Aumann wohin geht die reise ?

Seite 1 von 13
neuester Beitrag: 14.04.21 19:52
eröffnet am: 02.06.17 19:21 von: aldi süd Anzahl Beiträge: 324
neuester Beitrag: 14.04.21 19:52 von: ph8000 Leser gesamt: 88650
davon Heute: 122
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
11 | 12 | 13 | 13   

02.06.17 19:21
5

2 Postings, 1413 Tage aldi südAumann wohin geht die reise ?

Habe mich vor kurzem entschieden Aumann Aktien zu kaufen, da ich mit einem starken Wachstum der e-Mobilität rechne. Aber leider fällt die Aktie jeden Tag drastisch. Wollte mal fragen ob wer einen Tipp hat ob es sich lohnt abzuwarten oder lieber mit Verlust zu verkaufen. Danke
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
11 | 12 | 13 | 13   
298 Postings ausgeblendet.

16.03.21 19:34
2

207 Postings, 1121 Tage ALLIN86VW Elektrooffensive

Ich würde tatsächlich jetzt auf einen Turnaround bei Aumann spekulieren und langfristig dabei bleiben.

Warum? Ich habe die sichere Info das Aumann in Q3 2019 einen 20 Mio Auftrag von einem großem Autohersteller hatte (denke das es sich vermutlich um VW handelt), so ein größerer isolierter Einzelauftrag war auch für Aumann selbst unerwartet. Da die Investitionen in Elektromob. deutlich steigen werden, dann könnten wir mehr solche Aufträge erwarten und die Turnaround Geshichte wäre in vollem Gange.

Aumann zeigt stetig steigende jährliche Aufträge und Umsätze im Bereich der Elektromobilität. Umsätze E-Mobility:
2016 = 42 Mio
2017 = 60 Mio
2018 = 104 Mio (noch mehr Umsatz hier nach Übernahme von USK Karl utz)
2019 = 115 Mio
2020 = 79 Mio für 1.-3.Quartal (Umsätze rückläufig in diesem Jahr in der Gesamtbranche, könnten aber bei Aumann zirka im Bereich der Umsätze von 2019 liegen).

Würde man Aumann nur aufgrund des Elektromobilitäts Geschäft urteilen, dann würde die Aktie heute wo anders stehen als bei lächerlichen 14.4 Euro und 220 Mio Marktkapitalisierung. Nehmen wir uns Akasol zum Vergleich, um die 50 Mio jährlicher Umsatz mit negativen Margen und hat eine Marktkapitalisierung von über 700 Mio Euro????

Das wäre doch ein Game Changer denke ich, das klassische Geschäft komplett aufgeben und sich nur auf das Margen-bessere Geschäft mit Elektromobilität fokusieren. Dann würde dieses Unternehmen anders bewertet werden, bei so hoher Eigenkapitalquote und sehr guter Liquiditaet. Dann könnte die Kommunikation mit der Presse auf jeden Fall viel besser laufen, z.B. ab und zu Aufträge melden. Wie sind die Pläne für die Zukunft, was ist mir der Brennstoffzellen Technologie von USK Karl Utz (Aumann Limbach Oberfrohna) usw. Bisher schade der Verlauf, weil Potential ist sicherlich weiterhin da.  

18.03.21 17:27

98 Postings, 63 Tage Campari OrangeAudi prüft Gnadenfrist für Verbrenner

Es ist schon verrückt mit welchem Tempo mittlerweile die Transformation bei den traditionellen Autoherstellen voranschreitet.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...-verbrenner/27018582.html  

18.03.21 18:20

207 Postings, 1121 Tage ALLIN86Campari

Man sieht an den Umsätzen heute das jemand sammelt.

War ja nur Frage der Zeit wann es wirklich los gehen sollte, mit steigenden Investitionen und Produktion im Bereich der Elektromobilität und in den folgenden Jahren mit Massenproduktion. Wir sind am Anfang einer Era der Elektromobilität und manche Unternehmen werden davon stark profitieren und wachsen.

Es wuerde mich wirklich wundern wenn Aumann kein Stück vom Kuchen bekommt. Falls doch was ich auch erwarte da sie ja jetzt schon jährlich 100 Mio Umsatz mit E-Mobilitat machen (bei noch sehr geringem Anteil der Elektroautos im Gesamtautomobilmarkt), dann sehen wir hier Kurse in den nächsten Jahren locker im Bereich von ein Paar Hundert Euro...  

18.03.21 18:43

207 Postings, 1121 Tage ALLIN86Börse verstehen

Als Anleger muss man lernen zu verstehen wie die Börse funktioniert. Es gibt zahlreiche Beispiele wo die Unternehmen abgeschrieben wurden, wenig Handelsvolumen, Kurstechnisch im Abwärtstrend und die Kurse im Keller. Z.B Hellofresh in 2019 bei 6 Euro oder Akasol bei 30 Euro in 2020 und dann passiert was und plötzlich sind die Investoren und Trader da,  der Handelsvolumen steigt in den Millionenbereich und der Trend kehrt um.

Hier wird sich auch bald definitiv was tun, nur Frage der Zeit und wer den Riecher hat hier früh genug einzusteigen...Bodenbildung läuft und mit Ausbruch über 18.82 Euro wäre diese abgeschlossen. Darüber  sehen wir wieder viel höhere Kurse.  

19.03.21 22:07

98 Postings, 63 Tage Campari OrangeWann platzt der Knoten bei der Aumann AG?

Aumann braucht dringend eine Kommunikationsstrategie!

Bei Aumann's größtem Kunden Volkswagen ist der Knoten geplatzt.

Es ist sehr beeindruckend mit welch geballter Kraft VW die Transformation vorantreibt.

https://cw.volkswagenag.com/presence/...peeches_Group_AMC_2021_en.pdf
Dank PR-Aktionen von VW-Chef Herbert Diess, positiver Analystenkommentare und US-Privatanlegern kannten die Papiere des VW-Konzerns zuletzt nur eine ...
 

22.03.21 20:07

98 Postings, 63 Tage Campari OrangeVW stellt Entwicklng neuer Verbrennungsmotoren ein

Die Marke Volkswagen will offenbar keine neuen Verbrennungsmotoren mehr entwickeln. Für die Zeit bis zum endgültigen Abschied vom Verbrenner sollen Weiterentwicklungen der bestehenden Aggregate reichen.
 

30.03.21 18:50

207 Postings, 1121 Tage ALLIN86Übliche Spielchen

an der Börse mit Aumann in diesen Tagen wie wir sehen, nur langfristige Investition hat hier Sinn. Mit guten Auftragseingang sehen wir hier dieses Jahr noch ein Kursziel von 35 Euro. Die Marge wird sich unabhängig davon verbessern (deutlich reduzierte Personalkosten) und mit mehr Aufträgen in den Büchern kann es nur besser werden.  

31.03.21 13:17
1

785 Postings, 4878 Tage noxxHängt noch fest

Aumann hängt im Moment noch charttechnisch fest. Für mehr werden wohl News benötigt. Die Automobilaktien laufen zur Zeit. Folgen jetzt die Zulieferer? Für mich sieht vieles danach aus, als wenn man alle schlechten News mit 2020 abgehakt haben will. Die Umstrukturierung bei Standorten und Mitarbeitern dürften alleine auf das Classic Segment zurückzuführen sein. Im Bereich e-mobility kann man schon an den Auftragseingängen bis zum 3.Quartal ablesen, dass das Wachstum weiter geht. Cash ist auch genug vorhanden. Läuft m.E. alles auf einen baldigen Ausbruch nach oben hinaus.  

31.03.21 15:04

758 Postings, 773 Tage TiberianSunDie hängt wirklich wie zementiert...

... fast Null Volumen heute. Geduld ist gefragt.  

31.03.21 19:35
1

207 Postings, 1121 Tage ALLIN86Godmode Analysen

Da haben wir in letzter Zeit mehrere charttechnische Analysen von Rene auf Godmode gesehen, denke aber das Charttechnik hier nur eine sehr kleine Rolle spielt, da die Aktie/Unternehmen fast vergessen wurde - wenig Handelsvolumen.


https://www.godmode-trader.de/video/...i-aktien-mit-problemen,9325073

Ohne gute Aussichten und ohne positive Nachrichten wird sich hier bis zu den Jahreszahlen am 16.04. wenig tun. Was ich mir sogar vorstellen könnte, sind schlechte Zahlen für 2020 mit einem Umsatz unter der Prognose vom 180 Mio Euro. Aber falls die Prognose für 2021 und der Auftragseingang in Q4 und Q1 steigen, sehen wir eine Kursexplosion (dann wären auch 20-30 Prozent in einem Tag bei so einer Aktie mit wenig Volumen auch kein Wunder). ich warte sehnsüchtig auf diese Aufträge in der Elektromobilitaet, auf Trendumkehr und den Start einer langfristigen Aufwärtstrend.

Das Unternehmen ist so gut aufgestellt mit hoher Eigenkapitalquote und schöner Liquiditaet das es schade sein würde wenn die sich nicht im Markt durchsetzen. Die Aktionärsstruktur und die Investion der Erste Group in Aumann im Januar, sprechen auch noch immer für die Aktie. Lassen wir uns positiv überraschen...  

01.04.21 06:38

758 Postings, 773 Tage TiberianSunAllin86

Ist doch gut, wenn auch kein Verkaufsdruck da ist und die Aktie charttechnisch vor einem Ausbruch steht. Bei dem geringen Volumen kann dementsprechend bei positiven News auch schnell ein Zündfunke entstehen. Fundamental sieht das nicht schlecht aus und absolter  Zukunftsmarkt.  

01.04.21 09:28

207 Postings, 1121 Tage ALLIN86Wo ist der Deckel verschwunden?

Die letzten Tage war ein Deckel bei 14.7-14.8 Euro von über 8000 Aktien und heute ist der weg. Das ist das komische an der Börse heutzutage wie die denn Kurs manipulieren, ich hoffe wirklich das wir hier endlich mehr Aufträge sehen weil dann fliegt der Deckel aber richtig weg.  

01.04.21 10:14

3311 Postings, 5342 Tage allavistaMBB hat am 30.3 an ner MidCap Konferenz

teilgenommen. Da wird man sicher auch über Aumann gesprochen haben..

Vlt, vlt auch nicht..

Aber bei dem ganzen Tempo Richtung E Mobility, müsst sich das für Aumann ausgehen..

Mal schaun  

09.04.21 12:20

98 Postings, 63 Tage Campari OrangeGute Zusammenfassung über die Elektrooffensive

der deutschen Autobauer! Profiteure der 2. Reihe werden auch genannt. Kein Wort über Aumann.??


https://www.msn.com/de-de/finanzen/top-stories/...fodF5?ocid=msedgntp
Die Volkswagen-Aktie erlebt eine atemberaubende Börsenrally - und das Wolfsburger Unternehmen einen erstaunlichen Imagewandel. Selbst die Aktien-affinen US-Kids haben das Papier des deutschen Traditionskonzerns zum Shootingstar auserkoren. Allein in den vergangenen zwei Wochen stieg die Stammaktie um ...
 

10.04.21 16:33

2739 Postings, 4305 Tage ExcessCashE Mobilität ohne Aumann

Die Autohersteller investieren jetzt seit Jahren in Produktionsanlagen für Elektrofahrzeuge. Die E-Motorenbauer auch. Da mussten Milliarden investiert werden! Zu Aumann-IPO-Zeiten hatte ich noch gedacht, dass Aumann einen wesentlichen Teil der erforderlichen Ausrüstungsinvestitionen liefern wird. Offensichtlich war und ist das nicht der Fall. Gründe kann man nur ahnen. Offenbar sind die Aumann-e-mobility-Produkte aber nicht besonders wettbewerbsfähig... die Auftragseingänge sind im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen.

Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass dies pandemiebedingt war und Nachholeffekte zu weiteren Investitionen führen werden. Nur blöd, dass viele Produktionsanlagen bereits stehen. Unter dem Strich bleibt für mich sehr erstaunlich, dass Aumann überhaupt nicht vom Elektro-Hype profitieren konnte.

14,44
 

11.04.21 10:57
1

98 Postings, 63 Tage Campari OrangeBosch und ZF

Auch bei weiteren Kunden von Aumann schreitet die Elektro-Offensive mit großen Schritten voran.

@ExcessCash:
Ähnliche Überlegungen beschäftigen mich auch.
Dem steht jedoch entgegen:

Einerseits ist in letzten Präsentationen von MBB wiederholt zu lesen "Aumann mit 60 %+ E-Mobility-Aufträgen mit hervorragenden Aussichten auf Turnaround"

Anderseits hat MBB im ersten Halbjahr 2020 insgesamt 305.000 Aktien der Aumann AG zu einem Kaufpreis von 2,5 Mio. ? über die Börse erworben (lt. Bericht Q2/2020 von MBB) und damit wieder von 38 auf 40 % aufgestockt.

Am Freitag (16.April) soll ja der GB für 2020 mit dem Ausblick für 2021 publiziert werden. Hoffentlich bringt dieser Termin ein wenig Klarheit.

"ZF setzt mit Milliardenaufträgen für Elektromobilität die Konkurrenz unter Druck"
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...ml?nlayer=Themen_11804704



"Bosch verzeichnet trotz Umsatzminus Rekord-Cashflow ? Elektrooffensive beginnt zu greifen"
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...ml?nlayer=Themen_11804704  

13.04.21 21:48
1

344 Postings, 423 Tage TargoMeine Gedanken im Beitrag #281

Nach der Desastermitteilung nach Börsenschluß, bin ich immer noch überrascht, dass es immer noch gutgläubige Anleger gibt, die Aumann die Treue halten. Als im März 2020 der Vorstand die Dividende kassierte, obwohl noch kein Mensch wusste, was mit Corona auf uns zu kommt, war das für mich das Signal, dass mit diesem Laden ganz gravierend etwas nicht stimmt. Die Geschäftsleitung wußte zu diesem Zeitpunkt, dass schwierige Jahre kommen werden, auch ohne Corona. Ich habe mir die Augen gerieben als trotz schlechter Geschäfte, Werkschließung und MA-Abbau, der Kurs gestiegen ist. Offenbar gibt es hier eine wohlwollende Hand, die den Kurs abgestützt hat. Es ist auch nicht das erste Mal, dass Aumann erst nach Börsenschluß mit den sauren Gurken rausrückte. Die Organisierten können sich dann noch schnell zu halbwegs passablen Kursen trennen, der normale Anleger bekommt am nächsten Tag die kalte Dusche - wie respektlos, welche Geringschätzung.
Ich kann nur dazu raten dieser Desasterfirma den Rücken zu kehren - das ist doch widerlich.  

13.04.21 23:40

207 Postings, 1121 Tage ALLIN86Stinkt

Irgendwas stimmt da nicht. Aus dem Zahlen ließ sich herauslesen das E-Mobiity Auftrag für Q4 nur 10 Mio war (für Gesamtjahr 80 Mio und Q1-Q3 war 70 Mio). Das war seit Jahren nicht so schlecht, obwohl alle andere Hersteller steigende Aufträge in E-Mobility melden. Komischer Laden hier...  

14.04.21 10:37

7281 Postings, 7118 Tage bullybaerEigentlich müsste der Laden

bei denen brummen und sich die Aussichten für 2021 deutlich aufhellen. Was mich auch stutzig macht ist die EBIT Marge. Ich verstehe zwar dass es eine Investitionszurückhaltung wegen Corona gibt aber doch nicht im E-Mobility Bereich wo die Autoindustrie massiv in den Umbau Ihrer Produktionslinien investiert.

---> Keine Aufträge trotz Kampfpreisen?

Ich interpretiere die Zahlen mal so: Der Anteil im E-Mobility Geschäft steigt prozentual, weil die Klassik
noch mieser läuft aber auch in diesem Bereich generiert Aumann keinerlei bis kaum Wachstum.

Besonders bitter:
Umsatz 2018:  290 Mio
Umsatz 2019:  259 Mio
Umsatz 2020:  173 Mio
Prognose 2021: 160 Mio

Von Wachstum leider keine Spur!

Und das diese Zahlen ursächlich mit Corona zu tun haben, dieses Märchen können die erzählen wem sie wollen aber mir nicht mehr.

 

14.04.21 10:42

7281 Postings, 7118 Tage bullybaerDie Prognose ist

für mich eine Katastrophe. Die müsste meiner Meinung nach deutlich optimistischer im
E-Mobility Bereich sein.

Ich fühle mich in meiner Meinung einmal mehr bestätigt, dass hier Kleinanleger mit dem Börsengang im Zuge des E-Mobility Hypes mit einem Emissionspreis von über 40 den Tisch gezogen wurden.

 

14.04.21 10:56

207 Postings, 1121 Tage ALLIN86Verkauft

Ich habe mit großem Verlust verkauft da ich jede Hoffnung verloren habe, Potenzial war sicher da im Bereich der Elektromobilitaet. Ich fühle mich völlig verarscht, habe wirklich gedacht das die endlich mal steigende Aufträge in Bereich E-Mobility zeigen werden und das die Marge sich dieses Jahr nach der Umstrukturierung bessern wird.

Und was passiert: die werfen so eine miese katastrofale Prognose raus. So eine schlechte Unternehmensführung und Kommunikation hatte ich nicht Mal bei schlechtesten Unternehmen an der Börse gesehen.  

14.04.21 10:59
2

344 Postings, 423 Tage TargoIch habe mir hier schon früher...

...die Finger wund geschrieben. Man wollte es nicht lesen. Ich komme aus der Autobranche und kenne die Bedürfnisse. Eine E-Maschine, die durch minimal kleineren Bauraum glänzt, ist für die Autoindustrie uninteressant. Der Verbrenner mit Getriebe macht so viel Platz frei, dass hier jeder E-Motor passt. In die Verbrenner mag keiner mehr investieren. Mit Euro 7 (2024) ist hier der Deckel drauf. Euro 8 wird sich wohl kein Hersteller mehr antun. Das müßte eher Chemiefabrik als Motor sein und darüber hinaus unbezahlbar.
Classic läuft planmäßig runter, E-mobility außerplanmäßig mit. Die Marge eine Katastrophe. Entweder der Vorstand erkennt endlich die Zeichen der Zeit und reißt das Ruder rum oder Aumann verschwindet in der Versenkung. Ich mag über das Trauerspiel gar nicht nachdenken. Es läuft wie bei der Commerzbank. Jedes Jahr die neue Trauerarie von Zielke, bis man ihn rausgeschmissen hat.
Warum baut Aumann nicht seine eigenen tollen, kleinen E-Motoren, z. B. in Indien oder sonstwo für Pedelecs, wo es tatsächlich auf kleinen Bauraum ankommt. Die könnten sich dumm und dämlich verdienen.  

14.04.21 12:40

239 Postings, 790 Tage Tjepunglaublich

Gott sei Dank bin ich hier raus vor paar Wochen,ein Jahr gehalten.
Da gibt es wirklich bessere Werte. Aumann to the Moon.
Die ganze E Mobilität läuft wie verrückt , komisch nur bei Aumann nicht! Finger weg von der Aktie Meine Meinung.  

14.04.21 19:52
1

185 Postings, 3663 Tage ph8000Danke

... für die niedrigen Einstiegspreise. Die werden sich auszahlen.

Um ein bißchen mehr Inhalt in dieses Forum zu bringen, folgendes kopiert aus eine der letzten Finanzen.Net Meldungen uber die Continental Tochter Vitesco:

"...
Im Jahr 2025 schätzt Vitesco den möglichen Wertbeitrag von Komponenten je batterieelektrischem Fahrzeug auf das Fünffache dessen, was Verbrennerantriebe 2018 einbrachten. Der potenzielle Inhalt der von Vitesco lieferbaren Komponenten könnte von 510 Euro je Auto bei einem Verbrenner 2018 auf rund 2400 Euro in einem reinen Elektroauto steigen - wenn denn Vitesco alleiniger Zulieferer für diese Teile werden würde. Davon will Vitesco möglichst viel Anteil abhaben.
Ende 2020 verzeichnete Vitesco einen Auftragsbestand für Elektrifizierungsprodukte von mehr als 13 Milliarden Euro. Wolf rechnet mit weiteren bedeutenden Auftragseingängen 2021 und 2022. Der Markt wachse in diesem Bereich um jährlich rund 30 Prozent - und Vitesco wolle spürbar über dem Marktwachstum abschneiden. Mittelfristig rechnet Wolf im Kerngeschäft mit einem Umsatzanteil von Elektrokomponenten von mehr als 30 Prozent. Das sollen dann mehr als 2 Milliarden Euro Erlös sein."

Wer hier aufmerksam liest, kann abschätzen an welchem Wendepunkt wir stehen. Es werden die Zeiträume 2021 bis 2025 wichtig.

Hier im Forum wird auch vieles kreuz und quer geschmissen, was Geschäftsfelder und Umsatzrelationen der verschiedensten Marktteilnehmern der E-Mobilität anbelangt.
Vitesco hat Aufträge von 13 Mrd für E-Mobil. Aumann kommt da niemals dran, weil es unterschiedliches Geschäft ist. Bei Aumann geht es um Fertigungslinien! Die alten Fabriken stehen noch bei den Autobauern! Da geht noch massif "Classic" was durch und danach geht es los! Dann wird Aumann Linien liefern für die Fertigung von E-Motoren, Batterie Modulen, Brennstoffzellen Stacks usw. Die Autobauer werden kein Risiko mit Vitesco (und andere) Single Sourcing machen und selbst teiweise Fertigung zwecks Wertschöpfung übernehmen.

MBB hält 40% an Aumann. Die MBB sieht in dem Aumann Geschäftsfeld zurecht hohes Potenzial. Die kennen den E-Markt (Mobilität + Consumer goods) seit Jahren und investieren in Unternehmen mit Alleinstellungsmerkmalen - wie Aumann. Das Geld haben die dort gut angelegt und investieren in den Größenordnungen wie Aumann nie 100% und geben Anteile an Fonds und Freefloat ab. Auch investiert MBB in Aumann ohne Verkaufsabsicht, wie bei den anderen Beteiligungen. Die bleiben hier Jahre und Jahrzehnte drin - zurecht.

Bitte diese Aumann Fakten und Prognosen bei den nächsten Beiträgen berücksichtigen. Sonst gehen wir hier am Thema und Potential vorbei. Danke!

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
11 | 12 | 13 | 13   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln