BMW 2.0

Seite 1 von 163
neuester Beitrag: 23.05.22 13:50
eröffnet am: 15.01.11 18:08 von: mamex7 Anzahl Beiträge: 4074
neuester Beitrag: 23.05.22 13:50 von: ewigeroptimi. Leser gesamt: 944056
davon Heute: 125
bewertet mit 18 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
161 | 162 | 163 | 163   

15.01.11 18:08
18

3659 Postings, 4709 Tage mamex7BMW 2.0

Dieser Tread sollte jedem dazu dienen durch Call- und Short News
den Kurs von BMW transparenter zu machen.
Das Geschäft mit Autos boomt. Weltweit wurden 2010 mehr als 60 Millionen Fahrzeuge verkauft, ein Plus von 12 Prozent zu 2009.
In Russland, Brasilien, Indien und China ist die Nachfrage nach Neuwagen groß,
wie lange noch ?

Es gibt auch andere einschätzungen:
Peking begrenzt die Zahl der Autos in der Stadt. Nur jedes zehnte wird noch zugelassen. Eine Wachstumsbremse auch und vor allem für die deutschen Autobauer. Vertreter von Audi, BMW,Daimler ...  versuchen dennoch jede Aufregung zu vermeiden. Für die Automobil-Industrie war China zuletzt der wichtigste Wachstumsmarkt.

Immer größer, immer breiter, immer schwerer: Nach 50 Jahren ist dieser Trend gebrochen. Die Autos haben ihr Limit erreicht - und werden künftig wieder kleiner. Schuld sind die verstopften Megastädte.
http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/...ss-abspecken/50214046.html

ANALYSTEN Ziele abgegeben Januar 2011:
-Credit-Suisse-Experten 70,00 Euro
-Independent Research, Sven Diermeier 65 Euro
-UBS 60 ?
-Berenberg Bank erhöht Kursziel für BMW auf ?67. Buy.
-Barclays erhöht Kursziel für BMW auf ?71. Overweight.
-equinet Accumulate ?60

http://www.finanznachrichten.de/...bmw-auf-71-euro-overweight-322.htm
http://www.finanznachrichten.de/...l-fuer-bmw-auf-67-euro-buy-322.htm
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/...ag-stuft-bmw-auf-neutral
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/...mbh-stuft-bmw-auf-halten
http://www.finanznachrichten.de/...cus-list-bmw-durch-porsche-016.htm
http://www.godmode-trader.ch/nachricht/...-stuft-BMW-ab,a2378629.html

Wer sollte von den Analysten recht behalten in den nächsten Monaten, wir werden sehen...
Was meint Ihr, lohnt sich der einstig hier bei 60 Euro ?
Ich denke BMW-Put Optionsscheine (bei einem KURS über 60 Euro) dürften hier sehr interessant werden.
Meine einschätzung (unter anderem)  folgt diesen Artikeln:
http://www.autogazette.de/unternehmen/301063.html
http://www.focus.de/finanzen/news/...chwaecht-sich-ab_aid_587190.html
http://de.reuters.com/article/companiesNews/...ase,a2433836,b117.html

Um den KGV besser errechnen zu können sind folgende zahlen interessant:

Gewinn pro Fahrzeug 2010 ca. 2300 Euro

http://www.welt.de/wirtschaft/article10989793/...rzeug-verdienen.html
http://www.focus.de/finanzen/news/porsche_aid_123118.html
http://www.bild.de/BILD/auto/2010/07/21/...ersteller-bmw-hyundai.html

BMW St 602,0 Mio. (Stand: 18.08.10)
BMW Vz 52,2 Mio. (Stand: 18.08.10) Info www.ariva.de

2010 hatte BMW einen KGV von 13,09
http://www.boersen-zeitung.de/...p?l=0&li=5&isin=DE0005190003

Wie geht es weiter mit BMW, werden die Aussichten 2011-2012 erfüllt ?

Euere Meinung ist gefragt!
-----------
Die Gedanken hier geben nur meine Meinung wider.
Sprecht mit eurem Finanzberater darüber...
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
161 | 162 | 163 | 163   
4048 Postings ausgeblendet.

20.05.22 06:07
1

323 Postings, 288 Tage atitlan02apropos Inflation

Bericht von gestern.
"FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine anziehende Inflation und die Aussicht auf steigende Zinsen hat am Donnerstag die Anleger am deutschen Markt in Schach gehalten. Dabei erwischte es die Autowerte überdurchschnittlich stark. Für den Sektor ist eine solche Gemengelage generell kein günstiges Umfeld, denn wenn Verbraucher ihr Geld zusammenhalten müssen, sparen sie zunächst an größeren Ausgaben. Europaweit gehörte der Branchenindex Stoxx Europe Automobiles & Parts zu den größten Verlierern mit einem Minus von knapp 2,4 Prozent."

Ich bin diesbezüglich eine völlig andere Meinung.

Eben WEIL ich seit langem überzeugt bin dass die Inflation kräftig ansteigen werde, ist das gar eine der Gründe gewesen weshalb ich Anfang 2021 (leider, weil deutlich zu früh) von Bilfinger nach BMW gewechselt bin.

Insbesondere die Deutschen Autobauer kann man von wegen ansteigender Inflation  stark über andere DAX Werte  und sicherlich auch anderen Autowerte priorisieren.

1) Einerseits von wegen den enormen CASH Polster,  das ist man schon enorm krisenresistent, und BMW hat das im vergleich weitaus größte Polster.

2) Andererseits von wegen ihren großen  Leasingflotten.
Bei stark anziehender Inflation wird da die Verbindlichkeiten da stark entwertet werden, andererseits der Wert der Flotte durch die Deckel fliegt.
Aktuell hat insbesondere  auch wieder BMW Stillen Reserven (quasi auch liquiden Mittel) aufgesammelt, die  derzeit den Aktuellen Marktwert von schlappe 23 Milliarde Euro schon um ein vielfaches übersteigen.

Bei den Amerikanischen Autobauer würde ich da tatsächlich sehr großen Risiken sehen, und für mich daher umso unverständlicher wie Analysten da zu viel höheren Bewertung Kennzahlen gepusht haben.

3) Des weiteren würden die Deutschen Autobauer nachher imo sicherlich noch viel stärker aus einer Krise kommen, auch wegen dann enormes Nachholbedarf an Neuwagen.
Der Automarkt wird dann für Jahre hinweg wider enorm boomen.

Fazit
Für den Deutschen Autobauer (und imo am besten noch für BMW), sieht die Zukunft im Vergleich zu fast allen Anderen Sektoren und Unternehmen unfassbar gut aus.
Und dann sind die Deutschen Autobauer am Finanzmarkt  auch noch als unfassbaren Schnäppchen im Vergleich zu anderen Unternehmen bewertet (auch hier wieder insbesondere BMW).  

20.05.22 06:46

323 Postings, 288 Tage atitlan02"Eben WEIL ich seit langem überzeugt bin

dass die ".

Weil hier Lesern möglich wohl glauben könnten das ich da hochstapele (vergiss es : du kannst es versuchen bei Tausende von Beiträge über 20 Jahren, bei mir werdet man  keine Inkonsistenzen oder, gar viel schlimmer, Lügen, finden können..
Ehrlichkeit in Foren ist mir über wichtig, allen voran weil ich selbst seit langem energisch versuche organisierte falsch Spielerei auf den spur zu kommen).

Daher hier eine der Beiträge von mir zur Thema Inflation als noch kaum eine Experte und gar kein Politiker  dieses Gefahr bewusst waren.
Ich hatte auch mehrfach motiviert weshalb ich mich seit zumindest 4 Jahre fast komplett SICHER gewesen bin dass es ein gewaltiger Inflation geben werde.  
Angehängte Grafik:
2022.jpg (verkleinert auf 73%) vergrößern
2022.jpg

20.05.22 12:13

590 Postings, 119 Tage nicco_traderFrank Weber, Vorstand, Insiderkauf ca. 76,94 ?

20.05.22 14:02

1078 Postings, 1566 Tage ewigeroptimist@atitlan02

Zitat von Ihnen:
"...  weshalb ich mich seit zumindest 4 Jahre fast komplett SICHER gewesen bin dass es ein gewaltiger Inflation geben werde ..."

Sie wussten demnach also schon vor 4 Jahren - also 2018 - folgendes:
- Rußland fällt in die Ukraine ein
- 2020 gibt es Corona
- es gibt diverse Lieferengpässe bedingt durch Corona und / oder Ukraine Krieg

Ihr Geschwätz ist nur noch lächerlich.
Vielleicht sollte ich auch 10 Thesen aufstellen.
Wenn eine davon in 5 Jahren zutrifft lasse ich mich als neuen Messias feiern.

 

21.05.22 10:36

323 Postings, 288 Tage atitlan02nee klar nicht!

Es gibt immer gewisse Faktoren die Prozesse vorschnellen  

21.05.22 10:38

323 Postings, 288 Tage atitlan02Die Vorzüge rücken näher

und näher...
Alsob da doch schon sehr bald  tatsächlich delisting kommt.  

21.05.22 11:10
1

590 Postings, 119 Tage nicco_trader@atitlan02

Zum Thema Inflation: Ich habe mich auch mit diesem Thema intensiver beschäftigt. Im Wertpapierforum sogar mit einem eigenen Thread.  Bin jedoch dort nicht mehr aktiv.

Zur aktuellen Lage: Die FED versucht mit Unterstützung von Biden die Inflation zu bekämpfen. Man nimmt auch in Kauf, dass die Aktien fallen und die Konjunktur sich abkühlt. Eine wichtige Komponente bei der gefühlten Inflation sind die Energiekosten. Die reduzierten Ölimporte aus Russland halten den Ölpreis noch relativ hoch. Mittelfristig erwarte ich jedoch beim Ölpreis eine Trendwende. Andere Länder haben genug Ölreserven um diesen Angebotsrückgang auszugleichen. Aber das braucht Zeit.
Wie schnell sich die Lage ändern kann, habe ich 2008 erlebt. Auch damals war der Ölpreis und die Inflation relativ hoch. Mit der Lehman-Pleite folgte dann die Rezessions- und Deflationsphase.

Noch bin ich optimistisch, dass sich die Wirtschaft besonders in Europa und in Asien wieder erholen wird. Deswegen finde ich Valuewerte wie BMW attraktiv.
Sollte die FED jedoch zu stark reagieren und eine Rezession auslösen, dann wird auch ein gutes Unternehmen wie BMW Probleme haben.

Die aktuelle Situation ist nicht einfach. Ich hoffe, dass negative Reaktionen auf deine Analysen die Ausnahme bleiben und der Austausch konstruktiv bleibt.
 

21.05.22 11:13

323 Postings, 288 Tage atitlan02tha ewiger, wenn ich mir sicher

bin nach akribischer Analyse und, sehr wichtig, mit gewisser Sachverstand (habe immerhin auch Wirtschaftslehre studiert und ein lebenslanger Passion für Ökonomie gehabt) , habe ich über die vielen Jahre gelernt dass wenn ich mich über etwas sicher bin es tatsächlich auch eintrete.
Sehr wichtig ist dass ich mich beschränke bei den Themen. Vielen glauben sofort über alles die  Wissenschaft zu besitzen, zB die vermeintlichen Experten die jeder Woche etwa 6 andere Aktien empfehlen. Völliger Schwachsinn finde ich das.

Ich hatte viel Fundamentale gründe um mich sicher zu sein das die MegaInflation kommt. und der wichtigste Grund is das ich eben gelernt habe dass da wo  Involvierten Insider großen Geldgier haben unfassbare Machenschaften stattfinden..........

Draghi habe ich von Anfang für kein Pfennig nicht vertraut. (immerhin war er GS Bankster und einbezogen in der Schwindel worüber Griechenland in der Euro gelangen konnte) und ich war daher  etwa 2017 voll überzeugt dass er seine fundamental völlig blöde Geldpoilitik darauf ausgerichtet hatte am Ende die Euro auf zu blasen.
Alles besser als  die Italiener mehr Steuern Zahlen zu lassen, besser die Anderen verarschen (insbesondere die Deutschen),

Ich weiß das wenn man fundamental totaler Blödsinn mache (so wie die Finanzanalysten bei der Bewertung der BMW Aktie) es massiven Insider Machenschaften im Spiel sind. Da bräuchte ich nicht mal die restlichen 30+ Indizien.

Ich bin zwar überzeugt CDUer aber kein Angela Merke fan gewesen sehr im Gegenteil.
Bei der Frau hat die totale Naivität das Deutsche Volk immens geschadet. Für mich ist sie bei allen wichtigen Themen einen Katastrophen Kanzlerin gewesen und hätte längst abgewählt werden müssen, am besten von der Partei selber.

So was konnte imo nur passieren weil die Bürgern gar nicht verstanden hatten dass die Deutsche Wirtschaft nach der Lehmankrise (und zuvor viele Jahren haben sparen müssen, unter anderen weil man die DDR verarbeiten  müsste, auch kein Immobileinblase hatte nach Einführung der Euro, aus welchem Grund das Geld sonst wo von allein floss, Gehälter in die höhe schossen usw, also die Wettbewerbsfähigkeitsverhältnisse sich allmählig stark im Vorteil gewandelt hatten)   quasi eine Selbstläufer gewesen ist, man gedacht hatte die Frau Merkel macht eine tolle Politik :)  

21.05.22 19:50

590 Postings, 119 Tage nicco_traderKonjunktur

Der Citigroup US-Konjunktur "Surprise Index" ist nicht mehr positiv. Die Konjunktur in den USA verliert an Stärke. In Europa ist der Rückgang nicht so stark und der Wert ist noch positiv. China ist für BMW ein wichtiger Markt. Das Wachstum wird sich auf 4-5 % reduzieren.


   Citi US Economic Surprise Index -14.8 -26.0 points

   Citi Eurozone Economic Surprise Index 19.8 -7.0 points

   Citi Emerging Markets Economic Surprise Index 10.0 -23.6 points
http://hedgefundmgr.blogspot.com/

Goldman Sachs cuts its China GDP forecast to 4% on Covid controls
https://www.cnbc.com/2022/05/18/...hs-cuts-its-china-gdp-forecast-on-
covid-controls.html


Auffällig war am Freitag die Schwäche von den US-Automobilkonzernen wie Tesla, GM und Ford.

Besonders Tesla ist im Vergleich zu BMW stark überbewertet. Die Relation Telsa zu BMW fällt seit Anfang April deutlich.
 
Angehängte Grafik:
teslabmw.jpg (verkleinert auf 46%) vergrößern
teslabmw.jpg

22.05.22 08:10

323 Postings, 288 Tage atitlan02@nicco

4/5 % China ist immer noch enormes Wachstum!
Tesla ist immer noch ein Witz, so stark wie auch BMW ein Witz ist, sehe aber wie ich hier oben involvierten Analysten wie Patrick Hummel von UBS zerlegt habe.
FORD / GM sind auch jetzt noch zumindest 4* teuer als VW und Mercedes, EV/E
BMW ist beim EV/E,  auch bei den anderen multiples noch Mal mehr als doppelt so günstig.  

22.05.22 09:12

323 Postings, 288 Tage atitlan02Ein GM 2009 bis

halte ich gar für realistisch möglich.
Wie auch Ford, eine völlig andere Kapitalstruktur  als die Deutschen Autobauer.
Diesen Powerhouses werden imo  (wie auch bei der vorherige) gar zu den großen Gewinnern der nächsten großen Wirtschaftskrise gehören.
 

22.05.22 13:56

590 Postings, 119 Tage nicco_traderVergleich Entwicklung Mai

Bei den deutsche Aktienwerte fehlt im Tagesvergleich die Reaktion auf die schwachen US-Aktienkurse.
Vermutung: Unternehmen mit relativ hohen Schulden und unattraktiven Cash Flow Bewertungen werden verstärkt verkauft.


Current EV/Free Cash Flow (TTM)
BMW 6.87
Ford 12.51
GM 226.40
Tesla 143.97

Total Debt/Total Equity (Quarterly)

BMW 122.89
Ford 301.44
GM 176.83
Tesla 14.12

Bemerkung zu Tesla: Im 2 Qrt könnte die evtl. Übernahme von Twitter die Bonität beeinflussen, wenn Musk z. Bsp. einen Teil seiner Aktien als Sicherheit bei den Banken hinterlegen muss.

Quelle Reuters mit weiteren Daten

https://www.reuters.com/markets/companies/BMWG.DE/...nancial-strength
https://www.reuters.com/markets/companies/F.Z/...s/financial-strength
https://www.reuters.com/markets/companies/GM.N/.../financial-strength
https://www.reuters.com/markets/companies/TSLA.O/key-metrics/valuation
 
Angehängte Grafik:
bmw_vgl_20220520.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
bmw_vgl_20220520.jpg

22.05.22 15:56

323 Postings, 288 Tage atitlan02aber Nicco

Muss das leider noch mal  wiederholen, aber EV Angaben bei BMW (auch bei VW/Mercedes) völlig  daneben weil man völlig unberechtigt  die Verbindlichkeiten der BMW Bank im  AG  addiere, Verbindlichkeiten die sicherlich  bei BMW (mit 4 MIo. Autos relativ junge Autos als Gegenwert)  bei weitem von diesen quasi liquiden Assets ausgeglichen  werden.

Aber ja, Irgendwann werden insbesondere die mit Hilfe der Finanzindustrie am stärksten aufgeblasenen Werte abverkauft werde ,zuerst womöglich Kursschonend, nachher eher aggressiv.. erst dann gehen auch die kz's  (und zwar typischerweise aggressiv) runter..

Alles für die großen  (weil mächtig dafür bezahlenden könnenden) Interessenten.
Vielen verstehen den Herrn Musk als einem Mega  Kursmanipulanten. Du verstehst schon .. ich bin da natürlich auch dabei.
Wenn man es nicht moralisch beschwerlich findet in der Art aus seinem Geld noch viel mehr Geld zu machen, hat das nebenbei den Vorteil dass man nicht mal Verstand von Anlegen haben müsse.  

22.05.22 16:00

323 Postings, 288 Tage atitlan02PS Im gegenzug können Banken deren Analysten

am intensivsten mit derart Auftraggebern/Groß Manipulanten kooperieren, am Ende generell auch noch einfach am besten abscheiden im Analysten vergleich, Jahr für Jahr für Jahr .....
So hilft man sich eben gegenseitig.  

22.05.22 18:52

590 Postings, 119 Tage nicco_traderEV Angaben

" aber EV Angaben bei BMW (auch bei VW/Mercedes) völlig  daneben weil man völlig unberechtigt  die Verbindlichkeiten der BMW Bank im  AG  addiere, Verbindlichkeiten die sicherlich  bei BMW (mit 4 MIo. Autos relativ junge Autos als Gegenwert)  bei weitem von diesen quasi liquiden Assets ausgeglichen  werden. "

Vielen Dank für den Hinweis  

23.05.22 08:59

323 Postings, 288 Tage atitlan02Einfach noch mal als wohlgemeinter Hinweis

Um den Kasus BMW (sicherlich auch anderen)  besser zu verstehen wäre sicherlich hilfreich um so ein bisschen im Forum der Firma Q einzulesen.

Ich bin ein wenig stolz darüber dass ich die Bafin bereits im März 2009 zu dieser Firma ausführlich angeschrieben hatte, weil ich da schon noch null Prozent Zweifel hatte dass ich da als Kleinanleger systematisch verappelt werde.

Ich bin aber schon traurig darüber dass das da so  ewig weiter laufen konnte.

Bein BMW sind die Vorgängen insbesondere der Analysten um ein Vielfaches brutaler gewesen und hier  wird man niemals wegkommen werde mit einer Delistung bei etwa 140 Euro je Aktie.  
Angehängte Grafik:
2022.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
2022.jpg

23.05.22 09:06
1

323 Postings, 288 Tage atitlan02das ist hier alles VIEL zu dreist gewesen

es daher  Anlass geben werden zu ENORMEN  Schadensersatzklagen und imo  sicherlich auch je menge Strafanzeigen  
Angehängte Grafik:
2022.jpg (verkleinert auf 77%) vergrößern
2022.jpg

23.05.22 09:48
1

323 Postings, 288 Tage atitlan02aber egal wie tief bewertet

beir der  Deckelung lässt man nicht locker,

nach selbst kreierter hoher öffnung ins leere runter drosselen bei geringen volumen immer wieder

=> Insider Deckelung vom typ 2, sehe meinem Beitrag 4042  
Angehängte Grafik:
2022.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
2022.jpg

23.05.22 09:53

323 Postings, 288 Tage atitlan02nebenziel:

so kann man nebenbei ganz einfach selbst schlimm aussehender  Chart Technik kreieren, und massiven roten Kerzen  

23.05.22 09:57

323 Postings, 288 Tage atitlan02alleine solche Beobachtungen

sollten (schlauen) Fundmanager schon auf die Idee bringen dass BMW schon deshalb stark unterbewertet sein müsse, weil offenbar den kauf dieser Aktie nicht gewollt ist. Muss man nicht mal dran rechnen können :)  

23.05.22 10:13

323 Postings, 288 Tage atitlan02und klar zu solchen dreisten

Kursmanipulationen haben die ihren Softwares stets dementsprechend geschaltet

Bei BMW  ist eben ALLES  völlig abnormal.

Indizien Ohne Ende für systematischen Machenschaften von den Insidern hier.  
Angehängte Grafik:
2022.jpg
2022.jpg

23.05.22 10:23

1078 Postings, 1566 Tage ewigeroptimistwenn man ....

um 10:05:35 48 Aktien kauft, wird damit der Kurs manipuliert?
So einen  Schwachsinn habe ich selten gehört.

Naja, vermutlich kommt gleich wieder die Leier von der Verschwörungstheorie der Quandts.  

23.05.22 10:54

323 Postings, 288 Tage atitlan02ja ewiger

stimmt .. nur die KÖNNEN imo hinter die in der summe die weitaus größte systematische Börseverarsche der Deutsche Finanzgeschichte stecken.
Und weiß de won wem ich glaube dass er im Forum den Insidern vertretet?

Statt bei eine aktuelle Marktbewertung von schlappe 23 Milliarde Euro (EV)  liege alleine auf Basis der operativen Leistungen der Marktwert nach üblichen (und korrekt berechneten....) EV Multiples zumindest 100 Milliarde Euro höher.

Darüber hinaus die Immensen versteckten Stillen Reserven, insbesondere in der Leasing Sparte.

 

23.05.22 13:25

2060 Postings, 711 Tage Micha01positiv sehen

einfach Aktien einsammeln, früher oder später wird der Kurs sich bewegen  - aufgrund der Bewertung vermutlich nach oben, ansonsten die Divi mitnehmen.
Wie oft ich es schon erlebt habe, dass gute Aktien sich lange nicht bewegt haben und auf einmal ohne Nachrichten das steigen begonnen haben.  

23.05.22 13:50

1078 Postings, 1566 Tage ewigeroptimist@atitlan02

Jetzt hören Sie mal auf zu schwafeln und begründen bitte Ihre Behauptung, dass man an den paar von Ihnen eingestellten Kauforders Marktmanipulation erkennen kann.
Vermutlich wird aber wie üblich wieder mal nichts greifbares von Ihnen kommen.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
161 | 162 | 163 | 163   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln