finanzen.net

Neustart 2020 ?!

Seite 1 von 61
neuester Beitrag: 05.07.20 12:14
eröffnet am: 19.06.20 21:04 von: Ksb2020 Anzahl Beiträge: 1514
neuester Beitrag: 05.07.20 12:14 von: Ksb2020 Leser gesamt: 139317
davon Heute: 108
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61   

19.06.20 21:04
9

1132 Postings, 151 Tage Ksb2020Neustart 2020 ?!

Wie geht es weiter?
Wo geht es hin ?

Dieses Forum ist für Anleger die bei Wirecard investiert sind.
Dieses Forum ist nicht für Warner, Zocker, Interessierte, Träumer, Trolle ?

Dieses Forum ist nicht neutral. Dieses Forum ist keine Anleger- oder Handlungsempfehlung. Hier schreibt jeder nur seine persönliche Meinung. Prinzipiell ist es ein "Puscher" Forum

Keine Beleidigungen!  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61   
1488 Postings ausgeblendet.

25.06.20 22:56
2

57 Postings, 185 Tage normalakeine Rückerstattung

Ich hatte auch keineswegs von irgendeiner Stelle einen Gutschein oder BArauszahlung erwartet

aber vllt könnte man sich dafür stark machen, dass nach einem pragmatischen Ansatz geschaut wird, zBsp ein Angebot die Wirecard Aktienverluste für ein paar Jahre auch mit and. Kapitaleinnahmen zu verrechnen / AS Steuern zu sparen
Wär doch schon mal besser als nix ? und bei der Masse an Geschädigten würde da ein lautes Signal aus der Bevölkerung kommen, was vllt doch Beachtung findet

Ich plane keineswegs mich irgendeiner Sammelklage anzuschließen, die mich auch noch Geld kostet. Das macht nur die Taschen der Anwälte voll  

25.06.20 22:57
2

2194 Postings, 2927 Tage ellshareKsb202022:44

Auch von meiner Seite vielen Dank für den Thread.
Bin gespannt ob wir noch mehr Hintergründe über den Fall erfahren. Ich denke wir werden hier weiterhin nur erfahren was wir wissen "dürfen" und nicht der Geheimhaltung unterliegt.  

25.06.20 23:06
2

537 Postings, 334 Tage PoujeauxChemvet

Schließe mich dir an.

Die WDI-Jungs waren so siegessicher und VERBLENDET, wer auch immer oben im Netzwerk drin war. Im Nachhinein, die waren doch seit Firmengeburt mit Kriminellen per du.

Never f*ck a f*cker. Erst dachten sie vielleicht, dass dies auch Schutz bietet, einerseits Leute im deutschen ?sauberen? aber kindischen System auf ihrer Seite (EY D und BAFin), gleichsam aber wen auch immer aus Asien und Arabiens Despotenwelt,  aber mit FT und KPMG wendete sich alles. Und dann haben die unten einfach das Blatt umgedreht, waren schneller - wir haben EUCH in der Hand und nicht ihr uns wie ihr dachtet. Braun hatte nicht Schiss vor ein paar faulen Tomaten von Kleinanlegern. Er hat eine kleine Tochter? Er konnte nicht mehr anders, so ist er auf dem Radar und relativ geschützt hier und auch diplomatisch, wenn irgendein Despot oder Geheimdienst was will. Auch wenn Dtl zahnlos ist in vielen Dingen und diplomatisch eine Null, anlegen will man sich auch nicht und hey, Braun hat dann 1 oder 100 Mrd Umsatz verwchwinden lassen:)

Echt ein wahnsinnig spannendes Ding. Leider werden wir es wohl nie zu Ende mit Gewissheit erfahren wie bspw bei Enron  

25.06.20 23:19
1

20 Postings, 117 Tage DelmareAufklärung

Meine Vermutung ist auch, dass es sich hinziehen wird, bis die Hintergründe an die Öffentlichkeit gebracht werden. Zumindest, wenn diese ordentlich in die Tiefe gehen und nicht nur eine kleine Gruppe ihr krummes Ding gedreht hat. Wenn ein wenig Gras über die Sache gewachsen ist, das Scheinwerferlicht des öffentlichen Interesses schon längst viele Schauplätze weitergewandert ist, alle Schäfchen ins Trockene gebracht wurden ...  dann erfahren wir vielleicht, was wirklich lief. Wenn es anders kommen sollte und doch bald schon die große Aufklärung folgt - auch ok, dann hole ich eben schnell das Popcorn heraus :)

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an euch alle, für eure Ideen und Meinungen, und schlussendlich für die ganze gemeinsame Erfahrung bei diesem verrückten Krimi!  

