finanzen.net

EPI Übernahme - Wir halten zusammen

Seite 238 von 254
neuester Beitrag: 16.09.19 11:18
eröffnet am: 02.05.17 17:36 von: mad-jay Anzahl Beiträge: 6326
neuester Beitrag: 16.09.19 11:18 von: Amanitamus. Leser gesamt: 887552
davon Heute: 191
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 236 | 237 |
| 239 | 240 | ... | 254   

29.07.19 15:01
1

563 Postings, 1512 Tage HundlabuUmsatz erste halbe Jahr

Was schätzt ihr 700 000 Euro ? Bei sechs Millionen kosten ?  

29.07.19 18:33

147 Postings, 868 Tage citus17US-Darmkrebstest-Markt aus Sicht v. Exact Sciences

Colorectal cancer testing represents a $15 billion opportunity in the U.S., according to Exact Sciences.
Laut Exact Sciences stellen Darmkrebstests in den USA ein Potential von 15 Milliarden US-Dollar dar.

Exact Sciences will also gain access to Genomic Health?s oncology sales force, that would help it achieve its goal of capturing about 40% of the U.S. colorectal cancer screening market from a current market share of about 6%.
Exact Sciences möchte auch Zugang zum Onkologie-Vertrieb von Genomic Health erhalten, um sein Ziel zu erreichen, etwa 40% des US-amerikanischen Marktes für Darmkrebsvorsorge von derzeit etwa 6% zu erobern.
Epi, mach hinne!  Der Markt ist zwar groß, wartet aber auch nicht auf Epi.



 

31.07.19 17:49

1384 Postings, 1987 Tage mehrdiegernkapitalerhöhung

oder news, was kommt zuerst?

nach meiner derzeitigen "hochrechnung" müsste die kapitalerhöhung wieder im oktober  kommen.
da werden (nur) noch ca. 6 mio zur verfügung stehen.

90 tägiger durchschnittpreis (kurs) solllte so gegen 1,80 euro liegen.
mit ca. 10 % abschlag sollte der emissionspreis bei  ca. 1,60 euro liegen.

gretchenfrage für vorstand und ar ist die anzahl.  18 mio neue aktien wären möglich und somit bei vollständiger zeichnung ca. 27 mio einnahme. das würde bis 2021 / 2022 reichen.

bis dahin sollte die erstattungsentscheid feststehen.

alternativ könnte der vorstand und ar nur die hälfte  der möglichen neuen aktien (also 13,5 mio einnahme bei 9 mio aktien) nutzen, wenn  eine erstattung  innerhalb eines jahres erwartet wird.

also für 4 alte 1 neue aktie - bezugsrecht.

der zweite teil würde dann bei weitaus höheren kursen durchgeführt.

ich bin sehr gespannt, was kommt......

 

31.07.19 18:06

535 Postings, 896 Tage Blauerklaus44Ich nicht

unter den gegebenen Umständen order ich kein Stück mehr.
Ich bin der Meinung gewisse Herren sollen sich Mal Gedanken machen wer die Gehälter zahlt.

Nur meine Meinung  

31.07.19 18:24
2

212 Postings, 2073 Tage neutro...

Tja.....noch ist es nicht soweit. Nächste Woche werden ja wohl einige Fragen  gestellt werden können. Auf die Antworten bin ich jetzt schon gespannt.

Mich nerven nur die teils unterschiedlichen Aussagen die (angeblich) seitens Epi gemacht werden. Mal sollte die MS Ende Juni spätestens kommen, und noch eine Woche vor Ende der Halbjahresfrist hieß es man gehe immer noch davon aus, dass es bis Ende Juni kommt (das hatte zumindest ein User hier geschrieben) Andere hatten die Aussage mit ?innerhalb der nächsten 90 Tage? noch im Kopf. Dann hieß es, die MS hat nichts mit dem Starttermin beim NCD zu tun, zuletzt hatte hier einer geschrieben, dass man angeblich mit dem Start beim NCD genau darauf wartet. Also was denn nun.....  Das alles führt zur Unzufriedenheit bei den Aktionären.

Inzwischen habe ich auch schon meine Zweifel daran, ob die MS wirklich so gut war oder ob es nur Zweckoptimismus ist. Wenn das Journal so lange benötigt.....wer weiß ob denen da nicht was aufgefallen ist, weshalb sie das so nicht veröffentlichen wollen.

 

31.07.19 19:08
1

303 Postings, 327 Tage Amanitamuscariahmmmm ..........

Ich spiele nur mal mein persönliches Szenario durch ..........

Ich vermute und ich betone "vermute" mal, dass die Halbjahreszahlen nicht so prikelnd sein werden. Für die Veröffentlichung der MS sind noch 7 Tage Zeit. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass der Kurs auf 1,60 runter geht. Bietet aber Chancen einzusteigen. Sehe persönlich aber auch kein Problem, wenn die MS nicht da ist, eben weil EPI keinen Einfluss darauf hat.

Wir hatten jetzt einen Aussteiger mit mind. 100.000 Anteilen, wo nur noch knapp 30.000 übrig sind. Die "alten" Epianer haben mit Sicherheit nicht verkauft. Ich könnte mir vorstellen, dass bei schlechten Halbjahresergebnis noch ein paar Investoren die Nerven verlieren und unser geschätzer Schreiber "Medigene" auf WO noch sein Schärflein voll machen kann. Und ich meine dies nicht despektierlich dem User Medigene gegenüber. Er macht alles richtig, aber eben auch wieder angemerkt "aus meiner persönlichen Sicht".

Andererseits kann das auch jeder Andere. Wer hier länger mitliest oder auch länger schon dabei ist, ist sich bewusst, dass EPI meist noch nie seine Termine einhalten konnte. Aber Hamilton ist auf jeden Fall glaubwürdiger wie Taapken.

Eben wie mein geschätzter User "Mehrdiegern" immer wieder die  bevorstehenden Punkte dargelegt hat.:

- Wir wissen, dass die Veröffentlichung der MS kommt.
- Wir wissen, dass die Bearbeitung durch die NCD kommen wird (wegen personellen Engpässen, eben später); das Ergebnis wissen wir natürlich nicht
- Wir wissen aber auch, dass EPI Warburg als Analyst hat; bisher hat sich Warburg zurückgehalten und noch nichts veröffentlicht

Es gab doch in der letzten Zeit keine Meldungen. Diejenigen, die derzeit verkaufen sind aus meiner Sicht nur Investoren, die aufgrund der Zeit die Nerven verlieren. KHM der ja nach eigenen Aussagen, sowieso draussen ist, betreibt hier auch nur Polemik. Und wenn Mat14 auf WO keinen Bock mehr auf EPI hat ......... er hat ja das Angebot von Medigene, dass er seine Anteil für 1,50 abgreift.

Sry .........  die Aussage von GH, dass 2019 das Jahr von EPI wird, steht nach wie vor im Raum. Sind noch 5 Monate. Die Aussage von GH "be long or you be wrong" steht auch noch im Raum.

Abwarten und Tee trinken. Ich hab es jetzt auch geschafft mich sowohl auf Ariva bzw. WO zurück zu halten. Danke Mogli ! Danke auch an Guru bzw. dem einen oder anderen. Ich verfalle auf jeden Fall nicht mehr in blinden Aktionismus.

Gut Ding braucht Weile.

!!! Ich möchte hier aber EXPLIZIT anmerken, dass dies keine Aufforderung sein soll, bei EPI einzusteigen bzw. seine Aktien zu halten. Jeder macht und betreibt sein eigenes Ding !!!!

 

31.07.19 19:39

303 Postings, 327 Tage Amanitamuscaria@ neutro

Die selben Fragen stellt sich wohl jeder bei EPI

Ist die Harvard Medical School schon fertig mit der Bearbeitung ?
Liegt die Verzögerung am Publisher der MS ?

Was wir definitiv wissen. EPI hat keinen Einfluss darauf. Leider ebenso wenig, wie mit dem Weg der Legislative. Ich höre mal auf "MEIN" persönliches Bauchgefühl.

Ich habe ja auch alles mögliche unternommen, mittels Presse etc. etwas zu erreichen. Leider ohne Erfolg. Möglicherweise kommt noch was. Aber Ihr seid hier im Forum auf jeden Fall die Ersten, die Informationen bekommen. Die Chance hier etwas zu erreichen ist nicht die Größte. Aber einen Versuch war es wert.  

31.07.19 19:53

212 Postings, 2073 Tage neutro@Amanitamuscaria

Das Epi keinen Einfluss darauf hat ist schon klar.....aber was ist mit dem Start beim NCD? Wird nun hierzu die MS abgewartet oder nicht..... Es hieß immer nein, bis hier ein User aus der PR-Abteilung eine andere Antwort erhalten hat.  

31.07.19 19:55
1

30 Postings, 241 Tage schieldAmanita

laut HVP auf der letzten Hauptversammlung sind es noch ca. 90 Tage bis zur Veröffentlichung der Microsimulation, also ca. 15 August. Könnte auch schon Morgen kommen oder auch ende August, wie auch immer.
Meiner Meinung nach verrennen sich manche hier immer wieder in kontroverse Wahrnehmungen (ohne jemanden beleidigen zu wollen) . Jetzt sind wir an einem Punkt an dem man alles auf das Wesentliche runter brechen muß und nach dem Lehrgeld durch die Einzigartigkeit unseres Test´s  und den Hürden die auch aus Gutgläubigkeit entstanden sind, kommen endlich die handfesten Ziele in Reichweite!
Werde kommende Woche das Ganze, aus meiner Sicht, detaillierter zusammenfassen. pro und contra.  

31.07.19 20:03

30 Postings, 241 Tage schieldneutro

schätze das die Veröffentlichung der Microsimulation für alle Instanzen das Ausschlaggebende ist. Sei es NCD-Start und Erstattung oder auch sehr wichtig für die ACS für die Aufnahme in die Guidelines (das wurde abschliessend gefordert).  

31.07.19 20:04

303 Postings, 327 Tage Amanitamuscaria@ neutro

Ich kann Dir leider keine Antwort geben; ich bin zwar Staatsdiener, aber die genauen Abläufe die wir hier benötigen, liegen ausserhalb meiner Zuständigkeit

Ich könnte Dir helfen, Deine Steuererklärung zu erstellen (was ich nicht darf, weil es unerlaubte Steuerhilfe wäre); aber wie gesagt, hier bei EPI bin ich überfragt; ich habe schon mal vor langer Zeit einen Link rausgesucht, wonach in China das Patentrecht vor allem im Gesundheitssektor ignoriert wird; von daher war ich auch nicht überrascht, dass wir dort verloren haben. Wir werden da auch nix gewinnen. Auf der anderen Seite hat EPI die Einkünfte in China mit "0" berücksichtigt. Also alles im Lot aus meiner Sicht.

Was ich auch einschätzen kann ...... sind bürokratische Abläufe ......... die sind in der Finanz, beim Landratsamt oder sonstigen staatlichen Einrichtungen nicht viel anders :)

Mit Druck schaffst Du Dir hier keinen Vorteil, eher Nachteile. Mit Freundlichkeit gehts meistens schneller :)

 

31.07.19 20:31

303 Postings, 327 Tage Amanitamuscariasry, Berichtigung

Ich schrieb : " Für die Veröffentlichung der MS sind noch 7 Tage Zeit." Meinte Veröffentlich zu den Halbjahreszahlen, was aber falsch ist, aber sich für die Halbjahreszahlen wohl positiv auswirken würde. Sprich, das wäre mein persönlicher Wunsch.

Aber korrekter Weise, um die 90 Tage einzuhalten von HvP ...... ist noch bis 15.08.2019 Zeit. Selbst wenn es der 31.08. wird, habe ich da kein Problem damit. Gut Ding braucht Weile .............  

31.07.19 20:57
2
Wie Vorschreiber sich entsprechend korrigiert hat: Nenzig Tage nach HV heißt 15.8.

Laut Auskunft der IR von epi ist die Veröffentlichung der MS Vorausetzung, dass etwa CMS oder die Krebsgesellschaften  damit arbeiten können. Prinzip wissenschaftlichen Arbeitens: es ist nur in der Welt, was auch veröffentlicht wurde. Nun hat CMS den Antrag auf NCD aber auch ohne diese Veröffenltichtung angenommen, und das ist eine sehr gute Nachricht.  Im prinzip warten wir auf zwei positve Nachrichten: Veröffentlichung und Anpfiff CMS und beide werden in nicht allzu ferner Zukunft kommen.
Was Ergebnis der CMS sein wird, wurde auf der HV kommuniziert: Durch drei Tests in drei aufeinander folgenden Jahren (die auch alle erstattet werden) läßt sich mit extrem hoher Wahrscheinlichkeit sagen, dass die Testperson keinen Darmkrebs hat.  

01.08.19 03:51

1207 Postings, 885 Tage Horscht BörseDa tut sich was und zwar

auch in Sachen Konkurrenz, zwei andere blutbasierte Tests ...

Das Original

https://www.ccalliance.org/news/press-releases/...oung-onset-patients

Die übersetzung

Die Colorectal Cancer Alliance hat heute bekannt gegeben, dass sie Forschungsarbeiten von Dr. Megan Hitchins vom Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles finanzieren wird, um festzustellen, ob blutbasierte Tests auf methylierte zirkulierende Tumor-DNA Darmkrebs bei Personen unter 50 Jahren genau erkennen.

Zirkulierende Tumor-DNA oder ctDNA sind winzige Flocken von Tumor-DNA, die aus den Tumorzellen herausgelöst und im Blut von Patienten nachgewiesen werden können. Dies gibt Ärzten die Möglichkeit, nicht-invasiven Darmkrebs frühzeitig zu erkennen. Derzeit ist nur ein ctDNA-Screening-Test für Patienten über 50 Jahre zugelassen.

Im Rahmen des Projekts wird Hitchen zwei neue blutbasierte Biomarkerkandidaten für Darmkrebs neben dem bestehenden mSEPT9-Test (Epi proColon) testen, um festzustellen, ob sie für die Erkennung von Darmkrebs bei Personen unter 50 Jahren geeignet sind.

Nach früheren Untersuchungen von Dr. Hitchins traten die beiden neuen Biomarkerkandidaten mOPLAH und mAMER2 häufiger bei Darmkrebs im Frühstadium auf als methyliertes SEPT9.

Wenn die Studie zeigt, dass einer oder eine Kombination dieser drei Marker in der Lage ist, Darmkrebs bei Personen unter 50 Jahren genau zu erkennen, könnte diese Studie die Screening- und Früherkennungsoptionen, die jüngeren Personen zur Verfügung stehen, erheblich überarbeiten.

"Wir hoffen, dass die Kombination von drei Markern in einem einzigen Testpanel die Erkennungsrate von Darmkrebs bei blutbasierten Tests verbessert", sagte Dr. Hitchens. "Angesichts der zunehmenden Inzidenz und der fortgeschrittenen Diagnose von Darmkrebs bei Menschen unter 50 Jahren ist eine Blutuntersuchung möglicherweise eine attraktive und kostengünstige Alternative für das Screening in dieser jüngeren Gruppe."

 

01.08.19 06:50

556 Postings, 1161 Tage mad-jayWas heißt Konkurrenz

Im besten Fall wäre es ja anscheinend so das es ja sogar sein kann das EPI ein Teil der Lösung sein könnte. Wenn EPI in Kombination mit den anderen Markern bei unter 50 jährigen Darmkrebs Zuverlässigkeit erkennen würde, dann würde das screeningalter vielleicht auf 30 gesenkt. Oder verstehe ich da was falsch? Ich denke allerdings bis die beiden anderen Marker in einem zugelassenen Test verfügbar sind dauert es auch noch seine Zeit. Das Konkurrenz irgendwann auf den Plan tritt ist ja auch klar  

01.08.19 11:10
oder eben Konkurrenz in absehbarer zukunft weniger Jahre die den theoretischen übernahmepreis schon heute beeinflusst  

01.08.19 13:04

556 Postings, 1161 Tage mad-jaySpekulation

Wenn das funktioniert, größeres potential, höherer Preis. Aber ich denke das ist der dritte Schritt vor dem ersten. Bis das Thema so weit ist, ist EPI vielleicht schon übernommen. Oder erfolgreich, oder pleite. Wer weiß das schon...  

01.08.19 14:03

131 Postings, 858 Tage Marty McFlyWeitere Spekulation

Es könnte ja auch sein, dass Sie die Epi-Technik einfach einkaufen und so nur noch die 2 anderen Marker dazuentwickeln müssen? Sinn könnte das machen, Epi ist ja aktuell nicht wirklich viel wert, daher könnte man sich die Entwicklungskosten und -zeit sparen und sogar schneller auf den Markt kommen. Und in der Zwischenzeit könnte die Forschung durch den fertigen Procolon-Test refinanziert werden - zumindest wenn die Erstattungsarie endlich durch ist.

Ist sicherlich eher unwahrscheinlich, aber träumen darf man ja auch mal.  

01.08.19 14:20
1

1384 Postings, 1987 Tage mehrdiegernträumen

darf man mal von steigenden umsätzen....
es geht auch nicht darum ob jetzt 230000 oder 350000 euro im quartal umgesetzt werden, sondern um die einschätzung von polymedco. die sind für die prognose 3-6 mio euro in 2019 ohne cms-erstattung verantwortlich.

ob die damit richtig liegen werden die q2 - zahlen zumindest andeuten.
320000 im ersten quartal  2019 nur produktumsätze waren ok (zum vergleich in 2018  waren es nur 800000 euro komplett).

kommen jetzt  600000 - 700000 euro hinzu, wäre das ein indiz für die richtige markteinschätzung.  denn die ist für die umsätze danach (nach möglicher erstattung) äußerst wichtig.

deshalb bin ich sehr gespannt.....  

01.08.19 16:21

933 Postings, 1380 Tage HAL2016Guter Beitrag HB

Ja, ich hatte auch schon mal hier spekuliert, ob ein Enhancement mit weiteren Biomarkern bspw. von einem Übernehmer den Test noch genauer machen können, bspw. auch KRAS von EXAS. Bluttests sind die Zukunft.
Wäre das der Fall müsste aber eine neue FDA Zulassung her. Ein Übernehmer könnte das aber finanzieren und in den Schnelldurchlauf bringen. Und mit einer Sensitivität von bspw. 90 und Spezifität von 95% wäre das auch der Tod von Cologuard.  

01.08.19 17:41
1

1207 Postings, 885 Tage Horscht BörseHAL das sehe ich eben ähnlich

und die Hürden, die Epi nehmen musste bei der FDA um überhaupt zu zeigen, dass der Test geeignet ist die Ziele zu erreichen, die Guidelines zu überzeugen, dass bluttests relativ einfach aber dennoch wirksam und für den Verbraucher ?anwenderfreundlich? sind, und die festgetretenen Meinungen der sog, Fachwelt (ich bleibe dabei, sehr viele von den ganzen Organisationen sind um des reinen Selbstzwecks bemüht ihre Daseinsberechtigung zu zeigen) gegen solche Tests haben die Konkurrenzprodukte später nicht.

Diese rund 3-4 Jahre zähes Ringen um überhaupt  ernst genommen  zu werden brauchen die nicht aufwenden und wiegen ggf. 2-3 Jahre Entwicklungsrückstand (ich gehe allerdings davon aus, das diese durchaus schon weiter sind, denn die cca spricht von entsprechenden Studien, die offenbar die Tests oder Kombinationen vergleichen an unter 50 jährigem) schnell auf.

Und bei der Bewertung des wirtschaftlichen Erfolges von procolon geht es neunmal um die nächsten 5-10 Jahre und in dieses Zeitfenster fallen möglicherweise schon ernszunehmende Wettbewerber in den Markt.

Jemand der an eine Übernahme denkt wird sicher in genau solchen Dingen genaue wirtschaftlichkeitsszenarien durchspielen.

Das Alleinstellungsmerkmal ?der erste und einzige zugelassene? ... ist schnell dahin.

Und ich erinnere daran, dass im Verkaufsprospekt zur ke letztes Jahr stand ? so weit wir wissen? ... der ?erste und einzige? ... man weis also sicher um die Konkurrenz und das weis auch die Fachwelt die an eine Übernahme denkt.

Und übrigens natürlich auch potentielle Geldgeber eine ke...  

02.08.19 01:22

1305 Postings, 1171 Tage Mogli3Hal, Hb

Alles richtig, aber Zukunftsmusik. Zuerst braucht es mal Antworten auf die kurzfristigen Probleme. Ich erwarte da am nächsten Dienstag mehr als nur Ausflüchte von GH sondern Konkreteres. Habe immer noch 9 Stunden Zeitdifferenz wer sich wegen der Zeit wundert.  

02.08.19 13:45

1384 Postings, 1987 Tage mehrdiegernhorscht börese

dein artikel ist 6 jahre alt....
was hat sich bis jetzt da getan?

konkurrenz sehe ich da überhaupt nicht  

02.08.19 14:02

1384 Postings, 1987 Tage mehrdiegernhorscht börese

das ist aktuell (2006-2019 studie)

DGAP-News: Epigenomics AG / Schlagwort(e): Studienergebnisse/Wissenschaftl.
Publikation
Epigenomics AG: Neue klinische Daten unterstreichen den Nutzen des Epi
proColon(R) Bluttests für die Darmkrebsvorsorge bei Patienten mit
Lynchsyndrom

17.06.2019 u.a. von megan hitchkins

die prof. megan hitchins ist eine epianerin :)  

02.08.19 15:29

3212 Postings, 1975 Tage Guru51mehrdiegern


danke. danke.          

hb troll dich doch bitte, bitte.    





 

Seite: 1 | ... | 236 | 237 |
| 239 | 240 | ... | 254   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
CommerzbankCBK100
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
BayerBAY001
Lufthansa AG823212