finanzen.net

Aumann - die Neue

Seite 1 von 34
neuester Beitrag: 18.10.19 14:50
eröffnet am: 13.03.17 14:35 von: ExcessCash Anzahl Beiträge: 839
neuester Beitrag: 18.10.19 14:50 von: andkos Leser gesamt: 193437
davon Heute: 190
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 | 34   

13.03.17 14:35
9

2544 Postings, 3762 Tage ExcessCashAumann - die Neue

Erste Kurse per Erscheinen liegen um EUR 47. Zur Erinnerung: Die Preisspanne für die ab heute laufende Zeichnungsfrist wurde auf 35 EUR bis 43 EUR je Aktie festgesetzt.

Der Andrang ist noch nicht sehr groß, auf tradegate wurden bisher ca 3000 Stücke umgesetzt. Das "Kasse-Machen" der Muttergesellschaft MBB wird in den nächsten Tagen sicherlich noch Thema mancher Kommentare sein...

Dennoch glaube ich, dass der IPO ein großer Erfolg wird. Aumann liefert eine Schlüsseltechnologie für den Mega-Trend Elektromobilität. Die Auftragslage entwickelt sich hervorragend...

Einfach das richtige Unternehmen zur richtigen Zeit.

46,50 p.E.
A2DAM0  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 | 34   
813 Postings ausgeblendet.

08.10.19 02:21
1

4707 Postings, 970 Tage gelberbaronAltersvorsorge mit Aktien

da lachen ja die Hühner....das geht in Norwegen und Dänemark und Schweden
aber hier bei uns ist es ein Desaster für sehr Viele....

Wir haben keinen Staatsfond....die Dänen kaufen auch Berlin auf für ihre Rentner
und wir? Kriegen Rieser und Hartz....

was haben sie bei uns das Volk verarscht....das wird sich noch rächen!  

08.10.19 09:43
1

157 Postings, 3120 Tage ph8000Non sense.

Sag mal versuchst du hier schlechte Laune zu verbreiten? So ein politischer Quatsch den du da schreibst. Aumann wird wieder steigen sobald sich die Nachrichtenlage rund um die Wirtschaft bessert. Wir haben einen sehr langen Wachstumszyklus hinter uns. War der auch Teil einer "Verarschung"?
Dein Post ist plump und durchsichtig. Jetzt haben wir sogar im Aumann Forum die ewig Gestrigen.  

08.10.19 10:26
2

16699 Postings, 3482 Tage Balu4u52 Wochen Tief 12,18 (08.10.2019)

Neues Allzeittief auf Xetra  

08.10.19 11:25

4707 Postings, 970 Tage gelberbaronPH8000

Du leidest wohl über Gedächtnisverlust.....die Aktie kam mit 42 Euro raus
und was ist Übrig? Fast nichts!!!!

Meine Kritik ist an der Börse mehr als angebracht und ist meinung von sehr
vielen Börsianern......

hat also mit schlechter Stimmung verbreiten gar nichts zu tun.....

wenn ich hier was schönreden wäre das nicht hilfreich.....  

08.10.19 13:17
1

6675 Postings, 6575 Tage bullybaerschlimm, schlimmer,

Aumann. Meine Depotleich auf neuem Allzeittief. Es zeigt sich immer mehr, dass hier die Anleger im Zuge des E-Mobility Hypes über den Tisch gezogen wurden.

Was braucht man für einen erfolgreichen Börsengang?

Einen edlen Verkaufsprospekt, eine ordentliche Roadshow und eine hippes Schlagwort unter das man seine Produkte einordnen kann. Schon ist die Maschinerie am anlaufen und wenn der Rubel gerollt ist fällt das Kind in den Brunnen...

Die Aumann Aktie ist für mich der Inbegriff der Schönfärberei.  Die haben es noch besser drauf die Anleger abzuziehen als Ron Sommer von der Telekom seinerzeit.  

08.10.19 14:37

2 Postings, 12 Tage CashkuhAumann

Aumann hat tatsächlich einen langjährigen Wachstumszyklus hinter sich. Zeigt sich ja am Aktienkurs wie toll Aumann davon profitierte. Wenn jetzt die saure Gurkenzeit kommt , möchte ich nicht mehr bei Aumann investiert sein. Aumann gute Nacht aber allen Respekt wie hier der kleine Aktionär abgezockt wurde.

 

08.10.19 14:57

19 Postings, 460 Tage artifact4727Treibsand

Es muss doch irgendwo einen Boden geben oder? Wo ist der?  

08.10.19 15:29

6675 Postings, 6575 Tage bullybaerDas Problem ist,

dass sich bald keiner mehr für die Bude interessiert. Wird wohl irgendwann übernommen und verschwindet vom Kurszettel...  

08.10.19 15:39
1

96371 Postings, 7159 Tage Katjuscha@gelberbaron

Ob du mit einer Aktie erfolgreich bist, hängt letztlich allein von deiner Aktienauswahl ab, und nicht davon, ob es einen Staatsfonds gibt oder ob die Regierung Aktienanlage fördert. Auch in Norwegen gibt es genug Aktien, die fallen. Wenn du dir sowas aussuchst wie Aumann, ElringKlinger oder Schaeffler musst du dich nicht wundern. Wenn Manager schlechte Entscheidungen treffen oder das Geschäftsmodell halt nicht mehr funktioniert, sorgt der gute alte Kapitalismus eben für Aussortierung, so hart das klingt.

Du solltest die Schuld nicht immer anderswo suchen, sondern man sollte immer zuerst bei sich selbst anfangen. Nur dann ist man langfristig an der Börse erfolgreich.

Und was Aumann angeht, kommt es letztlich auch nur darauf an, wie gut die eigenen Produkte sind. Sind sie in einem Wachstumsmarkt gut, werden sie auch wieder nachgefragt. Wenn nicht, dann lag es sicher nicht an der Bundesregierung oder dem Bafin. Aktuell muss man mal abwarten wie Q3 hinsichtlich Auftragseingang abgeschlossen hat. Dann wird man wissen, ob wir hier sogar noch 10 ? sehen oder es mal eine ordentliche Gegenbewegung geben kann.
-----------
the harder we fight the higher the wall

08.10.19 16:21
3

6675 Postings, 6575 Tage bullybaer@Katjuscha

Wobei man feststellen muss, dass man in den vergangenen 3 Jahren US amerikanische Aktien fast wahllos blind hätte kaufen können. Deren Bewertungen sind fundamental zu deutschen Aktien teilweise astronomisch. Der Dow hat den DAX um Längen abgehängt.

Das hat nicht nur fundamentale Bewertungsgründe sondern auch politische Gründe.

Deutschland (bzw. die EU) schafft es gerade so ziemlich jeden Wirtschaftszweig an die Wand zu fahren (politische Rahmenbedingungen).

Versorger: Energiewende
Banken und Finanzindustrie: Bankenregulierung, Niedrigzinsen
Automobilindustrie: Dieselskandal, Klima- und Feinstaubhysterie
Luftfahrt: Klimawandeldiskussion
....
....

Ich finde schon, dass ein Staatsfonds dazu beitragen würde, dass der deutsche Aktiensindizes wie DAX, MDAX oder SDAX nicht zu einer Spielweise Leerverkäufern und Zockern verkommt und stabilisierend wirken würde.

Das Problem ist, dass hauptsächlich ausländische Investoren einen großen Anteil dieser Aktien besitzen und man so abhängig ist von diesen. Genau das ist bei US Unternehmen gerade nicht der Fall.
Die Amis kaufen ihre Aktien eben selber.

Wenn die Deutschen nicht mal in deiner Negativzinsphase aufs Sparbuch verzichten wollen und keine Aktien kaufen, wann dann?  

08.10.19 16:36
2

96371 Postings, 7159 Tage Katjuschabullybaer, muss man aber mal in längeren

Zeiträumen denken.

Die deutsche Politik hat Jahrzehnte für Privatisierung von Branchen gesorgt, die für meinen Geschmack gar nicht privatisiert gehören. Die großen Konzerne hatten jahrelang die Möglichkeit aus teils monopolartigen Strukturen inklusive Preisabsprachen etc. horrende Gewinne zu machen. Das betraf Energieversorger, Immobilienkonzerne genauso wie Telekoms und erst recht die Banken. Du willst mir doch nicht erzählen, dass der Staat diesen Konzernen nicht den Hintern gepudert hat?

Wenn Konzerne denken, es geht immer so weiter und sie nicht frühzeitig auf die Kosten achten, nicht ausreichend in Zukunftstechnologie investieren und dann auch noch die Bürger bescheißen, dann sind die selbst für ihr Fehlverhalten verantwortlich, egal ob Autokonzerne, Energieversorger oder Banken. Jahrzehntelang wurde durch die Notenbanken Geld ins System gepumpt, man hat nichts für mehr Wettbewerb im Bereich Telekom oder Energie gesorgt, die Finanzdienstleistungsbranche wurde immer größer. etc pp ?. Und jetzt wird sich ernsthaft hingestellt und so getan als wäre der Staat schuld, weil er angeblich diese Branchen gegen die Wand fährt? Sorry, aber da krieg ich sooooo nen Hals.
-----------
the harder we fight the higher the wall

08.10.19 17:22

6675 Postings, 6575 Tage bullybaer@Katjuscha

wie Bankenrettung anders funktioniert, das haben uns die Amerikaner vorgemacht. Hierzulande wird überreguliert und zusätzlich kommt noch die  Minuszinspolitik, die hat ihre Ursache in der Überschuldung von Griechenland, Portugal und vor allem dem reformunwilligen Italien.  

Die Versorger wurden durch den Atomausstieg malträtiert. In den 60er Jahren hatte man die Versorger dazu gezwungen Atomkraftwerke zu bauen und heute zwingt man diese sie wieder abzustellen, obwohl noch nicht einmal ausreichen Ersatz an erneuerbaren Energiequellen vorhanden sind (Stichwort Grundlastfähig). Dafür werden dann Braunkohlekraftwerke befeuert aber die sind natürlich Mist für den CO2 Ausstoß. Jahrelang kassierte das Land NRW fette Dividenden von Eon und RWE. Heute jammern sie über ihren Haushalt!

Über den Dieselskandal will ich mich gar nicht erst auslassen. Die Griechen messen den Feinstaub 30 m in der Höhe. Und wir?????

Natürlich haben auch die Autoindustrie und Unternehmen bzw. Banken ein Fehlverhalten an den Tag gelegt. Aber ist das ein Grund, eine Hexenjagd sondergleichen auf den hart erarbeiteten deutschen
Wohlstand zu veranstalten.

Bin mal gespannt was passiert, wenn der Wohlstand irgendwann aufgebraucht ist in From von weniger Arbeitsplätzen in der Industrie und Enteignung durch die Muniszinspolitik bei der Altersvorsorge bzw. dem dt. Sparer. Kennt wer noch jemand, der ind en letzten 10 Jahren ein LV abgeschlossen hat?

Das Politiker es besser können als die Privatwirtschaft halte ich für lächerlich. Siehe BER. Da dachten die Roten und die Linken auch sie könnten es besser. Aber es ist hier ja kein Privatkapital was verpulvert wird sondern es sind nur Steuergelder. Die Chinesen stampfen  so einen Flughafen in 2 Jahren aus dem Boden.

Nächstes Beispiel gefällig?  Die Dt. Bahn. Ich fahre oft genug mit dem Zug um sagen zu können  das es mittlerweile der komplette Horror ist. Die Wahrscheinlichkeit pünktlich anzukommen ist mit einem 35 Jahre alten Golf ohne TÜV höher....

Was investiert die Politik in Zukunftstechnologien? Nehmen wir mal das Beispiel KI. Deutschland investiert 3 Mrd EUR. Die Chinesen 30 Mrd.

Kein Wunder also , dass man in Deutschland mit Rauchzeichen schneller kommuniziert als übers Internet....

Ich möchte nur wissen für was wir unsere Steuergelder verpulvern. Meiner Meinung nach wären die tatsächlich in der Entwicklung der Wasserstofftechnologie bzw. klimafreundlicher Technologie besser aufgehoben. Einfach weil das die Zukunft ist.

Denn Rahmen dafür legt allerdings immer die Politik fest und nicht die Konzerne...
 

09.10.19 10:39

255 Postings, 3588 Tage Fishidie wollen in den nächsten Jahren

allein in Deutschland über zehn Millionen Stromer auf die Strassen bringen.
Lasst euch mal nicht von den tiefen Kursen ins Boxhorn jagen.
Der Kurs ist ja nun schon stark gefallen, er wird noch weiter fallen und das heftig. Mit Sicherheit schmilzt die Marktkapitalisierung noch mal um zwei Drittel.
Die nächsten Monate werden übel, die meisten Dax Aktien werden über die Hälfte vom aktuellen Börsenwert verlieren und der Downmove wird die Nebenwerte komplett zerlegen.
Aber hey - danach geht es stramm aufwärts :-) auch bei Aumann. Die Spielchen kennt man doch.
Aumann und die anderen Zulieferer werden dann zu Outperformern.

Schaut nicht auf die schlechten Zahlen von heute oder auf die von morgen. Die preist die Börse schon lange ein. Übermorgen sieht es doch so aus:

Die Politik wird die Stromer günstig machen - sei es durch Subventionen oder dadurch, dass man die Verbrenner so heftig besteuert, dass den Käufern die Lust vergeht. Ich denke aber mal, es wird Ersteres sein, alles andere wäre absolut asozial gegenüber den Menschen im Land, die sich kein neues Auto leisten können.

Eine Aumann oder auch eine Schäffler gehört ab 2020 (Januar bis Mai , je nachdem wann wir das Tief im Markt sehen) in jedes ordentliche Wachstumsdepot. Dafür müssen die aber noch ordentlich fallen. Ich freu mich drauf.
Aktuell Aktien zu kaufen oder nachzukaufen ist absoluter Humbug. Da steht man nächstes Jahr mit heftigem Verlust da und kann sich seine fetten Renditen an die Backe schmieren. Da müssen die Aktien erstmal 2-300 Prozent steigen, bevor man die Kurse wiedersieht, zu denen man gekauft hat.
Es herrscht kein Kaufzwang, höchstens eine Art Kaufdruck, welchen sich die Kleinanleger selbst machen.
Eventuell kann man im Dezember nochmal einen kleinen Upmove mitmachen, der sicherlich kommen wird. Also reines Trading - schnell rein und flink wieder raus. Aber die Zeit zum INVESTIEREN kann aktuell nicht schlechter sein.
Die Großanleger flüchten mit ihrem Geld ja auch aktuell aus Europa und legen es lieber woanders an.
Und die großen Shortseller fallen aktuell wie die Heuschrecken ein.

 

09.10.19 13:29

6911 Postings, 7294 Tage bauwiSelbstgefällige NIETEN in Nadelstreifen, die es

versäumt haben, ihre Unternehmen zukunftsfähig zu gestalten, können nicht allen Ernstes auf das Mitleid von Anlegern hoffen. Katjuscha bringt es auf den Punkt.
Als Anleger bin ich zunächst dem Wohl meines Depots verpflichtet. Wenn deutsche AG's nicht mehr zukunftsfähig sind, oder gegen sonstige Bedingungen meinerseits verstoßen, dann investiere ich nicht in diese Unternehmen. Das mag auch an Rahmenbedingungen, wie derzeit in Deutschland liegen, doch angesichts unzähliger Alternativen macht es keinen Sinn hier sein Geld zu verbrennen.
Das Thema "Staatsfond" oder "Gemeinwohlverpflichtung" steht auf einem völlig anderen Blatt.
Bully kann dies zu seinem Credo machen, doch die Verluste muss er dann genauso akzeptieren.
Viele Zulieferer, auch Aumann, sind so gebügelt worden, dass damit nicht automatisch Kaufkurse generiert wurden. Wer's trotzdem meint, soll kaufen. Ich nicht!
-----------
MfG bauwi
Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, daß er tun kann, was er will, sondern das er nicht tun muß, was er nicht will.

09.10.19 16:31

255 Postings, 3588 Tage FishiIch denke, viele deutsche Unternehmen

sind durchaus sehr gut für die Zukunft gerüstet.
Seit 2018 haben wir einen wirtschaftlichen Abschwung, aber sowas sind doch völlig normale Zyklen.
Der Dax befindet sich seit Januar 2018 in einem Bärenmarkt, unterbrochen von scharfen Bärenmarkt-Rallys. Die Hausse hatte sich halt irgendwann erschöpft. Man merkt das sehr schnell, wenn man schon eine Lupe braucht, um lukrative Aktien zu finden. Man musste schon vom Midcap in den Mircocap Bereich gehen, um überhaupt noch vernünftige Renditen zu erzielen - damit meine ich jetzt nicht 10 und auch nicht 50 Prozent. Das ist schon immer ein großes Warnzeichen.
Die erste große Klatsche hat er schon überstanden. Die Zweite folgt in den nächsten Monaten und dann kommen WIR ins Spiel :-)
Wenn ich mir die Charts so anschaue, dass erinnert mich ein bisschen an Herbst 2008.
Danach kam nochmal ein richtiger fetter Ausverkauf bis in den März und danach zündete eine Monsterrally.
So wird es wohl vermutlich wieder werden.
 

09.10.19 16:36

4707 Postings, 970 Tage gelberbaronBully

hat Recht und ist ein Mensch, die Anderen sind Abstauber und Träumer....

Dax Unternehmen oder M - S-Dax sind schon 50% gefallen...nun sollen sie
noch mal 50% fallen....klar....das leben ist kein Wunschkonzert.

Und dann für 1 Euro kaufen und für 100 Euro verkaufen....hahahahahaha!

Oh Mann  Etlichen hat man ins Hirn gesch......!

In USA Allzeithoch und hier Wunschdenken noch mal runter und 20% Restwert.

Wie bekloppt seid ihr eigentlich????  

09.10.19 16:39
1

4707 Postings, 970 Tage gelberbaronda müßte schon

1929 grüßen und in den USA alles zu Staub werden....was ja sein kann....

dann haben alle nichts mehr und sind endlich zufrieden Recht zu haben  

09.10.19 16:46

6675 Postings, 6575 Tage bullybaer@bauwi

natürlich akzeptiere ich Verluste. Nicht dass hier der Eindruck entsteht ich würde darüber jammern mich bei Aumann vergriffen zu haben. Nein das tue ich nicht! Ich sage nur, dass die dem E-Mobilty-Hype hier bewusst versucht wurde Anleger über den Tisch zu ziehen. Siehe die Aufmachung der Homepage.
Dass es sich hier aber immer noch großteils um einen klassischen Anlagenbauer für die Autoindustrie und Verbrennungsmotoren handelt ist erst auf den zweiten Blick ersichtlich. Schönfärberei halt. Aber gut, das Kind ist eben in den Brunnen gefallen und ich ärgere über meine eigene Dummheit.

Von Gemeinwohlverpflichtung habe ich nichts geschrieben und auch so nie gemeint. Mein Ansicht ist eben nur, dass durch einen Staatsfonds die Deutschen mehr teilhaben an ihrer eigenen Wirtschaftsleistung anstatt mit dem Sparen im gegenwärtigen Zinsumfeld Geld zu verlieren. Der positive Nebeneffekt wäre, dass der Einfluss ausländischer Investoren sinkt und denm Hedgefonds nicht ständig Tür und Tor offen stehen! Nicht mehr und nicht weniger, basta!

Zudem setze ich schon länger nicht mehr ausschließlich auf inländische Aktien. Eben genauso wie es ausländische Investoren mit deutschen Aktien auch machen. Nämlich verkaufen wenn das Umfeld nicht mehr stimmt!

Das Weitere ist die Bewertungsdiskrepanz zwischen Dow und DAX. Das ist nur die Folge und hat seine Ursache in den genannten Gründen. Aber das muss man unter den gegeben bzw. genannten Umständen eben hinnehmen. Das tue ich! Aber meine Meinung haben ich eben auch dazu. Die selbstgefälligen Nadelstreifenträger sind übrigens in Deutschland auch keine größeren Nieten als anderswo bzw. in den USA. Nur eben die Rahmenbedingungen!!  

09.10.19 22:13
3

4707 Postings, 970 Tage gelberbaronLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 16.10.19 11:10
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Diskriminierung

 

 

09.10.19 23:42
4

96371 Postings, 7159 Tage Katjuschaaha, Ungarn und Polen haben eine Rasse?

Und hier gibt es eine Entdeutschung? Bist du denn für ne Type?

Unfassbar was hier im Forum abgeht.
-----------
the harder we fight the higher the wall

10.10.19 00:38
2

255 Postings, 3588 Tage Fishider hat ein Vokabular

da kann man nur noch den Kopf schütteln

"ins Gehirn geschissen, bekloppt" ect.
Da darf man nicht viel erwarten. Schade, hier wird sich eigentlich ganz vernünftig ausgetauscht.
Das rassistische Gebrabbel setzt dem Ganzen nun noch die Krone auf.
 

15.10.19 10:08

521 Postings, 3901 Tage andkoscharttechnisch interessant

Also für trader ist hier schon was zu holen.

Mach dem letzten angekündigten Allzeittief ging es 5% rauf und jetzt visieren wir das nächste Allzeittief an.

Kann mich noch an die herrlichen Aussagen erinnern, als ein User von einem "Seitwärtstrend" sprach.  

16.10.19 10:50

5 Postings, 214 Tage mp quaxZustimmung

Ja, eindeutig ein Seitwärtstrend zu erkennen. Ist eben nur eine sehr weite Range.  

17.10.19 13:45

4707 Postings, 970 Tage gelberbarondie Sperrlinge

sind bestimmt alle im Plus lol  

18.10.19 14:50
1

521 Postings, 3901 Tage andkosAllzeittief

Positiv ist hier niemand der investiert ist. Heute auf Xetra die 12 gerissen, neues Allzeittief. So viel Seitwärtstrend kann es gar nicht geben und es wird noch weiter runter gehen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
32 | 33 | 34 | 34   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
NEL ASAA0B733
E.ON SEENAG99
TeslaA1CX3T
adidasA1EWWW
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750