finanzen.net

Banco Espirito Santo Faktenthread

Seite 1 von 59
neuester Beitrag: 09.11.18 05:02
eröffnet am: 08.03.15 17:09 von: msvd Anzahl Beiträge: 1473
neuester Beitrag: 09.11.18 05:02 von: Steffen68ffm Leser gesamt: 169137
davon Heute: 30
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
57 | 58 | 59 | 59   

08.03.15 17:09
6

2666 Postings, 3994 Tage msvdBanco Espirito Santo Faktenthread

Bitte jetzt hier alle Neuigkeiten bezüglich BES posten.
Mein besonderer Dank schon jetzt an ratespieler und Jose 2203
die uns bisher immer auf den aktuellen Stand gehalten haben.




 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
57 | 58 | 59 | 59   
1447 Postings ausgeblendet.

17.11.17 19:02

2666 Postings, 3994 Tage msvdNa toll


Dann hätten sie sich diesen Satz sparen können.

Don?t hesitate if you have any question about this process.

Keine wirkliche Hilfe.  

17.11.17 19:09

4 Postings, 3188 Tage StephanJKDas Ganze....

scheint mir auch eher auf Anleihe-Gläubiger abgestimmt.  

22.11.17 09:51
1

277 Postings, 6241 Tage keibelHabe nochmal nachgefragt

Dear Sirs,
is this for owner of shares?
Regards

Hier die "Antwort":
Dear Sir,
All persons or entities may claim their credits. Please see the instructions in http://www.bes.pt/01.1_home_uk.html (FAQ in English version).
Best regards,
Comissão Liquidatária

 

22.11.17 11:39
1

6420 Postings, 3607 Tage butzerlehatte ich auch schon mal bekommen

... eine Standardantwort. Mehr Infos erhält man auch nicht. Habe denen meine Forderungen und Anteile mal genannt, seitdem nie wieder etwas aus Portugal gehört  

22.11.17 19:04
1

187 Postings, 2912 Tage Klausi MausiWie geht es weiter?

....war eine Frage, die vorher Real 1 gestellt hat.
Wenn ich das wüßte!! Weiss das überhaupt jemand?
Ich habe mich seinerzeit einer Kanzlei angeschlossen, die mit der Verfolgung der Interessen der geschädigten Aktionäre geworben hat:

Gröpper Köpke bzw. Bankrecht24 in Hamburg, zuständig Frau Sequeira

Aber außer der Aufnahme von Grunddaten hat sich da bisher so gut wie nichts getan. Die Abwicklung dieser Pleite in Portugal ist einfach grottenschlecht.

Ich werde dort nun aufgrund der Mitteilung, die mir meine Depotbank hat zukommen lassen, nachfassen.
Aber es scheint sich hier in der Tat um die Ansprüche von Anleihen zu handeln.  

23.11.17 17:31
1

2666 Postings, 3994 Tage msvdIch habe denen meine Belege

per Mail zu zukommen lassen. Kam auch nichts mehr zurück, sehe meinen Teil
damit als erledigt an. Dies ist die erste Info seitens BES die ich seit 2014 von CC
bekommen habe, denke dies wird schon seinen Grund haben.  

23.11.17 18:11
1

2666 Postings, 3994 Tage msvdAntwort aus Portugal

xmo(a). Senhor(a),

Serve o presente email para acusar a receção da Reclamação de Créditos apresentada, nos termos do artigo 128º do CIRE, no âmbito da liquidação judicial do Banco Espírito Santo, S.A. ? Em Liquidação que, sob o nº 18588/16.2T8LSB, corre termos pela 1ª Secção de Comércio da Instância Central do Tribunal Judicial da Comarca de Lisboa.

Com os melhores cumprimentos,

Comissão Liquidatária

Also Eingangsbestätigung meiner Unterlagen.  

29.11.17 11:30
1

2320 Postings, 5945 Tage Steffen68ffmNachgewiesen

Wie habt ihr eure Aktien nachgewiesen ? Per Depotscreenshot oder erstmal gar nicht ?  

29.11.17 16:50
1

2666 Postings, 3994 Tage msvdNachgewiesen

mit Depotauszug/Bestand an BES Aktien als PDF Datei, sowie die Auszüge von den Orderausführungen.  

29.11.17 21:27
1

2320 Postings, 5945 Tage Steffen68ffmDanke

Danke, ob es was bringt ? sehr fraglich.... wer froh, wenn das endlich abgeschlossen wäre.  

30.11.17 15:43
1

2666 Postings, 3994 Tage msvdwer weiß

Es kam die Aufforderung dazu, bin dem nachgegangen, mehr kann ich nicht machen. Ist ja auch kein allzu großer Aufwand u man muss sich hinter her nicht selber vorwerfen nicht alles versucht zu haben.
 

01.12.17 12:51
1

1 Posting, 353 Tage hubi27Hilfe

Habe also auch noch Aktien der BES in meinem Depot.
Frage: Kann ich denn überhaupt Aktienverluste bei diesem
Insolvenzverfahren in Portugal geltend machen, obwohl ich
sie ja noch gar nicht realisiert habe.
Sprich meine Aktien verkauft habe, was ja anscheinend an der
NASDAQ noch möglich ist?
Obwohl dies ja anscheinend auch nicht jede Depot ohne Probleme  macht.
Was denkt ihr?


 

11.01.18 11:11
1

2320 Postings, 5945 Tage Steffen68ffmNeues

Gibts was neues ?  

12.01.18 11:04
1

267 Postings, 1592 Tage elch01Leider nein...

Wäre ja schön wenn wir wenigstens unsere Verluste verrechnen lassen könnten..  

12.02.18 11:23
1

6420 Postings, 3607 Tage butzerleWas für ein Dreck ist das denn...

jetzt hat mir doch tatsächlich der Broker Flatex für den Lagerstellenwechsel auf Pink Sheets 30 Dollar belangt. Eine Frechheit!!

Da darf man nicht verkaufen und muss nun auch noch Kohle bezahlen....  

18.02.18 09:09
1

2320 Postings, 5945 Tage Steffen68ffmPink sheets

man kann sie versuchen als Pink sheets zu verkaufen. Das geht, dann kann man die Verluste realisieren und der Dreck ist aus dem Depot.
Falls es aber doch irgendwann mal irgendetwas gibt, ist man dann aussen vor.  

19.03.18 11:53
1

2320 Postings, 5945 Tage Steffen68ffmDepot

Endlich steht die Aktie ohne Wert im Depot... fehlt nur noch die wertlose Ausbuchung.
Wir waren dabei, bei der einzigen Bankrettungsverarsche aller Zeiten.
 

21.03.18 12:45
3

224 Postings, 809 Tage TalleAusbuchung

Hoffentlich kommt keine Ausbuchung.
Das wäre das schlimmste was passieren kann.

Da muss man schon sehr dumm sein wenn man das will.  

21.03.18 13:11
3

2661 Postings, 2305 Tage phineasIch habe eben gerade Post

von meiner depotführenden Bank (Sparkasse) erhalten, mit dem Inhalt das Banco Esperito Santo an keiner Börse mehr gehandelt wird, und ich ein Formular ausfüllen soll, um etwaige Ansprüche aus dem Liquidationserlös geltend zu machen. Dieses Teil ist ein Totalverlust.  

19.04.18 23:00
1

2320 Postings, 5945 Tage Steffen68ffmNews

Nur eine einzige Vereinbarung kann verhindern, dass Banco de Portugal von der BES-Entschließung beurteilt wird. Die Bank von Portugal bietet an diesem Donnerstag eine Klarstellung im Verwaltungsgericht von Lissabon zum Beschluss von 2014.
Auf dem Spiel steht eine Aktion von 19 internationalen Investmentfonds, die von Amerikanern zu Brasilianern, Kanadiern und Engländern führen. Sie melden Verluste in Höhe von mehr als 700 Millionen Euro für Anleihen von Banco Espírito Santo (BES) und halten die Banco de Portugal für verantwortlich, da die Aufsichtsbehörde beschlossen hat, BES zu lösen.

Sie unterstützen die Aktion mit einer Meinung von Jorge Miranda, der der Regulierungsbehörde vorwirft, eine Entscheidung ohne Legitimation getroffen zu haben. Laut dem Konstitutionellen ist die Entscheidung ungültig, weil sie durch ein vom Ministerrat genehmigtes Dekretgesetz unterstützt wurde, das von der Versammlung der Republik hätte genehmigt werden müssen. So folgert Jorge Miranda, da es keine Legitimität hat und verfassungswidrig ist.
Nach einer Quelle, die mit der Klage in Verbindung steht, ist dies der am weitesten fortgeschrittene Fall, fast im Prozess, aber beim Verwaltungsgericht wurden etwa zweihundert Klagen eingereicht, in denen die Aufhebung der BES-Resolution gefordert wurde.
Nur die von der Commercial Paper Betroffenen fordern 440 Millionen, Einwanderer fordern 300 Millionen mehr. Insgesamt werden mehr als drei Milliarden Euro von Banco de Portugal angefordert.

Die gleiche Quelle fährt fort zu sagen, dass, wenn diese Aktion vor Gericht gewinnt, der Weg zum Rest klar ist. Sollten die Parteien jedoch zu einer Einigung kommen, die jederzeit stattfinden kann, müssen die anderen Maßnahmen ganz alleine gehen.

Was die Renaissance erfuhr, bis zum Mittwoch am Ende des Tages, gab es keine Vereinbarung zwischen den Fonds und der Zentralbank.

BES, wie es bekannt war, endete am 1. August 2014, vier Tage nach Vorlage eines historischen Halbjahresverlustes von 3,6 Milliarden Euro. Die Banco de Portugal übernahm durch eine Abwicklungsmaßnahme die von der Familie Espírito Santo gegründete Institution und kündigte die Trennung an, wobei die Qualität der Aktiva und Passiva eine "gute Bank", bekannt als Novo Banco, und die Verbindlichkeiten und toxischen Vermögenswerte waren in BES, der "Bad Bank", ohne eine Banklizenz  

06.05.18 19:31

267 Postings, 1592 Tage elch01Börsenverluste

Wer 2017 Aktien einer Pleitefirma im Depot hatte, die Papiere aber nicht über die Börse verkaufen konnte, sollte erlittene Verluste deklarieren und sich auf ein beim Bundesfinanzhof anhängiges Musterverfahren berufen. Dort klagt eine Investorengruppe gegen die Praxis, Verluste nur nach einem realisierten Verkauf anzuerkennen (Az. VIII R 34/16). Bei ablehnenden Bescheiden kann Einspruch erhoben werden.  (Quelle Börse Online)  

07.05.18 10:19
1

1 Posting, 198 Tage Karl23Re: Dreck

@ butzerle #1463

Mir hat flatex auch 30 ? in Rechnung gestellt. Ich habe mal angerufen und dann ist flatex aufgefallen, daß für die Lagerstelle Luxemburg keine Pink Sheet-Gebühren anfallen. Sie haben mir die Gebühren zurückerstattet. (Und die Gebühren fallen sonst monatlich an!)  

07.05.18 11:59

224 Postings, 809 Tage Talleelch01

Vielen Dank für diesen sehr wertvollen Beitrag !

Wenn die Bank die Steuererklärung in BRD machen muss, wie kann man dann diese Verluste deklarieren mit dem eigenen Gewinn ?  

15.07.18 16:40
Wir nähern uns dem vierten Jahrestag...  

09.11.18 05:02

2320 Postings, 5945 Tage Steffen68ffmstill

still ruhen die Leichen im Depot und kosten jetzt auch noch Geld  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
57 | 58 | 59 | 59   
   Antwort einfügen - nach oben
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
PG&E Corp.851962
Amazon906866
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Steinhoff International N.V.A14XB9
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
BYD Co. Ltd.A0M4W9
EVOTEC AG566480
Aurora Cannabis IncA12GS7
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100