finanzen.net

Baidu Chinas Suchmaschine WKN: A0F5DE

Seite 1 von 8
neuester Beitrag: 15.07.19 09:58
eröffnet am: 07.12.09 10:47 von: petruss Anzahl Beiträge: 183
neuester Beitrag: 15.07.19 09:58 von: Dödelup Leser gesamt: 67997
davon Heute: 37
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   

07.12.09 10:47
4

8889 Postings, 4777 Tage petrussBaidu Chinas Suchmaschine WKN: A0F5DE

Baidu.com ist die führende chinesischsprachige Suchmaschine und gehört zu den vier meistbesuchten Webseiten der Welt. Auf dem chinesischen Online-Markt hat Baidu einen Anteil von 74,5 Prozent. Google landet mit 14,3 Prozent weit abgeschlagen auf Platz zwei (Quelle: CNNIC Search Engine Market Survey 2007).  Auch Chinas Online-Markt gilt nach den USA bereits als der zweitgrößte der Welt. Aber im bevölkerungsreichsten Land der Erde sind die 253 Millionen Internetnutzer immer noch wenig, nämlich gerade mal 19 Prozent der Bevölkerung. Auf dem Land, wo die Mehrheit der 1,3 Milliarden Chinesen lebt, spielt das Internet nur eine geringe Rolle. Während in Peking nach Angaben der CNNIC bereits knapp die Hälfte der Bürger das Internet nutzt, sind es in der südwestchinesischen Provinz Guizhou gerade einmal 6 Prozent der Bevölkerung. Doch dort, wo es Internet-Verbindungen gibt, sind sie in der Regel schnell und gut. Immer mehr Surfer nutzen Breitbandnetze – Ende 2007 waren es bereits über 75 Prozent aller Internetnutzer.  Die wachsende Online-Community in China ist zudem jung – über 70 Prozent sind unter 30 – und mit den neuen Informationstechnologien aufgewachsen. Kein Wunder also, dass das Internet in dieser Altergruppe bereits als Hauptinformationsmedium gilt, weit vor dem staatlich kontrollierten Fernsehen und den Tageszeitungen. Allerdings suchen chinesische Internetsurfer nicht in erster Linie Informationen. "Die meisten sind ledig und Einzelkinder; sie wollen vor allem Unterhaltung", sagt Richard Ji, Internet-Analyst bei Morgan Stanley.  Trotzdem hat der kommunistische Einparteienstaat das weltweit ausgeklügelste System der Internet-Zensur entwickelt. Schätzungsweise 30.000 bis 50.000 Cyber-Polizisten kontrollieren und blockieren Internetseiten, Chatrooms, Blogs und E-Mails. Gefiltert und zensiert wird das Internet nach Einschätzung von Experten auf allen Ebenen, sowohl im Hardware- als auch im Softwarebereich. Dabei baut die Regierung auch auf die Kooperation und Technologie von internationalen Unternehmen wie Yahoo, Google, Microsoft, Cisco Systems – und selbstverständlich Baidu.  Chinas Netz-Infrastruktur untersteht dem Ministerium für Informationsindustrie (MII). Dort hat man zehn Provider lizenziert, die über Zugang zu den internationalen Backbone-Netzen verfügen. Erst über diese Verbindungen erhalten chinesische Internetnutzer Zugriff auf ausländische Webseiten. Bereits auf diesem Level haben die Chinesen Zensurmaßnahmen eingebaut. Die Router beispielsweise, die Cisco an China verkauft hat, sollen nach Angaben des portugiesischen Festnetzbetreibers ONI Telecom über komplexe Filtermöglichkeiten verfügen. In einem zweiten Zensur-Schritt werden aber auch Service- und Content-Anbieter gezwungen, ihre Dienste und Webseiten "sauber" zu halten. Anbieter machen sich strafbar, wenn sie verbotene Inhalte auf Webseiten, in Chatrooms oder Blogs zulassen.  Marktführer Baidu steht als einheimisches Unternehmen international weniger in der Kritik als global agierende Player wie Yahoo, Google oder Cisco, ist aber logischerweise das wichtigste Werkzeug der Zensur-Behörden. 1999 gründeten der Informatiker Robin Li und der Biochemiker Eric Xu die Suchmaschine in einem Pekinger Hotelzimmer. Sie hatten ein Startkapital von 1,2 Millionen US-Dollar aufgebracht – das Geld stammte von zwei Beteiligungsgesellschaften aus dem Silicon Valley. Die Suchmaschine sah beim Start 2001 fast wie Google aus. Der Name Baidu geht auf ein Gedicht aus der Song-Dynastie (10. bis 13. Jahrhundert) zurück. Wörtlich übersetzt heißt Baidu "Hunderte Male" und soll nach Angaben des Unternehmens die unablässige Suche nach Perfektion ausdrücken.  Das Jahr 2005 markiert den Durchbruch für die Entwicklung des Internets in China, und damit auch für die führende Suchmaschine: Google beteiligt sich, wenig später folgt der Börsengang in New York. Innerhalb kurzer Zeit erreicht das Unternehmen einen Marktwert von acht Milliarden US-Dollar. 2006 steigt Google wieder aus, um unter eigenem Namen in China Fuß zu fassen. Eine Strategie, um Baidu einzuholen, ist aber nicht erkennbar. Baidu Börsenwert lag Anfang 2008 bei 8 Milliarden US Dollar.  Baidu wächst dynamisch in alle Richtungen. Neben der Suchmaschine bietet Baidu andere Dienstleistungen an, darunter Diskussionsforen, äußerst umstrittene MP3- und Video-Suchfunktionen, eine Blogging-Seite sowie eine Enzyklopädie ähnlich der Wikipedia. Im September 2007 ging Baidu TV online, eine Partnerschaft mit dem chinesischen Videowerbungs-Unternehmen "Ads it! Media Corporation". "Baidu Finance", ein mit "Google Finance" vergleichbares Angebot, bietet seit November 2007 Informationen zu Aktienkursen, Fonds, Unternehmensdaten und -nachrichten. Im Dezember 2007 schloss Baidu einen Vertrag mit Mozilla, um künftig Suchwerkzeuge in die chinesische Version des Firefox-Browsers zu integrieren. Im März 2008 kam die Beta-Version eines Instant-Messenger-Dienstes hinzu. Im März 2008 startete Baidu einen kostenpflichtigen Telefondienst, bei dem Kunden eine Frage stellen können und die Antwort per SMS erhalten.  Einen ersten Schritt der Expansion in neue Märkte vollzog Baidu, als die Suchmaschine im Frühjahr 2007 eine japanische Version launchte. Langfristig soll der gesamte asiatische Raum, später Europa und USA folgen.  Baidus Marktstrategien sind wiederholt in die Kritik geraten. Während Google und Yahoo beispielsweise Suchergebnisse und bezahlte Anzeigen ("Sponsored Links") relativ deutlich trennen, wurden bei Baidu die bezahlten Links zeitweise als Teil der Suchergebnisse angezeigt.  Ende 2007 wies ein Berufungsgericht in Peking die Sammelklage mehrerer Plattenfirmen gegen Baidu ab. EMI, Sony BMG, Universal Music, Warner Music und andere Labels hatten 2005 den Suchdienst beschuldigt, mit dem Angebot kostenloser Musikdateien gegen das Copyright verstoßen zu haben und forderten außer Schadensersatz eine öffentliche Entschuldigung. Im Februar 2008 reichte auch die chinesische Musikindustrie eine Klage gegen Baidu ein. Der Vorwurf: Copyright-Verletzung im Zusammenhang mit MP3-Downloads. Weitere Klagen folgten

