finanzen.net

Silber - quo vadis 2011

Seite 9 von 55
neuester Beitrag: 23.01.19 12:41
eröffnet am: 12.01.11 00:21 von: MikeOS Anzahl Beiträge: 1369
neuester Beitrag: 23.01.19 12:41 von: 1Quantum Leser gesamt: 146365
davon Heute: 12
bewertet mit 13 Sternen

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 55   

26.01.11 19:51

890 Postings, 3864 Tage T41002600was ist denn realistischer in 1 jahr?

silber mit einer verschnaufpause um die25 bis20$ und danach wieder richtung 30$ oder silber bei mind. 50$ mit ziel 1350$  ?? das nahe ist irgendwie greifbar und eher realistisch.
-----------
Zeit ist das ,
was man an der Uhr abliest

26.01.11 19:54

4021 Postings, 4547 Tage MikeOS20 bis 25 erscheinen realistischer als die

unrealistischen Träumereien.  

26.01.11 19:57

890 Postings, 3864 Tage T41002600of topic

absolut real : kann mich heut auf mein ch konto nicht einloggen. naja morgen is auch noch ein tag.
-----------
Zeit ist das ,
was man an der Uhr abliest

26.01.11 20:16

467 Postings, 3248 Tage AllesKlaroKaufkurse

So, ich habe erst mal ein wenig nachgekauft. Der Kurs darf ruhig noch ein wenig runter gehen. Der Durchschnitt machts.

Jedem das seine.

 

26.01.11 20:36

736 Postings, 3332 Tage dersammlerKonjunktur

Immer schön weiter den Politikern und den gemachten Medien vertrauen und sich blos keine eigene Meinung machen. Geht natürlich alles so weiter wie vorher.
Deutschland macht jedes Jahr 80 Milliarden neue Schulden,mmer und immer wieder.
Wir haben einen Wirtschaftsaufschwung wie wir ihn seit 2 Jahren nicht mehr gesehen haben ;-), Aber die Kassen der Komunen und Länder und des Bundes werden trotzdem nicht voller,und wir machen wahrscheinlich trotzdem wieder 60 Milliarden neue Schulden...hä,dürfte ja nun schon selbst den Linientreuesten aufgefallen sein das sich das beißt und da was nicht stimmt.
Alle die weiter an den unendlichen Aufschwung mit immer neuen Schulden glauben,bitte sollen sie doch.
Vor denen ziehe ich meinen Hut für so viel blinden Optimismus. Aber sie werden enttäuscht werden. Mm  

26.01.11 20:38

1091 Postings, 3298 Tage so_ne_ID_haltna da war

mein Gefühl erstmal die Finger vom Short zu lassen doch richtig die 28 von unten ist schon möglich  

26.01.11 20:40
1

890 Postings, 3864 Tage T41002600..

du musst mal den strich ziehen zwischen dem staat deutschland und der deutschen wirtschaft. denn die gewinne bleiben bei den konzernen und die verluste werden sozialisiert und bleiben beim staat. daher mein post. 198
-----------
Zeit ist das ,
was man an der Uhr abliest

26.01.11 20:48

736 Postings, 3332 Tage dersammlerVerluste werden sozialisiert.

Das werden sie,aber auch Verluste kann man nur bis zu einen Gewissen grad sozialisieren. Wenn es nichts mehr zu holen gibt,ist es aus. Bzw.
die Leute (Bundesbürger) es sich nicht mehr mit sich machen läßt und auf die Straße geht. Und ich denke auch dies wird passieren.  

26.01.11 20:56

890 Postings, 3864 Tage T41002600das höre nun

schon seit jahren. ich formuliere es mal vorsichtig, es gibt noch viel zu holen. noch sind lebensmittel günstig, strom noch bezahlbar und es gibt immer mehr leute die sich der gehirnwäsche unterzogen haben und denken "hauptsache arbeit". leider macht die masse, in der hoffnung auf eine bessere zukunft, den rationalisierungswahn mit.
das dadurch die zukunft eher düster wird will keiner wahrhaben. die wahrheit war schon immer sch... . da glotzt man doch lieber fernsehen und schwafelt vom neuen dt. adligen kanzler, der alles besser macht.  HIER passiert gar nix mehr.
-----------
Zeit ist das ,
was man an der Uhr abliest

26.01.11 21:04

736 Postings, 3332 Tage dersammlerIm Endeffekt...

sieht du die Sache ja wohl genauso wie ich,nur das du halt denkst das ("dumme Volk") läßt sich alles gefallen,und denke das dem irgendwann nicht mehr so ist. Auch wenn ich nicht denke das es heute oder morgen passiert aber evnetuell ja in 3-5 Jahren. Nur mal so nebenbei,wünschen tue ich mir das auch nicht. Aber du Dummschwätzer brauche mal ne Abreibung.  

26.01.11 21:05

890 Postings, 3864 Tage T41002600wen

meinst du mit dummschwätzer?
-----------
Zeit ist das ,
was man an der Uhr abliest

26.01.11 21:11

736 Postings, 3332 Tage dersammlerDummschwätzer

Die Politiker und Bankster,die das Volk und den Pöbel wie sie ihn wahrscheinlich auch sehen immer mehr nach gut dünken und belieben schröpfen. Wo ist der Unterschied zu den Kaiser Königreichen der damligen Zeit.
Der einzige Unterschied zu heute ist das es uns als Demokratisch verkauft wird,wenn uns das Geld aus den Tasch gezogen wird.
Auch wenn das zu schön wäre... im  Endeffekt würde wahrscheinlich nur wieder der kleine Mann auf der Strecke bleiben.  

26.01.11 21:17

890 Postings, 3864 Tage T41002600leider

ist das so. ich hab sogar die theorie das ohne tv die masse viel beweglicher wäre und mehr selber denken könnte. mal sehen was die zukunft bringt.
-----------
Zeit ist das ,
was man an der Uhr abliest

26.01.11 21:39
1

467 Postings, 3248 Tage AllesKlaroSteuerboykott. org

Da Ihr gerade so schön über unser System philosophiert.

Hier noch eine lesenswerte Geschichte, ein wenig polemisch, aber auch zum Nachdenken. (must read)

http://www.steuerboykott.org/

 

26.01.11 21:43

890 Postings, 3864 Tage T41002600die silberfans

lauschen gerade Thorsten Schulte . und was hat er eigentlich gesagt was mini und co. nicht schon wussten? ich würd sagen kauft sein buch, das ist schulti auch am ziel.
-----------
Zeit ist das ,
was man an der Uhr abliest

26.01.11 21:46

890 Postings, 3864 Tage T41002600mensch

der hat so viele ratschläge, ich glaub da läuft ein band ab. egal kauft sein buch!!
-----------
Zeit ist das ,
was man an der Uhr abliest

26.01.11 21:48

281 Postings, 3464 Tage RohstofffreundIch trau dem Braten schon lange nimmer

deswegen dachte ich informier ich mich mal hier. Ich wollte zwar Gold oder Silber kaufen, aber noch nicht jetzt, da ich noch eine Korrektur sehe. Wie wird hier diese Idee bewertet? Man darf ja nicht die mögliche Rückschlagsgefahr in Industrie und Wirtschaft ignorieren, denn dann kann es mit Silber schnell bergab gehen.  

26.01.11 21:51
1

4021 Postings, 4547 Tage MikeOS@der sammler: Schröpfen - du sagst es

es läuft eine gigantische Umverteilung vom Steuerbürger hin zu den Daxkonzernen. Der Aufschwung findet auf dem Rücken des normalen Steuerzahlers statt. Vorteile zieht der in Deutschland wohnende Steuerzahler nicht. Höhere Inflationszahlen für die nächsten Jahre sind wahrscheinlich. Mal abgesehen von den 5 % Lohnsteigerungen seit 1980.

Es ist natürlich allzu verständlich einen Teil seines Vermögens in Edelmetalle anzulegen vor dem Hintergrund unsicherer Aussichten.  

26.01.11 21:58
3

4021 Postings, 4547 Tage MikeOS@Rohstoffreund

Ich würde erst im 2. Halbjahr bei Silber zulegen, wenn du noch unterinvestiert bist. Bis dahin wird man sehen ob Spanien evtl. doch unter den Rettungsschirm muss. D.h. es besteht die Möglichkeit von auf jeden Fall günstigeren Kursen für Silber. Das meiste von meinem Silber habe ich zu einstelligen Kursen gekauft bzw. geschenkt bekommen. Mein teuerster Kauf waren 29 Unzen für ca. 25 Euro zum Jahresende hin.

Zur aktuellen Situation von Silber: Charttechnisch ist die Situation auf Monatsbasis heillos überverkauft. Vor 28 Dollar würde ich keinen Short riskieren.  

26.01.11 22:02

890 Postings, 3864 Tage T41002600...

dazu passend:
http://www.youtube.com/watch?v=eo0_3h7OBc8
-----------
Zeit ist das ,
was man an der Uhr abliest

26.01.11 22:15

1197 Postings, 3326 Tage Silverman@all

Hammer! Jedoch von Dauer? Echt krass, wie volatil es ist. Man kann fast von schizophrenen Charakter sprechen, oder?  

26.01.11 22:19

4021 Postings, 4547 Tage MikeOSSilber ist eh nix für schwache Nerven.

Auf Wochenbasis krass überkauft. Normalerweise müsste Silber wie alles andere auch mit den Aktienindizes nach oben laufen in den nächsten Monaten.  
Angehängte Grafik:
chart_week_silber.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
chart_week_silber.png

26.01.11 22:26

83 Postings, 3227 Tage metamorphosus...

der Eisberg nach oben :)...

leider lag ich vom Gedanken her es kracht nochmal bis 26,50$ mindestens runter, leider ausgestiegen sl.

 

26.01.11 23:18
Schade, dass man gerad nicht investiert ist, aber auf der anderen Seite ist es, wie schon gesagt, auf Wochenbasis überkauft und Charttechnisch ist der Abwärtstrend noch intakt. Mal abwarten und vorallem Nerven behalten. Wie wäre es zu werten, wenn der Wert abhebt? Auf den Zug aufspringen oder warten, da eventuell nur eine Gegenbewegung?  

27.01.11 08:38

170 Postings, 3260 Tage TobStarNo1.

Würde mich auch interessieren...ab wann kann man sagen dass der Abwärtstrend charttechnisch gerbochen ist?

 

Seite: 1 | ... | 6 | 7 | 8 |
| 10 | 11 | 12 | ... | 55   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
Aurora Cannabis IncA12GS7
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
Amazon906866
BASFBASF11
thyssenkrupp AG750000
Allianz840400
K+S AGKSAG88