finanzen.net

Jetzt wieder bei Yahoo einsteigen ??

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 08.04.01 18:48
eröffnet am: 08.04.01 10:55 von: Luki2 Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 08.04.01 18:48 von: VWLer Leser gesamt: 831
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

08.04.01 10:55

7538 Postings, 6793 Tage Luki2Jetzt wieder bei Yahoo einsteigen ??

Sun, 08 Apr 2001, 5:23am MEZ

Jetzt wieder bei Yahoo einsteigen, empfiehlt Analystin

Santa Clara, 6. April (Bloomberg) - Holly Becker war eine der ersten Analysten an der Wall Street, die den Anlegern davon abriet, Aktien von Yahoo! Inc. zu kaufen. Seitdem ist die Aktie um 90 Prozent gefallen. Aber jetzt läutete sie die Trendwende bei dem Internetsuchdienst ein. Die Yahoo-Aktie verzeichnete einen Kurssprung von 23 Prozent, nachdem die Analystin von Lehman Brothers Inc. Yahoo auf ,Kaufen" stellte. Denn die Meinung von Becker hat Gewicht, früher als andere erkannte sie damals die Lage. Der Top-Internet-Analyst Henry Blodget von Merrill Lynch & Co. benotete die Aktie bis letzten Monat noch mit ,kurzfristig Kaufen", und stufte sie dann auf ,Neutral" herab.

,Wir fragen uns - ist es schon an der Zeit, einzusteigen? Wir sagen ja!" schreibt Becker in ihrer Studie. ,Wir sind überzeugt, dass das Schlimmste vorbei ist, und das Chance/Risikoverhältnis der Aktie günstig ist." Der Marktwert des Unternehmens aus Santa Clara in Kalifornien ist von 127 Mrd. Dollar im Januar 2000 auf 8,6 Mrd. Dollar geschrumpft. Yahoo ist einer der nur zwei Internetwerte im Standard & Poor's 500-Index und fuhr von den Indexmitgliedern im letzten Jahr die zweitschlechteste Performance ein. Nur BroadVision Inc, die elektronische Handelssoftware herstellt, schnitt noch schlechter ab.

In ihrer Studie erwartet die Analystin zwar im Jahr 2001 bei Yahoo noch einen Umsatzrückgang von 37 Prozent auf 700 Mio. Dollar. Aber danach geht es aufwärts, sagt sie. Für 2002 prognostiziert sie eine Umsatzsteigerung von 25 Prozent auf 875 Mio. Dollar und für 2002 bis 2005 jährliche Wachstumsraten von 30 Prozent. Das Unternehmen wird demzufolge bis 2005 einen Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 35 Prozent erwirtschaften. Bis 2002 wird Yahoo zum 18fachen der Ebitda-Gewinnmarge gehandelt werden, gegenüber dem 15fachen heute, schätzt die Analystin von Lehman Brothers. Auf Sicht zwölf Monate sieht Becker den Atkienkurs bei 20 Dollar und erwartet keine Kursverluste mehr. Zum gegenwärtigen Kurs könnte Yahoo ein attraktives Übernahmeziel für eine Mediengesellschaft sein, erklärt sie.

Becker war im März 2000 von Salomon Smith Barney Inc. zu Lehman übergewechselt und hatte dort die Leitung des Internet- Research übernommen. Sie begann dort die Berichterstattung über Yahoo mit einer ,Neutral"-Gewichtung bei einem Kurs von 122,56 Dollar. Sie gehört zu den zehn Analysten, die den Suchdienst jetzt zum Kauf empfehlen. Hingegen haben 19 Yahoo auf Halten gestellt und Fünf sagen ,Verkaufen".

