finanzen.net

die neue SGL Carbon - ein Turnaroundkandidat?

Seite 101 von 109
neuester Beitrag: 18.09.19 12:09
eröffnet am: 16.10.14 23:59 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 2701
neuester Beitrag: 18.09.19 12:09 von: gelberbaron Leser gesamt: 604903
davon Heute: 363
bewertet mit 13 Sternen

Seite: 1 | ... | 98 | 99 | 100 |
| 102 | 103 | 104 | ... | 109   

11.12.18 09:34

57 Postings, 1048 Tage nanekx1Dachte...

Dachte auch daran... gestern schon... das es jetzt nochmal um etwa 10% nach unten geht, hätte ich nicht gedacht...

Das kann jetzt dauern...bis die Kursverluste wieder wett gemacht sind...


Gruß  

11.12.18 10:02

918 Postings, 1150 Tage RO-DoktorLink Abstufung?

Hat jemand den Link für mich?
Pervers...was hier passiert.  

11.12.18 12:06

4051 Postings, 828 Tage VassagoSGL Carbon 6,30 Euro

Eigentlich sahen die 9-Monatszahlen recht ordentlich aus. Warum schmiert SGL so ab?
https://boerse.ard.de/aktien/ergebnissprung-bei-sgl100.html

 

11.12.18 12:07
2

11053 Postings, 5727 Tage fuzzi08die Lage

...mit einem Wort: beschissen. Doch damit ist ja niemand gedient. Also bitte etwas genauer, etwas, das uns in dieser Lage nützt.

Zunächst zum Grund des Kursverfalls. Es gibt eigentlich keinen. Die am 6. November  verkündete Erlös- und EBIT-Steigerung hatte dem Kurs noch ein Plus von fast 20% beschert. Damals sprachen Analysten von einer "Erleichterungsrallye". Damit ist auch gesagt, was geschieht, wenn etwas Unerwartetes (wie die Verkündung des 5-Jahresplans am letzten Mittwoch) eintritt: die ohnehin seit Monaten gebeutelten Anleger sind verunsichert und enttäuscht und schmeißen ihre Aktien weg.
Den Rest haben dann die Computer besorgt, die nach Meinung von Experten  die Hauptverursacher des allgemeinen Abverkaufs an den Börsen sind.

Bei Licht betrachtet hat der 5-Jahresplan nur Struktur in die künftige Entwicklung von SGL gebracht, was dem Kurs eher guttun sollte, wenn man einmal an die endlosen Sequenzen mieser Nachrichten in der Vergangenheit denkt.

Ohne Frage hat in meinen Augen auch die allgemeine geopolitische Verunsicherung  ) USA, China, Russland, Iran, Italien, Frankreich, UK) zum chaotischen Abverkauf beigetragen. Dazu kommt das Siechtum unserer Groko, die bis zu ihrem Platzen ereignislos vor sich hin dümpeln wird - und was danach kommt, weiß man auch nicht. Unsicherheitsfaktoren, wohin man schaut; wann gab es das in dieser Zusammenballung jemals?

Soweit alles klar. Die Frage ist nur, wie weit geht es noch nach unten? Auch das ist imo nicht schwer zu beantworten:
Ein Blick auf den (langfristigen) Chart zeigt, dass der Kurs in etwa das markante Tief (und damit die Unterstützung) aus dem Jahr 2004 bei 6,04...6,25 Euro erreicht hat und dort erst einmal Halt macht.
Von dort aus könnte es mit dem Rückenwind wieder etwas besserer Nachrichten zu einer Gegenbewegung kommen. Bliebe die aus. könnte der Kurs weiter abtauchen bis auf das Allzeit-Tief aus dem Jar 2002 bei etwa 3,50...3,60 Euro.

Der Slow Stochastik steht bereits am absoluten Tiefpunkt, was für eine Bewegung nach oben spricht. Der RSI zeigt mit einem Wert von etwa 20 "überverkauft", was ebenfalls die Gegenbewegung nach oben ankündigt.

Bei SGL sind Abverkaufsorien der aktuellen Art übrigens gute Tradition: man schaue auf die Schlachtfeste der Jahre 2002 (minus 72%), 2008 (minus 72%), 2014 (minus 50% oder 2015/16 (minus 50%. Der aktuelle Absturz um 35% nimmt sich da gegen fast gemäßigt aus.

Übrigens: würde der Kurs noch weiter abstürzen, bis auf das ATT bei 3,55 Euro, wäre das ein Absturz  um fast 63% und entspräche damit nicht mehr dem historischen Muster. Mit ein Grund, weshalb ich diesen weiteren Absturz eher ausschließe.

Zum Schluss möchte ich noch  an eine tröstliche Börsenweisheit erinnern: wenn die Nacht am finstersten ist, ist die Dämmerung schon nah.  

11.12.18 12:34
1

23163 Postings, 3579 Tage WeltenbummlerIch kaufe bei 4,5 ?. Sicher ist sicher, bevor hier

11.12.18 12:46

23163 Postings, 3579 Tage WeltenbummlerSeit dem die Chines hier die lukrative Sparte abge

kauft haben, geht es nur noch abwärts. Das gleiche Spiel bei Kuka, Deutsche Bank und andere.  

11.12.18 12:54
2

2544 Postings, 6249 Tage Steffen68ffmAnalysten

Also wer sich an diese Verkaufsempfehlung hält, dem ist nicht zu helfen.
Als Grund wird die Sorge angeshen, dass Investitutionen die Barmittel angreifen.
Als ob das ja schon an Lächerlichkeit nicht zu toppen ist, dann noch statt kaufen das KZ mehr als halbieren und sell.
Also das so ein Schwachsinn unter Analyse veröffentlicht werden darf.  

11.12.18 14:05

296 Postings, 590 Tage Gaz20EBin hier mal wieder

eingestiegen. Ohne Nachrichten so ein Absturz? Schaut man sich so die Kursverläufe dt. Aktien an, so haben sich bereits viele halbiert seit Jahresbeginn. Jetzt ist die Frage, ob die restlichen das Schicksal auch noch ereilt oder ob die wohl grossenteils leerverkauften Werte umso schneller wieder nach oben korrigieren. Ich fürchte der Markt ist noch nicht fertig. Aber trotzdem will man doch investiert sein. Am Ende kommt es exakt immer anders als man denkt.  

11.12.18 14:25

918 Postings, 1150 Tage RO-Doktor#2507

Das schlimme ist aber, dass solche total lächerlichen, unfundierten Analysen solche Abstürze auslösen können. Genau zu dem Zeitpunkt veröffentlich als vorbörslich sogar eine leichte Erholung angesetzt hatte...  

11.12.18 16:15

1016 Postings, 2310 Tage chaculRebound

läuft endlich an, habe jetzt die Hälfte verkauft. Habe als nächstes Ziel die 6,7? und den Bereich 6,85? - 6,95? als kurzfristige Anlaufmarken. Werde die andere Hälfte mit engem Stop noch laufen lassen.  

11.12.18 17:39
2

11053 Postings, 5727 Tage fuzzi08dümmer geht's nümmer - soviel zu den "Analysen"

und Abstufungen. So ist zu lesen:
"...Nahe der Marke von 6 Euro erreichten die Papiere ein Tief seit November 2002. Am Vormittag fielen sie zuletzt um 7,5 Prozent auf 6,105 Euro, nachdem Analyst Sebastian Ubert sein Kaufvotum gestrichen und eine Verkaufsempfehlung ausgesprochen hatte.
Ubert befürchtet, dass die von dem Kohlefaserspezialisten geplanten Investitionen in den Jahren bis 2021 an den Barmitteln zehren werden. Sein Kursziel strich der Experte von 13,50 Euro auf 5 Euro zusammen." (Quelle: dpa/AFX)

Man merke: aufgrund "einer Befürchtung" stuft ein erwachsener Mensch, dem man zubilligen sollte, dass er  auf zwei zählen kann (ein sogenannter "Experte"), eine Aktie allen Ernstes von 13,50 auf 5,- Euro -also um 63 % (!)- zurück.

Daraus kann ich nur  diese drei Schlüsse ziehen:
1. die erste Analyse mit 13,50 Euro als Kursziel war Schrott, denn sonst wäre das Kursziel nicht durch
2. ein "Befürchtung" zerschreddert worden. Und drittens?
3. kann ich einen solchen Analysten/"Experten" nicht für voll nehmen; und damit ebensowenig seine "Analysen". Es wäre, wie wenn ein Blinder auf der Zugspitze die schöne Aussicht lobt.

Also: weg damit, in den Müll.

Und dieses merken: Analysten haben NICHT die Aufgabe, uns Kleinanleger bei unseren Investments mit scharfsinnigen Analysen zu beraten oder zu versorgen.
Analysten stehen vielmehr ganz überwiegend in den Diensten von Geldhäusern. Ihre Analysen dienen in erster Linie der Verbreitung von Meinungen (Analysen genannt), die in erster Linie den einen Zweck haben: uns so zu manipulieren, dass wir mit unserem Verhalten ihren Auftraggebern die Taschen füllen.

Wer das beherzigt, lässt die Manipulateure und ihre Hintermänner/frauen ins Leere laufen.  

11.12.18 19:45

11053 Postings, 5727 Tage fuzzi08heute Indikator für Trendumkehr?

Wer in den letzten Tagen die Tageskerzen beobachtete hat, konnte heute ein erfreuliches Chartsignal erkennen: einen wunderschönen hammer. Jetzt, gegen Handelsschluss darf man das sagen.

Laut Candlestick-Lehre bei Godmode-Trader ist
"Der Hammer ... eine wichtige Kerzenform mit Haussebedeutung. Als klassischer Hammer wird eine Kerze bezeichnet, die einen kleinen oberen Kerzenkörper (schwarz oder weiß) ohne oberen Schatten (oder mit einem sehr kleinen oberen Schatten) besitzt und einen langen unteren Schatten hat, der mindestens doppelt so lang sein sollte wie der Kerzenkörper des Hammers."

Genau damit haben wir es heute zu tun.

Godmode-Trader weiter:
"Die Psychologie, die dahinter steckt: Das Scheitern des Marktes den Verkaufsprozess fortzuführen, reduziert das bearishe Sentiment, und viele Marktteilnehmer fühlen sich unwohl mit ihren Short-Positionen. Falls der Schusskurs über dem Eröffnungskurs liegen sollte, entsteht ein weißer Kerzenkörper. Diese Situation ist natürlich noch besser für die bullishen Marktteilnehmer.

Nach einem ausgeprägten Abwärtstrend wird der Hammer als möglicher unterer Umkehrpunkt, also als bullishes Signal, gewertet, der einen ?Boden aushämmert? beziehungsweise, anders formuliert, wird mit dem Pattern ein Vorgang beschrieben, bei dem der Markt eine Bodenbildung ?abklopft?. Achten Sie also darauf, dass ein ausgeprägter Abwärtstrend vorliegt, um einen Hammer auch richtig interpretieren zu können. Eine Bestätigung läge dann vor, wenn am nächsten Tag ein höherer Eröffnungskurs folgen und der Markt noch höher schließen würde."

Schauen wir also, ob der Kurs morgen im oben beschriebenen Sinne reagiert. Falls ja, dürfte sich meine oben in #2504 beschrieben Annahme (Stop des Kursverfalls bei 6,05...6,25 Euro) realisieren.

In diesem Fall würde ich morgen mit einem agressiven Turbo gehebelt long gehen. Also abwarten und auf die Chance lauern.  

11.12.18 19:49

2544 Postings, 6249 Tage Steffen68ffmDanke

Danke an Sebastian Ubert, danke , dass so viele Anleger wegen ihrem Schwachsinn ihre Aktien geschmissen habe und ich schöne EK bekommen habe.
Der Typ gehört entlassen....  

12.12.18 09:51

918 Postings, 1150 Tage RO-Doktorfuzzi08 #2512

Scheint leider nicht der Fall zu sein .  

12.12.18 09:51

31086 Postings, 7013 Tage RobinUnglaublich

wird nur noch geshortet . AKtie extrem ÜBERVERKAUFT  .  Socgeneral sagt noch vor 1 Monat BUY und Ziel EUro 13,5 .
Die sind bestimmt schon lange short .

Vor allem hat SGL die Umsatzprognose angehoben . Das ist ein WItz hier .  

12.12.18 09:55

78 Postings, 3816 Tage McAllisterPositionen aufgestockt

Ich verstehe auch nicht, was hier für Kräfte am Werke sind. Nach dem Quartalsbericht Anfang November wurde SGL hochgelobt und auf über 10 ? gepusht. Jetzt nach überarbeiteten 5-Jahresplan (Meldung 05.12.)  soll die Aktie nur noch 6 ? wert sein?
Zumal die Anpassung des Planes folgende Ursache hat:

 Zur Wahrnehmung von zusätzlichen Wachstumsopportunitäten werden höhere Investitionen für organisches Wachstum im Geschäftsbereich Graphite Materials & Systems (GMS) geplant

vom 05.12.

Ich finde das als mittelfristiger Anleger jetzt keine schlechte Meldung. Aber ich bin auch kein Analyst und muss mit Meinungsbildung mein Geld verdienen! wink

Auch Vorstandsvorsitzender Dr. Köhler hat beim Preis von 7,10 ? vor einigen Tagen nochmal für 100.000 ? zugekauft. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass dieser Kauf ein verzweifelter Versuch ist mit Privatgeld und News-Produktion die Märkte zu beruhigen. Ich gehe stattdessen davon aus, das Dr. Köhler einfach die günstige Gelegenheit genutzt hat.

Ich habe jetzt selbst auch die Gelegenheit genutzt meine ohnehin überschaubare Position zu verdoppeln und damit auch meinen Einstiegskurs deutlich zu reduzieren. Jetzt lass ich das ganze einfach mal eine Weile liegen. Ich vermute spätestens nach dem Geschäftsbericht für 2018 gibt es hier wieder deutlich höhere Kurse.

(Der Beitrag ist keine Handlungsempfehlung!)

 

12.12.18 10:36
1

11053 Postings, 5727 Tage fuzzi08Lieferschwierigkeiten?

Eine der Bad News meldete laut einer Besprechung der Aktie, die ich die letzten Tage irgendwo gelesen habe, SGL werde aufgrund  stagnierender Produktionszahlen Schwierigkeiten mit der Erreichung seiner Umsatzziele haben.
Der Autor der Besprechung wies jedoch darauf hin, dass der Bericht einseitig und verzerrt sei. Tatsächlich seien die Auftragsbücher von SGL eher so prall gefüllt, dass die Zulieferer nicht mehr hinterher kämen.

Probleme solcher Art sind bei gutem Management temporär und werden deshalb sicher rasch beseitigt.
Schlimmer wäre es, wenn die Nachfrage stagniert; dann müssten wir uns fragen, ob es am angebotenen Produkt liegt. Aber genau das Gegenteil ist der Fall!

Wieder ein Beispiel, wie Analysten die Wahrheit zum Vorteil ihrer Auftraggeber verbiegen.
Macht nichts: solange wir das erkennen, können wir es zu unserem Vorteil nutzen.  

12.12.18 10:46
1

11352 Postings, 7197 Tage Lalaposo ist es ,,,

zu viele Aufträge ...auch Aumann ...Elring K. klagen drüber ...man weiß nicht wie man das Ganze abarbeiten soll....die Wirtschaftszahlen sehen weiterhin top aus .....die deutsche Marktschwäche steht im eklatanten Widerspruch zu allen Wirtschaftsdaten. Sowohl Industrieproduktion wie Auftragseingänge und vorgesterm auch die Außenhandelsbilanz mit + 8,5 % für die Exporte und + 11,3 % für die Importe ergibt 1,1 Bio. ? Gesamtexport oder + 4,1 %. ...auch der ZEW-Index hat überraschend gedreht.....

Vollkommene Abkopplung Realität und Kurse ...  

12.12.18 21:06

11053 Postings, 5727 Tage fuzzi08ein Tag nach Maß

Am heutigen Tag ist entgegen dem trübseligen Handelsbeginn etwas Hocherfreuliches passiert: der von mir gestern oben beschriebene Hammer wurde heute bestätigt - der Idealfall.

Wie der Chart zeigt, hat der Kurs heute auf Xetra einen neuen Hammer ausgebildet, mit höherem Anfangskurs, höherem Schlusskurs und höherem Tagestief - Chapeau!

Das nächste Kursziel sehe ich bei 8,- Euro = + 20%. Bei einem Turbo-Hebel von beispielsweise 5 sind damit locker 100% drin. Die erwarte ich noch vor Jahresende. Dann mal los.  

12.12.18 21:09
1

11053 Postings, 5727 Tage fuzzi08sorry..hier noch der vergessene Chart

 
Angehängte Grafik:
sgl3mg.gif (verkleinert auf 41%) vergrößern
sgl3mg.gif

13.12.18 09:43

918 Postings, 1150 Tage RO-Doktor6,32 ? wieder...

hoffen wir mal dass deine Hammertheorie die richtige ist fuzzi08  

13.12.18 10:06

78 Postings, 3816 Tage McAllisterAlle guten Dinge sind 3!?!

Könnte der dritte Tag in Folge mit dem Muster "Morgens runter, Nachmittags rauf" sein.

Abwarten!  

13.12.18 10:53

11053 Postings, 5727 Tage fuzzi08abwarten...eben, was anderes bleibt

uns ja nicht übrig :-(((  

13.12.18 15:19
1

918 Postings, 1150 Tage RO-DoktorSieht eher nach

Rohrkrepierer als nach Hammer aus.  

13.12.18 16:33

11053 Postings, 5727 Tage fuzzi08die Charttechnik

beansprucht ja nicht für sich, präzise wie ein Messinstrument zu funktionieren. Wer so denkt, hat die Charttechnik nicht verstanden.
Die Charttechnik ist ein empirisches Instrument, das auf dem Verhalten der Marktteilnehmer in ähnlicher Situationin der Vergangenheit basiert und eine Aussage trifft, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass sich die Marktteilnehmer in der aktuellen Situation wieder gleich oder ähnlich verhalten.

Da das Marktgeschehen und die Kursfindung einer Aktie aber von einer Vielzahl von Faktoren gleichzeitig beeinflusst werden, kann auch ein anderer Faktor die Charttechnik dominieren.

Bei SGL kommt dazu, dass die meisten Stücke in fester Hand sind und nicht am Handel teilnehmen.
Das bedeutet, dass der Handel nur weniger freier Stücke bereits eine enorme Kursbewegung auslösen kann. Was natürlich auch vice versa gilt, wie wir schon oft beobachten konnten (zuletzt Anfang November).

Sollten die (möglicherweise wenigen) Verkaufswütigen ihre Abverkäufe abgewickelt haben (was wahrscheinlich ist, da sie weiter nach unten praktisch nur noch Verluste machen), kann ohne weiteres die Charttechnik wieder die Oberhand gewinnen und sich der zwei Hämmer "erinnern".
Aufgeschoben heißt ja nicht immer aufgehoben.  

Seite: 1 | ... | 98 | 99 | 100 |
| 102 | 103 | 104 | ... | 109   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Ballard Power Inc.A0RENB
Infineon AG623100
BASFBASF11
EVOTEC SE566480
E.ON SEENAG99
BayerBAY001
Volkswagen (VW) AG Vz.766403