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   
157 Postings ausgeblendet.

21.05.19 14:32

187 Postings, 143 Tage Dödelupich glaube, dass Baidu

demnächst ein bisschen gepusht wird. Der Kurs ist jetzt zumindest ein Schnapper!

Das *****blatt fängt heute schonmal mit Pushen an...
http://www.deraktionaer.de/aktie/...etzt-ein-schnaeppchen--483320.htm

... warum das ein Pushen ist? Lest zwischen den Zeilen ;-)  

21.05.19 15:52

272 Postings, 4906 Tage ElbprinzDödelup

Der bericht vom aktionär liest sich wirklich eindrucksvoll. auch die kennzahlen haben sich dank des kursrutsches stark verbessert und sind jetzt als fast günstig einzustufen. die marktkapitalisierung liegt nur noch bei 37 MRD eur, wobei sich der kurs mehr als halbiert hat. klingt erstmal alles sehr interessant. nur was mich zzt von einem investment abhält, ist der handelsstreit. als das gerücht über strafzölle aufkam, stand der chinesische leitindex noch 20 % tiefer als heute und jetzt gibt es bereits strafzölle mit der option auf ausweitung des handelskonfliktes. ich denke, falls sich die konfliktparteien nicht bald einigen, lassen sich die wachstumsraten in china nicht halten und wir sehen wesentlich tiefere kurse.
im bereich um 80 -90 e würde ich baidu wieder in mein depot aufnehmen.  

21.05.19 17:13
2

183 Postings, 821 Tage RizoCBaidu und Google

Nach dem Absturz ist auch Baidu bei mir auf dem Zettel gelandet. ABER ich sehe hier das gleiche Problem was Google bald ereilen wird. Die Werbung zahlt alles und in China sollte es genauso laufen wie in den USA, nämlich das die Kunden ohne Umwege gleich beim größten Anbieter ihre Produkte suchen. Das passiert gerade bei Amazon. Schaut euch deren Werbeabteilung an. Das wird das nächste große Ding von Amazon und es wird Google sehr weh tun. Genauso sehe ich das auch bei Baidu. Nur das hier Alibaba der Gewinner sein wird. Sind bis dahin keine neuen Gewinnbringer gefunden heißt es tschüß Baidu und man mag es kaum denken. Tschüß Google.

Zu dieser Überlegung gesellt sich dann immer wieder das China Risiko. Ich habe Tencent und Alibaba im Depot. Tencent hat dauernd Probleme mit Regulierung und der CEO von Alibaba tritt unter anderen wegen der Regierung zurück. Also da kann immer was um die Ecke kommen. Allerdings ist Trump nun auch nicht gerade ein Kind von Traurigkeit.

Und wo wir gerade bei Trump sind. Der Handelskrieg wird sich ausweiten. Was das für die Unternehmen bedeutet weiß aber keiner. Die chinesen sind kluge Leute. Vielleicht kommen sie auf die Idee den Firmen völlig freie Hand zu lassen und die Gewinne gehen durch die Decke. Oder es gibt eine Steuerreform. Infrastrukturprogramme ( Smart Citie, SMart Grid, usw. )

Die zwei unteren Absätze sind alle Spekulation aber der obere macht mir Sorgen um Baidu. Ich werde nicht investieren obwohl die Zahlen wirklich verlockend sind.  

22.05.19 16:31

289 Postings, 1053 Tage TalleDer ganz große Abverkauf

wird erst noch kommen.
Einmal der Markt grundsätzlich ( bis Herbst sowieso )
Einmal das China Werte komplett Out sind.
USA / China Kampf wird uns sehr wahrscheinlich das nächste Jahrzehnt begleiten,  

23.05.19 18:19
3

1998 Postings, 431 Tage AhorncanTalle

China Werte gehen nicht unter....
In 10 Jahren hat fast jeder Chinese einen europäischen Hausmeister :))

Alle Technology Werte abgesackt, da weiß man garnicht wo man zu erst zu schlagen soll.
Schau die Werte mal in einem Monat an....wo diese wieder stehen.
Alles Taktik von Trump . Wer weiß wem ( Lobbyisten) er da wieder einen Gefallen tut.  

03.06.19 12:41
2

187 Postings, 143 Tage DödelupIch gebe ja

einen Schei* drauf, was der Aktionär schreibt, aber das teile ich trotzdem mal...

http://www.deraktionaer.de/aktie/...itzen-amazon-im-nacken-487350.htm  

09.06.19 19:25
1

1179 Postings, 739 Tage Bullish_HopeAhorncan

Der war gut ;-)

Wenn D bzgl. seiner Innovationen, Zukunftstechnologien, Digitalisierung etc. den USA/China weiter so hinterherhinkt könnte es so in der Art wie du schreibst kommen.
Nur können ( oder wollen?) wir hier in D ( der Staat) nicht unendliche Mittel dafür zur Verfügung stellen. Zumal die ehemals großen Volksparteien zZt mehr mit sich selber beschäftigt sind als die Zukunft anzugehen.Zudem haben wir doch genug Probleme anderer Natur die reichlich Geld binden:Die marode Infrastruktur , Kosten der Abschaltung AKW/ Braunkohle, fehlende Wohnungen, Integration der Flüchtlinge usw  

09.06.19 20:40

187 Postings, 143 Tage Dödelup#165

Du bist eindeutig ein Ossi. Ich schaue aus dem Fenster und sehe keine marode Infrastruktur. Fehlende Wohnungen? Wo hast du das denn aufgeschnappt? Deutschland ist immer noch Technologieführer. Lasst euch nicht von irgendwelchen bildungsfernen Schichten / Afd-Wählern was anderes einreden.
 

10.06.19 12:45
3

1179 Postings, 739 Tage Bullish_Hope#166

Falsch.

Ich bin Rheinländer; und alles aber mit Sicherheit kein AfD Wähler-falls du mir das überstülpen wolltest überlese ich das mal.....
Nehme mal ein paar Tage / Wochen Urlaub hier falls du nicht hier wohnen solltest. Dann kannst du tagtäglich Megastaus auf maroden Brücken, sanierungsbedürftigen Strassen, tausende wohnngssuchende Studenten, die täglich lange Strecken pendeln oder sich tw. auch in Wohnwagen! eine Bleibe suchen ,erleben. Und Deutschland noch Technologieführer? Man ist dabei den Anschluss zu verlieren; das dürfte wohl niemandem entgangen sein.

https://www.welt.de/wirtschaft/article187940593/...ur-Mittelmass.html  

14.06.19 12:59
1

2510 Postings, 6189 Tage Steffen68ffmAfD

Sind AfD Wähler schlechtere Anleger ? In was für eine verblödeten Zeit leben wir nur,
Wenn AfD Wähler ein Schimpfwort ist.
Zu Baidu. Baidu wird in einigen Jahren wieder bei neuen Höchstkursen stehen
Baidu ist breit aufgestellt und langfristig eine Topanlage  

14.06.19 13:24

187 Postings, 143 Tage DödelupUnd was das für ein Schimpfwort ist...

... zumindest in gebildeten Kreisen.  

14.06.19 13:59
1

2510 Postings, 6189 Tage Steffen68ffmAha

Also in meinen gebildeten Kreisen gilt Grünenwähler als Schimpfwort.....  

14.06.19 15:14
1

187 Postings, 143 Tage Dödelup#170

Du Null.  

14.06.19 18:03

3135 Postings, 6521 Tage GilbertusBaidu

zugekauft zu 112.12 $.

cool

-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

14.06.19 18:12

254 Postings, 290 Tage boner666#172

Sehr interessant. Danke für diese tollen Informationen.
 

19.06.19 08:22
1

12725 Postings, 3854 Tage RoeckiAußerirdische schauen auch schon mit zu ...

bei iQiyi ...

http://www.deraktionaer.de/aktie/...genbewegung--490230.htm?ref=ariva

Zitat:
Mit mehr als 500.000 Millionen monatlichen Nutzern ist iQiyi eindeutig die unangefochtene Nummer Eins auf dem chinesischen Mark  

19.06.19 10:09
1

187 Postings, 143 Tage Dödelup#174

so sehe ich das auch.  

20.06.19 20:45

187 Postings, 143 Tage DödelupNews, wir brauchen News!

Irgendwas kann das Unternehmen doch mal raushauen, damit der Kurs wieder abheben kann.  

02.07.19 14:48
1

69 Postings, 1977 Tage Bernstedterich denke mal das

viele Baidu nur als Suchmaschine kennen und von daher nicht viel Fantasie in dem Kurs sehen und daran glauben das Baidu noch stark steigen wird.

Achso und auch in meinen Kreisen ist "Grünwähler" eher ein Schimpfwort :)

Marode ist hier in Berlin so gut wie alles, und dreckig so unglaublich dreckig, Werte und kultur/anstandslos ist es hier.
Mit Familie und Kinder gehe ich wieder zurück nach Brandenburg wo man unter vernünftigen friedlichen Menschen leben kann.  

08.07.19 05:59

289 Postings, 1053 Tage TalleSSE Composite

Feuerrot heute.
Na dann mal Mahlzeit heute.....  

15.07.19 09:16

576 Postings, 1529 Tage phre22Modern Value Investing betrachtet

mal unsere Baidu!

https://youtu.be/i_R6bkumurk

Ich würde gern nachkaufen, aktuell fehlt mir aber der Cash :-(  

15.07.19 09:58

187 Postings, 143 Tage Dödelup#182

ist leider nicht viel Wert. Die großen holen sich ihre Informationen woanders.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 8   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Wirecard AG747206
Amazon906866
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Allianz840400
BMW AG519000
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
Infineon AG623100
BASFBASF11