NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 1104
neuester Beitrag: 16.01.21 11:30
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 27588
neuester Beitrag: 16.01.21 11:30 von: dami Leser gesamt: 6153202
davon Heute: 5813
bewertet mit 68 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1102 | 1103 | 1104 | 1104   

01.05.19 10:58
68

6404 Postings, 1061 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1102 | 1103 | 1104 | 1104   
27562 Postings ausgeblendet.

15.01.21 14:14

6 Postings, 214 Tage Dreiländereck_inves.Press Release Capital Markets Day

"A press release with more information about the programme will be sent out the morning of the event"

https://nelhydrogen.com/cmd/


Ist eine Pressemitteilung vor Beginn des Capital Markets Day und somit vor Börsenbeginn üblich? Oder ist es möglich, dass diese ggf. zum Beispiel durch die Erwähnung des Gastredners o.ä. schon kursrelevant sein könnte?

Viel Erfolg allen für 2021!  

15.01.21 14:33

2373 Postings, 5000 Tage borntoflyDreiländereck

Ich gehe davon aus, dass es kursrelevant ist und rechtlich bedingt ist, dass der Gastredner nicht in einer bloßen PR Aussendung genannt wurde. Wir wissen ja wie hysterisch Lokke dahingehend ist im Gegensatz zu unserem Nikola -TM.

Und ich gehe davon aus, dass n@wowas weiß welches Namensschild da vom Sekretariat vorbereitet wird. ;-) wie immer.  

15.01.21 14:35

6404 Postings, 1061 Tage na_sowasDas könnte man fast annehmen

das hier ein Kursrelevanter Redner kommt. Wenn man eine Stunde vor Eröffnung noch eine PR raushaut mit Infos dazu ist das sehr verdächtig. Könnten sie ja auch sonst jetzt schon tun.

 

15.01.21 14:37

6404 Postings, 1061 Tage na_sowas@borntofly

Du ahnst es doch auch!?

Ich weiß es......

Komm überleg mal, wer verliert am 20.01. sein Amt und ist für NEL frei am 21.01?  

15.01.21 14:51

2373 Postings, 5000 Tage borntoflyna_sowas

ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Trump den Weg nach Oslo findet. ;-)  

15.01.21 14:55

2373 Postings, 5000 Tage borntoflyNa_sowas

Gibt es ausser diesem Indiz sonst auch noch einen Anhaltspunkt? Hat Trump eine Nähe zu Nikola oder einem Ihrer Partner?  

15.01.21 14:55

6404 Postings, 1061 Tage na_sowasFinansavisen

Nel-Kursziel um 50 Prozent angehoben!

Die Bank of America sieht den Nel-Anteil bei 45 NOK. Am Freitag wird es mehr als 10 Kronen niedriger gehandelt.

Bank of America Global Research hat das Kursziel für die Nel-Aktie angehoben  von 30 bis 45 Kronen, berichtet TDN Direkt und zeigt auf Reuters.

Laut Nyhetsbyrån Direkt handelt es sich bei der Empfehlung um einen früheren "Kauf".

Am Donnerstagabend bestätigte Nel die Vergabe eines 139-Millionen-Iberdrola-Vertrags in Spanien . Am Freitagnachmittag zeigt die Aktie des Wasserstoffunternehmens im Osloer Handel nach oben. Die Aktie notiert derzeit bei rund 34 NOK.

Bislang ist der Anteil im Jahr 2021 bereits um mehr als 16 Prozent gestiegen, und die Preisentwicklung in den letzten drei Monaten beträgt plus 68 Prozent. In den letzten Jahren ist der Anteil sogar um 266 Prozent gestiegen.

https://finansavisen.no/nyheter/energi/2021/01/15/...l-med-50-prosent  

15.01.21 14:59

6404 Postings, 1061 Tage na_sowas@borntofly

Da hast Recht....er wird Oslo in Mexiko vermuten!

So wie er die Mauer zu Mexiko in Colorado bauen will :-))))) Das war geil!

Er findet nie nach Oslo  

15.01.21 15:06

63 Postings, 4785 Tage rrmboerseAlles richtig !!

Aber - wer bei/mit H2 nicht einen sehr laaaaaaaaangen Atem hat, selbst wenn er die bestehenden H2-Probleme für überwindbar hält, sollte sich besser anders orientieren. Bei einem Zeithorizont 2040-2050 ist aber Engagement angesagt!  

15.01.21 15:11

2373 Postings, 5000 Tage borntoflyrrmboerse:

Ich bin derzeit eher kurzatmig angesichts meines H2 Engagements. ;-)  

15.01.21 15:15

6404 Postings, 1061 Tage na_sowas@borntofly - Der Konter des Jahres :-)))

15.01.21 16:42

6404 Postings, 1061 Tage na_sowasEnova gibt 38 Millionen für Wasserstoffprojekte

Klasse News!

****

Dieses Projekt kann ein Knotenpunkt für die Verwendung von Wasserstoff als Treibstoff auf See sein und einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des Wasserstoffmarktes in Norwegen leisten, sagt Leistad.

****



Kann ein Scheideweg sein!

Enova stellt 38 Millionen für die Wasserstofffähre und die Wasserstoffproduktion in Rogaland bereit. Dies ist Enovas dritte Auszeichnung für Wasserstoffprojekte auf Schiffen in einem Monat.
GRÜNE TECHNOLOGIE Nächstes Jahr wird Norleds Fähre MF Hidle auf der Finnøy-Verbindung in Rogaland mit ihrem Heimathafen in Judaberg fahren.
Die im Bau befindliche Fähre wird zunächst mit Biodiesel betrieben, Norled erwägt jedoch, sie für den Umbau mit Wasserstoff umzubauen. Das Unternehmen hat bisher keine Investitionsentscheidung für das Projekt getroffen.

Der Wasserstoff für die Fähre wird planmäßig von GreenH aus Oslo produziert. Das Unternehmen wird eine Produktions- und Bunkeranlage in Fiskå betreiben, die sich 10 Kilometer südöstlich von Judaberg befindet.

Enova gibt jetzt bekannt, dass sie das Fährprojekt mit 14,6 Mio. NOK und die Produktions- und Bunkeranlage mit 24,2 Mio. NOK unterstützen werden.

Das Fährprojekt wurde zuvor auch von der EU unterstützt.

Erhält 38 Millionen von Enova

Im vergangenen Monat haben Enova und das Pilot-E-Programm mehrere Wasserstoffprojekte auf See unterstützt, darunter 28 Mio. NOK für ein wasserstoffbetriebenes Arbeitsboot für Midtnorsk Havbruk und 219 Mio. NOK für Wilhelmsen für zwei wasserstoffbetriebene Frachtschiffe, die zwischen norwegischen Ölbasen verkehren.

- Dieses Projekt kann ein Knotenpunkt für die Verwendung von Wasserstoff als Treibstoff auf See sein und einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des Wasserstoffmarktes in Norwegen leisten, sagt Leistad.

"Hier werden sowohl die erste dedizierte Wasserstofffüllungsinfrastruktur für Schiffe als auch die erste Anlage zur Herstellung von Wasserstoff für den maritimen Sektor errichtet", sagt er.

- Ist anspruchsvoll

Norled hat zuvor auch eine Wasserstofffähre für die Hjelmeland-Verbindung bestellt. Dies wird mit flüssigem Wasserstoff betrieben, während MF Hidle gemäß dem Plan mit komprimiertem Wasserstoff betrieben wird.

Der Wasserstoffmarkt befindet sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium und das Unternehmen ist mit der Unterstützung zufrieden.

- Ohne die Unterstützung unter anderem von Enova ist dies für uns einfach nicht möglich. Dies zum ersten Mal zu tun ist anspruchsvoll und wir versuchen, einen Markt aufzubauen, sagt Projektmanagerin Hilde-Kristin Sæter in Norled zu E24.

In der Finnøy-Verbindung gibt es sechs Häfen, die auf verschiedene kleinere Inseln verteilt sind. Für den Betrieb von elektrischen Fähren steht nicht genügend Strom zur Verfügung. Daher ist der Wasserstoffbetrieb eine Lösung, die funktionieren kann.

Wenn Norled eine Entscheidung trifft, kann die Fähre ab dem ersten Quartal 2022 mit Wasserstoff betrieben werden.

- Sehr erfreulich

Die GreenH-Anlage wird Norwegens erste Wasserstoffproduktionsanlage für die maritime Industrie sein.

General Manager Morten Solberg Watle von GreenH AS ist mit der Unterstützung von Enova zufrieden und glaubt, dass dies zur Beschleunigung des Marktes beitragen kann.

- Es ist natürlich sehr erfreulich. Wir arbeiten seit mehr als einem Jahr an diesem Projekt. Es ist ein Frühphasenprojekt in einem Markt, der noch nicht da ist, und daher ist eine solche Unterstützung für den Start unbedingt erforderlich, sagt Watle zu E24.

Er hält es für einen Vorteil, dass die Produktionsanlage nicht so weit von ihrem Einsatzort entfernt ist.

- Für ein Projekt in der frühen Phase ist es wichtig, die Kosten zu senken. Hier kann zum Beispiel die Fähre direkt zu uns und zum Bunker kommen und Transportkosten vermeiden, sagt er.

Die Produktionsanlage, die GreenH zusammen mit Norconsult entworfen hat, kann täglich eine Tonne Wasserstoff liefern, und die Fähre wird etwa die Hälfte davon benötigen. Der Rest kann an andere Kunden verkauft werden, die Wasserstoff verwenden möchten.

- Dieser Standort bedeutet, dass unser Produkt möglicherweise für andere Kunden in beispielsweise der Schifffahrt oder der zukünftigen Industrie relevant ist. Wir haben einen Dialog mit mehreren möglichen Partnern, sagt Watle.

- Das Huhn und das Ei

Der Markt für Wasserstoff entlang der Küste steckt noch in den Kinderschuhen. Laut Watle kann die Unterstützung von Enova den Start erleichtern, glaubt der GreenH-Chef.

- Es ist ein kleines Huhn und Ei. Viele Menschen sind interessiert, aber es ist schwierig zu investieren, bevor Sie wissen, dass Sie Zugang zu Wasserstoff haben. Andere sind sich nicht sicher, ob sie Produktionsanlagen einrichten sollen, bevor sie wissen, dass sie Wasserstoff verkaufen werden, sagt Watle.

- Daher kann eine solche Einrichtung zu einem Schneeballeffekt beitragen, bei dem Sie auf dem lokalen Markt Schwung bekommen, sagt Watle.

Der zu verwendende Wasserstoff wird unter Druck komprimiert, um das Volumen zu verringern. Dann haben Sie an Bord Platz für mehr Wasserstoff als bei atmosphärischem Druck.

Im Vergleich dazu ist flüssiger Wasserstoff noch kompakter und liefert mehr Kraftstoff an Bord. Es erfordert jedoch andere Arten von Produktionsanlagen und ist anspruchsvoller zu lagern, da es auf minus 253 Grad abgekühlt werden muss.

Zufriedener Klimaminister

Letzte Woche hat die Regierung einen umfassenden Klimaplan vorgelegt, der Norwegen helfen soll, das Ziel zu erreichen, die Emissionen bis 2030 mehr als zu halbieren.

Zu den Maßnahmen der Regierung gehörte es, Enova als Klimainstrument zu schärfen und in den Ausschreibungen für öffentliche Fähr- und Schnellbootverbindungen Anforderungen festzulegen, dass die Schiffe mit emissionsarmer oder emissionsfreier Technologie betrieben werden müssen.

- Der vor dem Wochenende vorgelegte Klimaplan betont, dass wir die Emissionen aus der Schifffahrt reduzieren müssen, um unsere nationalen Klimaziele zu erreichen. Wasserstoff ist ein wichtiger Bestandteil dieser Lösung, sagt der Minister für Klima und Umwelt, Sveinung Rotevatn, in einem Kommentar.

- Es ist erfreulich zu sehen, dass Norled und GreenH in diese Projekte investieren und dass Enova bewertet hat, dass sie gut genug sind, um Unterstützung zu erhalten, fügt er hinzu.

- Hilft innovativen Spielern

Rotevatn betont das Know-how norwegischer Reeder und Werften und bittet sie, die Chancen zu nutzen, die sich ergeben, wenn sowohl Norwegen als auch Europa und die Welt ihre Emissionen drastisch senken sollen.

- Mehrere Akteure in Schifffahrt, Werften und Reedereien arbeiten an innovativen Projekten, von denen wir mehr sehen wollen. Unter anderem durch Enova wird sich der Staat beteiligen und innovativen Akteuren helfen, die bereit sind, Risiken einzugehen, um eine klimafreundlichere Industrie zu entwickeln, sagt Rotevatn.

Watle glaubt, dass es mehr Schiffe geben wird, die mit Wasserstoff betrieben werden, aber dass die Lösungen an die lokalen Herausforderungen angepasst werden.

- Es wird wahrscheinlich eine Mischung sein, in der Sie flüssigen Wasserstoff für Schnellboote verwenden können, die hohe Geschwindigkeit benötigen, oder für Schiffe, die längere Strecken zurücklegen. Wasserstoff ist auch für Fähren auf Verbindungen relevant, bei denen es schwierig ist, Strom zu verbrauchen, während Fähren auf kürzeren Entfernungen mit Strom betrieben werden können, sagt er.

https://min.e24.no/...ydrogenprosjekter-kan-bli-et-veiskille/a/M364JR  

15.01.21 16:52
1

71 Postings, 203 Tage kaQn4pkurs stagniert

Hier hat schon niemand seit langem mehr Siemens energy erwähnt :D  

15.01.21 17:02

460 Postings, 431 Tage Neo_onehmm

Man liest immer öfters von Blackout im Zusammenhang mit erneuerbaren Energien und dabei haben sie immer Lösung vor Augen ;)


Speicher als Teil der Lösung

" „Ich bin trotzdem sehr optimistisch, dass wir im Rahmen der Energiewende eine sichere und kosteneffiziente Netzstruktur entwickeln können“, glaubt Amprion-Chef Brick. Abschaltbare Lasten seien dabei ein hilfreiches Instrument. Auch intelligente Technologien und entsprechende Reservekraftwerke spielten für ein sicheres Stromnetz der Zukunft eine wichtige Rolle.

Ein anderes Mittel könnten Kurz- und Langzeitspeicher sein, die den überschüssigen Grünstrom speichern und bei Bedarf wieder einspeisen können. Abschaltungen könnten so häufiger vermieden werden. „Wir haben viel Erneuerbaren-Überschuss in Verteilnetzen. Mit Wasserstoff könnte man diesen Überschuss speichern und als Grundlast bereitstellen. Das sind Themen, die intensiv diskutiert werden müssen“,... "


Kurz vor Blackout: Europas Stromnetz wäre im Januar fast zusammengebrochen
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/energie/...hen/26820168.html  

15.01.21 17:08

460 Postings, 431 Tage Neo_oneAchja

Hat jemand Infos zum Projekt HyDeal in Spanien?

" Das Projekt „HyDeal“ will dazu einen erheblichen Beitrag leisten. Ziel ist es, große Mengen an grünem Wasserstoff aus Spanien zu wettbewerbsfähigen Preisen zu Abnehmern in Spanien, Frankreich und Deutschland zu bringen. "
 

15.01.21 18:48

16 Postings, 60 Tage H2-4UNeo_one zur Stromauslastung

Es wird auch bereits darüber nachgedacht, dass Gasturbinen auf Wasserstoffbetrieb umgestellt werden können. Damit lassen sich kurzfristige Lastspitzen ausgleichen.

@ kaQn4p
Hier muss ich dann mal Siemens Energy erwähnen ;)

Aber auch gut für NEL, denn der Wasserstoff muss ja irgendwo herkommen..  

15.01.21 19:54

230 Postings, 1237 Tage Wird_alles_GutLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 16.01.21 13:37
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

15.01.21 20:34
1

6404 Postings, 1061 Tage na_sowasRunder Tisch der europäischen H2 Allianz mit NEL

Wir fühlen uns geehrt, die Gelegenheit zu haben, an ZWEI der kommenden Runden Tische teilzunehmen und freuen uns darauf, die Dinge in Gang zu bringen!
NEL Hydrogen

https://twitter.com/nelhydrogen/status/1350160258510024706?s=19

"Die Europäische Allianz für sauberen Wasserstoff tritt mit der Einführung von sechs thematischen Runden Tischen, die für die operative Arbeit der Allianz verantwortlich sind, in eine neue Phase ein."

Erfahren Sie hier mehr über die Mitglieder und andere Details:

https://t.co/L6XRI2JI1g

#EUwasserstoff # Wasserstoff4Klima https://t.co/CdKrkvw8uC  

15.01.21 21:52
1

1146 Postings, 1079 Tage sailor53Wortington verkauft vorgestern alle Nikola-Anteile

16.01.21 10:29

6404 Postings, 1061 Tage na_sowasHyunda nun in China mit FC Produktion

16.01.21 10:33
2

6404 Postings, 1061 Tage na_sowas@salior

Das war ein Klasse Geschäft für Wortington .
Seit Ablauf der Sperre im November haben sie immer wieder abgeladen. Ich hätte aber mit den letzten 7 Mio. Aktien noch ein Paar Wochen gewartet.

 

16.01.21 10:52

616 Postings, 620 Tage _easyHyundai

bin eher skeptisch, was die Produktion von westlicher Hochtechnologie auf chinesischem Boden angeht.  

16.01.21 11:07

321 Postings, 410 Tage Green_DealVW greift jetzt Siemens Energy an

Die Auffassung des Autors muss man
Nicht teilen. Aber er zeigt eine interessante Entwicklung auf.

https://m.onvista.de/news/...etzt-siemens-energy-frontal-an-427225001  

16.01.21 11:15

321 Postings, 410 Tage Green_DealThyssen Siemens VW

Werden jetzt von der Bundesregierung massiv im Themenfeld Wasserstoff unterstützt um die Elektrolysetechnologie zu skalieren und wettbewerbsfähig zu machen.
Kommt mir so vor als ignorieren Sie ausländische Unternehmen wie unsere Perlen um Hauptsache die alte deutsche Großindustrie zu fördern. Riecht nach Lobbyismus/Vetternwirtschaft.  

16.01.21 11:30
3

55 Postings, 1682 Tage damifördergelder

wäre ja auch noch schöner wenn die bundesregierung unsere steuermilliarden an unternehmen verteilt die noch nicht mal einen sitz in der bundesrepublik haben ... soll fr. merkel jetzt etwa auch noch plug power, air liquide und nel subventionieren? die eu wird hoffentlich auch nicht steuermilliarden an nicht-eu-unternehmen verteilen ... vllt haben wir ja in korea glück jnd die subventieren auch noch ein paar deutsche unternehmen :))  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1102 | 1103 | 1104 | 1104   
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fjord, OBIWANreborn, Mickymaus007, ProBoy, Vestland

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln