NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 1111
neuester Beitrag: 20.01.21 10:13
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 27761
neuester Beitrag: 20.01.21 10:13 von: borntofly Leser gesamt: 6216252
davon Heute: 8058
bewertet mit 69 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1109 | 1110 | 1111 | 1111   

01.05.19 10:58
69

6440 Postings, 1065 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1109 | 1110 | 1111 | 1111   
27735 Postings ausgeblendet.

19.01.21 18:59

6 Postings, 2 Tage YoungGun10Nel erweitert sein Produktangebot

Wir sind stolz darauf, die MC250 und MC500 offiziell auf den Markt zu bringen. Dabei handelt es sich um automatisierte Vor-Ort-Wasserstoffgeneratoren der MW-Klasse, die ein modulares Containerdesign für eine einfache Installation und Integration nutzen. Nel freut sich, sein Produktangebot um zwei weitere Wasserstoffgeneratoren der Weltklasse zu erweitern, und wir verzeichnen bereits ein großes Interesse für diese Lösungen auf dem Markt", sagt Filip Smeets, SVP Electrolyser Division von Nel.

Die containerisierten MC250 und MC500 werden als Standardkonfigurationen mit 1,25 bzw. 2,5 MW (246 bzw. 492 Nm3/h) geliefert. In den neuen Produkten ist der von Nel neu entwickelte 1,25 MW PEM-Zellenstapel integriert, der höhere Kapazitäten pro Einheit und niedrigere Kosten ermöglicht. Die Plattform ermöglicht die einfache Integration mehrerer Einheiten im Feld, was ein wichtiger Gesichtspunkt bei der Entwicklung war.

"Wir beobachten den Markt und die Bedürfnisse unserer Kunden sehr genau. Mit den containerisierten Proton-PEM-Elektrolyseuren der M-Serie bieten wir die gleiche Robustheit und Zuverlässigkeit wie unsere konventionellen Geräte der M-Serie und ermöglichen eine schnellere und flexiblere Installation", so Smeets abschließend.

Für weitere Informationen über containerisierte PEM-Elektrolyseure von Nel wenden Sie sich bitte an Steve Szymanski, VP Sales and Marketing, Americas, oder Raymond Schmid, VP Sales and Marketing, EMEA, info@nelhydrogen.com oder besuchen Sie unsere Website:

Abbildungen des Zellstapels, des MC250 Power Containers und des MC250 Process Containers finden Sie in der beigefügten PDF-Datei.

Übersetzt mit DeepL

 

19.01.21 19:03

6 Postings, 2 Tage YoungGun10Sorry für Wiederholung

Habe den Post von na_sowas leider überlesen.  

19.01.21 19:13

1551 Postings, 593 Tage Stakeholder2Wird mal wieder Zeit für eine KE

Mit guten Konditionen für Bezugsrechte der Alt's

:P  

19.01.21 19:32
1

2387 Postings, 5004 Tage borntoflyStakeholder2

...die sollen jetzt einmal Umsatz machen und nicht nur Geld verbrennen diese "Schlümpfe" ;-)  

19.01.21 21:02

4384 Postings, 1175 Tage AMDWATCHToller Rebound heute

Krass... Verdopplung in 6 Wochen...
und keiner weiß, wie die Reise weiter geht...

Gestern unter sehr hohem Volumen...
Runter >20 Millionen Shares
Heute diese Erholung.

Manchmal muss man einfach Glück haben.  

