Grundrecht auf sexuelle Selbstbestimmung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 20.03.08 15:53
eröffnet am: 20.03.08 09:44 von: bello43 Anzahl Beiträge: 22
neuester Beitrag: 20.03.08 15:53 von: rightwing Leser gesamt: 1777
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

20.03.08 09:44
1

67 Postings, 5071 Tage bello43Grundrecht auf sexuelle Selbstbestimmung

Inzest ist in vielen Ländern ein kulturelles Tabu, aber straffrei - bei uns ist es natürlich verboten.Während für Homosexuelle offenbar das Grundrecht auf sexuelle Selbstbestimmung gilt, gilt es für Geschwisterpaare nicht, weil das "Bewahren der familiären Ordnung" Vorrang hat.Inzest wird ja offenbar härter bestraft als Sex mit Kindern.Doppelmoral. Ich vermisse den Propagandafeldzug der Privaten TV-Sender und der Presse, die ständig Homosexuelle und Lesben propagieren. Ich mag nicht daran denken, wie Deutschlands Gerichte beschäftigt sein werden, wenn es das erste "brüderliche Homopaar" geben wird (als rechtliches Problem).
"Inzest-Paar" Susan K. und Patrick S.  
Angehängte Grafik:
_01bf1a5a-bf5a-489f-a8a9-....jpg
_01bf1a5a-bf5a-489f-a8a9-....jpg

20.03.08 10:29
2

12570 Postings, 6168 Tage EichiFür die daraus entstandenen Mißgeburten

muss bei uns normal der Steuerzahler herhalten! Früher hat man die "geistig Behinderten" im Kreise der Familie behalten.  

20.03.08 10:33
1

176858 Postings, 6968 Tage GrinchEs ist auch einfach unnatürlich.

-----------
Hä hä hä! Ariva lesen fördert ihre dummheit!

20.03.08 10:35

485 Postings, 5022 Tage Frakmasterund

absolut widerlich!

-----------
Lieber stehend sterben, als kniend leben!
[img]ariva.de

20.03.08 10:48
5

445 Postings, 5556 Tage ahri.deAlso ich verstehe

und beführworte das Argument der Fehlgeburten. Das ist ein Grund, warum Inzest verboten sein sollte. Der Schutz des (ungeborenen) Kindes ist deutlich höher anzusiedeln als sexuelle Selbstbestimmung.

Ging es den beiden eigentlich um das zeugen von Kindern (das sollte verboten bleiben), oder nur um Geschlechtsverkehr (von der moralischen Komponente abgesehen würde ich das nicht bestrafen, wenn 100% Verhütung z.b. durch sterilisation gewährleistet wird)

lg  

20.03.08 10:49
2

11942 Postings, 5019 Tage rightwingwas wollt ihr denn?

... jeder zeitgeist fordert irgendwann seine konsequenz ein. wenn im zuge der individuellen freiheiten (oder was immer man dafür hält) jahrelang die gleichstellung alternativer lebensentwürfe propagiert wird, dann fordern irgendwann schwule paare adoptionsrechte, dann sucht eben ein gehörloses lesbenpaar einen erblich gehörlosen samenspender (so geschehen in den usa), dann fragt eine karrierefrau im krankenhaus nach, ob man das mit der sterbehilfe für ihre kranke mutter noch vor ihrem jahresurlaub machen könne (so geschehen in holland) und dann wird eben auch irgendwann der inzest enttabuisiert ... noch vor 15 jahren gab es ernsthafte bestrebungen von pädophilen, einvernehmliche "beziehungen" straffrei zu stellen.

merke: freiheit ohne werte und überbau trägt die hölle schon in sich.  

20.03.08 10:50
2

176858 Postings, 6968 Tage GrinchWir wollen Ma-O-am!

-----------
Hä hä hä! Ariva lesen fördert ihre dummheit!

20.03.08 10:55
1

67 Postings, 5071 Tage bello43Risiko der Behinderung

Das Argument sehe ich ja ein, aber wieviele andere Risiken werden dabei unter den Teppich gekehrt. Übrigens gelten für Behinderte die gleichen Lebensrechte und das Diskriminierungsverbot. Überall nur Doppelmoral.  

20.03.08 10:58
2

10950 Postings, 4977 Tage sirusnicht signifikant

in neueren studien konnte keine signifikanz festgestellt werden, dass kinder die aus inzestbeziehungen hervorgehen, mehr oder stärkere behinderungen aufweisen als kinder aus nicht inzestiösen beziehungen.
inzestöse beziehungen zwischen geschwistern sind äußerst selten und betreffen eigentlich nur gschwisterpaare die nicht miteinander aufgewachsen sind.
 

20.03.08 11:03

11942 Postings, 5019 Tage rightwingsignifikant

... das risiko liegt um ca. 20% höher, als in einer altersgleichen vergleichsgruppe. wäre allein das ausschlaggebend, müssten auch schwangerschaften über 35 jahren verboten werden. ich denke aber, dass das nicht das eigentliche problem ist.  

20.03.08 11:03

485 Postings, 5022 Tage Frakmastersirus

und deshalb haben auch 2 deren Kinder eine "leichte" Behinderung?

PURER ZUFALL!

-----------
Lieber stehend sterben, als kniend leben!
[img]ariva.de

20.03.08 11:05
1

12977 Postings, 5721 Tage Woodstorezusatz zu #11

2 von 4 wohlgemerkt!!

Trefferquote 50%!!!

Herzlichen Glückwunsch!!

Die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit, ohne erbliche vorbelastung
ein behindertes Kind zur Welt zu bringen liegt bei 4 %
(möchte ich meinen mich an den Zivi lehrgang zu errinnern)
-----------
Woodstore
Großes fällt in sich selbst zusammen: Diese Beschränkung des Wachstums hat der göttliche Wille dem Erfolg aufgelegt.

20.03.08 11:12
2

11942 Postings, 5019 Tage rightwing@ frakmaster

dazu wäre noch etwas anzumerken - wer den ausführlichen artikel in der zeit zu diesem thema gelesen hat (11/07)
http://www.zeit.de/2007/46/Inzest
kann dort nachlesen, dass dieses eltern- und geschwisterpaar selbst etwas (sorry) "unter der iq-norm" laufen - insofern ist die 50%ige behinderungschance nicht repräsentativ - ich empfehle den artikel zu lesen.
 

20.03.08 11:14

11942 Postings, 5019 Tage rightwingäh ...

"läuft" natürlich  

20.03.08 11:16

10950 Postings, 4977 Tage siruskinder mit behinderungen

kommen auch in anderen familien zur welt. es gibt verschiedene studien, die sich teilweise widersprechen. in neueren studien wird von nicht signifikant ausgegangen.
interessant wäre zu erfahren aus welchem grund die kinder leicht geistig behindert sind, das heißt welche behinderung vorliegt. handelt es sich nun um eine geneitische disposition oder ist es bei der geburt passiert. 90% aller behinderungen sind nicht genetisch bedingt, sondern entstehen durch sauerstoffmangel bei der geburt  

20.03.08 11:16

36754 Postings, 6252 Tage Taliskerrightwing,

Behinderten mit Risiko für behinderte Nachkommen ist die Zeugung nicht verboten.
Und nu?
Gruß
Talisker
-----------
Bitte warten Sie kurz, während Ihre Daten vorbereitet werden.

20.03.08 11:18

10950 Postings, 4977 Tage sirusnachtrag

aus deinem artikel rightwing:
Dass Inzest den Genpool schädige, ist verbreitete Meinung

Da kommen doch behinderte Kinder raus! Den Vorwurf kennt sie, auch den Abscheu, als setze sie Wechselbälger in die Welt. Das monströse Kind, das nicht natürlich gezeugt, sondern von Hexen untergeschoben wird, der elternverschlingende Krüppel, Dickkopf, Kielkropf: Daran glaubt heute natürlich keiner mehr. Trotzdem ist das erste Argument gegen Inzest stets die Missgeburt. Wer Einwände wagt, dem werden ganze Alpendörfer volksgesundheitsgefährdender und krankenkassenbelastender Inzestkinder vor Augen gehalten. Seit der Radikaleugenik der NS-Zeit, als durch Zwangssterilisation, Euthanasie und schließlich Holocaust die Rassenhygiene ins Wahnhafte gesteigert wurde, sprechen die Deutschen zwar nicht mehr laut von »lebensunwertem Leben«. Aber dass Behinderte die Gemeinschaft belasten, Inzest den Genpool schädige, ist verbreitete Meinung.  

20.03.08 11:27
1

11942 Postings, 5019 Tage rightwing@talli

... zu dem ganzen thema habe ich keine abschliessende meinung. ich habe einst als zivi die meinung vertreten, dass auch erbgefärdete behinderte kinder haben dürfen - das tue ich immer noch. ich denke einfach, dass die gesellschaftlichen tabuisierungen sich zum einen an den realitäten prüfen lassen müssen, zum anderen bin ich der meinung, dass es falsch ist, dass einige ausnahmeerscheinungen (und das sind sie) ständig unser empfinden von "normalität" in frage stellen. ich denke es besteht z.b. keine notwendigkeit, in der schule einen sexualkundeunterricht speziell für homosexuelle anzubieten, genauso wie für mich ausser frage steht, dass es besser ist ein gesundes, als ein behindertes kind zur welt zu bringen. wenn man den kreisel der correctness überdreht, wedelt irgendwann der schwanz mit dem hund - eine paradoxe und mir zutiefst unheimliche entwicklung.  

20.03.08 13:49

485 Postings, 5022 Tage Frakmasterrightwing,

vollkommen richtig. Das weiß ich, aber dumme Menschen müssen nicht behinderte Kinder gebären!

-----------
Lieber stehend sterben, als kniend leben!
[img]ariva.de

20.03.08 14:38

11942 Postings, 5019 Tage rightwingnaja ...

... die frau scheint mir schon an der kante zu geistiger behinderung zu sein -  das soll  kein urteil, sondern eine zusätzliche mögliche erklärung für die hohe behinderungsquote ihrer kinder zu sein.  

20.03.08 15:05

485 Postings, 5022 Tage FrakmasterNaja, sollen se mal machen

und weiter kiddies machen, sollange die mir nicht begegnen und ich meine Ruhe habe ;)

Inzest ist und bleib eklig! Ich würde mich als Eltern sehr sehr sehr schämen!

-----------
Lieber stehend sterben, als kniend leben!
[img]ariva.de

20.03.08 15:53

11942 Postings, 5019 Tage rightwingfaszinierend ...

betrachtet man den bereich der sexualität rein biologisch/mechanisch, so besteht eigentlich kein grund, kritik an ungewöhnlichen formen und praktiken zu üben ... allenfalls der, dass aus darwinistischer sicht gleiche/ähnliche genpools evolutionär kontraproduktiv sind und das gleichgeschlechtliche paare keine nachkommen zeugen. als religiöser mensch findet rightwing die verrenkungen der aufgeklärten bürger teils sogar amüsant, da die lehren aus der klerikalen prüderie alle altvordere moralvorstellung in frage stellen sollte - doch bei diesen themen haben selbst liberale geister einen faden nachgeschmack im mund. nach leipnitz, nitzsche und voltaire ist der überbau  also weg. ist er?  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln