Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 1 von 1043
neuester Beitrag: 09.03.21 12:09
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 26068
neuester Beitrag: 09.03.21 12:09 von: unratgeber Leser gesamt: 5156040
davon Heute: 1505
bewertet mit 113 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1041 | 1042 | 1043 | 1043   

26.07.13 11:40
113

14268 Postings, 5676 Tage ScansoftHypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Ich habe mich in den letzten Monaten substantiell an Hypoport beteiligt. M.E. bietet die Aktie auf dem derzeitigen Niveau die reelle Chancen von nennenswerten Überrenditen in den nächsten 2-3 Jahren. Die Gründe für die Einschätzung stelle ich anschließend kurz dar und erläutere sie kurz:

1) Antizyklisches Investitionsmöglichkeit in der Finanzdienstleistungswirtschaft
Die Finanzdienstleistungswirtschaft in Deutschland befindet sich aktuell in der Krise, was man auch an den Aktienkursentwicklungen der Peers von Hypoport MLP, OVB und Aragon ersehen kann. Entsprechend sind die Bewertungen der dort operierenden Unternehmen allgemein depressiv mit teils einstelligen KGV´s. Da der Finanzdienstleistungsmarkt eher zyklisch verläuft deutet sich hier ein zyklischer Tiefpunkt an. Weiterer Vorteil von depressiven Marktstimmungen ist bekanntlich, dass nicht mehr zwischen guten und schlechten Unternehmen unterschieden wird (ähnlich wie in einer euphorischen Marktstimmung). Strukturell ist der Finanzdienstleistungsmarkt weiterhin ein Wachstumsmarkt, da die Marktmacht der Banken tendenziell sinkt und der Bedarf zur Altersvorsorge weiterhin hoch bleibt, da der Staat zunehmend seine Leistungsversprechen nicht mehr finanzieren kann. Im Vergleich zu Banken haben die Finanzdienstleistungsunternehmen den Vorteil im Hinblick auf die Assets deutlich transparenter zu sein und somit weniger unkalkulierbare Bilanzrisiken aufzuweisen. Für ein antizyklisches Investment insoweit ein interessantes Marktsegment.

2) Strukturell überlegendes Geschäftsmodell
Hypoport hat m.E. ein im Vergleich zum Wettbewerb strukturell überlegendes Geschäftsmodell, was dem Unternehmen ermöglichen wird auch in einem stagnierenden bzw. rezessiven Marktumfeld zweistellig organisch zu wachsen.
a) Allfinanzvertrieb Dr.Klein
Hypoport besitzt einen "normalen" Finanzvertrieb wie ähnlich z.B. AWD, OVB, Bonnfinanz, DVAG und MLP. Der Unterschied ist, dass dieser Vertrieb vollständig internetfokussiert und nachfrageorientiert ist. Dr. Klein berät, wenn eine Nachfragesituation beim Kunden vorhanden ist und "drückt"( in der Regel) keine ungewollten Produkte auf. Folge ist eine höhere Beratungsqualität und einhergehend eine relativ gute Markenreputation. Die notwendigen Leads werden sehr effizient über eigene Seiten (v.a. vergleich.de) im Internet generiert, wobei einfache Produkte über den Telefonvertrieb und komplexe Produkte über den Filialvertrieb verkauft werden. Im Unterschied zu reinen Onlinevertrieben wie Check24 und finanzen.de verfügt Dr.Klein auch über ein "Offline" Filialvertrieb der als Franchisemodell betrieben wird, was dem Unternehmen eine kapitalschonende Expansion in diesem Bereich ermöglicht. Dies zeigt, dass Dr.Klein im Gegensatz zu den vorgenannten Strukurvertrieben bei entscheidenen Elementen anders (m.E. besser) organisiert ist. Dieses "neue" Geschäftsmodell des Vertriebs scheint sich auch verstärkt in der Branche durchzusetzen, da Dr.Klein für sein Modell seit Jahren neue Berater gewinnen konnte, während bei fast allen Vertrieben diese Kennziffer rückgängig ist. Mit steigender Beraterzahl steigt bekanntlich auch die Vertriebsmacht und damit einhergehend der Wert des Vertriebes.

b) Europace
Das interessanteste Asset von Hypoport ein Europace. Ein Marktplatz für Finanzprodukte, der als Cloudsoftwarelösung bei Vertrieben und Produktgebern platziert wird. Dieser Marktplatz ist in seiner Konzeption einzigartig in Deutschland und wird über Finmas und Genopace aktuell auch im Sparkassen und Genossenschaftsbankensektor platziert. Der Marktplatz ermöglicht einen sehr effizienten Vertrieb bzw. die Abwicklung von Finanzierungsprodukten und scheint ein Marktbedürfnis zu befriedigen. Jedenfalls steigen die Umsätze auf dieser Plattform kontinuierlich an und haben zuletzt 2012 ein Volumen von 28 Mrd. erreicht. Insofern kann man nunmehr feststellen, dass sich diese Geschäftsidee bzw. dieses Geschäftsmodell in Deutschland durchgesetzt hat. Gerade bei neuartigen Geschäftsmodellen besteht regelmäßig die Gefahr, dass diese scheitern. Dies sehe ich bei Europace nicht mehr, da der erreichte Track Record eine beeindruckende Sprache spricht. Sobald sich eine Plattformlösung durchsetzt, proftiert der Inhaber dieser Plattform von zwei positiven Effekten. Dem Marktplatzeffekt und den hohe Grad an Skalierbarkeit( vgl. Ebay). Beide Effekte werden in den nächsten Jahren immer deutlicher hervortreten, da bislang die Investitionen in dem Plattformaufbau im Vordergrund standen, die bis dato schon über 50 Mill. EUR (mehr als die aktuelle Marktkapitalisierung) betragen haben (aufgrund der Höhe der bislang geleisteten Investitionen sehe ich auch das Replacementrisiko durch Wettbewerber als gering an). Die "Erntezeit" bei Europace beginnt also erst langsam.
c) Maklertätigkeit für die Wohnungswirtschaft
In seinem dritten Geschäftsbereich ist Hypoport als Makler in der Wohnungswirtschaft tätig. Nach eigenen Angaben ist man hier Marktführer. Dies kann ich nicht verifizieren, allerdings generiert Hypoport hier seit Jahren kontinuierlich Ebitmargen von 30%, so dass hier offenbar ein Wettbewerbsvorteil gegeben ist.

Zu der zugegeben schwierigen und strittigen Frage der Bewertung des Unternehmens nehme ich im Verlauf der kommenden Tage nochmal gesondert Stellung.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1041 | 1042 | 1043 | 1043   
26042 Postings ausgeblendet.

04.03.21 18:59

705 Postings, 1031 Tage Der_SchakalSchockt hier gerade nicht.

Kommt mich doch mal besuchen. :)                                  

https://m.ariva.de/forum/growgeneration-hydroponik-als-chance-574108  

05.03.21 09:20

2231 Postings, 1965 Tage unratgeberich wusste gar nicht

dass ein Dampfer rückwärts so schnell fahren kann. Abartig, was hier gerade passiert.  

05.03.21 09:23

40 Postings, 2862 Tage MoPoSoJaDas ist nicht

der Dampfer, sondern die Schnellboote.  

05.03.21 09:27
1

9138 Postings, 5541 Tage Hardstylister2Sieht genau aus wie im Oktober

Da ging es von bummelig 570 auf bummelig 410.

Unter 420 ist wieder Turbotime bis der Dampfer seine gewöhnlichen ETAM Zahlen wieder erreicht.  

05.03.21 09:34
1

2231 Postings, 1965 Tage unratgebersagen wir mal so

wer hätte vor einem Jahr als wir an die 200 ran geknallt sind ernsthaft gedacht, dass wir ein Jahr später schon zum 2. Mal vom hohen 500er Bereich Richtung 400 laufen "dürfen"? Aus damaliger Sicht hatte ich mich darauf eingestellt, dass wir wohl so schnell nicht wieder über 350 geschweige denn 400 kommen, aber es kommt erstens anders und zweitens als man denkt.

Weiß hier jemand, wo wir in 2 - 3 Jahren stehen? :-) Alles wird gut!  

05.03.21 09:41

208 Postings, 1411 Tage aberbittemitsahneHypoport 2.0

Mann hat ja gesehen wie oft mann über die 600,00 € bei der Aktie ging aber dann ging es ja nicht weiter......

Was zur Zeit passiert wird vieles Geld aus dem Markt entzogen kann mir aber keiner erzählen wenn mann abwartet das vieles über kurz oder lang wieder in Aktien investiert wird.....

Mal sehen wenn der Aufzug hält?......  

05.03.21 10:11
1

1116 Postings, 2035 Tage matze91Hypoport 2.0

@  aberbittemitsahne

"kann mir aber keiner erzählen wenn mann abwartet das vieles über kurz oder lang wieder in Aktien investiert wird....."

Wieso glaubst du, dass Gelder nicht mehr zurück in den Aktienmarkt fließen können? Das sehe ich anders, wo sind den (außer evtl. in Immoblien) den die Alternativen?  

05.03.21 10:49
6

3620 Postings, 1302 Tage CoshaIch vermute

das die US Investoren von Powell etwas anderes hören wollen, der hat jetzt rein Aktientechnisch zweimal die Chance verspielt die Märkte zu beruhigen.
Wenn man sich das Inteview aber angehört hat, versteh man wie ich finde, das die Märkte nicht zum ersten Mal kindisch und kurzfristig reagieren.
Powell erwartet eine Inflation, ja wer denn mittlerweile nicht ?
Und er mahnt zur Geduld, hui, wie furchtbar. Er sagt doch auch, dass das Ganze sich im normalen Bereich abspielen und auch wieder beruhigen wird, zudem wird die FED reagieren, wenn wirklich notwendig.
Für mich sind die "Inflationsängste" ein Sturm im Wasserglas und moderat steigende Zinsen vom gewohnten Niveau aus, alles andere als ein Problem.
Die Aufregung wird sich auch wieder legen und Aktien, neben Rohstoffen und Immobilien als Anlageklasse die Nr. 1 sein.
Speziell in Deutschland beginnt der Michel gerade aus seinem sicheren Schlaf zu erwachen, weil die Träume von Lebensversicherung, Betriebs- und Riesterrente gerade für Unruhe sorgen.
Besser spät als nie beginnt man zu erkennen, dass die Aktienquote hoch muss und auch mal ernsthaft über eine wirkliche Reformierung des staatlichen Rentensystems nachgedacht werden sollte (Schweden lässt grüßen).
Eigentlich steht also noch sehr viel Geld an der Seitenlinie herum, umso absurder z.B. Hypoport oder Lang & Schwarz zu verkaufen.
Aber wie gesagt, wären einige nicht so "blöd", könnten andere nicht so reich sein.

 

05.03.21 10:55

208 Postings, 1411 Tage aberbittemitsahne@MATZE91

Ich hab mich glaub sehr verständlich ausgedrückt, solltest genauer lesen ,oder ?

Das in Immobilien investiert wird ist für Hypoport ja im Prinzip das selbe von dem Kuchen bekommt Hypoport ja auch was ab.

Das Unternehmen ist mittlerweile so groß oder breit gestreut aufgestellt ......




 

05.03.21 11:02
3

861 Postings, 7575 Tage könig@aberbittemitSahne

Verständlich ausgedrückt?

Findest du ;-)
Also ich habe es nicht verstanden..  

05.03.21 11:04

242 Postings, 2772 Tage robin saneMatze91/aberbittemitsahne

Ich gehe stark davon aus, dass Ihr beide der selben Meinung seit.
Lediglich aufgrund fehlender Interpunktion im ersten Posting schwierig zu interpretieren ;-)

Auch wenn jetzt aktuell Geld aus dem Markt abgezogen wird, steht außer Frage, dass dieses mangels Alternativen wieder zurückfließen wird.

Ich persönlich sehe nicht, dass das Geld generell abfließt. Es werden eher aktuell Gewinne der gut gelaufenen Digitalisierungs-Profiteure mitgenommen und in vermeintliche "sichere Häfen" verschoben. Halte ich persönlich für falsch.

Die Digitalisierung lässt sich aber nicht aufhalten. Die Corona-Pandemie wirkt hier zusätzlich als Katalysator (hätte gerne darauf verzichtet).
Es ist fast irre wie Veränderung/Redesign aktuell in vielen Bereichen beschleunigt wird.  

08.03.21 14:58
1

441 Postings, 915 Tage Hein_Blödso, jetzt ...

... habe ich mich mal für den CC heute in einer Woche registriert, 14Uhr.
Die Fakten werden ja dann an dem Morgen kommuniziert, Prognose etc. aber evtl. höre ich in dem cc heraus, ob sich ein Nachkauf lohnt
vg & schöne Börsenwoche  

08.03.21 15:15
3

861 Postings, 7575 Tage königCC

Danach wird dann wieder das übliche Gefühl kommen....zu wenig Hypoport  

08.03.21 16:56
3

3642 Postings, 4080 Tage JulietteAchtung, Achtung

Scansoft ist bei Westwing eingestiegen. Nicht weitersagen  

08.03.21 17:15
6

14268 Postings, 5676 Tage ScansoftYep, meine

Wohnung ist schlicht zu hässlich. Investiere bekanntlich nur in die Lösung meiner Painpoints:-) Andererseits müsste ich dann eigentlich All in in Weight Wachters sein...
-----------
The vision to see, the courage to buy and the patience to hold

08.03.21 18:33

705 Postings, 1031 Tage Der_SchakalUnd wenn es etwas luxiuriöser sein darf,

bietet RH Inc. auch nette Sachen.  Einrichtungen im Allgemeinen sind ja auch für Hypoport interessant, da die ja mit in die Baufinanzierungen mit aufgenommen werden können oder müssen. :)

https://rh.com/content/category.jsp?context=BeachHouse&catalog=BH

https://www.onvista.de/aktien/...TORATION-HARDWARE-Aktie-US74967X1037
 

09.03.21 09:14

2231 Postings, 1965 Tage unratgeberzwischendurch

könnte es ja auch mal wieder ein bisschen hoch gehen. Wenigstens ein kleines bisschen :-)  

09.03.21 09:43
1

441 Postings, 915 Tage Hein_Blöd@unratgeber

... ja es könnte. Aber ist auch egal, weil am nächsten Mo. eh die Basis für die weitere Entwicklung gelegt wird. Schnell noch ein Körbchen aufstellen?
vg    

09.03.21 09:51

441 Postings, 915 Tage Hein_BlödZusatz

... das Chart ist eh futsch wenn ich die Charttechniker richtig verstehe? ;-)    

09.03.21 10:22
2

3620 Postings, 1302 Tage CoshaAlso

ich hab mir gestern einen Call geleistet...

Denke, das übergeordnete Zins Thema erledigt sich gerade und hat sich dann als der vermutete Sturm im Wasserglas erwiesen.
Schwächeperioden an den Märkten muss man nutzen.  

09.03.21 10:32
3

163 Postings, 1870 Tage Pitt_G@Hein

langfristig betrachtet ist der Chart völlig intakt und wir bewegen uns ganz entspannt im "Trendkanal"! Einzig der steile Aufwärtstrend seit letztem Jahr wurde gebrochen (aber alles innerhalb des übergeordneten Trends).  Wir pendeln aktuell an einer Unterstützung um die 448. Tageschart RSI im überverkauften Bereich (was meist ein guter Zeitpunkt war auf Einkaufstour bei HYP zu gehen - seit 2015 immer das selbe Muster).

Der Ausblick in einer Woche wird Klarheit bringen, Chart hin oder her.  

 

09.03.21 10:42

441 Postings, 915 Tage Hein_Blödschei*e was ist den hier los?

+ 2%?  

09.03.21 11:56
1

3642 Postings, 4080 Tage JulietteAmeriprise Financial, Inc.

09.03.21 11:59
1

2421 Postings, 7764 Tage NetfoxMit der heutigen Stimmrechtsmitteilung kennen wir

den Grund, warum der Kurs  am 1.3. nach den enttäuschenden Umsatzzahlen nicht sofort ins Bodenlose stürzte. Den Crash danach hat Ameriprise aber nicht verhindert. Wahrscheinlich ist, dass Interessenten jetzt gemütlich bei niedrigen Kursen den Freefloat ausdünnen können.
Die mittel-und langfristige perspektive hat sich ja nicht geändert.  

09.03.21 12:09

2231 Postings, 1965 Tage unratgeberist doch optimal

dann können sie ihre Aufstockung vom 01.03.2021 jetzt gleich noch schön verbilligen :-)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1041 | 1042 | 1043 | 1043   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Libuda

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln