finanzen.net

WDI Forum für Verantwortungsbewusste

Seite 1 von 311
neuester Beitrag: 05.06.20 18:59
eröffnet am: 16.06.15 09:36 von: hgschr Anzahl Beiträge: 7755
neuester Beitrag: 05.06.20 18:59 von: Logo Leser gesamt: 1237500
davon Heute: 9903
bewertet mit 36 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
309 | 310 | 311 | 311   

16.06.15 09:36
36

1041 Postings, 1850 Tage hgschrWDI Forum für Verantwortungsbewusste

Guten Tag,
dieser Thread ist an all jene gerichtet, die bereits sind, neben ihrer eigenen Meinung auch grundsätzliche Arbeit zu leisten, um durch Recherchen zu verschiedenen Themen des Umfeldes der Wirecard Informationen zu gewinnen, die aufgrund ihrer Menge durch einen Einzelnen nicht aufzuarbeiten sind. Durch gezielte Analysen des Marktes, unterteilt in Europa und Asien, der Produktangebote, der Konkurrenten, der gesamtwirtschaftlichen Lage soll der private Investor in die Lage versetzt werden, sich ein ganzheitliches Bild zu verschaffen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
309 | 310 | 311 | 311   
7729 Postings ausgeblendet.

05.06.20 18:13

923 Postings, 331 Tage IQ 177GAME OVER

Warum?
Heute noch mir IR-Abteilung telefoniert..

LOL  

05.06.20 18:22

201 Postings, 4203 Tage anon99War ja klar

Pünktlich Freitags abends. Die shorties müssen ihre Aktien ja billig zurückkaufen. Bin mal gespannt, ob das die letzte Attacke vor dem 18. war oder ob nochmal eine kommt.  

05.06.20 18:25

923 Postings, 331 Tage IQ 177#724

Warum bekomme ich Schwatte für einen Post, der vor dem Absturz geschrieben wurde.

https://www.ariva.de/forum/...ngsbewusste-523923?page=308#jumppos7724

Sorry, "Gut analysiert" wäre korrekt gewesen.  

05.06.20 18:30
4

126 Postings, 163 Tage AktientangoBafin Untersuchung

Laut Handelsblatt beruht der Verdacht darauf, "... dass die Verantwortlichen der Wirecard durch die Ad-hoc-Mitteilungen vom 12.03.20 und vom 22.04.20 irreführende Signale für den Börsenpreis der Aktien der Wirecard AG gegeben haben könnten?

Die ad hoc vom 12.3 beinhaltet im Wesentlichen, dass die KPMG-Untersuchung in den Untersuchungsgebieten Indien, Singapur und Merchant Cash Advance keine Auswirkungen auf die Jahresabschlüsse des Untersuchungszeitraums hat und die Untersuchung des Dritt-Partnergeschäfts noch andauert.
Die ad hoc vom 22.4 beinhaltet im wesentlichen, dass es bislang keine Belege für Bilanzmanipulation gefunden wurden. Das ist m. Wissen nach nach wie vor so. Die Frage ist ob die Aussage zu keine substanziellen Feststellungen, die zu Korrekturen für die Jahresabschlüssen führen müssten. Allerdings wurde am 22.4 der Jahresabschlusses und die Bilanzpressekonferenz für den 30. April 2020 bestätigt. Das musste revidiert werden.

M.E. geht es her um die Schlüsselbegriffe "substanziellen Feststellungen, Bilanzmanipulation, Bedarf an Korrektur von Jahresabschlüssen". Nach mehrmaligem Lesen hat WDI nicht versprochen, dass alles 100% ok ist (aber manche haben das so verstanden!). Es wird wohl darauf ankommen, wie das jetzt ausgelegt wird: was sind denn substanzielle Feststellungen? Auf jeden Fall würde ich etliche Aussage der FT und anderer Medien als substanziellen Mist bezeichnen.


Hier die Ad hoc vom 22.4
"Wirecard AG: Sonderuntersuchung von KPMG dauert bis 27. April 2020 an. Untersuchung liefert bislang keine Belege für Bilanzmanipulation

Die Wirecard AG wurde aktuell von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG darüber informiert, dass KPMG die Ergebnisse der laufenden Sonderuntersuchung am Montag, den 27. April 2020, vorlegen wird. In den verbleibenden Tagen sollen noch eingegangene Datenbestände verarbeitet und berücksichtigt werden.

Bislang haben sich entsprechend des Prüfauftrages in allen vier Prüfbereichen - den Geschäftsbereichen Dritt-Partnergeschäft (TPA) und Merchant Cash Advance (MCA) / Digital Lending sowie bei den Geschäftstätigkeiten in Indien und Singapur - keine substanziellen Feststellungen ergeben, die für die Jahresabschlüsse im Untersuchungszeitraum 2016, 2017 und 2018 zu Korrekturbedarf geführt hätten. Belege für die öffentlich erhobenen Vorwürfe der Bilanzmanipulation wurden nicht gefunden.

KPMG führt seit Oktober 2019 im Auftrag des Aufsichtsrats der Wirecard AG eine Sonderuntersuchung durch, um die von Medien gegen das Unternehmen erhobenen Vorwürfe der Bilanzmanipulation aufzuklären. Die Wirecard AG wird im Sinne transparenter Prozesse den zu veröffentlichenden Bericht auf ihrer Homepage in der Sektion "Transparenz" zur Verfügung stellen.

Die Veröffentlichung des Jahresabschlusses und die Bilanzpressekonferenz finden wie angekündigt am 30. April 2020 statt."

Ad hoc vom 12.3
"Wirecard: Sonderuntersuchung von KPMG hat in den Untersuchungsgebieten Indien, Singapur und Merchant Cash Advance keine Auswirkungen auf die Jahresabschlüsse des Untersuchungszeitraums. Die Untersuchung des Dritt-Partnergeschäfts dauert noch an.

Die Wirecard AG wurde aktuell von der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG darüber informiert, dass KPMG die Sonderuntersuchung zu den öffentlichen Vorwürfen in Bezug auf die Geschäftstätigkeit der Wirecard AG in Indien und Singapur sowie den Geschäftsbereich Merchant Cash Advance (MCA) / Digital Lending weitestgehend abgeschlossen hat. Diese Teile der Sonderuntersuchung hat in diesen Untersuchungsgebieten aus heutiger Sicht keine substanziellen Feststellungen ergeben, die für die Jahresabschlüsse im Untersuchungszeitraum 2016, 2017 und 2018 zu Korrekturbedarf führen würden.

Die Untersuchung des Dritt-Partnergeschäfts (TPA) dauert noch an und wird aus heutiger Sicht voraussichtlich zum 22. April 2020 abgeschlossen werden. Hintergrund ist die aufwendige und detaillierte Prüfung, die eine umfassendere Einsichtnahme in relevante interne Unterlagen der Wirecard Gruppe sowie externer Gesellschaften notwendig macht. Auch durch aktuelle, Corona-Virus bedingte Reiserestriktionen besonders in asiatischen Ländern muss der Zeitrahmen der Sonderuntersuchung verlängert werden.

KPMG führt seit Oktober 2019 im Auftrag des Aufsichtsrats der Wirecard AG eine Sonderuntersuchung durch, um die von Medien gegen das Unternehmen erhobenen Vorwürfe der Bilanzmanipulation aufzuklären. Dabei werden insbesondere die vorgebrachten Vorwürfe zu den Geschäftsaktivitäten der Wirecard AG auf indischem Staatsgebiet (EMIF1A / Hermes i-Tickets Private Ltd), im Stadtstaat Singapur sowie die Geschäftsfelder Forderungsvorfinanzierung (Merchant Cash Advance (MCA) / Digital Lending) und Dritt-Partnergeschäft (3rd Party Acquiring / TPA) untersucht. Die Wirecard AG wird im Sinne transparenter Prozesse den vollständigen KPMG-Untersuchungsbericht unmittelbar nach Erhalt auf ihrer Homepage in der Sektion "Transparenz" veröffentlichen.

Um die Untersuchungsergebnisse von KPMG im Rahmen der laufenden Erstellung und Prüfung des Jahres- und Konzernabschlusses für das Geschäftsjahr 2019 fachgerecht berücksichtigen zu können, hat der Vorstand heute beschlossen, die Veröffentlichung des Jahresabschlusses und die Bilanzpressekonferenz (bisher 8. April 2020) auf den 30. April 2020 zu verlegen."  

05.06.20 18:31

141 Postings, 198 Tage GlühstrumpfUntersuchung

Angenommen, der Vorstand hat falsch informiert. Und gehen wir einmal vom Worst Case aus. Was droht Wirecard dann?

Im Kern bleibe ich bei meiner Meinung. Eine Falschmeldung gab es nie und die Bilanz musste nicht geändert werden.  

05.06.20 18:31

509 Postings, 1540 Tage 0816traderHeute brennen wieder die LV

oder die Rakete auf dem Startfeld, zum 738x.
;)  

05.06.20 18:34
1

84 Postings, 413 Tage ChippySo

Leute, jetzt reicht es mir. Sobald es eine Gegenbewegung gibt über 90 bin ich raus und das für immer. Wirecard kommt nicht zur Ruhe und ich sehe keinen Grund, warum sich das in absehbarer Zeit ändern sollte. Der DAX hat diese Woche round about 10% + gemacht, ich frage mich warum, und was macht wirecard??? Wenn Wirecard einer so tollen Zukunft gegenübersteht, warum ist der Kursverlauf so schlecht??? Man soll nichts kaufen, was man nicht versteht, den Zeitpunkt zum Verkauf habe ich wohl verpasst. Nächste Woche wars das für mich. Alle warten auch noch auf den 18., ich könnte wetten (tue ich aber nicht!), dass der Kurs wegen irgendeinem Mist noch weiter runter geht. Allen Hartgesottenen wünsche ich viel Glück und steigende Kurse!  

05.06.20 18:34
1

356 Postings, 4340 Tage VolkswirtHoffe nicht, dass Eichelmann diese Aktion

als Begründung nimmt Braun " abzuschießen " !

Wusste Eichelmann vorher von der möglichen BaFin-Anzeige und der anstehenden Untersuchung und hat deshalb Braun darauf hingewiesen : Kannst den Job behalten , Wenn's keine Probleme mit
der BaFin hat.

Es ist zum k.........! Jetzt ist wieder bis zum und nach dem 18. für Spekulationen Tür und Tor geöffnet und die Presse kann wieder Klicks generieren und zündeln.
Könnte mir vorstellen,  dass jetzt die Verunsicherung weiter bleibt und alles Positive am 18. untergeht.  

05.06.20 18:36

399 Postings, 284 Tage Bilgi333@aktientango

Danke für den Beitrag. Ist es aber normal, dass es eine Hausdurchsuchung gibt ?

Und ist eigentlich nicht Eichelmann dann zur Rechenschaft zu ziehen, weil ihm seitens kPmg berichtet wurde. Was hat Markus Braun damit zu tun ?  

05.06.20 18:38

1620 Postings, 4265 Tage Alfons1982Wirecard

die nächste Episode ist eingeleitet. Nachdem bisher immer bei der Gegenseite die Polizei oder Staatsanwalschaft einmarschiert ist, passiert es jetzt erstmals bei unserer Wirecard. Ein echter Wirtschaftskrimi in vielen Akten, aber so wie ich  es mittlerweile sehe, nähern wir uns doch langsam dem Ende entgegen. Ausschliessen kann man hier zwar nichts mehr, aber wenn dieser ganzer Komplex abgearbeitet wurde(das kann noch dauern) sollte Wirecard wirklich dann mal sauber dastehen.

Man sieht ja das trotz aller Unkenrufen das, dass Geschäft weiterhin brummt und Sie gerade in den letzten 2 Jahren große Geschäftspartner auch aus Deutschland sich geangelt haben. Das ist eigentlich der Punkt neben dem Kauf von Braun(Aktien) der mich objektiv weiterhin positiv ans Unternehmen Glauben lassen kann, was die erfolgreiche Geschäftstätigkeit und das weitere Wachstum angeht. Desweiteren ist Wirecard innovativ weil Sie immer nach neuen Sachen und Verbesserungen für das Geschäft schauen.
Auch auf der administrativen Seite scheint langsam sich ein Wechsel und eine große Veränderung zu entwickeln, damit in Zukunft sowas nicht mehr vorkommt. Auch das ein anerkannter Amerikaner diesen Compliance Vortandsposten erhält finde ich gut. Ist vor allem für ausländische Investoren ein positives Zeichen. Ansonsten müssten wir Kriminalisten werden um hier zu investieren.
Zur aktuellen Situation kann ich nur sagen das Wirecard und Braun so wie es scheint, mal wieder in mehrere unappetitliche Fettnäpfchen getreten sind, die diesmal sogar strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen können.  
 

05.06.20 18:39
3

1 Posting, 6 Tage MarktstrategeTribute to

Kornblume,
Stronzo,
Butschi,
Aktienquerde,
Bürschen  

05.06.20 18:40

84 Postings, 413 Tage ChippyAuch

witzig finde ich, wie hier ständig beteuert wird, dass die gerade stattfindende Kampagne gegen Wirecard (natürlich ist da nie was hinter , ist ja schließlich WC!) garantiert die letzte sei und jetzt endlich alles geklärt ist und der "wahre" Kurs dann endlich eingenommen werden kann.
Au Mann, ich kann es nicht mehr hören.  

05.06.20 18:41

923 Postings, 331 Tage IQ 177Warum?

https://www.ariva.de/forum/...ngsbewusste-523923?page=144#jumppos3603

Für diesen Post wurde ich hier gesperrt.
Dabei wollte ich seinerzeit einsteigen (meiner Frau zuliebe).  

05.06.20 18:41
1

2728 Postings, 1536 Tage zwetschgenquetsche.Moment mal, an IQ

Man muss sich nicht bei mir entschuldigen, wenn du dich auf andere beziehst. Komische Formulierungsweise, aber egal.

Zudem wüsste ich nicht, wie das als Verzweifelung gedeutet werden könnte.

Aber es ist wohl mein Fehler, weil du ja nicht den Kontext kennst.
Den ergänze ich dann mal:

Anlass des Telefonats, von dem ich positiv überrascht bin, dass es ohnehin dazu kam, war die SO1-Übernahme. Und das Gespräch entwickelte sich dann so, dass ich gerne nähere Angaben darüber hätte, wie aktiv WDI in Sachen M&A ist, wie die aktuelle Situation sei und auch, ob es Übernahmen geben könnte, weil man ja sukzessive das TPA-Geschäft selbst betreiben möchte. Und dann erläuterte man mir nochmals die Grundlagen des TPA-Geschäft, wie es dazu kam, warum es weder gut noch schlecht ist, etc. Ein Aspekt davon war, dass man nicht einfach so alles selbst machen könnte. Da sind schließlich viele finanzielle und regulatorische Dinge zu beachten, angefangen mit einer Lizenz und auch dem simplen Fakt, dass man eine gewisse Portfoliogröße/Kundenstamm/Transaktionsvolumina bräuchte. Und man schaut jetzt einfach, ob man wie in Singapur eine eigene Lizenz beantragt und bekommt, oder ob man den Weg einer Firmenakqusititon tätigt, so wie zuletzt mit AllScore und weiteren Deals in den Vorjahren.

Man hat sich also nicht verplappert, war auch nicht verzweifelt und auch sonst nichts, was du unterstellen versuchst. Es war ein durchweg aufschlussreiches Gespräch ohne wirklichen Newswert. Ich hätte gerne die gesamte Deal Rationale in Erfahrung gebracht, aber ich wurde vertröstet. Ist völlig okay.

Und die Formulierungsweise ""Es war schon seit Langem das Ziel, sich davon zu lösen. Schon zu Zeiten, als von McCrum und KPMG noch nicht mal zu träumen war. Nur geht das eben nicht so schnell, schließlich stehen sie für 50% des TX."" ist meine eigene, nicht die von der IR.
Ich weiß nicht, seit wann die weniger TPAs wollen. Aber es ist doch logisch, dass man lieber alles selber macht, sofern es die Situation ergibt. Und gemessen an den Vorlaufzeiten die M&As bedingen; und die auch eine Lizenzbeantragung beansprucht, etc., geht das nunmal nicht so schnell, wie viele erwarten. Und auch technisch bedarf es sicherlich etwas Aufwand.

Also um jegliche Vorbehalte und Fehlinterpretationen entgegenzuwirken: Die IR hat sich in dem Telefonat sehr professionell, freundlich und soweit es ging, informativ gezeigt. Argwohn ist unangebracht und wenn meine Schuld.

 

05.06.20 18:42

1127 Postings, 3192 Tage Flaterik1988Verdammte scheisse

Eben nochmal nachgekauft, natürlich davor.


Immer die selbe scheisse mot WDI, nachgekauft und dann kommt noch sowas und dann an einem Freitag, unglaublich.


 

05.06.20 18:44

1127 Postings, 3192 Tage Flaterik1988Das ist

Doch das schlimmste was passieren konnte. Bitte an die profis kurzes feedback per pm. Feiere gerade mein Geburtstag und kann mich nicht kümmern.


So ein mist... eben für 95 geholt, und jetzt kommt sowas...

Wie geht es weiter...?

 

05.06.20 18:46
1

923 Postings, 331 Tage IQ 177Zwetschge

Als beruflich Führungsperson kann ich Dir sagen, dass die Weitergabe von strategischen Informationen unerwünscht ist. Schon gar nicht an die Kleinen. Sorry, ich wäre da megasauer als Chef.

Wenn so etwas in einem DAX Unternehmen passiert, dann wohl angesichts der Staatsanwaltschaft, die gerade den eigenen Schreibtisch durchwühlt.

Man kann jetzt im Sinne von Wirecard und den Industriestandort D nur hoffen, dass ein Dementi oder Entkräftung übers WE kommt.    

05.06.20 18:48
4

69 Postings, 136 Tage Bigtony83.

Der Verdacht beruht darauf, dass die Verantwortlichen der Wirecard durch die Ad-hoc-Mitteilungen vom 12.03.20 und vom 22.04.20 irreführende Signale für den Börsenpreis der Aktien der Wirecard AG gegeben haben könnten?, erklärte eine Sprecherin der Strafverfolgungsbehörde in einer schriftlichen Stellungnahme.

Ich habe mir die Ad-ho Mitteilungen noch einmal durchgelesen und kann mir nicht vorstellen, dass es zu einem Erfolg seitens Bafin kommt. Letztendlich handelt es sich um einen Bericht eines Wirtschaftsprüfers, den man so oder so lesen kann. Im Endeffekt wurden keine Beweise gefunden, die den ursprünglichen Verdacht rechtfertigen. Die Ad-Hocs sagen nichts anderes.

Hier wird wieder unnötg eine Sau durchs Dorf getrieben.  

05.06.20 18:49
3

19 Postings, 126 Tage Turn_AroundShortseller wussten wieder mal vorher bescheid

Interessant dass der bekannte Short-Troll (Troll, da immer unverschämt und herablassend) Laan_Pa auf Twitter schon am Vormittag wusste dass etwas negatives veröffentlicht wird. Noch interessanter dass er dieses Wissen auf Twitter kund tut.

Laut dem Handelsblatt wurde die Durchsuchung die letzten Tage durchgeführt. Gleichzeitig scheint es so, dass das Handelsblatt diese Information länger hatte (Stunden). Das Handelsblatt erhielt diese Informationen von der Staatsanwaltschaft.
Demnach müsste ein Informationsaustausch zwischen der Bafin, Staatsanwaltschaft oder dem Handelsblatt hin zu einem der Shortseller stattgefunden haben. An einen Zufall des Tweets glaube ich jedenfalls nicht.

Auch sehr bezeichnend, dass die Staatsanwaltschaft keine weiteren Informationen herausgeben wollte, um den Kurs nicht zu beeinflussen.
 
Angehängte Grafik:
screenshot_2020-06-05_at_18.png (verkleinert auf 45%) vergrößern
screenshot_2020-06-05_at_18.png

05.06.20 18:49
1

2728 Postings, 1536 Tage zwetschgenquetsche.IQ, wie gesagt

die IR hat nichts gesagt, weswegen man sauer sein sollte als Chef.
Das WDI bestrebt ist, das TPA-Business sukzessive in die eigenen Hände zu bringen, ist kein Geheimnis.
Und das es nicht von jetzt auf gleich geht, aus einer Vielzahl an Gründen, die ich auch hätte googln können, ist ebenfalls kein Geheimnis.

Lass dir gesagt sein, jedweder Argwohn ist unangebracht.  

05.06.20 18:50

923 Postings, 331 Tage IQ 177Bigtony

Mag sein, ich überlege mir auch, ein paar Stücke jetzt ins Depot zu nehmen.
Noch traue ich mich nicht, sicher auch dem anstehenden WE geschuldet.  

05.06.20 18:51

923 Postings, 331 Tage IQ 177Alles abgekartetes Spiel

Am Ende wissen wir das genaue Drehbuch.

Da sind Verbrecher am Werk.
So oder so!  

05.06.20 18:56

69 Postings, 136 Tage Bigtony83.

Wieso Wirecard nicht aktiv von der Anzeige, die vor ein paar Tagen eingegangen ist, berichtete, weiß ich nihct. Vielleicht, weil die Erfolgsaussichten als nicht sonderlich hoch eingestuft wurden?  

05.06.20 18:58

84 Postings, 413 Tage Chippyübrigens

die Zentrale in Aschheim wird angeblich schon seit HEUTE MORGEN durchsucht. Prima, dass wir das am Abend erfahren. So geht man nicht mit den Aktionären um. Weg mit dem Mist, lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.  

05.06.20 18:59

1072 Postings, 7324 Tage LogoLasst uns Kursen unter 90? den Garaus machen

Es wird Zeit dass wir zusammen stehen und Kursen unter 90 ? endlich den Garaus machen.

Gemeinsam schaffen wir das!
Los, ran an die Orders.
Und ab nächster Woche stellen wir knapp über 90 so viele Körbchen auf (jeder von uns min. 2 a 50 Stück) oder gerne deutlich mehr, dass diese Mauer keiner mehr weg pustet.

N der Woche danach intensivieren wir das zu Kursen über 95 und danach sind Kurse uhu eh gegessen !!
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
309 | 310 | 311 | 311   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: BioTrade, butschi, Freiwald., mannheim1, Tjep, Longonly, Stronzo1, Talismann

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Marktberichte
18:30 Uhr
Dow Jones dreht auf
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
NEL ASAA0B733
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
TUITUAG00
Carnival Corp & plc paired120100
Allianz840400
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
ITM Power plcA0B57L
BayerBAY001
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M