JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

Seite 1 von 316
neuester Beitrag: 10.06.21 09:51
eröffnet am: 31.01.08 12:15 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 7883
neuester Beitrag: 10.06.21 09:51 von: phönix555 Leser gesamt: 2016299
davon Heute: 2151
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
314 | 315 | 316 | 316   

31.01.08 12:15
24

17100 Postings, 5809 Tage Peddy78JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

News - 31.01.08 12:03
Shell verbucht Rekordgewinn

Der Ölgigant Royal Dutch Shell hat im vergangenen Jahr kräftig von den hohen Rohölpreisen profitiert. Shell verbuchte allein im vergangenen Quartal einen Gewinn von mehr als 8 Milliarden Dollar. Da die Benzinpreise gleichzeit ständig gestiegen sind, steht der Ölriese jetzt wegen seiner enormen Gewinne in der Kritik.



HB DEN HAAG. Das niederländisch-britische Unternehmen Royal Dutch Shell steigerte den Überschuss im Vergleich zum Vorjahresquartal um 60 Prozent auf 8,5 Milliarden Dollar (5,9 Milliarden Euro). "Das ist angesichts sinkender Raffinerie-Margen und steigender Kosten ein zufriedenstellendes Ergebnis", sagte Finanzchef Peter Voser am Donnerstag bei der Vorlage der Zahlen. Damit schließt der Konzern das gesamte Jahr 2007 mit einem Überschuss von 31,3 Milliarden Dollar ab.

Vorstandschef Jeroen van der Veer wies Kritik an derartigen Gewinnen bei gleichzeitig steigenden Benzinpreisen zurück. Shell verdiene vor allem bei der Förderung und nicht an den Zapfsäulen, wo auch hohe Steuern abgezweigt würden, betonte er. Außerdem investiere sein Unternehmen allein in diesem Jahr rund 33,3 Milliarden Dollar unter anderem in neue Technologie.

Die Öl- und Gasproduktion ging im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück. Im Durchschnitt produzierte Shell im vergangenen Jahr täglich umgerechnet 3,44 Millionen Barrel Öl (1 Barrel = 159 Liter), 2006 waren es 3,65 Millionen Barrel. Finanzvorstand Voser sagte für 2008 einen weiteren leichten Rückgang voraus.

Bemerkbar machen sich vor allem Sicherheitsprobleme im Niger-Delta, die Shell dort an der Ölförderung hindern. Im Gegensatz zu früheren Jahren will Shell die wichtige Angabe über seine Ölreserven erst im März bei der Vorlage des Jahresberichts geben. Dies sei eine Anpassung an die Praxis der anderen Ölkonzerne, sagte van der Veer. Shell zahlt seinen Aktionären für das vierte Quartal eine Dividende von 0,36 Dollar, damit ergibt sich eine Jahresdividende von 1,44 Dollar je Anteil. Für das erste Quartal 2008 kündigte Voser eine Dividende von 0,40 Dollar an.





Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
RDS 'A' 'A' ORD EUR0.07 1.767,00 -1,28% London Dom Quotes
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
314 | 315 | 316 | 316   
7857 Postings ausgeblendet.

08.06.21 19:13

7 Postings, 4 Tage xspace@ Simon476

Nein passt schon mit den nullen, denn das US amerikanische Billon entspricht der deutschen Millarde.  

08.06.21 19:37
1

29 Postings, 87 Tage Chancentodd@xspace

Aber nur weil du von US-Dollar schreibst wird die Zahl nicht auch automatisch Englisch ;-)
Naja, ist unwichtig..  

09.06.21 08:56

628 Postings, 457 Tage LoonijaÖlpreis auf 73$ fast

also Attacke :) Freue mich schon auf die kommenden Quartlszahlen!  

09.06.21 10:41

5526 Postings, 5413 Tage brokersteveLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 09.06.21 21:27
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 2 Stunden
Kommentar: Marktmanipulation vermutet

 

 

09.06.21 11:02

4701 Postings, 5453 Tage albino@brokersteve In der Theorie müsste....

....die Shell-Aktie viel höher stehen.   Aus irgendeinem Grund wird der Kurs aber seit Wochen gedeckelt.
Zumindest endeten die Abverkäufe immer wieder bei ca. 16 Euro, so daß man diese Marke als einen stabilen Boden erachten könnte.  

09.06.21 11:26

7 Postings, 4 Tage xspaceseitwärtstrend

Also Shell ist jetzt seit April im Seitwärtstrend, irgendwann  muss der verlassen werden entweder nach oben oder nach unten, Mr. Market lässt uns aber ganz schön zappeln.  

09.06.21 12:10

2167 Postings, 603 Tage RonsommaSommer

Wenn's so läuft wie 2020 - erst wieder Impulse im Herbst...

Shell to accelerate emission reduction - CEO
See more on http://www.breakingthenews.net/news/details/55695921  

09.06.21 16:13

1569 Postings, 302 Tage Adhoc2020Royal lebt ja doch noch!!

Vielleicht doch wieder rein? Oder erstmal die Revision abwarten?
Schaut euch mal Geo Group an Wohohoho !!  

09.06.21 16:37

2167 Postings, 603 Tage RonsommaDraw - 5,2 EIA

Erwartung übertroffen und doch de facto keine Kurs Reaktion...  

09.06.21 16:38

7 Postings, 4 Tage xspaceUSA Rohöllagerbeständer

Die Rohöllagerbeständer sind um -5,241M Barrel gefallen, das ist Bullisch. ich frage mich allerdings wann die Fracking Industrie in den USA wieder anläufft ?  

09.06.21 17:09

2167 Postings, 603 Tage RonsommaKein fracking mehr

Biden und die ESG Richtlinien mancher Banken machen eine Wiedergeburt der Fracker sehr unwahrscheinlich: Sie bekommen viel höherer Auflagen und kaum mehr Kredite  

09.06.21 17:14
1

7 Postings, 4 Tage xspace@Ronsomma

Ach dann geben die USA einfach mal so ihre Energie unabhängigkeit auf und werden Knechte der Opec+ ?
Wenn das so kommen sollte sehen wir wohl bald 100USD WTI :)  

09.06.21 17:28

2167 Postings, 603 Tage RonsommaDas ist ja das Irre

...offensichtlich soll alles mit Öl so teuer werden, dass die regenerativen sich rechnen....

Schade für die Armen...  

09.06.21 17:47

1569 Postings, 302 Tage Adhoc2020Öl 100+

Dann werden die USA Öl-Exportweltmeister und sanieren sich durch die Öleinnahmen gesund.  

09.06.21 17:53
1

7 Postings, 4 Tage xspaceGelbwesten

Vielleicht sehen wir dann auch mal Gelbwesten in den USA, also ich habe in der Ökonomie gelernt, wer die Axt an ÖL und Gas anlegt schadet der Wirtschaft und damit auch den Menschen die in Lohn und Brot stehen, damit ist ja die nächste Rezession schon Vorprogrammiert.  

09.06.21 17:56

2167 Postings, 603 Tage RonsommaUnklar

Empfehlung: YouTube world economic great reset: den Westen eint gg China und Russland der Wille das Klima zu retten...

Im Ernst... 😳
 

09.06.21 18:00

2167 Postings, 603 Tage RonsommaGreat reset

https://youtu.be/uPYx12xJFUQ

Keine Verschwörungstheorie- das meine die ernst  

09.06.21 18:31
1

7 Postings, 4 Tage xspacegreat reset

Ich bin ja erschrocken weg vom Shareholder Value zum Stakeholder Value, früher hies das mal Volkseigentum.............  

09.06.21 18:40
1

20 Postings, 124 Tage AmorgosVielleicht ganz interessant

zum Thema ESG-Ratings:

 

09.06.21 19:43
1

2167 Postings, 603 Tage RonsommaAmorgos

Der Film ist hervorragend und zeigt was für einen Schwachsinn die EU wieder verfasst hat  

09.06.21 21:52

1993 Postings, 3713 Tage schakal1409Der Aktien-Profi..

hat doch grad ne Sperre bekommen.
Pfoa............2 Stunden wegen Marktmanipulation.

mfg  

09.06.21 23:11
1

234 Postings, 2122 Tage phönix555Shell beschleunigt nach Gerichtsurteil Emissionss

senkungen
09.06.2021 14:02:00
Von Sarah McFarlane

LONDON (Dow Jones)--Royal Dutch Shell hat angekündigt, seine Maßnahmen zur Reduzierung seiner Kohlenstoffemissionen zu verstärken, nachdem ein niederländisches Gerichts den Ölkonzern im vergangenen Monat zu drastischeren Maßnahmen verpflichtet hatte. Shell müsse seine Treibhausgasemissionen bis 2030 um 45 Prozent senken, befand ein Gericht in Den Haag Ende Mai. In einem Beitrag auf dem beruflichen Netzwerk Linkedin schrieb CEO Ben van Beurden am Mittwoch, Shell sei mit dem Urteil nicht einverstanden und gehe weiterhin davon aus, Berufung gegen die Anordnung einzulegen. Der Konzern werde sich aber dennoch der Herausforderung stellen, mehr zu tun.
"Jetzt werden wir nach Wegen suchen, die Emissionen noch weiter zu reduzieren, und zwar auf eine Art und Weise, die zielführend und profitabel bleibt", schreibt van Beurden. "Das wird wahrscheinlich bedeuten, dass wir in den kommenden Jahren einige mutige, aber maßvolle Schritte unternehmen werden."
Shell hatte im Februar Pläne vorgestellt, seine Ölproduktion schrittweise zu reduzieren und in Bereichen wie Elektrizität und Biokraftstoffe zu expandieren. Demnach wollte der Konzern seine CO2-Emissionen bis 2030 um 20 Prozent verglichen mit 2016 reduzieren. Bis 2035 sollten es dann 45 Prozent sein und bis 2050 schließlich 100 Prozent. Auch andere große Ölkonzerne haben sich unter dem wachsenden Druck von Aktivisten, Investoren und Regierungen verpflichtet, ihre Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu verringern und mehr in kohlenstoffarme Energie zu investieren.
Welche Maßnahmen der Konzern ergreifen könnte oder inwieweit er seine Umstellung auf kohlenstoffärmere Energie beschleunigen werde, ließ der CEO offen. Shell wollte die Äußerungen von van Beurden nicht kommentieren.
Laut Analysten und Investoren könnte Shell theoretisch die Emissionen durch den Verkauf von Vermögenswerten, das Überdenken von Explorationsausgaben und das Stoppen des Wachstums seiner Flüssigerdgasaktivitäten reduzieren.
Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com
DJG/DJN/sha/mgo
(END) Dow Jones Newswires
June 09, 2021 08:02 ET (12:02 GMT)  

10.06.21 09:51
1

234 Postings, 2122 Tage phönix555Wie viel darf Klimaschutz kosten?

https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/...-4db6-b94c-1c0a422855d2

Wie viel darf Klimaschutz kosten? Der Chef der Chemie-Gewerkschaft, Michael Vassiliadis, sieht bei steigenden CO?-Preisen eine drohende soziale Schieflage ? und fordert eine Pro-Kopf-Zahlung für jeden Bürger.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
314 | 315 | 316 | 316   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln