Deutsche Post

Seite 1079 von 1084
neuester Beitrag: 26.02.21 14:25
eröffnet am: 25.12.05 10:41 von: nuessa Anzahl Beiträge: 27077
neuester Beitrag: 26.02.21 14:25 von: harry74nrw Leser gesamt: 5477766
davon Heute: 2036
bewertet mit 42 Sternen

Seite: 1 | ... | 1077 | 1078 |
| 1080 | 1081 | ... | 1084   

15.01.21 12:25
1

19644 Postings, 6405 Tage harry74nrwKann endlich wieder

schreiben, war wegen Aufdeckung P and D scheme gesperrt. Kann jedem abraten dort als Poster aufzutreten.

Zum Thema Post

42 haben den erwünschten Run erzeugt, sollte nun keine große Umschichtung zu Anleihen oder Gold erfolgen, oder Bitcoin ;) dann sehe ich die 45 nicht mehr so fern. Vor dem Termin März ist auch die 50 nicht unmöglich........
dann endet auch die Quietphase und Insider dürften wieder handeln,

Ach ja, Dividende schätze ich 1,3x

Schönes Wochenende  

18.01.21 09:36

2868 Postings, 3712 Tage TheodorSGuten Morgeeenn

in die Runde.
Ich denke, wenn der Schnee jetzt schmilzt, habens die Fahrer auch wieder a bissel einfacher...
Bwl-mässig:
Durch den Wegfall von winterbedingten Widrigkeiten kann diese Woche die geplante Produktivität erreicht werden. Es sei denn, es gibt Glatteis.  

18.01.21 10:36

798 Postings, 266 Tage DannellDaumen hoch...

... Daumen Druck, Daumen Hoch, Daumen Daumen ...

:)  

18.01.21 12:11
4

7322 Postings, 3599 Tage ChartlordDie Gewichtung nimmt zu

Auch mit dem Rücksetzer vom Feitag setzt sich der Anstieg der Gewichtung der Post im Dax fort.

Heute ist Börsenfeiertag in den USA, so dass für morgen gewisse Nachholeffekte eintreten werden, weil inzwischen auch die Berichtssaison begonnen hat. In der gegenwärtigen Phase erwarte ich keinen Ausbruch der Post, sondern einen ständigen weiteren Anstieg, der genau aus diesem Grund ein viel höheres Niveau anpeilt, als es bei einem Ausbruch der Fall wäre. Auf jeden Fall wird es aber noch einen zusätzlichen Schub geben, wenn der Vorstand seine Dividende bekannt gibt.

Man darf getrost davon ausgehen, dass die pandemischen Lieferungen einerseits viel umfangreicher sein werden als noch vor Wochen gedacht; andererseits auch noch viel länger andauern werden als bisher angenommen. In diesem Zusammenhang finde ich es besonders richtig, wichtig und passend, dass die Post gerade jetzt massiv in ihre Lieferflotten investiert. Nach der Pandemie werden überall in der Welt, wo es noch zuvor nur geringe Umsätze mit Warenlieferungen gab, nicht nur Nachholeffekte sondern auch organisches Wachstum auftreten, die nur mit mehr Transportkapazitäten bewältigt werden können. Was dann nicht mehr für die Pandemie benötigt wird, geht nahtlos in die regulären täglichen Lieferungen über.

Bislang ging ich davon aus, dass die 318 € durch eine Verdoppelung in etwa allen 5 Jahren von 40 auf 80 dann auf 160 und schliesslich auf rund 318 (= fast 320) erfolgen. Ca. 2 Jahre sind schon für die erste Verdoppelung um, aber für 80 € wird es aus meiner jetzigen Sicht nicht noch 3 Jahre benötigen. Entsprechend kürzer werden auch die Interwalle für die anderen Verdoppelungen werden. Das reale Ergebnis für 2020, das die Einmalbelastung weit überkompensiert hat, und als Grundlage für 2021 dient, und um das organische Wachstum nebst den pandemischen Lieferungen ergänzt, werden dafür sorgen, dass das Ergebnis für 2021 auf weit über 6 Milliarden € EBIT ansteigen wird. Nur das ist mit Kursen um 60 € nicht ausreichend eingepreist. Von Zukunft, die gehandelt wird ganz zu schweigen. Mit einer offensiven Dividendenpolitik sind die 80 € schon im nächsten Jahr klar realistisch erreichbar. (Man darf nicht vergessen, dass jenseits der 6 Milliarden € EBIT die Aussicht auf 2,xx € Dividende lockt.)