19.01.21 21:04
1

6440 Postings, 1065 Tage na_sowasCalifornia Hydrogen Business Council

Herzlichen Glückwunsch an Philippe Gerretsen, Senior Manager für Energieprojektentwicklung bei Nikola, für die Ernennung zum Board of Directors des California Hydrogen Business Council.  Ein weiterer Schritt voraus in unserem Engagement, die Kommerzialisierung von Wasserstoff und FCEV voranzutreiben.  

https://twitter.com/nikolamotor/status/1351620562158817285?s=19  

19.01.21 22:48

1151 Postings, 1083 Tage sailor53Containerschiffe mit Ammoniak ?

Nicht nur MSC als großer Containerschiff-Betreiber will seine Schiffe mit alternativen Kraftstoffen betreiben (s.o. #27609), sondern auch MERSK will innerhalb drei Jahren seine Containerschiffe sauber fahren lassen, auch mit Ammoniak. Und was brauchen wir dafür ? Elektrolyseure ! Und wer stellt welche her, gerade auch für die Produktion  von Ammoniak und ist bereits im Geschäft  .........? Yara kooperiert mit NEL am Standort Porsgrunn.

https://www.offshore-energy.biz/...nning-on-new-fuels-in-three-years/  

20.01.21 06:07

6440 Postings, 1065 Tage na_sowasDrei große Forschungsprojekte

sollen Deutschland an die Spitze der Wasserstofftechnologie bringen. Der deutsche Forschungsminister nennt es eine Schlüsseltechnologie und will noch mehr Dynamik für die Entwicklung.

In Deutschland gilt die Erzeugung von Wasserstoff auf Basis erneuerbarer Energien als Schlüsseltechnologie für die nachhaltige Gesellschaft der Zukunft.

Jetzt hat die deutsche Forschungsministerin Anja Karliczek (CDU) die ersten drei Großprojekte ausgewählt, die zusammen 5,2 Milliarden erhalten werden. Alle drei Projekte zielen auf die Serienproduktion von Systemen im Zusammenhang mit der Produktion und Verteilung von Wasserstoff ab, schreibt das Bundesministerium für Forschung .

Die drei Projekte wurden auf der Grundlage eines Ideenwettbewerbs mit dem Namen ?Wasserstoffrepublik Deutschland? ausgewählt, den das Forschungsministerium im Sommer 2020 gestartet hat. Insgesamt wurden 32 Projekte eingereicht.

Die drei Projekte, die jetzt einen großen öffentlichen Zuschuss erhalten, sind: H2Giga, das Elektrolyseeinheiten in Massenproduktion herstellen wird, H2Mare (wie in ing.dk letzte Woche beschrieben), das Wasserstoff direkt in Verbindung mit einer Offshore-Windkraftanlage produzieren wird, und TransHyDE, das Hochdruckbehälter entwickeln wird und Rohre für Wasserstoff.

Und die Ambitionen für Deutschland sind groß. Insgesamt wurden 7 Mrd. DKK bereitgestellt. Euro oder umgerechnet 56 Milliarden Euro. Dänische Krone zur Förderung der Technologie bis 2030:

?Unsere Projekte zeigen, dass Deutschland konsequent in die Wasserstoffwirtschaft einsteigt. Grüner Wasserstoff ist der wichtigste Rohstoff für das klimafreundliche Deutschland und für langfristiges Wachstum ", sagte Forschungsministerin Anja Karliczek bei der Ankündigung der Projekte .

Die EU glaubt an Millionen neuer Arbeitsplätze
Öffentliche Investitionen in die Technologieentwicklung stehen im Einklang mit den Plänen der EU in diesem Bereich. Im Sommer 2020 wurde der Bericht ?Eine Wasserstoffstrategie für ein klimaneutrales Europa? vorgelegt, in dem es heißt, dass sich die EU auf die Entwicklung einer Industrie rund um die Wasserstofftechnologie und die Produktion von nachhaltigem Wasserstoff bis 2050 konzentrieren muss. Sie wird in der Lage sein, die EU-Länder mit Millionen zu versorgen von neuen Jobs.

Die vielen Arbeitsplätze werden unter anderem in der Lage sein, die Auswirkungen von weniger Arbeitsplätzen in der Autoindustrie zu mildern, wo der Übergang zu Elektroautos dazu führen wird, dass hier weit weniger Mitarbeiter benötigt werden.

Die dänische Wasserstoffstrategie wird erst Ende des Jahres fertig sein
Es wird auch viel über Wasserstoff und die grünen Brennstoffe der Zukunft in Dänemark gesprochen, und im Klimaabkommen für Energie und Industrie vom Juni letzten Jahres versprach die Regierung, 2021 eine umfassende Strategie für die Abscheidung, Speicherung und Nutzung von CO2 (CCUS) und PtX in Dänemark vorzulegen.

                           
Mehrere Organisationen, darunter die Wasserstoffindustrie, Dansk Energi und Dansk Fjernvarme, haben eine solche Strategie gefordert:

?Gestern war es zu spät, aber im Ernst, es muss so schnell wie möglich gehen. Wir möchten jedoch etwas auf eine ausgefeiltere Strategie warten, die auch breite politische Unterstützung findet «, sagte der Direktor der Wasserstoffindustrie, Tejs Laustsen Jensen, unter anderem gegenüber Ingeniørens Spezialmedien GridTech.

Doch kurz nach dem neuen Jahr stellte sich heraus, dass das Ministerium für Klima, Energie und Versorgung erst Ende des Jahres mit der Fertigstellung der Gesamtstrategie rechnet:

"Zumindest das Ende von '21 ist definitiv so spät, wie wir darauf warten können", war die Reaktion von Tejs Laustsen Jensen.

Damit liegt Dänemark hinter Ländern wie Deutschland, Norwegen, Frankreich, Spanien und Portugal zurück, die alle Strategien für grünen Wasserstoff formuliert und zweistellige Milliardenbeträge für die Entwicklung der erforderlichen Infrastruktur und Technologie bereitgestellt haben.

Doch kurz nach dem neuen Jahr stellte sich heraus, dass das Ministerium für Klima, Energie und Versorgung erst Ende des Jahres mit der Fertigstellung der Gesamtstrategie rechnet:

"Zumindest das Ende von '21 ist definitiv so spät, wie wir darauf warten können", war die Reaktion von Tejs Laustsen Jensen.

Damit liegt Dänemark hinter Ländern wie Deutschland, Norwegen, Frankreich, Spanien und Portugal zurück, die alle Strategien für grünen Wasserstoff formuliert und zweistellige Milliardenbeträge für die Entwicklung der erforderlichen Infrastruktur und Technologie bereitgestellt haben.  

20.01.21 07:46
2

2387 Postings, 5004 Tage borntoflykann mir morgen bitte wer...

15.000 Stück miteinkaufen wenn gute News kommen. Ich bin leider beruflich verhindert. ;-)  

20.01.21 08:26

434 Postings, 1332 Tage Holzfeldgute news ?

..welche gute news sollen denn kommen ?
 

20.01.21 08:30

6440 Postings, 1065 Tage na_sowasBiden Schub für norwegische Aktien

Die Aktien, die durch die großen Ambitionen von Biden noch einen Schub bekommen können, sollten auch für norwegische Wasserstoffaktien wie Nel, Everfuel und Hydrogenpro positiv sein. Der 78-Jährige will die Verwendung von Wasserstoff kommerzialisieren und sieht das Element als zentral für Emissionsreduzierungen in der Transport- und Schwerindustrie an. Es kann nützlich sein, den Markt auf Unternehmen auszudehnen, die nach verschiedenen Bewertungsmethoden alle sehr überteuert aussehen.

https://e24.no/boers-og-finans/i/mBL6Av/...les-kan-faa-et-biden-loeft  

20.01.21 08:33

94 Postings, 231 Tage akeemDer Aktionär schreibt...

https://www.deraktionaer.de/artikel/...ingt-richtig-gut-20224068.html

Bei Interesse besuchen Sie mein Real Money wikifolio in dem auch Nel enthalten ist.

https://www.wikifolio.com/de/de/w/wfaemodern

 

20.01.21 08:37
2

6440 Postings, 1065 Tage na_sowasEverfuel, Teaming up with Orsted.... schön für NEL

Arbeiten Sie mit @OrstedDK zusammen, um #GreenHydrogen für die Mobilität von #ZeroEmission verfügbar zu machen!  Der heutige Vertrag besiegelt die # Verteilung von grünem Wasserstoff aus der # H2RES-Anlage in #Copenhagen und weiter über die regionalen #FuelingStations von Everfuel.

https://t.co/FoGQy4DYKH

https://t.co/MViVPMnxji


Pressemitteilung:

Everfuel unterzeichnet Vertrag über die Verteilung von grünem Wasserstoff mit Ørsted Herning, Dänemark, 20. Januar 2021 - Everfuel A / S hat mit Ørsted einen Vertrag über die Abnahme und Verteilung von grünem Wasserstoff zur emissionsfreien Mobilität unterzeichnet, der beim H2RES-Demonstrationsprojekt auf Avedøre hergestellt wurde  Holme in Kopenhagen, Dänemark.  Der Vertrag wurde unterzeichnet, als Ørsted seine endgültige Investitionsentscheidung für die Elektrolyseuranlage des H2RES-Projekts bekannt gab. Dies wird das erste Projekt des Unternehmens für erneuerbaren Wasserstoff sein, das Offshore-Windkraft zur Erzeugung von grünem Wasserstoff nutzt.  Die Anlage wird eine Leistung von 2 MW haben und bis zu 1.000 kg erneuerbaren Wasserstoff pro Tag produzieren. Die Inbetriebnahme wird für Ende 2021 erwartet. Everfuel wird neben dem Elektrolyseur eine Kompressions- und Anhängerfüllanlage bauen und betreiben.  Der Wasserstoff wird über das Tankstellennetz von Everfuel in Kopenhagen und Seeland an die Endverbraucher verteilt.  ?Grüner Wasserstoff wird eine entscheidende Rolle bei der Dekarbonisierung unserer Gesellschaft spielen.  Wir freuen uns daher sehr, unsere gute Zusammenarbeit mit Ørsted, einem weltweit führenden Unternehmen für erneuerbare Energien, voranzutreiben, um die nachhaltige Wasserstoff-Wertschöpfungskette für emissionsfreie Mobilität weiterzuentwickeln und zu vermarkten ?, sagt Jacob Krogsgaard, CEO und Gründer von Everfuel.  Everfuel investiert in Wasserstoffanhänger und eine neue Wasserstofftankstelle mit hoher Kapazität in Kopenhagen, um die wachsende Flotte von Wasserstofftaxis und die ersten Brennstoffzellenbusse in und um die dänische Hauptstadt zu bedienen und die Verfügbarkeit von Kraftstoff für weiteres Licht vorzubereiten.  und schwere Brennstoffzellenfahrzeuge in der Region.  Das Entwicklungs- und Demonstrationsprogramm für Energietechnologie (EUDP) der dänischen Energieagentur hat zuvor 34,6 Mio. DKK für die Entwicklung des H2RES-Projekts an Ørsted, Everfuel, NEL-Wasserstoff, grüne Wasserstoffsysteme, DSV Panalpina, Wasserstoffdänemark und Energinet Elsystemansvar vergeben.
 

20.01.21 08:44

2387 Postings, 5004 Tage borntofly@Holzfeld

Entweder eine KE oder einen neuen Großinvestor. Lokke möchte wieder Geld sehen. $$$$$$$$$$
Zweitens wären die good news  

20.01.21 09:02
2

6440 Postings, 1065 Tage na_sowasProgramm

Kapitalmarkttag 2021
Am Donnerstag, den 21. Januar 2021, begrüßen wir Investoren, Analysten und Journalisten zu unserem ersten Kapitalmarkttag online.
Mit Präsentationen des Nel-Managements und externer Gäste ist dies eine Veranstaltung, die Sie nicht verpassen möchten! Weitere Informationen finden Sie im folgenden Programm.

Aufgrund der aktuellen Situation um Covid-19 wird die Veranstaltung ab 08:00 Uhr MEZ online stattfinden und direkt von dieser Seite live übertragen.

Eine Pressemitteilung mit weiteren Informationen zum Programm wird am Morgen der Veranstaltung verschickt. Wenn Sie dies noch nicht getan haben, können Sie Nel-Pressemitteilungen abonnieren, um über diese und andere Nel-Nachrichten informiert zu werden.

Wir hoffen, euch dort zu sehen!

Programm
Jon André Løkke
Geschäftsführer
"Der Weltmarktführer"

Erik Løkke-Øwre
VP Operations Alkaline
"Elektrolyse im GW-Maßstab"

Filip Smeets
SVP Elektrolyseur
"Nel-Elektrolyseur-Aktivitäten"

Mikael Nordlander
Vattenfall / HYBRIT
Gastsprecher

Jørn Rosenlund
SVP Fueling
"Nel Tankstellenaktivitäten"

Unterbrechung
15 Minuten

Joseph S. Cappello
Iwatani Corporation von Amerika
Gastsprecher

Anders Søreng
CTO
Technologien der nächsten Generation

Kjell Christian Bjørnsen
CFO
'Financials & ESG'

Jon André Løkke
Geschäftsführer
"Zusammenfassung und Ausblick"

Fragen und Antworten

https://nelhydrogen.com/cmd/


Eine Überraschungsei wartet morgen früh in Form einer Pressemitteilung vor der Veranstaltung :-)  

20.01.21 09:14

6440 Postings, 1065 Tage na_sowasDemoprojekt von Orsted beliefert GHS

Ørsted wählt die Elektrolyseure von Green Hydrogen Systems für ein zentrales Wind-Wasserstoff-Demo-Projekt!

https://greenhydrogen.dk/orsted-chooses-ghs-as-electrolysis-partner/  

20.01.21 09:18

696 Postings, 595 Tage RudiKKE

Bin gespannt wann die nächste kommt ???  

20.01.21 09:48

25 Postings, 65 Tage Xavier_LNEL

Warum sinkt der Preis?  

20.01.21 09:58

8 Postings, 218 Tage Dreiländereck_inves.Glaube...

der CEO hat eben bekanntgegeben, dass sich das Unternehmen auflöst.

Könnte ein Grund sein... oder einfach, weil es gerade nicht genug Käufer gibt und der Preis deshalb minimal nachgibt.


Im Ernst - ich bin gespannt, was Lokke morgen bereithält. In welcher Form eine Überraschung auf uns wartet - wer der mysteriöse Gastredner ist, oder welche News es gibt, die wir erwarten dürfen!  

20.01.21 09:58

2387 Postings, 5004 Tage borntoflyXavier_L:

ich denke mal weil  Nel wieder einmal Cash braucht?  

20.01.21 10:01

25 Postings, 65 Tage Xavier_L@borntofly

Nochmal? Mein Gott.  

20.01.21 10:03

2387 Postings, 5004 Tage borntoflyxavier

Brauchen täten sie es eh nicht. Aber Lokke liebt ein überbordendes Konto. Weiß der Teufel warum bei diesen Zinssätzen!  

20.01.21 10:06

696 Postings, 595 Tage RudiKEs gab

Schon viel versprechungen. Aber die KE gab es immer.!  

20.01.21 10:13

2387 Postings, 5004 Tage borntoflyNel ist m.E. gut aufgestellt...

...die Finanzwirtschaft dieses Unternehmen ist allerdings nur schwer nachzuvollziehen. Zahlt Lokke für das Geld seiner Investoren wirklich lieber Verwahrentgelt bzw. Strafzinsen als er mit billigem Fremdkapital arbeiten würde? Oder möchte er Linde kaufen? ;-)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1109 | 1110 | 1111 | 1111   
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fjord, OBIWANreborn, Mickymaus007, ProBoy, tolksvar, Vestland

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln