finanzen.net

Die besten Gold-/Silberminen auf der Welt

Seite 38 von 129
neuester Beitrag: 19.02.20 08:18
eröffnet am: 07.08.19 22:45 von: Bozkaschi Anzahl Beiträge: 3212
neuester Beitrag: 19.02.20 08:18 von: Alfons1982 Leser gesamt: 236743
davon Heute: 507
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | ... | 35 | 36 | 37 |
| 39 | 40 | 41 | ... | 129   

25.11.19 10:18

73 Postings, 121 Tage Silbär85Spätestens im Januar aufwärts

Meine Meinung, jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich:

entweder dreht es jetzt, oder wir fallen bei Gold auf knapp unter 1420 $.

Man beachte mal die Käufe zum Jahreswechsel (hier für den GDXJ):
https://stocktwits.com/CUPandHANDLE_CHARTS/message/184526277

Im Januar & Februar möchte man da doch schon jeden Tag dabei sein - sofern es wieder so kommt ;)

 

25.11.19 11:59

301 Postings, 126 Tage GoldkinderSeitwärtsbewegung mit Tendenz nach unten

ja, so siehts wohl für die nächsten Wochen aus. Dass das die Minenaktien nicht unberührt lässt, sieht man z.B. bei Fresnillo - aktuell für 6,40 zu haben. Kaufgelegenheit? Ich denke nein, noch immer nicht.  

25.11.19 17:36

1857 Postings, 5104 Tage BozkaschiKirkland Lake übernimmt Detour

nächster Kracher ! Die Übernahmen gehen weiter...
-----------
Carpe diem

25.11.19 19:10

988 Postings, 4158 Tage Alfons1982NikeJoe:

Warum nicht fundamental oder beziehen Sie die aktuellen COT Daten mit ein ? Vom Sentiment hergesehen gebe ich Ihnen recht. Aktuell ist der Aktienmarkt im Fokus. Jeder ist gefühlt aktuell drin (außer Hedgefonds die haben über die letzten Monat immer nur Geld abgezogen sozusagen). Dazu geht jeder davon aus, dass ab dem 1 Quartal 2020 die Konjunktur wieder anzieht und der Markt im Sommer 2019 das konjunkturelle Tief vorerst gesehen hat. Dazu hat ja die FED in kurzer Zeit massig Geld ins System gepumpt. Ausweitung der Bilanz um ca. 280 Miliarden Dollar. In den letzten Tagen so wie es aussieht eine kleine Bilanzverkleinerung auf hohem Niveau durchgeführt.

Vor allem die Einkaufsmanger haben sich leicht verbessert und der Markt geht von einem Phase 1 Deal aus.
Auf negativer Seite steht die generelle Geldemengenausweitung, Nullzins, weitere Ausweitung der Notenbankenbilanzen, eine höhere Inflation als offziell ausgewiesen und realle Negativzinsen. Dazu wäre der Markt implodiert im September, wenn die FED nicht eingegriffen hätte. Wenn man sich dann noch die Berechnungen von shadow statistica anschaut, dann sind wir zumindestens in den USA, aktuell bei  real - 7-8 % Zinsen bei der 10 Jährigen und einer deutlich höheren Inflation. Dazu das Debakel auf dem Repomarkt und die bisherige, sowie die laufende Bilanzausweitung der FED, die aktuell überhaupt nicht im Goldpreis reflektiert ist, meiner Meinung nach. Es gibt kein QE ! Nach der Geldmengenausweitung in US Dollar sollte der Goldpreis sich  auf dem Niveau von 1700-1800 US Dollar befinden.

Bin jetzt kein Goldfanatiker. Halte physchisch Gold als Absicherung, ansonsten bin ich in Aktien investiert. Aktuell sehr stark in Minen und Explorer. Aber auch andere Aktien werden von mir gehalten.  

25.11.19 19:35

34 Postings, 146 Tage pilzhausenSpekulatin.. Minenaktien

Dann viel Glück. Ich überlege komplett, raus zu gehen. Fast unmöglich, in diesem Markt, Geld zu verdienen. Entweder wird verwässert oder die Inhaber und Manager machen sich die Säckel voll. Ein wenig Traden  könnte funktionieren, aber langfristig..muss man schon Glück haben, um die paar guten Minen zu finden und sie für länger zu halten.  

25.11.19 20:02

73 Postings, 121 Tage Silbär85@pilzhausen


evt. wären ja Royalty & Streaming Unternehmen das Passende. Die haben kaum Kosten, bekommen immer von Ihren Streams die Prozente, auch wenn das Minenunternehmen pleite geht und ein Neues folgt. Dazu die Diversifikation über möglichst viele Minenunternehmen und Länder und eine regelmäßige Dividende, schon gehts... ;)  

26.11.19 12:30

988 Postings, 4158 Tage Alfons1982pilzhsausen

Da haben Sie die Probleme der Minenbranche schon gut erkannt. Meine Erfahrungen sagen mir  mittlerweile das man schon Geld verdienen kann, allerdings muss man hier, nicht wie in anderen Branchen, die Aktien fast immer sofort verkaufen, sobald sich gute Gewinne angehäuft haben. Genau an diesem Punkt bin ich aber schon früher gescheitert, da ich diese Aktiengewinne (100-500 %) nicht realisiert habe und bevor man sich dann umschaut ist der Kurs stark zurück gekommen. Manche Aktien erholen sich davon im Minensektor und Explorationsbusiness nicht mehr. Das ist meiner Meinung nach das Hauptbroblem. Egal wie gut  die Aussichten auch sein mögen, zu über 98 % kommen die Kurse aus irgendwelchen Gründen zurück und viele, vor allem die Explorer kommen dann nie wieder hoch. Das ist Glaube ich das Hauptbroblem in der Branche. Deswegen ziehen hier die Profis oft den Kleinanleger ab, da diese das nicht beachten und sich dann auch immer, von positiven Nachrichten und Pushern beeinflussen lassen. Im breiten Markt kann man leichter Gewinne einfahren und die Aktien auch zum Teil jahrelang halten. Das geht halt hier nicht.  

26.11.19 12:53

1857 Postings, 5104 Tage BozkaschiDer Goldpreis ist nicht der Preis von Gold

Der Goldpreis wird in einem Kasino mittels massiver Finanzhebel bestimmt und hat nichts mit dem realen Preis von physischem Gold zu tun. Mehr dazu später.

Ab wann wird Gold von einer Anlage, für die sich nur eine Minderheit interessiert (mit einem Anteil von 0,5% an den Weltfinanzanlagen) zu einem Massenmarktinvestment?

Vor drei Jahrzehnten erkannte ich, dass physisches Gold das beste Asset für den Vermögensschutz ist. Anschließend, zwei Jahrzehnte später, entschieden wir uns für umfassende Investitionen in physisches Gold - für uns und für die Investoren, die wir damals berieten. Teil unseres Vermögenssicherungsplan war natürlich die Lagerung von Gold außerhalb jenes Bereiches, den wir als den riskantesten betrachteten - sprich das Finanzsystem. Alle, die Gold in einer Bank, einem ETF oder irgendeinem Goldfonds halten, haben den Zweck von physischem Gold nicht verstanden.


99,5% der Anleger verstehen oder halten kein Gold

Halter eines Minderheiten-Assets zu sein, bedeutet, von 99,5% der Investorenschaft höhnisch belächelt zu werden - als käme man aus einer anderen Welt. Als Unternehmen, das mit Leidenschaft anderen beim Vermögensschutz helfen möchte, können wir uns aber auch glücklich schätzen, Gleichgesinnte zu treffen. Dennoch fühlen sich die meisten unserer Kunden sehr isoliert, da sie mit niemand über ihre Sorgen hinsichtlich der Weltentwicklung sprechen können.

Ich kann allen Gold-Interessierten nur empfehlen, eine gute Edelmetallkonferenz zu besuchen. In den letzten zwei Wochen habe ich auf zwei exzellenten Goldkonferenzen gesprochen - auf dem Gold Symposium in Sydney und auf der Edelmetallmesse (International Precious Metals & Commodities Show) in München. Es ist wichtig, eine Konferenz zu finden, wo sich viele Teilnehmer über die Risiken in der Welt austauschen und Gold als das Mittel gegen diese Risiken betrachten. Die meisten Konferenzen sind eher auf die Bereiche Goldförderung und -produktion zugeschnitten und somit weniger interessant für Vermögensschützer.

Für alle, die Bestätigung suchen, dass man mit der eigenen Risikoanalyse für die Welt nicht allein steht: Der Besuch einer dieser Goldkonferenzen ist gut für die Seele! Auf beiden Konferenzen, in Sydney wie in München, gab es ein enthusiastisches Publikum. Wer, wie ich, seit Jahren Newsletter schreibt und in Interviews auftaucht, wird von den Besuchern erkannt, und man will mit ihm sprechen. Die Australier sind etwas expressiver und möchten einem die Hand schütteln und ein Foto machen. Die Deutschen sind etwas scheuer, haben aber auch viele Fragen. Beide Konferenzen waren sehr gut besucht. Stärker als in den Vorjahren.


Etwas ist faul im Finanzsystem

In den vorhergehenden Artikeln hatte ich zum Ausdruck gebracht, dass im Finanzsystem aktuell etwas sehr faul sein muss. Die Zentralbanken sind panisch und QE ist mit geballter Kraft zurück. Die Fed gibt Finanzspritzen von monatlich insgesamt 200 Milliarden $, Repos und Pomos (permanente Offenmarktgeschäfte) mit eingerechnet. Die EZB hat mit 20 Milliarden ? pro Monat begonnen. Doch die Summe wird wahrscheinlich steigen, da höchstwahrscheinlich auch Lagarde bei Draghis Aussage bleibt und ?alles Nötige? tun wird. Das sind enorme Summen und ein klarer Hinweis darauf, dass beide Zentralbanken ein ganz reales Problem im System sehen.
Keine echten Märkte und keine echten Preise

Das gesamte Finanzsystem ist nichts als ein enormer Papiertiger. Doch das hat die Welt noch nicht erkannt. In Wahrheit gibt es keine echten Märkte, keine echten Preise oder Kurse und keine soliden Gegenparteien hinter all jenen Transaktionen. Finanzmärkte sind Kasinos mit betrunkenen Zockern. Eine kleine Minderheit hat das System zu ihren Gunsten manipuliert - auf diese Art machen Akteure wie Investmentbanken tagtäglich massiv Profit. Investmentbanken platzieren Glückswetten in einem Umfang, der hinsichtlich der Risiken im Unglücksfall vollkommen unvertretbar ist. Der Tatsache, dass sie "too big to fail" sind, sind sie sich voll und ganz bewusst.


Too big to fail

Während des Zusammenbruchs von LTCM (Long Term Capital Management) im Jahr 1998 machte die Welt Bekanntschaft mit dem "Too big to fail"-Syndrom, und erneut während des Zusammenbruchs von 2008. Beide Male war das Finanzsystem nur noch Minuten vom Komplettzusammenbruch entfernt; aber die Investmentbanken mussten unter enormen Kosten gerettet werden. Keiner der führenden Banker wurde gefeuert oder strafrechtlich verfolgt, ihre Boni klettern weiter - auf irrwitzige Stände. Alles oder nichts - The winner takes it all!

Mittels Geldschöpfung durch Zentralbanken sowie Finanzgarantien im Umfang von mindestens 25 Billionen $ wurde das System vorübergehend gerettet. Doch nicht wirklich gerettet! Es passierte nur Folgendes: Ein kleineres Problem wurde zu einem exponentiell größeren. Und das ist der heutige Stand. Die Große Finanzkrise von 2006-09 wurde nie gelöst, nur aufgeschoben. Und der nächste Aufschub wird nicht stattfinden, weil das Problem dafür zu groß ist.

Nicht verwechseln! Goldkurs und der Preis des physischen Metalls

Nehmen wir z.B. den Forex Markt, nur um ein Verständnis für die Größe der Märkte zu bekommen: Der Tagesumsatz am Forex-Kasino liegt bei über 5 Billionen $. Das bedeutet, dass jährlich 1,5 Billiarden $ in Fremdwährungen gehandelt werden. Das ist das 19-fache des globalen BIP von 80 Billionen $. Da der Welthandel aber nur 20 Billionen $ erreicht, entspricht der globale Forex-Handel dem 75-fachen jener Gütermengen, bei denen Fremdwährungen relevant sind.

Also: Der überwiegende Teil des 1,5 Billiarden $ schweren Forex-Handels ist reine Spekulation. Sie führt dazu, dass die Währungskurse in einem Kasino bestimmt werden, ohne dass die zugrundeliegenden Handelsgüter eine Rolle spielen würden. Folglich besteht nur eine sehr geringe Korrelation zwischen Kursen und den gehandelten Produkten oder Dienstleistungen.

Der Blick auf den Goldmarkt zeigt, dass hier das gleiche passiert. Der Goldbergbau produziert pro Jahr ca. 3.400 Tonnen Gold mit einem Wert von 159 Milliarden $. Wenn wir uns aber das Tagesvolumen im Goldhandel anschauen, so erreicht dieser verblüffende 187 Milliarden $; er übersteigt also die Jahresproduktion.

Daraus ergibt sich ein jährliches Goldhandelsvolumen von 48 Billionen $ oder 1.030.000 Tonnen. Die historisch produzierte Goldmenge liegt bei 170.000 Tonnen. Die in einem Jahr gehandelte Goldmenge liegt also, man mag es kaum glauben, beim 6-fachen des jemals in der Geschichte produzierten Goldes, und beim 300-fachen der Goldjahresproduktion. Diesen Punkt sollte man gut verstehen: Dieser Goldhandel besteht praktisch vollständig aus Papier-Trading mit einem sehr kleinen physischen Anteil.

Also, an alle Eigentümer von PHYSISCHEM Gold, die denken, dass der 1.460 $/ Unze-Schlusskurs von letzter Woche der echte Preis von Gold ist: Denken Sie noch mal nach! 1.460 $ ist der Papiergoldkurs im Kasino. Er hat nichts zu tun mit dem realen Preis von physischem Gold.

Heute kann man physisches Gold immer noch zum gleichen Papiergoldkurs kaufen. Hierbei handelt es sich um eine Anomalie, die nicht lange Bestand haben wird. Das gesamte auf der Welt produzierte physische Gold wird von Markt absorbiert, trotz der relativ ruhigen Marktbedingungen.


Der Markt für Papiergold wird ausfallen

Der korrupte und manipulierte Papiergoldmarkt wird unter Garantie ausfallen. Ein Markt, an dem das zugrundeliegende physische Gut (oder der reale Markt) um das 300-fache gehebelt wird, hat keine Überlebenschance. Wenn die Halter von Papiergold erkennen, dass sie wertlose Papierscheine besitzen, wird der gesamte Markt implodieren und Gold in die Höhe schießen. Hier geht es nicht um das OB, sondern nur um das WANN.

Und dem WANN kommen wir mit schnellen Schritten immer näher. Die Aktienmärkte befinden sich nah am Ende ihrer säkularen Bullenmärkte, und die kommenden Abwärtsbewegungen werden für Schrecken in der Welt sorgen. Die Anleihemärkte könnten ein wenig länger durchhalten, trotzdem wird man überall mit Überraschung feststellen, wie schnell sie sinken werden. Die kommenden Verluste an Aktien- und Anleihemärkten werden das Vertrauen in alle Märkte erschüttern und dazu führen, dass viele Investoren im Gold Schutz suchen werden. Andere positive Faktoren für Gold ist der große Anstieg von QE-Maßnahmen, den wir gerade erleben als auch die negativen Realzinsen.

Kommende Nachfragewelle beim Gold kann nur zu viel höheren Preisen bedient werden.

Der physische Goldmarkt kann den kommenden Anstieg der Goldnachfrage nicht zu den heutigen Preisen befriedigen. Damit auch neue Käufer an Gold kommen können, braucht es viel, viel höhere Preise. Ich empfehle daher den Eigentümern von physischem Gold und Silber, sich keine Gedanken zu machen. Diese Korrektur wird bald vorbei sein, und in den nächsten Jahren werden wir erleben, wie die Gold- und Silberpreise ein Vielfaches der heutigen Preise erreichen.

Doch vergessen Sie Folgendes nicht: Sie halten physische Edelmetalle als essentielle Lebensversicherung für langfristigen Schutz ihres Vermögens und nicht für kurzfristige Kursgewinne.


https://www.goldseiten.de/artikel/...-der-Preis-von-Gold.html?seite=1
-----------
Carpe diem

26.11.19 14:27
3

688 Postings, 195 Tage RentnerinEndeavour legt Mine El Cubo still

Wer hier mitgelesen hat, wird nicht mehr in Endeavour engagiert sein. Per heute ist der Kurs auf 1,84€ abgesackt - ähnlich wie ich es zu den Q3 Zahlen erwartet hatte.  Durch die Stilllegung von El Cubo kommen noch einige Millionen $ Kosten in Q4 auf Endeavour zu. Die Überführung der Maschinen und Geräte in andere Minen wird sich dagegen erst im nächsten Jahr kostenmindernd bemerkbar machen. Solange die EM-Preise nicht deutlich zulegen, halte ich einen Rückgang des Aktienpreises auf die Jahrestiefstände für denkbar - bevor man über ein Neuengagement nachdenken kann.  

26.11.19 17:05

688 Postings, 195 Tage RentnerinWas bahnt sich bei Gold und Silber an?

Letzter Handelstag ist wohl Freitag.  

26.11.19 17:07

688 Postings, 195 Tage Rentnerinupdate zum einem Posting

Da fehlt leider, dass letzter Handelstag für den Dezemberfuture wohl der Freitag ist.

 

26.11.19 23:38

301 Postings, 126 Tage GoldkinderImpact Silver

mit recht ordentlichen Q3-Ergebnissen und positiver Aussicht des CEO:

"IMPACT is well positioned as silver prices and precious metals continues to trend higher. We aim to continue to mine profitable ounces and manage our production costs while selectively exploring for high potential targets based on the high success rate of our past exploration efforts. With higher precious metal prices due to geopolitical turmoil and uncertainty in late 2019, the outlook for the Company has greatly improved."

Falls jetzt der Silberpreis endlich mitspielen sollte, hätten wir hier wohl einen Verzwei- bis Vervierfacher in relativ kurzer Zeit. Wie immer, keine Empfehlung zu gar nix!  

27.11.19 09:01

688 Postings, 195 Tage RentnerinInfos zu Endeavour

und eine Untermauerung meines gestrigen Eindrucks gibt es hier:
https://seekingalpha.com/article/...d-laggards?isDirectRoadblock=true  

27.11.19 09:35

9610 Postings, 4667 Tage 1ALPHAWas sind die

Silber / Goldminen mit dem höchsten Verhältnis (Hebel) von gesicherten Silber/ Gold Vorkommen zur Börsenbewertung der Mine?  

27.11.19 09:47

1857 Postings, 5104 Tage BozkaschiMCEWEN Mining abgestürzt,

ein ehemaliger Investoren Liebling zum vermeindlichen Schnäpchenpreis für 1,03? kann mann sie heute morgen erwerben.Mann bedenke aber, sie haben auch schon 2x Kapitalerhöhungen in den  letzten 9 Monate gehabt.
Ein Analyst hat ein zerschmetterndes Urteil gefällt.

"McEwen Mining hat bewiesen, dass es nicht wie seine Kollegen funktionieren kann, und ist ein lebender Beweis dafür, dass ein großartiger CEO in seiner früheren Firma nicht immer perfekt zu einer großartigen Leistung in seiner neuen Firma führt."

Der Satz hat es in sich und wenn mann sie die Entwicklung von MCEwen anschaut über die letzten 3 Jahre dann unterstreicht das nur diesen Satz.

https://seekingalpha.com/article/4308974-mcewen-mining-writing-wall
-----------
Carpe diem

27.11.19 10:01
1

1857 Postings, 5104 Tage Bozkaschi@Alpha

Chesapeake- is focused on the exploration and development of precious metals projects in North America. Chesapeake owns the Metates project located in Durango state, Mexico. Metates is one of the largest undeveloped gold ? silver ? zinc deposits in the world.

Northern DynastyThe Pebble deposit is one of the greatest stores of mineral wealth ever discovered, and the world?s largest undeveloped copper and gold resource. The Pebble Project?s tonnes, grade, metallurgy and geometry have the potential to support a modern, long-life mine.

zwei Beispiele bei Explorern
-----------
Carpe diem

27.11.19 10:12

9610 Postings, 4667 Tage 1ALPHAIn Zeiten wie jetzt

schichtet man um.
Hintergrund: Die Notenbanken erhöhen ihre Bilanzen um ca. 4 - 7% p.a, um das System zu stabilisieren.
Sparer, die z.Z. 0% Zins erhalten schichten schon um in Immobilien, Aktien und auch EM.
Solange das so anhält, sollte auch Silber+Gold etwa 3-4% p.a. steigen (in Panik Situationen entsprechend mehr, denn viele Anleger halten bisher nur wenig oder kein physisches Vermögen).

Deshalb noch einmal die Frage: Welche Minen haben ein hohes Verhältnis von gesicherten Silber oder Gold Vorkomen in Bezug auf die Aktienbewertung?
Die Minen die ich bisher fand haben oft nur 2-3 mal soviel gesicherte Silber/ Gold Bestände im Boden, wie ihre Börsenbewertung ist. Ich suche aber zumindest Minen mit dem Faktor 5 und aufwärts.  

27.11.19 10:16

9610 Postings, 4667 Tage 1ALPHA#941 sind das denn

schon GESICHERTE Vorkommen oder müssen die erst noch "erbohrt" werden?
Ich vwerstehe die so, dass die noch nicht "gesichert" (also nachgewiesen) sind.  

27.11.19 10:18
1

688 Postings, 195 Tage Rentnerin@Alpha: Vista Gold Corporation (VGZ)

Marktkapitalisierung rund 61 Mio$
Mt. Todd: Post-Tax NPV (5%) of $927 million using a $1,400/oz gold price.

Ich kann Dir nur raten, die Finger davon zu lassen!
Dein Ansatz hinkt stark.  

27.11.19 10:28

9610 Postings, 4667 Tage 1ALPHA#944 Warum "hinkt" er?

Ende der 90'er hatte ich so in Ölaktien investiert und die höchsten Gewinne gemacht mit den Ölfirmen, die an gesicherten "developed" Öl die höchsten Bestände im Verhältnis zur Börsenbewertung hatten. Dummerweise hatte ich von denen am wenigsten Aktien, da ich mehr in den Marktführern steckte, bei denen das Verhältnis schlechter war.  

27.11.19 10:33
1

1857 Postings, 5104 Tage BozkaschiWeil es nicht nur um die Menge Gold

im Boden geht , sondern vielmehr um die Kosten um das Gold aus dem Boden zu holen.
Es gibt viele weitere Aspekte , wo befindet sich die Liegenschaft , free Cash flow usw.
Das meinte die Rentnerin ! Was bringt dir ein riesen Goldvorkommen wenn die AISC bei 1400-1500 $ liegen.
-----------
Carpe diem

27.11.19 10:47
1

688 Postings, 195 Tage Rentnerin@Alpha: Vista Gold Corporation (VGZ)

Genau und hier kommt noch dazu, das eine so klein-kapitalisierte Minenfirma das Geld nicht hat, um die Mine zu bauen.
Man bräuchte hier einen Partner von den ganz Großen. ABER: Kirkland hat gerade gezeigt, dass man als Tier-1 Miner mit
einem zu teuren Zukauf ganz schnell abrutschen kann.
Ich glaube, dass Vista zu teuer ist, um das viele Gold aus dem Boden zu holen.  

27.11.19 12:00
1

988 Postings, 4158 Tage Alfons1982Rentnerin + Bozkaschi

Vollkommen richtig. Die Zeiten bei den Minen wo es nur um hohe bodenschätze geht sind schon lange vorbei. Qualität geht immer vor Quantität mittlerweile. Man sieht es jetzt auch kurzfristig bei Kirkland nach der Ankündigung der Übernahme von Detour Gold. Auch Harmony mining ist ein gutes Beispiel. Risiege Reserven und Resourcen sind vorhanden und wo krebst der Kurs seit Jahren rum ?  

27.11.19 14:03
1

688 Postings, 195 Tage Rentnerin@Alpha: Vista Gold Corporation (VGZ)

Hier ist ein grundsolider Miner, den ich schon vor 10 Monaten für unter 2 Euro gekauft habe und inzwischen auch nachgekauft habe:
Silvercorp Metals. Heute bei 4,50€. Ich sehe ihn in 6 - 12 Monaten gerne auch oberhalb von 7€.
Schau Dir an, wie der im Oktober den Rückgang weggesteckt hat. Die Aktie kennt eigentlich nur den Weg nach oben.  

27.11.19 14:41

688 Postings, 195 Tage Rentnerin@Alpha:

Wenn es ein Gold-Miner sein soll, dann schau Dir Getchell Gold Corp an. Dort wird gerade eine Finanzierung für ein >1Mio Unzen Minenprojekt abgeschlossen.  

Seite: 1 | ... | 35 | 36 | 37 |
| 39 | 40 | 41 | ... | 129   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Flughafen Zuerich AGA2AJEP
publity AG697250
Kroger851544
Virgin Galactic Holdings Inc Registered ShsA2PTTF
Merck KGaA659990
Proton Power SystemsA0LC22
Tele Columbus AGTCAG17
UberA2PHHG
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Celsion Corporation Registered ShsA2DQRG
NEL ASAA0B733
GlaxoSmithKline plc (GSK)940561
Rio Tinto plc852147
Jungheinrich AG621993