Es ist jetzt schon erkennbar, dass sich der Wink mit dem Zaunpfahl von Melanie Kreis auf das massiv steigende free-cash-flow den Handlungsspielraum des Vorstandes weit vergrößert. Noch nirgends erwähnt wird die Tatsache, dass sich während der Pandemie weltweit der Marktanteil der Post in allen Segmenten vergrößert. Das geht auch nach Beendigung der Pandemie nicht wieder verloren, sondern nimmt eher noch weiter zu. Vor allem in Afrika und Teilen Asiens.

Alles Gute

Der Chartlord  

18.01.21 14:48

19644 Postings, 6405 Tage harry74nrw2020 war super

2021 wird gigantisch

Zurücklehnen und die Damen und Herren arbeiten lassen

Gute Nachrichten nehmen kein Ende

März die Dividenden Zahl  :))  

18.01.21 16:37

19644 Postings, 6405 Tage harry74nrwCS ist bei PR7 schon ein guter Indikator gewesen

https://www.ariva.de/news/...el-fuer-deutsche-post-an-neutral-9063658

Immerhin sammelt man hier noch mit KZ oberhalb von heute.
Bei Pro7 hat man quasi die Insolvenz gesehen und KZ unter aller Kanone zur Jahremitte 2020 gebracht. Fast überflüssig zu erwähnen das der Kurs sich seit dem stellenweise
mehr als verdreifacht hat. KZ 4 auf  über 14..

43? sehe ich nicht zeitnah verdreifacht, angesichts der Zahlen ist es eben noch günstig.  

19.01.21 16:33

457 Postings, 808 Tage uno21dieses mistding !- kaum ist dax auf der null

schmiert diese hochgelobte postaktie wieder sofort um 1-2 % ab-  drecksding- weiß schon warum ich nie daxwerte kaufe !...werden immer von den anal-menschen in den himmel gelobt, und kaum ist dax auch nur marginal rot, rennen alle raus !- typisch daxanleger !  

19.01.21 17:08

29 Postings, 343 Tage Nobody62uno21

Warum nicht mit Discount- oder Bonuszertifikaten dieses Problem einfach elegant umgehen? Wer von einer Aktie überzeugt ist, kann hier mit Sicherheitspuffer gutes Geld verdienen und muss sich um Kursschwankungen deutlich weniger Gedanken machen. Viel Erfolg mit der Post!  

19.01.21 18:43

2980 Postings, 2074 Tage XaropeDP: uno21

Wegen 1, 2% regst dich auf???
I gloab börse is nixs für dich.  

19.01.21 19:11

1533 Postings, 2764 Tage LaterneDP

Viele Aktien spielen schon das Ende der Pandemie.
Ich frage mich welche Auswirkungen das auf die DP wohl
letzendlich haben könnte. Wird die DP tausende von Mitarbeitern
dann entlassen? Wird das Online Geschäft stark einbrechen ?
-----------
Beste Grüsse
Laterne

19.01.21 20:09

19644 Postings, 6405 Tage harry74nrwÜber Jahre dokumentiert läuft es weiter hoch

Darum sehen wir auch die 28, 36 ect nicht mehr.

Onlinehandel, Weltwirtschaft, Impfstoffe Logistik....einige Stichworte...

KGV niedrig

Abwarten

 

20.01.21 08:35
1

24 Postings, 107 Tage Keamy1DP

Heute 44? :-)  

20.01.21 09:40

457 Postings, 808 Tage uno21xarope: ..ich reg mich nicht auf,

ich stelle fest !!

habe mir wie gesagt bereits vor jahrzehnten geschworen, dass niemals daxwerte !- unsere popels rennen immer planlos blind hinter amiland her, undn wenn die 1 % im keller sind, machen unsere scheisser 2-3 % draus !!

..und es ist ein unterschied, ob man wie ich mit gerade 114 tsd. ? in der dussligen post drin ist ,oder jemand mit 'nem kleinbetrag !

..und ich bin nach 40 jahren börse absolut der meinung, dass man in wertpapiere geht um schneller, mehr geld zu machen als anderswo ( futures usw. ausgenommen natürlich ) und nicht auf 20 cent monate zu warten !- absolut nicht mein ding !

habe ein vielfaches in kurzer zeit bei wasserstoof, lithium und in chinapapieren gemacht, und trauere jeder stunde nach, seit ich den anderen betrag in der dämlichen post aktie gebunden habe !- deshalb auch gestern verabschiedet-  

20.01.21 10:47
1

1533 Postings, 2764 Tage Laterneuno21

Und was machst Du jetzt mit Deiner Kohle.
Die Hyphes sind z.Zt. doch völlig überbewertet.
Man sollte jetzt in Value gehen, meine Meinung.
-----------
Beste Grüsse
Laterne

20.01.21 11:36

1533 Postings, 2764 Tage LaterneDP

Bund regelt Festsetzung des Briefportos neu vor 22 Min (heute 11:13) via Guidants News
-----------
Beste Grüsse
Laterne

20.01.21 13:08
1

19644 Postings, 6405 Tage harry74nrwBiden Day

Straight up

 

21.01.21 09:48
1

19644 Postings, 6405 Tage harry74nrwAusbruch läuft weiter

Nächster Woche in der 45

Tolle Arbeit von DHLern und Logistikern

 

21.01.21 11:16
6

682 Postings, 1872 Tage DHLer 2020Briefporto

Übrigens: Mit Änderung des Postgesetzes stärkt die Bundesregierung die Deutsche Post; damit wird einerseits die Erhöhung auf 80 Cent abgesichert und andererseits vorgebaut dass demnächst das Porto weiter erhöht werden kann, denn in Zukunft muss sich die Netzagentur an den Gewinnen anderer europäischer Postgesellschaften orientieren..!

Anscheinend ist die Postreform nicht von allen Marktteilnehmern in Detail gelesen worden, sie ist ein großer Erfolg für die Deutsche Post.

Grüße!  

21.01.21 13:24
3

7322 Postings, 3599 Tage ChartlordWeit mehr

Mit der Überarbeitung des Postgesetzes wird auch der Umfang und der Rahmen des Rosinenpickens verringert.
Da, wo die Konkurrenz der Post die Post verbindlich zur Beförderung in entlegene Gebiete beauftragen kann, und so ungehindert die Post mit kostenintensiven Nachteilen belasten kann, wird nicht mehr die in Deutschland vorhandene Individualität zu Grunde gelegt, die anders als in größeren Flächenländern noch die in Deutschland vorhandene "Enge" für die Berechnung der Belastung genommen. Hier wird der europaweite Entfernungswert genommen, der zum Besipiel die Pyrenäen anstelle des Voralpenlandes benutzt.

Das wird für die Konkurenz richtig teurer.
Zugleich wird damit das schleichende Ende der Fremdlieferer im Briefbereich eingeläutet.
Die einstmals so süßen Rosinen werden jetzt gesalzen.

Und der Vortrag, der bislang unwidersprochen geblieben ist, dass die Post quersubventioniert, wird durch das Gesetz widerlegt.

So muss es sein.

Der Chartlord  

21.01.21 13:30

222 Postings, 304 Tage Hannes1710Traiding

servus,
wenn ich die frage hier stellen darf?
Ich benütze zur Zeit Onvista und möchte als traider ein zusätzliches programm. wo ich auch die TOP/FLOP mit Analysten und weiteren Daten erhalten kann.
Wie halt zB marketscreener.com aber incl. traiding.
könnt Ihr mir einen Typ geben? Was benützt Ihr? Gerne auch Boardmail.
Danke  

21.01.21 13:40

7322 Postings, 3599 Tage ChartlordFalsches Forum für die Frage

Ich benutze nur meine Hausbank - echt oldschool, nur analog.

Hier sind ganz überwiegend keine traider unterwegs. Hier wird angelegt und nicht getraidet.

Mal im Forum für wirecard oder Thyssen oder Lufthansa/TUI fragen.


Der Chartlord
 

21.01.21 17:06

19644 Postings, 6405 Tage harry74nrwHannes hast eine Boardmail

22.01.21 10:08
1

19644 Postings, 6405 Tage harry74nrwAmazons (Schein)selbstständige werden leiden

https://www.dvz.de/rubriken/politik/detail/news/...dienstleister.html

Flotten sollen sauberer werden

Wer da Wasserstoff und Strom kann ist in Deutschland klar im Vorteil.

 

22.01.21 10:18
1

682 Postings, 1872 Tage DHLer 2020**Impfstoffe bei DHL

Lagerkapazitäten für CORONA-Impfstoffe wurden vergrößert:

https://www.dpdhl.com/de/presse/...er-medizin-und-pharmalogistik.html

Grüße!  

23.01.21 10:00
3

7322 Postings, 3599 Tage ChartlordWas bringt Corona der Post ?

Gemeint sind natürlich nur die Mittel zur Pandemiebekämpfung.
Im Sommer des Vorjahres lagen die Schätzungen bei 15 Mio. zusätzlichen Paketen, aber das waren alles ungekühlte Sendungen.

Inzwischen geht man davon aus, dass in 2021 etwa die Hälfte der Menschen geimpft wird, was 2 mal 3,5 Milliarden Dosen ausmacht und entsprechend viele Einwegspritzen. Dazu Handschuhe, Atemmasken und Schutzbekleidung. Das alles lässt sich so nicht hochrechnen. Ich gehe mal davon aus, dass man das nur als grob geschätzten Durchschnittswert pro Monat nehmen kann. Immerhin geht es als Luftfracht oder Express.
Dadurch rechne ich mal mit ganz vorsichtigen 41 Mio. € EBIT pro Monat. Bei 7 Milliarden Impfdosen im Jahr macht das knapp 600 Mio. Dosen im Monat. Bei nur 1 € pro Dosis läge der Umsatz bei entsprechend 600 Mio. €. Das ist natürlich viel zu niedrig angesetzt, aber daraus 41 Mio. € EBIT sind eine gute Minimalgröße zur Berechnung.

Wie schon erwähnt ergibt das für 2021 bei 1377 Mio. € in den ersten drei Quartalen nebst 123 Mio. € pro Quartal für Corona genau 1500 Mio. € EBIT in den ersten drei Quartalen. Das macht 4500 in 9 Monaten. Rechnet man abgerundet 104 Mio. im vierten Quartal zu den 1996 Mio. aus 2020 hinzu, ergibt das 2100 Mio. € und 6600 Mio. € für das ganze Jahr 2021. So weit die Untertreibung immer noch ohne Wachstum. Bei 33,3 Mio. € mehr pro Monat durch die Coronalieferungen sind das 400 Mio. € mehr im Jahr und die Post kommt auf 7000 Mio. € EBIT.

In 2019 betrug der Abzug vom EBIT ca. 37%. Nehmen wir mal 40% in 2020 und zwar von 6600 Mio. € so bleiben 3960 Mio. € übrig und von 7000 Mio. € entsprechend 4200 Mio. €.

Bleibt der Vorstand bei seiner 60% Dividendenquote, so ergeben sich daraus 2376 Mio. € oder 1,91 € Dividende beim EBIT von 6600 Mio. €; und entsprechend 2520 Mio. € oder 2,03 € Dividende bei 7000 Mio. € EBIT. Das globale Wachstum lässt sich dagegen mit gerundeten 3 bis 4 % linear dazu addieren. So weit 2021.

N U R

wenn 2376 Mio. € ausgeschüttet werden, wandern fast 1,6 Milliarden € in die Kasse, und bei 4200 Mio. entsprechend fast 1,7 Milliarden €.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das der Vorstand durchgehen lässt, zumal die Aussichten für 2022 noch besser sind.

Selbst bei Bonuszahlungen an die Beschäftigten von 300 Mio. € und noch weitere Anhebung der Dividende um 15 Cent bleiben in beiden Fällen 1 Milliarde € noch immer ungenutzt.  

Den Vorausblick auf diese Entwicklung wird der Vorstand in den Zahlen am 9.3. liefern. Das kann er aber nur mit der Ankündigung, was mit dem Geld geschieht, das nicht benötigt wird. Der letzte Hinweis auf die 2,xx Milliarden € free-cash-flow von Melanie Kreis deutete das schon an.

Alles Gute

Der Chartlord  

Seite: 1 | ... | 1077 | 1078 |
| 1080 | 1081 | ... | 1084   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln