Deutsche Telekom (Moderiert)

Seite 689 von 737
neuester Beitrag: 24.01.22 11:22
eröffnet am: 24.10.12 13:09 von: ElCondor Anzahl Beiträge: 18416
neuester Beitrag: 24.01.22 11:22 von: Globalloser Leser gesamt: 3875504
davon Heute: 344
bewertet mit 19 Sternen

Seite: 1 | ... | 687 | 688 |
| 690 | 691 | ... | 737   

12.07.21 21:37
3

183 Postings, 241 Tage Opa_HotteT-System abwickeln?

Also die T-System ist für die Telekom mittlerweile komplett irrelevant (3 % vom Gesamtumsatz / 0,5 % vom Ebitda) und steht für mich für die "alte" Telekom. Es ist zwar wahr, dass da mitlerweile kaum noch Beamte anwesend sind aber gerade was Innovation und Co angeht sieht es m.M.n. düster aus. Ich bin auch der Meinung, dass der Bereich es nicht mehr aus eigener Kraft schafft und bin da bei telefoner. Andere Telkos wie Orange zeigen ganz gut, wie so etwas geht. Eventuell erst einmal in den Bereich von Thorsten Langheim umgliedern, der Mann ist nach Niederlande und Towers ja mit seiner DTCP dann fast unterfordert (nachdem der Sprint-Merger abgeschlossen wurde). Und ich traue es der Group Development zu den Bereich wirklich ernsthaft zu sanieren, sie haben in den letzten Jahren mehr als ein Mal bewiesen, dass sie so etwas können.  

12.07.21 23:29

1120 Postings, 2999 Tage Globalloserich denk du hast bei

17.35 schon welche abgestossen🤔,und jetzt wieder,wievel viertel hat dein kuchen denn.gibt auch noch anderen boersenspruch der heisst gewinne laufen lassen .zu dem kurs kommst nicht mehr rein. gibt auch noch andere aktien mit 30 prozent potenzial gelle ,so schnell werden treaume war. i have a dream ,i can see the light .frei nacht martin luther king und den blues brothers  25 we come 😂
 

13.07.21 13:32

2485 Postings, 1919 Tage Chaecka@robertcontroller

Meine Annahme bisher war immer, dass die Aktien sinnvoll erst verkauft werden, wenn man im Rentenalter in einer niedrigen Steuerklasse angekommen ist, um eine Nachversteuerung der Dividenden niedrig zu halten.
Mein Denkfehler oder deiner?  

13.07.21 15:58
1

15 Postings, 624 Tage Tanotanerst im Rentenalter abstoßen?

vorher ist auch sinnvoll, wenn ich z.b. aus einem anderen Verkauf beispielsweise einen steuerlichen Verlustvortrag habe. Viel verloren noch bei Wirecard dieses Jahr? Dann könnte es sich rein steuerlich lohnen Telekom zu verkaufen, wenn man schon oft Dividenden bekommen hatte und der Einkaufspreis somit sehr niedrig angesetzt wird.  

13.07.21 17:04
1

183 Postings, 241 Tage Opa_HotteAus der Presse:

Quelle: https://www.inside-digital.de/news/...ruck-auf-betreiber-bleibt-gross
Kunden stürmen Telekom Shops: Druck auf Betreiber bleibt groß

13. Juli 2021 8:03 Uhr

Die Deutsche Telekom blickt mit ihren Partnern auf ein herausforderndes erstes Halbjahr zurück. Zwar zeigt sich die Telekom vor allem mit der Mobilfunk-Nachfrage bei Geschäftskunden zufrieden, doch jetzt rücken auch wieder Privatkunden in den Fokus. Vor allem hinsichtlich der Heimvernetzung.

Die Telekom will das zweite Halbjahr mit einer Vertriebsoffensive meistern.

Der Einzelhandel in Deutschland hat ein intensives erstes Halbjahr hinter sich. Intensiv aber in erster Linie deswegen, weil es aufgrund des bundesweiten Lockdowns vielerorts die Sorgenfalten auf die Stirn der Händlerinnen und Händler trieb. Auch die Partner der Deutschen Telekom, die im Namen der Telekom eigene Shops betreiben, haben eine schwere Zeit hinter sich. Umsätze konnten sie aufgrund der lange geschlossenen Geschäfte allenfalls im Onlinevertrieb generieren. Das drückte vielerorts auch die fließenden Provisionen auf ein Minimum.

Doch mit steigender Impfquote und vielerorts niedrigen Inzidenzen geht es jetzt wieder aufwärts. ?Wir glauben an einen starken Sommer. Dann werden wir unsere gemeinsamen Ziele erreichen?, sagte Georg Schmitz-Axe, Leiter Telekom Partner, zu Wochenbeginn im Rahmen eines Pressegesprächs. Doch der Druck auf die Telekom-Partner bleibt auch im zweiten Halbjahr hoch. Die Telekom hat klare Erwartungen für die Vertriebsziele formuliert.

Telekom Partner sollen wieder Umsätze generieren

Der Telekommunikationskonzern aus Bonn erwartet von seinen Partnern, dass sie das zweite Halbjahr nutzen, um interessierte Kunden von passenden Produkten aus dem eigenen Angebot zu überzeugen. Unlimited-Tarife im Mobilfunk spielen dabei eine große Rolle. Aber auch die Nachfrage nach höheren Bandbreiten am Breitband-Anschluss zu Hause biete den Partnern nach einer qualifizierten Beratung viel Potenzial. Denn immer mehr Kunden wünschen sich eine nicht nur schnelle, sondern auch stabile Leitung für die Arbeit im Homeoffice.

Konkrete Zahlen hinsichtlich der Performance der Telekom Partner im zweiten Halbjahr 2021 gibt es auch. Während die Telekom im ersten Halbjahr aufgrund der Corona-Krise sämtliche Vertriebsziele gestrichen hatte, soll es jetzt mit Volldampf in die zweite Jahreshälfte gehen. Dass das ursprüngliche Jahresziel für Telekom Partner nicht erreicht werden kann, liegt dabei auf der Hand. Der Telekom schwebt allerdings vor, trotzdem noch 50 Prozent des ursprünglichen Jahresziels zu erreichen. Auch, weil der Umsatz im zweiten Halbjahr traditionell etwas über jenem der ersten sechs Monate des Jahres liege. Stichwort: Weihnachtsgeschäft.

In der Konzernzentrale der Telekom ist man sich nach eigenen Angaben bewusst, dass es sich um ein ambitioniertes Ziel handelt. Für utopisch hält man es jedoch nicht. Denn die Kundenfrequenz in den Läden steige von Woche zu Woche. Aktuell liege sie nur noch etwa 20 Prozent unter der Frequenz von 2020. Das Interesse von Kunden soll auch eine Umgestaltung der Shops steigern. Bisher seien 34 Partner-Filialen bereits umgebaut, bis zum Jahresende will man 90 Umbauten schaffen. Und die ersten Termine für 2022 stehen ebenfalls schon fest.

Heimvernetzung im Fokus

Neben der Vermarktung von Unlimited-, Breitband- und IPTV-Tarifen (MagentaTV) sieht Telekom-Partner-Chef Schmitz-Axe für das schon begonnene zweite Halbjahr vor allem Chancen für den Vertrieb von Produkten rund um die Heimvernetzung. ?Oft denken die Kunden, dass sie zu Hause schlechten Empfang haben, weil die Leitung schlecht ist. Dabei ist es oft das Heimnetzwerk, das für Störungen sorgt.? An dieser Stelle sei die Beratungskompetenz der Telekom Partner gefragt. Die Telekom will passende Schulungsangebote anbieten, denn ?das Thema Heimvernetzung birgt ein riesiges Potenzial für Zusatzgeschäft und Kundenbindung?, ist sich Schmitz-Axe sicher.

 

13.07.21 17:47

179 Postings, 324 Tage telefoner@globalloser ....dem bruchrechnen bin ich noch

mächtig!
i.d.r kaufe ich vor dem aktienverkauf aktienanleihen die physisch bedient werden.
beispiel:
vk-order aktie zu 17,35 >>> vorab kauf aal basis 18, kurze restlaufzeit, durch discount ca. 16,85/aktie + zinskupon. ist mir bisher immer, gebührenfrei, gelungen.
nur aktuell haben die emmis die kurse bei telekom - zertis enorm nach oben gesetzt.
bsp.: basis 20, lfzt. 03/22  101%! ...da lohnt sich meine strategie aktuell natürlich nicht!

ich akzeptiere deine strategie, gewinne laufen lassen.
nur habe ich sicher eine altersbedingt andere zeitliche betrachtung und auch ein kleineres depotvolumen.  
ich schaue den vk-kurs auch nicht hinterher. wenn die 18,75 noch bedient werden, freue ich mich ggf. auch wenn 50% noch gegen 20 laufen sollten.
 

13.07.21 18:08

2914 Postings, 4482 Tage bindabeiBekloppt in Amerika heute umgerechnet 18,48 euro

bezahlt ,vielleicht doch nicht so dumm ... Deutsche Telekom hat jetzt einen Lauf .  

13.07.21 18:24
1

30 Postings, 257 Tage Fisica. 20% in einem Jahr

Wenn es so weiter geht, sind wir in ca. 6 Monaten bei 20? ;-)

Bin auch gerade hin- und hergerissen: Gewinne laufen lassen oder lieber mal mitnehmen...

Börse ist ja leider nicht immer Einbahnstraße und es kann auch wieder auf 17? runter gehen.

Andererseits: Wenn man jetzt verkauft, was soll man mit dem Geld sonst machen?
Da ich (nach früheren Verlusten mit Optionen und totsicheren Tipps) lieber auf sicherere Aktien setze, bleibeb da auch nicht viele Alternativen...
 

13.07.21 18:28
1

763 Postings, 489 Tage JeDorsSchmeißen

Ist immer die richtige Taktik bei telkom  

13.07.21 18:33

2914 Postings, 4482 Tage bindabeiFisi

ganz einfach laufen lassen wir haben erst das 20 j Joch was denkst du das wir wieder einfach so runter rauschen einfach so glaube ich kaum.Gewinnmitnahmen klar mehr nicht und den Dax im Auge behalten so sehe ich das ganze hier .  

13.07.21 18:44

227 Postings, 1985 Tage Dexito@robert und Co.

Wat?  In der Rente günstiger Steuersatz? Kapitalertragssteuer ist 25%. Verluste von WC bleiben übrigens ewig im Depot es sei denn, man lässt sie sich ausweisen, um mit einem anderen Depot Gewinne zu verrechnen. Also gewinnt man dadurch nix. Es sei denn man will raus.  

13.07.21 20:17

227 Postings, 1985 Tage DexitoKorrektur

Ok mit Rente hab ich mich wohl versehen. Zu jung und zu weit weg :D  

14.07.21 07:30
2

1807 Postings, 4059 Tage RobertControllerIch habe nichts über Renten oder..

... Versteuerung geschrieben.
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass Telekom ein gutes Investment ist.
Habe 2 Drittel verkauft in der Annahme, dass es wieder Nachkaufkurse um die 17 die nächsten 2 Monate gibt.
Wenn nicht, habe ich ja noch ein Drittel Bestand... im schlimmsten Fall werde ich halt teurer wieder nachkaufen....
Schaun wir mal!  

14.07.21 08:30

1120 Postings, 2999 Tage Globalloserjetzt mal was zu rente

und exit aus tk ,immer bei der jetztigen steuergesetzgebung ,ich bin dabei zu errorieren wie das ist wenn ,man steuerauslaender ist .haengt ja dan mit der besteuerung im land ab in dem man steuerpflichtig ist .25 prozent vom kursgewinn kann schon heftig werden wenn man die dividenden zahlung  vom einstiegskurs noch abzieht bsp 2013 zu 8.92 gekauft locker nochmal 5 euro diviabzug macht dann 4 euro einstiegskurs  ,mal sehn ob er einstiegskurs auch negativ werden kann , und telekomer ich bin 60 plus gelle ,wuensch dir das du dein packet heute noch zu 18 .75 los wirst  

14.07.21 08:39

5211 Postings, 3052 Tage ForeverlongLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.07.21 13:51
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

14.07.21 09:12

763 Postings, 489 Tage JeDorsLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.07.21 13:28
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Unbelegte Aussage.

 

 

14.07.21 09:58

5211 Postings, 3052 Tage ForeverlongFür die Prognose bei Factset

liegt der Buchwert der Telekom Aktie bei unter 8? für 2021, Für 2020 liegt er bei über 15?. Das muss doch ein Fehler sein, oder ?  Zu sehen bei der ING-DIBA Analyse.  

14.07.21 10:34
2

602 Postings, 1933 Tage MäxlLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.07.21 13:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

14.07.21 11:56

285 Postings, 2646 Tage LenovoLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.07.21 13:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

14.07.21 12:48

602 Postings, 1933 Tage MäxlLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 14.07.21 13:49
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

14.07.21 13:13
1

183 Postings, 241 Tage Opa_Hottetauscht eure Nummern aus

und schreibt privat weiter... hier geben sich einige Mühe Informationen bzgl. der Telekom zusammen zu tragen und hier macht mit euren Rentner-Müll das Forum unlesbar. Vielen Dank für nichts und jetzt verschwindet bitte wieder nach Thailand, Polen oder Kaiserslautern  

14.07.21 14:12
1

763 Postings, 489 Tage JeDorsIch habe diese

Offtopics gemeldet...
Jetzt wieder zum Thema
Ziemlich übel heute?!  

14.07.21 14:34
4

14341 Postings, 8056 Tage Lalapoübel ?

ja Schödors ...wenn man seit 14,XX short ist bestimmt ...:-)))
 

14.07.21 14:41
2

26382 Postings, 2612 Tage EtelsenPredatorShort 14.xx?

Daran kann man glauben. Man kann sich aber auch dauernd mit einem Gummiband auf die Augäpfel schießen. Wollen die das? Ich frag für einen Freund.....  

14.07.21 18:25
2

757 Postings, 453 Tage Alive@JeDors

War hier lange nicht drin und dachte, es wäre ne Phase von dir. Du bist ja immer noch dabei, ich glaube, du brauchst Hilfe ;-)  

Seite: 1 | ... | 687 | 688 |
| 690 | 691 | ... | 737   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln