RWE/Eon - sell out beendet?

Seite 13 von 931
neuester Beitrag: 31.07.21 09:34
eröffnet am: 11.09.11 12:39 von: Bafo Anzahl Beiträge: 23270
neuester Beitrag: 31.07.21 09:34 von: Alive Leser gesamt: 4136874
davon Heute: 930
bewertet mit 52 Sternen

Seite: 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 931   

07.10.11 10:52

3097 Postings, 4123 Tage Bafo30,60

30,60 und nicht 30,40

ich Deppel muss mal meine Brille aufsetzen!  

07.10.11 13:46

819 Postings, 3839 Tage Freiheitsliebefaz schreibt...

http://www.faz.net/aktuell/finanzen/...cke-fuer-den-dax-11484450.html

Technische Analyse Noch mehr Lichtblicke für den Dax

Die Wahrscheinlichkeit für einen Anstieg des Dax auf mehr als 6300 Punkte ist aus charttechnischer Sicht hoch. Aktuell notiert der deutsche Standardwerteindex mit rund 5600 Punkten.

Von Wieland Staud

06.10.2011 2011-10-06T23:21:00+0200

(...)

 

07.10.11 14:57

180 Postings, 3818 Tage Andy47und da

läuft die eon mit weil sie im DAX ist und viel aufzuholen ist  

07.10.11 15:05

27350 Postings, 4278 Tage potzblitzzzWenn der Aktionär nicht direkt zum Kauf von eon

rät, ist es eigentlich nicht verkehrt, weiter dabei zu bleiben.

http://www.deraktionaer.de/aktien-deutschland/...al-pfui-17217589.htm  

07.10.11 16:25

365 Postings, 4195 Tage gingschön

 ...das ich mich bei 14 getraut ( schön billig wie man jetzt weiß) und bei Kursen dann unter 14 der  E.On Aktie vertraut habe.

Scheinen alle jetzt ein wenig aufgewacht zu sein , das hier ein solides Geschäftsmodell ( trotz der Risiken der verg. Monate) + eine schöne Restruktuierungsstory zusammen kommen.

Das Smart Money weiß das anscheinend auch , einige Kursrückschlägen inbegriffen dürfte es ziemlich schnell auf 20 € hochgehen.

Dann muß man weiter schauen...

 

07.10.11 16:32

1547 Postings, 4472 Tage aktiennasezu Warren

Reich? Reich geworden ist Buffet nicht durch Betrügereien oder Verschlagenheit, oder gar durch Ausbeutung, sondern durch seine sehr wohldurchdachte Anlagetrategie/ Aktienauswahl und durch seine diesbezügliche Konsequenz und seine Geduld und durch enormen Fleiß bei der Beschaffung der entsprechenden Vorabinformationen- er hat nicht täglich auf irgendwelche Bildschirme mit Aktienkursen gestarrt und gehofft, der Segen möge über ihn kommen, sondern er ist persönlich in die Unternehmen gegangen, um sich ein eigenes Bild zu machen und mit den Chefs zu sprechen- und erst wenn alle Kriterien gestimmt haben (dazu mussten immer Bilanzen gewälzt werden- Blödheit hätte also sehr gestört dabei) hat er investiert. Und das Geld für seine ersten Aktien hat er sich allemal durch harte Arbeit verdient, vor der die meisten von uns wohl schreiend davonlaufen würden. Er hatte schon während seiner Schulzeit mehrere Nebenjobs (Austragen von Zeitungen, etc.) und nach Einbruch der Dunkelheit oder bei miesem Wetter hat er auf Golfplätzen aus den Teichen die verschlagenen Golfbälle gefischt, diese später dann gesäubert und wieder verkauft- den Einfall muss man erstmal haben und man muss es durchziehen- durch sowas hat er sich die ersten 1000 Dollar verdient. Kein Vergleich mit unseren fröhlichen Yuppies, die mit Papas Kohle auf die Kacke hauen oder unsere Freunde von den kleinen Kulturkreisen an den Kaufhallen, die ihre Stütze beim Bierchen durchbringen und über ihr Elend jammern. Kein Vergleich auch mit Betreibern von Goldmienen in Afrika, chinesischen oder indischen Nähereien, oder diverser deutscher Billighandelsketten oder mit manchen Änderungsfleischereibetreibern, oder Finanzbescheißerchen. Wenn er also 45 von 50 Mrd abgibt, ist und bleiben es eben 45 Mrd., mit all den Möglichkeiten die in dieser gewaltigen Summe stecken.  Er müsste es doch nicht, oder?  Haben eigentlich die Aldi- Brüder ähnliches vor?  Oder die Quandts? Also... .

Und wer mal ein wenig Aufwand betreibt bei seinen Recherchen z.B.  zu E-ON, der wüsste, dass diese Investition sich mit hoher Wahrscheinlichkeit langfristig sehr lohnen wird und müsste nicht täglich bibbernd den derzeit sehr volatilen Kursverlauf beobachten.

Nur Geduld- alles wird gut!

 

 

07.10.11 21:50

3097 Postings, 4123 Tage Bafo#306

Das Startkapital kam mit Sicherheit durch Betrügereien oder Verschlagenheit zustande, denn der Papa war ja Broker

;-D

Denke mal, man kann die Geschichten vom Golfballwäscher zum Milliardär getrost in den Bereich Fabeln und Legenden einordnen. Vielleicht hat Papa ihm damals gesagt "Warren, geh mal los und versuch Dir ein bisschen Geld zu verdienen, dass macht mehr Spaß, als mit den anderen Kindern zu spielen"

Der hatte von Anfang an Pulver und nicht zu knapp.
Aber was er draus gemacht hat ist genial.
Ein absolutes Vorbild :o)  

07.10.11 22:07
1

3097 Postings, 4123 Tage Bafojetzt lese ich erst den Scheiß vom Aktionär!

"nichts für konservative Anleger"

oh Mann!!!

Was soll sich der "konservative Anleger" denn nach Meinung der gottgleichen Großmeister der Börse kaufen???
Washington Mutual vielleicht?
oder PVA Tepla?
Wie wäre es mit Yingli Green?
SAF Holland? :-D
oder die andere tollen 1000% Tipps von den Nasen?
Ich höre noch das große Trommeln für diesen Kram vor 1-2 Jahren.
Kann man sich bei denen auch raussuchen auf der Seite.

Aber eines ist der Aktionär - ein guter Kontraindikator! Wenn die was empfehlen nach ein bis zwei Tagen sofort shorten!

:-)  

07.10.11 23:12
1

1547 Postings, 4472 Tage aktiennasehm

WB's Vater war in der Tat Broker und zudem zunächst ein kleiner Politiker, der es allerdings später- da war B aber schon längst flügge- bis nach Washington gebracht hat- aber damals waren Broker alles andere als Schwerverdiner und manchmal sollte man auch einfach akzeptieren, dass wenigsten einige der ganz großen Vermögen ihren Grundstock tatsächlich einfach in Arbeit gepaart mit Klugheit und Durchhaltevermögen ihrer heutigen Besitzer hatten. Solche Typen wie Abramovich zählen dazu natürlich nicht....- wie auch immer- an den guten Aussichten von E.On ändert das ohnehin nichts... in diesem Sinne  

 

08.10.11 00:56

572 Postings, 3652 Tage InnogyStudie prophezeit weitere Stromanbieterpleiten

Die typischen Stromdiscounter können kaum ihre Kosten decken, so eine Studie. Am Strommarkt drohen weitere Pleiten.
Nach Teldafax droht einer Studie zufolge weiteren Anbietern von Billigstrom eine Pleite. Discount-Anbieter böten den Strom oft so billig an, dass sie damit ihre eigenen Kosten nicht decken könnten, lautet das Fazit einer Studie, die das Beratungsunternehmen A. T. Kearney in Düsseldorf veröffentlichte. Die Analyse der Endkundenpreise zeige „deutlich“, dass die Unternehmen allein wegen ihrer Ausgaben für Steuern, Abgaben, Netzentgelt und Energiebeschaffung mit ihren Angeboten ins Minus rutschten.

Bei einem typischen Discount-Endkundenpreis von 780 Euro für 3500 Kilowattstunden Strom ergebe sich somit beispielsweise ein Minus von bis zu 40 Euro – interne Vertriebskosten seien dabei noch gar nicht eingerechnet. „Das strukturell unprofitable Geschäftsmodell von Discount-Anbietern lässt sich nicht nachhaltig fortführen“, erklärte der Autor der Studie, Andreas Stender.
Billig-Anbieter locken ihre Kunden mit günstigen Angeboten, verlangen dabei von den Kunden aber häufig eine Kaution oder Vorkasse. Geht ein Unternehmen – wie im Falle von Teldafax – pleite, ist dieses Geld in der Regel verloren. Verbraucherschützer raten deshalb von solchen Preismodellen konsequent ab.

In Internet-Vergleichsportalen landeten die Anbieter mit diesen vermeintlich sehr günstigen Angeboten aber stets weit oben, weil die Portale die Voreinstellungen der Tarifrechner so wählten, dass eine hohe Preisdifferenz zwischen den Angeboten dargestellt werde, schreiben die Autoren der Studie. Unratsame Optionen wie Vorkasse oder Kaution muss der Nutzer also erst aktiv abschalten. Verbraucherschützer und Stiftung Warentest bemängeln solche Voreinstellungen. „Das ist eigentlich verbraucherunfreundlich. Besser wäre es, wenn nichts voreingestellt wäre“, sagte der Energieexperte der Stiftung Warentest, Thomas Müller.

Ohne solche Voreinstellungen fiele der Preisunterschied unter den Angeboten jedoch nicht mehr so groß aus. Der Wechselwille der Kunden könnte sinken. Die Vergleichsportale verdienen aber mit jedem Anbieterwechsel mit. „Die Geschäftsmodelle von Discount-Anbietern und Preisvergleichsportalen unterstützen sich gegenseitig“, erklärte der Co-Autor der Studie, Volker Lang. Und der Wechselwille unter den Kunden nimmt der Untersuchung zufolge zu. Geht einem Discount-Anbieter aber aufgrund einer abenteuerlichen Billig-Strategie das Geld aus, sind gleich Tausende Kunden betroffen. Bei Teldafax sind es rund 750.000 – es ist die größte Insolvenz in der Geschichte der Bundesrepublik.

WON/dma  

08.10.11 14:24
2

1826 Postings, 3803 Tage stefan1977Zum Thema Warren

Noch mal ein paar abschließende Punkte zum Thema Warren Buffet:

- Natürlich kann ein Mrd. eher 90 % seines Vermögens spenden als ein Zeitarbeiter mit 1000 € mtl. Aber die meisten hier dürften sich irgendwo im Mittelstand aufhalten. Und die meisten könnten sicherlich den Konsum etwas einschränken, um etwas für Afrika zu spenden. Es ist nämlich immer leicht, auf die Superreichen zu schimpfen und sich über faule Hartz-IV-Empfänger aufzuregen, ohne mal auch sich selbst zu schauen!!!!

- Waren Buffet hatte damals ca. 10.000 $ zur freien Verfügung, was natürlich damals schon eine ganze Menge war und nicht mit 10.000 $ heute zu vergleichen ist!!!! Aber dennoch hat er sein Kapital vertausendfacht (x1000). Das wird von uns hier niemand auch nur annähernd erreichen, niemals. Und Buffet investiert sehr solide und schlachtet Firmen nicht aus. Also ist ihm hier auch nichts vorzuwerfen.


 

09.10.11 13:14

3097 Postings, 4123 Tage BafoMahlzeit,

Versorger diese Woche wieder oben auf.
Zugegebener Maßen hätte man mit Volkswagen und ThyssenKrupp ab Mitte der Woche
aber mehr Geld verdient. Hatte dort auch Order draußen, wurde aber leider nicht mehr bedient :-(
sowie wenig Zeit und konnte so nur der massiven Korrektur hinterherschauen.
Manchmal tut sowas mehr weh als Kursverluste. Tja Pech gehabt, man darf sich aber nicht locken lassen von der Börse. Wutkäufe gehen meist nach hinten los. Solche Chancen kommen ja täglich irgendwo wieder.

Bin gespannt auf Montag
Wird RWE bis 30,62 laufen?
Ich denke, eher nicht. Optimal wäre für mich eine Korrektur auf 28,90 und dann Anlauf. Und bei 30,62 dann Rückfall auf 25,85, damit endlich das blöde Gap geclosed wäre und man den Rücken frei hat :-/

Ein mühsames weiteres Hochlaufen über 30,62 würde nach meinem Verständnis zu der Gefahr führen, dass die Umkehr doch nur ein Strohfeuer war und bei Erreichen des 1. oberen "Deckels" jegliche Kursgewinne sofort von den Shortsellern zertrampelt werden würden.
Natürlich kann man die Ausbrüche nach oben trotzdem handeln (würde ich auch machen)

Wir werden es sehen.
So oder so, bei 30% Plus kann man bei beiden Aktien schon von einen ordentlichen Rebound sprechen :o)
Aber hier ist momentan natürlich noch mehr drin ;-)))  

09.10.11 13:32

3097 Postings, 4123 Tage Bafoinnogy,

so sieht es aus.
Energie wird immer ein Megatrend bleiben. Aber mit Kampfpreisen profitiert man davon nicht.
Sondern ruiniert sich nur.
Die großen Platzhirsche schauen sich das Geschäftsgebaren der Discounter in aller Ruhe an, weil sie wissen, dass nicht nur Teldafax pleite gehen wird ;-)
Schlimm nur für die Kunden, die im voraus bezahlt haben.
Billich will ich ist halt immer wieder mal mit auf-die-Nase-fallen verbunden.
Wer billig kauft kauft zweimal - altes Sprichwort. Stimmt auch.  

09.10.11 13:52
1

3097 Postings, 4123 Tage Bafoalso wenn mein Depot

mal so http://www.deraktionaer.de/xist4c/web/Online-Real-Depot_id_2882_.htm
aussehen sollte, dann werde ich mein Laptop kurz und klein schlagen.

Paion scheint SAF auf dem Weg nach unten überholen zu wollen.
Das ist aber auch das einzig spannende in deren Depot  :-DDD

oder hab ich den Sinn davon nicht verstanden und er beschränkt sich gar nicht auf Kapitalvermehrung????
Gibt es dort einen Wettbewerb "wie zerschieße ich am schnellsten mein Depot"?
Das wäre ja mal lustig! :-D
Ist auch ne Kunst und sicher gar nicht so einfach.  

09.10.11 14:26

1826 Postings, 3803 Tage stefan1977Gap

Aus welchem Grund muss ein GAP geschlossen werden????

Ein geheimnis der Charttechniker, welches ich nie verstehen werde....

 

 

Großmann war übrigens gerade für 1 Stunde bei Phönix im Interview, nicht uninteressant für Aktionäre, obwohl nichts konkret neues ausgesprochen wurde.

 

09.10.11 15:12

3097 Postings, 4123 Tage BafoMan muss

nicht alles verstehen, Stefan.
Es reicht, dass man weiß, dass die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist.
Warum funktionieren Doppelboden und Dreifachtop? Warum leben Bullen über und Bären unter der 200 Tagelinie? Warum kann man Rücksetzer von neuen Hochs immer kaufen? usw.

Es ist doch egal warum - wichtig ist doch, dass es funktioniert. ;o)  

09.10.11 19:50

3097 Postings, 4123 Tage BafoBerichtigung

zu #312

das Korrekturziel wäre im Optimum natürlich nicht 28,90 - sondern bei ca 29,10. (also sollte es so laufen, wie oben beschrieben)
Ich habe da vorhin was verwechselt.  ;-/  

10.10.11 02:39

473 Postings, 7843 Tage SHAKALKursziel für RWE 33 -34,50 ?

meine Meinung  

10.10.11 09:12

246 Postings, 3898 Tage Andy Miller@ #318

heute vormittag oder in 2020?

 

10.10.11 10:09

473 Postings, 7843 Tage SHAKAL@#319

nein, früher,
in der 3 Woche des Jahres 2019, damit du das vor deinem ableben doch noch erleben darfst.  Spass beiseite aber so in 1-2 Wochen (? )  

10.10.11 10:36

9911 Postings, 5547 Tage deluxxeNee Bafo,

das Realdepot (eines von vielen beim AKTIONÄR) wird - wie die anderen Depots übrigens auch - dazu genutzt, die Leser und Anleger als Manövriermasse zu missbrauchen.
Das Börsenmedien-Imperium muss ja irgendwie finanziert werden, auch wenn man nur einzelnen Mitarbeitern Scalping nachweisen konnte.
http://www.wiwo.de/finanzen/...gen-zu-wenig-kursmanipulateure-470016/
Ansonsten tippe ja auf eine Insel, nein, nicht Mauritius, aber jedenfalls eine Insel mit loyalen Bankgesetzen....  

10.10.11 10:53

3097 Postings, 4123 Tage BafoVielen Dank

für den hochinteressanten Link, deluxxe!
Vielleicht kann er ja dem ein oder anderen Anleger bei seinen zukünftigen Entscheidungen helfen.


hmmmmmm, was man dort so liest, das gibt einem ordentlich zu denken  :-/
Wie war das mit dem Tipp, bei dem man hinterfragen muss, was derjenige, der ihn gibt damit bezwecken will?? ;-)  

11.10.11 16:02

1241 Postings, 4433 Tage ParadiseBirdzweites Gericht findet Brennelementesteuer dubios

Nach dem Finanzgericht Hamburg nun auch das FG München:

http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/0,2828,790802,00.html

Ergebnis: RWE muss vorläufig nicht zahlen  

11.10.11 20:48
2

1826 Postings, 3803 Tage stefan1977Der Aktionär

Ob der Aktionär nun schmuh macht oder nicht, ist mir so oder so egal. Die Analysen von denen sind eh nur lächerlich.

Aktuell steht hier bei der RWE-Aktie ja eine Kurzüberschrift, RWE 25 % möglich. Vor wenigen Wochen hat die gleiche Zeitschrift aber noch vor RWE gewarnt.

Jetzt, 30-40 % Kursanstieg später, ist die gleiche Aktie mit minimal anderen Fundamentaldaten auf einmal ein Tipp?!?

 

Der Aktionär hat einfach keine Ahnung und will jetzt auf der Welle mitschwimmen!!!

 

Und zu den Musterdepots: Bastel auf deiner Homepage 10 Musterdepots mit möglichst volatilen Titeln. Nach ein paar Monaten schmeißt du die ersten Minusdepots raus. Nach 1-2 Jahr reduzierts du erneut. Und über bleiben nur die 100 - 1000 % in 2 Jahren!

Und Börsen-Newbies fallen darauf rein.

 

Ich habe beim Neuen Markt investiert und damals dank "Der Aktionär" ein paar tausender verloren. Die Aktien waren Totalverluste und tausend Euro sind für mich nicht so wenig Geld, damals erst recht.

Allerdings muss ich hier keinen Schuldigen suchen. Die Schuld lag bei mir, weil ich bei meiner Geldanlage nur "gierig" war :(

 

11.10.11 21:49

3097 Postings, 4123 Tage Bafobei den

Musterdepots hast Du noch was vergessen, Stefan:
ziehe niemals bei anfallenden Gewinnen die Steuern ab! Würde die Realperformance nämlich erheblich beeinflussen.  

Seite: 1 | ... | 10 | 11 | 12 |
| 14 | 15 | 16 | ... | 931   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln