finanzen.net

Der USA Bären-Thread

Seite 5501 von 5531
neuester Beitrag: 13.10.19 21:35
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 138259
neuester Beitrag: 13.10.19 21:35 von: Dreiklang Leser gesamt: 15735054
davon Heute: 741
bewertet mit 450 Sternen

Seite: 1 | ... | 5499 | 5500 |
| 5502 | 5503 | ... | 5531   

20.06.19 10:33
2

57414 Postings, 5640 Tage Anti Lemming500 - Der Zinsausblick war eigentlich nicht ganz

so dovish, wie der Markt ihn erhofft hatte, denn Powell will ja - sofern keine überraschenden Eintrübungen auftreten - bis zum Jahresende keine Zinssenkungen vornehmen.

Damit geht Powell auf Konfrontationskurs zu Trump, der Zinserhöhungen von der Fed schon seit längerem lautstark verlangt.

Dieser Kurs ist Powell allerdings unangenehm, weil er ein Ziehkind Trumps ist. Er steht in dem unlösbaren Konflikt, Trump gefallen zu wollen (= Zinssenkungen) und zugleich seinem Mandat als Fed-Chef (= eher konservative Geldpolitik, die Arbeitslosenrate und Inflation im Gleichgewicht halten will, d.h. kein Gepumpe zur Unzeit) ordnungsgemäß gerecht zu werden.

Trump hat ja sogar schon angedroht, dass er Powell "feuern" will, wenn dieser nicht spurt. Eine unverschämte Einmischung in die pro forma unabhängige Notenbankpolitik.

Diese gespaltene Haltung Powells war auch gestern in der Konferenz spürbar. (# 495, 498).

Dass Powell also eine Zinspolitik betreibt, die Trump für seine Keulenschläge den Rücken stärkt (# 500), kann man mMn nicht behaupten.

Wenn Powell jetzt - kurz vor ATH - pumpen würde, hätte er auch kein Pulver mehr trocken, falls die Aktienmärkte nach schwachen Makro- und Gewinnzahlen deutlich absacken, z. B. auf das Tief zum Jahresanfang.

Die Zinserhöhungen der letzten Zeit dienten ja auch dazu, der Fed wieder mehr Bedeutung zu verleihen. Denn Zinssenkungen sind bei der Marktstützung eine weitaus schärfere Waffen als z. B. die von Draghi  geplanten neuen Anleihenkäufe. Draghi bleibt aber nichts anderes übrig, eben weil die Zinsen in der Eurozone eh schon bei Null sind.  

20.06.19 10:38

2711 Postings, 2303 Tage WolfsblDaten werden schlecht sein

und die Fed wie die EZB und andere Zentralbanken die Schleusen öffnen.
Rette sich wer kann in Sachwerte
 

20.06.19 10:46
1

57414 Postings, 5640 Tage Anti LemmingJe schlechter es der Welt ökonomisch geht,

desto mehr Stimulus veranstalten die Notenbanken, und desto höher notieren weltweit die Börsen.

Bären können daher nur noch hoffen, dass sich der Ausblick irgendwann mal bessert ;-)  

20.06.19 12:18

450 Postings, 181 Tage LarryKudlow@AL

Ja, das ist klar. Die Fed würde niemals offensichtlich Panik verbreiten.

Sowas wie "Wir werden wohl bald senken müssen, da eine Rezession vor der Tür steht" wird ein Notenbankchef natürlich niemals sagen.
Deshalb versuche ich immer zwischen den Zeilen zu interpretieren.

Was aber wenn jetzt auf einmal gute Daten kommen (was ich persönlich natürlich nicht glaube) ???
Wir wissen alle wie volatil die US Arbeitsmarktdaten sind...Stellen wir uns mal vor im nächsten NFP-Report kommen auf einmal 250.000 neue Stellen.

Wollen die dann trotzdem im Juli senken?

Und käme noch das "größte Handelsabkommen aller Zeiten" hinzu, dann wären die Zinssenkungen vermutlich vom Tisch.
Das macht zumindest eins klar: Donald Trump wird jetzt alles dafür tun, die Handelskonflikte eskalieren zu lassen. Denn so kriegt er sicher seine Zinssenkungen.





 

20.06.19 13:06

450 Postings, 181 Tage LarryKudlowDas Absurdeste

Trump kann unmöglich die nächste Erweiterung der Zölle (auf alle chinesischen Waren) nach hinten verschieben oder gar komplett aussetzen. Damit würde er ja die Zinssenkung im Juli enorm gefährden...und um die Zinsen rechtzeitig vor der Wahl noch auf Null zu bringen, muss er natürlich noch die Autozölle erheben....;)  

Das einzige was mich mehr verwundert als das man Donald Trump noch nicht aus dem weissen Haus gejagt hat, ist das der SXP500 diese absurde Situation auch noch mit Kursanstiegen feiert.  

20.06.19 13:13

348 Postings, 482 Tage birkensaftKein Meltup

Powell will keinen Meltup erzeugen, wie von Trump gewünscht und Leuten wie Larry Fink prophezeit. Für Bären also alles gut ;-)  

20.06.19 15:56

57414 Postings, 5640 Tage Anti LemmingSP-500 auf neuem ATH (intraday)

Das alte war bei 2954.  
Angehängte Grafik:
hc_2378.jpg (verkleinert auf 53%) vergrößern
hc_2378.jpg

20.06.19 16:42
1

57414 Postings, 5640 Tage Anti Lemming10j. US-Rendite nähert sich der 2 % Marke

 
Angehängte Grafik:
kflhdkgh.png (verkleinert auf 72%) vergrößern
kflhdkgh.png

20.06.19 17:02
2

1276 Postings, 1099 Tage KatzenpiratKnock Knock Knock

Ich würde sagen, der Braten hat sich erstmal den Kopf angestossen. Im Gegensatz zu Gold, dass durch die Türe Nr. 1375 gegangen ist. (Wichtig für die Käfer wäre nun der Wochenschlusskurs über dieser Marke).
 
Angehängte Grafik:
sp500_6.png (verkleinert auf 37%) vergrößern
sp500_6.png

20.06.19 17:16

57414 Postings, 5640 Tage Anti LemmingKäfer

sind das Bratbären?  

20.06.19 17:22
3

1276 Postings, 1099 Tage KatzenpiratSämtliche Widerstände seit 2015

hat das Gold heute genommen. Anbetracht des Zinstrauerspiels und der tatsächlichen Inflationsrate weiss ich, in welchem Bärengehege ich auch in nächster Zeit herumtollen werde.  
Angehängte Grafik:
gold_20.png (verkleinert auf 30%) vergrößern
gold_20.png

20.06.19 17:26

1276 Postings, 1099 Tage KatzenpiratNein, Bratkäfer

Denen gehört die Zukunft!  
Angehängte Grafik:
k__fer.jpg
k__fer.jpg

20.06.19 17:28

57414 Postings, 5640 Tage Anti LemmingDazu noch ein bisschen Schlangen-Ketchup

und der Abend im Dschungelkamp ist gelaufen.  

20.06.19 17:47
1

1276 Postings, 1099 Tage KatzenpiratBesser Schlangen- als Heinzketchup

Das schmeckt den Leuten offenbar nicht mehr richtig...  
Angehängte Grafik:
kraft_chart_final_127553.jpg (verkleinert auf 23%) vergrößern
kraft_chart_final_127553.jpg

20.06.19 18:14
3

1276 Postings, 1099 Tage KatzenpiratGoldpreis in USD in Relation zur US-Geldmenge M2

Einen letzten Chart erlaube ich mir noch zum Gold. (Auf Ariva gibt es keinen vernünftigen EM-Thread - d. h. ohne Hohlköpfe und Verschwörungstheorien ).

Aus diesem Charts lassen sich keine Preisprognosen ableiten, aber er zeigt, ob sich der derzeitige Goldpreis im Normalbereich bewegt oder ob wir uns in einer Phase der Übertreibung befinden. Meiner Meinung nach werden sich diese Kurven in den nächsten Monaten/Jahren wieder annähern. - Und ich gehe nicht davon aus, dass die Geldmenge sinkt...
(Quelle: Finanzblog News)  
Angehängte Grafik:
goldpreis_geldmenge_m2.jpg (verkleinert auf 64%) vergrößern
goldpreis_geldmenge_m2.jpg

20.06.19 18:38

1276 Postings, 1099 Tage KatzenpiratBegehrter Schweizer Franken

Einen Gewaltsschub erfährt heute der CHF - ähnlich wie Gold. Die SNB wird wohl bald reagieren: Zins noch stärker ab ins Negative und Drucken, Drucken, Drucken...
(Dies v. a. der Exportindustrie wegen)  
Angehängte Grafik:
chf_juni_2019.png (verkleinert auf 30%) vergrößern
chf_juni_2019.png

20.06.19 22:21
2

592 Postings, 1799 Tage MuBerndHanging Men im SP500

Nach dem heutigen Allzeithoch ein Hanging Men im SP500 Chart. Es fehlt die Bestätigung morgen, dann wäre dies ein schönes Short-Szenario ggf. wars das dann für lange Zeit mit diesem Top.  
Angehängte Grafik:
d958b5a8-feb2-4be6-8ff5-ce361610627c.jpeg (verkleinert auf 28%) vergrößern
d958b5a8-feb2-4be6-8ff5-ce361610627c.jpeg

21.06.19 00:08
2

450 Postings, 181 Tage LarryKudlowSafe Havens

Da erlauben sich die Bullen doch tatsächlich heute noch ein neues Allzeithoch...die werden schon schnell sehen, in was für einem Bärenmarkt wir in Wirklichkeit sind.

Wie schon von Katzenpirat erwähnt hatten wir heute zeitgleich eine Goldrally und einen Anstieg des CHF.

Ach ja, der YEN ist auch richtig gut gelaufen. Und die US 10Year ist (zwar nur kurz) unter 2% gegangen.

Aber vielleicht sind das ja alles bullische Signale und das Smart-Money am Anleihemarkt hat einfach keine Ahnung...:D


 

21.06.19 11:03
1

450 Postings, 181 Tage LarryKudlowCrash 1987 und der Iran

«Die Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich.»

Aus dem Buch: Loads of Money: Guide to Intelligent Stock Market Investing, Dr. Tejinder Singh Rawal

Hier der Link:

https://books.google.de/...page&q=crash%201987%20iran&f=false  
Angehängte Grafik:
1987.jpg (verkleinert auf 77%) vergrößern
1987.jpg

21.06.19 11:56

13767 Postings, 2426 Tage NikeJoeBulle oder Bär?

Macht euch selbst ein technisches Bild.

Der Ratio-Chart SPX/Gold ist IMO wichtig!
Das Bild zeigt sich etwas anders, als wenn man nur den SPX selbst in Fiat-USD betrachtet. In der Recheneinheit Gold gab es bis zur Finanzkrise keinen Bullenmarkt. Was auch erklärt, dass es damals in den Aktien-Bewertungen keine Blase gab.

Das Hoch gab es vorerst im Sept. 18... seit dem sieht es nach Konsolidierung aus.Der Aufwärtstrend ist intakt (siehe Durchschnitte).

Besser so etwas ansehen, als sich durch das "Geplapper" vieler Medien über Kriege aller Art und kommende Krisen verunsichern zu lassen... Gold ist ein guter Indikator für Verunsicherung.


 
Angehängte Grafik:
190621-spx500_xauusd.gif (verkleinert auf 28%) vergrößern
190621-spx500_xauusd.gif

21.06.19 13:06
2

57414 Postings, 5640 Tage Anti Lemming# 519

Auslöser des 1987-Crashes war eine "elektronische" Stop-Loss-Lawine - der Computerhandel war noch recht neu - , die sich selber aufschaukelte und den Dow rund innerhalb eines Handelstages um 22 % einbrechen ließ. Was genau die Lawine triggerte, ist in dieser Konstellation (technische Sell-off) fast egal. Es hätte auch vor der NYSE eine Schaufel umfallen können.

Heute gibt es zum Schutz dagegen sog. Trading Curbs. Das sind vorprogrammierte Handelsaussetzer, die bei starken Index-Rückgängen greifen und die Abwärtswelle stoppen. Das geht bis zu kompletten Handelsaussetzungen über mehrere Stunden bzw. bis Börsenschluss.

In der Handelspause - oder ersatzweise overnight - hat die Fed dann genügend Zeit, eine Überraschungszinssenkung zu vermelden ;-)

Algos könnten - theoretisch - auch heute wieder so ein Stop-Loss-Loch aufreißen, und sogar ein noch viel tieferes als 1987. Aber dagegen gibt es wie gesagt die Trading Curbs, die selbst dann triggern, wenn die Welt untergeht. Nur der Strom darf nicht ausfallen.  

21.06.19 13:11

57414 Postings, 5640 Tage Anti LemmingLink zu Trading Curbs

https://www.investopedia.com/terms/t/tradingcurb.asp

Trading curb is a temporary restriction on trading in a particular security or market, designed to reduce excess volatility. Governed by SEC Rule 80B, a trading curb is also known as a circuit breaker. Trading curbs were first implemented after the stock market crash on October 19, 1987 ("Black Monday"), as program trading was thought to be the primary cause of the plunge. The rule was amended in 2013 in response to the so-called Flash Crash of May 6, 2010.
 

21.06.19 13:13

57414 Postings, 5640 Tage Anti LemmingÜbrigens gibt es bei überraschenden

Kurs-ANSTIEGEN keine solchen Handelsbegrenzungen. Die Börse "will halt nach oben " ;-)  

21.06.19 13:26

57414 Postings, 5640 Tage Anti LemmingDamit die Rally auch schön weiter läuft

und ein ATH das nächste jagt (Trumps Nasstraum), zitiert CBS Marketwatch heute das weithin als "Taube" bekannte Fed-Mitglied Bullard.

Bullard war bei der letzten Fed-Sitzung der einzige, der für eine Zinssenkung plädierte. Die neun anderen stimmberechtigten Direktoren plädierten für unveränderte Leitzinsen.

Aber wo alles so schön gestiegen ist, wird man doch wohl noch mal die wohlüberlegten Argumente Bullards vor der Öffentlichkeit ausbreiten dürfen...

https://www.marketwatch.com/story/...nomy-weaker-inflation-2019-06-21

Fed?s Bullard says he wanted interest-rate cut as insurance against slowing economy, weaker inflation

St. Louis Federal Reserve President James Bullard on Friday said he wanted to cut interest rates this week to guard against an outlook of slowing growth and weak inflation.

In a brief statement posted on his bank?s website, Bullard said that lowering interest rates this week ?would provide insurance against further declines in expected inflation and a slowing economy subject to elevated downside risks.?

The Fed voted 9-to-1 to hold its benchmark short-term rate steady on Wednesday with Bullard as the sole dissenter. It was the first dissent under Fed Chairman Jerome Powell?s tenure....
 

21.06.19 14:31
2

57414 Postings, 5640 Tage Anti LemmingTrotz eher flacher Gewinnaussichten

gilt für Bären mehr denn je: Kopf hoch (sofern er noch dran ist).  
Angehängte Grafik:
hc_2379.jpg (verkleinert auf 72%) vergrößern
hc_2379.jpg

Seite: 1 | ... | 5499 | 5500 |
| 5502 | 5503 | ... | 5531   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Drattle, Instanz, Shenandoah

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Infineon AG623100
TUITUAG00
BayerBAY001
TeslaA1CX3T