finanzen.net

Apple Inc. - Die Story geht weiter

Seite 802 von 808
neuester Beitrag: 12.11.19 07:27
eröffnet am: 05.01.10 16:16 von: michimunich Anzahl Beiträge: 20181
neuester Beitrag: 12.11.19 07:27 von: michimunich Leser gesamt: 3138042
davon Heute: 120
bewertet mit 46 Sternen

Seite: 1 | ... | 800 | 801 |
| 803 | 804 | ... | 808   

28.03.19 19:22

210 Postings, 2215 Tage Edmouse84@Otternase

"Das wied ein komplett neues Nutzerverhalten nach sich ziehen. Wer war bisher nicht genervt davon, dass er für eine Serie, die er gerne schauen möchte, extra Netflix oder Amazons Service buchen müsste - oder das letzte Bayern Spiel?
Mit Apple TV+ wird das anders werden, man stellt sich komplett sein Programm neu zusammen.
Bedeutet: man zahlt für die Serie x bei einem Anbieter, für die Serie  beim nächsten Anbieter, schaut bestimmte Sport Events oder Shows und zahlt nur (!) dafür. Ohne 30 Abos, ohne seine Daten an 30 Anbieter zu verteilen."

Verstehe ich das richtig: Apple TV+ dient in erster Linie als Plattform, um sich Filme und Serien von mehreren Anbietern anzuschauen, und nur dafür zu bezahlen, was man sich am Ende auch ansieht?

Ich als User habe also Lust auf die neue Staffel "Stranger Things" von Netflix und "Vikings" von Amazon. Und das kann ich Beides über Apple TV+ schauen, ohne ein Abo abzuschließen? Dafür zahle ich dann z.B. 5 Euro je Serie und fertig? Darüberhinaus kann ich auch einzelne Fußball-Spiele von Sky und/oder DAZN kaufen?

Gilt das denn als sicher, oder ist das eine Mutmaßung deinerseits? Haben da Netfix und Co. nichts dagegen, dass ich deren Content über Apple buche, ohne dass sie an meine Daten bzw. Abos kommen?  

28.03.19 20:34

27774 Postings, 2822 Tage OtternaseIch bin nicht ganz sicher, aber es klang danach ..

... es wurde mehrfach betont, dass man nur für das zahlt, was man sieht. So hatte ich das verstanden, aber natürlich kann ich mich auch irren. Möglicherweise wird das auch nicht auf einzelne Serien heruntergebrochen, das dürfte von den Content Anbietern abhängen, und wie sie sich präsentieren wollen.

Man muss dann eben schauen, ob und in welchem Umfang Netflix und Co auf den Zug aufspringen. Ähnliches gilt dann auch bei News+ und bei der Spiele Plattform - man muss schauen, wer da alles dabei sein wird, und in welcher Tiefe.

Beispielsweise wird zwar das WSJ bei News+ präsent sein, ABER man kriegt laut Medienberichten nicht (!) das gesamte WSJ Paket. Ich vermute, dass wir deswegen noch nicht alle Details kennen - alles ist noch in Bewegung.

Das dürfte in den nächsten Monaten deutlicher werden. WENN es denn so käme, dann wäre das tatsächlich eine Mischung aus einer Content Plattform (Streaming oder News oder Spiele) und einem Service, um Apple Serien und Shows angereichert.

PS: Hier steht aktuell leider recht wenig Konkretes: https://www.apple.com/de/apple-tv-plus/

"Apple TV+ ist ein neuer Streaming Service. Hier erzählen die größten Kreativen aus Film und TV Geschichten, die nur sie erzählen können. Apple TV+ bringt dir originale Sendungen und Filme aus allen Genres exklusiv in der Apple TV App."

Die entsprechende Funktion dürfte Apple Channels heißen:

https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/...ommt-im-Herbst-4348703.html
"Ähnlich wie bei Amazons Prime Video können Nutzer künftig "Apple TV Channels" direkt in der App zahlungspflichtig hinzubuchen, um Zugang zu weiteren TV-Inhalten zu bekommen. Welche Kanäle dabei in Deutschland angeboten werden, ist derzeit noch nicht bekannt. In den USA integriert Apple zudem weitere Kabel-, Streaming- und Satellitenanbieter."

https://www.mactechnews.de/news/article/...Zuschauerdaten-172017.html
"HBO steht auf der Liste des kürzlich vorgestellten Vertriebskanal Apple TV Channels ganz oben. Über diesen sollen Apple-TV-Nutzer direkt aus der TV-App Fernsehkanäle buchen können."

https://www.mactechnews.de/news/article/...-im-Filmemarkt-171980.html
"Man kennt es bereits von Amazon: Bestimmte Themenkanäle lassen sich zusätzlich abonnieren und bieten darin beispielsweise Dokumentationen oder aktuellere Filme bzw. die Produktionen einzelner Studios. Apple erweitert die "Apple TV"-App um eine vergleichbare Funktion und tauft diese "Apple TV Channels" ? wie neuerdings üblich wird der Unternehmensname wieder durch das Logo ersetzte ("?TV channels"). Jeder Zuschauer hat die Möglichkeit, aus den vielen Kanälen zu wählen und dann jeweils nur diejenigen mit interessanten Inhalten zu abonnieren. Mit dabei sind unter anderem HBO, Starz, CBS All Access und viele weitere."

Und: "Das Angebot der "Apple TV channels" geht im Mai an den Start ? in mehr als 100 Ländern, wo die aktualisierte TV-App zur Verfügung stehen soll. Für Amazon Fire, Roku und Smart TVs von Drittanbietern kommen die Kanäle ebenfalls. Apple TV+ folgt im Herbst, vermutlich zusammen mit den nächsten OS-Updates. Ebenso wie die Channels kommt TV+ in mehr als 100 Ländern ? anders als befürchtet handelt es sich somit nicht um einen US-exklusiven Dienst. Einen Preis nannte Apple nicht."  

28.03.19 20:39

27774 Postings, 2822 Tage OtternasePS: Zu Deiner Frage ...

... in dem MacTechNews Artikel wird deutlich, dass HBO nur ungern den Zugriff auf des Nutzers Daten aufgeben würde, da muss man schauen, was daraus wird:

"Haben da Netfix und Co. nichts dagegen, dass ich deren Content über Apple buche, ohne dass sie an meine Daten bzw. Abos kommen?"

"Der AT&T-Manager stellte heraus, die Zuschauerdaten seien fundamental für alles, was der Konzern tue, daher sei deren Weitergabe immer Inhalt, wenn etwa AT&T-Tochter HBO Sendungen für einen digitalen Vertrieb bereitstelle. Daraufhin hakte Sorkin nach, Apple sei gewiss so eine Distributionsplattform. Stephenson daraufhin: ?Sie können nehmen, welche sie wollen, wir werden Zugang zu den Daten haben.? Der CEO begründete das mit der Medienstrategie des Konzerns: ?Das ist entscheidend für alles, was wir tun. Es ist entscheidend für den Algorithmus zur Inhaltserstellung, für die Bereitstellung von Werbung, für das Marketing. Es ist wirklich wichtig für alles, was wir versuchen, zu tun.?"
https://www.mactechnews.de/news/article/...Zuschauerdaten-172017.html

Ansonsten denke ich, dass es für Netflix durchaus interessant sein kann, wenn sie z.B. bereits zuvor gezeigte Serien anschließend / mit Verzögerung z.B. auf 'ihrem' Apple Channel freigeben - und dann entsprechend zusätzliche Einnahmen generieren. Es wäre ein zusätzlicher Vertriebskanal für Kunden, die eben nicht das gesamte Netflix Paket haben wollen. Und sie könnten eben überlegen, ob sie nicht dadurch den einen oder anderen zusätzlichen Kunden als Abonnenten gewinnen, den sie vorher nicht erreicht haben.

Mal schauen .... ich will nicht ausschließen, dass  ich das komplett falsch verstanden habe, aber für mich klang das danach.    

29.03.19 11:28

210 Postings, 2215 Tage Edmouse84@Otternase

Danke für deine Aufklärung. Wir werden uns wohl gedulden müssen.

Ich vermute aber, dass Apple eine ähnliche Plattform auf die Reihe stellt wie Amazon mit ihren FireTV, plattformübergreifenden Apps (Spotify,Netflix) UND eine exklusives, eigenes Streaming-Angebot. Soweit ich mitbekommen habe, hat ja auch Oprah an der Präsentation teilgenommen. Ich kann mir vorstellen, dass Apple sich wirklich versucht, von der Konkurrenz abzuheben, indem sie vllt. deutlich mehr in Shows investieren und nicht ganz so stark in Serien, was ja insbesondere die Stärke von Netflix und teilweise Amazon ist.  

29.03.19 21:06

68 Postings, 1189 Tage APL6000Interessanter Golem-Artikel zur Apple Kreditkarte

Die Apple Card ist erst einmal nur für die USA angekündigt. Die Auswirkungen für die Finanzbranche, die nicht gerade agil auf Veränderungen reagiert, dürften dennoch enorm
 

30.03.19 11:54

27774 Postings, 2822 Tage Otternase@APL6000 Was ist schon eine Kreditkarte ...


... gegen eine 'Matte' mit der man Apples iPhone hätte laden können? Letzteres wurde cancelled, kein Wireless Charging im Angebot, nun ist Apple aber bestimmt doomed! ;-)

/Ironie off

Wenn man das neutral betrachtet, so ist das sicher suboptimal, dass die nun nicht angeboten wird. Die Gründe sollen wohl sein, dass das schlicht technisch nicht machbar war, ohne zu riskieren die Geräte zu beschädigen.

Aber mal ehrlich: wenn sie denn angeboten worden wäre, dann wäre sofort die Kritik über den Preis laut geworden, und wehe, es wäre dann tatsächlich ein Gerät beschädigt worden ?> man hätte sofort ein Charger-gate.

Besser, man lässt den Hohn über sich ergehen, als etwas Unfertiges oder schlecht funktionierendes zu verkaufen.

Denn: mit Erstaunen habe ich festgestellt ... die Sonne ging heute dennoch auf, und sie scheint kräftig und warm. Kein Weltuntergang. ;.)

Die Kreditkarte hingegen wird einige Banken ganz sicher beschäftigen, und so schnell dürfte bei denen keine Ruhe mehr einkehren. Gut so. Wird Zeit, dass diese 'too big to fail' Konzerne einen Teil ihrer Macht verlieren.

PS: Goldman Sachs finde ich als Partner doch sehr bedenklich, aber ich bin zuversichtlich, dass das nur der Anfang war. So, wie damals bei der Telekom. Da dürften bald noch mehr Kreditinstitute hinzukommen.  

30.03.19 17:56

68 Postings, 1189 Tage APL6000Mit der Kreditkarte ...

... tut Apple ein völlig neues Geschäftsfeld auf - und das sollte für Aktionäre allemal interessanter sein als die abgesagte Ladematte. (Außerdem kann ich mir schon vorstellen, dass sich die Idee von Apple, wie das Teil funktionieren sollte, nicht trivial umsetzen lässt.)

Ich persönlich halte auch nicht viel vom induktiven Laden und habe deshalb einige Dockingstationen für mich und meine Freundin hier herumstehen. Denen würde ich auch nach wie vor den Vorzug geben.  

02.04.19 07:45
1

2673 Postings, 4208 Tage michimunichDie Kreditkarte mit dem Apfel

Man muss nur mal sehen wieviel mit dem elektronischen Zahlungsverkehr verdient werden kann.
Bestes Beispiel ist hier die deutsche Wirecard AG, man möge sich mal die Zeit nehmen und die Kennzahlen sich zu Auge führen.  Mittlerweile generiert dieses Unternehmen gut 1,5 Mrd. Eur Umsatz.

Ich denke Apple's Einstieg in den elektronischen Zahlugsverkehr ist nihctz ganz verkehrt...

PS: Zu der verworfenen Ladematte darf man die gesundheitlichen Risiken des induktiven Ladens nicht außer Acht lassen. Induktion ist das Entstehen eines elektrischen Feldes, welches u.a. auch auf die menschlichen Zellen und Nerven Einfluß haben, ebenso wie der Elektrosmog. Auch für die induktive Strahlung gibt es Grenzwerte welche von z.B. Induktionsherden eingehalten werden müssen.
Möglicherweise liegt hier das Problem einer solchen "Ladematte".
Hält man die Grenzwerte ein, so kann z.B. die Ladematte "zu schwach" sein und das Laden zu lange dauern...

Apple Inc. - Die Story geht weiter.  

02.04.19 08:56

68 Postings, 1189 Tage APL6000Selbst bei Ladematten mit nur einer Spule, ...

... die genau zum Gegenstück passt, ist das Laden langsamer und ineffizienter als mit Kabel. DESHALB halte ich mehr von Dockingstationen als von Ladematten.

Apples Konzept, das ja im Grunde einem Induktionsherd mit beliebiger Topfpositionierung entsprochen hat, war da sicher noch ein gutes Stück ineffizienter. Und das wird ihr letztlich das Genick gebrochen haben.

Im Gegensatz zum aufgebauschten Echo ist es aber auch nicht wirklich schade um das Gerät. Zumal dieses für Apple nicht gerade einen Monsterumsatz gebracht hätte. Derartige Produkte vorher vollmundig anzukündigen, ist natürlich - gelinde gesagt - unglücklich.  

02.04.19 16:56
1

3154 Postings, 6644 Tage GilbertusApple sollte auch beim iPhone nicht schlafen

Huawei's latest iPhone killer also gives final rites to standalone cameras

27 Mar, 2019 9:22am

https://www.nzherald.co.nz/business/news/...d=3&objectid=12216678


Huwei schläft nicht, haben jetzt schon den grössten Anteil am Gesamt-Markt.


cool


-----------
So wie einem das Licht nicht ohne die Dunkelheit bewusst würde, so gibt es keine Situation, in der nicht etwas POSITIVES zu entdecken wäre.

Frei nach I Ging

02.04.19 21:59

27774 Postings, 2822 Tage Otternase@sauermann & ivilknivil

Spart euch die Kritik, da schwebt einer in seinem eigenen abgehobenen Universum, und jeder der anderer Meinung ist, wird als Ketzer angesehen, als jemand, der wider den wahren Glauben ist.

Wenn man dann mal nachprüft, was es alles als Aussagen gab, dann stellt man fest: da wirkt ein qualifizierter Anwärter auf den Hot Air Award. ;-)

Ansonsten meiner Meinung nach treffende Kritik ...

"Und nun zu Ihnen, verehrter Porstmann: nach meinem subjektiven Empfinden sollten Sie die Messlatte erst einmal bei sich selbst anlegen, denn Aroganz, Behauptungen und Vorhersagen stehen in Ihren Beiträgen am laufenden Band."

... aber ein Gott zweifelt nicht an sich selbst, er biegt sich lieber im Nachhinein die Realität zurecht. Kann ja nicht sein, dass es ein Defizit an Durchblick gibt, oder dass ein Gott sich irrt. ;-)

Jemand, der massiv über die Jahre Apples Aktie gepusht hat, und exakt dann anfing einen Kübel Gülle über die Aktie auszuschütten, nachdem er laut eigener Aussage einen Großteil der Aktien abgestoßen hat - das spricht für sich.

Whatever: Apple steht nun wieder bei >194 Dollar, und das obwohl mit Ausnahme Chinas die 'überteuerten iPhones' genauso viel kosten wie im November, als die Aktie auf unter 150 Dollar runtergeprügelt wurde.

Am Preis der Geräte konnte es also kaum liegen, eher an der Schwäche des chinesischen Marktes und am Handelskrieg gegen China. Man kann drei Kreuze machen, dass Cook ein derart gutes Verhältnis zu beiden aufgebaut hat, zur chinesischen Regierung und zur amerikanischen Regierung - sonst wäre Apple mit Strafzöllen belegt worden.

Dass nun ausgerechnet an Cook Kritik geübt wird, ist geradezu lächerlich. Zumal Services exakt das sind, was bestimmte Leute noch vor einigen Monaten gefordert haben - und nun ist halt alles 'schlecht', auch Services.

Meine Sicht: selbst wenn sie nur annähernd so erfolgreich werden, wir ich mir erhoffe, würden sie zweifellos das Apple'sche Ökosystem stärken. Apple muss weder den Netflix noch den Amazon Streamingdienst schlagen, es genügt bereits wenn er auch nur halbwegs solide ist - und viele werden lieber alles aus einer Hand haben wollen, als sich bei Netflix, Amazon, Apple und weiteren Services zu buchen.

(Abgesehen davon, dass Apple gleich drei Plattformen etablieren will, Nachrichten, Videos (inkl Shows!) und Spiele - man darf gespannt sein, die die Angebote im Herbst aussehen werden.

Mal schauen, wie es insgesamt weitergehen wird, denn sollte dieses Tempo der Aktie beibehalten werden, so sehen wir vielleicht noch Ende Mai neue All Time Highs.

Und dann wird sich alles auf die nächste iPhone Generation konzentrieren.

Sehr viel spricht zurzeit dafür, dass Apple weiterhin eine starke Zeit bevorsteht - oder dem Thread-Thema angemessen: Apples Story geht weiter. :-)
 

02.04.19 22:09

27774 Postings, 2822 Tage Otternase@APL6000 Am Ende würden dann eh ...

... die üblichen Verdächtigen über den Preis einer solchen Ladematte ätzen, und diese mit 08/15 Ladematten vergleichen, bei denen man exakt die Geräte positionieren muss, damit geladen wird.

Den feinen Unterschied zu Apples Plänen scheinen bereits so viele zu ignorieren.

Auch für mich war das kein interessantes Gerät, denn mit einem Kabel kann ich während dem Ladevorgang das Gerät noch nutzen - bei einer Ladematte ist das kaum möglich. Na ja, und wie Du richtig festgestellt hast, wird das insgesamt auch nicht weniger Komplex - eher das Gegenteil.

Normalerweise würde ich am liebsten alle Kabel loswerden, aber mit der Matte habe ich eben ein Gerät mehr auf dem Tisch. Mag auf dem Nachttisch dem einen oder anderen Nutzer gefallen, aber sonst ist ein Ladegerät/Kabel-only Ansatz einfach flexibler und einfacher.

Whatever: ich habe nicht darauf gewartet, ich konnte darauf verzichten, und es ist eh nur ein Zubehör Artikel, den nicht viele vermissen werden - ausser die üblichen Apple-Antipoden, die so oder so gezetert hätten. ;-)

___
Ich hab mehrere 4-/6-fach Ladegeräte in der Wohnung verteilt, und stöpsle das Gerät dort an, wo ich es brauche. Undenkbar mehrere Ladematten zu kaufen - zumal eine Apple Ladematte mit so einer Funktion mit Sicherheit nicht günstig wäre.
 

02.04.19 22:28

27774 Postings, 2822 Tage Otternase@Gilbertus Huawei und Xiaomi ...

... bauen schon seit längerer Zeit solide Geräte, aber am Ende fahren sie ebenfalls nur den Samsung Ansatz - also Hardware ohne Ökosystem. Daher graben sie Samsung das Wasser ab, aber solange Apple als einziger im Markt ein gesundes Ökosystem (iOS, macOS, Services) bietet, müssen sie sich nicht viel Sorgen machen.

Ob der Verfolger nun Samsung oder Huawei oder Xiaomi heißt - sie bauen eben nur (!) solide Geräte.

Man sollte iPhones nicht nur als sehr gute Hardware betrachten - langer Support, hohe Sicherheit, sehr gute geräteübergreifende Bedienbarkeit UND ein starkes Ökosystem aus Apps und Services machen die eigentliche Stärke des iPhones (und iPads, Mac, Apple TV, Apple Watch, AirPods, HomePads) aus.

Und dieses Ökosystem wird durch die neuen Services Plattform und Apple Pay gestärkt werden.

Sicherheit (chinesische Regierung), langer Support, Bedienbarkeit (auch in Verbindung mit anderen Apple Geräten), und eben bestimmte Services können Huawei und Xiaomi nicht bieten.

Allein Apple Pay bietet US Bürgern so viele Vorteile, dass jemand, der sich daran gewöhnt hat, nur sehr ungern darauf verzichten würde. In Verbindung mit einer deutlich anonymer verwendbaren Kreditkarte umso weniger.

Für Samsung sieht es aber ziemlich mau aus. Letztendlich leiden die doch sehr viel stärker unter Huawei und Xiaomi - der chinesische Markt gehört nicht mehr Samsung

Ich würde heucheln, würde ich schreiben, dass ich das schade fände - im Gegenteil: Samsung hat sich dieses Debakel verdient. Ihr Erfolg basierte lange Zeit nur darauf, dass sie sich schamlos bei Apples Design bedient haben.

Nun schlagen Huawei und Xiaomi Samsung mit den eigenen Waffen. Pech. Die Wellt braucht krine Samsung Smartphones. . ;-)  

02.04.19 22:50

27774 Postings, 2822 Tage Otternase@Gilbertus Komischer Artikel ...

... der m.E. etwas am Thema vorbeigeht: die Kernaussage ist ja wohl, dass man mit dem Huawei P30 normale Kameras endgültig begraben könne...

Aber ist das wirklich so?

"$1099 for the P30, $1499 for the P30 Pro"

Einerseits: Wer würde denn nur für diesen Zweck ein P30 kaufen, um eine 200? Digitalkamera zu ersetzen? Das P30 Smartphone ist sicherlich ein gutes Stück Technik. Aber ich glaube eher nicht, dass es deswegen gekauft wird - deswegen ist die Kernaussage etwas komisch.

Und: eine 200? Digitalkamera bietet zudem doch noch echte Vorteile: z.B. eine größere Linse/einen größeren Sensor, aber insbesondere vielfachen optischen Zoom.

Wer gerne fotografiert, macht mit iPhone/P30/Pixel/S9 und Co sicherlich sehr gute Fotos ... für ein Smartphone ... aber wenn man sich für 2-300? eine gute Digitalkamera kauft, kann man noch mehr herausholen.

Die meisten dürften aber auch bei Huawei kein P30 Smartphone kaufen, sondern eher Mittelklasse Smartphones für 2-400?. Und da sind dann die Digitalkameras sehr wahrscheinlich deutlich besser, selbst wenn man berücksichtigt, dass die Digitalkamera nur Fotos machen kann, das Smartphone aber für noch mehr gut ist.

Bei näherer Betrachtung ist das auch klar: so eine Kamera Technik im Mittelklasse Smartphone  kostet dann deutlich weniger als die in der Digitalkamera - weil bei gleichem Preis noch diverse andere Komponenten zu einem Smartphone gehören. Sei es der große Bildschirm mit höherer Auflösung, GPS/Glonass Technik, UMTS Modem, stärkerer Akku, oder eben höhere Lizenzkosten für die verbaute Technik.

Das ist mit Ausnahme der Linse und dem Sensor bei der Digitalkamera entweder nicht vorhanden, oder eben einfacher - und günstiger.

Ich glaube, der Autor hat das nicht zu Ende gedacht.

PS: Wie gesagt: dass das Huawei P30 ein gutes Stück Technik ist, zweifle ich damit nicht an.  

03.04.19 09:12

27774 Postings, 2822 Tage OtternaseFoxconn laut einem Bericht ...

... vor Aufnahme der Produktion in Indien: 'Hon Hai just weeks from trial production of iPhones in India'

Ist deswegen wichtig, weil derzeit importierte iPhones mit 20% Aufschlag belegt werden, und damit eine 30% Regel für die Produktion im indischen Inland erfüllt würde:

"Production in India would help the Cupertino, California-based company avoid import duties of 20 percent and also meet a 30 percent local sourcing rule that would allow it to open its own stores in the country."

Gut möglich, dass die Verkaufszahlen im nächster Zeit auch in Indien zulegen. Mit 1% Marktanteil klingt das nach 'wenig', aber in Indien leben über 1,3 Milliarden Menschen, da kämen schnell große absolute Zahlen zustande.*

http://www.taipeitimes.com/News/biz/archives/2019/04/03/2003712684

__
* Wenn nur jeder zehnte ein Smartphone besäße, wären das 130 Millionen Nutzer. Aktuell entspräche ein Marktanteil von 1% etwa 1,3 Millionen iPhone Nutzern, oder eben fünf Millionen im Jahr. Bei etwa 180-190 Millionen iPhones im Jahr ist das zwar nicht viel, aber das Protential ist vorhanden.

Wenn jeder fünfte ein Smartphone besäße, wären es schon 10 Mio iPhones jährlich, wenn jeder dritte eines besäße, wäre man schon bei 15 Million iPhones jährlich. Immerhin.  

03.04.19 09:31

27774 Postings, 2822 Tage OtternaseOops, sorry ...

... hätte gar nicht schätzen müssen, im Artikel stand ja wieviele Smartphones verkauft wurden:

"Indians last year bought more than 140 million smartphones, with just 1.7 million sold by Apple, as consumers favored cheaper models from China."

Die Quote liegt also tatsächlich bei nur etwas mehr als 10% der Bevölkerung. Sollte sich der Markt ähnlich entwickeln wie in anderen Ländern, dürfte das langfristig auf deutlich höhere Zahlen hinauslaufen.

Allerdings ist der Großteil der indischen Bevölkerung sehr arm, und wird sich sehr wahrscheinlich kein Smartphone leisten können - oder wollen, weil andere Dinge wichtiger sind. Und diese dürften sehr wahrscheinlich erheblich länger genutzt werden.

Schwer abzuschätzen, wie sich das entwickeln wird. Geht man davon aus, dass das maximale Potential bei 20% der Bevölkerung liegt, dann läge das maximale Potential immerhin bei etwa 260 Millionen Geräten, also vergleichbar dem US Markt oder dem europäischen Markt.

 

03.04.19 12:20

27774 Postings, 2822 Tage OtternaseErste Aussagen/Schätzungen zum News+ Service

Nach nur zwei Tagen über 200.000 Abonnenten - sagen einige. Andere dämpfen den Optimismus:

"Apples neues Nachrichtenangebot News+ soll innerhalb von zwei Tagen bereits 200.000 Abo-Kunden zu verzeichnen haben. Das sei mehr als der zugrundeliegende Dienst Texture zu seinen Hochzeiten gehabt habe, sagen Beobachter. Andere betonen, es handele sich nur um Probeabos, an denen sich noch kein Erfolg ablesen lasse."

Wichtig ist dabei zu erwähnen, dass es ein dreimonatiges kostenloses Probeabo gibt - ob und wieviele danach zu zahlenden Abonnenten werden, wissen wir also frühestens im Sommer.

https://www.mactechnews.de/news/article/...unden-gewonnen-172062.html  

04.04.19 01:25

27774 Postings, 2822 Tage OtternaseSoviel zu den Preissenkungen in China ...

... die in den Medien als Anpassungen verkauft werden, mir denen Apple seine vermeintlich zu hohen Preise korrigieren will: Grund für die Reduzierung ist, dass Chinas Regierung die Mehrwertsteuer gesenkt hat (!) - also die VAT - und Apple hat das schlicht und einfach weitergegeben:

"The new prices pass along the benefit of lower Value Added Taxes set by China itself, which is seeking to reduce any friction that might be slowing down economic activity among its domestic consumers."

Es ist mal wieder typisch, wie falsch die Medien das darstellen. Hauptsache Klicks.

Tatsächlich liegt die Preissenkung z.B. in der Größenordnung von unter 5% beim iPhone XR:

"The reality is that Apple set new prices for its iPhones in China, featuring reductions of no more than 6 percent. The most popular iPhone XR, for example, was repriced 300 yuan (about $45) lower, just 4.6 percent less than it had been."

Na ja, und wie Appleinsider richtig anmerkt, dürfte sich die Wettbewerbssituation gegenüber Huawei, deren durchschnittlicher Verkaufspreis (der ASP) bei $250 liegt, wohl kaum gebessert haben - Apples Average Selling Point liegt laut Appleinsider bei etwa $800.

Wie so oft also nur heiße Luft ... medial verbreitet.

Aber klar: Hauptsache reisserische Schlagzeilen generieren. An Dummheit oder schlichtes Nichtwissen glaube ich nicht mehr. Dazu passiert es zu häufig.

Die Frage ist daher durchaus berechtigt: "The larger question is: are the tech reporters spinning these stories really that ignorant, or are they just flat out lying?"


https://appleinsider.com/articles/19/04/03/...lashing-prices-in-china  

04.04.19 09:59

1540 Postings, 604 Tage neymarWie Steve Jobs seine Ideen umsetzte

05.04.19 09:37

27774 Postings, 2822 Tage OtternasePassend zu #20044 Samsungs ...

... Smartphonegeschäft läuft nicht rund - allen Lobpreisungen zum Trotz - und nun schwächeln auch die Verkäufe von Bildschirmen und von Speicher:

https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/...tal/24185004.html

Huawei und Xiaomi setzen Samsung hart zu. Aber darüber liest man wenig. Dessen Probleme werden auf Apple projiziert - was diese Probleme aber gar nicht hat.

PS: Preisanpassungen bei der HomePod Box: was für ein Trara darum doch gemacht wird, als ob es bei Apple nie zuvor Preisanpassungen gegeben hätte. Preisanpassungen wegen Währungsschwankungen beispielsweise sind normal. Und in China (iPhones) wird die reduzierte Mehrwertsteuer an die Kunden durchgereicht - inkl Währungsanpassungen abgerundet.

Für mich klingt das eher danach, als würde demnächst die Version 2 des HomePods vorgestellt werden.

Und erfolgreich oder nicht erfolgreich - dafür müsste man a. die Zahlen von Apple haben, und b. berücksichtigen, dass es keine Quatsch-Box ist wie bei Amazons oder Googles Kisten, sondern mit Sonos konkurriert, also als HiFi Lautsprecher.*

Merkt man auch an der Zielsetzung der Lautsprecher: Amazons Kiste und Googles Kiste sollen Verkäufe ankurbeln oder zusätzliche Daten liefern - das HomePod soll den Nutzer mit qualitativ hochwertiger Musik versorgen.

Man sollte schon die richtigen Produkte miteinander vergleichen. Was für die Betrachtung in den Medien anscheinend zu herausfordernd ist - sie setzen lieber auf polarisierende Schlagzeilen und Clickbait.

___
* Im Gegenteil: für HiFi Lautsprecher dürften sie sich sogar recht gut verkaufen. Dafür dürfte bereits der vorhandene Kundenstamm Apples sorgen. Wenn nur jeder hundertste eine Box kauft, wären es jährlich 2 Millionen Stück. Wüsste man, wieviele Lautsprecher Sonos verkauft, dann würde man sehen, wie gut sich Apples HomePod verkauft.

Es ist meiner Meinung nach eher wie bei der Apple Watch und den AirPods - erfolgreiche Produkte die ihr Segment erfolgreich aufmischen, aber Apple gibt dem Wettbewerb keine Anhaltspunkte darüber  

06.04.19 13:54

999 Postings, 1652 Tage phre22Spannendes Fundamentales Video zu Apple

IST-Zustand von Apple zu sehen:

https://youtu.be/YernrkIehwA

Auf der Betrachtung kann man ganz entspannt weitere Überlegungen betrachten.

Bald kommt das Updatevideo uz Apple.  

08.04.19 17:28

27774 Postings, 2822 Tage OtternaseUnd schon steht Apple wieder ...

... bei $199.30 - hart an der Schwelle zur $200.

In den nächsten drei Wochen dürfte es weiter aufwärts gehen. Mit jeder positiven Nachricht, mit der sich ein Ende des Handelskrieges abzeichnet, dürfte Apple zusätzlich zulegen.

https://www.nasdaq.com/symbol/aapl/real-time  

08.04.19 17:45

27774 Postings, 2822 Tage OtternaseJugendliche mögen Apple ...

... man sollte keinen alten Hasen vertrauen, die den Reiz des Apple Ökosystems nicht verstanden haben:

"Laut einer Studie von Piper Jaffray wünschen sich 86 Prozent aller Teenager in den USA ein iPhone als ihr nächstes Smartphone. Der Wert ist höher als je zuvor."

https://www.mactechnews.de/news/article/...iebter-denn-je-172104.html  

08.04.19 20:52

1540 Postings, 604 Tage neymarApple

Apple's innovation today is in privacy and security: Roger McNamee

https://www.bnnbloomberg.ca/video/...d-security-roger-mcnamee~1655206  

Seite: 1 | ... | 800 | 801 |
| 803 | 804 | ... | 808   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
thyssenkrupp AG750000
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Amazon906866
K+S AGKSAG88
Allianz840400