finanzen.net

Die besten Gold-/Silberminen auf der Welt

Seite 39 von 150
neuester Beitrag: 27.02.20 12:00
eröffnet am: 07.08.19 22:45 von: Bozkaschi Anzahl Beiträge: 3732
neuester Beitrag: 27.02.20 12:00 von: Radierung Leser gesamt: 263616
davon Heute: 1136
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | ... | 36 | 37 | 38 |
| 40 | 41 | 42 | ... | 150   

27.11.19 15:22

335 Postings, 134 Tage GoldkinderUS-Wirtschaftsdaten

27.11.19 15:26

335 Postings, 134 Tage GoldkinderUS-Wirtschaftsdaten - noch ein Versuch

auch heute wieder eher positive Daten (Anträge auf Arbeitslosenhilfe stark runter; Auftragseingänge hoch; Wachstum 2,1%). Rezessive Anzeichen sehen anders aus. Dafür Gold einmal mehr nicht mehr weit von der 1446er Marke entfernt. Sehen wir es mal positiv - zumindest bleibt´s spannend ;-) Ich kaufe hier momentan gar nichts.  

27.11.19 16:05

688 Postings, 203 Tage RentnerinGoldkinder: die Kunst ist:

kaufen, wenn die Kurse unten sind und verkaufen, wenn die Kurse oben sind. Wir sind alle nicht die großen Zampanos und Hilfe gibt es nur durch
Veröffentlichungen von Analysten. Wobei derzeit mal wieder 2 Meinungen diametral entgegengesetzt sind. Es gibt sowohl für fallende, wie für steigende Kurse im EM Segment gute Gründe.
 

27.11.19 19:23

335 Postings, 134 Tage GoldkinderNip and Dip

@Rentnerin, ja, das ist die Kunst, die ich aber bislang nicht beherrsche. Ich habe mehrfach viel zu früh ins "fallende Messer" gegriffen (z.B. bei Great Panther) und mir blutige Pfoten geholt. Z.B. hätte ich gestern Fresnillo zu 6,4 kaufen können, nachdem ich sie vor Wochen mit geringem Verlust für 7,6 verkauft habe. Dann hätte ich aber nur eine kleine Menge gekauft. Richtig zugeschlagen hätte ich dann nur, falls der Kurs sich auf dem Niveau stabilisiert hätte oder nach einem weiteren Einbruch mit dann irgendwo erkennbarer Bodenbildung. Den Anstieg bei Fresnillo heute betrachte ich nur als technische Gegenreaktion ohne Prognosekraft.
Angesichts des derzeitigen, angespannten Umfelds für G/S sollte man meines Erachtens bei signifikanten Kursrückgängen (z.B. heute bei Coeur) wenn überhaupt nur "nippen" und ansonsten warten. Ist jedenfalls meine Strategie für die kommenden Wochen.  

27.11.19 22:01

1928 Postings, 5112 Tage Bozkaschi@Alpha1

K92 hat riesige Vorkommen  und mit Kirkland Lake die niedrigsten AISC und sie sind gerade auf dem weg neue Höchstkurse zu generieren. Heute fast 10% ! Habe leider zu 1,30? vor kurzem nicht aufgestockt. Mein Einstiegkurs ist aber gut genug mit 0,44? !
@Goldkinder den niedrigsten Kurs erwischt mann nie , mann muss aber auch einen gewissen Zeitraum halten. Die Volalität ist hoch bei allen Miners. Und schwache Hände werden schnell rausgetrieben.
-----------
Carpe diem

27.11.19 22:35

335 Postings, 134 Tage GoldkinderSchwache Hände

na ja, bislang war mein Teilausstieg (mit über 60% des Depotwerts) vor 3 Wochen völlig richtig. Und rein gehe ich nur vorsichtig wieder, falls dafür etwas mehr als das Prinzip Hoffnung spricht. Wenn ich mir hier so manche Beiträge anschaue, habe ich den Eindruck, dass quasi unbegrenzte Nachkaufliquidität vorhanden und damit alles nur eine Frage der Zeit ist, wann der Goldpreis wieder dreht. Dies ist bei mir definitiv nicht so. Und einen neuen, mehrjährigen Abwärtszyklus von Gold in Richtung 1000 kann kein Mensch auf dieser Welt zuverlässig ausschließen. Dann sehe ich schon die Schlagzeilen, welche das kurze Hoch in diesem Sommer als "größte Bullenfalle" aller Zeiten bezeichnen. Ich warte nicht, ich trade.  

27.11.19 23:25

1928 Postings, 5112 Tage BozkaschiSchwierig...

Wie gesagt klar war dein Teilausstieg Richtig wir laufen zur Zeit auch seitwärts /leicht südlich , aber das hängt natürlich auch von den Werten ab. Mein Depot hält sich stabil mit Coeur , Hecla und K92 die sogar zulegen konnten. Dann Great Panther , Avino , Fresnillo die etwas bluten mussten. Und Fortuna , Sabina , Alexco , Americas Gold die stabil zum Einkaufskurs sind. Und ein Wert den ich noch nicht verrate.
Wenn es los geht dann geht das schnell und du wirst dich wahrscheinlich erstmal nicht trauen und dann am dritten Plus Tag immer noch überlegen. Das ist immer schwierig mit dem Perfekten Ein- oder Ausstieg.
Bei begrenzter Liquidität und starker Volatilität sind Investitionen in Minen vielleicht die falsche Branche.
Mann bekommt manchmal schon fast einen Herzkasper ;) aber das soll keine Wertung sein.
Aber wenn du davon ausgehst das Gold nochmal Richtung 1000$ gehen könnte dann ist es definitiv die falsche Branche.
Natürlich kann immer alles an der Börse passieren und nichts ist in Steingemeißelt, aber
warum Gold steigen muss (und wird) haben wir hier schon mehrfach ausführlich dargestellt.
Wir befinden uns derzeit in einer Konsolidierung in einem Aufwärtstrend (Bullische Flagge), dieser kann sich noch etwas hinziehen und wie gesagt auch noch an das Ausbruchsniveau (1380$) heranreichen. Hoffentlich wird es nicht soweit kommen und wie die Minen darauf reagieren werden steht auf einem anderen Blatt. Sie könnten auch eine relative Stärke zeigen weil die Investoren unterinvestiert sind und bei fallenden Kursen schnell Positionen aufbauen. Aber von einem Bruch des Aufwärtstrends ist im Augenblick überhaupt nicht auszugehen. Auf die Gründe warum Gold steigen muss verzichte ich an dieser Stelle.
Wie gesagt ich habe mir die letzten Jahre den Goldchart angeschaut und es war meißtens um den 15.12. als der Goldpreis zum Ausbruch nach oben tendierte und ich sage es auch für dieses Jahr voraus.
Wir müssen uns  noch etwa 2 Wochen gedulden und dann sehen wir ob ich mit meiner Prognose die auf Daten der Vergangenheit beruht recht behalte.
Alles nur meine Meinung !!!
schönen Abend.
-----------
Carpe diem

28.11.19 00:42

335 Postings, 134 Tage GoldkinderBozkaschi - gar nicht so schwierig,

wenn man die fundamentale Wirtschaftslage und nicht die Charttechnik als maßgeblich betrachtet. Deine Ausführungen teile ich ansonsten. Aber ohne Rezession, sondern im Gegenteil Konjunkturbelebungserwartung (s. Morgan Stanley und Goldman Sachs), ohne Zinssenkungserwartungen, ohne Inflationsängste und ohne weiteren Handelskrieg spricht fundamental überhaupt gar nix für Gold und Silber. Dein "geheimer Wert" würde mich schon sehr interessieren, meiner ist ja Impact Silver, den ich aber nur aufstocke, wenn irgendwas grundlegendes passiert.  

28.11.19 08:45
1

1928 Postings, 5112 Tage BozkaschiDie fundamentale Wirtschaftslage ?

Wir sind auf den letzten Metern vor dem Kollaps ! Das ist die Wirtschaftslage hinter den geschönten Inflations-/Arbeitslosen- /Wachstumszahlen. Die Schuldenstände sind immens Privat wie öffentlich, Die Zinsen werden weiter fallen, nur weil  kurzfristig die Zinsen gleich bleiben heißt das nix für die Zukunft, die FED pokert und guckt wie der Markt reagiert. Letztendlich werden die Zinsen nächstes Jahr weiter fallen.QE Programme wo mann hinschaut. Die Märkte sind physisch tot  

28.11.19 08:46

1928 Postings, 5112 Tage Bozkaschimhhhh

Beitrag wurde nicht komplett gepostet ?
-----------
Carpe diem

28.11.19 10:09

688 Postings, 203 Tage RentnerinDepot-Absicherung?

Hat jemand schon mal darüber nachgedacht, ob es sinnvoll bzw. machbar ist, sein EM-Aktiendepot über short-Produkte abzusichern?
Hat jemand Erfahrung damit? Vorschläge? Z.B. für jeweils 10.000€ Depotwert.....  

28.11.19 11:00

1113 Postings, 4166 Tage Alfons1982Rentnerin

Das ist vor allem über direkte Puts auf den jeweiligen Basiswert möglich. Weitere Möglichkeit wäre bei Gold oder den Indices short zu gehen. Allerdings braucht man schon das nötige Kleingeld, wenn man ungfähr den Basiswert oder das ganze Depot ab sichern möchte. Das soll ziemlich teuer sein. Aber grundsätzlich eine sehr interessante Sache. Über sowas liesst man aber auch kaum etwas. Zumindest geht es mir so.  

28.11.19 12:34

688 Postings, 203 Tage RentnerinDirekte Puts

sind bei vielen Junior-Minen-Aktien nicht möglich. Für die meisten hier dürfte daher eine indirekte Absicherung über Gold oder Silber oder ???
nur machbar sein. Da die Basiswerte praktisch alle in US- oder Canada-Dollar laufen, wäre auch eine Absicherung über einen entsprechenden Wert zu bevorzugen. Optionen werden wohl ausscheiden, da sie über den Faktor Zeit ihren Wert verlieren. Leider kenne ich mich da nicht aus.  

28.11.19 13:41
1

34 Postings, 99 Tage stksat|229224037Minendepotabsicherung

Ich bin seit 2011 am Aufbau meines Minendepots und habe auch dieses Jahr wieder extrem zugeschlagen, Größenordnung zur Zeit rund 300k Euro, bin auch gut physisch investiert, 30 Unzen Gold und nahe an meinem Körpergewicht in Silber. Zwischenzeitlich habe ich auch im Depot mal Gewinne mitgenommen und Gold physisch fast zu Höchstständen verkauft, um dann zu tieferen Kursen wieder mehr einzukaufen. Mir war aber von Anfang an klar, dass diese Anlage für mich was längerfristiges wird und nicht nur kurzfristiges Zocken. Ich möchte mein Vermögen (rund 1 Mio. Euro) bestmöglich durch die bevorstehenden Verwerfungen bringen, wenn geht natürlich vermehren. Trotzdem schmerzen die Kurseinbrüche seit 2011 und man denkt da zwangsläufig an Absicherungen. Ich habe längere Zeit Gold als CFD geshortet (aber doch mit kleinerem Hebel als im Depot), also quasi ein hedge zum Minendepot. Die Gewinne daraus habe ich wieder in Minenwerte investiert. Das ging ganz gut, der Nachteil jetzt ist, dass ich noch in einigen Gold shorts drinnen hänge, die ich irgendwann auflassen muss, wenn der Goldpreis (hoffentlich) wieder anzieht. Die Idee, das Depot mit CFDs zu hedgen, ist ganz gut denke ich, die Ausführung aber auch nicht immer so einfach.
In Mineneinzelwerte würde ich nur mehr bedingt investieren, wenn ich jetzt erst anfangen würde, mein Depot aufzubauen. Als Anfänger würde ich mich jetzt auf den GDX und GDXJ konzentrieren, auf die streaming Werte wie Wheaton, Royal Gold, Metalla, Sandstorm etc...
Und in Silber einen gehebelten (2x) ETC...im A0V9Y5 bin ich auch investiert.
Und natürlich die EM in physischer Form nicht vergessen, Silber differenzbesteuert!
Einzelwerte wie Explorer und Junior Produzenten würde ich nur mehr als kurz bis mittelfristigen Zock zum Depot beimischen.


 

28.11.19 14:05

335 Postings, 134 Tage GoldkinderAbsicherung

wenn man denn die "reale" Wirtschaftslage als so katastrophal ansieht und einen "Big Bang" an den Kapitalmärkten befürchtet, gäbe es für mich nur eins: Raus aus den Minern, die kann man nach den Panikwellen wieder zu 10% des Vorherwerts einsammeln, rein in physisches Gold und in Gold-Calls; vielleicht noch eine kleine Beimischung von Kryptos.  

28.11.19 15:28
2

34 Postings, 99 Tage stksat|229224037@Goldkinder

Fakt ist: Niemand weiß, was kommen wird! Es gibt zur Zeit Gründe für und Gründe gegen einen Anstieg der Edelmetalle, so wie es Palladium schon vorgemacht hat! MMn sind die Gründe für einen Gold und vor allem Silberpreisanstieg zur Zeit stärker vor allem mit voranschreitender Zeit und aufblasen des FIAT Geldsystems!
Theorien gibt es ja genug, was mit den EM in den verschiedenen Szenarien passiert. Ob Liquiditätskrise und Einbrüche überall, Deflation mit anschließender (Hyper)-Inflation oder ob der Rohstoff Bärenmarkt noch 10 Jahre so weiter geht...sind eben alles nur Theorien, weil diese Situation, in der wir uns jetzt befinden so auch noch nie da gewesen ist. Das Verhältnis von Papiergold und Papiersilber zu physischen Vorkommen ist bereits derartig abartig geworden, dass ein richtiger Anstieg nur eine Frage der Zeit ist. Ob es vorher noch zu einem richtigen Downer kommt und man die Minenwerte für ein Butterbrot einsammeln kann steht in den Sternen. Ich wünsche es mir natürlich nicht, halte aber doch noch einiges an cash, um für diesen Fall aufstocken zu können.
Auf so einen Downer zu warten, um in den Markt zu gehen, geht halt schon mehr in Richtung zocken und schneller Gewinn, was im Minensegment durchaus legitim ist...langfristiges und strategisches Anlegen ist das Gegenstück und ich für meinen Teil in meiner Situation erachte diese Entscheidung als sinnvoller.
Man hat 2016 gesehen, wie schnell es mit dem Minensektor nach oben gehen kann. Es gibt Experten, die sagen ja, dass das vollständige Abverkaufen des ersten Anstiegs ganz typisch für den Start eines neuen Bullenmarktes sei und das ist ja annähernd passiert. Was macht man bei Anstiegen dieser Art, wenn man dann noch an der Seitenlinie steht? Auf einen Rücksetzer warten, der eventuell nicht kommt? Dann kauft man erst weit oben und teu(r)er ein? Der Silber-Bullenmarkt von 2008-2011 hatte wieviele ernsthafte Rücksetzer? Man hat in der Vergangenheit gesehen, welche Bullenkraft die EM entwickeln können ohne wesentliche Rücksetzer zu machen. Und da möchte ich einfach dabei, natürlich bleibt die Gefahr des kompletten Absturzes immer im Hinterkopf...

Alles nur meine Gedanken und keine Kaufempfehlung :-)  

28.11.19 20:02

335 Postings, 134 Tage Goldkinder@stksat...

sehr gut beschrieben, die jetzige mehrdeutige Situation. Der Abverkauf des Sommeranstiegs ist allerdings erst auf halber Strecke. Hin und her macht nicht nur Taschen leer, sondern sorgt auch für Ratlosigkeit. Ich entscheide mich jetzt für einen vorsichtigen Wiedereinstieg in Hecla und Fresnillo; bei Impact Silver stocke ich auf. Irgendwelche Einwände gegen diese Werte?  

28.11.19 21:08

34 Postings, 99 Tage stksat|229224037@Goldkinder

Fresnillo bin ich auch überproportional gewichtet investiert. Als größter Silberproduzent der Welt ist dieses Unternehmen mMn too big to fail. Gibt sicher Werte mit einem größeren Hebel auf Silber und der Rückgang der letzten Monate kommt für mich auch überraschend, macht mir aber keine Sorgen. Eventuell werde ich da auch noch mal nachlegen. Ich sehe Fresnillo als Basisinvestment eines EM Depots.
In Hecla Mining bin ich auch investiert, aber eher durchschnittlich gewichtet. Schaut man sich den Chart an, dann sieht man schon Stärke in den letzten Monaten und das ist nicht bei allen Werten so. Ein paar Kontakte in die Branche habe ich ja und da wird Hecla Mining durchaus als Outperformer gesehen in den nächsten Monaten und Jahren...K92 Mining ist auch so ein Kandidat.
Mit Impact Silver habe ich mich noch nicht beschäftigt und dementsprechend keine Einzelposition im Depot. Vielleicht nehme ich da mal eine erste Position ins Depot.
Natürlich sollte man mMn Schritt für Schritt in Werte rein gehen und nicht gleich all in. Vorsichtiges Investieren, das habe ich die letzten Jahre auch nicht anders gemacht, allerdings habe ich doch zu früh angefangen, in die EM Werte zu gehen. Jetzt im nachhinein weiß ich das auch. Mein Depot ist zur Zeit etwa 20% im Minus, allerdings weiß ich auch, wie Märkte (speziell EM) explodieren können und dann sind 20% schnell aufgeholt.

Good luck!

 

28.11.19 22:10

335 Postings, 134 Tage Goldkinder@stksat...

besten Dank für die Einschätzung!  

29.11.19 12:02

335 Postings, 134 Tage GoldkinderGreat Panther

heute weiterer Kurseinbruch:

"GREAT PANTHER MINING LIMITED (NYSE American: GPL; TSX: GPR) ("Great Panther", the "Company") reports that it is revising its fourth quarter production guidance for its Tucano Gold Mine ("Tucano") in Brazil to between 31,000 and 33,000 ounces of gold, down from 39,000 to 44,000 ounces.  Accordingly, annual consolidated guidance, which includes the Company's Mexican operations (and Tucano operations from the March 5, 2019 acquisition date), is adjusted to 142,000 – 149,000 gold equivalent ounces, an approximate 6% decrease from the midpoint of the prior production guidance range of 150,000 to 160,000 gold equivalent ounces".

Einfach nur noch grauenhaft dieser "Wert".  

29.11.19 13:36

688 Postings, 203 Tage RentnerinMinera Alamos: 2 neue Goldminen in 2020

29.11.19 16:03

335 Postings, 134 Tage GoldkinderGreat Panther - und Tschüss

ich habe mich jetzt hiervon mit 30% minus getrennt. Die Q4-Zahlen werden absolut grottig und falls die geologischen Probleme größer als bislang angekündigt werden, dann gute Nacht - dann droht als nächstes wohl eine Kapitalerhöhung. Stattdessen habe ich dafür meine Impact Silver Anteile verdreifacht und steige dort so langsam zum "Großaktionär" auf. Jetzt müßte "nur noch" der Silberpreis mal langsam aus dem Quark kommen - hoffentlich noch vor Weihnachten.  

29.11.19 17:36

350 Postings, 2461 Tage leilei1Great Panther...bei den Kursen heute früh konnte

ich nicht widerstehen...;))  

29.11.19 18:22

335 Postings, 134 Tage GoldkinderLEILEI1

kann ich verstehen; die Frage für mich war nur, ob ich meine 30% Verlust eher durch Drinbleiben oder durch Umschwenken auf einen hoffnungsfroheren Kandidaten (wie z.B. Impact Silver oder Hecla) wiederbekomme. Ich habe mich für letzteres entschieden. Die nächsten Wochen werden´s zeigen.  

29.11.19 19:01
1

688 Postings, 203 Tage RentnerinLesen und die richtigen Schlüsse ziehen:

https://www.gold-eagle.com/article/hidden-failure-sifi-banks

Wer Derivate dieser Banken hält, verkaufen, bevor sie 0 Wert haben, weil die begebende Bank sie nicht bedienen kann!  

Seite: 1 | ... | 36 | 37 | 38 |
| 40 | 41 | 42 | ... | 150   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001