finanzen.net

Analysten = Schwerverbrecher !?!?!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 21.10.08 15:12
eröffnet am: 21.10.08 10:51 von: Zetti Anzahl Beiträge: 13
neuester Beitrag: 21.10.08 15:12 von: Zetti Leser gesamt: 11151
davon Heute: 4
bewertet mit 10 Sternen

21.10.08 10:51
10

123 Postings, 4376 Tage ZettiAnalysten = Schwerverbrecher !?!?!

Wenn ich so die Analystenkommentare von den letzten Wochen und Monaten lese, komme ich immer mehr zur Erkenntnis, dass die meisten absolute Schwerverbrecher sind und eingesperrt gehören! Dieser Müll der da in die Welt gesetzt wird und der Schaden, der damit angerichtet wird, ist einfach unglaublich!!

Für mich ist klar, an der ganzen Kriese sind hauptsächlich die Analysten und Ratingagenturen schuld! 

Fangen wir mal von vorne an. Wer wird Analyst? In 90% der Fälle ein Studienabgänger, frisch ab Uni gehen die verwöhnten Schnösel zu Banken, werden in einem Crashkurs zu sogenannten Analysten ausgebildet. Wohlverstanden, sie haben noch nie in einer Firma gearbeiten, Bilanzen kennen sie nur von der Schule und von den Firmen, die sie analysieren haben sie NULL Schimmer, kennen ihr Business nicht und wissen auch nicht, was sie vorhaben.

Nun, jetzt kommt vom Boss die Anweisung, schreib mal eine Analyse und Empfehlung über BMW. Was macht der Schnösel? Er sucht mal alle anderen Anaylsen, findet sie natürlich auch hier. Er schreibt davon 90% ab, ändert 2 Worte und ändert noch die Kursempfehlung um 1-2 Euro. Fertig ist die Analyse.

Die wird sofort veröffentlich, die Anleger kriegen einen Schrecken und verkaufen wie wild.

Nun, seht euch mal BMW an. Noch vor kurzem wurde sie zum Kauf empfohlen, der Kurs stieg und stieg.. immer weitere Analysten schlossen sich der Meinung an, setzen die Kursziele nochmals in die Höhe usw. usf. Jetzt in der Kriese überbieten sie sich mit negativen Analysen, jeder will noch tiefer, Kursziele werden täglich heruntergestuft. Aber keiner macht sich nur im Ansatz die Mühe, mal die Firma genauer anzusehen.

Jetzt haben wir einen Kurs wie Anno 1999!!!!! Nun, was ist seit 1999 passiert? BMW hat sich fast verdoppelt. Das Rover Fiasko ist ausgemerzt. Die Baureihen haben sich verdoppelt. 1999 gabs keinen Mini, keine X-Reihe, keine 1-er Reihe. Zudem keine Fabrik in USA, keine Fabrik in Leibzig, es gab unterdessen Milliardengewinne. Und wo ist der Kurs? Ja gleich wie 1999!!! Noch viel schlechter als im Rezessionsjahr von 2003. Sprich BMW müsste dieses Jahr einen 2-stelligen Milliardenverlust machen, damit dieser Kurs gerechtfertigt wäre. Machen sie aber sicher nicht. Nun, wie sieht die Zukunft aus? Sicher noch viel besser wie 1999!!!! Und eben, was raten Analysten?? Ja zum Verkaufen!!!

Nur zur Kriese allgemein. Wie erwähnt wurde die Blase durch Analysten angeheizt, Empfehlungen waren viel zu positiv, alle verliessen sich drauf und kauften, die Blase bildete sich. Hat da jemeils ein Analyst davor gewarnt? Nein natürlich nicht! Nun, jetzt wos runtergeht, überbieten sich die Analysten mit negativen Bewertungen! Für mich sind das die Hauptschuldigen der Kriese! Ich kann den Müll schon gar nicht mehr lesen!!!

Merke nochmals! Wenn die Analysten wirklich so gut sind, wie sie meinen zu sein, würde es davon keine mehr geben. Dann würden alle mit einem Millionenvermögen jetzt am Strand liegen und die Sonne geniessen! 

 

 

 

21.10.08 10:56
2

12975 Postings, 5685 Tage WoodstoreNoch so'n Schlauberger

-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

21.10.08 10:58
1

14644 Postings, 7110 Tage lackilu#1 das sage ich schon lange,die gehören alle"

eingesperrt. und keinerlei ( Grafik)  
Angehängte Grafik:
hunde026.gif
hunde026.gif

21.10.08 11:05

18637 Postings, 6726 Tage jungchenlasst die analysten doch schreiben

wer den quatsch liest, der hat selbst schuld.
bissl zu einfach, denen die schuld an allem zu geben
-----------
Ich brauche einen Balkon - damit ich zum Volk sprechen kann.

21.10.08 11:08
1

4034 Postings, 4735 Tage FDSADie Anal-ysten gehen mir

auf den Sack...  

21.10.08 11:08
2

123 Postings, 4376 Tage ZettiWut auf Sal. Oppenheim!

Nein, sorry, wenn ich mir die Analyse von diesem Breitsprecher von Sal. Oppenheim ansehe, dann packt mich die blanke Wut!!

Da schreibt er von einem Kursziel von 28, der Kurs zurzeit unter 21 und empfiehlt einen Verkauf! Das macht doch überhaupt keinen Sinn! Und zeigt, wie schludderig diese Analysen erstellt werden. Und prompt geht der Kurs kurz darauf runter!! Wenn er schon 28 sieht, müsste er einen Kauf empfehlen.. wären ja fast 50% Wertsteigerung!!! Wo will denn der den Kurs sehen? Bei 15? Plant er Leerverkäufe und will nachher günstig zuschlagen? Oder hat er einen Auftrag von einem Grossinvestor, den Kurs in die Tiefe zu hauen, damit nachher ein Golfscheich günstig BMW übernehmen kann?

Eins kann ich sagen, wenn meine Mitarbeiter solchen Pfusch abliefern würden, würden sie keine Stunde mehr für mich arbeiten! Punkt fertig!

 

21.10.08 11:14

123 Postings, 4376 Tage ZettiAnalysten

Leider leider sind eben die Analystenkommentare schon wichtig. Nicht für die Privatanlager aber für Institutienelle. Bei in der Schweiz z.B. dürfen Pensionskassen nur Aktien von Firmen kaufen, die über sehr gute Analystenbewertungen verfügen. Wenn nun so einer die Firma in die Pfanne haut, dürfen sie nicht kaufen, sprich ein sehr grosser und liquider Käuferkreis fehlt, was sich natürlich in den Kursen niedersetzt.

Daher kann man schon sagen, man soll den Müll nicht lesen. Leider müssen das andere! Und die folgen spüren dann auch wir Kleinanleger!

 

21.10.08 11:20

4034 Postings, 4735 Tage FDSA...

Dow bis 2030 bei 500.000!

Ein Bier kostet dann eine Schubkarre voll Heli-Dollar!

MfG
FDSA

 

21.10.08 11:24

2408 Postings, 4423 Tage ZweiflerDa wird oft

über short-Attacken geschrieben.....und das shorten besimmter Aktien nun sogar verboten...
Hedgefonds und andere würden im Dunklen, Aktien und somit Kleininvestoren manipulieren nd schädigen.....was ja auch so sein dürfte....

doch das Analystenvolk, hat die Lizenz selbiges, ohne jegliche Haftung in aller Öffentlichkeit zu tun....
Das sind die Horoskopschreiber der Wirtschaft.....
Rülpsen ihre meinung in die Gegend, und leider Gottes handeln noch immer genug Irre auf grund dieser Analysen.
kaum eine Aktie die bei negativer analyse nicht einbricht....nach oben hin siehts anders aus....

Ich finde es gehören Gesetze her....es kann nicht sein, dass Substanzwerte eben noch mir Hausnummer 40 Euro als Ziel zum Kauf angepriesen werden, und kurz darauf (ein paar Monate wie bei den immowerten) mit Ziel 4 Euro zum verkaufen empfohlen werden.

Denn wenn Analysten diesen Weitblick nicht haben solen sie es sein lassen.
Ich geb schon lange nichts mehr auf die Fressen....doch es trifft einen trotzdem wenn die einen Wert den man hat negativ bewerten, weil eben noch zu viele auf die idioten hören.  

21.10.08 11:32

25551 Postings, 7070 Tage Depothalbiererman muß die kommentare nur deuten können.

das hilft.

im zweifelsfall einfach das gegenteil machen. :)  

21.10.08 11:38

123 Postings, 4376 Tage ZettiAnalyse Sal. Oppenheim

Versuche mal den Müll von Breitschacher zu analysieren:

 

BMW neuer Fair Value (Sal. Oppenheim jr. & Cie. KGaA)Köln (aktiencheck.de AG) - Christian Breitsprecher, Analyst von Sal. Oppenheim, stuft die Aktie von BMW (ISIN DE0005190003/ WKN 519000) unverändert mit "reduce" ein. Reduce, heisst auf gut Deutsch Verkauf. Jetzt empfielt man Anlegern, bei einem Kurs von knapp über 20 zu verkaufen!! Gehts eigentlich noch???? Tiefer wird er nicht mehr fallen, der kennt nur noch eine Richtung nach oben. Wie gesagt, wir sind auf dem historischen Tief von 1999!!!!

Im Zuge der Senkung der Gewinnerwartungen werde auch der Fair Value der Aktie von 32 auf 28 EUR zurückgesetzt. Die Wahrscheinlichkeit für eine weitere Gewinnwarnung sehe man als relativ hoch an.

Empfiehlt 28... zurzeit 21.. ist eine Steigerung von 34% und er empfiehlt einen Verkauf!!!!!! Wahrscheinlichkeit Gewinnwarnung?? Na wenn schon, bei 21 ist schon fast eine Pleite im Kurs berücksichtigt... man erinnere sich an 1999, als BMW wegen Rover fast Pleite ging. Kurs ist nun annähernd identisch! Wenn es jetzt ein kleinerer Gewinn gäbe, sprich Warnung, würde das immer noch einen Kurs von 35 rechtfertigen!

Zudem könnte BMW unter den deutschen Autobauern im kommenden Jahr am ehesten in die Verlustzone rutschen. Ein solches Szenario sei vom Markt noch nicht im Aktienkurs berücksichtigt worden.

Im Aktienkurs noch nicht berücksichtigt??? Wie schon geschrieben, da ist schon fast eine totale Pleite berücksichtigt! Hat der Tomaten vor den Augen?? Und wieso soll gerade BMW am ehesten in die Verlustzone rutschen? Da sind andere sicher ebenso, wenn nicht mehr gefährdet... BMW hat nächstes Jahr gutes Portfolio.. sprich neuer X1, Facelift 3er, beste Spritspartechniken! Da würde ich mir um Opel oder Ford mehr Gedanken machen, dass dort die Mutter die Töchter in die Tiefe reisst!

Vor diesem Hintergrund empfehlen die Analysten von Sal. Oppenheim die Aktie von BMW weiterhin zu reduzieren. (Analyse vom 20.10.08)

Ich empfehle die Aktien allen ganz klar zum Kauf.. die wird in einem Jahr nicht bei 28 sein, sondern mind. bei 38!!!!

(20.10.2008/ac/a/d)
Offenlegungstatbestand nach WpHG §34b: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien des analysierten Unternehmens. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.

Das sagt auch schon viel aus!!! Wie gesagt.. da liegt ganz sicher eine Order eines Ölscheichs auf dem Tisch, der an BMW interessiert ist und billig kaufen möchte. Sal. Oppenheim kriegt dann natürlich eine sehr fette Provision und Breitschacher sicher einen Lohnbonus für diese Glanzleistung der Analyse!!!!

 

 

21.10.08 11:39

4034 Postings, 4735 Tage FDSA...

Noch einen hab ich noch:

Erst kommt die Wahrheit, dann die Halbwahrheit,

die Lüge, die Statistik und dann die Charttechnik.

-unbekannt-  

21.10.08 15:12

123 Postings, 4376 Tage ZettiFundierte Analyse

Herr Breitsprecher von Sal. Oppenheim: Bitte sehen Sie sich mal diese Analyse an! Genau so stelle ich mir das vor! Fundiert, mit Zahlen hinterlegt, sauber aufbereitet und nichts abschriebenes oder erfundenes dahinter!

http://www.finanzen.net/analyse/...ahme-Volksbank_Karlsruhe_eG_307002

So müssten eigentlich alles aussehen! Auch mit logischen und nachvollziehbaren Schlussfolgerungen!

Und nicht so ein Pfusch, wie das Sal. Oppenheim abliefert! Die sollten sich schämen und geben sich als erstklassige Vermögensbank aus! 

 

 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
Daimler AG710000
NikolaA2P4A9
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Amazon906866
BayerBAY001
CureVacA2P71U
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB
Microsoft Corp.870747
Airbus SE (ex EADS)938914