finanzen.net

BMW 2.0

Seite 131 von 132
neuester Beitrag: 06.08.20 10:41
eröffnet am: 15.01.11 18:08 von: mamex7 Anzahl Beiträge: 3293
neuester Beitrag: 06.08.20 10:41 von: Artikel 14 Leser gesamt: 665372
davon Heute: 391
bewertet mit 17 Sternen

Seite: 1 | ... | 128 | 129 | 130 |
| 132  

03.06.20 22:08

397 Postings, 199 Tage poet83Abwrackprämie

In ca 1 Std sollte es feststehen, ob und inwiefern es eine abwrackprämie gibt. Hoffentlich aus Sicht der Aktionäre für alle Autos. Aber es geht generell um Hilfe.  

03.06.20 23:50

305 Postings, 675 Tage Artikel 14BMWs bekommen eine mehrfache Förderung

Alle BMWs 2020 mit 16% statt 19% Mehrwertsteuer & doppelte Förderung der Elektromobilität.

Im Gegensatz zu BMW bekommt VW die nötige Software für E-Autos nicht rechtzeitig hin.
https://www.electrive.net/2020/03/26/...%9C%2C%20so%20der%20Sprecher.

Daimler hat deutliche Probleme bei der Qualität und bei Schlüsseltechnologien.

Audi hat Probleme im Management, bei den Antriebstechniken und mit Rechtsrisiken.

BMW könnte mit Transfer von Technologien, Management und Compliance eine führende Rolle in Deutschland übernehmen.  

04.06.20 06:23

2390 Postings, 3835 Tage ZeitungsleserEinführung der degressiven Afa

Die Wiedereinführung der degressiven Afa ist auch nicht übel.

6. Als steuerlicher Investitionsanreiz wird eine degressive Abschreibung für Abnutzung (AfA) mit dem Faktor 2,5 gegenüber der derzeit geltenden AfA und maximal 25% Prozent pro Jahr für bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens in den Steuerjahren 2020 und 2021 eingeführt.  

04.06.20 06:59

397 Postings, 199 Tage poet83Denke geht runter

Die Aktie wird erstmal deutlich nach unten gehen... weil es keine abwrackprämie gibt. Hatte man sich mehr versprochen.
 

04.06.20 07:15

2390 Postings, 3835 Tage ZeitungsleserSteuervorteil statt Abwrackprämie ist günstiger

Die Steuerwirkung der degressiven Afa entspricht bzw. übertrifft in der Oberklasse doch der Abwrackprämie.

Bsp:
Listenpreis 40.000
Afa bisher 8 J ND: 5000 Afa -> Steuerwirkung bei einem Steuersatz von 35 Prozent =>  1750 Euro
Afa neu 25%: 10.000 Afa -> Steuerwirkung bei einem Steuersatz von 35 Prozent=> 3500 Euro

Einsparung von rd. 1750 p.a. > x 2 Jahre degr. Afa = 3.500 Euro Steuervorteil zur aktuellen Rechtslage

=> die Neuregelung kann mit der franz. Abwrackprämie mithalten

Bei Oberklassefahrzeugen ist der Vorteil gegenüber der Abwrackprämie sogar noch höher (für Steuerzahler).  

04.06.20 07:28

397 Postings, 199 Tage poet83Steuersenkung

Also allgemein:
Also die mwst Senkung wird in meinen Augen null bringen. Ein Schokolade Riegel, die Milch usw.. wird nicht von 0,99 Euro auf 0,97 im Laden gesenkt. Erst ab 3e Euro macht es Sinn weil es dann mehr als 5 Cent wären. Vermutlich bleiben die Preise im Supermarkt bei Produkten unter 3e einfach gleich. Die Firmen arbeiten eh alle ohne MwSt bzw. ziehen diese ab und geben sie an den Staat. Im Ergebnis bringt das null. Selbst ein 999e Fernseher als spezial Preis bei Saturn kostet jetzt vermutlich für den Endverbraucher nicht 970.. sieht doch weniger ansprechend aus. Davon abgesehen: jeden Januar hat MM und Saturn die Aktion "wir schenken euch die 19 Prozent mwst" . Die Preise werden vorher erhöht und selbst diese 12 Prozent real reizen mich nicht dort einen TV zu kaufen..

Es mag sein, dass bei 50.000 Produkten diese 3 Prozent einen Unterschied aus machen. Und an anderer Stelle.

Den Konsum sehe ich dadurch kaum verändert. Wir leben eh in einer 'ganzes Jahr ist Sale.. Schnäppchen. Sonderangebote.. rabattcode. ' Welt in Deutschland.. hierzulande abgesehen von wenigen Sachen kann man  das ganze Jahr über Dinge mit 10 bis 30 Prozent Rabatt kaufen. Schuhe, Pepsi, Nudeln, Hose..  

04.06.20 10:14

22 Postings, 81 Tage FelixOnAktienkurse noch gerecht

Kaum Verkäufe, Schulden von 2019 Quelle .finanzen.net
Daimler Schuldenberg 239 Milliarden -  Nettogewinn von 2,37 Milliarden
VW  340 Milliarden - Überschuss 11,8 Milliarden Euro
BMW 150 Milliarden-  7 Milliarden Nettoergebnis

Ich will nicht wissen, wie es dieses Jahr aussehen wird.
Meine Frage, wwas spiegeln die Aktienkurse zur Zeit wieder?  

05.06.20 13:05
2

305 Postings, 675 Tage Artikel 14BMW - Gute Fragen

Schulden müsste man aufteilen. Soweit diese dazu dienen PKW-Verkäufe gegenzufinanzieren, sind Schulden eine sehr gute Maßnahme - PKW-Leasing & PKW-Fianzierung etc.

Der Neuwagen-Einstiegspreis aus der BMW-Group für den Elektro-MINI sinkt auf 22.437 Euro.

https://www.auto-motor-und-sport.de/elektroauto/...der-technik-daten/

Für den MINI Cooper SE mit reinem Elektroantrieb gibt es in Summe nun bis zu 9.000 Euro Förderung, denn zu den 3.000 Euro Unterstützung von Seiten der BMW Group kommen künftig bis zu 6.000 Euro Unterstützung durch den Staat. Ab Juli noch günstiger wird es durch die von 19 auf 16 Prozent reduzierte Mehrwertsteuer. Und als Dienstwagen mit 0,5% - da kann man durchaus schwach werden.

Die Wiedereinführung der degressiven Afa ist auch nicht übel.

6. Als steuerlicher Investitionsanreiz wird eine degressive Abschreibung für Abnutzung (AfA) mit dem Faktor 2,5 gegenüber der derzeit geltenden AfA und maximal 25% Prozent pro Jahr für bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens in den Steuerjahren 2020 und 2021 eingeführt.  

(1) Allein der sehr konservative Buchwert wird für 2021 auf 101,45 ? pro Aktie geschätzt.
https://www.finanzen.net/schaetzungen/bmw

(2) Dazu kommen seit Jahrzehnten massive "Stille Reserven"
https://www.welt.de/print-welt/article580739/...-stille-Reserven.html

(3) Und faktisch obendrauf dazugeschenkt bekommt man die Marken BMW & Mini, alle Technologien und das laufende PKW-Geschäft.

Würde man eine Unternehmensbewertung durchführen, welches Ergebnis pro Aktie ergibt sich?  

07.06.20 20:15
1

900 Postings, 3733 Tage steve87Bmw kommt mit Produktion nicht hinterher

Und fertigt jetzt in allen Werken wieder im Zwei-Schicht-Betrieb!

https://www.automobilwoche.de/article/20200606/...wei-schicht-betrieb  

12.06.20 16:07

305 Postings, 675 Tage Artikel 14BMW: CO2-Vorgaben im Griff

"... auf Kurs, die CO2 Zielwerte der EU zu erreichen. Für uns ist das Thema Klimaschutz von zentraler Bedeutung und damit auch die Einhaltung unserer Zusagen gegenüber der Politik." Quelle: BMW-Vorstand  

18.06.20 12:38

305 Postings, 675 Tage Artikel 14BMW AG - Quo vadis?

Ich frage mich:
(1) Wie kommt BMW mittelfristig durch die Corona-Krise?
(2) Wie Konjunkturabhängig ist BMW aktuell?
(3) Ist BMW langfristig wettbewerbsfähig und gut aufgestellt?
(4) Wie wird die Marktreaktion auf die Q2-Zahlen sein?  

23.06.20 13:33

900 Postings, 1266 Tage TheseusXDann antworte ich mal

(1) Wie kommt BMW mittelfristig durch die Corona-Krise?
-> ähnlich wie die Wettbewerber, es trifft alle gleichermaßen; die Lieferketten wurden als recht robust beschrieben, also eventuell sogar leicht besser als die Marktbegleiter

(2) Wie Konjunkturabhängig ist BMW aktuell?
-> seltsame Frage, die gesamte Branche ist konjunkturabhängig; BMW hat kein Nutzfahrzeugesegment wie z.B. DAG sondern im Grunde nur Autos (2 Marken) und Motorräder (alles andere  ist wirklich nur nebenher)

(3) Ist BMW langfristig wettbewerbsfähig und gut aufgestellt?
-> das ist die entscheidende Frage - klares ja!!! Woran kann man das fest machen? Erstens an der starken Marke - bzw. den beiden starken Marken. Zweitens an der ordentlichen Bilanz und der stabilen Aktionärsstruktur. Drittens an den Fakten aus 2019, wonach BMW der drittgrößte Elektroautohersteller der Welt ist (wenn man Hybride mit zählt) und mit Hochdruck am H2 Thema arbeitet und in 2019 so viele Autos verkauft hat wie nie zuvor (also von Krise keine Spur). Und viertens der globale Fußabdruck mit einem riesigen Werk in Spartanburg (auch wenn es Trump nicht offiziell sagt ist es ihm sicher nicht entgangen, dass BMW mehr Autos in der USA produziert als verkauft), einer ziemlich optimalen Präsenz in Europa und einer sehr guten Struktur in China womit die Hauptabsatzmärkte mit "naher Produktion" abgedeckt werden. Also unterm Strich klare Vorteile gegenüber der Konkurrenz. Sowohl in der aktuellen Situation als auch für die nächsten 5 - 10 Jahre.

(4) Wie wird die Marktreaktion auf die Q2-Zahlen sein?
-> nicht wichtig für echte Investoren - einsteigen und lange liegen lassen (nicht nur wegen den schönen Dividenden)  

23.06.20 13:39

900 Postings, 1266 Tage TheseusX2 Marken unglücklich ausgedrückt

Es sind Mini, BMW und Rolls-Royce

Und noch eine Anmerkung zum Thema Zölle / Trump / USA:
"BMW exportiert mehr Autos aus den USA als General Motors und Ford zusammen."
Quelle: https://www.deutschlandfunk.de/....868.de.html?dram:article_id=381043  

23.06.20 16:27

946 Postings, 2372 Tage nelsonmantzTheseusX

Deine Quelle ist von 2017 bzgl. der Zölle ;-)
Ich sehe aber insgesamt auch einen positiven Verlauf für BMW.
Ist einfach eine geile Marke.  

23.06.20 19:58

900 Postings, 1266 Tage TheseusXnelsonmantz

Ja klar, das Thema geht ja schon länger. Auch in 2019 hat BMW mehr Autos aus den USA heraus exportiert als in die USA hinein importiert. Das ist eine Facette die sicher für BMW spricht.

Die Marke hatte ich ja auch erwähnt - weltweit bekannt, gefragt, geschätzt und eine Menge wert. Aber da gibt es auch starke andere Marken. Summa summarum sehe ich BMW krass unterbewertet trotz der schwierigen Phase 2020 und ggfs. noch 2021!  

26.06.20 21:09

2545 Postings, 1739 Tage Vaioz,.........

@Artikel 14 Meine Antwort auf deine etwas eigenartigen Fragen:

(1) Wie kommt BMW mittelfristig durch die Corona-Krise?
Da man in vielen Staaten, die Maßnahmen wie Kurzarbeit sehr gut nutzen kann, wird der Konzern im Verhältnis sehr gut durch die Krise kommen, vor allem weil China die Verkaufszahlen bereits wieder sehr stützt.

(2) Wie Konjunkturabhängig ist BMW aktuell?
Extrem konjunkturabhängig, wie jeder Konzern, der hochpreisige Güter verkauft.

(3) Ist BMW langfristig wettbewerbsfähig und gut aufgestellt?
Das Werkstattnetz und Verträge sichern das Überleben weitere viele Jahre. Hinsichtlich Elektromobilität scheint BMW mit vorne dabei zu sein von den deutschen Autobauern. Tesla wird bleiben, das ist sicher. Aber die anderen Hersteller ebenso. Ein Model 3 halte ich für eine Zumutung, ein Model S für preislich unattraktiv. Tesla hat zu lernen wie man ein qualitativ gutes Auto baut und BMW wie man technisch in dieser Riege ein gutes Fahrzeug baut. Beides wird seine Zeit noch dauern. Bis dahin werden die Verbrenner aber immernoch ein gutes Geschäft bilden. Die Neubelebung mit alternativen Antrieben ist mehr eine Chance als ein Risiko. Denn sollten die Kosten, für Treibstoff oder sonstiges irgendwann massiv ansteigen, wird ein gigantischer Bedarf an alternativen Antrieben erzeugt. BMW ist mit Modell wie den kommenden i4 auf einer guten Spur.

(4) Wie wird die Marktreaktion auf die Q2-Zahlen sein?  
Völlig nebensächlich. Man erwartet schlimmes und es wird auch schlimm kommen. Viel wichtiger ist was nächstes Jahr und übernächstes sein wird...  

29.06.20 20:44
1

305 Postings, 675 Tage Artikel 14BMW gewinnt massiv Marktanteile

Zwei Männer sind zu Fuß in der Wüste unterwegs, als sie plötzlich einem Löwen gegenüberstehen. Da fasst der eine Mann in seinen Rucksack, holt ein Paar Turnschuhe heraus und beginnt, diese anzuziehen. Sagt der andere Mann zu ihm: ?Bist Du naiv! Glaubst Du wirklich, Du könntest wegen der Turnschuhe schneller laufen als der Löwe?? Entgegnet der andere: ?Ich muss ja nur schneller laufen als Du?? Tesla treibt den E-Auto-Markt, kann damit aber die meisten Bedarfe nicht bedienen (PHEV, ICV). Sehr effiziente und kostengünstige Fahrzeuge der nächsten Generation wird IMHO BMW bauen, möglicherweise in Kürze sogar besser als Tesla, aber sehr wahrscheinlich zumindest besser als Daimler/Audi/Volkswagen und damit wesentliche Marktanteile gewinnen. Zitate: 'Die klassischen Wettbewerber Mercedes und Audi liegen selbst zusammen nur bei rund zwei Dritteln der BMW-Verkaufszahlen, auch Volumen-Marken wie Volkswagen oder Renault liegen weit hinter der BMW Group.' 'Klassische BMW-Rivalen wie Mercedes oder Audi liegen mit einem Anteil von unter 2,5 Prozent im Bereich ?Sonstige?.' Den Analysten der großen Investoren wird dies ebenfalls auffallen. Die größte staatliche Corona-Förderung bekommen elektrifizierte PKW (6000 bis 9000? sowie 3% MwSt-Nachlass). Und bei diesen für die Zukunft so wichtigen PKW hat BMW viel größere Marktanteile als im bisherigen Markt. Und diese Zukunft hat bereits begonnen. Lesenswert: https://www.bimmertoday.de/2020/01/23/...position-in-deutschland-aus/
 

01.07.20 09:44
1

305 Postings, 675 Tage Artikel 14BMW gewinnt Marktanteile durch Elektrifizierung

BMW ist auf die staatlich besonders geförderten Fahrzeuge gut vorbereitet.  
Angehängte Grafik:
bmw-elektro-marktanteil-vs-verbrennner-2019-....jpg (verkleinert auf 26%) vergrößern
bmw-elektro-marktanteil-vs-verbrennner-2019-....jpg

02.07.20 08:00

2390 Postings, 3835 Tage ZeitungsleserUS Absatz eingebrochen

"Schlimmer sah es bei BMW aus, hier brachen die Absätze der Kernmarke um fast 40 Prozent ein. "

Oha, das ist heftig.  

02.07.20 08:41

2157 Postings, 271 Tage Aktiensammler12War klar

dass sie einbrechen aber so heftig?
Naja, irgendwann gibt's Nachholeffekte...  

02.07.20 21:21

305 Postings, 675 Tage Artikel 14Aktuelles zu BMW

BMW-Vorstand geht davon aus, 2020 ein positives Ergebnis zur erreichen trotz Corona.

Von Januar bis Ende Mai habe BMW "mehr elektrifizierte ausgeliefert als im Vorjahr, trotz des langen Marktstillstandes durch Corona", sagte Zipse. Schon nächstes Jahr solle jeder vierte in Europa verkaufte BMW ein Hybrid- oder E-Auto sein, 2022 jeder dritte. BMW müsse keine Strafzahlungen fürchten: "Wir werden die CO2-Grenzwerte dieses und nächstes Jahr deutlich unterschreiten."

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...ch-in-dingolfing-9033884  

02.07.20 21:44

305 Postings, 675 Tage Artikel 14BMW

USA machen nur 10% aus - und besser sind Gewinne als Verluste durch Dumpingpreise wegen Corona-Panik.

Commerzbank meint aktuell:
buy - nächster Halt 68 Euro.
http://www.stock-world.de/nachrichten/...s/BMW-Upgrade-n11527269.html
 

02.07.20 22:00

2390 Postings, 3835 Tage ZeitungsleserSegmentinformationen - geografisch

US-Erlöse: ~20 Prozent;
US-Vermögen: ~1/3  
Angehängte Grafik:
geo.jpg (verkleinert auf 40%) vergrößern
geo.jpg

08.07.20 12:00

305 Postings, 675 Tage Artikel 14BMW übertrifft bereits teilweise 2019

BMW übertrifft bereits teilweise 2019: Elektrifizierung +3,4%, China +17,1%, Motorräder +12%

Mit dem besten Absatzergebnis aller Zeiten für den Monat Juni beschließt BMW Motorrad das erste Halbjahr 2020 ...
https://www.press.bmwgroup.com/deutschland/...rrad-steht-hoch-im-kurs

Elektrifizierung - Im ersten Halbjahr wurden weltweit 61.652 (+3,4 %) elektrifizierte Fahrzeuge der Marken BMW und MINI in Kundenhand übergeben.
https://www.press.bmwgroup.com/deutschland/...euge-im-ersten-halbjahr

China: Der Absatz im zweiten Quartal lag mit plus 17,1% bereits wieder über dem Vorjahresniveau.  

Seite: 1 | ... | 128 | 129 | 130 |
| 132  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Plug Power Inc.A1JA81
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Northern Dynasty Minerals LtdShs906169
Instone Real Estate Group AGA2NBX8
adesso AGA0Z23Q
Arbutus Biopharma CorpA14XMD
Lufthansa AG823212
Biofrontera AG (spons. ADRs)A2JEEX
Worldline SAA116LR
Credit Suisse (CS)876800
Innovative Industrial PropertiesA2DGXH