.  

26.01.20 10:10

6145 Postings, 4080 Tage bernd238Aktien und Börse sind teilweise unmoralisch

Wer damit nicht zurechtkommt, der soll sein Geld aufs Sparbuch einzahlen oder besser gleich für einen guten Zweck spenden.
Es gibt so viele Hilfsorganisationen, wo der Chef einen Oberklasse-PKW (S-Klasse) fährt, die brauchen auch dringend Geld.
Ich jedenfalls bin an der Börse um Gewinne zu machen, für mich ist das nicht unmoralisch.
Ohne Aktien gäbe es auch keine großen Firmen die Medikamente herstellen und ggf. auch den Impfstoff der Zukunft gegen das aktuelle Problem.
Jetzt sollten wir uns aber hier wieder um Gold und die Minen kümmern, dafür ist  das Forum hier.  

26.01.20 10:23
1

232 Postings, 216 Tage lawless----Moralnazi----

Ich schmeiß mich weg.  

Seite: 1 | ... | 942 | 943 |
| 945 | 946 | ... | 964   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Lufthansa AG823212
BASFBASF11
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400