finanzen.net

Deutsche Hymne auf Türkisch

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 08.05.06 13:57
eröffnet am: 02.05.06 12:52 von: abkacker Anzahl Beiträge: 46
neuester Beitrag: 08.05.06 13:57 von: Happy End Leser gesamt: 4633
davon Heute: 1
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2  

02.05.06 12:52
4

123 Postings, 5858 Tage abkackerDeutsche Hymne auf Türkisch

Der Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele hat sich für eine offizielle türkische Version der deutschen Nationalhymne ausgesprochen. Zuwanderer sollten diese Version als "Symbol für die Vielsprachigkeit Deutschlands" singen können, sagte der Grünen-Fraktionsvize im Bundestag vor dem Hintergrund einer Debatte in den USA um eine spanische Version der US-Nationalhymne. "Ich würde es als Zeichen der Integration werten, wenn türkisch- stämmige Mitbürger die dritte Strophe auf türkisch singen könnten", sagte er der Berliner Zeitung "B.Z." "Das wäre auch ein Symbol für die Vielsprachigkeit Deutschlands."

Ströbele hatte sich im November 2004 schon einmal für einen muslimischen Feiertag in Deutschland ausgesprochen. Mit seiner Anregung, dafür einen christlichen Feiertag zu streichen, war er auf breite Ablehnung gestoßen. Ein ähnliches Schicksal dürfte auch der neue Vorschlag erleiden ?
 
Seite: 1 | 2  
20 Postings ausgeblendet.

02.05.06 15:53
1

61594 Postings, 5846 Tage lassmichreinUnion lehnt das als "Gegenteil von Integration" ab

Sind also doch noch nicht alle Politiker verblödet...

 

Christian Ströbele (Foto: dpa) - Grüne und FDP für Nationalhymne auf Türkisch
Klicken für Großansicht
Christian Ströbele (Foto: dpa)
02. Mai 2006

Grüne und FDP für Nationalhymne auf Türkisch

Die deutsche Nationalhymne auf Türkisch - das fände Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele gut. Der Berliner Tageszeitung "BZ" sagte er, er würde es als Zeichen der Integration werten, wenn türkischstämmige Zuwanderer die Nationalhymne singen könnten. "Das wäre auch ein Symbol für die Vielsprachigkeit Deutschlands", wird Ströbele zitiert.

Die FDP unterstützt Ströbeles Forderung. Die Fraktionssprecherin für Integration und Migration, Sybille Laurischk, sagte der "BZ": "Das wäre eine interessante Möglichkeit für Menschen anderer Herkunft und Sprache, die deutsche Kultur zu verstehen."

Die FDP-Politikerin hielte dies auch für einen Beitrag zur Einbürgerungsdebatte. Schließlich habe die Hymne ganz zentral mit der deutschen Staatsentwicklung zu tun und zeige: "Wir haben schon im 19. Jahrhundert um Einigkeit, Recht und Freiheit gerungen." So könne man Grundwerte der deutschen Demokratie auch Menschen mit geringen deutschen Sprachkenntnissen nahe bringen.

Dagegen lehnte der stellvertretende Unionsfraktionschef Wolfgang Bosbach eine türkische Version der deutschen Hymne ab. "Die deutsche Nationalhymne auf türkisch wäre das Gegenteil von Integration. Das Erlernen der deutschen Sprache in Schrift und Wort ist doch die Schlüsselqualifikation schlechthin", zitiert ihn die "BZ".

Die deutsche Hymne auf Türkisch anzubieten, wäre nach Auffassung des CDU-Politikers daher "ein falsches Signal an alle hier lebenden Immigranten". Im Übrigen käme man in der Türkei auch nicht auf die Idee, die türkische Nationalhymne ins Deutsche zu übersetze, wird Bosbach weiter zitiert.

In den USA gibt es derzeit eine Debatte um eine spanische Version der US-Nationalhymne. Mehrere Latino-Popstars hatten die spanischsprachige Version der Nationalhymne im Zusammenhang mit dem Streit um die Reform des Einwanderungsrechts in den USA aufgenommen. Das im Latino-Rhythmus arrangierte Stück trägt den Titel "Nuestro Himno" (Unsere Hymne).

"Ich denke, die Menschen, die Bürger dieses Landes werden wollen, sollten Englisch lernen und sie sollten lernen, die Nationalhymne in Englisch zu singen", ist die Haltung von US-Präsident George W. Bush. Der britische Produzent Adam Kidron, von dem die Initiative ausging, sagte, es gehe nicht darum, Einwanderer davon abzubringen, Englisch zu lernen. Die spanischsprachige Version von "The Star-Spangled Banner" solle vielmehr denjenigen, die noch kein Englisch können, den Charakter der Hymne nahe bringen.

(N24.de, Netzeitung)


Fü Fün Fünü Fünün Fününü Fününününününününününü...

 

02.05.06 15:59
1

Clubmitglied, 7908 Postings, 6883 Tage maxperformanceder Ströbele

"Das wäre auch ein Symbol für die Vielsprachigkeit Deutschlands."
??? is mir neu

die Schweiz hat soviel ich weiß 4 Amtssprachen, Belgien zwei
usw. war mir unbekannt das Deutschland außer sorbisch in der Lausitz
mehre offizielle Sprachen hat. Nach Stöbeles Logik musste ja
jede Hymne in jeder Sprache getextet werden um zu smbolisieren dass
es Leute im Land gibt deren Muttersprache von der Amtssprache abweicht

gruß Maxp.  

02.05.06 16:03
1

6506 Postings, 6646 Tage Bankerslastglaubt denn jemand im ernst, daß

ein Türke auch nur einen Satz aus der deutschen Nationalhymne auf türkisch singt.

Ab ins Regal unter Thema Lachplatte.  

02.05.06 16:03

58956 Postings, 6089 Tage Kalli2003sollte das wirklich so weit kommen

kann ich mir vorstellen, dass bei der nächsten Wahl die "Braunen" ordentliche Stimmengewinne verbuchen werden.

So long (oder doch besser short?)  

...be happy and smileKalli  

 

02.05.06 16:12
2

16550 Postings, 6310 Tage MadChartLocker bleiben, Männer

Das Kernproblem ist nicht die Deutsche Nationalhymne, sondern vielmehr die Tatsache, dass Herr Ströbele zu oft ein Mikrofon unter die Nase gehalten bekommt.

Einfach nicht beachten.

(Und vor allem nicht wählen ariva.de)  

02.05.06 16:17
2

68205 Postings, 5831 Tage BarCodeSchön, dass wir uns aufgeregt haben...

Nächster Westentaschenskandal bitte...

 

Gruß BarCode

 

02.05.06 16:20

7460 Postings, 5315 Tage potti65ich bin für türkische feiertage mi tgrünen

besonders das kurban fest ist interessant.das ist der höchste sunnitische feiertag.beim opferfest wird des propheten ibrahim gedacht,der bereit war seinen sohn ismail an allah zu opfern.
ich bin bereit jedes jahr ein paar grüne zu opfern.das ist echt cool jedes jahr 2 tage frei haben und ein paar grüne weniger.  

02.05.06 16:24

58956 Postings, 6089 Tage Kalli2003prinzipiell richtig MadChart/BarCode

ich finde es aber schon traurig genug, dass ein dt. Politiker (Grünen-Fraktionsvize im Bundestag ist ja auch nicht irgendwer!) das überhaupt vorschlägt ... und auch noch Zustimmung findet. Ein bedenklicher Anfang ... was kommt als Nächstes? Türken-Quote im Bundestag/rat? Nächste(r) Bundeskanzler/in ein Türke, um unsere lieben Mitbürger richtig zu zeigen, wie lieb wir sie doch haben?

*kopfschüttel*

So long (oder doch besser short?)  

...be happy and smileKalli  

 

02.05.06 16:52

95440 Postings, 6863 Tage Happy EndIhr habt alle Probleme

"Nadelstichgroße Effekte im Realen werden durch unsere Medien bis auf das Format von interstellaren Phänomenen vergrößert. Das dürfte damit zu tun haben, dass die Menschen im großen Komfortsystem des Westens regelrecht gieren nach jener Information, auf die wir anthropologisch programmiert sind: Der Fressfeind hat sich gezeigt!"

 

02.05.06 17:00

954 Postings, 5721 Tage kater123Sollten wir unseren zugewanderten Mitbürgern

wirklich zumuten, ihre kostbare Zeit mit dem Lernen der Türkischversion zu verplempern?
Sie sollten sich zuerst mal ein Einfach-Deutsch aneignen - für ihr eigenes und das Wohl und Fortkommen ihrer Kinder.
Und wers dann noch FREIWILLIG will und braucht, soll die Strophe auch in Türkisch singen, stört mich dann überhaupt nicht.
 

02.05.06 17:23

251 Postings, 7304 Tage ADVOKATdas ist ja wohl der totale witz,

ich käme mir wir der letzte depp vor, würde ich im ausland die dortige nationalhymne auf deutsch singen schweiz und österreich mal aussen vor ;-).

ist der ströbele eigentlich mediengeil?

 

02.05.06 17:23
1

12175 Postings, 6747 Tage Karlchen_IINationalhymnen ist was für Idioten.

Sollen wir jetzt auch noch versuchen, unsere Türken zu missionieren, obwohl wir in Deutschland schon genug Schwachsinnige haben?  

02.05.06 17:26

6506 Postings, 6646 Tage Bankerslastich versteh das nicht

Die Sprecherin der FDP für Integration und Migration, Sibylle Laurischk, meinte hingegen: "Das wäre eine interessante Möglichkeit für Menschen anderer Herkunft und Sprache, die deutsche Kultur zu verstehen."


wie, was, wo deutsche Kultur? Wir haben doch gar keine... tss, tsss  

02.05.06 17:46

1302 Postings, 5060 Tage AktienwolfAnstelle La la

la la la la lala jetzt

Lü lü lü lü lü lü lülü  

02.05.06 17:48

58956 Postings, 6089 Tage Kalli2003lalalala in unserer Hymne?

wieder was gelernt ...

So long (oder doch besser short?)  

...be happy and smileKalli  

 

02.05.06 17:50
1

29447 Postings, 5301 Tage ScontovalutaDas Lied der Schlümpfe ist unsere Hymne?

Oder was meint Ihr da?  

02.05.06 18:12
1

2590 Postings, 5381 Tage brokeboyhahahahaha...

klasse idee - schliesslich gehört jeder irgendwie zu einer minderheit.
aber dann bitte auch:
- italienische, spanische, polnische, warum nicht auch ostdeutsche version:
" scheenes, deutsches voooterlooond..."
- gehörlose (in gebärden, verbindlich bei jedem absingen, also auch bei jedem länderspiel ..."
- arbeitslose "... eingkeiheit und reeecht und stühütze ..."
- eine version für homosexuelle: "... wohlig-warmes, deutsches vahaterlaaand..."
- emanzen " lila-deuuutsches muhutterlaaand..."

werde gleich eine unterschriften-aktion starten  

02.05.06 22:04

3488 Postings, 5362 Tage johannahWarum nicht die Türkische Hymne in Deutsch.

Da kann man bestimmt solche Nettigkeiten wie von Wien bis Peking und von Südmoskau bis Kappstadt besingen.

Intelligenter fände ich den Vorschlag unser Grundgesetz zu übersetzen. Aber, ist den ein Ströbele überhaupt intelligent genug für solch einen Vorschlag?

MfG/Johannah

 

03.05.06 14:14

61594 Postings, 5846 Tage lassmichreinDie FDP, das Fähnchen im Wind...

'Jörg
Klicken für Großansicht
Jörg van Essen (Foto: dpa)
03. Mai 2006

Contra aus der FDP: Deutschlandlied keine "Multikulti-Hymne"

Die deutsche Nationalhymne auf türkisch ist für die FDP undenkbar. "Der Text ist auf deutsch gedichtet und deshalb folgerichtig auch immer auf deutsch zu singen", sagte der parlamentarische Geschäftsführers der FDP-Bundestagsfraktion Jörg van Essen am Mittwoch der Netzeitung.

"Das Deutschlandlied ist unsere Nationalhymne und keine Multikulti-Hymne", kritisierte er. "Heinrich Hoffmann von Fallersleben würde sich im Grabe umdrehen." Der FDP-Politiker reagierte damit auf einen entsprechenden Vorschlag des Grünen-Fraktionsvize Hans-Christian Ströbele.

'Hans-Christian
Klicken für Großansicht
Hans-Christian Ströbele (Foto: dpa)

Ströbele: Zeichen der Integration

Er hatte es als Zeichen der Integration bezeichnet, wenn türkischstämmige Zuwanderer die Nationalhymne singen könnten. "Das wäre auch ein Symbol für die Vielsprachigkeit Deutschlands", sagte Ströbele in einem Zeitungs-Interview.

In der Folge war eine heftige Debatte um den Grünen-Vorschlag entbrannt. Van Essen stellte mit seinen Äußerungen die Position der Bundes-FDP klar. Zuvor hatte es unterschiedliche Äußerungen von den Liberalen gegeben. FDP-Integrationsexpertin Sybille Laurischk wurde in der Berliner "BZ" mit den Worten zitiert: "Das wäre eine interessante Möglichkeit für Menschen anderer Herkunft und Sprache, die deutsche Kultur zu verstehen."

SPD und Union lehnen Vorschlag ab

Auch die SPD im Bundestag lehnt eine Übersetzung der Nationalhymne ins Türkische ab. Die islampolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Lale Akgün, bezeichnete den Vorschlag als "Schnapsidee". Menschen, die aus dem Ausland gekommen seien und nun in Deutschland lebten, brauchten "Chancengleichheit und das Gefühl der Zugehörigkeit", sagte Akgün, "und kein türkisches Einigkeit und Recht und Freiheit."

Auch Unions-Fraktionsvize Wolfgang Bosbach lehnte den Vorschlag ab. "Die deutsche Nationalhymne auf türkisch wäre das Gegenteil von Integration", sagte er.

(N24.de, Netzeitung)



Mehr zum Thema:
SPD-Politikerin Akgün gegen Hymne auf Türkisch
Grüne und FDP für Nationalhymne auf Türkisch
Bush will keine Latino-Nationalhymne


Fü Fün Fünü Fünün Fününü Fününününününününününü...

 

03.05.06 14:30
2

687 Postings, 5266 Tage EulenspiegelBin dafür, dass

Ströbele und C. Roth zu einem Türkischkurs verpflichtet werden, damit  die nicht deutschsprechenden Türken merken, welche Idioten  bei uns  Politiker werden können.  

03.05.06 14:32

392 Postings, 5139 Tage verzocktUnd dann ?

bei der nächsten Wahl sind die meisten trotzdem nicht dabei.  

05.05.06 13:22

8215 Postings, 6746 Tage SahneNichtmal die Türken wollen das...

Die türkische Zeitung GÜNES befasst sich mit der Debatte in Deutschland über Möglichkeiten der Integration von Ausländern:

"So wollen die Grünen, dass die dritte Strophe der deutschen Nationalhymne auf Türkisch gesungen wird. Zwar ist die Absicht gut, jedoch absolut nicht notwendig. Nationalhymnen dürfen nur in einer Sprache gesungen werden. Wer in einem anderen Land lebt und sogar dessen Staatsbürgerschaft angenommen hat, sollte auch dessen Nationalhymne in dessen Sprache akzeptieren. Zu mehr Integration würde es nicht führen, wenn Türken in Deutschland die deutsche Nationalhymne auf Türkisch singen könnten. Die Bemühungen um Integration müssen vielmehr von beiden Seiten ausgehen. Dazu gehört auch das Erlernen der Sprache des Landes, in dem man lebt."
Mit dieser Einschätzung der Zeitung GÜNES aus Istanbul endet die Presseschau.

 

05.05.06 13:58
1

392 Postings, 5139 Tage verzocktdie ...

..meisten Deutschen sind doch schon mit der Hymne auf deutsch überfordert und analog die hierlebenden Türken mit der türkischen.
Die "Integrationsfähigkeit" wäre doch auch nicht höher, wenn man Alle meine Entchen auf türkisch singen könnte, oder ?!  

08.05.06 13:35
2

68205 Postings, 5831 Tage BarCodeWie man Nachrichten macht...

und wie noch die letzte Provinzzeitung darüber berichtet...

 

Nuestro himno, Milli Marsimiz

Hinterher fragt man sich ja immer, wie alles eigentlich begann. Denn die meisten Kulturkämpfe beginnen ganz banal. Also: In den USA hat eine Riege prominenter Latino-Popstars wie Gloria Trevi, Ivy Queen und Frank Reyes eine spanische Version der US-Nationalhymne aufgenommen. Das hübsche Stück, das ein wenig an "We are the World" erinnert, sollte ein Zeichen der Solidarität setzen mit jenen Einwanderern, die derzeit in den USA für ihre Bürgerrechte auf die Straße gehen, und ist im Grunde eine charmante Liebeserklärung an die neue Heimat.

Doch in den USA kam "Nuestro himno", so der spanische Titel, gar nicht gut an - die Verfremdung wurde von manchen als Übergriff, ja gar als Sakrileg gewertet, sodass selbst Präsident Bush sich bemüßigt fühlte, das harmlose Lied zu kritisieren. Als ob dem "Star Spangled Banner" - der ja immerhin schon von Jimi Hendrix in Woodstock zersägt wurde - noch nie etwas Schlimmeres passiert wäre.

Man hätte an dieser Posse die Ehrpusseligkeit im Umgang mit nationalen Symbolen belächeln oder ablesen können, wie ressentimentbeladen die Immigrationsdebatte in den USA inzwischen geführt wird. Tja, doch leider kam die Berliner Boulevard-Zeitung B.Z. auf die Idee, mit Hans-Christian Ströbele mal einen der üblichen Multikulti-Verdächtigen hierzulande zu fragen, was er denn von einer türkischen Version der deutschen Nationalhymne halten würde. "Kann man machen", antwortete er sinngemäß, "warum nicht?", was von dem Blatt flugs in eine Forderung umgedichtet wurde, um Ströbele so besser am Nasenring durch die Arena führen zu können.

Fast stündlich melden sich seitdem alle möglichen Politiker und Leitartikler zu Wort, meist mit Schaum vor dem Mund, und selbst Parteikollegen distanzierten sich von Ströbele. "Es war doch nur ein Scherz", möchte man ihnen zurufen, "ein harmloses Gedankenspiel", aber es hört ja keiner mehr zu.

Dafür haben zahlreiche Radio- und TV-Sender den Gag aufgegriffen und "Einigkeit und Recht und Freiheit" mal probeweise ins Türkische übersetzt. Man sollte die Versionen jetzt auf CD einsingen lassen, am besten von Grup Tekkan ("Wo bist du, mein Sonnenlischt"): als Zeichen deutscher Humorfähigkeit. BAX

taz vom 5.5.2006, S. 16, 75 Z. (Kommentar), BAX


Ströbele hat übrigens für sein "Warum nicht?", das zu einer "Forderung" ausgeschmückt und mit Sätzen garniert wurde, die er nie gesagt hat, mehrere hundert Morddrohungen erhalten - Islamisten waren es nicht...

Gruß BarCode

 

08.05.06 13:57

95440 Postings, 6863 Tage Happy EndDas will doch keiner lesen

PS: Der Anteil der Pawlowschen Hunde in diesem Thread ist schon erstaunlich hoch...

PPS: Morddrohungen? Die gibt´s doch nur von durchgeknallten Islamisten...  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen