NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 1062
neuester Beitrag: 05.12.20 12:50
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 26537
neuester Beitrag: 05.12.20 12:50 von: na_sowas Leser gesamt: 5615900
davon Heute: 4866
bewertet mit 67 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1060 | 1061 | 1062 | 1062   

01.05.19 10:58
67

6098 Postings, 1019 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1060 | 1061 | 1062 | 1062   
26511 Postings ausgeblendet.

04.12.20 09:06

163 Postings, 5382 Tage sulleywann sehen wir die 3??

Hoffe schon bald
-----------
Steigen die Kurse, kommen die Privatanleger, fallen die Kurse, gehen die Privatanleger.

04.12.20 09:58
1

319 Postings, 624 Tage AurorahiIst jemand von euch in Meyer Burger WKN A0YJZX

invetiert?

Meyer Burger
Zusammen mit seinem deutschen Industriepartner plädiert die Schweizer Firma, die bald in Deutschland eigene Solarzellen und -module fertigt, für mehr Subventionen und eine interventionistische Industriepolitik. Sollen wirklich die früheren Fehler wiederholt werden?
Giorgio V. Müller
04.12.2020, 05.30 Uhr
Nächstes Jahr beginnt Meyer Burger in Deutschland mit der Herstellung eigener Solarzellen und -module.
Nächstes Jahr beginnt Meyer Burger in Deutschland mit der Herstellung eigener Solarzellen und -module.
Aus dem einst erfolgreichen industriellen Hersteller von Diamantdrahtsägen scheint ein unverfrorener Verfechter von staatlichen Subventionen und planwirtschaftlicher Industriepolitik geworden zu sein. Zumindest entsteht dieser Eindruck, wenn man die in einem White Paper zusammen mit dem deutschen Unternehmen SMA Solar Technology formulierten Forderungen liest.
Weshalb sich ein Schweizer Unternehmen um den Industriestandort Deutschland und die «europäische Energiesouveränität» Sorgen macht, liegt auf der Hand: Nächstes Jahr beginnt Meyer Burger in Deutschland mit der Herstellung eigener Solarzellen und -module. Eine staatliche Verkaufsförderung während der Startphase käme da gerade recht. Was der SMA-Chef Jürgen Reinert unter «fairen und belastbaren Rahmenbedingungen» versteht, konkretisiert Gunter Erfuhrt, der Konzernchef von Meyer Burger, der «kurzfristig unterstützende Massnahmen» fordert. Ein nationales 10-Millionen-Dächer-Programm samt «Solarpflicht für Neubauten» soll es für Deutschland werden und das Gleiche mit dem Faktor zehn auf europäischer Ebene.
Offenbar reicht es nicht mehr, nur die Nutzung von erneuerbaren Energien zu fördern, wie das seit Jahren mit steigendem Einsatz getan wird. Nun soll auch noch die Hardware, also das gesamte Ökosystem, das an der Photovoltaik hängt, mit Steuergeldern unterstützt werden.  

04.12.20 10:13
1

6098 Postings, 1019 Tage na_sowasLang lang wurde hier überlegt, hoffe es kommt

WASSERSTOFF: ALSTOM WILL WASSERSTOFFZÜGE NACH NORWEGEN BRINGEN, FÜR DIE NORDLANDSBANEN!

Oslo (TDN Direct): Carl Åge Bjørgan, CEO von Alstom Norwegen, will Wasserstoffzüge nach Norwegen. Er verweist auf die Nordlandsbanen als günstigen Abschnitt für Wasserstoffzüge. Dies geht aus einer Pressemitteilung von Alstom vom Freitag hervor.
Der Nordlandsbanen ist mit seinen 602 Kilometern einer der wenigen norwegischen Streckenabschnitte, die noch mit Diesel betrieben werden.
Österreich folgt nun Deutschland und Italien bei der Genehmigung von Wasserstoffzügen aus Alstom und ist damit das dritte EU-Land, das emissionsfreie Personenzüge mit Wasserstoff zulässt.
-In Nordland investiert Norwegen jetzt in Wasserstoff für die Schifffahrt. Dann müssen wir die Gelegenheit nutzen und die Infrastruktur für Wasserstoff auch auf den Nordlandsbanen einrichten, sagt Bjørgan.  

04.12.20 10:19

6098 Postings, 1019 Tage na_sowasDänemark - Abschaltung des Öls

Die historische Einigung über die Abschaltung des Öls aus der Nordsee ebnet den Weg für Wasserstoff und PtX !

Mit der historischen Vereinbarung, die Ölförderung im Jahr 2050 einzustellen und die 8. Ausschreibungsrunde abzubrechen, ist Dänemark führend bei der Regelung der Abhängigkeit von Fossilien. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das Nordsee-Abenteuer vorbei ist. Es gibt noch viele Kapitel zu schreiben, aber diesmal sind sie grün.

Wasserstoff in großem Maßstab und Power-to-X (PtX) können unter anderem eine weiterhin massive Energierückgewinnung und einen Export sicherstellen. von der Nordsee. Durch den Ausbau der bestehenden Produktion von erneuerbarer Offshore-Energie und deren Umwandlung in Wasserstoff durch Elektrolyse kann Dänemark nicht nur reinen Wasserstoff auf den schnell wachsenden europäischen Markt exportieren, sondern den Wasserstoff auch in weiteren Prozessen zur Herstellung grüner Brennstoffe für z. Versand und Luftfahrt.

Der Direktor der Wasserstoffindustrie, Tejs Laustsen Jensen, begrüßt die historische Vereinbarung, die einen klaren Rahmen für die Umstellung gewährleistet:

?Mit dieser Entscheidung haben die Regierung und die anderen Vertragspartner einen sehr wichtigen und wichtigen Schritt in Richtung einer fossilfreien Zukunft getan. Es ist entscheidend, dass jetzt ein Enddatum für die Gewinnung von schwarzer Energie festgelegt wird. Es bedeutet aber auch, dass wir schnell und strategisch arbeiten müssen, damit die Energieerzeugung das Öl ersetzt. Es gibt bereits einen großen Markt für Wasserstoff- und PtX-Produkte, und wir müssen sicherstellen, dass wir in Dänemark diese Märkte in Zukunft dominieren. Die starke dänische Wertschöpfungskette für Wasserstoff und PtX ist bereit, ihren Anteil an der Aufgabe zu erhöhen und nach dem Übergang neue Arbeitsplätze, Wachstum und Exporte zu schaffen. Die Mitglieder der Wasserstoffindustrie sind bereit, die Führung zu übernehmen und den grünen Übergang sicher in den Hafen zu steuern. Wir brauchen jedoch klare Rahmenbedingungen und Vorschriften, um das große Potenzial auszuschöpfen, und das ist dringend erforderlich

Die Wasserstoffindustrie hat kürzlich die Wasserstoff- und PtX-Strategie ?VE 2.0? angekündigt. Die Analyse zeigt, dass das Wertschöpfungspotenzial für Wasserstoff und PtX größer ist als je zuvor bei Öl und Gas. Die Öl- und Gasexporte machten 2006 auf ihrem Höhepunkt 31 Mrd. DKK aus, und die Analyse der Wasserstoffindustrie zeigt, dass der erwartete Export von grüner Energie allein bis zu 84 Mrd. DKK betragen wird.

Tejs Laustsen Jensen freut sich daher nicht nur über das neue Abkommen im Namen des Klimas, sondern in hohem Maße auch im Namen der schnell wachsenden dänischen Wasserstoff- und PtX-Industrie:

?Es besteht kein Zweifel, dass wir in Dänemark alle denkbaren Vorteile haben, wenn es darum geht, die neuen, grünen Märkte zu dominieren. Wir wissen, dass Wasserstoff ein großer Teil der Lösung für die Herausforderungen des Wandels ist - sowohl reiner Wasserstoff als auch andere hochwertige Produkte. Es gibt ein enormes Potenzial für den Export von Energie, Energietechnologie und anderen Wasserstoff- und PtX-bezogenen Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, die wir alle in Dänemark produzieren ?, schließt Tejs Laustsen Jensen.

https://brintbranchen.dk/...a-nordsoeen-baner-vejen-for-brint-og-ptx/  

04.12.20 11:32
2

6098 Postings, 1019 Tage na_sowasFür alle NEL investierten und Nellinäre!

Worum geht es bei Nellionaire?

Wie der etwas kitschige Name andeutet, dreht sich auf dieser Website alles um NEL, und was für eine enorme Investitionsmöglichkeit dies ist.

Der einzige Zweck von Nellionaire ist es, Ihre NEL-Enzyklopädie-Website zu sein, egal ob Sie eine Branchenperson, ein Investor oder einfach nur an einem großen norwegischen Unternehmen interessiert sind.

https://www.nellionaire.com/


Und hier die ultimative Triggerliste von Carlsberger:

https://shareville-media.s3.amazonaws.com/streams/...tedes03-2020.png

 

04.12.20 11:57
4

2315 Postings, 4958 Tage borntoflyNa_sowas

Kann es sein, dass Sie an ?Nel? erkrankt sind? Bitte um Beschreibung der Symptome, because spüre euch auch so ein merkwürdiges Gefühl im Zusammenhang dieses Invests. Oder ist nelionaere gar schon die Selbsthilfegruppe zu dieser merkwürdigen Erkrankung?;-)  

04.12.20 12:58
4

6098 Postings, 1019 Tage na_sowas@borntofly

mein näheres Umfeld stellt mir auch solch merkwürdige Fragen, kann es nicht recht einordnen :-) Aber an den Zahlen im Depot erfreuen sie sich dann wieder!
Mit Geld kriegt man sie doch alle, geldgeiles Pack!
 

04.12.20 13:00
2

4696 Postings, 3030 Tage brody1977na_sowas

mach weiter so! Immer sehr gute Infos!!  

04.12.20 13:02
1

260 Postings, 381 Tage sporty 53borny

du verwechselst da was!!!
nasowas ist der neldoktorius und wir die bedürftigen patienten. ich bin zum beispiel an der nellesytis erkrankt und suche heilung beim dr. nellus. aber wenn diese krankheit unheilbar ist....nun dann habe ich mich halt infiziert. muß ja nicht gleich ein schwerer verlauf damit einhergehen.
upps - für meine verhältnisse sehr viel text. hi hi hi
schönen 2. advend euch allen - sporty.  

04.12.20 13:14
3

6098 Postings, 1019 Tage na_sowasAnalysten zum YARA ESG-Seminar am 7.12.

YARA: ESG SEMINAR TRIGGER EVENT FÜR GRÜNE WASSERSTOFFUNTERNEHMEN

Oslo (TDN Direkt): Am Montag wird Yara ein ESG-Seminar abhalten, bei dem Analysten mehr Informationen über den Übergang des Unternehmens zu einem höheren Anteil an grünem Ammoniak erwarten, während das Seminar als Auslöser für Wasserstoffunternehmen hervorgehoben wird .

"Investoren in Nel und Hydrogenpro werden wahrscheinlich Yaras Investorentag am Montag genau verfolgen", sagte Gard Aarvik, Analyst bei Pareto Securities, gegenüber TDN Direkt.

Die Düngemittelindustrie ist heute neben der Ölraffination der größte Wasserstoffverbraucher, und Yara ist als weltweit größter Exporteur von Ammoniak ein sehr interessanter und wichtiger Akteur, wenn es um die künftige Wasserstoffproduktion geht und was von industriellen Akteuren erwartet werden kann. nach Aarvik.

Er weist darauf hin, dass beide Industrien ab heute hauptsächlich aus Erdgas erzeugten grauen Wasserstoff verwenden.

"In diesem Sinne ist es eindeutig ein Auslöser für Unternehmen mit grünem Wasserstoff", sagt der Pareto-Analyst.

Der Analyst Andreas Bertheussen von Kepler Cheuvreux erwartet, dass Yara die guten Chancen für einen Wachstumsmarkt für grünes Ammoniak, einschließlich der Schifffahrt und im Zusammenhang mit grünen Lebensmitteln, hervorheben wird.

Er weist darauf hin, dass Yara auch auf das Gefühl hinweisen wird, mit der Produktion von grünem Ammoniak zu beginnen, obwohl die Herstellung teurer ist, da Yara möglicherweise einen starken Ausgangspunkt hat, wenn es sich um einen bedeutenden Endmarkt handelt.

Bertheussen hält es für spannend zu sehen, wie Yara eine mögliche Umstellung auf einen erhöhten Anteil an grünem Ammoniak finanzieren wird, wie viel es kosten wird und wie aggressiv sie sein wollen.

- Ich denke, dort werden sie wahrscheinlich auf die Liste kommen, sagt Bertheussen.

Der Carnegie-Analyst Morten Normann wird überwachen, ob Yara einen Business Case präsentieren kann, der so umfangreich ist, dass er bei Kapitalinvestitionen, Betriebsinvestitionen und angenommenen Prämien für Produkte "nach Hause gezählt" werden kann.

- Interessant wird sein, ob sie einen Business Case präsentieren können, der so groß ist, dass er ein wenig kostet, sagt er zu TDN Direkt.

Sowohl Bertheussen als auch Normann erwarten auch, darüber zu sprechen, wie Yara das Unternehmen bereits durch das Wachstum von Premiumprodukten umweltfreundlich macht.

- Das ist hart und geht die ganze Zeit in eine positive Richtung. Was sie sagen werden, ist wahrscheinlich eine Erweiterung dessen, was sie in den letzten Jahren gesagt haben, sagt Normann in Carnegie.

Martin Brennmoen martin.brennmoen@tdndirekt.com Infront TDN Direkt perstefan.praesterud@tdn.no Infront TDN Direkt, +47 21 95 60 70


 

04.12.20 13:15
3

5104 Postings, 5704 Tage Fortunato69wir werden

hier sehr gut informiert ! und ich lese die infos sehr gerne, sollten sie wirklich krank machen ?
ne ne glaub ich nicht !

schönes wochenende  

04.12.20 13:16
4

6098 Postings, 1019 Tage na_sowasInvestoren in Nel werden genau folgen!


Yara hält am Montag den Investorentag ab. Dies kann nach Ansicht von Analysten eine gute Nachricht für Wasserstoffunternehmen sein.

Die Erwartungen an das ESG-Seminar von Yara am kommenden Montag sind hoch, und Analysten erwarten laut TDN Direkt mehr Informationen über den Übergang zu einem höheren Anteil an grünem Ammoniak.

Das Seminar gilt auch als Auslöser für Wasserstoffunternehmen.

- Investoren in beide Nel  und Hydrogenpro   wird voraussichtlich am Montag den Investorentag von Yara genau verfolgen, sagt Gard Aarvik, Analyst bei Pareto Securities.

Er weist die Nachrichtenagentur darauf hin, dass die Düngemittelindustrie zusammen mit den Ölraffinerien die größten Wasserstoffverbraucher von heute sind. Laut dem Analysten ist Yara der weltweit größte Exporteur von Ammoniak, eine wichtige Referenz für die zukünftige Wasserstoffproduktion.

Ein Fall, der groß genug ist?

Aarvik weist ferner darauf hin, dass beide genannten Industrien heute hauptsächlich aus Erdgas erzeugten grauen Wasserstoff verwenden.

Laut TDN Direkt sieht der Kepler Cheuvreux-Analyst Andreas Bertheussen vor, dass Yara das Bild eines Wachstumsmarktes für grünes Ammoniak zeichnen wird, auch in der Schifffahrt und für grüne Lebensmittel.

Der Carnegie-Analyst Morten Normann wird überwachen, ob Yara einen Fall präsentieren kann, der groß genug ist, um in Bezug auf Kapital- und Betriebsinvestitionen sowie die geschätzte Produktprämie "nach Hause gezählt" zu werden.

https://finansavisen.no/nyheter/energi/2020/12/04/...ger-for-hydrogen  

04.12.20 16:00

2568 Postings, 1275 Tage franzelsepGrrr

kann mir mal einer verraten, warum die Nel Options aktuell nicht handelbar sind bzw. schon seit Wochen kein Brief-Kurs mehr getaxt wird? ... Grrr.  

04.12.20 16:24

42 Postings, 699 Tage anion@franz

vielleicht, aber nur vielleicht weil sie ausverkauft sind?
 

04.12.20 17:04

266 Postings, 1554 Tage JeWei74na_sowas

Von mir auch noch einmal ein Kompliment für Deine klassen Informationen und aktuellen Nachrichten !!
Wenn ich fragen darf. Was ist Dein Kursziel bzw. was meinst Du ist möglich bei Nel

Dank Dir !
Grüße Ragnar  

04.12.20 17:59
5

6098 Postings, 1019 Tage na_sowasIch hoffe höher als heute ;-)

Ich gebe eigentlich keine persönlichen Kursziel zu NEL. Zuviel kann plötzlich passieren das es wieder abwärts geht.
Mit einer Weihnachtsrallye und einem H2 Infrastruktur Partner für Nikola könnte ich mir 2,50 vorstellen. Aber ich habe mir schon öfter Dinge gewünscht die nicht eingetroffen sind.
Betrachte ich mir die letzten 3 Jahre dann sollte es weiter aufwärts gehen. Step by step  

04.12.20 19:17

447 Postings, 389 Tage Neo_onehmm

Scheint so als hatte ich gestern recht :)  #26492
Impuls Korrektur Impuls und Elliott Welle scheint auch zu passen.
Und am 7.12 Yara könnte evtl noch einen Impuls nach oben geben.
Nächste Woche wird spannend.
Mit etwas Glück können wir das ATH schnell wieder sehen. Voraussetzung die Börsen spinnen nicht wieder rum :P
 

04.12.20 19:55
1

6098 Postings, 1019 Tage na_sowasSollte jeder mal übers Wochenende lesen

Eine dreiteilige Serie über Wasserstoff, sehr informativ, von Bloomberg!

Teil 1

Wasserstoff ist eine Billionen-Dollar-Wette auf die Zukunft!

https://www.bloomberg.com/graphics/...ges-risks-advantages/index.html

Teil 2

Das fehlende Stück des Wasserstoff-Puzzles!

https://www.bloomberg.com/graphics/...es-risks-advantages/policy.html

Teil 3

Big Oil strebt nach Erlösung in der Wasserstoffrevolution!

https://www.bloomberg.com/graphics/...enges-risks-advantages/oil.html  

04.12.20 20:54
3

6098 Postings, 1019 Tage na_sowasDie coole Socke Jack Nicholson fuhr schon 1978

ein Wasserstoff Auto :-)))

43 Jahre später......echt crasy


https://youtu.be/TjfONpsFvyM  

04.12.20 20:55
2

1123 Postings, 1037 Tage sailor53interessante Umfrage zur Zukunft von Autoantrieben

Die mit großem Abstand überwiegende Mehrheit wünscht sich die Zukunft mit einem wasserstoffgetriebenen PKW.

https://www.t-online.de/auto/elektromobilitaet/...bellose-laden-.html  

04.12.20 20:58

1123 Postings, 1037 Tage sailor53Pardon, Ergänzung

die Umfrage ist dem Artikel über kabelloses Laden beigefügt. Bei Teilnahme erscheint das Ergebnis. Für Wasserstoff sprachen sich zum Zeitpunkt meiner Stimmabgabe soeben 52 Prozent aus.  

04.12.20 21:14
1

4181 Postings, 1129 Tage AMDWATCHNikola und GM

Gut überstanden...
Kurs sieht gut aus....
Auch andere Mütter haben schöne Töchter...

Also ich bleibe drin...
KEINE HANDELSEMPFEHLUNG  

04.12.20 21:56
1

5104 Postings, 5704 Tage Fortunato69Kabellos Laden

schon bei 56 % für Wasserstoff  

05.12.20 10:26
2

2315 Postings, 4958 Tage borntoflyDie Performance von Nel diese Woche

...in diesen unruhigen Gewässern, die ein Mal mehr aus der Nikolapartnerschaft entstanden sind, war sehr erfreulich und schafft Vertrauen. Wenngleich der Platz im Nikolaboot noch viele Wellen schlagen und uns noch einige Nerven kosten wird. Der Teilrückzug von Bosch schmeckt mir zwar gar nicht, ist aber noch lange kein Grund panisch zu werden. Nikola scheint massiv umzubauen. Möglicherweise bekommt nun Ballard mehr Aufmerksamkeit, dadurch.  Alles im allem war das eine sehr aussagekräftige Woche, die jeden Nel Investor positiv stimmen kann.

Schönes we  

05.12.20 12:50

6098 Postings, 1019 Tage na_sowasJapan mit Volldampf voraus nach Corona

Japan schafft einen grünen Fonds in Höhe von 19 Mrd. USD, um Wasserstoffflugzeuge und das Recycling von Kohlenstoff voranzutreiben!

TOKYO - Der japanische Premierminister Yoshihide Suga kündigte am Freitag einen Fonds in Höhe von 2 Billionen Yen (19,2 Milliarden US-Dollar) an, um ehrgeizige grüne Projekte im nächsten Jahrzehnt als Teil zusätzlicher Konjunkturmaßnahmen als Reaktion auf COVID-19 zu unterstützen.

Suga enthüllte das Wirtschaftspaket während einer Pressekonferenz am Ende der Diät-Sitzung.

"Unser Land braucht eine Wachstumsquelle nach dem Coronavirus", sagte er. "Der Kern davon wird grün und digital sein." Suga versprach, die Wirtschaft durch umweltfreundliche Investitionen und digitale Innovation anzukurbeln.

Der Fonds werde "weiterhin Unternehmen unterstützen, die sich in den nächsten 10 Jahren mit ehrgeizigen Innovationen [in Umweltbereichen] befassen", versprach er.

"Wir sehen Wasserstoff, von dem es unerschöpfliche Ablagerungen gibt, als neue Energiequelle", sagte Suga. "Wir werden Wasserstoffflugzeuge und Wasserstofffrachtschiffe bauen."

Die Regierung werde die Entwicklung kostengünstiger Speicherbatterien fördern, die für Elektroautos und erneuerbare Energien von entscheidender Bedeutung sind, sowie die Technologie des Kohlenstoffrecyclings, um emittierte Treibhausgase in Kunststoffe und Kraftstoff umzuwandeln, sagte er.

Die wirtschaftlichen Maßnahmen werden nächste Woche vom Kabinett beschlossen.

Um das Ziel zu erreichen, die Treibhausgasemissionen bis 2050 auf Null zu senken, betonte Suga, dass er "keine CO2-Emissionen von Kraftfahrzeugen anstrebe" und plante, "Systeme und Vorschriften festzulegen, um die Einführung von Elektrofahrzeugen auf dem japanischen Markt zu maximieren".

In Bezug auf die sogenannte 6G-Kommunikationstechnologie sagte Suga, dass "die Regierung die Führung in Forschung und Entwicklung übernehmen wird, damit sie die Welt anführen kann" im Bereich der neuen Technologie. Er versprach, mehr als 1 Billion Yen für damit verbundene Investitionen, einschließlich der Digitalisierung der Regierung, bereitzustellen.

Um die Ausbreitung von Coronavirus-Infektionen zu verhindern, sagte er, seine Regierung werde "einen ausreichenden Reservefonds sichern, um auf alles reagieren zu können". Suga betonte, dies würde "den Bürgern Seelenfrieden sichern und den Grundstein für künftiges Wachstum legen".

Er erklärte, dass die Regierung bis Ende des Jahres 50.000 Yen für einkommensschwache Alleinerziehende bereitstellen werde. Sie erhalten zusätzlich 30.000 Yen für ein zweites Kind und für nachfolgende Kinder. Dies wird aus dem Reservefonds kommen, über dessen Einzelheiten bis Ende dieses Jahres entschieden wird.

Der Premierminister sagte, er beabsichtige, die Sondermaßnahmen zur Anhebung des Beschäftigungsanpassungszuschusses, der an Unternehmen gezahlt wird, um die Arbeitnehmer zu halten, auf den maximalen Tagesbetrag von 15.000 Yen auszudehnen. Er erwähnte auch, dass die von der Japan Finance Corp. angebotenen zinslosen und ungesicherten Kredite bis zum ersten Halbjahr 2021 bestehen bleiben würden.

In Bezug auf den aktuellen Stand der COVID-19-Infektionen sagte er, dass neue Fälle und die Anzahl schwerer Infektionen bisher auf dem höchsten Niveau seien. "Wir reagieren mit einem starken Gefühl der Krise", sagte er.

"Es ist die größte Verantwortung der Regierung, das Leben und den Lebensunterhalt der Menschen zu schützen", betonte er.

In Bezug auf die Verkürzung der Geschäftszeiten, um die Restaurants gebeten worden waren, sagte er, er werde "alle kooperierenden Restaurants nachdrücklich unterstützen".

Suga forderte die japanischen Bürger erneut auf, bei Maßnahmen zur Infektionsprävention wie dem Tragen von Masken zusammenzuarbeiten.

"Wir werden unser Bestes tun, um uns vorzubereiten", sagte er und fügte hinzu, dass "der Sicherheit und Wirksamkeit der Impfstoffversorgung höchste Priorität eingeräumt wurde".

https://asia.nikkei.com/Spotlight/Coronavirus/...and-carbon-recycling  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1060 | 1061 | 1062 | 1062   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Mickymaus007, tolksvar, Vestland

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln