RWE/Eon - sell out beendet?

Seite 934 von 942
neuester Beitrag: 19.10.21 19:57
eröffnet am: 11.09.11 12:39 von: Bafo Anzahl Beiträge: 23537
neuester Beitrag: 19.10.21 19:57 von: windowsfens. Leser gesamt: 4280146
davon Heute: 1644
bewertet mit 52 Sternen

Seite: 1 | ... | 932 | 933 |
| 935 | 936 | ... | 942   

12.08.21 08:57

833 Postings, 369 Tage Oskar2020Lassen

wir mal den Gesamtmarkt außer acht. Die Zahlen sind da. Für Begeisterungsstürme werden die wahrscheinlich nicht reichen. schön ist die Senkung der Nettoschulden auf unter 1 Mrd. Ansonsten ist es natürlich nicht so schön, dass das Windgeschäft unter dem Vorjahr geblieben ist, wobei natürlich klar war das Texas da einen großen Strich durch die Rechnung und gemacht hat. Denke insgesamt wird sich der Kurs von allein erholen muss.  

12.08.21 09:29

1030 Postings, 4213 Tage Alexander909Die Zahlen waren in der Tat

durch die Prognoseanhebung vor einigen Tagen weitestgehend bekannt. Wichtig wird der heutige Earnings Call um 10 h sein. Wenn das dazugehörige Transkript veröffentlicht wird, werde ich mir dieses mal genauer anschauen, vielleicht gewinnt man dadurch noch ein paar Erkenntnisse.

Der Kurs hat sich jetzt leicht erholt, nachdem er erst etwas nachgegeben hat. Ich könnte mir durchaus vorstellen, daß er vor dem Wochenende noch intraday die 32 ? testet.  

12.08.21 09:47

11 Postings, 75 Tage InvesTierRWE nach Zahlen

Wie schon gesagt wurde: Das meiste war erwartet, die Senkung der Nettoschulden meiner Meinung nach überraschend stark (und ebenfalls der operating CF). RWE zeigt sich als solides Unternehmen, bei dem halt die Geschäfte nicht in den Himmel wachsen (aber wer erwartet das schon bei einer Versorger-Aktie?). Was mir nicht ganz eingeht, ist die enorme Steigerung bei den kurzfristigen übrigen Verbindlichkeiten von 9 auf über 30 Mrd. Euro. Weiß jemand was das ist?  

12.08.21 09:48

890 Postings, 245 Tage ST2021???

Die Zahlen sind gut und der Kurs geht runter das soll einer verstehen.  

12.08.21 10:26

833 Postings, 369 Tage Oskar2020Bin nach

den Zahlen heute zu 31,15 eingestiegen. Mal sehen ob es ein Fehler ist, aber eigentlich wurde gut verdient, Nettoverschuldung ist gesunken, Aussicht ist weiter gut. Hab aber immer noch ein ungutes Gefühl vommGesamtmarkt her. Der Call sollte doch ein wenig Licht und Auftrieb geben. Das ist zumindest meine Hoffnung.  

12.08.21 10:41

890 Postings, 245 Tage ST2021???

OSKAR2020 du bist aber bei 31,50 wieder raus was interessiert dich RWE langfristig.  

12.08.21 10:50

890 Postings, 245 Tage ST2021Dividende

OSKAR2020 und das hin und her ist auch stressig Ich bin jetzt bei RWE, E.on  und Telefónica Deutschland und nehme nur noch die Dividende ist nicht so stressig was ich die letzten Monate gemacht habe war nur Stress und viel minus ich habe die Nerven nicht mehr.  

12.08.21 10:57

833 Postings, 369 Tage Oskar2020ST

Stress ist etwas was man sich selbst macht. Wenn jemand gern diskutiert, dann sind ist eine kontroverse Diskussion für ihn kein Stress während sein gegenüber am Rad drehen kann. Hier es es ähnlich. Der eine legt an und schaut dreimal im Jahr drauf, weil es ihm zu anstrengend ist und der andere zockt und ist immer hin und hergerissen, aber es macht ihm Spaß, ganz ohne gestresst zu sein.  

12.08.21 10:59

833 Postings, 369 Tage Oskar2020Für mich

ist es wichtig, dass es Werte sind, die bei Rückschlägen zurückkommen können, also solide sind und ihr Geld verdienen können, auch wenn es kurstechnisch längere Zeit bergab gehen sollte. Von daher ist eine weitere Sicht auch wichtig.  

12.08.21 15:51

1030 Postings, 4213 Tage Alexander909Schwacher Kurs

Ich denke, daß die schwache Performance heute Nachmittag auf die Äußerungen zu einer möglichen Übernahme und der Abspaltungsoption geschuldet ist.

https://www.oedigital.com/news/...-renewables-deals-in-next-few-years

 

12.08.21 16:36

833 Postings, 369 Tage Oskar2020Das würde

ja bedeuten, dass die gesamte Phantasie im Kurs nur der Hoffnung einer schnellen Übernahme geschuldet ist. Hmm, kann natürlich ein stimmungskiller sein, aber welcher CEO würde denn jetzt sich hinstellen und sagen. Kommt, wer übernimmt uns. Ist ja ein DAX Konzern und keine Pommesbude. Man glaubt ja an seinen eigenen Erfolg. Aber heute schon ernüchternd. Hatte bei 31,40 kurz gezockt und wollte Daytrading mitnehmen, aber hatte eigentlich auch gedacht, dass der Schwung ausreicht, die 200 Tageslinie langsam anzupeilen. War aber ein Satz mit x.  

13.08.21 09:02

1030 Postings, 4213 Tage Alexander909Eine Übernahme

würde halt sofort zu einem Kurssprung führen, insofern ist jede Aussage dahingehend für den Kurs relevant. Auch ein schneller Spin-off der Kohlesparte würde m.E. zu einem Kurssprung führen. Beide Aussagen schaden tendenziell  kurzfristig der (pos.) Kursentwicklung.

Aber ich gebe Dir grundsätzlich recht, daß sich Vorstände (und AR) in aller Regel sehr vorsichtig zu so einem Thema äußern. Und sollte ein potenzieller Übernehmer der Meinung sein, jetzt wäre der richtige Zeitpunkt um aktiv zu werden und genügend Cash auf den Tisch legt, dann interessiert ihn sicher nicht, ob der CEO von RWE meint, daß eine Übernahme derzeit nicht wahrscheinlich ist.

Wie auch immer nach Deutsche Wohnen und Schaltbau ist heute nun Zooplus die nächste Aktie, die einem Übernahmeangriff ausgesetzt ist.
 

13.08.21 09:15

833 Postings, 369 Tage Oskar2020So

wie das hier läuft rückt jetzt erstmal die 30,50 bzw. 30 in den Vordergrund und nicht die 200 Tageslinie oder die 32. Schade, ganz sos schlecht hatte ich die Zahlen dann nicht gesehen, aber man lernt nicht aus.  

13.08.21 09:34

11 Postings, 75 Tage InvesTierAufspaltung von RWE

Ich finde es sehr vernünftig und bodenständig von Krebbe, dass sie die Struktur nicht schon wieder innerhalb von ein paar Jahren auf den Kopf stellen. Klar, der Börsewert würde schneller steigen, aber mir ist lieber, RWE wird mit langfristiger Strategie geführt. Immerhin können sie dann die noch vorhandenen Profite im konventionellen Geschäft für Investitionen in nachhaltige Energieformen investieren und sich auf diese Investitionen fokussieren, anstatt wieder umzubauen.  

13.08.21 11:18
1

1030 Postings, 4213 Tage Alexander909Das Problem

ist, daß der Druck der Investoren in den nächsten Monaten und Jahren zunehmen wird. Vermutlich immer mehr Anleger werden zukünftig in ESG-Aktien investieren wollen. Zwar richtet sich RWE auf erneuerbare Energien aus, doch nach heutiger Sicht wird die Kohle noch bis mindestens 2030, vielleicht bis 2038, im Portfolio von RWE verbleiben. Und wenn ein Anleger nun mal sagt, ich will keine Aktien, die noch fossile Rohstoffe beinhaltet, dann wird die Aktie eben nicht gekauft, egal welche Mühe sich RWE bezüglich des Umbaus gibt. Die Entscheidung des norwegischen Staatsfonds letztes Jahr war ein (prominentes) Beispiel.

Fazit, solange man die Kohle noch hat, wird die RWE-Aktie  m.E. eher eine unterdurchschnittliche Performance aufweisen, da das (große) Geld in andere Bereiche fließen wird.

Das gleiche Problem, nur noch viel stärker, hat BigOil. Hier kann man nicht abwarten und allmählich den Umbau vorantreiben sondern man braucht relativ schnell Ergebnisse, um den Druck zu mildern. Deshalb glaube ich, daß es nicht mehr allzu lange dauern wird, bis RWE ein entsprechendes Angebot erhält.  

13.08.21 12:07

833 Postings, 369 Tage Oskar2020Es wäre

für RWE und dem Kurs von Vorteil, wenn die Gewinne mehrheitlich aus den erneuerbaren kommen würde und nicht hauptsälich aus Kohle usw.. Das würde die Phantasie des Wertes wesentlich erhöhen.  

13.08.21 18:02

1272 Postings, 4512 Tage ParadiseBirdnächste Dividende

RWE hat weiterhin 0,90 ? in Aussicht gestellt. Das wären dann 5 Cent mehr.  

14.08.21 12:27
2

1030 Postings, 4213 Tage Alexander909Question-and-Answer Session

Ich habe mir heute mal das Transkript des Earningcalls durchgelesen. Ein paar Punkte, die für mich interessant waren, möchte ich nachfolgend kurz erwähnen.

1.) Kosteninflation : Viele Fragen wurden zur Inflation gestellt, ob die Margen der Projekte aufgrund der möglichen Preissteigerungen der Lieferanten noch eingehalten werden können.

Antwort : Für im Bau befindliche Projekte gibt es feste Verträge, also kein Risiko. Für Projekte, die noch in der Entwicklungsphase sind, gibt es entsprechende Gespräche bezügl. Preiserhöhungen, aber es gibt noch genügend Puffer, um diese gegebenenfalls abfedern zu können, sodaß sich die Investoren diesbezüglich keine Sorgen machen sollen. Zitat : "So therefore, what I definitely can assure that there is sufficient contingency in the project to cope with price increases ...."

2.) E-ON-Beteiligung : Hier wurde sinngemäß gefragt, ob nicht aufgrund der Kurssteigerungen der Aktie bald ein Punkt erreicht sein dürfte, daß man einen Teil der Aktien verkauft.

Antwort : Wäre denkbar, aber einen Teil der Aktien sind für die Rückstellungen für den Braunkohleausstieg blockiert, außerdem hat es steuerliche Vorteile ein Paket von 15 % zu behalten. Zudem gibt es derzeit aufgrund der niedrigen Verschuldung kein Grund hier tätig werden zu müssen. Andererseits gibt es einen Spielraum durch eine Teilveräußerung Projekte zu finanzieren. Man muß sich halt dann anschauen, was sind die besten Finanzierungsbedingungen.

Anmerkung von mir : Man hat hier noch eine Art Reservekasse. Sollten sich die Finanzierungsbedingungen verschlechtern bzw. man will relativ große Projekte finanzieren, hat man noch die Aktien in der Hinterhand.

3.)  Dividende : Es wurden vorsichtige Bemerkungen zur Dividendenhöhe gemacht. Wie sieht es damit aus?

Antwort : Man ist derzeit noch vorsichtig mit der Dividendenzahlung,  da man sicherstellen möchte, genügend Finanzierungskraft für die Projekte zu haben. Eine Dividendenkürzung schließt man aber aus und zukünftig sieht man hier noch Spielraum für üppigere Zahlungen. Zitat "And obviously, then with a well-developing business, that should also then be more upside for the dividend to come at later years. "

4.) Handelsgeschäft : Man lag in letzter Zeit immer oberhalb der Prognose, möchte man hier nicht ein wenig mutiger in der guidance werden?

Antwort : Das Geschäft ist ziemlich volatil, deshalb möchte man lieber weiterhin vorsichtiger agieren. Aber grundsätzlich ist man für die Geschäftsaussichten in diesem Segment für die nächsten Jahre zuversichtlich.

5.) CO-2-Zertifikate : Eine interessante Frage kam von GS, ob man bei einem früheren Kohleausstieg nicht von der bereits getätigten Absicherung überdurchschnittlich profitieren könnte. Zitat : "Considering the very successful financial hedges you've already put in place on carbon, under that event, do these contracts give you the possibility of sitting on a long carbon position that you may be able to monetize before 2030. So could you sell some of the excess allowances at 57%, 58%, and maybe you pay 20, 25, 30 and booking monster capital gains for a few years?"

Antwort : Natürlich sehr spekulativ, man ist mit der Absicherung zufrieden. Dennoch diskutiere man intern über Optionen. Zitat :"...yes, we are obviously internally discussing what are potential options. But it's too early to say anything here, and we just need to wait what really happens. "

6.)  Frage zur Entschädigungszahlung für den Braunkohleausstieg, wie man die Situation der Überprüfung durch die EU beurteilt.

Antwort : Wir sind an dem Prozess nicht direkt beteiligt, da es ein Verfahren zwischen der BRD und der EU ist. Man ist dennoch indirekt eingebunden und weiterhin sehr zuversichtlich. Sollten die EU wider Erwarten negativ urteilen, werde man Möglichkeiten suchen, dieses entsprechend zu kompensieren. Zitat :"And in the contract, there are provisions that in case we don't get the ?2.6 billion. We need to find measures that kind of bring us in a similar position as before."

U.a. wurde noch auf dem Kapitalmarkttag (15.11.21) hingewiesen, auf dem man eine längere Perspektive der Geschäftsaussichten für die nächsten Jahre darlegen möchte.

Die Fragen und Antworten habe ich nicht wörtlich sondern nur gekürzt und sinngemäß wiedergegeben. Zum selber nachlesen : https://seekingalpha.com/article/...-results-earnings-call-transcript  

16.08.21 15:15

890 Postings, 245 Tage ST2021E.on

E.on läuft geradewegs auf 11 Euro und RWE trampelt auf der Stelle.  

16.08.21 17:47

1030 Postings, 4213 Tage Alexander909RWE vesus E.ON

Für mich ist RWE im Vergleich zu E.ON die interessantere Aktie. M.E. ist das Kurspotenzial im Vergleich einfach größer.

Natürlich gab es v.a. in den letzten 4 Wochen eine deutliche Outperformance von E.ON zu RWE. Allerdings schaut man in die jüngere Vergangenheit, dann kann ich mich erinnern, daß hier User Anfang Januar die schlechte Performance von E.ON zu RWE massiv bejammert haben. Vom 18.09.20 bis 14.01.21 legte RWE ca. 25 % im Kurs zu, E.ON kam im Vergleichszeitraum gerade auf ein mickriges Plus von knapp 9 %.

Wie immer kann man an der Börse aus der Vergangenheit wenig für die Zukunft prognostizieren. Es wird Zeiten geben, da wird RWE deutlich mehr zulegen als E.ON und dann wieder andersherum.  

16.08.21 18:36

890 Postings, 245 Tage ST2021E.on RWE

ALEXANDER909 selbstverständlich hast du recht ich wollte ja nur so etwas zum aufmuntern schreiben ich gehe auch davon aus das beide laufen auf jeden fall wenn wir wieder der Dividende näher kommen. Und als lang  Anleger ist der Kurs relativ egal ich habe mich ja auch hinreisen lassen als E.on bei 10,60 stand. Habe ich ja auch die hälfte verkauf vor der Dividende. Und dachte nach der Dividende günstig wieder einsteigen zu könnte war aber nicht und habe bei 10,40 wieder nachgekauft ich mag die Aktie.  

16.08.21 22:40

664 Postings, 2127 Tage ExxprofiWo ist denn Bürschen?

Unser Taube Nuss Fetischist. Eon jetzt straight auf dem Weg zu 11,60. Dann sehen wir weiter. Werde mein Invest nicht anpassen. Gewinne laufen lassen, Stillhalterprämien mitnehmen und auf eine verbesserte Dividende hoffen. Bis demnächst in diesem Theater.  

17.08.21 12:11

890 Postings, 245 Tage ST2021???

wenn ich mir die letzten 5 Jahre von E.on anschaue sind wir mit 11 Euro auf einem sehr hohen nie wo wenn das man gut geht.  

17.08.21 14:24

1485 Postings, 2113 Tage UhrzeitVor 2009 die Aktie 26.20 Euro wahr

 

17.08.21 14:49
1

890 Postings, 245 Tage ST2021???

ich würde mich auch über 26 Euro freuen aber wir müssen alle realistisch bleiben was schnell hoch geht geht auch schnell wieder runter.  

Seite: 1 | ... | 932 | 933 |
| 935 | 936 | ... | 942   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln