finanzen.net

Die UMT AG - Fintech - mobile payment

Seite 1 von 166
neuester Beitrag: 14.11.19 18:00
eröffnet am: 29.12.15 06:16 von: nope1974 Anzahl Beiträge: 4150
neuester Beitrag: 14.11.19 18:00 von: nope1974 Leser gesamt: 686899
davon Heute: 1017
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
164 | 165 | 166 | 166   

29.12.15 06:16
12

3196 Postings, 5016 Tage nope1974Die UMT AG - Fintech - mobile payment

Ich denke es ist an der Zeit einen neuen Thread auf zu eröffnen.

2016 wird für die UMT AG der Durchbruch werden, durch den Lizenzvertrag mit Payback wird die UMT AG die notwendige Markt Durchdringlichkeit erreichen und in Deutschland Marktführer sein. Aktuell ist die UMT AG noch unbekannt, dass wird sich aber 2016 ändern, durch den Deal mit Payback wird die UMT AG verstärkt in den Fokus der Anleger rücken.

Jetzt könnte der Ein oder Andere denken schon wieder eine Firma die irgend eine Bezahl-App auf den Markt bringt, falsch! Das Alleinstellungsmerkmal an der UMT AG ist, dass die Software als Withe-Label-Lösung angeboten wird und Kudenspezifisch angepasst werden kann oder in bestehende Apps wie z.B bei Payback (ab Frühjahr 2016) in die App intregiert wird. Hierdurch profitiert die UMT AG zum einen an der Beratung, der erst Implementierung, an den jährlich fälligen Lizenzgebühren für die Nutzung der Software und zu guter letzt an jeder Zahlung die durchgeführt wird. Nach Medienberichten zu Folge 2,5% pro Zahlung. Hier liegt ein enormer Umsatz und Gewinn-Hebel.

Die UMT AG arbeitet jetzt schon profitabel, im ersten Halbjahr 2015 lag der Gewinn bei über 600 000?. http://www.umt.ag/de/newsroom/corporate-news/...hr-deutlich-gestiegen

Für das Jahr 2015 wird mit einem Gewinn von 1,2 -1,5 Millionen ? gerechnet, im Jahr 2016 mit einer Gewinn Verdopplung. http://www.umt.ag/images/Presse/Value_Depesche_Hot_Stock_5-2015.pdf

Siehe auch Interview mit UMT-CBDO Alexander von Franckenstein: http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=98397

Siehe auch Aussagen CEO Dr. Albert Wahl: http://www.umt.ag/images/AdHoc_CorporateNews/...naersbrief_151217.pdf

Zuletzt wurden durch das Management der UMT AG Aktien in hohe Stückzahlen erworben. http://www.umt.ag/de/newsroom/corporate-news/...stueckaktien-erworben

Kurs aktuell 1,20?

Keine Kauf-Verkaufsentscheidung entscheidet selber!


-----------
Nichts geschieht ohne Interesse und keine Leistung erfolgt ohne Gegenleistung
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
164 | 165 | 166 | 166   
4124 Postings ausgeblendet.

12.11.19 13:27
1

981 Postings, 1252 Tage KorrektorMan kann immer wieder nur warnen vor dieser Aktie!

Die gemeldetene Daten mögen stimmen - jedenfalls muss man das annehmen.
Dann sind die Kerndienstleistung und das Kernprodukt der Firma gut.
Die Entwicklung der Firma ist - das Desaster um Peaches Mobile ausgenommen - den Zahlen nach seit 2016 sehr gut.
Die Perspektiven sind angesichts der möglichen Skalierbarkeit und der größeren Akzeptanz des Smartphones als Bezahlmedium bei jüngeren Menschen vielversprechend.

Was stimmt nicht?:


  • Freiverkehrswert

  • Absolut intransparente Aktionärsstruktur. Unbekannte Großinvestoren verstecken sich - WARUM? - hinter einer Treuhandgesellschaft.
  • Ca. 80 - 90 % Wertverlust für die Kapitalzeichner. Ohne jeden erkennbaren Grund. Das MUSS sehr mißtrauisch machen. Maximale Unsicherheit.
  • Ohne erkennbare Not durchgezogene Kpaitalherabsetzung 10 zu 1 mit einem jetzt sehr unschönen Verhältnis zwischen Grundkapital und Kapitalrücklage. Das lässt kommende Megaverluste durch Abschreibungen befürchten.
  • Mehrfach - auch im 2019er Halbjahresbericht - unseriös klingende Berichterstattung mit dem Einwurf von hippen englischen Modewörtern ohne erkennbaren realen Bezug zum Geschäft. Das riecht nach Abzocke wie in Werbedurchlaufbändern - siehe oben auf der Seite.
  • Man muss hier zwei Klassen von Aktionären vermuten - die die informiert wurden und die die dumm gehalten werden. Die die ihre Aktien verkauft haben weil sie wussten was kommt - z.B. die Kapitalherabsetzung. Und die, die ihre Aktien gehalten haben, jetzt auf 80 - 90 % (dauerhaften) Verlust sitzen und nicht informiert werden.

Man kann es eigentlich gar nicht richtig beschreiben, was hier abläuft. Weil wenn ein Aktienkurs in kurzer Zeit um 90 % abstürzt, dann gibt es dafür Gründe. Die müssen nicht im Unternehmen liegen, die können auch von außen kommen, wenn Leerverkäufer aggressiv Aktien shorten. Aber hier? - Hier wird unter dem Strich über eine sehr positive Unternehmsentwicklung berichtet mit noch besseren Perspektiven - und trotzdem stürzt der Aktienkurs in 2 Jahren um über 90 % ab.

Und keiner kann erklären warum. Null Kommentar vom Vorstand - dabei hat der für 2019 auf wieder steigende Kurse gehofft und keine eingetretene Kernschmelze. Kein Börsenblatt nimmt sich dieser sehr ungewöhnlichen Ausnahmesituation an. Es ist grotesk!

 

12.11.19 14:01

503 Postings, 242 Tage KüstennebelKorrektor

Na heute wieder n schlechten Tag erwischt? Bisschen Luft ablassen hier? :-)  

12.11.19 14:46

3196 Postings, 5016 Tage nope1974Küstennebel

Das hat nicht mit einem schlechten Tag zu tun, wenn sich Anleger über ihr Invest Gedanken machen und die Fakten auflisten. Das macht ein gewissenhafter Anleger - sich mit seinem Invest auseinander setzen. Meiner Meinung nach hat es Korrektor sehr gut auf den Punkt gebracht. Nur grinsen und zuschauen wie die investierte Summe immer kleiner wird und alles ignorieren oder schön reden hat noch nie zum Erfolg geführt, denk mal drüber nach. Ich habe die Notbremse bei 6,.? gezogen und verkauft. Vorher war ich auch von der UMT AG überzeugt und habe dem CEO geglaubt, das ist lange vorbei. Geliefert hat die UMT AG schon lange nicht mehr.

Kurs aktuell 2,33? - Tendenz fallend  

12.11.19 15:10

503 Postings, 242 Tage Küstennebelnope...

Wie oft denn noch? Deine Schallplatte scheint einen Sprung zu haben. Hier weiß nun wirklich jeder, wie du über UMT denkst! Also warum wiederholst du dich dauernd?

Wenn du logisch an die Aktie gehen würdest, stellst du fest, dass es hier nur zwei Sorten von Aktionären geben kann. Die, die feststecken und Die, die ein bisschen zocken wollen. Und DAS ist schon eine ganze Weile so! Also wen versuchst du hier dauernd zu ermahnen? Jeder der hier Liest, sollte sich zumindest ein "biscchen" (manche auch schon ganz viel) mit UMT beschäftigt haben. Und JEDER hier hat seine EIGENE MEINUNG dazu! Raff das doch endlich mal....

Entweder man würfelt hier mit oder lässt es sein!  

12.11.19 16:33

981 Postings, 1252 Tage Korrektor#4128

DOCH! - UMT hat doch geliefert! Der Umsatzausweis im ersten Halbjahr 2019 ist beachtlich, wenn man weiss, das da im ersten Halbjahr 2018 noch nicht wenige Umsätze von Peaches drin waren, jetzt aber nicht mehr. Man hat sogar versucht, mit neuen (englischen) Begriffen wie KI, Industrial Internet of Things, Pay-per-Use, Machine-to-Machine, 5G, Unsupervised Learning, Reinforcement Learning, Natural Language Processing die Höhe der Zeit zu dokumentieren.

Hätte sie geschrieben, das die Umsätze rückläufig sind, die Erwartungen nicht eingetroffen sind, die Perspektiven unsicher wären oder irgendetwas in diese Richtung, dann hätte man ja wenigstens einen Grund für diesen desaströsen Kursverlauf mit 90 % Verlust in nur ca. 2 Jahren. Dann könnte man die ganze Sache als Investor abhaken, weil es halt (noch) nicht so gelaufen ist wie man es sich vorgestellt hat.

Aber genau das ist doch nicht der Fall!  2014 wurden Aktien zu 15 Euro je Stück an Investoren verkauft und man hatte 2015 2,3 Mio. Euro Umsatz vermeldet. 2019 sind es bereits zum Halbjahr 5,7 Mio. Euro Umsatz und man kann vllt. an die 10 Mio. Euro im Gesamtjahr erwarten. D.h. über 400 % Umsatzsteigerung von 2015 auf 2019! Und das wohlgemerkt bei einem Dreh in den profitablen Bereich. Sogar eine erste kleine Dividende soll möglicherweise für das Jahr 2019 gezahlt werden - glaubt man der Begründung auf der HV des damals noch Mehrheitsaktionärs SWM Treuhand AG.

Und das wird mit 90 % Kursverlust der Aktie vom Kapitalmarkt beantwortet! - Das ist doch einmalig in der Börsengeschichte. Und deshalb kann es auch eher nicht sein. Hier muss es doch etwas ganz großes Negatives geben bzw. das muss noch kommen. Und der Vorstand äußert sich beharrlich nicht zu dieser Angst im Kapitalmarkt. Er teilt uns nicht mit, wer denn soviele Aktien verkauft hat und was dessen Beweggründe waren. Das muss er wissen, ja das weiss er mit seiner Nähe zur SWM Treuhand AG. Aber es gibt wohl Aktionär zweier Klassen bei diesem Freiverkehrswert - anders kann man die Stille nicht interpretieren. Und das hier noch ein ganz großer Negativhammer kommt. Vllt. ja schon mit dem Jahresabschluss 2019?

 

12.11.19 16:48

22 Postings, 31 Tage stksat|229215653genau....

aber als würfeln würde ich es nicht nennen,da die firma ja schon handfestes vorzuweisen hat,aber klar,der kurs wird hoch unter runtermanipuliert,ich denke ja das sind die gewiften computerprogramme der börsen,die machen da nen guten schnitt und kein grossinvestor,der lauter aktien auf den markt wirft. ausserdem sollte man schon langfristig auf zehn jahre planen und nicht rumjammern wenn sich einige sachen halt schwieriger entwickeln wie gedacht,aber das steht bei denen gross und deutlich im finanzbericht,also die risiken. und immer dieselbe platte,das stimmt schon. ich frag mich echt,also wenn die firma ja so unseriös ist oder ich sowieso keine aktien von denen halte,warum ich mich dann überhaupt noch mit dem wert abgebe? also,entweder man glaubt an die langfristig wie die grossinvestoren oder man sollte besser in andere aktien gehn. denn den grossinvestoren ist der kursverlauf relativ egal,da sie sowieso längerfristig halten und an der dividende partizipieren wollen und die soll ja kommen. kommt sie nicht,gut dann stimmt was nicht und ich werde sofort verkaufen. kommt sie,werde ich die aktie lange halten. die chance ist auf jeden fall mal fifty fifty,also @küste grösser wie beim würfeln. ich gönne natürlich auch denen,die damals überteuert gekauft haben,dass sie irgendwann wieder bei 15 steht,aber klar,im moment und auch damals war sie es nicht wert. die spekulation vieler ist halt nicht aufgegangen. umt hat auch gedacht alles würde besser laufen,ist es aber nicht,da mobil payment sich echt langsam entwickelt und deswegen ist der kurs jetzt da wo er hingehört. gut,ich finde er könnte was höher stehn,aber nicht viel. man die haben nur 10 mille umsatz und nen minigewinn,also mal ehrlich,butter bei de fisch. in ein paar jahren sieht das vielleicht ganz anders aus. das ist ja die spekulation,wie schnell wirds gehn. da haben echt einige gedacht,man könnte schnell knete machen. aber das geht meistens schief!  

12.11.19 17:45

981 Postings, 1252 Tage Korrektor#4131

Du schreibst Dinge ohne Sinn und Verstand - leider.

Langfristig sind wir alle tot - auch Du.

Die Firma gibt es so seit dem Jahr 2011 - das sind jetzt 8 Jahre. Nicht weit von Deinen 10 Jahren entfernt. Wie Du im Chart sehen kannst, war der Aktienkurs 2012 bei 50 Euro. Jetzt ist er bei 2,x Euro - Ergo 96 % Verlust seit dem Höchstkurs im Jahr 2012. Du findest überhaupt gar kein Investitionsjahr, das jetzt auch nur annähernd im Plus ist. Alle Investoren vor 2019 sind mindestens ca. 60 % und meist weit mehr im Verlust!

Je länger man hier hält, desto größer ist der finanzielle Schaden!

Das ist das was Du doch erkennen must.
Und es gibt keinerlei Erklärung dazu. Kein Wort im Halbjahresbericht zum desaströsen Aktienkurs. Das die Investoren trotz berichteter (sehr) guter operativer Entwicklung auf 60, 70, 80, 90 % Verlust sitzen, scheint dem Vorstand nicht mal eine Silbe wert zu sein. Weil er weiss, das er noch "ein dickes Ende", das dieses Desaster erklärt, zu verkünden haben wird?

 

12.11.19 18:00

3196 Postings, 5016 Tage nope1974Küstennebel

Da frage ich mich doch was du hier suchst, da du ja so gut informiert bist. (lach)  

12.11.19 18:36
1

22 Postings, 31 Tage stksat|229215653@korrektor

jaaaa,aber ich frag mich echt ob ihr sinn und verstand hattet? habt ihr keine bilanzen damals gelesen?. also umsatz um die zehn mille und die marketcap dann so um die 50mille damals?kann das so hinkommen? also das 5fache vom umsatz. also wenn so ein wert nicht überteuert eingekauft wurde,dann frag ich mich was teuer ist. gut,vielleicht habt ihr ja drauf spekuliert,das der umsatz auf 50 mille steigen wird. ja,falsch,so etwas nennt man verspekuliert,falsche phantasie,zu teuer eingekauft! wo ihr verliert,gewinnt natürlich einer auf der anderen seite. aber die gewinner sind die ohne sinn&verstand. nee,korrektor,wir sind hier net im börsenkindergarten,ihr habt euch verspekuliert,ende aus,weiter gehts. und dieses ewige gejammer nervt. falls umt betrügen würde,könnte man sie ja verklagen,tun sie aber anscheinend nicht. und glaub mir,solange die immer wieder gelder von investoren bekommen,wenn sie es brauchen,ist denen der kurs egal,hauptsache ihr geschäft läuft und die grossinvestoren bekommen ihre dividende. und ihnen ist es egal ob irgendwelche streubesitzinvestoren im minus sitzen,ihr könnt ja verkaufen. irgend jemand käuft sie dann billig. und die müssen uns auch nix erklären. ja,du kannst es scheisse finden,dann geh zur nächsten HV und sag es ihnen ins gesicht oder trenn dich von dem wert und schau ihn dir nie wieder an. aber gut, das sagt ja nur einer ohne sinn und verstand😂  

12.11.19 19:35

981 Postings, 1252 Tage Korrektor#4134

Die Konzerneigenkapitalquote lag zum Halbjahr bei 96 % - die letzten größeren Schulden hat die SWM Treuhand AG ja noch im April 2019 - vor etwas mehr als nur einem halbe Jahr! - in Aktien gewandelt. Zu 10 Euro das Stück wohlgemerkt. Jetzt nach etwas mehr als einem halben Jahr sind diese 10 Euro nur noch 2,x Euro wert.

Ein Kurs von 10 Euro pro Aktie wäre ein Börsenwert von nur 23,5 Millionen Euro. Das wäre ein KUV von etwas über 2. Für einen aussichtsreichen Fintechwert mit sehr großen möglichen Skaleneffekten ist das doch nicht viel. Erst recht nicht wenn man sieht, was an Übernahmepreisen so bezahlt wird und welche Marktstellung sich die kleine UMT AG in Konkurrenz zu Größen wie Apple, Google, Paypal ... in Deutschland erarbeitet hat. Die hauen doch locker mal 100 Mio. raus, wenn es um die Zukunft geht.

Die Dividende soll zwischen 3 und 5 Cent je Aktie liegen. Von 10 auf 2,50 Euro sind es 750 Cent Verlust. Da müsste die Firma 150 Jahre lang 5 Cent Dividende zahlen, damit der Investor vom April nur wieder bei null wäre. So alt wird keiner. Aber vllt. Du ja - toi, toi, toi.



Vllt. ist es im Hintergrund ja zu einem großen Streit zwischen dem CEO und der SWM Treuhand AG gekommen? Weil die sich genauso verschaukelt gefühlt haben wie die Kleinaktionäre. Es muss doch einen Grund für dieses Kursdesaster geben. Lieber CEO - gebe bitte endlich eine Erklärung an den Kapitalmarkt!
 

12.11.19 20:14

604 Postings, 590 Tage Sagg ChatooMontega-Lektuere

Fuer Geld machen die wirklich  alles, die Frittenbude wird weiter  analysiert.  

12.11.19 20:23

3196 Postings, 5016 Tage nope1974Korrektor

Weihnachten naht, sicherlich wird wieder der traditionelle Aktionärsbrief im Dezember veröffentlicht.  

13.11.19 08:17

503 Postings, 242 Tage KüstennebelHey stksat

Deinen Beitrag #4134  unterstütze ich völlig! Ganz meiner Meinung!

 

13.11.19 13:07

22 Postings, 31 Tage stksat|229215653@korrektor

wieso soll es zu einem streit gekommen sein,haben die nicht alle auf der hv zugestimmt? ausserdem werden die nix erklären,weil sie es nicht müssen. und die skalierbarkeit stimmt schon. nur hier ist sie noch nicht eingetroffen, das wurde abgestraft. jeder hat doch geglaubt,nach dem payback deal,jetzt gehts richtig los. aber man sieht ja auch,bei payback kam auch keiner mehr dazu. dann glaubte man,nach der loslösung von payback...jetzt kämen neue grosse kunden zur umt,ähnlich wie payback. wieder falsch und wieder an der börse abgestraft. klar,wenn die nix neues liefern,passiert auch nix. halten die ihr dividendenversprechen nicht,werden sie wieder abgestraft und stehn dann da,wo sie vor der kapitalherabsetzung standen. ich bleib trotzdem optimistisch,irgendwas wird kommen,hoff ich mal. wir werden es bestimmt zuerst über montega erfahren,denn die kommunikation,ist wie du sagst,echt erbärmlich oder besser gesagt,gar nicht vorhanden.  

14.11.19 10:52

2808 Postings, 739 Tage KörnigSo die Bullenflagge ist perfekt;)

14.11.19 10:52

1021 Postings, 7280 Tage natschoWas ist los, Skeptiker ..

Kein Kommentar zur Adhoc?!

Sooo schlecht scheint der Markt das ja nicht zu finden?!
Mich freut's und die Position im Depot grünt heute ganz ansehnlich!!!


https://m.ariva.de/news/...hen-partner-erhoehung-der-prognose-7972608
 

14.11.19 10:53

1021 Postings, 7280 Tage natschoKörnig, du warst

ein paar Sekunden schneller...  

14.11.19 11:10

3196 Postings, 5016 Tage nope1974UMT AG hat geliefert

Bei aller Kritik das ist eine mehr wie positive News, besonders die Prognose Anhebung bringt Freude. 4 Millionen Ebita.

Kurs aktuell 3,-?  

14.11.19 11:18

3196 Postings, 5016 Tage nope1974Betriebsergebnis

Das Betriebsergebnis sollte somit bei ca. 2 Millionen. Euro liegen. Macht rechnerisch ein eps von 0,85? mindest Kursziel sollte somit bei KGV 10 bei 8,50? liegen.

Meinungen?  

14.11.19 11:30

981 Postings, 1252 Tage KorrektorWieder sehr dünn

https://kgsbcap.com/

Was machen die da jetzt genau?

Welche Zugänge ermöglichen die UMT in den Finanzbereich?

Oder geht es mehr um den Energiebereich mit z.B. der automatisierten Verrechnung von kleinen Energielieferungen?

Wie geschrieben: Operativ ist das ja unter dem Strich eine Erfolgsstory - Peaches ausgeblendet. Wer will sich in Zeiten eines Trumps von US Bezahldiensten abhängig machen? UMT hat sich gegen viele große Konkurrenten durchgesetzt. Umsatzvervielfachung seit 2016, Lauf in die Gewinnzone, fast 100 % EK-Quote, erstmals eine kleine Dividende möglich.

Nur der Aktienkurs gibt von 2017 auf 2019 um über 90 % nach. Das ist doch nicht zu verstehen!

Es bleibt dabei: Alles unter 10 Euro bedarf gar keiner Diskussion bei der Skalierbarkeit der Technologie in Massenanwendungen.  

14.11.19 11:58

3196 Postings, 5016 Tage nope1974Prognose Erhöhung 4 Millionen Ebita

Laut der Montega Studie hat die UMT AG durch die Kooperation 2 Jahre in der Ergebnisentwicklung übersprungen. Laut der Studio wird ein eps von 0,46 erwartet. Allerdings wurde die Prognose ohne die Margen starken Beratungsumsätze bewertet.

https://www.umt.ag/images/downloads/...a_UMDK_Comment_11112019_de.pdf

Kurs aktuell 3,12?  

14.11.19 12:44
2

981 Postings, 1252 Tage KorrektorWarum dieser extreme Kursabsturz?

Unternehmensentwicklung unter dem Strich top - Aktienkursentwicklung ein Desaster. Der Grund kann eigentlich dann nur ein externes Ereignis sein, was mit der Unternehmensentwicklung jedenfalls im Kern nichts zu tun hat. Wie es mit dem aggressiven Leerverkauf bei großen Aktien oft zu beobachten ist.

Nach dem zeitlichen Ablauf mit dem Kursverfall kann der Grund hier eigentlich nur die Übernahme und der Verkauf von Peaches Mobile gewesen sein. Die ersten 51 % wurden mit Geld und Aktien bezahlt. Geld war die Schuldenübernahme von 3,x Millionen Euro und vllt. noch ganz gering eine Barzahlung.  Die Aktienkomponente von der AG kann nur heute wenige hundert Aktien betragen haben, da UMT nur minimal eigene Aktien hielt und es keine Sachkapitalerhöhung für den Kauf gab.

Nach den großen Querelen mit dem 49 %igen Alteigentümer hatte man schließlich auch diese Anteile übernommen, alles zusammen in eine Sondergesellschaft ausgegliedert und verkauft. Über den Kaufpreis für diese 49 % wurde gar nichts mitgeteilt. Die Sondergesellschaft Mayfair steht der Postanschrift nach der SWM Treuhand AG nahe.

Es könnte dann so gewesen sein, das jemand hinter der SWM Treuhand AG der UMT AG die übernommenen Kredite (weitestgehend) erstattet hat und im Gegenzug die Gesellschaft übernommen hat. Der weitere fällige Kaufpreis an den Alteigentümer wurde dann nicht mehr von der UMT AG beglichen,  sondern schon direkt von dieser Rechtsperson hinter der SWM Treuhand AG mit von ihr gehaltenen Aktien der UMT AG. Diese Variante ist auch beim ersten Kauf der 51 % denkbar - die SWM Treuhand AG gibt Aktien und erhält dafür einen Schuldschein der UMT AG - statt der direkten Ausgabe von Aktien.

Und die Alteigentümer sind nach der vollständigen Trennung angefangen die Aktien rücksichtslos über die Börse zu verkaufen. Weil für diese Alteigentümer nicht die 10, 12,5, 15 Euro gelten, die Kapitalgeber hinter der SWM Treuhand AG gezahlt hatten. Über alles darf der Vorstand vertraglich geregelt nichts sagen. Das erklärt dann auch, das die Akionärsübersicht mit den 59 % der SWM Treuhand AG von der IR Seite gelöscht wurde.

Das ist die einzig plausible Variante die erklären könnte, was hier passiert ist. Aber das Gute ist, das es dann Geschichte ist. Und im Kern nicht das Kerngeschäftsmodell der UMT AG berührt.  

14.11.19 17:29

981 Postings, 1252 Tage KorrektorIm Netz kann man ja eine ganz Menge

zu Kingsbridge Capital Advisors Limited bzw. der österreichischen HARDT Gruppe lesen - aber das ist meist 10 Jahre alt und mehr.

Der aktuellen Internetpräsenz nach https://kgsbcap.com/ hat sich der Geschäftszweck auch gewandelt:

Kingsbridge Capital Advisors Limited was founded in 2004 by professionals from the private equity industry. It focuses on the management and advisory of private equity transaction in Europe mainly in the mid-cap sector across the board of certain industry sectors and across the capital structure. Main aspect is to find undervalued companies or assets including restructurings. Kingsbridge has managed institutional funds in particular for the DACH region, or advises third party funds on new opportunities.

The intensive work of Kingsbridge in the alternative energy sector lead to the second field of activities.

Auch scheinen die aktiven Personen im Tagesgeschäft gewechselt zu haben und es ist nicht mehr Herr Schweickhardt an vorderster Front: https://beta.companieshouse.gov.uk/company/04441046/officers

Einige der Spezialisten haben ihren Sitz auch am Sitz der UMT AG in München und nicht in London. Man muss jetzt vllt. völlig neu denken bei dieser Partnerschaft.


 

14.11.19 18:00

3196 Postings, 5016 Tage nope1974Korrektor

Die News bewerte ich positiv, zum Kauf hat mich aber die Umsatz und Ebita Erhöhung  bewegt. Der Markt traut dem Braten aber noch nicht, dafür ist zu viel Vertrauen verspielt worden. Kurs ist zu den veröffentlichten 2019 Umsatz und Ebita Zahlen grotesk. Mal schauen wann der Markt drauf anspringt.

Kurs aktuell 2,92?  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
164 | 165 | 166 | 166   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
K+S AGKSAG88
BASFBASF11
Plug Power Inc.A1JA81
CommerzbankCBK100