JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

Seite 277 von 292
neuester Beitrag: 07.03.21 13:54
eröffnet am: 31.01.08 12:15 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 7288
neuester Beitrag: 07.03.21 13:54 von: Namor1 Leser gesamt: 1722717
davon Heute: 1555
bewertet mit 23 Sternen

Seite: 1 | ... | 275 | 276 |
| 278 | 279 | ... | 292   

06.12.20 13:02
1

409 Postings, 1555 Tage Stefan1607Studie zu Shell LNG 100% bis 2040

Die weltweite Nachfrage nach Flüssigerdgas (LNG) stieg im vergangenen Jahr um 12,5% auf 359 Millionen Tonnen. Dies geht aus dem jährlichen LNG Outlook-Bericht von Royal Dutch Shell hervor .

Unter Berufung auf Prognosen sagte Shell, dass sich die LNG-Nachfrage bis 2040 voraussichtlich auf 700 Millionen Tonnen verdoppeln wird, wobei Erdgas ?eine wachsende Rolle bei der Gestaltung eines kohlenstoffarmen Energiesystems? spielen wird.

https://www.cnbc.com/2020/02/20/...s-set-to-double-by-2040-shell.html  

06.12.20 16:22
1

573 Postings, 452 Tage thesuprimerbp/shell

bin auch bei bp und shell investiert, leider nicht erst seit kurzem, sondern schon sehr lange

Bei beiden Positionen dick im minus, aber ich denke es wird langsam wieder besser, vielleicht gehen ja noch paar Konkurrenten pleite und man kann billig zukaufen ^^  

07.12.20 06:15

366 Postings, 138 Tage NutriaSupri

Konkurrenz geht Pleite und du willst genau was günstiger nachkaufen als es die letzten Wochen war?  

07.12.20 08:51
2

185 Postings, 2443 Tage KorvusBillig nachkaufen

Die letzten Monate gab es mehr als genug Möglichkeiten Shell billig nachzukaufen.  

07.12.20 11:03
3

Clubmitglied, 9815 Postings, 2551 Tage Berliner_#6902

"vielleicht gehen ja noch paar Konkurrenten pleite und man kann billig zukaufen"

genau das Gegenteil ;-)
gehen z.B. die Fracker pleite, dann gibt es weniger Öl zum Anbieten, d.h. der Ölpreis steigt und "automatisch" wird die Aktie teurer. Also, wenn du davon ausgehst, dass die Konkurrenz verschwindet, dann kaufst du lieber jetzt, preiswerter, die Aktie, als später.  

07.12.20 11:26
1

376 Postings, 878 Tage PercaUnverständlich ausgedrückt

Vlt hat sich thesuprimer ja auch einfach unverständlich ausgedrückt? Er spricht ja nicht von NACHkaufen, sondern ZUkaufen.
Möglicherweise meint er damit ja nicht, dass man selbst günstiger nachkaufen könnte, sondern das Shell selbst günstige Übernahmen durchführen könnte. Wenn bspw. OMV (rein willkürliches Beispiel, ich gehe explizit nicht davon aus, hier könnte auch jeder andere Wert stehen) pleite gehen würde, könnte Shell evtl. kostengünstig OMV übernehmen.

Gehe aber nicht davon aus, dass größere, lohnenswerte Unternehmen in derartige Schieflage geraten und selbst wenn, ist Shell bestimmt nicht der einzige Interessent.  

07.12.20 11:50

672 Postings, 127 Tage Shelloja perca

so hatte ich es auch gelesen...  

07.12.20 13:14
1

573 Postings, 452 Tage thesuprimerDanke Perca

Genau das meinte ich Perca ^^

Dachte das ist logisch, wenn ich von zukäufen spreche und nicht von "nachkaufen" :D

Nachkaufen hätte man machen können an meiner Stelle, da mein EK doch sehr hoch ist,,, jedoch habe ich aus der Vergangenheit gelernt und Öl-Aktien sind sowieso schon übergewichtet in meinem Depot, weshalb ich bei meiner jetzigen Position bleibe ^^
Gehe auch davon aus, wie viele hier, dass wir auf einen Horizont von 12-13 Monaten eine Erholung sehen werden  

07.12.20 14:43
2

Clubmitglied, 9815 Postings, 2551 Tage Berliner_#6908

so lange hier Dividende bezahlt werden, ist alles gut. vielleicht im Dez. 2021 kriegen wir 20c/Aktie, aber es könnte sogar mehr werden. erst mal bekommen wir die Q3-Divis in 4 Tagen überwiesen. Das Geld wird in meinem Fall hier reinvestiert.
 

07.12.20 15:14
3

376 Postings, 878 Tage Perca@ Berliner_

Nur damit du dich nicht wunderst, warum du in 4 Tagen keine Dividende erhalten hast:
"Der britisch-niederländische Ölkonzern Royal Dutch Shell (ISIN: GB00B03MLX29) wird für das dritte Quartal 2020 eine Dividende von 0,1665 US-Dollar ausbezahlen. Gegenüber dem Vorquartal (0,16 US-Dollar) ist dies eine Anhebung um knapp 4 Prozent. Im ersten Quartal 2020 erfolgte eine Kürzung der Dividende um 66 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dies war die erste Kürzung überhaupt seit dem Jahr 1945.

Die Auszahlung der Dividende erfolgt am 16. Dezember 2020. Ex-Dividenden Tag ist der 12. November 2020. "
https://www.onvista.de/news/...-shell-erhoeht-die-dividende-407371341

Aber in 9 Tagen dürfte es so weit sein ;-)  

07.12.20 15:51
3

Clubmitglied, 9815 Postings, 2551 Tage Berliner_Perca

danke,
ich hatte irgendwie den 11. in Erinnerung.
interessant wird der Dollar/Euro Kurs auf der Abrechnung.
 

08.12.20 13:18
1

409 Postings, 1555 Tage Stefan1607Viel Aufwärtspotenzial für den Aktienkurs

Shell ist eine großartige Position, um das eigene Portfolio zu erweitern. Die kürzlich angekündigten positiven Überraschungen aus ihrem Q3-Update bestätigen die aggressiven Aktionen von Shell zu Beginn des Jahres. Shell ist auch branchenführend bei der Bewältigung der COVID-Pandemie, da Exxon und Chevron in der vergangenen Woche nur ähnliche Ankündigungen gemacht haben, um den Cashflow zu erhalten. Damit ist Shell seinen Kollegen mindestens sechs Monate voraus. Obwohl die jüngste Kursentwicklung für Shell erstaunlich war, gibt es immer noch viel Spielraum für 60 USD und sollte heute kein Grund sein, die Aktie zu überspringen

https://seekingalpha.com/article/...eginning-now-is-great-time-to-buy  

08.12.20 13:46
4

Clubmitglied, 9815 Postings, 2551 Tage Berliner_Penda

danke,
also wir bekommen halt 0,0033? mehr, als das letzte mal, am 21. Sept. *smile*
es ist nicht viel mehr, aber was wichtig ist, sie ist nicht weniger geworden.
bei mir als klein-aktionär sind das nur ca. 50? mehr als im September, aber in paar Jahren kriegt man vielleicht wie letztes Jahr  4x0,47USD. Bis dahin hat man bestimmt noch  genug Zeit zum Sammeln ;-)
SG  

08.12.20 14:02
1

350 Postings, 260 Tage ivanhoe72Berliner

klein-aktionär mit mehrals 16000shell aktien? sollte das stimmen untertreibst du wohl etwas!  

08.12.20 14:19
1

409 Postings, 1555 Tage Stefan1607@ivanhoe72

Kleinaktionär

Ausführliche Definition im Online-Lexikon
Aktionär, der aufgrund seiner geringen Kapitalbeteiligung und des dementsprechend geringen Stimmrechts als Einzelner keinen nennenswerten Einfluss auf die Gesellschaft ausübt.


Grossaktionär

Ausführliche Definition im Online-Lexikon
Aktionär, der über einen beträchtlichen Teil des Grundkapitals einer Aktiengesellschaft verfügt und deshalb i.d.R. im Aufsichtsrat (AR) vertreten ist. Oft sind Aktiengesellschaften die Großaktionäre anderer Aktiengesellschaften. Ein Großaktionär kann insbesondere durch Ausübung des Stimmrechts Einfluss auf eine Gesellschaft ausüben. Die Etablierung eines neuen Großaktionärs oder der Wechsel bei den Großaktionären findet an der Börse große Beachtung.

https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/grossaktionaer-32039

 

08.12.20 14:36
1

264 Postings, 4379 Tage penda@berliner

Solange die Erhöhung die Dollarschwäche ausgleicht, finde ich die aktuelle Lage auch in Ordnung. Zumindest kann die Dividende gut aus dem Gewinn bedient werden.  Die Unsicherheit bzgl. einer (weiteren) Kürzung bei Anhalten der Schwächephase sollte sich auch so langsam erledigt haben. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass die OPEC+ sich weiterhin diszipliniert verhält und das Thema Corona sich langsam verbessert. Werde meine Dividende vermutlich aber anderweitig investieren, da meine Zielmarken für Stück und DurchschnittsEK schon erreicht sind. Ggf. nehme ich noch ein paar Stücke bei schwachen Phasen mit.  

08.12.20 15:03
1

225 Postings, 202 Tage BlackqopKlein und Großaktionär

hihi ich habe mich auch langsam gefragt ob ich nun ein Großaktionär bin.
Aber da fehlen wohl noch 90.000 Papiere...und selbst dann schaut mau aus mit Einflussnahme.

@ Berliner wärst du so freundlich und würdest mir mitteilen ob du auch in BP investiert bist?
Ich hadere als rum hab aber die letzten Wochen auch dort kräftig aufgestockt.

Diese 4 % Erhöhung ist eigentlich zu mau. Aber das wird eher symbolisch sein.
Wir werden sehen was in 1-2 Jahren ist.
Aber bei einem Ölpreis um die 50-60 Dollar + müsste mittelfristig mehr drin sein.

4 % Erhöhung pro Quartal wäre nicht schlecht gewesen.

 

08.12.20 16:56
4

Clubmitglied, 9815 Postings, 2551 Tage Berliner_Blackqop

hi, nicht mehr, ich hatte BPs dieses Jahr gesammelt, sie aber schon Anfang Nov. verkauft und dann  Gazprom  und Rosneft gekauft, ebenso wegen der Dividende, was aber nicht heißt, dass BP schlecht wäre. BP finde ich immer noch günstig; irgendwann steht der BP-Kurs wieder mal bei 5? (nur meine persönliche Vermutung!)

ivanhoe72: lass mal diejenigen mit paar Hundert Tausend Aktien im Depot, sich als "Großinvestoren" zu nennen; davon gibt es sogar hier bei Ariva ein paar. Ich werde bei Shell weiter aufstocken, so bis 25? finde ich die Aktie preiswert. Danach würden mich nur noch die Dividenden interessieren.  

09.12.20 08:28
2

248 Postings, 717 Tage Apocalypse_1Exodus? - also alles nach Plan

(Alliance News) -Â Royal Dutch Shell PLC has been hit with an exodus of several clean energy executives amid a split over the pace and extent of the company's shift towards greener energy, the Financial Times reported on Tuesday.

The resignations come just weeks before Shell is set to announce its strategy for the energy transition, the FT said. Some have pushed for a more aggressive move from oil but management is more inclined to stick closer to the company's current path, according to four people familiar with the matter.

The FT reported that Marc van Gerven, who headed the solar, storage and on-shore wind businesses at Shell, Eric Bradley, who worked in the distributed energy division, and Katherine Dixon, a leader in the energy transition strategy team, have all departed in recent weeks.

Shell's vice-president for offshore wind is due to leave the company, and other top executives working in clean energy also plan to exit in the coming months, the FT said citing two of the people familiar with the matter.

https://www.ft.com/content/053663f1-0320-4b83-be31-fefbc49b0efc

Royal Dutch Shell's A shares closed down 0.6% at 1,392.60 pence, while its B shares were 2.6% lower at 1,322.57p on Tuesday in London.
Quelle:
https://www.lse.co.uk/news/...en-energy-shift-ft-z5v3e2l43pyljw9.html  

09.12.20 09:02
3

4584 Postings, 5178 Tage dementia#6920 Dieser Uebergang zu gruener Energie

geht nicht von heute auf morgen, kein Wunder dass dann einige Veranwortliche das Ganze als zu langsam empfinden und entnervt das Handtuch werfen. So einen grossen Tanker wie Shell wendet man nicht so schnell. Erstmal muss nach Covid wieder Geld verdient werden um diese "transition" voranzutreiben.
Wundert mich also alles ueberhaupt nicht!  

10.12.20 00:11
1

409 Postings, 1555 Tage Stefan1607Ölmajor nutzte die Umbildung

(Bloomberg) - Royal Dutch Shell Plc rüttelt mit dem Rücktritt von Mark Quartermain als Rohölchef an seiner mächtigen internen Handelseinheit - ein Job, der allgemein als der mächtigste in der globalen Ölhandelsbranche angesehen wird.

Der anglo-niederländische Ölmajor nutzte die Umbildung, um mindestens drei Frauen zu Spitzenpositionen im Handel zu befördern, eine Seltenheit für eine Branche, die immer noch von Männern dominiert wird.

Quartermain wird im Sommer 2021, weniger als vier Jahre nach seinem Amtsantritt, in den Ruhestand treten, nachdem es das Team durch eine der turbulentesten und profitabelsten Perioden der Geschichte geführt hat. Er wird durch Stacie Pitts ersetzt, die die einflussreichste Frau im Ölhandelsgeschäft wird.

Shell beförderte auch Alice Acuna als neue Leiterin des Handels mit Flüssigerdgas und Karrie Trauth als Leiterin der Schifffahrt. Die Umzüge bedeuten, dass drei der wichtigsten Geschäftsbereiche der Shell-Handelseinheit jetzt von Frauen geleitet werden.

Die Schritte wurden in Memos von Bloomberg News beschrieben. Shell bestätigte Quartermains Ausstieg und seinen Nachfolger, lehnte es jedoch ab, sich zu den anderen Änderungen zu äußern.

Lukrative Wetten

Die geheime Ölhandelseinheit rettete das Unternehmen vor einem Preisverfall Anfang dieses Jahres, indem sie Wetten abschloss, die Hunderte von Millionen Dollar einbrachten, während der Rest des Geschäfts Probleme hatte. Jessica Uhl, Chief Financial Officer von Shell, sagte, das zweite Quartal der Einheit sei das "beste, das jemals verzeichnet wurde".

"Es war eine wirklich herausragende Leistung", sagte Uhl.

Pitts, der jetzt das Benzinteam bei Shell leitet, wird ein Handelsbuch führen, in dem täglich etwa 8 Millionen Barrel Öl gekauft und verkauft werden - genug, um die Nachfrage Deutschlands, Großbritanniens, Italiens, Frankreichs und Spaniens gemeinsam zu befriedigen und leicht zu übertreffen seine Rivalen.

Obwohl Shell besser für seine Ölfelder, Raffinerien und Tankstellen bekannt ist, betreibt es ein großes internes Handelsgeschäft, das die bekannteren unabhängigen Rohstoffhandelshäuser in den Schatten stellt.

Pitts wird Andrew Smith wie ihrem Nachfolger Bericht erstatten, der die globale Handels- und Versorgungseinheit bei Shell leitet.

Quartermain übernahm erst 2017 die Position des globalen Leiters des Rohölhandels und ersetzte Mike Muller, der sich von Shell zurückzog und später zur Vitol Group wechselte.

© 2020 Bloomberg LP

https://www.rigzone.com/news/wire/...unit-09-dec-2020-164067-article/
 

10.12.20 17:05
1

4653 Postings, 5356 Tage albinoDieser Thorsten Küfner vom Käseblatt....

....."Der Aktionär" liegt permanent mit seinen Vorhersagen daneben.  

10.12.20 17:08
1

224 Postings, 2320 Tage BudFoxxxDer Küfner

rät seit 9,50? dazu lieber nicht investiert zu sein.

Bei 15,30? immer noch nur für die Mutigen. Ab 20? rät er wieder zum Einstieg,Wetten!?

Es gibt Farmer und Hunter und er ist haltbar Farmer und schreibt seine Artikel nach Kurslage  

Seite: 1 | ... | 275 | 276 |
| 278 | 279 | ... | 292   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln