finanzen.net

BASF

Seite 190 von 197
neuester Beitrag: 07.04.20 23:04
eröffnet am: 20.11.06 13:17 von: Georg_Büch. Anzahl Beiträge: 4924
neuester Beitrag: 07.04.20 23:04 von: Kasa.damm Leser gesamt: 1636025
davon Heute: 437
bewertet mit 43 Sternen

Seite: 1 | ... | 188 | 189 |
| 191 | 192 | ... | 197   

07.02.20 14:34
4

1983 Postings, 1315 Tage sfoa#4725 / @carben -

na klar ist Deine Frage erlaubt und richtig, sogar zwingend erforderlich. Nur mit unterschiedlichen Ansichten, Meinungen, wenn diese auch begründet werden, kann man seine Meinungen austauschen, zu neuen/anderen Erkenntnissen kommen und sich selbst "weiter entwickeln". Hätten wir alle dieselbe Meinung und würden uns damit zufrieden geben, vielleicht sogar nicht weiter denken - das wäre Stillstand und Blockade in jeder Hinsicht, für alle gesellsch. Bereiche.
Meine Meinung zu BASF und "zukünftige Gewinne/Gewinnsteigerungen": in jeder tiefgründigen Veränderung, egal ob wirtschaftlich, gesellschaftspolitisch und anderswo, liegen noch viel größere Chancen in der Zukunft! Öl/Gas weniger, Veränderung in den landwirtsch. Bedingungen; Veränderung bei Produkten zur individuellen Mobilität (Autos etc.) und vieles mehr - alles das wird wieder unendlich neue Produktfelder hervorbringen. Ich gehe jetzt nicht in Detailles wie z.B. "chem. Produkte für Autobranche" (bleibt noch lange Individualmobilität...), neue landwirtsch. Produkte bei steigenden Bedarfen und VIELES mehr. Es liegt an BASF hier F+E neue Geschäftsfelder aus ihren Produktionsmöglichkeiten zu erkennen und voranzutreiben. Genau das passiert doch schon (PR bei BASF nachlesen lohnt sich!!). Die Zukunft für Elektromobilität läuft in F+E an, dto. in der Landwirtschaft, klimafreundlichen Verpackungen u.v.m. UND, daß solch aufgestellte Unternehmen/Weltmarktführer mit dem ganzen Background (vor allem wirtschaftlich/finanziell) sich bei der F+E leichter an die Spitze im Markt setzen können (Weitsicht der Verantwortlichen vorausgesetzt!), liegt wohl auf der Hand. Deshalb gibt es aus meiner Sicht weniger Gründe, BASF eine "düstere Zukunft" vorauszusagen - das war ja das Thema. Es geht nicht um heute, 1, 2 oder 3 Jahre... Ja, auch dazu, aber BASF ist kein Startup oder ein "Handy-Laden" oder andere kurzathmige Produktfirma,  es ist ein Marktführer mit fundamental wichtigen und einem sehr weitreichenden Produktportfolio in einem großen Bereich weltweit aufgestellt, oft lebenswichtigen Lebensbereichen.
Unwegbarkeiten wie geo-polit., finanz. etc. wird es immer geben und damit zusätzlich die Phasen jedes wirtschaftlichen Zyklikers zusätzlich zum Konjunkturzyklus bestimmen.
Wir werden mal sehen, wie sich BASF in Zukunft positionieren wird, um entweder Gewinne zu steigern oder eben das Gegenteil zu erfahren. Das wird keine Frage von Quartalen sondern Jahren sein, auch abhängig von den Marktgegebenheiten (z.B. geo-polit.). DARUM erwähne ich stets in meinen Postings/Meinung, BASF ist NUR ein Langfristinvest - zumindest war es das. Wie BASF in 10 oder 20 Jahren dasteht, kann niemand wirklich seriös voraus sagen, nur erwarten. Und das mit begründeten fundamentalen Daten, die man heute aus dem Unternehmen (strateg. Infos etc.) mittelfristig "heraus lesen" kann.

Ich finde es super, sich so wie mit Dir auszutauschen. Nicht wie in manchen Postings, wo man nur rumlabert oder mit populistischen Ein- oder Zweizeilern um sich wirft, was ich so übrig wie einen Kropf finde. Ich bin immer offen für andere Meinungen oder Kenntnisse, weil ich eben nicht die "einzige Wahrheit oder Richtigkeit" gepachtet habe. Oftmals übersehe ich auch Fakten, die ich woanders/bei anderen finden kann.

Übrigens, aufstocken finde ich derzeit auch nicht sinnvoll... Und, jede Entscheidung zum Kauf/Verkauf hängt immer vom Anlageziel (Risiko) und Anlagehorizont ab. Wenn ich heute 20 oder 30 Jahre wäre, könnte ich mir gut vorstellen, einen Teil meiner Kohle in die Hände der BASF zu geben ;-) Nur meine Meinung, keine Empfehlung!    

07.02.20 14:59
1

21 Postings, 84 Tage Barenwuffet@sfoa

Sehr gut und ausführlich auf den Punkt gebracht! Sehe das ähnlich wie du! Wir sollten hier erstmal ?die Kirche im Dorf lassen? und nicht direkt von dunkler Zukunft sprechen, nur weil BASF Öl/gashaltig produziert. Es wird trotz des Umdenkens in Sachen Klima, noch immer Öl benötigt, vor allem in der Chemiebranche und es gibt auch noch ausreichend Ölvorkommen auf dieser Welt.
Und wie mein Vorredner schon sagte, wird sich BASF als Marktführer nicht einfach ?vertreiben? lassen, auch dort haben sie den Wandel der Zeit erkannt und werden sich mehr in Richtung klimafreundlich forschen. Mit der Recylingfabrik für Batterien entsteht ja bereits ein neues Produktfeld mit ungeheurem Potenzial.. Ich bin nur 23 Jahre alt und habe verschiedene Aktien in meinem Depot liegen, aber um die von BASF mache ich mir am wenigstens Gedanken.

Schönes Wochenende.  

07.02.20 15:13
1

1921 Postings, 2667 Tage Kasa.dammRecylingfabrik BASF?

Ich weiß nur von 10 Mrd EUR., die in China investiert werden zum Aufbau einer Produktionsstätte zur Herstellung von Batterien.  

07.02.20 16:02

1983 Postings, 1315 Tage sfoa@barenwaffet,

23 Jahre, ich beneide Dich darum... :-).... Du machst alles richtig! Meine Meinung.  

07.02.20 16:42

21 Postings, 84 Tage Barenwuffet@kasa.damm

Errichten tuen sie noch keine Fabrik, sind aber in intensiven Forschungsarbeiten. Habe etwas in die Zukunft geliebäugelt ;-)

 

09.02.20 18:30

199 Postings, 3487 Tage schalkmanfür 10 milliarden soll ein neuer verbundstandort

enststehen, also LU 2.0  

09.02.20 20:47

4104 Postings, 4722 Tage Shenandoahdie Info ist von Januar 2019

09.02.20 22:04

1921 Postings, 2667 Tage Kasa.dammna und?

hat trotzdem bestand. Anlage ist noch nicht fertig. In einigen Jahren wird der Standort zum operativen Gewinn beitragen.  

10.02.20 08:57
2

7 Postings, 77 Tage Dividende um Divide.BASF als Dividendenwert

Wie sich BASF langfristig entwickeln wird, ist natürlich nicht vorhersebar. Allerdings bin ich guter Dinge, insbesondere vor dem Hintergrund der Dividendenhistorie. BASF ist zwar ein zyklischer Wert, kann aber durch seine verlässliche Dividendenpolitik überzeugen. Selbst in wirtschaftlichen schwierigen Zeiten ist BASF seiner Verantwortung gegenüber den Aktionären treu geblieben und hat an seiner Dividendenpolitik festgehalten. Darüber hinaus bietet der chinesische Markt in Zukunft sehr viele Chancen. Es bleibt spannend....

https://dividende-um-dividende.com/2019/12/21/basf/

#div2div  

11.02.20 16:33

1690 Postings, 1263 Tage ChaeckaTrotzdem

Selbst an so einem Tag wie heute, wenn der DAX über 1% zulegt, dümpelt BASF um den Nullpunkt.
Es ist wirklich zum Mäusemelken hier und stellt den wackeren Anleger auf eine harte Probe.
Denn auch wenn ich langfristig halte und den Wert als Dividendenwert sehe, hat heute das Beispiel Daimler gezeigt, wie schnell so eine Dividende auch einmal eingedampft werden kann.

Ausserdem sehe ich in meinem Depot auch gerne grüne Zahlen bei den Werten, die ich nicht verkaufen will.
;-)  

12.02.20 13:28

456 Postings, 677 Tage Jack Pottmit der größten Chemiefirma der Welt

kann man als konservativer Anleger langfristig nichts falsch machen.  

12.02.20 15:01

597 Postings, 1583 Tage St.MartinBASF ein Kauf? Zuverlässiger Divi.Zahler

Grüß Gott,

die Meldung hat mich veranlasst, ebenso wieder in BASF ein zu steigen.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...n-in-der-lausitz-8503096

Spätestens 2023/24 dürfte sich das für uns langfristig aus zahlen. M.p.M.

Bis dahin kassieren wir halt die relativ hohe Dividende.

Allen investierten, viel Erfolg.

wünscht

St. Martin  

12.02.20 21:33

605 Postings, 5182 Tage kai1002022

2022 ist die Batteriefabrik fertig. Nahe bei Tesla. Zufall?  

16.02.20 17:48

122 Postings, 296 Tage LuxusasketSchadenersatz wegen Dicamba

Irgendwie ist dieses Thema bis jetzt völlig an mir vorbeigegangen. Da stell ich mir die Frage, was da bzgl. Kurs noch auf uns zukommt oder wurde das schon eingepreist? Bin mir im Moment absolut nicht sicher, ob die Unterstützung bei 60,70 Euro hält und einen guten Kurs für Nachkäufe darstellt. War mir eigentlich in letzter Zeit ziemlich sicher, dass BASF bald den Widerstand bei 71,50 Euro testen wird. Nun befürchte ich eher sogar den Test der Unterstützung bei 56,20 Euro. Gibt es hier jemanden, der sich mit dem Thema schon beschäftigt hat? Wenn ja, wie wird die Lage eingeschätzt?  

16.02.20 18:20

1921 Postings, 2667 Tage Kasa.dammBerufung eingelegt

Der Rechtsstreit wird sich noch einige Jahre hinziehen. Natürlich sind für Ottonormalverbraucher
250 Mio. Dollar viel Geld, für Unternehmen wie B+B eher geringere Beträge. Bei BASF kommt hinzu, dass Wintershall-Dea noch dieses Jahr an die Börse gebracht werden soll und somit weitere Einnahmen generiert werden. Wann der Betrg gezahlt werden muss weiß ich auch nicht sicher, weil Berufung eingelegt wurde.  

16.02.20 18:47
1

359 Postings, 263 Tage El ProfBASF

Die Frage ist ob das eine einmalige Belastung oder weitere Trittbrett fahrer folgen werden wo das Ausmaße wie die Glyphosat Geschichte wird und ein Vergleich her muss. Die Amis sind unberechenbar.  

16.02.20 19:40

122 Postings, 296 Tage LuxusasketUnberechenbar ist wahr

"Das jetzt in Missouri gefällte Urteil ist das erste in einer Reihe laufender Verfahren."


Dieser Satz macht mir Sorgen. Leider ist ja nirgends zu finden, um welchen Umfang es sich im Gesamten handelt.  

17.02.20 19:05
1

591 Postings, 3321 Tage Bingo DaddyVerfahren

Habe 2 Arikel darüber gelesen.
Bei einem steht von über 100 Verfahren gegen die Basf/Bayer .
Bei dem anderen Artikel war von ungefähr 140 Stück die Rede.

Der Bauer hatte übrigens auf einen Ernteausfall von 21 Millionen Dollar vor Gericht geklagt.
Denke das dieses Urteil von dem nächsten höheren Gericht in den Usa  wieder einkassiert wird.
Das hat meiner Meinung nach nichts mit einem normalen Urteil zu tun.
In einer Großstadt wird da anders entschieden und nicht das 11fache der Summe bezahlt,wenn überhaupt.   Absurd... und Wahnsinn.

 

19.02.20 12:00

283 Postings, 294 Tage NutzlosEinstieg sinnvoll wenn nicht jetzt wann dann?

Na ja ein bisschen Cash kann man ja schon riskieren bei dem Kurs!  

19.02.20 13:35

122 Postings, 296 Tage LuxusasketGute Frage

Ich bin noch unentschlossen, weil der Kurs ständig mit der Unterstützung bei ca. 60,80 Euro kämpft und von der Erholung heute bekommt BASF auch nichts mit. Noch so ein Tag wie gestern und die Unterstützung wird nach unten durchbrochen, dann kann es bis 58 Euro oder sogar 57 Euro runter gehen. Wobei bei 58 Euro würde ich schon zuschlagen, da sollte nicht mehr viel schief gehen.  

19.02.20 13:52
1

7 Postings, 321 Tage WilliMehrich

würde erst wieder bei 55 kaufen

 

19.02.20 14:13

283 Postings, 294 Tage NutzlosStrategie mit fixem Limit nicht immer zielführend

Ich bevorzuge flexiblere Handlungsoptionen. Beim DAX gehört dazu auch das Handelsvolumen. Bei BASF pendelt es sich so langsam ein und es riecht nach Bodenbildung. Bei 62 letzte Woche dachte ich schon es wäre soweit aber so kann man sich täuschen. Wenn bei steigenden Umsätzen der Kurs mitgeht kann es klappen  wie zur Zeit  bei Lufthansa.    

19.02.20 17:22

239 Postings, 2240 Tage pretorispielt es eine rolle ob

man bei 60 oder 58 Kauft.Ein weiterer Wert in dem nur kranke Akteure am Werk sind, und täglich Millionen Stücke hin und her schaufeln.  

19.02.20 18:47

283 Postings, 294 Tage NutzlosGehandelt wird nur kleine Teilmenge

Die Gründe für das Handelsvolumen sind sehr vielfältig: Umschichtungen, Erwartungen short/long, Wechselkurse, Inflationsrate von Währungen oder Cashbedarf usw. Für eine Währung mit hohem Inflationsdruck kann es sinnvoll sein in Anleihen mit negativer Verzinsung zu investieren.  Bedenklich wird es wenn das Handelsvolumen nicht korrespondiert mit der Marktkapitalisierung aktuell DEutsche Bank. Welche Konsequenzen man aus solchen Verwerfungen zieht ist natürlich entscheidend für die Gewinn- oder Verlustrechnung.  

Seite: 1 | ... | 188 | 189 |
| 191 | 192 | ... | 197   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Airbus SE (ex EADS)938914
NEL ASAA0B733
Allianz840400
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
Amazon906866
TUITUAG00