25.06.20 23:20
3

537 Postings, 334 Tage Poujeaux(C) FAZ:

Als Nachfolger im Dax ist nun Delivery Hero im Gespräch. Welche ernüchternde Symbolik! Ausgerechnet ein internetbasierter Essenslieferant steht für Deutschlands Zukunft.  

25.06.20 23:24
2

2060 Postings, 1793 Tage unratgeberAufklärung

Klar wird das öffentlich gemacht. Auf der Wirecard Transparenz-Seite.

SCNR  

25.06.20 23:25
1

1132 Postings, 151 Tage Ksb2020Nach diesem Spruch

Müsste ich eigentlich das Forum schließen

Gute Nacht.  

25.06.20 23:26

1132 Postings, 151 Tage Ksb2020Also nach beiden :)

25.06.20 23:34

247 Postings, 491 Tage Grüffelo ISo, habe nun....

....auch genug Abstand, den Verlust machen derzeit andere wieder gut - vielen DAnk für dieses Forum, meine Annahme des Schwarzen Schafes wurde heute von C.Hohn bestätigt, auch die total überschuldete Bude bildet sich nun aus - also Marktbereinigung durch die grossen Akteure von dem Betrüger und Blender Wirecard.

Die deutsche Aktien-Firmenwelt der Zukunft ist für mich nun fast abgehakt, habe nur noch einen deutschen Titel im DEpot, der REst verteilt sich über die Welt.

Somit sage ich nun "Tschüss" und herzlichen DAnk an alle konstruktiven Teilnehmer hier, insbesondere KSB für die sehr gute Moderation - wir lesen uns bei anderen Titeln im Forum wieder, hoffentlich dann nicht bei solch aufgeblasenen Blender-Firmen.

Viele Grüsse

GRüff  

26.06.20 00:20

2194 Postings, 2927 Tage ellshareDelivery Hero

Ich hoffe der Laden wird vor der Aufnahme genau durchleuchtet.
Weltweit tätig. Unbekannte Marken. Hoffentlich kein starkes Asiengeschäft:...

Die Delivery Hero SE ist ein börsennotiertes Unternehmen mit Sitz in Berlin. Es betreibt weltweit Online-Bestellplattformen für Essen

Gute Nacht.  

26.06.20 07:16
1

2194 Postings, 2927 Tage ellshareLuckin Coffee

Und gestern war das noch halb Spass das man sich Delivery Hero mal genau ansehen sollte. Heute sehe ich das schon ganz anders wenn Betrug schon beim Verkaufen von Kaffee klappt:

Bei Luckin Coffee wurden offenbar Zahlen im großen Stil gefälscht.
...
Bereits Anfang des Jahres hatte Leerverkäufer Muddy Waters unter Berufung auf einen anonymen Bericht die Zahlen von Luckin Coffee infrage gestellt.
...
Wirtschaftsprüfer bei Luckin Coffee ist mit EY einer der vier großen Namen der Branche.

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...n-schaden-20199367.html  

26.06.20 09:30

53 Postings, 90 Tage Bernd0998Redfund

Geheimtipp: Redfund Capital Corp. Das Papier hat zwar jetzt einige Zeit rumgedümpelt, aber zieht jetzt an. Und hier sind keine Betrüger am Werk, sondern Menschen, die mit Cannabis erhliches und gutes Geld verdienen wollen. Wenn das mal los geht, wird es steil.  

26.06.20 09:40

1132 Postings, 151 Tage Ksb2020Cannabis

Für Caanabis in Kalifornien bedarf s ein bisl Saat, und ein Stück Grünstreifen...

Sind das jetzt besonders gute Bauern bei Redfund oder haben sie eine geschütze Marke  wuahaha.

Nee lass man  

26.06.20 10:31
3

1108 Postings, 4116 Tage ParadiseBirdaus #1488, Schlussfolgerungen

"Man halte sich an Ami-Aktien, da sind Kontrollen und Strafen bei Verstößen besser."

Deutsche Regulierungen und Kontrollen taugen offensichtlich nicht die Bohne.  

26.06.20 12:30
2

2194 Postings, 2927 Tage ellshareBaFin

Die Frage ist aber was Sie machen sollen und wie das laufen soll.
Ein nochmalige Prüfung nur ausführlicher als die Witschaftsprüfer weil Sie keinem Testat mehr glauben?
Das Recht eine Sonderprüfung einzuleiten sollten Sie bekommen wenn Sie das noch nicht haben.
OK, wenn im Januar 2019 Unterlagen vorliegen das hier Betrug vorliegt dann sollte man sich mal bewegen. Aber auch dann verlieren Anleger viel Geld wenn der Kurs einbricht oder die Insolvenz kommt weil die BaFin an die Öffentlichkeit geht.
Auf Bankkonten wird Geld geschützt bei Zusammenbruch der Bank durch Versprechen der Regierung und durch Einlagensicherungsfond.
Nun will ich als Aktionär ja gar nicht gegen Insolvenz geschützt werden weil das ist mein Risiko.
Aber im Fall von großangelegten und vorsätzlichen Betrug mit arglistiger Täuschung sehe ich das etwas anders. Das kann und will ich eigentlich nicht ständig bei meinen Anlageentscheidungen als Kleinanleger berücksichtigen müssen.
Wenn vorsätzlicher Betrug vorliegt oder vermutet wird wie im Fall von Wirecard wird der Kurs sofort ausgesetzt und die Anleger auf dieser Basis nach Schuldfeststellung und Untersuchung aus einem Anlegerschutzfond entschädigt, zum Beispiel.
Wäre jedenfalls besser als die platte Aussage das wir bischen mehr prüfen müssen.
Denn Wirecard ist nicht der erste Fall und es wird auch nicht der letzte bleiben ganz egal was die BaFin macht.
 

26.06.20 12:46
2

1625 Postings, 1466 Tage 2much4u...

Was mich so sehr wundert: Klar, die 1,9 Mrd. fehlen Wirecard! Und die ersten Kunden springen wohl schon ab! Aber das Geschäft von Wirecard war/ist doch profitabel!

Ich bin nicht investiert in Wirecard, aber ich kann und will nicht glauben, dass Wirecard pleite geht, nur weil Geld fehlt?!? Aber anscheinend glauben alle, dass Wirecard am Ende ist.

Meiner Meinung nach wissen viele nicht, dass Insolvenz anmelden noch gar nichts mit Konkurs bzw. Pleite zu tun hat und verkaufen jetzt in Panik, um noch irgendetwas zu bekommen.

Es gibt einige Firmen, die nach der Insolvenz sich wieder erholt haben - wer sagt nicht, dass Wirecard von einem Euro in 5 Jahren vielleicht bei 30 Euro steht?

Alle Führungspositionen sind neu besetzt, wenn man alle finanzielle Leichen begräbt und in kleinem Stil sich wieder auf das Kerngeschäft (bargeldloser Zahlungsverkehr) konzentriert, kann ich mir gut vorstellen, Wirecard die Kurve kriegt. Was meint ihr - lieg ich falsch???  

26.06.20 12:51
2

1550 Postings, 718 Tage difigianozuviele interessen


...denen nicht daran gelegen ist dass ihnen ihre schlumperei noch weiter um die ohren fliegt. bafin, banken, wp?s, etc pp.

 

26.06.20 12:56
1

5 Postings, 920 Tage alpamayoWirecard

Woher soll das Vertrauen kommen? Wer will nun noch Kunde bei Wirecard sein, welcher existierende Kunde will nicht so schnell wie möglich Verträge mit Wirecard kündigen? Vertrauen ist essential in derem Business. Die Sache ist ganz einfach: Wirecard wird abgewickelt. Kurs ist bald bei 0.  

26.06.20 12:58
3

375 Postings, 5386 Tage orlandus@ 2much4you

Du liegst völlig falsch.


Vor allem solltest du nicht den unbedarften Anlegern durch solch verantwortungsloses Geschreibsel erneut Hoffnungen machen, die völlig unbegründet sind.


Zur Frage der Profitabilität und Zukunftsfähigkeit:

"Wirecard inszenierte sich als dynamisch wachsendes Unternehmen ? doch in Wirklichkeit waren es die Verluste, die mutmaßlich anschwollen."

https://finanz-szene.de/payments/...eiteging-hier-kommt-die-rechnung/

 

26.06.20 13:10

57 Postings, 1939 Tage derhulk12wir brauen aktien wo wir die verluste

wieder wegmacghen können es bieten sich an immoblien werte wie ttl oder dic  die cgiftaktie nur limitiert in hamburg kaufen  die pferdewetten ag  glück auf  

26.06.20 13:22

1562 Postings, 2392 Tage Mister86@2much

Was mich so sehr wundert: Klar, die 1,9 Mrd. fehlen Wirecard! Und die ersten Kunden springen wohl schon ab! Aber das Geschäft von Wirecard war/ist doch profitabel!


Das ist eben die große Frage. Waren sie profitabel? Oder haben sie nur ihre Bilanzen derart gefälscht, dass der Eindruck entstand? Selbst EY hat gestern ein Statement veröffentlicht, nachdem bei genügend krimineller Energie selbst die besten Wirtschaftsprüfer die ganzen Details nicht aufdecken können, wohin in einem Unternehmen Geld verschwunden ist, oder wo es herkommt.

Ganz platt gesagt: wenn du schon alles gefälscht hast, dann ist es auch nicht besonders schwer, deinen Anlegern ein X für ein U vorzumachen, und wenn du ganz eiskalt bist, kannst du ihnen notfalls dann auch deine Bankkredite als vermeintliche Dividende auszahlen. Noch dazu war ja für die ganzen Zahlungsströme von Wirecard die hauseigene Wirecard Bank zuständig, womit man umso mehr die Herkunft und Verwendung von Geldmitteln verschleiern konnte.

Jeder Schwindel funktioniert nur, wenn es genügend Leute gibt die ihn glauben. Aber irgendwann fliegt halt auch der gekonnteste Schwindel auf.

Ich sehe auf Markus Braun lange Jahre Knast zukommen. Ein CEO der sein Unternehmen 18 Jahre lang von der Pieke auf geleitet und aufgebaut hat, wird keinem Staatsanwalt oder Richter in diesem Land erzählen können, dass er keine Ahnung hat wohin 1,9 Milliarden verschwunden sind. Dazu wird dann wohl noch der Verlust von großen Teilen seines Privatvermögens kommen, denn die übliche Management-Haftpflichtversicherung greift selbstverständlich nur, wenn kein Vorsatz vorliegt. Wenn das Gericht dann aber auf vorsätzlichen Bilanzbetrug - und mögliche weitere Betrugstatbestände - erkennt, dann wird Herr Braun Schadenersatzansprüche aus seinem Privatvermögen begleichen müssen. Da werden dann schnell zwei- oder sogar dreistellige Millionenforderungen auf ihn zukommen.

Am Ende wird er wahrscheinlich alles verlieren. Wenigstens wird er dann wissen, wie sich manche Wirecard-Kleinanleger jetzt fühlen. Und wenn er aus dem Knast kommt, dann kann er froh sein, wenn er noch einen Job als Verkäufer von Handyverträgen bekommt.

 

05.07.20 09:49
2

1132 Postings, 151 Tage Ksb2020Abgesang

Die Trommeln wirbeln, das Heer stellt sich in Marschordnung auf, die Schlacht ist geschlagen, es ist vorbei. Das Feld ist verwüstet der Feind geschlagen. Der Feind war Wirecard.

Drehen wir die Zeit zurück, sehen wir mit Wirecard ein Unternehmen welches in kürzester Zeit zu einem neuen Amazon oder Google aufsteigen hätte können, nur halt in der Finanzwelt. Die Umsätze, Gewinne und das Wachstums waren kaum mit gewöhnlichen Superlativen zu beschreiben.

Dies war der Fall, bis die Financial Times und andere ?investigativ Autoren? einen Skandal witterten. Vergebliche ?Angriff?  vorher gab es viele, Prüfer und Staatsanwälte gingen weltweit in der Firma ein und aus ? konnten aber keinen Betrug bestätigen. Mit ein wenig Spott gegen die Vorwürfe galt Wirecard gemeinhin als ?am meisten durchleuchtetes Unternehmen überhaupt, weltweit?.  Der letzte Angriff mit einem Heer an Leerverkäufern hatte aber eine vorher unbekannte Qualität.

Der Feldherr hieß Chris Hohn, seine Armee TCI mit den üblicherweise im Hintergrund agierenden Hedgefonds. Die Leerverkaufsrate erreichte bis 35% und mehr. Das Timing großer Aktien-Würfe minutiöses,  bei der Veröffentlichung des KPMG Bericht Sekunden vor der Veröffentlichung.

Bestenfalls kann so etwas ? wenn man bei Milliardengeschäften nicht an Glück glaubt ? nur mit detailliertesten Insiderinfos passieren. Schlimmstenfalls handelte es sich um ein organisiertes Verbrechen, gleich einem Massaker das nie zur Anklage kommen wird. Das Opfer wie so häufig überwiegend Kleinanleger. Untersuchungen oder investigative Presseartikel dahingehend: keine.

Am interessantesten ist jedoch die Schuldfrage. Bis jetzt wird in den Medien die Schuld alleine Markus Braun und dem Vorstand gegeben.  Ordnungsgemäß müsste bis jetzt angenommen werden, das Braun und Wirecard aber Opfer eines Betruges waren, hat Markus Braun doch selbst hunderte von Millionen, wenn nicht gar Milliarden verloren.

Was nun passierte ist kaum noch zu glauben. Sarkastisch ausgedrückt könnte man sagen die Bafin und die Staatsanwaltschaft marschierte mit einer Sage und Schreibe fast 40 Mann starken Armee an um Wirecard zu durchsuchen . Diese Zahl ist etwas anderes als gerade beeindruckend, sondern scheint eher auf einem Wir-müsse-was-machen-Aktionismus hindeuten.

Aber noch einmal zurück. Es fehlt bis heute ein Konto auf dem 1,9Mrd hätten sein müssen.
Dieses Konto mit  1,9Mrd wurden aus den Provisionen der Transaktionen ? wenn kein Betrug von Wirecard erfolgte -  auf das Konto gefüllt um als Sicherheit bei einem Zahlungsausfall zu dienen.

Ein kleiner Sprung, es wurde 200Mio Datensätze nur für Dezember 2019 an KPMG zur forensischen Prüfung übergeben ? und dies schon vor Monaten.  Wo sind die Ergebnisse ? und wenn nur vorläufige?

Es müsste doch ein leichtes sein (geschätzter Arbeitsaufwand ist m.E. ca. eine Stunden) festzustellen ob Provisionen und wenn ja in welcher Höhe auf  "dieses" Konto gezahlt wurden, und wenn Wer (!) Zugriff auf das Konto hatte, und ob es ungerechtfertigte Abflüsse von diesen Konto gab.. .
Und wenn Zeit der Schlüssel ist ob Wirecard eine Zukunft hätte, wiese geht dann nichts voran?

Wenn es diese Provisionen Zahlungen nicht gab, hätte Wirecard vermutlich betrogen, gab es diese Provisionszahlungen wurde Wirecard vermutlich betrogen. Wieso wird dieser Sachverhalt nicht aufgeklärt. Dieser Sachverhalt wäre vermutlich sogar Adhoc pflichtig. Eigentlich recht simpel.

Nächste Frage: Wieso hat die Bafin aktiv verhindert, dass Wirecard auf seine Wirecard Bank zugreifen konnte, und somit Wirecard zu großen Teilen Insolvenz anmelden musste, obwohl eine Einigung mit den gläubiger Banken nahe war.

Wieso wurde Wirecard nicht geschützt? Wieso schaffen es nicht die deutschen Geheimdienste zum Zwecke der weiteren Verhinderung von Wirtschaftsspionage und der Vermeidung von weitern Schaden die Gelder nachzuverfolgen.

Könnte es sein das Chris Hohn nur Sprachrohr der Finanzwelt war? Und die Interviews nichts anders war als bunt eingepackte Urteilssprüche eines Tribuns.  Dann könnte es heißen, dass Deutschland kein Amazon haben dürfte, und unsere Politik eingeknickt ist, oder?  Hier schließen sich weitere Fragen an.

Kein Land der Welt lässt zu, dass eines seiner Top -(Dax!) Unternehmen einfach so massakriert würde ? selbst nicht bei Betrug, selbst nicht Deutschland.

Meiner Meinung nach stehen auf dem Video vom 18.06.20 keine kaltblütigen Betrüger. Wenn Wirecard Vorstand Betrüger wären, müsste ein Großteil Informatiker involviert sein. Dieses Roundtripping, und die Luftbuchungen wären anders aufgefallen. Das System wurde ja ständig überarbeitet und überwacht. Jeder der weiß wie solche "Systeme " erschaffen werden, weiß wie schwer so etwas wäre.

Das stinkt ? bis nach Berlin. Das war eine Hinrichtung -

Und um es deutlich auszudrücken: meiner Meinung nach mit Wissen von Berlin!
(Nochmal kein Land der Welt würde einen solchen Angriff auf sein Top-Performer im Dax zulassen.)

Jedem der sein Glück mit Wirecard gemacht hat, ob "long" oder "short", Herzlichen Glückwunsch. Mein Mitgefühl all jenen die viel oder alles verloren haben. Es war eine "Wette" - wir haben verloren, warum werden wir nie wirklich erfahren.

 

05.07.20 09:49

1132 Postings, 151 Tage Ksb2020Forum

Ab jetzt wird dieses Forum nicht mehr moderiert. Ich möchte darum Bitten keine weiteren Einträge hier mehr zu machen.  

05.07.20 10:58
1

165 Postings, 333 Tage GabiiKsb2020: Abgesang

Vielen Dank für Deinen sehr guten Artikel.
Ich bin da absolut bei Dir.

Bei WDI geht es für mich schon lange nicht mehr allein darum, aus meinen Fehlern zu lernen und die horrenden Verluste zu verdauen.

Alle berechtigten Hinweise zur Risikostreuung habe ich bisher dankbar aufgenommen und werde sie zukünftig in meine eventuellen Anlageentscheidungen einfließen lassen.

Den Luxus der Hauptfrage leiste ich mir aber nach wie vor. Ich will es einfach verstehen.
Was war WDI für eine Firma, was hat sie mit welchem Erfolg gemacht bzw. hätte sie perspektivisch machen können (Digitalisierung, weltumspannende Plattform, KI, Datenunternehmen?).
Wer hat den Untergang orchestriert und so brutal finalisiert und  in wessen Auftrag und mit welchen Gehilfen und Mitwissern?

Wer regiert Deutschland, wer regiert die Welt.  

05.07.20 12:14

1132 Postings, 151 Tage Ksb2020Kleiner Nachtrag

Ein herzliches Dankeschön an alle Schreiber und Beteiligte.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
59 | 60 | 61 | 61   
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: aktienmädel, DressageQueen, FraserPerring, MareikeS, Micha777, ProBoy, Talismann

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
BioNTechA2PSR2
GRENKE AGA161N3
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
NVIDIA Corp.918422
BayerBAY001
NikolaA2P4A9
Ballard Power Inc.A0RENB
BYD Co. Ltd.A0M4W9
XiaomiA2JNY1
Lufthansa AG823212