finanzen.net

ADVA - unterhaltsam und konstruktiv

Seite 4 von 51
neuester Beitrag: 07.05.18 15:28
eröffnet am: 22.10.15 18:00 von: AngelaF. Anzahl Beiträge: 1267
neuester Beitrag: 07.05.18 15:28 von: uranfakts Leser gesamt: 345953
davon Heute: 41
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 51   

15.03.16 15:33
2

1517 Postings, 1911 Tage silfermanjetzt durchathmen

ich hatte ja schon beinahe das Schlimmste befürchtet. Es sind nun wieder einige Käufer im Markt und die Lage entspannt sich. Die 10,30? sollte nun halten, dann ist alles wieder im Grünen Bereich.  

15.03.16 16:35

34077 Postings, 7391 Tage Robinsilferman

gab doch heute bessere Werte zum zocken , als ADVA  

15.03.16 19:45

4967 Postings, 3793 Tage bülowgute news

Telecom Italia nutzt ADVA FSP 3000 für Metronetze in großen Städten
09:05 15.03.16

ADVA Optical Networking SE / Telecom Italia nutzt ADVA FSP 3000 für Metronetze in großen Städten . Verarbeitet und übermittelt durch NASDAQ OMX Corporate Solutions. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. Source: Globenewswire

100Gbit/s-Lösung mit universeller ROADM-Technologie für eine schnelle und flexible Bereitstellung von Diensten

Rom, Italien. 15. März 2016. ADVA Optical Networking gab heute bekannt, dass Telecom Italia in großen Metronetzen die ADVA FSP 3000-Plattform mit universeller ROADM-Technologie installiert hat. Der führende italienische Anbieter von Telekommunikations- und Informationsdiensten begegnet mit der skalierbaren WDM-Übertragungslösung den enormen Bandbreitenbedarf seiner Privat- und Geschäftskunden. Die Lösung liefert in allen größeren italienischen Städten eine Kapazität von bis zu 100Gbit/s, wobei das modulare Design der FSP 3000-Plattform einen darüber hinaus gehenden Ausbau der Infrastruktur ermöglicht. Die Technologie von ADVA Optical Networking dient als Grundlage für eine neue dynamische Architektur sowie flexibles Routing und erlaubt Telecom Italia neben der Planungsdauer auch Betriebskosten zu reduzieren. Durch eine leichtere und schnellere Implementierung neuer Dienste kann Telecom Italia seinen zahlreichen Unternehmenskunden neue Einkommensquellen ermöglichen.

"Unsere Geschäftskunden erwarten Agilität unserer Dienste, während Privatkunden Videos  

16.03.16 12:13

160 Postings, 2529 Tage GerahKonsolidierung zum Positionsausbau nützen

Wie macht man das? Woher hole ich mir das Geld für das Investment? Lest meine Postings in diesem Thread insbesonders #45 und denkt darüber nach. Inzwischen habe ich den OS "DG0K4A" am 10.03. bei einem Aktienkurs von 10,30€ den OS zu 2,63€ das Stück verkauft. Gewinn ca.2200€ mit den aus den Stufen 1 und 2 gemachten Gewinne habe ich seit 10.02. ca. 5700€ geschöpft..Inzwischen baue ich mir sukzessive eine neue Position als Stufe 4 auf. Der OS hat die WKN "DG0MUJ". Basispreis 8,28€. Ca. 3000Stück zum ø von 2,02€ habe ich inzwischen. Achtung dieser Schein hat für mich das momentan höchst erträgliche Risiko und ist nicht nachahmenswert. Die in Stufe 1 und 2 aufgeführten Scheine sind m.E. welche mit geringem Risiko und bei einem Investment anstelle von 1000Aktien erspart man sich 5420€ bzw.6863€. Warum soll diese Empfehlung unseriös sein.

Angenommen ich hätte momentan 2000 ADVA-Aktien. Ich würde 1000 Stück verkaufen und 1500 OS aus Stufe 1 oder 2 kaufen dann würde mir immer noch was vom Geld übrig bleiben und ich profitiere ab sofort vom Kurszugewinn von 2500 Aktien im Verhältnis 1:1. 

Die Konsolidierungsfase der Aktie, die ich zwischen 9,90€ und 10,64€ einschätze wird nicht lange anhalten. Die ADVA Aktie ist mein Highflyer denn die Unternehmesnachrichten sind Spitzenklasse.  Gruß - Gerah     

 

18.03.16 20:39
2

160 Postings, 2529 Tage GerahLeerverkäufer - Strategie?

Ich kenne die Strategie der Leerverkäufer nicht und die momentan geringe Quote über der Meldepflicht macht m. E. bei einem so erfolgreichen Unternehmen wie ADVA wohl wenig Sinn. Über den Video-Text von NT-V, Tafel 219, beobachte ich täglich immer mal für kurze Zeit die Kursentwicklung (Tafel 229 zeigt 15min zeitverschoben die aufgelaufenen gehandelten Stückzahlen). Der ADVA-Kurs wurde Do. und heute bis ca. 10,07€ an Börse Stgt. nach unten gedrückt und hat sich gegen Xetra-Schluss dann wieder erholt.



Ich vermute der Leerverkäufer sammelt im Auftrag Anderer Material ein von weichgeklopften Kleinanlegern; bei den momentan geringen Umsätzen verkauft er kleine Mengen zu einem Tiefstpreis und sammelt größere Mengen zum Tiefpreis wieder ein. Das ist ein Ziehharmonika-Spiel. Er nutzt die Gunst der Stunde der zur Zeit übergekauften ADVA Aktie.

In der Regel müssen wir davon ausgehen, dass die Leerverkäufer fast immer die Klügeren sind. Glänzende Beispiele dafür aus jüngster Zeit sind die Aktien von Wirecard (10,6%) und Aixtron (14%). Deshalb solange die Quote so extrem hoch ist die Finger weg von solchen Aktien und Winner Aktien kaufen. Call OS von Wirecard und Aixtron führen oftmals ohne der Möglichkeit einer Verlustbegrenzung in den Totalverlust - ich habe Erfahrungen damit gemacht. Gruß - Gerah 

 

19.03.16 10:10

1517 Postings, 1911 Tage silfermandie Leerverkäufer

sind keine Kleinaktionäre, da fließt das große Geld, erst am Terminmarkt gut eingedeckt und anschließend den Kurs in die gewünschte Richtung treiben. Die Kleinaktionäre welche nur mit  <1000St handeln werden rausgedrückt, egal in welcher Richtung. Bin gespannt in welche Richtung der Kurs in den nächsten Wochen manipuliert wird. Da ich in ADVA investiert bin wäre mir die Nordrichtung recht. Einen Stop habe ich noch nicht gesetzt um nicht in die Falle der Leerverkäufer zu tappen. Da das Unternehmen gut aufgestellt ist und Gewinnsteigerungen in den nächsten Jahren zu erwarten sind wird die Kompassnadel wohl landfristig nach Norden zeigen.  

19.03.16 11:15

1724 Postings, 3130 Tage heitifinger weg von leerverkauften aktien

siehe gft, die haben den Kurs nachhaltig nach unten korrigiert. es gab super zahlen und ausblick, dann dieses gefalle....bevor ich eine neue aktie kaufe, schaue ich zuerst beim bundesanzeiger, ob leerverkäufer drin sind.  

21.03.16 09:12

857 Postings, 2323 Tage BratworschtLeerverkäufe müssten endlich verboten werden,

da sie nur manipulativ sind, nicht die lage des unternehmens widerspiegelt und nur wenige große institutionelle begünstigt.  

21.03.16 09:35
2

1517 Postings, 1911 Tage silfermandas ist Börse

alle Mittel sind erlaubt um Kurse zu manipulieren:Optionen, Zertifikate, Swaps, Futures ...... Der Börsianner ist nicht am Unternehmen interessiert sondern nur wie man Gewinne am Börsenhandel macht. Viele kennen das Unternehmen gar nicht, es interesiert nur das chart.  

21.03.16 12:26

99793 Postings, 7506 Tage Katjuschafind ich gut, dass die günstigeste Aktie im TecDax

geshortet wird.

damit verbrennen sich Shorties erfahrungsgemäß die Finger. Und das wird den Aktienkurs voranbringen.

ich hab nichts gegen legales Shorten. Das snd halt Leute, die auf fallende Kurse setzen. Die müssen dann halt die Folgen in Kauf nehmen.

Ich könnte es nachvollziehen wenn sie Aktien im TecDax shorten, die hoch bewertet sind. Davon gibt es ja einige. Aber bei Adva werden sie sich ihre Finger verbrennen, zumal der Chart auch bullish aussieht und zuletzt mehrfach gute News kamen.  

21.03.16 13:23

12 Postings, 1715 Tage Diogenes.deNach längerer Beobachtung

Einstieg zu 10,29 - Ziel 12 - SL ? - werde den Markt mal beobachten, sollte endlich
die 10,44 nehmen  

22.03.16 07:38
3

3858 Postings, 4140 Tage AngelaF.heiti

siehe gft, die haben den Kurs nachhaltig nach unten korrigiert. es gab super zahlen und ausblick, dann dieses gefalle....bevor ich eine neue aktie kaufe, schaue ich zuerst beim bundesanzeiger, ob leerverkäufer drin sind.

Das kommt ganz darauf an. Shortis können für Investierte ein wahrer Segen sein.

Als BlackRock (und später noch ein zweiter Verein) vor einiger Zeit bei GFT zu Kursen um die 18 das Shorten anfing, war für den der sich mit der GFT-Materie auch nur ein klein wenig ausgekannt hat klar, dass die sich damit die Finger verbrennen werden. 

Die schönen Kurse über 25 bis in der Spitze auf 32 waren bei GFT wohl auch nur deshalb möglich, weil die Shorteindeckungen die Aktie massiv nach oben pushte.

Ich hatte bei der Eröffnung meines "GFT: Mit schwäbischer Bodenständigkeit 2017/30?"-Thread im Juli 2015, nicht im Traum damit gerechnet dass es bis zu den 30 Euro nur ca. 5 Monate dauern wird.

Aber Shortis sei Dank - manchmal geht es schneller als man denkt.  

Wenn ich einen BlackRock-Mitarbeiter kennen würde - ich würde ihn glatt ne Flasche Schampus in die Hand drücken.  :-))

 

04.04.16 21:40

160 Postings, 2529 Tage GerahKonsolidierung noch nicht beendet

Wir hatten heute per XETRA-Schlusskurs 10,60€. Wenn ich meinen Langfristchart betrachte, dann hat der ADVA-Kurs am 22.07.15 einen Kurs mit 10,64€ erreicht und daraufhin hat der Kursverlauf zunächst wieder in Richtung Süden gedreht.

Solange die 10,64€ per XETRA-Schlusskurs noch nicht überschritten sind ist m.E. auch die Konsolidierungsfase noch nicht beendet. Aber vielleicht ist es morgen schon soweit - freuen würde es mich, denn dann wäre der Weg gen Norden bis 11,80€ (Spitzenwert der am 30.11.15 erreicht wurde) frei.       Gruß - Gerah  

18.04.16 14:55

160 Postings, 2529 Tage Geraheine spannende Woche

ich beobachte, dass die untere Konsolidierungslinie die bei ca. 9,90€ liegt im Kursverlauf per XETRA-Schlusskurs hält und die Durchschläge während des Tages die in der vergangenen Woche bis 9,70€ reichten habe ich zum Positionsausbau genutzt.                             

Am Do. 21.04. werden wir Gewißheit bekommen wohin die Reise geht. Welches Interesse an einem fallenden Kurs verfolgen die größeren Anteilsbesitzer? Welches Haar in der Suppe finden die Analysten die vielleicht dem Leerverkäufer in die Karten spielt? Sofern in den kommenden Tagen ein XETRA-Schlußkurs < 9,88€ erreicht wird werde ich in den kommenden Tagen zunächst 50% meiner Call-Position abbauen und bei erneuter Bodenbildung erst wieder zurückkaufen. Ich möchte hier nochmals auf meine Postings #45 und #79 zurückkommen: Die in Stufe 1, 2 und 3 beschriebenen "OS mit endloser Laufzeit" sind für den der einen weiter steigenden ADVA Kurs erwartet besser als das Direktinvest in Aktien. Macht euch da kundig wie ihr die OS erwerben könnt, denn es wird sich in diesem Jahr noch lohnen damit bei ADVA einzusteigen, aber es wird auch dann zur Pflicht den täglichen ADVA Kurs im Auge zu behalten. OS-Scheine eigen sich nicht für Aktionäre die keine Verlustbegrenzung betreiben. Ein dynamisches Stop-Loss wäre für mich ein Aktienkurs von < 9,19€  oder spitzgerechnet  2% unter der GD 200 bei <9,78€  die mommentan bei 9,80€ mit noch steigender Tendenz läuft.   

Den OS-Kurs kann jeder selbst errechnen nach der Formel:

OS-Kurs = (Aktienkurs - Basis) x BZV  z.B. = (10€ - 7,66€) x 1:1 = 3,34€. Zu beachten ist,  dass die Basis um ca. 0,02€ pro Monat vom Emittenten angehoben wird. Wenn der XETRA-Schlußkurs von 9,90€ bis Do. Abend von 9,90€ hält und anderweitig keine grafierenden Ereignisse eintreten, dann ist Zeit zum Einstieg in den OS.  - Gruß Gerah




 

19.04.16 11:57

3572 Postings, 1634 Tage BaerenstarkKann sich jemand die Schwäche erklären?

Die Unsicherheit muss ja sehr groß sein wenn ADVA in diesem Marktumfeld nicht mit steigen kann oder?

Hier gibt es ja einige die sich mit ADVA sehr gut auskennen und sagen immer das ADVA die günstgste Aktie im TecDax ist. Die Zukunftsaussichten sollen ja auch gut sein.

Wie ist es dann zu erklären das der Kurs in diesem Marktumfeld stagniert nachdem er ja um fast 10% eingebrochen ist in den letzten Tagen?

Ich bin vorsichtig und warte erste mal die Zahlen am Donnerstag ab oder besser gesagt die Marktreaktionen auf die Zahlen.

Oder was meint Ihr? Doch vorher einsteigen?  

19.04.16 12:07

857 Postings, 2323 Tage BratworschtAdva ist immer für eine überraschung

gut, im positivem wie im negativem sinne. Es ist eine haßliebe. Denke aber trotzdem, dass die zahlen ordentlich sind. Dann startet die rakete halt erst freitag. :)  

19.04.16 12:15

3572 Postings, 1634 Tage BaerenstarkSo wie sich der Kurs verhält

müsste man mit negativem rechnen finde ich.

Die Zukunftsaussichten sind ja sehr wichtig. Das das Q1 das schwächste ist weiss ja jeder.

Nicht das es genau anders rum läuft wie letztes Jahr. Letztes Jahr gabs ja Prognosenanhebungen....nicht das ADVA für dieses Jahr zu optimistisch war?

Ich warte bis Donnerstag oder Freitag..:-)  

19.04.16 12:20

3572 Postings, 1634 Tage Baerenstarkcharttechnisch sieht es noch nicht gut aus

MACD liefert immer noch ein Signal eines weiter fallenden Kurses.

Die Bollinger Bänder verlaufen sehr eng zusammen wenn man sich die letzten Monate anschaut.

Wenn hier der Ausbruch nach unten erfolgt im Bollinger wäre das erst einmal nicht gut kurzfristig.  

19.04.16 12:24
1

99793 Postings, 7506 Tage Katjuschaklar wird Q1 schwach

Aber das hat doch klare Gründe. Saisonalität und Integrationskosten.

Ist doch aber alles bekannt.

Die ganze Diskussion ist doch eigentlich albern, die da vor allem durch die eine H&A Analyse begonnen hat. Denn es ist doch im Grunde völlig egal, in welchem Quartal Adva sein Potenzial zeigt. Jetzt hat man halt den Effekt, dass man nach dem starken Vorjahr nun das trotz Integrationskosten kaum überbieten kann. Dafür werden wir im 2.Halbjahr den genau gegenteiligen Effekt sehen. Da kann man ja jetzt bearish oder bullish argumentieren, wie man will.

Am Ende zählt die Bewertung, und die ist bei Adva so gering wie bei keinem anderen TecDax-Wert. Wann sich das in diesem Jahr im Zahlenwerk ausdrückt, ist doch im Grunde schnuppe. Jetzt zu argumentieren, Q1 und teilweise noch Q2 werden erstmal etwas schwächer, ist zwar faktisch richtig, aber im Grunde eine völlig oberflächliche Sichtweise.

Fazit: Würde der Kurs tatsächlich am Donnerstag fallen, nur weil Q1 irgendwelche Erwartungen einzelner Anleger nicht erfüllt hat, werd ich nachkaufen.  

19.04.16 12:29
1

135 Postings, 1673 Tage long-term-investorHallo Baerenstark,

Du hast Dir doch selbst schon die Antwort auf deine Frage gegeben.

Du selbst bist vorsichtig und wartest erstmal die Zahlen am Donnerstag ab. Genau das machen viele andere Investoren auch.

Es ist diesmal für einige Bereiche der Zahlen schwierig diese im Vorfeld abzuschätzen:
- bzgl. Umsatz Q1: es kommen in Q1 schon erste Umsatzbeiträge von Overture hinzu. Meines Erachtens sollte der Umsatz aber trotzdem einigermaßen abschätzbar sein: auf jeden Fall nicht weniger als 117 Mio. Euro und auch nicht wesentlich über 127 Mio. Euro, denn sonst hätte es Anfang April bereits eine Adhoc gegeben. Meines Erachtens eher am oberen Rand, also ca. 125 Mio. Euro.
- bzgl. Bruttomarge Q1: auch da dürfte man eher am oberen Rand der Prognosebandbreite rauskommen, also z.B. etwa 3%.
- bzgl. EPS Q1: das dürfte von Sonderfaktoren geprägt sein, z.B. auch der Dollar-Wechselkurs, auch Overture, etc.. Ich denke mal, dass es etwa 0,10 Euro sein könnten, also um einiges weniger wie Q4/2015, aber saisonal- und Sonderfaktoren bedingt.
- bzgl. Umsatz Ausblick Q2: da denke ich, dass es aufgrund des aufgelösten Produktstaus, des Overture-Beitrags und der Saisonalität weiter nach oben geht. Ich könnte mir da schon Umsätze über 130 Mio. Euro vorstellen, also z.B. eine Prognosebandbreite 122-132 Mio. Euro.
- bzgl. Bruttomargen Ausblick Q2: da denke ich, dass es keinen großen Sprung geben wird, also z.B. Aublick 2-5% Bruttomarge für Q2. Denn ADVA hat selbst gesagt, dass die Overture Übernahme im ersten Halbjahr zu geringeren Margen führt. Erst im zweiten Halbjahr wird es wieder in alte, höhere Bereiche gehen.
- bzgl. des EPS wird es keinen Ausblick geben, aber das sollte in Q2 nicht extreme über Q1 liegen. Da könnte ich mir ein EPS von 0,10-0,15 Euro vorstellen.

Wenn ich meine persönliche Einschätzung dann überfliege, dann sehe ich positiv, dass der Umsatz weiter stark ansteigt, aber negativ, dass das EPS event. für gesamt 2016 nicht auf den derzeitigen Konsens von 0,67 Euro kommen wird, es sei denn das zweite Halbjahr ist extrem stark.
Und genau hier liegt die Crux: sehen die Investoren die mittelfristigen Chancen auf weiter stark steigende Umsätze und dann auch Gewinne, oder sehen sie eher das kurzfristig schwächere Ergebnis.
Keiner kann sagen, wie das die Börse aufnimmt. Auf der einen Seite sind die "schlechten Nachrichten" (schwaches EPS) dann verkündet und man kann die Zukunft bewerten, d.h. der Kurs dürfte steigen, oder auf der anderen Seite wartet man dann lieber noch ein Quartal ab, weil man den Anstieg im zweiten Halbjahr bestätigt sehen möchte, und hält sich daraufhin mit Investments zurück, d.h. der Kurs dürfte dann fallen.

Alles ist möglich, kurzfristige Kurse von 7 Euro genauso wie Kurse von 13 Euro. Aber als Langfristanleger sollte einem das egal sein, wenn man von Kursen von über 15 Euro Ende 2016 ausgeht :-) .

Viele Grüße
long-term-investor  

19.04.16 12:40

4967 Postings, 3793 Tage bülowJa ! Sein oder nicht sein !

Bis Freitag sollen wir die Zitterpartie warten
 

19.04.16 12:43

3572 Postings, 1634 Tage Baerenstark@long-term-inve.

na ja egal finde ich das nicht ob kurzfristig 7 oder 13 Euro.

Für mich wie für viele andere eventuell auch zählt ja der Einstiegskurs. Und wenn ich wegen kurzfristigen Turbolenzen wegen schwacher Zahlen aus Q1 ich für 7 Euro einsteigen kann wäre das doch besser als jetzt bei knapp 10 Euro.

Na ja ich glaube aber nicht das mir der Kurs davon läuft wenn die Zahlen + Ausblick OK sind.

Wie gesagt ich warte ab.  

19.04.16 16:28

4967 Postings, 3793 Tage bülowBaerenstark

dann sollst du tranhenweise kaufen.Man soll in der Börse bissl Mut haben ,sonst no Risk no Fun !  

19.04.16 16:35

3572 Postings, 1634 Tage Baerenstark@bülow

Danke für den Rat aber ich warte die Zahlen und die Reaktion ab.

Dann entgehen mir vielleicht 5% aber ich denke wenn die Zahlen oder der Ausblick den Markt kurzfristig nicht zufrieden stellen geht es schnell 10-20% runter siehe Vergangenheit.

 

19.04.16 17:44

2873 Postings, 1654 Tage zwetschgenquetsche.So stark wird es nicht runtergehen

zwar wurden in diesem Jahr viele Aktien nach eigtl. ganz guten Zahlen verkauft, da sie unter den (ach so "ungewürfelten") Erwartungen der Analysten lagen, aber mehr als -5% waren das nur bei Fällen, wo noch etwas anderes Negatives hinzu kam.

Nordex und Freenet mit miserabler IR-Kommunikation bei der Marge respektive dem Sunrise-Kauf.
Drillisch mit dem Rückzug des CEOs in den AR-Vorsitz.

Bei Adva ist das nicht der Fall und die Story verheisst weiteres Wachstum.

Zudem hat sich der Gesamtmarkt auch einigermassen beruhigt.

Wenn es überhaupt nach unten geht, dann könnte ich mir einen Tagesverlauf wie den heutigen von Zalando vorstellen.

Mag sein, dass die Maschinen und Daytrader ordentlich Druck nach unten ausüben, aber spätestens nach ein paar Tagen drücken wir "Fundi's" Adva wieder in die richtige Richtung.

Gruss  

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 51   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BayerBAY001
BioNTechA2PSR2
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Deutsche Bank AG514000
XiaomiA2JNY1
Siemens Energy AGENER6Y
PalantirA2QA4J
Amazon906866
Daimler AG710000
Plug Power Inc.A1JA81
CureVacA2P71U
Infineon AG623100