finanzen.net

BASF

Seite 1 von 183
neuester Beitrag: 11.11.19 10:26
eröffnet am: 20.11.06 13:17 von: Georg_Büch. Anzahl Beiträge: 4563
neuester Beitrag: 11.11.19 10:26 von: sfoa Leser gesamt: 1505231
davon Heute: 227
bewertet mit 43 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 183   

20.11.06 13:17
43

3480 Postings, 4766 Tage Georg_BüchnerBASF

BASF: Shortpositionen aufbauen?
--------------------------------
Auch wenn die Aktie von BASF jüngst über das bisherige Verlaufshoch bei 68,45 Euro ausgebrochen ist, kann die Gesamtlage des Aktienkurses nicht rundweg als bullish bezeichnet werden.


 


 - Doppeltop oder Aufbruch zu neuen Ufern, lautete die Devise. ( mic )


Also ACHTUNG aufpassen was kommt !

 

22.11.06 14:33

3747 Postings, 5082 Tage DAXiiBASF und Dow planen weltgrößte TDI-Anlage

Die BASF AG und The Dow Chemical Group planen eine Machbarkeitsstudie für den Bau einer hochmodernen Produktionsanlage von Toluylendiisocyanat (TDI) und TDI-Vorprodukten. Die Anlage soll auf einem der Verbundstandorte der beiden Unternehmen in Europa entstehen und wäre mit einer Kapazität von 300.000 Jahrestonnen die weltweit größte TDI-Anlage, teilte BASF am Dienstag in Ludwigshafen mit. Die Studie soll Faktoren wie Technologie und Infrastruktur der möglichen Standorte bewerten. Sollte sich das Projekt als realisierbar erweisen, könnte die Anlage im Jahr 2011 in Betrieb gehen."Auch wenn wir uns noch in einer frühen Prüfungsphase befinden, glauben wir, dass die beiden größten Chemieunternehmen der Welt gemeinsam eine TDI-Anlage von Weltrang schaffen können, die wirtschaftlich und technologisch ausgesprochen wettbewerbsfähig sein wird", sagte Pat Dawson, Business Vice President Dow Polyurethanes.  

22.11.06 14:38

16769 Postings, 5364 Tage harcoonToluylendiisocyanat

wofür brauche ich das?  

22.11.06 15:03
1

3606 Postings, 5057 Tage ToMeisterwichtig für in den Tee

g************+lol*

Toluylen-2,4-diisocyanat (TDI) ist eines der wichtigsten Isocyanate und ein wichtiges Zwischenprodukt der Kunststoffindustrie. Ende der 1930er Jahre erwies sich die Verbindung neben anderen Isocyanaten als eine ideale Ausgangssubstanz für Polyadditionsreaktionen und wurde von Otto Bayer und seinen Mitarbeitern in Leverkusen als aussichtsreiches Produkt für die Herstellung von Schaumstoffen (Polyurethanen) eingestuft.

Strukturformel
Strukturformel

 

 

22.11.06 15:04

3606 Postings, 5057 Tage ToMeistermehr unter:

28.11.06 11:45

Clubmitglied, 26985 Postings, 5369 Tage BackhandSmashBASF weitere Käufe möglich


Frankfurter Börsenbrief - BASF weitere Käufe möglich  
Die Experten vom "Frankfurter Börsenbrief" halten bei der Aktie von BASF (ISIN DE0005151005/ WKN 515100) weitere Käufe für möglich.

BASF versuche den technischen Ausbruch über 70 Euro, was ein neues Jahreshoch und ein neues Kaufsignal darstelle. Das inzwischen etwa 140 Jahre alte Unternehmen sei bekanntlich die führende Chemie-Adresse weltweit. Der Umsatz im letzten Jahr habe 42,7 Mrd. Euro betragen, woraus in diesem Jahr mehr als 50 Mrd. Euro werden dürften. Auch beim operativen Ergebnis (EBIT vor Sondereinflüssen) möchte man sich verbessern. Bilanziell sei man immer noch komfortabel aufgestellt mit einer Eigenkapital-Quote von etwa 39,3%. Indiz für die Forschungsstärke der Ludwigshafener: Ab 2010 wolle man mit Produktinnovationen, also Produkten und Anwendung mit einer Vermarktungszeit von maximal 5 Jahren, auf einen Umsatz von mehr als 4 Mrd. Euro kommen. Das KGV betrage nur 10,4 und damit habe diese absolute Qualitätsaktie natürlich noch eine Menge Platz nach oben.

Die Experten vom "Frankfurter Börsenbrief" erhöhen das Kursziel für die BASF-Aktie auf 88,00 Euro, damit sind also auch weitere Käufe noch möglich.  

Moderation
Moderator: aktiencheck
Zeitpunkt: 29.03.07 00:13
Aktion: -
Kommentar: Bitte aktiencheck.de als Verfasser nennen.

 

 

07.12.06 14:41
1

3480 Postings, 4766 Tage Georg_BüchnerDer Aktionär - BASF chancenreich


Die Experten vom Anlegermagazin "Der Aktionär" halten die BASF-Aktie (ISIN DE0005151005/ WKN 515100) für ein chancenreiches Investment.

BASF habe bei der Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal 2006 die Guidance für das Gesamtjahr bestätigt und sich für das kommende Fiskaljahr optimistisch gezeigt. Die laufende Umstrukturierung solle bis 2008 jährlich 300 Mio. Euro an Kosten sparen. Und mit der gezielten Förderung der selbsternannten "Zukunftsthemen" Energiemanagement, Rohstoffwandel, Nanotechnologie, Pflanzenbiotechnologie sowie Weiße Biotechnologie wolle der Konzern die Umsätze in den nächsten Jahren steigern.

Anfang November habe der Titel erstmals die Marke von 70 Euro überwunden. Es habe den Anschein, als ob die Umstrukturierung und das forcierte Umsatzwachstum Vertrauen an der Börse wecke und Platz für weitere Kurssteigerungen lasse.

Mit einem für 2007 geschätzten KGV von 10 sei BASF merklich günstiger bewertet als Vergleichsunternehmen.

Die Experten von "Der Aktionär" halten die BASF-Aktie für ein chancenreiches Investment. Das Ziel sehe man bei 87 Euro und eingegangene Positionen sollten bei 58 Euro abgesichert werden.



Moderation
Moderator: aktiencheck
Zeitpunkt: 29.03.07 00:14
Aktion: -
Kommentar: Bitte aktiencheck.de als Verfasser nennen.

 

 

12.12.06 10:06

Clubmitglied, 26985 Postings, 5369 Tage BackhandSmashBASF expandiert in China

BASF expandiert in China

12.12.2006 - Das Chemieunternehmen BASF plant einen Zukauf in China. Die Ludwigshafener planen die Übernahme der Guilin Reecat Catalyst Co Ltd., einem Hersteller von Motorrad-Katalysatoren. Zu den finanziellen Details des Deals schweigen sich beide Parteien aus. Die Akquisition solle bis zum Ende des zweiten Quartals 2007 abgeschlossen sein, heißt es aus dem Unternehmen.

--------------------------------------------------
der Wachstumsmarkt schlecht hin ! klar muss man dabei sein !  

12.12.06 14:58
1

Clubmitglied, 26985 Postings, 5369 Tage BackhandSmashBASF baut in Minden knapp 130 Vollzeitstellen ab

Die BASF AG  Ludwigshafen, wird am Standort in Minden -wie im August angekündigt - weitere Stellen abbauen. Wie der Chemiekonzern am Dienstag mitteilte, sollen knapp 130 Vollzeitstellen gestrichen werden. Zusätzlich sei eine Ausgliederung von Servicefunktionen an externe Dienstleister vorgesehen, durch die gegebenenfalls weitere knapp 60 Stellen betroffen sind, erläuterte der Chemiekonzern. Hintergrund ist nach Unternehmensangaben die schlechte Ertragssituation am Standort.

So habe sich der Wettbewerb bei generischen Pharma-Wirkstoffen deutlich verschärft. Neben einem erhöhten Kostendruck aus Asien sei inzwischen auch ein deutlicher Nachfragerückgang nach wesentlichen am Standort produzierten Wirkstoffen zu verzeichnen, hieß es. Dies hat den Angaben zufolge zu einer nicht mehr tragbaren Ergebnissituation am Standort geführt.

Restriktionen bei der Vermarktung von Pseudoephedrin im weltweit größten Markt USA sowie die stark schwankende Nachfrage nach Koffein für den Getränkesektor machten den wirtschaftlichen Betrieb der Anlagen in Minden unmöglich, erläuterte BASF. Eine Beschäftigung im derzeitigen Umfang sei daher nicht mehr möglich.

Der Stellenabbau soll im Wesentlichen über betriebsbedingte Kündigungen erfolgen. Betriebsrat und Geschäftsführung der BASF PharmaChemikalien GmbH&CO KG haben sich nach BASF-Angaben auf einen Interessenausgleich und Transfer-Sozialplan für die betroffenen Mitarbeiter geeinigt. Oberstes Ziel sei dabei, den betroffenen Mitarbeitern neue berufliche Perspektiven zu eröffnen. Die Personalmaßnahmen sollen bis Juli 2007 abgeschlossen sein.

Betroffene Mitarbeiter, die zu einem Wechsel bereit sind, sollen soweit wie möglich auf freie Stellen innerhalb der BASF-Gruppe vermittelt werden. Neben der Zahlung einer Abfindung werde den gekündigten Mitarbeitern auch der Eintritt in eine vom Unternehmen eingerichtete Transfergesellschaft, der S.T.E.P. Personalentwicklungsgesellschaft mbh (STEP), für die Dauer von bis zu acht Monaten angeboten.

Am Standort Minden, der hauptsächlich Pharma-Wirkstoffe wie Pseudoephedrin, Theophyllin und Koffein herstellt, gab es zum 30. November 2006 noch 484 Vollzeitstellen. Eine im Oktober 2005 eingeleitete erste Restrukturierung hatte bis Ende 2007 eine Reduzierung auf 455 Vollzeitstellen vorgesehen. Nach der zweiten Restrukturierung wird der Standort nun Ende 2007 noch 265 Vollzeitstellen zählen.
 

20.12.06 14:02

6858 Postings, 5353 Tage nuessabasf mit neuem Alltimehigh

ariva.de

greetz nuessa

 

16.01.07 13:01

Clubmitglied, 26985 Postings, 5369 Tage BackhandSmash mehr als 50 Mrd. Euro Umsatz ..............

Die BASF hat 2006 erstmals mehr als 50 Mrd. Euro Umsatz erzielt (nach 42,7 Mrd. Euro im Vorjahr) und wird voraussichtlich eine weitere Steigerung beim operativen Gewinn vor Sonderfaktoren ausweisen. Mit dieser Aussage hat Finanzvorstand Kurt Bock am gestrigen Montag den bisherigen Ausblick des Konzerns bekräftigt. Die BASF-Aktie legte daraufhin zeitweise um mehr als ein Prozent zu.

Dank der weiter steigenden Erträge aus dem Öl- und Gasgeschäft und einer operativen Gewinnsteigerung von insgesamt 18 Prozent in den ersten neun Monaten dürfte es dem Chemieriesen indessen keinerlei Mühe bereitet haben, den Vorjahreswert von 6,1 Mrd. Euro beim Betriebsgewinn vor Sonderbelastungen zu übertreffen.

BASF AG O.N.

Durchschnitt  Kursziel  Empfehlung


Auch beim Umsatz war ein starkes Wachstum vorgezeichnet, nachdem die ersten drei Quartale bereits ein organisches Plus von 15 Prozent gebracht haben. Für das vierte Quartal erwartete der Konzern eine weiterhin starke Nachfrage nach Chemieprodukten. Darüber hinaus kann die BASF mehr als 1,5 Mrd. Euro zusätzlichen Quartalsumsatz aus ihren Zukäufen Engelhard, Degussa Bauchemie und Johnson Polymer verbuchen, die seit Jahresmitte konsolidiert werden. Genaue Zahlen für 2006 will die BASF am 22. Februar vorlegen.
 

06.02.07 09:26
5

Clubmitglied, 26985 Postings, 5369 Tage BackhandSmashBASF: Neues Kaufsignal

Quelle: Oliver Schultze

 

 
Angehängte Grafik:
BASF.gif (verkleinert auf 76%) vergrößern
BASF.gif

06.02.07 10:01
3

1268 Postings, 4780 Tage WubertSelbst für die Ressourcen sorgen -

- ist sicher nicht verkehrt für die Großchemie.

"Ludwigshafen (aktiencheck.de AG) - Die zur BASF AG (ISIN DE0005151005/ WKN 515100) gehörende Wintershall AG hat in Norwegen eine Lizenz erhalten.

Wie aus einer am Montag veröffentlichten Presseerklärung hervorgeht, hat das norwegische Energieministerium der zu Wintershall gehörenden Wintershall Norge A.S. bei der aktuellen Lizenzrunde APA 2006 eine neue Lizenz in der Norwegischen See zugeteilt. Mit einem Anteil von 40 Prozent wird sich Wintershall zusammen mit dem zweitgrößten norwegischen Erdölproduzenten Hydro (60 Prozent Beteiligung) an der Exploration in dem Block 6407/9 beteiligen. " (...)

http://www.ariva.de/news/article.m?id=2218690&secu=293  

07.02.07 14:48
1

Clubmitglied, 26985 Postings, 5369 Tage BackhandSmashRisiko einer Korrektur unter den Widerstandslinien

                    
DayGraph le 07/02/2007 11:45
BASF : Risiko einer Korrektur unter den Widerstandslinien.
<!--IMAGE-->BASF : Risiko einer Korrektur unter den Widerstandslinien.<!--/IMAGE-->
© DAYGRAPH

ZUSAMMENFASSUNG
Der MACD ist positiv und liegt über seiner Signallinie. Diese Konstellation unterstreicht die gute Ausrichtung des Papiers.Dennoch befindet sich der RSI in der Überkaufzone - kurzfristig ist mit einer technischen Korrektur zu rechnen.Außerdem ist die Stochastik sehr hoch, was ebenfalls auf ein hohes Risiko im Falle einer abrupten Umkehr hindeutet.Die gehandelten Volumen liegen unter dem Durchschnitt der Volumen der letzten 10 Tage.

BEWEGUNGEN UND AKTIENSTÄNDE
Das Papier erlebt eine Hausse. Es liegt über seinem beweglichen Durchschnitt über 50 Tage. Der Stand des beweglichen Durchschnitts über 20 Tage (höher als der bewegliche Durchschnitt über 50 Tage) stimmt optimistisch hinsichtlich der mittelfristigen Aussichten. Die ersten Kaufniveaus sind die Unterstützungslinien bei 72,24 EUR, und dann bei 70,9 EUR - nur die Widerstandslinien bei 78,95 EUR, dann bei 80,29 EUR, könnten die Kurse dämpfen.

Letzter Kurs: 76.8
Einschätzung: Neutral
Tendenz: kurzfristiges Ausbruchspotential
Unterstützung: 72.24 / 70.9
Widerstand: 78.95 / 80.29

 

 

22.02.07 08:22
3

6530 Postings, 4965 Tage charly2Umsatzsprung und Ergebnisplus - Über Prognosen

22.02.2007 07:56
BASF dank Übernahmen 2006 mit Umsatzsprung und Ergebnisplus - Über Prognosen
Der weltgrößte Chemiekonzern BASF  (Nachrichten/Aktienkurs) hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2006 dank der jüngsten Übernahmen bei einem Umsatzsprung mehr verdient als ein Jahr zuvor. Dabei übertraf der Chemiekonzern die Erwartungen der Analysten. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Sondereinflüssen sei auf 7,257 Milliarden Euro gestiegen, teilte das im DAX notierte Unternehmen am Donnerstag in Ludwigshafen mit. Die Branchenexperten waren im Schnitt von einem EBIT vor Sonderposten in Höhe von 7,1 Milliarden Euro nach 6,138 Milliarden Euro in 2005 ausgegangen.

Der Umsatz legte im Berichtszeitraum auf 52,610 (Vorjahr: 42,745) Milliarden Euro zu und lag damit leicht über den Prognosen der Branchenexperten. Diese hatten einen Umsatz im Schnitt von 52 Milliarden Euro erwartet. Die Übernahmen hätten mit 4,230 Milliarden Euro zum Umsatzanstieg beigetragen, hieß es.

Die Ludwigshafener hatten die Degussa-Bauchemiesparte, den Harzspezialisten Johnson Polymer und Engelhard übernommen. Der Zukauf von Engelhard für 4,8 Milliarden Dollar ist die bisher größte Übernahme in der BASF-Geschichte.

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) nahm auf 6,750 (Vorjahr: 5,830) Milliarden Euro zu. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) legte auf 6,527 (5,926) Milliarden Euro zu. Auch beim EBIT und EBT übertraf das Unternehmen die Analystenschätzungen, die im Schnitt beim EBIT von 6,61 Milliarden und beim EBT von 6,365 Milliarden Euro ausgegangen waren./ne/sk


 

22.02.07 09:10
4

6530 Postings, 4965 Tage charly2BASF erhöht Dividende

22.02.2007 08:50
BASF erhöht Dividende für 2006 deutlich und plant neues Aktienrückkaufprogramm
Der weltgrößte Chemiekonzern BASF  (Nachrichten/Aktienkurs) will seine Dividende deutlich erhöhen und plant ein neues Aktienrückkaufprogramm. Der BASF-Vorstand will dem Aufsichtsrat vorschlagen, die Dividende von zwei auf drei Euro je Aktie aufzustocken, teilte das im DAX notierte Unternehmen am Donnerstag in Ludwigshafen mit.

Zudem habe der Vorstand ein Aktienrückkaufprogramm für die Jahre 2007 und 2008 im Umfang von insgesamt drei Milliarden Euro beschlossen, hieß es. Der Aktienrückkauf stehe unter dem Vorbehalt entsprechender Ermächtigungen zum Erwerb eigener Aktien durch die Hauptversammlung./

 

22.02.07 11:02
4

3235 Postings, 5012 Tage Fibonacci.das sieht ja blendet aus !

+ + + +  

22.02.07 12:04
3

6530 Postings, 4965 Tage charly2Kursziel 92 EURO


ANALYSE: WestLB hebt Ziel für BASF nach Zahlen von 76 auf 92 Euro - 'Buy'
Donnerstag, 22. Februar 2007
 



Die WestLB hat ihr Ziel für BASF-Aktien nach Zahlen von 76 auf 92 Euro erhöht. Der Geschäftswertbeitrag (Economic Value Added, EVA) werde vom weltgrößten Chemiekonzern zumindest auf Vorjahresniveau gesehen und entwickele sich damit weiter stark, schreibt Analyst Harald Gruber in einer Studie vom Donnerstag. Die Empfehlung bleibt "Buy".

Das Geschäftsjahr 2006 habe sich insgesamt im Rahmen der Prognosen entwickelt, schreibt Gruber, wobei das operative Ergebnis wegen der Integration neu zugekaufter Geschäftsteile etwas zurück gegangen sei. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen werde von BASF auf Vorjahresniveau gesehen, was dem Analyst angesichts der Prognosen zum Ölpreis und dem Geschäftswertbeitrag "konservativ" erscheine. Laut WestLB ist die Ergebnisqualität jedenfalls "exzellent".

Mit der Einstufung "Buy" geht die WestLB davon aus, dass sich die Aktie in den nächsten zwölf Monaten im Vergleich zum Index um mehr als 20 Prozent besser entwickeln wird./fat/dr

Analysierendes Institut WestLB.  

 

23.02.07 09:00

6530 Postings, 4965 Tage charly2Sogar die zurückhaltende Merck Fink sagt ? 92,00

Merck Finck erhöht Kursziel von BASF
Die Analysten von Merck Finck&Co stufen die Aktien von BASF (Nachrichten/Aktienkurs) weiterhin mit "Buy" ein.Das Kursziel wurde von 78 Euro auf 92 Euro erhöht.

 

23.02.07 10:38
1

Clubmitglied, 26985 Postings, 5369 Tage BackhandSmashZiele Ziele Ziele

ja vor den Zahlen muss man das kennen !
danach sollte doch alles in den Kusen drin sein ?!

---------------------------------------
BASF: Hambrecht zuversichtlich: Die Rekordfahrt ist noch nicht zu Ende
2006 war ein außerordentlich gutes Geschäftsjahr für die BASF. Die Erlöse stiegen um 23% oder knapp 10 Mrd. Euro auf 52,6 Mrd. Euro. Rund 4,2 Mrd. Euro steuerten die Zukäufe des verg. Jahres bei, allen voran die US-Konzerne Engelhard (Katalysatoren) und Johnson Polymer (Harze) sowie die Bauchemie von Degussa. Aber auch organisch legte der weltgrößte Chemiekonzern kräftig zu. "Die gute Konjunktur gab uns Rückenwind", so CEO Jürgen Hambrecht. Doch ein Wachstum von 5,5% bei den Mengen und 8,3% bei den Preisen hatten die wenigsten Analysten auf der Rechnung. Diese hatten im Mittel nur mit Erlösen von 51,4 Mrd. Euro gerechnet. Auch die Gewinnentwicklung lag leicht über den Erwartungen. Trotz Margendruck bei den Veredelungsprodukten und in der Sparte Pflanzenschutz/Ernährung stieg das EBITDA um 18% auf 9,7 (Schätzungen: 9,5) Mrd. Euro, gleich schnell kam das EBIT vor Sondereinflüssen auf 7,26 (erwartet knapp 7) Mrd. Euro voran. Die berühmte Verbundstrategie erwies sich erneut als Trumpf des Konzerns. Sehr überzeugend entwickelte sich das Geschäft mit Chemikalien und Kunststoffen. Und auch die Öl-/Gassparte lieferte – erwartungsgemäß – neue Rekordergebnisse.

Etwas enttäuscht hatten die höheren Finanzierungskosten und Steuern, so dass das verwässerte Ergebnis je Aktie mit 6,37 Euro (+11,2% über Vorjahr) die Schätzungen lediglich exakt traf. Die Aktie führte die DAX-Liste gestern mit Aufschlägen von 5% dennoch an. Denn der Ausblick, das 06er Ergebnis vor Sondereinflüssen noch einmal zu toppen, hat doch positiv überrascht, zumal Hambrecht bei den Forschungsausgaben noch einmal 10% draufsatteln will und einen Rückgang des Ölpreises im lfd. Jahr auf durchschnittlich 55 USD bei einem Wechselkurs von 1,30 USD/Euro unterstellt. BASF erwartet insbesondere von den neuen Akquisitionen positive Ergebnisbeiträge. "Die künftigen Synergieeffekte von rd. 290 Mio. Euro pro Jahr, deren volle Höhe bis 2010 erreicht werde, liegen deutlich über den Erwartungen", so Hambrecht. Das neue Ölszenario rechtfertigt die wegen der Kaufpreise nicht immer ganz unumstrittenen 06er Zukäufe erneut. Damit hat sich der Konzern nicht nur regional weiter diversifiziert, sondern insbesondere die Abhängigkeit von der Petrochemie reduziert. Das zahlt sich schon 2007 voll aus. Und davon profitieren unmittelbar auch die Aktionäre, die 2005 und 2006 nicht ganz mit der Aktienperformance zufrieden gewesen sein dürften, lief BASF dem DAX doch recht klar hinterher. Hambrechts Optimismus für das neue Geschäftsjahr zeigt sich in einer kräftig erhöhten Dividende und einem auf 3 Mrd. Euro für 2007 und 2008 erweiterten Aktienrückkaufprogramm. Auch die Analystenurteile fielen durchweg bullish aus. Kursziele wurden teils bis auf 96 Euro angehoben.
 

23.02.07 11:46
2

7215 Postings, 5021 Tage TroutCitigroup:sell

Kursziel 63,-
Wollen die günstiger einsteigen?





--------------------------------------------------
Wahre Bildung besteht darin,zu wissen,was man kann,
und ein für alle Male zu lassen,was man nicht kann.
(Voltaire)  

27.03.07 14:38
3

25951 Postings, 6712 Tage PichelAusbruch! o. T.

 
Angehängte Grafik:
BASF.jpg (verkleinert auf 44%) vergrößern
BASF.jpg

27.03.07 14:59
4

25951 Postings, 6712 Tage PichelTageschart

schön zu sehen den JH Widerstand bei 80,60 heute, geht weiter, morgen hüppen wieder alle drauf wegen Ausbruch!!  
Angehängte Grafik:
BASF.jpg (verkleinert auf 93%) vergrößern
BASF.jpg

28.03.07 09:24
3

25951 Postings, 6712 Tage Pichelwie ich gesacht hab!

Nach der Darvas-Strategie generierte die Aktie
gestern ein weiteres Long-Signal, indem sie auf
Close-Basis ein neues AllTimeHigh/MultiYearHigh
markierte.
Der Darvas-Strategie liegt u.a. die Annahme zu Grunde,
dass bei Aktien auf AllTimeHigh/MultiYearHigh
kaum Verkaufsdruck mehr auftritt ? es gibt keine/
kaum Anleger, die auf höherem Niveau eingestiegen
sind und auf Einstiegsniveau erleichtert auf den Verkaufsknopf
drücken.
Hinzu kommt: Es gelang dabei der Aktie, die obere
Begrenzungslinie des seit 2003 bestehenden Aufwärtstrendkanals
zu überwinden. Aus technischer
Sicht zieht die trendkonforme Überwindung von oberen
Aufwärtstrendbegrenzungslinien nicht selten eine
Beschleunigung der vorherrschenden Bewegungsdynamik
(Acceleration) nach sich.
Entsprechend können prozyklisch ausgerichtete Anleger
über 81,70 (dies auf jeden Fall als Bestätigung
abwarten) die restriktiv abgesicherte Einnahme einer
knapp unter der 78,50er-Marke abgesicherten Long-
Position erwägen.  

01.06.07 13:13
3

Clubmitglied, 26985 Postings, 5369 Tage BackhandSmashErfolg für BASF im Verfahren gegen Moncrief

01.06.2007 (Frankfuhrter neue Presse)
Erfolg für BASF
im Verfahren
gegen Moncrief

Frankenthal. Die Milliardenklage des US-Unternehmens Moncrief Oil gegen den deutschen Chemiekonzern BASF droht vor Gericht zu scheitern. Der Vorsitzende Richter am Landgericht Frankenthal, Manfred Nax, sagte in der mündlichen Verhandlung am Donnerstag, nach der bislang vorliegenden Sach- und Rechtslage müsste das Gericht die Klage als unbegründet abweisen.

Moncrief wirft BASF vor, das US-Unternehmen aus einem Vertrag mit dem russischen Energiekonzern Gazprom herausgedrängt zu haben. Den Schaden beziffert die US-Firma auf 8,5 Milliarden Dollar (6,33 Milliarden Euro). Moncrief hatte 1999 einen Vertrag mit der Gazpromtochter Zapsibgazprom (ZSGP) abgeschlossen, der Moncrief nach eigener Darstellung einen Anteil von 40 Prozent an Juschno Russkoje zubilligte. In der Lagerstätte werden mehr als 600 Milliarden Kubikmeter Erdgas vermutet ? genug, um Deutschland 15 Jahre lang zu versorgen.
Mehr als 230 neue Tipps von Oma in unserem Shop: Omas Tipps ? zum Waschen, Kochen, Bügeln, Heim, Garten, Kosmetik.
Ab in den FNP-Online-Shop!
Richter Nax sagte, es gebe bislang keinen Hinweis darauf, dass die BASF Gazprom dazu verleitet habe, diesen Vertrag zu brechen. Im Gegenteil sei Gazprom-Chef Alexej Miller 2004 selbst auf verschiedene Firmen in ganz Europa zugegangen, um nach neuen Abnehmern für russisches Erdgas zu suchen: ?Die wollten offensichtlich schon den Vertrag brechen.? 2004 begannen auch die Gespräche zwischen BASF und Gazprom über eine gemeinsame Erschließung und Ausbeutung von Juschno Russkoje. Der Vorsitzende Richter stellte in Frage, ob Moncrief Oil zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch eine gültige Abmachung mit Gazprom gehabt habe. Das US-Unternehmen habe lediglich über einen ?uralten Vertrag? mit Zapsibgazprom verfügt. Diese Gesellschaft sei 2004 aber ?völlig aus dem Rennen gewesen?. Das Gericht will sein Urteil am 5. Juli verkünden.

Im Abkommen von Tomsk hatten BASF und Gazprom 2006 vereinbart, Juschno Russkoje gemeinsam zu erschließen und auszubeuten. Dabei wurde dem deutschen Konzern ein Anteil von knapp 35 Prozent zugebilligt. Dafür darf Gazprom seinen Anteil an der BASF-Tochter Wingas auf knapp 50 Prozent aufstocken. Zudem vereinbarten beide Unternehmen die Gründung einer neuen Handelsgesellschaft, Wingas Europa, an der Gazprom und BASF zu jeweils 50 Prozent beteiligt sein sollen.  

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 183   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Amazon906866
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Allianz840400
Nordex AGA0D655