Der Umsatz von Yahoo hat sich seit dem Börsengang im Jahr 1996 fast verdoppelt beziehungsweise ist noch stärker gestiegen, wobei 85 Prozent des Umsatzes aus Werbeeinnahmen von Merrill Lynch und PepsiCo Inc. stammen. Die Konjunkturabkühlung hat diese Einnahmen schrumpfen lassen. Auch andere Mediengesellschaften wie Walt Disney Co. und News Corp. haben dies zu spüren bekommen. Allerdings hat es Yahoo doppelt getroffen, da die Dotcoms, einst die besten Internet-Werbekunden, angesichts ihrer schrumpfenden Finanzen die Werbeausgaben zusammengestrichen haben. Diese Werbeeinnahmen zu den Spitzenzeiten 60 Prozent des Umsatzes von Yahoo aus, schreibt Becker in ihrer Analyse. Ende dieses Jahres werden sie unter 25 Prozent liegen.

Yahoo sucht auch nach einem neuen Unternehmenschef, nachdem Tim Koogle letzten Monat seinen Rücktritt angekündigt hat. Als Pluspunkte der Gesellschaft erwähnte Becker ,den weltberühmten Markennamen, einen loyalen Kundenkreis und die überlegene Technologieplattform". Außerdem könne das neue Management ,viele Wege finden, Yahoos Plattform in klingende Münze umzusetzen und dadurch den Gewinn erheblich steigern. Es ist jetzt allen klar, dass das Geschäftsmodell von Yahoo geändert werden muss, und das Management scheint jetzt offener und bereiter zu sein, etwas zu unternehmen," schrieb Becker.

Yahoo versucht jetzt, mehr Werbung an Unternehmen zu verkaufen, deren Hauptgeschäft nicht das Internet ist. Auch will die Gesellschaft neue Einnahmequellen erschließen wie bezahlte ,Prämien"-Dienste, etwa Aktiennotierungen und die Möglichkiet, Musik herunterzuladen.

Letzten Monat musste Yahoo zum zweiten Mal in diesem Jahr seine Prognosen revidieren. Die Gesellschaft erwartet jetzt, im ersten Quartal einen Gewinn (ohne akquisitionsbedingte Kosten und andere Posten) zu erreichen. Bis dahin hatten die Analysten einer Umfrage von First Call/Thomson Financial zufolge im Schnitt mit einem Gewinn von 5 Cent pro Aktie gerechnet. Yahoo hatte damals einen Umsatz im ersten Quartal von 170 bis 180 Mio. Dollar prognostiziert, das lag unterhalb früherer Schätzungen von 232 Mio. Dollar. Becker ist der Ansicht, dass die Analystenschätzungen jetzt niedrig genug seien. Ihre eigene Umsatzschätzung für 2001 von 700 Mio. Dollar ist nur halb so hoch wie vor drei Monaten.

Quelle: Bloomberg.de

 

08.04.01 18:44
1

10720 Postings, 7178 Tage GruenspanAm 11.04.01

liefert Yahoo laut http://www.e-analytics.com nachbörslich Quartalszahlen
ab. Die Analysten erwarten einen Gewinn von 0,01$ nach 0,10$ im gleichen Quartal des Vorjahres.
Nach dem Deal mit SAP dürften die 87 Mill. Nutzer, die Yahoo im Februar auf ihrem Internet-Portal hatte zusätzlich neugierig sein.
Nachdem YAHOO zuletzt mit schwächelden Umsätzen beim Werbebannergeschäft kämpfte, versucht die Firma jetzt verstärkt die Umsätze mit Unternehmensportalen anzukurbeln.
Allerdings fehlte bis jetzt der Zugang zu Firmenkunden.
Dafür wissen die Amis, wie man Informationen übersichtlich aufarbeitet.
Im Gegenzug hat SAP erstklassige Firmenkunden und sorgt für die Integration in die eigene Software.
Mehrere Analystenhäuser begrüßen die Allianz.
Persönlich warte ich die Reaktion des Marktes zu Yahoo`s Earnings ab.
Sollte der Markt insgesamt und besonders bei Yahoo positiv denken und handeln, werde auch ich es tun.


                               Gr.Gr.  

08.04.01 18:48

111 Postings, 6776 Tage VWLeran Gruenspan: sehr hilfreicher Beitrag, danke. o.T.

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Amazon906866
SAP SE716460
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BASFBASF11
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T