finanzen.net

First Graphene - Erster Kommerzieller Produzent

Seite 43 von 45
neuester Beitrag: 24.09.20 11:49
eröffnet am: 07.04.18 19:40 von: Bady89 Anzahl Beiträge: 1113
neuester Beitrag: 24.09.20 11:49 von: vcxy Leser gesamt: 306818
davon Heute: 393
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | ... | 39 | 40 | 41 | 42 |
| 44 | 45  

13.07.20 19:20

593 Postings, 3235 Tage sillycon... Guggst du dgap news vom 02.06....

14.07.20 22:27

261 Postings, 5777 Tage ariadneHallo ins Forum,

Nur ein paar einfache Gedanken / Worte zum aktuellen Kurs, obwohl Charts eigentlich nicht so mein Ding sind. Die Kapitalerhöhung würde zu 0,13 Aus Cent durchgeführt, dazu gab es die Optionen dazu. Etwas frei gerechnet macht das bei einem Optionskurs von circa 0,02 Aus Cent einen Kurs von ca 0, 11 Aus Cent. Die News wurden für die Kapitalerhöhung rausgehauen. Die, die nur auf den Kurs schauen, bitte sehr. Ich finde die News aber inhaltlich viel interessanter als den aktuellen Kurs. Schade, das die News im Rahmen der Kapitalerhöhung und im Moment nur in Bezug zum aktuellen Kurs gesehen werden. Es fehlt mir eine mehr inhaltliche Bewertung, zum Beispiel die Sache mit den Pools oder den Schläuchen. Nun ja, es ist halt so.. Dyor!!
L  

21.07.20 13:59

56 Postings, 3744 Tage comosumiQuartalszahlen

Hört sich doch ganz gut an.
wann kommt der Jahresabschlussbericht eigentlich raus?
Habe die nicht das Geschäftsjahr bis Juni ??
LG  

29.07.20 11:52

392 Postings, 1211 Tage bullytraderhier mal die Übersetzung im Bezug auf Warwick

First Graphene arbeitet mit der University of Warwick an graphenverstärkten Thermoplasten zusammen

Erstes Graphen-Logo imageFirst Graphene hat eine Zusammenarbeit mit der University of Warwick bei einem Projekt angekündigt, um das Potenzial von Graphen in thermoplastischen Systemen auszuschöpfen.

First Graphene hat in Zusammenarbeit mit der Warwick Manufacturing Group (WMG) eine Auszeichnung im Rahmen des Warwick Collaborative Post Graduate Research Stipendienprogramms erhalten. WMG hat ein erfolgreiches Modell für die Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und privatem und öffentlichem Sektor etabliert und ist sehr eng mit weltweit führenden Industriepartnern wie Jaguar Land Rover verbunden, die ihre fortgeschrittene Forschungsgruppe auf dem WMG-Campus angesiedelt haben.

First Graphene wird mit Professor Tony McNally zusammenarbeiten, dessen Team über die etablierte Fähigkeit verfügt, Nanomaterialien, einschließlich Kohlenstoffnanoröhren und Graphen, in Bulk-Polymersysteme einzubauen. Das Unternehmen hat sich zur Finanzierung eines Doktoranden verpflichtet und wird auch das 3 ½-jährige Projekt in Form von Sachleistungen unterstützen.

Die Verwendung von Graphen als Additiv in thermoplastischen Materialien führt zu einer Verbesserung der Eigenschaften wie mechanischer, elektrischer, thermischer, feuerhemmender, chemischer Beständigkeit und Gassperre. Dies bietet das Potenzial, kostengünstigere Polymere wie Polyolefine und Polyamide in die ?Kunststoff-Leistungspyramide? zu befördern und so einen neuen Wert für Kunststoffhersteller zu schaffen. Mögliche Anwendungen für diese verbesserten technischen Kunststoffe sind das geringe Gewicht in der Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie die Lieferung einer neuen Generation hochleistungsfähiger feuerhemmender Kunststoffe für Massentransport, Bauwesen sowie Öl und Gas.

Das Projekt wird die Leistungsfähigkeit von WMG mit der operativen Exzellenz von First Graphene bei der Herstellung und Verarbeitung von Graphen kombinieren, um die Auswirkungen der Oberflächenchemie, den Einsatz von Additiven und optimierten Mischtechnologien zu untersuchen und zu optimieren, um hochwertige Verbesserungen der thermoplastischen Eigenschaften zu erzielen.

Craig McGuckin, Geschäftsführer von First Graphene, sagte: ?Wir freuen uns, diese Zusammenarbeit bekannt zu geben. Dies unterstreicht unseren Wunsch, weltweit führende Produkte mit Graphenverstärkung zu liefern. Wir sind uns bewusst, dass WMG über weltweit führendes Know-how verfügt und freuen uns daher, weiterhin in Kooperationsprojekte in Großbritannien zu investieren. ?


Professor Tony McNally, Professor für Nanokomposite und Direktor des Internationalen Instituts für die Herstellung von Nanokompositen (IINM) bei WMG, sagte: ?Ich freue mich, mit First Graphene zusammenzuarbeiten. Ich freue mich darauf, mit ihrem Forschungsteam an diesem Projekt zusammenzuarbeiten, das echte Vorteile bei der industriellen Verwendung von thermoplastischen Materialien in einer Reihe von realen Anwendungen bringen wird. ?
Quelle:
Erstes Graphen
Tags: Graphenanwendungen
Erstes Graphen
Graphen-Verbundwerkstoffe
Gepostet: 28. Juli 2020 von Roni Peleg
 

29.07.20 12:15

392 Postings, 1211 Tage bullytraderdas kostet natürlich erst einmal Geld .....

aber ich finde , die FGR stellt sich im Bezug auf die Entwicklung, sowie den daraus entwickelten Erkenntnissen,
sehr ambitioniert auf!

Man erarbeitet Tools für mögliche Anwender und kann gleich das nötige Know.- How mitliefern, im Bezug auf die
Anwendung in dem jeweiligen Produkt - Portfolio der Produzenten !

Das Management der FGR, dass sind Visionäre, keine Verwalter! Diese Welt braucht Visionäre, jetzt in diesen Zeiten
wo wir durch Corona die Weltwirtschaft an die Wand geschmettert haben.

Ich denke die FGR wird ein Hidden - Champ ! Nur meine persönliche Meinung!

Best - Bullytrader -

Bitte bleiben sie gesund, mit dem weltweiten Lockdown haben wir einen Fehler gemacht, vor vier Jahren starben in
Germany ca. 24 000 Menschen an Flu!

Die Zukunft wird weitere neue Viren mutieren lassen, wie müssen nicht alles dicht machen, wir brauchen ein besseres
Hygienekonzept! Sowie Menschen mit Verstand.


 

29.07.20 12:41

392 Postings, 1211 Tage bullytradernd damit ihr Handy nicht am Ohr in ...

Flammen aufgeht ...
Handy-Batterien erwärmen sich oft und können manchmal in Flammen aufgehen. In den meisten Fällen kann der Schuldige für solche Vorfälle auf Lithiumbatterien zurückgeführt werden. Trotz lang anhaltender elektrischer Ströme, die Geräte mit Strom versorgen können, können Lithiumbatterien intern einen Kurzschluss verursachen und das Gerät erwärmen.

Forscher der Texas A & M University haben eine Technologie erfunden, die verhindern kann, dass sich Lithiumbatterien erwärmen und ausfallen. Ihr Kohlenstoffnanoröhrendesign für die leitende Platte der Batterie, die als Anode bezeichnet wird, ermöglicht die sichere Speicherung einer großen Menge von Lithiumionen, wodurch die Brandgefahr verringert wird. Ferner sagten sie, dass ihre neue Anodenarchitektur dazu beitragen wird, dass Lithiumbatterien schneller aufgeladen werden als derzeit im Handel erhältliche Batterien.

"Wir haben die nächste Generation von Anoden für Lithiumbatterien entwickelt, die effizient große und anhaltende Ströme erzeugen, die zum schnellen Laden von Geräten erforderlich sind", sagte Juran Noh, ein Doktorand der Materialwissenschaften im Labor von Dr. Choongho Yu im J. Mike Walker '. 66 Fakultät für Maschinenbau. "Außerdem verhindert diese neue Architektur, dass sich Lithium außerhalb der Anode ansammelt, was im Laufe der Zeit zu einem unbeabsichtigten Kontakt zwischen den Inhalten der beiden Batteriefächer führen kann. Dies ist eine der Hauptursachen für Geräteexplosionen."

Ihre Ergebnisse werden in der März-Ausgabe der Zeitschrift Nano Letters veröffentlicht.

Wenn Lithiumbatterien verwendet werden, bewegen sich geladene Partikel zwischen den beiden Fächern der Batterie. Von Lithiumatomen abgegebene Elektronen bewegen sich von einer Seite der Batterie zur anderen. Andererseits bewegen sich Lithiumionen in die andere Richtung. Beim Laden des Akkus kehren Lithiumionen und Elektronen in ihre ursprünglichen Fächer zurück.

Daher spielt die Eigenschaft der Anode oder des elektrischen Leiters, der Lithiumionen in der Batterie enthält, eine entscheidende Rolle für die Eigenschaften der Batterie. Ein häufig verwendetes Anodenmaterial ist Graphit. In diesen Anoden werden Lithiumionen zwischen Graphitschichten eingefügt. Laut Noh begrenzt dieses Design jedoch die Menge an Lithiumionen, die in der Anode gespeichert werden können, und benötigt sogar mehr Energie, um die Ionen während des Ladens aus dem Graphit herauszuziehen.

Diese Batterien haben auch ein heimtückischeres Problem. Manchmal lagern sich Lithiumionen nicht gleichmäßig auf der Anode ab. Stattdessen sammeln sie sich in Stücken auf der Oberfläche der Anode an und bilden baumartige Strukturen, sogenannte Dendriten. Mit der Zeit wachsen die Dendriten und durchdringen schließlich das Material, das die beiden Fächer der Batterie trennt. Dieser Verstoß führt zu einem Kurzschluss der Batterie und kann das Gerät in Brand setzen. Wachsende Dendriten beeinträchtigen auch die Leistung der Batterie, indem sie Lithiumionen verbrauchen und sie für die Stromerzeugung nicht verfügbar machen.

Noh sagte, dass ein anderes Anodendesign die Verwendung von reinem Lithiummetall anstelle von Graphit beinhaltet. Im Vergleich zu Graphitanoden weisen solche mit Lithiummetall einen viel höheren Energiegehalt pro Masseneinheit oder Energiedichte auf. Aber auch sie können aufgrund der Bildung von Dendriten auf die gleiche katastrophale Weise versagen.

Um dieses Problem anzugehen, entwickelten Noh und ihre Teamkollegen Anoden aus hochleitfähigen, leichten Materialien, sogenannten Kohlenstoffnanoröhren. Diese Gerüste aus Kohlenstoffnanoröhren enthalten Räume oder Poren, in die Lithiumionen eindringen und sich ablagern können. Diese Strukturen binden jedoch nicht günstig an Lithiumionen.

Daher stellten sie zwei weitere Kohlenstoffnanoröhrenanoden mit leicht unterschiedlicher Oberflächenchemie her - eine mit einer Fülle von Molekülgruppen, die an Lithiumionen binden können, und eine mit denselben Molekülgruppen, jedoch in geringerer Menge. Mit diesen Anoden bauten sie Batterien, um die Neigung zur Bildung von Dendriten zu testen.

Wie erwartet stellten die Forscher fest, dass Gerüste, die nur aus Kohlenstoffnanoröhren hergestellt wurden, nicht gut an Lithiumionen binden. Folglich gab es fast keine Dendritenbildung, aber die Fähigkeit der Batterie, große Ströme zu erzeugen, wurde ebenfalls beeinträchtigt. Andererseits bildeten Gerüste mit einem Überschuss an Bindungsmolekülen viele Dendriten, was die Lebensdauer der Batterie verkürzte.

Die Kohlenstoffnanoröhrenanoden mit einer optimalen Menge der Bindungsmoleküle verhinderten jedoch die Bildung von Dendriten. Darüber hinaus könnte sich eine große Menge an Lithiumionen an der Oberfläche des Gerüsts binden und ausbreiten, wodurch die Fähigkeit der Batterie erhöht wird, große, anhaltende Ströme zu erzeugen.

"Wenn die bindenden Molekülgruppen reichlich vorhanden sind, verstopfen Lithiummetallcluster aus Lithiumionen nur die Poren auf den Gerüsten", sagte Noh. "Aber wenn wir genau die richtige Menge dieser Bindungsmoleküle hätten, könnten wir die Gerüste aus Kohlenstoffnanoröhren an nur bestimmten Stellen 'entpacken', so dass Lithiumionen durchkommen und sich an die gesamte Oberfläche der Gerüste binden können, anstatt sich an der Außenseite anzusammeln Oberfläche der Anode und bilden Dendriten. "

Noh sagte, dass ihre leistungsstärksten Anoden fünfmal mehr Ströme verarbeiten als handelsübliche Lithiumbatterien. Sie stellte fest, dass diese Funktion besonders für Großbatterien wie t nützlich ist.

Best - Bullytrader -  

03.08.20 14:57

1462 Postings, 3181 Tage action72News von heute

Mein ich das nur oder ging das ziemlich fix seit der Meldung dass die in dem. Poly...... Bereich was entwickeln wollen  

03.08.20 18:01

68 Postings, 1337 Tage ineedadollarHier die Meldung:

https://www.boerse.de/nachrichten-amp/...eanische-Aquakultur/29802194

Irgendwie seltsam wir der Kurs am Boden klebt.
Bei so vielen Innovationen. Ständig kommen neue Anwendungen hinzu.
Wahrscheinlich ist der Kurs mit einem Graphen- Produkt extrem reißfest unten fixiert (-;  

03.08.20 18:11

68 Postings, 1337 Tage ineedadollarEinige Tage alt

glaube das war hier noch nicht geteilt, ist auch im Grunde nichts neues, aber eine nette Zusammenfassung:

https://www.miningmonthly.com/partners/...-better-with-first-graphene  

03.08.20 18:20

68 Postings, 1337 Tage ineedadollarPureGRAPH(R)

bereits in USA, Australien, China, Neuseeland, EU und UK als Marke registriert und geschützt:  

https://m.onvista.de/news/...en-lukrativen-us-markt-deutsch-373607367
 

04.08.20 09:56

2735 Postings, 3478 Tage erfgErfolgreiche Versuche:

First Graphene Limited: Erfolgreiche Versuche mit Polyethylen hoher Dichte für die ozeanische Aquakultur DGAP-News: First Graphene Limited / Schlagwort(e): Produkteinführung/Studienergebnisse First Graphene
 

04.08.20 10:57

56 Postings, 3744 Tage comosumiAktienkurs

Es reichen wohl keine guten Nachrichten über neue Betätigungsfelder mehr. Die Fundamentaldaten werden wohl immer wichtiger. Bin gespannt auf den Jahresabschluss.  

05.08.20 15:31

1462 Postings, 3181 Tage action72gehts langsam los?

Alle an bord?  

05.08.20 20:27

82 Postings, 868 Tage Petar StojicFG

Ich bin dabei ich kann es kaum erwarten bis es richtig los geht
Wenn sie so weiter machen wie bisher werden wir langfristig 1? Kurse und mehr sehen  

06.08.20 10:47
1

754 Postings, 4153 Tage vcxyKursentwicklung

...bei der aktuellen Aktienanzahl und nem Verkaufspreis von ca. 250K/t kannst pro 10t von einer Kurssteigerung in Höhe von ca. 10 Cent ausgehen. Sprich für Kurse über 1 EUR, müssten Verträge über ca. 100t vorliegen.

Zu erwarten sind dieses Jahr Vertragsabschlüsse mit den Kunden aus der EU - sehen wir diese nicht, muss man davon ausgehen, dass jene abgesprungen sind. Andernfalls schätze ich, dass man dieses Jahr noch 50t+ erreichen wird.

Erwarte binnen der nächsten Monate auch den Abschluss der Teststrecken bei den Minenherstellern, woraus sich neue Bestellungen ergeben sollten. Das Volumen ist hier aber unklar, wird sich evt. im Bereich von 5-10t bewegen.

Betr. Flexegraph bekommen wir hoffentlich auch mal ein Update...

Greetz  

10.08.20 12:00

392 Postings, 1211 Tage bullytraderHDPE

HDPE ist ein thermoplastisches Polymer, das häufig in Verpackungen (Kosmetika, Lebensmittel und Getränke), korrosionsbeständigen Rohrleitungen, Geo-Membranen und Kunststoffbalken verwendet wird. Der globale Markt für HDPE wurde 2015 auf 59 Mrd. USD geschätzt, mit einem CAGR (durchschnittliche jährliche Wachstumsrate) von 4 %

Rechnen wir einmal vorsicht hoch in 2020, dürfte der Umsatz nun bei 70 Milliarden $ liegen, wernn man davon ausgeht das in einigen Jahren sich das
Graphene - Additiv, successive durchsetzt, bei 50 % der Materialanwendungen, die Zugabe von 1,0 % geschätzt liegen dürfte !

würde das ein gutes Umsatzpotenzial bieten, egal wer die Lieferanten sein könnten ..... ??

Es dauert, es ist spannend, wird es ein Multi - Bagger ??

Best - Bullytrader -  

10.08.20 20:38

683 Postings, 2503 Tage BevorVon dem Video...

...welches heute in den News verlinkt wurde, (https://www.ariva.de/news/kolumnen/...raeche-mit-zahlreichen-8646099) habe ich akustisch fast nichts verstanden. Kann jemand eine kurze Zusammenfassung liefern, der irgend etwas davon verstanden?

 

11.08.20 07:04

754 Postings, 4153 Tage vcxygoldinvest video

jo ganz einfach: nichts Neues ;-)

Greetz  

17.08.20 09:01

593 Postings, 3235 Tage sillyconyep... das sind mal gute news, wo

auch jeder nachvollziehen kann welche ausmaße das annehmen könnte und welche vorteile für die kunden und anwender dadurch erreicht werden.

time will tell...
silly cool

 

17.08.20 14:13

683 Postings, 2503 Tage BevorKlingt sehr gut...

...wenn man aber die 4.6 Mrd Tonnen mit Graphene anreichern würde, wie lange würde es dauern, bis die Mine erschöpft ist? Das ist zwar jetzt noch lange kein Thema, aber ich möchte realistisch einschätzen können, inwieweit man solchen Vorhaben überhaupt nachkommen könnte.  

Seite: 1 | ... | 39 | 40 | 41 | 42 |
| 44 | 45  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Apple Inc.865985
NikolaA2P4A9
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Amazon906866
Allianz840400
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Telekom AG555750
XiaomiA2JNY1
Volkswagen (VW) AG Vz.766403